• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Skull and Bones in der Vorschau: Black Flag ohne Assassin's Creed

Carlo Siebenhuener

Videoredakteur
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
406
Reaktionspunkte
364
Ist mir auch alles aufgefallen, aber ich muss sagen.. das ist ziemlich genau das, was ich erwartet hatte.

Der Grundgedanke war doch folgender: "Die Schiffskämpfe in Black Flag machen den Leuten Spaß.. machen wir doch ein eigenes Spiel draus!"

Das war 2013 (!), Ich glaube ein vollumfängliches Piratenspiel mit allem drum und dran war gar nicht mal geplant.. Schiffskämpfe, fertig.

Nur kam dann eben 2018 ein Sea of Thieves, was schon zu Beginn sehr viel mehr gemacht hat, als Skull & Bones jetzt. Und damals wurde das schon abgestraft für zu wenig Inhalt.
Sea of Thieves hat sich über die Jahre gemausert und ist jetzt ein echtes Top-Spiel... Bei Skull & Bones bezweifle ich jetzt schon, dass es diese Transformation hinlegt...
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.698
Reaktionspunkte
6.628
Website
twitter.com
Nur kam dann eben 2018 ein Sea of Thieves, was schon zu Beginn sehr viel mehr gemacht hat, als Skull & Bones jetzt. Und damals wurde das schon abgestraft für zu wenig Inhalt.
Sea of Thieves hat sich über die Jahre gemausert und ist jetzt ein echtes Top-Spiel... Bei Skull & Bones bezweifle ich jetzt schon, dass es diese Transformation hinlegt...

Es braucht ja nicht mal ein Sea of Thieves, um zu sehen, dass S&B viel falsch macht.
Wenn der Ableger nicht einmal an die Vorlage (Black Flag) herankommt, ist das schon ein deutliches Alarmzeichen.
Und wie gesagt, Spiele wie Pirates of the Burning Sea haben das vor 15 Jahren schon alles besser gemacht. Von Pirates! will ich gar nicht erst anfangen.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.347
Reaktionspunkte
1.718
Nur kam dann eben 2018 ein Sea of Thieves, was schon zu Beginn sehr viel mehr gemacht hat, als Skull & Bones jetzt. Und damals wurde das schon abgestraft für zu wenig Inhalt.
Sea of Thieves hat sich über die Jahre gemausert und ist jetzt ein echtes Top-Spiel... Bei Skull & Bones bezweifle ich jetzt schon, dass es diese Transformation hinlegt...

Ist alles klar. Das wird auch Ubisoft wissen.

Aber ich befürchte die haben auf das Projekt geschaut und gesagt:
"Wenn wir vom Umfang her das so machen wie Sea of Thieves wird es nicht mehr fertig.."
Man kratzt halt zusammen was geht.

Das Projekt ist halt eigentlich ein gescheitertes.

Ich befürchte Beyond Good & Evil 2 steckt in einer ähnlichen Hölle.

Ubisoft hat wohl momentan Probleme mit dem Management großer Projekte teilweise.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.590
Reaktionspunkte
8.478
Es braucht ja nicht mal ein Sea of Thieves, um zu sehen, dass S&B viel falsch macht.
Wenn der Ableger nicht einmal an die Vorlage (Black Flag) herankommt, ist das schon ein deutliches Alarmzeichen.
Ich denke es war vielleicht auch etwas blauäugig ein exaktes Black Flag Teil 2 zu erwarten, ansonsten hätte es wieder Aufguss- und Recycling-Vorwürfe gegeben. Und man wird auch eine bewusste Abgrenzung verfolgt haben, sonst hätte man wieder nur Assassinen in Piratenkostüme gesteckt.

Egal wie es kommt, für mich wäre es kein Verlust da mir BF ohnehin keinen echten Spaß gemacht hat. S&B hätte daran auch nichts geändert dass nun die AC-Inhalte fehlen. ;)
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
5.035
Reaktionspunkte
2.611
Ich glaub es kann durchaus Spaß machen.

Nur fand ich vor allem die Optik irritierend schlecht. Nicht jede Szene, aber einen Großteil.

Nur kam dann eben 2018 ein Sea of Thieves, was schon zu Beginn sehr viel mehr gemacht hat, als Skull & Bones jetzt.
Ich hab schon den Eindruck, dass man hier mehr machen kann als damals in sea of thieves.
Gabs da anfangs nicht komplette questarmut und kaum nennenswerte pve schiffskämpfe?
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.590
Reaktionspunkte
8.478
Ich glaub es kann durchaus Spaß machen.

