*ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

bardioc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.10.2005
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
*ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,482993,00.html

".....und Tauschbörsenusern der Internetzugang gestrichen werden."

Naja, zu alt um die moderne Welt zu verstehen, aber immer noch geldgierig.....

mfG
bardioc
 

INU-ID

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2004
Beiträge
5.388
Reaktionspunkte
2
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Interessant in diesem Zusammenhang: Die Statistiken des Musikverbandes Ifpi weisen aus, dass die Zahl der über P2P-Börsen heruntergeladenen Songs Jahr um Jahr sinkt: Von 2002 bis 2006 angeblich von 622 auf 374 Millionen Lieder pro Jahr.

:)
 

Joe_2000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
569
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Lustig. :top: :B

Wirklich ernst nehmen kann man die komplette Musikindustrie doch schon lange nicht mehr, oder!? :finger: :S :$
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.871
Reaktionspunkte
6.213
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

INU-ID am 15.05.2007 17:24 schrieb:
Interessant in diesem Zusammenhang: Die Statistiken des Musikverbandes Ifpi weisen aus, dass die Zahl der über P2P-Börsen heruntergeladenen Songs Jahr um Jahr sinkt: Von 2002 bis 2006 angeblich von 622 auf 374 Millionen Lieder pro Jahr.

:)

Der Absatz beschreibt doch genau woran es liegt: Es fehlt einfach die Qualität in der Musikbranche. Imo war sie noch nie so schlecht wie momentan.
Wenn ich da noch an die 80iger oder 90iger Jahre denke, da gab es so viele tolle Lieder und Ohrwürmer, da ist man auch gerne in den Laden gerannt und hat sich die Alben gekauft. Und heute? Da wird soviel Schrott veröffentlicht, da bin ich jedenfalls nicht bereit, bis auf wenige Ausnahmen, dafür Geld auszugeben. Diese ganzen geclonten Superstarssänger und was weiß ich, wer will dafür Geld ausgeben?
Da kann ich nur der Musikbranche raten: Veröffentlicht wieder wirklich gute Musik, dann bin ich der erste der wieder in den Laden rennt und Alben / Lieder kauft. Momentan lohnt sich das wirklich nur bei ganz wenigen Sängern / Bands.
 

Moleny

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2007
Beiträge
941
Reaktionspunkte
32
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

INU-ID am 15.05.2007 17:24 schrieb:
Interessant in diesem Zusammenhang: Die Statistiken des Musikverbandes Ifpi weisen aus, dass die Zahl der über P2P-Börsen heruntergeladenen Songs Jahr um Jahr sinkt: Von 2002 bis 2006 angeblich von 622 auf 374 Millionen Lieder pro Jahr.

:)
Ja die sind jetzt alle auf F T P (unterstütze kein Addwords) und Rapidshare umgestiegen weil ihnen P2P zu langsam und unsicher war :B
 
TE
B

bardioc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.10.2005
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Shadow_Man am 15.05.2007 17:34 schrieb:
INU-ID am 15.05.2007 17:24 schrieb:
Interessant in diesem Zusammenhang: Die Statistiken des Musikverbandes Ifpi weisen aus, dass die Zahl der über P2P-Börsen heruntergeladenen Songs Jahr um Jahr sinkt: Von 2002 bis 2006 angeblich von 622 auf 374 Millionen Lieder pro Jahr.

:)

Der Absatz beschreibt doch genau woran es liegt: Es fehlt einfach die Qualität in der Musikbranche. Imo war sie noch nie so schlecht wie momentan.
Wenn ich da noch an die 80iger oder 90iger Jahre denke, da gab es so viele tolle Lieder und Ohrwürmer, da ist man auch gerne in den Laden gerannt und hat sich die Alben gekauft. Und heute? Da wird soviel Schrott veröffentlicht, da bin ich jedenfalls nicht bereit, bis auf wenige Ausnahmen, dafür Geld auszugeben. Diese ganzen geclonten Superstarssänger und was weiß ich, wer will dafür Geld ausgeben?
Da kann ich nur der Musikbranche raten: Veröffentlicht wieder wirklich gute Musik, dann bin ich der erste der wieder in den Laden rennt und Alben / Lieder kauft. Momentan lohnt sich das wirklich nur bei ganz wenigen Sängern / Bands.


