Seltsame probleme, Freezes-Ursache unklar...

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Hallo,
bei meinem zweiter Speicherriegel sind die Daten zur Angabe der Speichergröße bzw. MHz-Zahl falsch. Weiß jemand ob es ein Tool für so einen Fall gibt, ähnlich wie z. B. bei der Firmware eines DVD-Laufwerks?
Danke schon mal im Voraus.


*edit* mal den Thread ganz durchgehen, das Problem ist schwer einzugrenzen
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Nach dem ich den zweiten Speicherriegel(Corsair CM2X1024-6400C4) ausgebaut hatte und im Bios die Option EPP auf Auto gestellt hatte, kam ich auch mit beiden eingebauten Riegeln ins Bios, leider zeigt er mir immer noch 8192MB an bzw. unter System 1 GB anstelle von 2 GB.
Jetzt gibt es noch die Möglichkeit die Voltage von EPP steuern zu lassen, allerdings wird vor einer möglichen Beschädigung gewarnt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

beschreib mal genauer, was das problem ist ^^ Wird der betreffende Riegel denn auch falsch angezeigt, wenn Du die ANDEREn rausnimmst?

UNd wie jetzt 8192MB? Hast Du 4x2GB? Dann stimmt doch alles ^^
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

beschreib mal genauer, was das problem ist ^^ Wird der betreffende Riegel denn auch falsch angezeigt, wenn Du die ANDEREn rausnimmst?

UNd wie jetzt 8192MB? Hast Du 4x2GB? Dann stimmt doch alles ^^
Hallo Herb, wird selbstverständlich gemacht. ;)
Ich besitze 2 Corsair PC2-6400 Riegel mit jeweils 1GB.
Auf meinem zuvor verwendeten Mainboard(Asrock) gab es folgende Anzeige bei CPU-Z:
1.Riegel auf Bank 1:
Modul Size: 1024
SPD Ext: EPP 1.0
JEDEC #1: 270 MHz
JEDEC #2: 400 MHz
EPP #1: 400 MHz

2.Riegel auf Bank 2:
Modul Size: 1024
SPD Ext: EPP 1.0
JEDEC #1: 270 MHz
JEDEC #2: 99 MHz
EPP #1: 400 MHz

Die 99 MHz haben mich verwundert und so habe ich damals einen Benchmark mit dem beiden Riegel jeweils einzeln durchgeführt, dann natürlich auf Bank 1. Exakt

gleiches Ergebnis, ich glaube mein Asrock hatte die EPP Einstellungen im Bios übernommen, daher kein Problem und ich hatte auch keine Instabilitäten.

Und jetzt der Unterschied mit den gleichen Speicher-Riegel auf meinem neuen Mainboard(Gigabyte GA-MA770-UD3) mit CPU-Z:
1.Riegel auf Bank 1:
Modul Size: 1024

2.Riegel auf Bank 2:
Modul Size: 8192 MBytes

Ich hab manuell auf die höchsten(langsamsten) Speicher-Latenzen umgestellt z.B. statt 105ns auf 327ns.
Nur die MHz bekomme ich manuell nicht herunter getaktet, ich glaube am Anfang als ich noch nichts im Bios verändert hatte und keine regelmäßigen Abstürze

hatte waren die bei 266 oder 267 MHz.
Jetzt hab ich laut CPU-Z um die 402 MHz, obwohl ich wieder auf auto im Bios bei Memory Clock geschaltet habe.

Diesen Text konnte ich nur mit dem Windows-Editor und wiederholtem speichern erstellen, der PC ist mir 4-5 mal abgestürzt. Hab die Latenzen jetzt wieder der

SPD angepasst, ich glaube das mit den 327ns war keine gute Idee.

Wenn noch weitere Fragen bestehen nur zu. ;) Oder falls diese Erklärung zu wirr ist ebenfalls bescheid sagen, ich versuchs dann einfach nochmal. ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Hast Du denn im BIOS irgendwas verstellt? Vlt lad einfach mal die defaultWerte im BIOS.

Und windows, treiber alles akztuell?

Es kann auch ganz einfach nur sein, dass die tool das Board nicht 100% korrekt lesen.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Hast Du denn im BIOS irgendwas verstellt? Vlt lad einfach mal die defaultWerte im BIOS.

Und windows, treiber alles akztuell?

Es kann auch ganz einfach nur sein, dass die tool das Board nicht 100% korrekt lesen.
Nicht nur das Tool zeigt einen falschen Wert an, auch unter Systemsteuerung->System wird nur 1GB angezeigt, es müssten aber 2 sein.
Es gibt ich glaube Load fail/safe(oder so ähnlich) und optimized, welche würdest du empfehlen?