Nur fand ich vor allem die Optik irritierend schlecht. Nicht jede Szene, aber einen Großteil.


Ich hab schon den Eindruck, dass man hier mehr machen kann als damals in sea of thieves.
Gabs da anfangs nicht komplette questarmut und kaum nennenswerte pve schiffskämpfe?
Zumindest hatte man auch dort zu Beginn zu wenig Inhalt u d Abwechslung bemängelt:



Und schau schau, PCG war auch nicht zimperlich mit der Kritik. ;)

 

Carlo Siebenhuener

Videoredakteur
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
406
Reaktionspunkte
364
Ich hab schon den Eindruck, dass man hier mehr machen kann als damals in sea of thieves.
Gabs da anfangs nicht komplette questarmut und kaum nennenswerte pve schiffskämpfe?
Naja man hat allein schon eine wesentlich ausgeklügeltere Schiffsmechanik. In SoT kann man sich über sein Schiff bewegen und muss bestimmte Stellen besetzen, um das Schiff zu steuern. Das geht natürlich im Koop wesentlich besser.
Wenn es getroffen wird, muss man auch wirklich unter Deck laufen und das Loch stopfen, usw.
Man kann Inseln erkunden und Schätze suchen. Auf den Inseln muss man ja dann auch kleine Rätsel lösen. Die wiederholen sich zwar immer mal, aber es ist wenigstens mehr, als: Scanne diese Insel. :-D
Gleichzeitig hat man da immer den Nervenkitzel, dass ein anderes Spielerschiff einen wegbombt, wenn man bis unters Dach mit Schätzen vollgeladen ist oder man selbst... naja Piraterie betreibt. ^^

Vom Questdesign sehe ich da Skull & Bones jetzt auch nicht mit der Nase vorn.
Ich würde also wirklich stark vermuten, dass S&B zum Start wohl nicht mal das SoT-Releaseniveau erreicht.
Ich kann mich natürlich auch irren, was ich begrüßen würde. Nur sieht es eben imo nicht danach aus.
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.698
Reaktionspunkte
6.628
Website
twitter.com
Was ich auch noch kritisch in Hinblick auf die Erfolgschancen des Spiels sehe, ist das Setting im Indischen Ozean.
Die meisten verbinden mit Piraten dann doch eher die Karibik und die damit verbundenen bekannten Orte und Personen.
Ich glaube einen großen Reiz von Black Flag hat eben auch ausgemacht, dass man mit Blackbeard, Anne Bonny, Benjamin Hornigold und Co. Abenteuer zwischen Havanna, Kingston und Nassau erlebt hat.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.347
Reaktionspunkte
1.718
Was ich auch noch kritisch in Hinblick auf die Erfolgschancen des Spiels sehe, ist das Setting im Indischen Ozean.
Die meisten verbinden mit Piraten dann doch eher die Karibik und die damit verbundenen bekannten Orte und Personen.
Ich glaube einen großen Reiz von Black Flag hat eben auch ausgemacht, dass man mit Blackbeard, Anne Bonny, Benjamin Hornigold und Co. Abenteuer zwischen Havanna, Kingston und Nassau erlebt hat.

Keine Ahnung ob beim Zielpublikum heute noch so das Bewusstsein vorhanden ist, wo das genau spielt.. die denken sich wahrscheinlich "Palmen und Inseln.. passt schon!"
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
5.035
Reaktionspunkte
2.611
Naja man hat allein schon eine wesentlich ausgeklügeltere Schiffsmechanik. In SoT kann man sich über sein Schiff bewegen und muss bestimmte Stellen besetzen, um das Schiff zu steuern. Das geht natürlich im Koop wesentlich besser.
Wenn es getroffen wird, muss man auch wirklich unter Deck laufen und das Loch stopfen, usw.
Man kann Inseln erkunden und Schätze suchen. Auf den Inseln muss man ja dann auch kleine Rätsel lösen. Die wiederholen sich zwar immer mal, aber es ist wenigstens mehr, als: Scanne diese Insel. :-D
Gleichzeitig hat man da immer den Nervenkitzel, dass ein anderes Spielerschiff einen wegbombt, wenn man bis unters Dach mit Schätzen vollgeladen ist oder man selbst... naja Piraterie betreibt. ^^
Ah, ok. Wir hatten da nen bisschen anderen gedankenansatz. Du hast eher an spielmechaniken/Möglichkeiten gedacht, ich an quests.

Vom Questdesign sehe ich da Skull & Bones jetzt auch nicht mit der Nase vorn.
Da erwarte ich mir ähnlich langweilige Ideen. Aber zumindest hoffe ich da auf mehr Vielfalt. Ok, die landgänge fallen natürlich schon mal weg.