Wirklich gute Musik zu machen erfordert aber Talent, Kreativität und das 'Risko' auf mal was Neues zu probieren.......und da liegt der Hase im Pfeffer.
Ausserdem solls ja auch billig sein (die Herstellung) UND Gewinn bringen und das kann ja keiner garantieren. Ausserdem ist es doch einfacher, reflexartig den bösen Internetnutzer für die Misere verantwortlich zu machen.

mfG
bardioc

(der jetzt mal wieder etwas guten Pink Floyd Sound geniesst :) )
 

Moleny

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2007
Beiträge
941
Reaktionspunkte
32
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Schön finde ich auch noch den Vote dazu.

Udos Abschalt-Pläne
Was halten Sie von der Idee, P2P-Nutzern ganz einfach das Inter-net abzudrehen, wie Alt-Barde Udo Jürgens Kanzlerin Angela Merkel vorgeschlagen haben soll?


Als Udo-Fan finde ich das eine ganz, ganz tolle Idee. Wir nutzen so ein Internetz eh nicht!

Das geht nicht weit genug. Man sollte sie alle verhaften, dann wäre auch wieder Vollbeschäftigung.

Naja, man könnte ihnen auch Bewährung geben und sie verpflichten, Udo-CDs zu kaufen. Das wäre doch Strafe genug.

Udo wer?

:-D
 

Hannibal89

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.05.2004
Beiträge
938
Reaktionspunkte
4
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

bardioc am 15.05.2007 17:40 schrieb:
Shadow_Man am 15.05.2007 17:34 schrieb:
INU-ID am 15.05.2007 17:24 schrieb:
Interessant in diesem Zusammenhang: Die Statistiken des Musikverbandes Ifpi weisen aus, dass die Zahl der über P2P-Börsen heruntergeladenen Songs Jahr um Jahr sinkt: Von 2002 bis 2006 angeblich von 622 auf 374 Millionen Lieder pro Jahr.

:)

Der Absatz beschreibt doch genau woran es liegt: Es fehlt einfach die Qualität in der Musikbranche. Imo war sie noch nie so schlecht wie momentan.
Wenn ich da noch an die 80iger oder 90iger Jahre denke, da gab es so viele tolle Lieder und Ohrwürmer, da ist man auch gerne in den Laden gerannt und hat sich die Alben gekauft. Und heute? Da wird soviel Schrott veröffentlicht, da bin ich jedenfalls nicht bereit, bis auf wenige Ausnahmen, dafür Geld auszugeben. Diese ganzen geclonten Superstarssänger und was weiß ich, wer will dafür Geld ausgeben?
Da kann ich nur der Musikbranche raten: Veröffentlicht wieder wirklich gute Musik, dann bin ich der erste der wieder in den Laden rennt und Alben / Lieder kauft. Momentan lohnt sich das wirklich nur bei ganz wenigen Sängern / Bands.


Wirklich gute Musik zu machen erfordert aber Talent, Kreativität und das 'Risko' auf mal was Neues zu probieren.......und da liegt der Hase im Pfeffer.
Ausserdem solls ja auch billig sein (die Herstellung) UND Gewinn bringen und das kann ja keiner garantieren. Ausserdem ist es doch einfacher, reflexartig den bösen Internetnutzer für die Misere verantwortlich zu machen.

mfG
bardioc

(der jetzt mal wieder etwas guten Pink Floyd Sound geniesst :) )