Seltsam, ich habe eine Plastikabdeckung von der Grafikkarte entfernt und jetzt scheint das System stabil zu sein.
Es ist deshalb seltsam, da ich diese Abdeckung über einem HDMI-Stecker? (gegenüberliegend vom PCI-Express-Steckers bereits mehrere Monate auf der Graka hatte und keine Probleme damit.
Vielleicht lag es daran, das nicht das CCC installiert war.

Naja, nur nicht zu früh freuen, beim nächsten Absturz werde ich jedenfalls deinen Tipp befolgen, danke dafür. :top: :)
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Und windows, treiber alles akztuell?
Das Problem ist es stürzt auch im Bios ab, sonst würde ich ein Bios-Update in Erwägung ziehen.
Habe es mit den Safe-Defaults und den Optimized-Defaults probiert, leider ohne Erfolg, friert immer noch nach einer gewissen Zeit ein. :(
Ich habe jetzt mit Hilfe einer anderen Wärmeleitpaste und schleifen des Kühlers die CPU-Temperatur im Vergleich zum letzten mal um 8-9 Grad gesenkt, ich fürchte das war umsonst. %)
Mir bleibt jetzt nur noch übrig das übliche zu tun, eines nach dem anderen abzustecken, trotzdem danke für deine Hilfe Herb! ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

also, da is vlt. was defekt. Stürzt es denn auch ab, wenn Du nur je EINEN Riegel benutzt?
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

also, da is vlt. was defekt. Stürzt es denn auch ab, wenn Du nur je EINEN Riegel benutzt?
Es stürzt mit beiden und einem Riegel ab, wobei ich den mit den falschen Werten nicht einzeln getestet habe.
Momentan habe ich nur den einen Riegel installiert, bei dem die Werte in CPU-Z korrekt angezeigt werden. Ich versuche es jetzt erst mal wenn überhaupt möglich den Speicher auf Bank 3 zu installieren.

Wenn das auch nichts hilft, habe ich noch einen anderen Speicher(Kingston) den ich installieren werde. Sollte das auch erfolglos bleiben folgt die Abmontage.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

kannst auch mal memtest nehmen und den evlt. "bösen" Riegel mal testen
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

kannst auch mal memtest nehmen und den evlt. "bösen" Riegel mal testen
Daran hab ich auch gedacht, nur friert mir der PC in einer Zeitspanne von 3 Sekunden bis ca. 45 Minuten nach dem Start von Windows ein.
Zudem bin ich mir nicht mal sicher ob Windows mit diesem Riegel überhaupt startet, da es die Speichergröße überhaupt nicht registriert.
Aber danke für den Hinweis, werde es versuchen. ;)
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Okay, habe jetzt den Corsair-Riegel mit den korrekten Werten auf Speicherbank 3 getestet, Absturz.
Dann den Corsair-Riegel mit den falschen Werten ebenfalls auf Bank 3, schwarzer Bildschirm nach dem einschalten.
Das gleiche beim Kingston, ist aber kein DDR2 800 Speicher, wird glaube ich nicht vom Mainboard unterstützt.

Jetzt habe ich den Memtest laufen lassen und nach über 700% Coverage mit der Einstellung 'All unused RAM', 0 Errors und kein Absturz, könnte zufall gewesen sein, merkwürdig.

Was mir noch aufgefallen ist, nach dem Einschalten des PC's leuchtet bis zum Award-Bios-Screen permanent die HD-LED, ist das normal?
Werde jetzt noch ein paar Einstellungen im Bios testen, wenn jemand noch eine Idee hat immer her damit. ;)
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Ich glaube ich habe das Problem eingrenzen können. Es ist sehr wahrcheinlich ein Hitzeproblem. Mit ausgeschalteter Heizung hatte ich 2 Stunden keinen Absturz.
Entweder stimmt irgendetwas nicht mit meinen Einstellungen bezüglich Frequenzen, Voltage, Latenzen... oder der Kühler auf der Hauptplatine arbeitet nicht mehr zuverlässig(nach der Reparatur befanden sich Kratzer darauf).
Das sind die Daten aus CPU-Z mit aktiviertem Cool & Quiet:

Prozessor: AMD Phenom II X4 955
Technology: 45nm
Core Voltage: 0.976 V
Core Speed: 803.7 MHz
Multiplier: x 4.0
Bus Speed: 200.9 MHz
HT Link: 2009.2 MHz

Memory: Corsair XMS DDR 2-800 1024MB
NB Frequency: 2009.2
DRAM Frequency: 401.8 MHz
FSB:-DRAM: 1:2
CL: 5.0 clocks
tRCD: 5 clocks
tRP: 5 clocks
tRAS: 18 clocks
tRC: 22 clocks
CR: 2T clocks

Ist möglicherweise der HT Link bzw. NB Frequency zu hoch?