Ich würde also wirklich stark vermuten, dass S&B zum Start wohl nicht mal das SoT-Releaseniveau erreicht.
Das wäre hart! :-D
 

Martina

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.04.2015
Beiträge
566
Reaktionspunkte
284
Weiß gar nicht was alle an Sea of Thies finden, ich finde es pers. einfach furchtbar .

..mal wieder Black Flag installieren
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
337
Reaktionspunkte
162
Ich finde auch den Releaszeitraum schlecht gewählt, dass vierte Quartal ist eine ziemlich hart umkämpfte Zeit, da kann ein Spiel schnell untergehen, vor allem wenn es eine neue IP ist. Ich hab in der Zeit weitaus bessere Spiele zu zocken, als ein Skull and Bones.
 
TE
TE
Stefan Wilhelm

Stefan Wilhelm

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
04.01.2021
Beiträge
118
Reaktionspunkte
63
Keine Ahnung ob beim Zielpublikum heute noch so das Bewusstsein vorhanden ist, wo das genau spielt.. die denken sich wahrscheinlich "Palmen und Inseln.. passt schon!"
Sieht man sich die paar wenigen Landschaftsszenen aus den Trailern an, wirkt das alles auch wie eine Fantasy-Version dieses Settings, also sowas Halb-realistisches wie bei For Honor.
Fürs vermutlich angepeilte Casual-Zielpublikum wird es eher problematisch sein, dass da keine Blackbeards, Störtebeckers und Konsorten auftauchen. Wie gesagt, Charaktere mit Persönlichkeit gibt's offenbar gar nicht.
 
G

Gast1661893802

Gast
Nur kam dann eben 2018 ein Sea of Thieves, was schon zu Beginn sehr viel mehr gemacht hat, als Skull & Bones jetzt. Und damals wurde das schon abgestraft für zu wenig Inhalt.
Sea of Thieves hat sich über die Jahre gemausert und ist jetzt ein echtes Top-Spiel... Bei Skull & Bones bezweifle ich jetzt schon, dass es diese Transformation hinlegt...
Hab ich was verpasst ?😯(vor knapp 2 Monaten gespielt)
Das Spiel das nicht einmal gescheit speichert ?
Wenn Dann Schiffe/Quests/gesammelte Items einfach zurückgesetzt werden und man alles neu machen muß. 🤔

Ich hatte auf ein schönes Spiel gehofft wo ich mit Freunden im Coop die Meere & Inseln bereisen kann und eine Art Comic Counterstrike erhalten.
Wenn es nicht im GP gewesen wäre, hätte es der persönliche Fehlkauf meines Lebens sein können.🤨

Was ich auch noch kritisch in Hinblick auf die Erfolgschancen des Spiels sehe, ist das Setting im Indischen Ozean.
Die meisten verbinden mit Piraten dann doch eher die Karibik und die damit verbundenen bekannten Orte und Personen.
Ich glaube einen großen Reiz von Black Flag hat eben auch ausgemacht, dass man mit Blackbeard, Anne Bonny, Benjamin Hornigold und Co. Abenteuer zwischen Havanna, Kingston und Nassau erlebt hat.
Aber, aber !
Sandorkan war doch der Bringer, Damals™. 😉
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.347
Reaktionspunkte
1.718
Sieht man sich die paar wenigen Landschaftsszenen aus den Trailern an, wirkt das alles auch wie eine Fantasy-Version dieses Settings, also sowas Halb-realistisches wie bei For Honor.

Ja, das sowieso. Sieht man ja auch an den "Panzerungen" für die Schiffe die man auswählen kann
oder das überbordende Waffenarsenal, inklusive quasi Mehrfach-Raketenwerfer, und Mörser mit Brandmunition
die via Airburst über dem gegnerischen Schiff zünden und dann runterregnen..

Ich bezweifle dass solche Waffen damals vorhanden, oder wenn überhaupt, jemals weit verbreitet waren.. ;)
 
S

Spiritogre

Gast
Ich hätte ja gerne ein modernes Pirates! bzw. Age of Pirates! im modernen Gewand. Mit richtiger Storyline, Quests, jeder Menge NPCs usw.

Der Fokus kann gerne auf den Schiffskämpfen liegen, dann mit dem For Honor Kampfsystem für Personenkämpfe. Meinetwegen kann es auch als MMO bzw. Multiplayer ausgelegt sein aber so, dass man gut Single oder Coop zocken kann.
 
Oben Unten