Wenn man sich mal so überlegt was für Lieder heute noch im Radio laufen, die vor mehr als 10 Jahren aufgenommen wurden und dann die mit den heutigen Vergleicht ist das ganz einfach zu verstehen, die Musik damals ging ins Ohr, die hat man noch verstanden, die Stars waren nciht SO abgehoben wie heute, es haben sich einfach mehr Leute dafür interessiert und heute? Pah alles nur noch Konservengedudel, wahrscheinlich immer das selbe Lied, das dann 100x durch nen Mixer gejagt wurde..... die sinds doch selbst schuld, wenn sie 30€ für ne CD verlangen und 3mal soviel für ne Konzertkarte, das ist doch wirklich lächerlich.....
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Shadow_Man am 15.05.2007 17:34 schrieb:
Der Absatz beschreibt doch genau woran es liegt: Es fehlt einfach die Qualität in der Musikbranche. Imo war sie noch nie so schlecht wie momentan.
Wenn ich da noch an die 80iger oder 90iger Jahre denke, da gab es so viele tolle Lieder und Ohrwürmer, da ist man auch gerne in den Laden gerannt und hat sich die Alben gekauft. Und heute? Da wird soviel Schrott veröffentlicht, da bin ich jedenfalls nicht bereit, bis auf wenige Ausnahmen, dafür Geld auszugeben. Diese ganzen geclonten Superstarssänger und was weiß ich, wer will dafür Geld ausgeben?
Da kann ich nur der Musikbranche raten: Veröffentlicht wieder wirklich gute Musik, dann bin ich der erste der wieder in den Laden rennt und Alben / Lieder kauft. Momentan lohnt sich das wirklich nur bei ganz wenigen Sängern / Bands.

Wenn du nur im Radio und Fernsehen suchst ist das sicher richtig, wer die Ohren weiter aufsperrt und sich etwas umschaut findet jede menge gute Musik.
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Boesor am 15.05.2007 19:22 schrieb:
Shadow_Man am 15.05.2007 17:34 schrieb:
Der Absatz beschreibt doch genau woran es liegt: Es fehlt einfach die Qualität in der Musikbranche. Imo war sie noch nie so schlecht wie momentan.
Wenn ich da noch an die 80iger oder 90iger Jahre denke, da gab es so viele tolle Lieder und Ohrwürmer, da ist man auch gerne in den Laden gerannt und hat sich die Alben gekauft. Und heute? Da wird soviel Schrott veröffentlicht, da bin ich jedenfalls nicht bereit, bis auf wenige Ausnahmen, dafür Geld auszugeben. Diese ganzen geclonten Superstarssänger und was weiß ich, wer will dafür Geld ausgeben?
Da kann ich nur der Musikbranche raten: Veröffentlicht wieder wirklich gute Musik, dann bin ich der erste der wieder in den Laden rennt und Alben / Lieder kauft. Momentan lohnt sich das wirklich nur bei ganz wenigen Sängern / Bands.

Wenn du nur im Radio und Fernsehen suchst ist das sicher richtig, wer die Ohren weiter aufsperrt und sich etwas umschaut findet jede menge gute Musik.

In den 90ern gab es auch reichlich Müll. Denkt mal an die unzähligen Boygroups, die so schnell entstanden und noch schneller vergessen wurden.
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Moleny am 15.05.2007 17:43 schrieb:
hehe, was bildet der sich eigentlich ein, glaubt er wirklich es will heute noch einer was wissen von dem?
 

SoSchautsAus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.06.2006
Beiträge
4.992
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Shadow_Man am 15.05.2007 17:34 schrieb:
INU-ID am 15.05.2007 17:24 schrieb:
Interessant in diesem Zusammenhang: Die Statistiken des Musikverbandes Ifpi weisen aus, dass die Zahl der über P2P-Börsen heruntergeladenen Songs Jahr um Jahr sinkt: Von 2002 bis 2006 angeblich von 622 auf 374 Millionen Lieder pro Jahr.