Edit: Hab nach längerer Suche das hier gefunden:
Aber bis auf die tatsache, das der Ram Standardmäßig zuviel Spannung
bekommt, ein Top Board.
extreme.pcgameshardware.de/mainboards-und-arbeitsspeicher/66544-gigabyte-ga-ma770-ud3-rev-2-0-verarsche-2.html#post1069256
Jacke weg, Heizung an. :-D
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Oh man, darauf muss man erstmal kommen, so was hab ich noch nie erlebt :-D dass Boards ZU WENIG Spannung geben ja, denn viele brauchen mehr als 1.8V, die Boards geben aber nur 1.8V. Aber dass ein Board zu viel Spannung gibt? So was aber auch...

und jetzt is alles stabil?
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Oh man, darauf muss man erstmal kommen, so was hab ich noch nie erlebt :-D dass Boards ZU WENIG Spannung geben ja, denn viele brauchen mehr als 1.8V, die Boards geben aber nur 1.8V. Aber dass ein Board zu viel Spannung gibt? So was aber auch...

und jetzt is alles stabil?
Nein, leider nicht, nur mit kälte oder es war Zufall das der über 3 Stunden ohne Absturz lief. Ich belasse die DRAM-Voltage trotzdem bei 1.825(zuvor 1.9xx).

Ich hab die NB Frequenz und die HT Frequenz gesenkt, dadurch friert der PC aber noch sehr viel schneller ein, im Bios wie auch beim Windows-Start(komme gar nicht bis zum Windows-Desktop).

Jacke wieder an, Heizung wieder aus. :-D
Ich suche mal weiter im Netz, vielleicht finde ich noch was.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Jetzt habe ich zumindest einen Fehler gefunden. Über Nacht nach 7 Stunden geht die Uhr in Windows / Bios knapp eine halbe Stunde nach.
Und gestern bevor 3 Stunden ohne Probleme der PC lief, hatte er vor dem Einschalten bereits längere Zeit Stromzufuhr, da die Steckdosenleiste schon so ca. 5-10 Minuten eingeschaltet war.

Werde den PC mal länger ausgeschaltet am Stromnetz lassen, hoffentlich ist das tatsächlich das Problem.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

was haste denn für ne Graka und Netzteil? Vlt ist das Netzteil einfach nur instabil?
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

was haste denn für ne Graka und Netzteil? Vlt ist das Netzteil einfach nur instabil?
Das Netzteil und die Grafikkarte hatte ich schon mit dem Asrock-Mainboard relativ lange betrieben. Den Phenom x4 955 relativ kurz getestet, aber hatte auf dem Asrock keine Probleme.

Netzteil:
Cooler Master Silent Pro M600
www.coolermaster.com/product.php

Grafikkarte:
Gigabyte Radeon HD5750 1GB
www.gigabyte.de/Products/VGA/Products_Spec.aspx
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

also, ich würd auf einen Boardfehler tippen, aber das dumme ist, dass man es nicht 100% sagen kann... ich hatte auch mal ein Boardproblem bei einem Asus P5K, bei dem der PC erst startete, wenn er ne Weile vom Strom war, und auch dann ging es manchmal nicht - wenn er dann lief, war aber alles o.k. - hab dann ein neues Board bekommen.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

also, ich würd auf einen Boardfehler tippen, aber das dumme ist, dass man es nicht 100% sagen kann... ich hatte auch mal ein Boardproblem bei einem Asus P5K, bei dem der PC erst startete, wenn er ne Weile vom Strom war, und auch dann ging es manchmal nicht - wenn er dann lief, war aber alles o.k. - hab dann ein neues Board bekommen.
Ich hatte das Board ja schon zur Reparatur eingeschickt und wieder erhalten, ich habe keine Ahnung was die daran repariert haben.
Aber falls die nichts festellen konnten, hätte ich wohl eine Rechnung erhalten?

Jedenfalls gehen mir langsam die Ideen aus, von Batterie/Halter reinigen bis zu alles abschalten was im Bios möglich ist hab ich probiert.
Mittlerweile habe ich die Sound -und TV-Karte ausgebaut.

Das größte Problem ist die Zufälligkeit, wenn ich den PC in Ruhe lasse ist es möglich das er einfriert, ebenso wenn ich z. B. die The Last Remnant Demo spiele.
Zeitpunkt ist scheinbar kompletter Zufall, von 3 Sekunden, bis über 3 Stunden. :rolleyes:
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

vlt. kommt der einfach mit dem RAM nicht zurecht. Is echt ein doofes Problem. Softwaremäßig kann es ja nix sein, du hast ja auch im BIOS mal Probleme.

Vlr. bau den PC mal neu, also alle Karten, RAM raus, CPUKühler weg und neu drauf. ALLE Kabel mal abstecken, auch Resetschalter-Kabel, LED usw. - dann genau nach Anleitung neu drauf. Bei den Stromsteckern: hast Du nen langen 24pin + 8pin drauf? Dann mach mal aus dem 8pin nur 4pin, manche Board brauchen 8pin nur dann, wenn man beim Haupstecker lediglich 20pin hat.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

vlt. kommt der einfach mit dem RAM nicht zurecht. Is echt ein doofes Problem. Softwaremäßig kann es ja nix sein, du hast ja auch im BIOS mal Probleme.
Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, ich hab vor dem Kauf des Mainboards die Supportliste bzgl. CPU und RAM überprüft.
Laut Gigabyte müßte mit der Bios-Version FF der AMD Phenom II X4 955 auf dem Mainboard laufen.

Vlr. bau den PC mal neu, also alle Karten, RAM raus, CPUKühler weg und neu drauf. ALLE Kabel mal abstecken, auch Resetschalter-Kabel, LED usw. - dann genau nach Anleitung neu drauf. Bei den Stromsteckern: hast Du nen langen 24pin + 8pin drauf? Dann mach mal aus dem 8pin nur 4pin, manche Board brauchen 8pin nur dann, wenn man beim Haupstecker lediglich 20pin hat.
Das mit den statt 8pin nur 4pin hatte ich probiert, es lief auch sehr lange, aber beim nächsten Neustart kam wieder ein Freeze.
Ich habe glaube ich alle sinnvollen Kombinationen mit den Stromsteckern durch.
Bin dabei alles abzustecken, auch alle Kabel, zum Schluss werde ich mit dem Schraubenzieher den PC einschalten. ;)
Das Problem ist, bei allem was ich abstecke muß ich jedesmal neu testen, und das kann wie gesagt bis zu 3 Stunden dauern.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

hab mal den den Threadtitel angepasst, inzwischen geht es ja nicht "nur" um ne falsche Anzeige
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

hab mal den den Threadtitel angepasst, inzwischen geht es ja nicht "nur" um ne falsche Anzeige
Danke und auch für deinen Tipp mit dem abstecken, glaube ich hab das Problem jetzt gefunden.
Und zwar beim ersten Kaltstart hat er meine HD nicht erkannt und einen Boot-Failure für DVD und Webstick angezeigt.
Hatte danach Google bemüht und ein User meinte das es sich bei dieser Fehlermeldung um einen Folgefehler handeln könnte.

Nach dem ich jetzt aber die Festplatte wieder angesteckt habe, fehlte im Bios nicht wie üblich der Name, sondern es befanden sich Dos-Erweiterte Zeichen anstelle von ST3400620A dort.
Meine HD ist als Slave an IDE angehängt, Master ist mein DVD-Laufwerk. Zusätzlich hab ich auch zumindest bei meiner Festplatte keinen Jumper gesetzt, sondern lediglich Cable-Select ohne Jumper(bin mir nicht 100% Sicher).

Werde mal schauen ob ich im Internet was dazu finde, jedenfalls danke nochmal Herb, ohne dich wär das Mainboard sehr wahrscheinlich bereits auf dem Weg zum Shop. :top: :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Dann stell mal master/slave selber ein. "das untere" laufwerk als slave ist aber korrekt. master/slave is egal für bootreihenfolge usw.