:)

Der Absatz beschreibt doch genau woran es liegt: Es fehlt einfach die Qualität in der Musikbranche. Imo war sie noch nie so schlecht wie momentan.
Wenn ich da noch an die 80iger oder 90iger Jahre denke, da gab es so viele tolle Lieder und Ohrwürmer, da ist man auch gerne in den Laden gerannt und hat sich die Alben gekauft. Und heute? Da wird soviel Schrott veröffentlicht, da bin ich jedenfalls nicht bereit, bis auf wenige Ausnahmen, dafür Geld auszugeben. Diese ganzen geclonten Superstarssänger und was weiß ich, wer will dafür Geld ausgeben?
1. wird inzwischen mit Sidekickmärkten, z.B. Merchandise, Klingeltöne, TV Verträge ect. mehr Geld gemacht als mit dem eigentlichen Produkt, nämlich der Musik selbst. Deshalb hat sich
2. auch die Richtung verändert in die gewirtschaftet wird: Man will keinen langfristigen Erfolg mehr sondern ist nur auf das schnelle Geld aus. Die Musiker selbst sind die, die am meisten darunter leiden. Früher wurden gute Musiker langsam aufgebaut und etabliert, heute schaut man nur noch von Release zu Release. Wenn der Act kein Geld mehr einbringt wird er gedropt, fertig. Deshalb werden auch diese Klon-Bands immer mehr. In den 90ern gabs halt die fünf sechs erfolgreichen Boybands, heute nur noch Castingzeug wohin man auch blickt - Einwegprodukte, die man ausquetschen kann bis zum letzten Tropfen und wenn nichts mehr rauskommt werden sie fallen gelassen wie eine heisse Kartoffel. Das Publikum kann man eh per Marketing leicht manipulieren. Und je mehr solcher Plastikscheisse es gibt, umso weniger Chancen haben die RICHTIGEN Musiker.

Als Fazit bleibt für mich aber etwas anders: Musik ist zu teuer. Ich kann mich noch erinnern, als es ein stinknormales Album im Media Markt für 20 Mark gab, heute zahlst du fast 20€. Das steht in keiner Relation zu dem, was du dafür bekommst. Genau wie bei den Computerspielen. 50€ für ein verbugtes 8-Stunden-Spiel ist eine Frechheit und dabei kommen wir PC Reken eh noch gut davon im Vergleich zu den Konsolenfritzen. Multimedia muss billiger werden, das ist längerfristig der einzige Weg damit beide Seiten glücklich werden.

SSA
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

SoSchautsAus am 16.05.2007 02:32 schrieb:
1. wird inzwischen mit Sidekickmärkten, z.B. Merchandise, Klingeltöne, TV Verträge ect. mehr Geld gemacht als mit dem eigentlichen Produkt, nämlich der Musik selbst. Deshalb hat sich
2. auch die Richtung verändert in die gewirtschaftet wird: Man will keinen langfristigen Erfolg mehr sondern ist nur auf das schnelle Geld aus. Die Musiker selbst sind die, die am meisten darunter leiden. Früher wurden gute Musiker langsam aufgebaut und etabliert, heute schaut man nur noch von Release zu Release. Wenn der Act kein Geld mehr einbringt wird er gedropt, fertig. Deshalb werden auch diese Klon-Bands immer mehr. In den 90ern gabs halt die fünf sechs erfolgreichen Boybands, heute nur noch Castingzeug wohin man auch blickt - Einwegprodukte, die man ausquetschen kann bis zum letzten Tropfen und wenn nichts mehr rauskommt werden sie fallen gelassen wie eine heisse Kartoffel. Das Publikum kann man eh per Marketing leicht manipulieren. Und je mehr solcher Plastikscheisse es gibt, umso weniger Chancen haben die RICHTIGEN Musiker.

Als Fazit bleibt für mich aber etwas anders: Musik ist zu teuer. Ich kann mich noch erinnern, als es ein stinknormales Album im Media Markt für 20 Mark gab, heute zahlst du fast 20€. Das steht in keiner Relation zu dem, was du dafür bekommst. Genau wie bei den Computerspielen. 50€ für ein verbugtes 8-Stunden-Spiel ist eine Frechheit und dabei kommen wir PC Reken eh noch gut davon im Vergleich zu den Konsolenfritzen. Multimedia muss billiger werden, das ist längerfristig der einzige Weg damit beide Seiten glücklich werden.