was auch sein kann: vlt kommt das board mit IDE einfach nicht zurecht - das kommt bei modernen Boards vor. Ich hatte nach dem Einbau einer neuen SATA-HDD massive freezes des ganzen PCs, wenn er auf mein IDE-DVD-LW zugreifen wollte. Vorher war alles o.k, auch wenn ich die neue HDD kurz absteckte gab es keine Probleme. Hab dann ein neues SATA-DVD-LW gekauft, und alles war wieder o.k

wenn ich mitr überlege, wie alt (D)eine IDE-Platte vermutlich ist, würd ich an Deiner Stelle so oder so auf SATA umsteigen mit so nem ansonsten sehr aktuellen System.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Dann stell mal master/slave selber ein. "das untere" laufwerk als slave ist aber korrekt. master/slave is egal für bootreihenfolge usw.
Und nochmal danke, die Bootfailure-Meldung kommt ohne Cable-Select nicht mehr, zumindest beim ersten Kaltstart. :top:
was auch sein kann: vlt kommt das board mit IDE einfach nicht zurecht - das kommt bei modernen Boards vor. Ich hatte nach dem Einbau einer neuen SATA-HDD massive freezes des ganzen PCs, wenn er auf mein IDE-DVD-LW zugreifen wollte. Vorher war alles o.k, auch wenn ich die neue HDD kurz absteckte gab es keine Probleme. Hab dann ein neues SATA-DVD-LW gekauft, und alles war wieder o.k

wenn ich mitr überlege, wie alt (D)eine IDE-Platte vermutlich ist, würd ich an Deiner Stelle so oder so auf SATA umsteigen mit so nem ansonsten sehr aktuellen System.
Äh, ich habe mir diese Platine auch aufgrund von IDE geholt, ist eine 400GB Festplatte und das LG GSA-H10N DVD-Laufwerk ist ein Traum, hatte noch nie ein besseres.
Aber es könnte trotzdem das Problem sein, wenn sich diese Aussage nicht nur auf SATA und diese Kombi bezieht:
Du hast nicht zufällig einen DVD Brenner von LG (als Master) und ein DVD Rom von Philips (als Slave) verbaut?
forum.gigabyte.de/index.php

Edit: Wenn das mit Cable-Select wirklich der Grund gewesen ist, dann ist der Witz wohl an der ganzen Sache, das ich dies nur aufgrund dieses Mainboards damals umgestellt hatte.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Wieder ein Freeze. :B
Und zwar ohne das DVD-Laufwerk, nur die HD am Master. Mir ist jetzt bei dem IDE-Stecker des Boards was aufgefallen, ein Brückenpin der vom Stecker zur Hauptplatine geht, ist länger als die anderen bzw. ragt heraus. Hab versucht das mit Hilfe eines Fotos zu überprüfen, auf diesem z. B. geht aber der IDE-Stecker nach oben weg, meiner zur Seite:
www.nix.ru/autocatalog/motherboards_gigabyte/87110_2254_draft.jpg
Was habe ich für eine Platine, Special Edition? :B

Edit: Ich habe kein einziges Foto finden können, wo der Stecker so angebracht ist.
Edit2: Okay, habe jetzt eines gefunden, leider zu klein um zu erkennen ob die Pins mit meinem MB übereinstimmen.
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?


Was habe ich für eine Platine, Special Edition? :B
Das ist wohl die Frage des Tages.
Ne Special Edition gibts zwar nicht, aber immerhin drei Revisionen.
1.0
2.0
2.1
Also Gegenfrage: welche hast Du denn?
Steht irgendwo auf der Platine gedruckt.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?


Was habe ich für eine Platine, Special Edition? :B
Das ist wohl die Frage des Tages.
Ne Special Edition gibts zwar nicht, aber immerhin drei Revisionen.
1.0
2.0
2.1
Also Gegenfrage: welche hast Du denn?
Steht irgendwo auf der Platine gedruckt.
Sorry Keith, du hast natürlich recht, mein Fehler, Gigabyte GA-MA770-UD3 Rev 2.0.
Das Foto was ich verlinkt habe zeigt auch ein Rev. 2.0 Board, deshalb diese Aussage aufgrund der Unterschiede bei der Anbringung des IDE-Anschluss. ;)
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
AW: RAM-Informationsdaten mit einem Tool veränderbar?

Mir ist grad aufgefallen: Die beiden beliebtesten Fehlerquellen, die im Zusammenhang mit einem Boardwechsel auftreten, sind ja noch gar nicht abgefragt worden:

-Du hast ja wahrscheinlich extra ein Board mit IDE gekauft, um die (System-)Platte weiter nutzen zu können. Die Platte wurde trotzdem formatiert und Windows neu installiert? Oer versuchst Du, die alte WinInstallation ebenfalls weiter zu nutzen?

-Dir ist bewußt, daß ein anderes Board eine andere Anordnung der Abstandhalter zum Gehäuse erfordert, und hast darauf geachtet, daß da nirgends ein Abstandhalter zuviel auf der Rückseite des Boards anliegt?
 
Oben Unten