SSA


Alles das was es "früher" gab gibt es heute auch noch, man muss nur wissen wo. Sicherlich nicht in der Werbung und auch nicht unbedingt in den Charts.
Ein Satz zu den CD Preisen, auch da muss mann differenzieren.
Zum einen wird überraschenderweise fast alles im laufe der zeit teurer (Infaltion), zum anderen findet man auch heute viele neue CD´s für vergleichsweise wenig geld. (z.B. Brett Anderson für 13€ (hey und auch noch kein Castingprodukt, 2 Beispiele in einem.)
 

SoSchautsAus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.06.2006
Beiträge
4.992
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Boesor am 16.05.2007 03:02 schrieb:
Alles das was es "früher" gab gibt es heute auch noch, man muss nur wissen wo. Sicherlich nicht in der Werbung und auch nicht unbedingt in den Charts.
Ein Satz zu den CD Preisen, auch da muss mann differenzieren.
Zum einen wird überraschenderweise fast alles im laufe der zeit teurer (Infaltion), zum anderen findet man auch heute viele neue CD´s für vergleichsweise wenig geld. (z.B. Brett Anderson für 13€ (hey und auch noch kein Castingprodukt, 2 Beispiele in einem.)
Versteh mich nicht falsch, ich bin keiner der ständig "Früher war alles besser" schreit. Normalerweise bin ICH in solchen Debatten derjenige, der die "Calm down" Position einnimmt. Gute Musik gibt es immer noch genug, man muss halt nur mehr danach suchen als früher. Echte Musiker gehen immer mehr in die Indipendent Ecke. Sogar im Mainstream gibt es noch Perlen. Im Prinzip wird die Bandbreite sogar grösser, und das ist doch schön. Aber die Industrie macht sich mit der derzeitigen Strategie einfach selber kaputt. Es gibt keinen Weitblick mehr und wenn man immer ohne Brille unterwegs ist, wird man früher oder später über etwas stolpern.

Zu den 13€: Erstens, das musst du zugeben, ist das schon eine Ausnahme und zweitens trotzdem immer noch zuviel. 10 - 13€ ist ein vernünftiger Preis für eine LP und wenn dann noch die Einnahmen durch Konzerte und Merchandising dazukommen springt genug für alle Beteiligten heraus. Aber die Plattenfirmen sind halt auch nur gewinnorientierte Unternehmen und solche können bekanntlich den Rachen nicht voll genug bekommen. DAS ist das wahre Problem.

SSA
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

@ssa

Schau dir mal an, was die für Geld bekommen. Das ist nur ein bruchteil der Einnahmen. Das meiste kassiert die Plattenfirma. Das ist auch der grund, warum Bohlen &co. so reich sind.

Die Musikportale im Internet verkaufen immer mehr legal. Damit hat sich das Geschäftsfeld verändert. Wer will schon eine CD kaufen mit 1-2 guten Liedern?
 
R

Ra-Tiel

Guest
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Boesor am 15.05.2007 19:22 schrieb:
Wenn du nur im Radio und Fernsehen suchst ist das sicher richtig, wer die Ohren weiter aufsperrt und sich etwas umschaut findet jede menge gute Musik.
Stimmt. Man muss nur wissen, wo man zu suchen hat.
 

MurPhYsSHeeP

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.008
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

musik hat sich verändert zu früher. ganz klar. die plattenfirmen haben mp3 und die vernetzung unterschätzt heute sind sie viel zu spät auf den zug aufgesprungen und bieten songs an zu hohen preisen die ich nie zahlen würde. mir macht es gar nix aus 15-20 euro für ne cd auszugeben. das tue ich dann aber nur bei meinem kleinen plattendealer in der stadt . denn der muss ja ums überleben kämpfen neben den grossen die den markt überschwemmen. da jetzt schon grosshändler wie mediamarkt oder bei uns city disc (schweiz) problemem mit dem absatz haben sollte man sich doch fragen weshalb??

es hat sich einiges verändert mit dem internet. musik ist schnell zugänglich weltweit legal oder ilegal seih dahingestellt. doch anstatt immer alles schlecht zu reden sollte man auch sehen was das internet jungen künstlern für eine plattform bietet . aktuelles beispiel die arctic monkeys die ohne eine cd zu verkaufen und ohne nen plattendeal das londoner astoria gefüllt haben dank internet , my space und gratis downloads. dann höre ich die stinkreichen stars wie madonna jammern über p2p sharing und tauschbörsen!! das ist so lächerlich !!! von lars ulrich fang ich erst gar nicht an

ja die musik hat massiv an qualität verloren. man schau sich die jahres charts der letzten 30 jahre an. im kommerziellen bereich gehts nur noch um schnellen erfolg , geld verdienen und wieder verschwinden! das gabs auch früher doch niemals in diesem ausmass und mit diesen mitteln.

wenn die musikindistrie nicht umdenkt kreativer wird ist sie bald nicht mehr am leben und sie hat sich ihr grab selbst geschaufelt!

ich kaufe im monat 4-8 cds . machnaml auch noch platten... dazu beschaffe ich mir meine musik wo und wann ich will im netz und niemals werde ich 1.50 fr (ca 1E) für einen song ausgeben un den plattenfirmen noch mehr geld in den rachen werfen mit dem sie dann wieder jede menge müll produzieren!!

ich stöbere in meinen läden und im netzt finde ich immer noch gute musik und das wird so bleiben auch wenn sie vielleicht bald ausstibrt , die qualität in der musik !
 
T

TheChicky

Guest
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

MurPhYsSHeeP am 16.05.2007 11:54 schrieb:
musik hat sich verändert zu früher. ganz klar. die plattenfirmen haben mp3 und die vernetzung unterschätzt heute sind sie viel zu spät auf den zug aufgesprungen und bieten songs an zu hohen preisen die ich nie zahlen würde. mir macht es gar nix aus 15-20 euro für ne cd auszugeben. das tue ich dann aber nur bei meinem kleinen plattendealer in der stadt . denn der muss ja ums überleben kämpfen neben den grossen die den markt überschwemmen. da jetzt schon grosshändler wie mediamarkt oder bei uns city disc (schweiz) problemem mit dem absatz haben sollte man sich doch fragen weshalb??

es hat sich einiges verändert mit dem internet. musik ist schnell zugänglich weltweit legal oder ilegal seih dahingestellt. doch anstatt immer alles schlecht zu reden sollte man auch sehen was das internet jungen künstlern für eine plattform bietet . aktuelles beispiel die arctic monkeys die ohne eine cd zu verkaufen und ohne nen plattendeal das londoner astoria gefüllt haben dank internet , my space und gratis downloads. dann höre ich die stinkreichen stars wie madonna jammern über p2p sharing und tauschbörsen!! das ist so lächerlich !!! von lars ulrich fang ich erst gar nicht an

ja die musik hat massiv an qualität verloren. man schau sich die jahres charts der letzten 30 jahre an. im kommerziellen bereich gehts nur noch um schnellen erfolg , geld verdienen und wieder verschwinden! das gabs auch früher doch niemals in diesem ausmass und mit diesen mitteln.

wenn die musikindistrie nicht umdenkt kreativer wird ist sie bald nicht mehr am leben und sie hat sich ihr grab selbst geschaufelt!

ich kaufe im monat 4-8 cds . machnaml auch noch platten... dazu beschaffe ich mir meine musik wo und wann ich will im netz und niemals werde ich 1.50 fr (ca 1E) für einen song ausgeben un den plattenfirmen noch mehr geld in den rachen werfen mit dem sie dann wieder jede menge müll produzieren!!

ich stöbere in meinen läden und im netzt finde ich immer noch gute musik und das wird so bleiben auch wenn sie vielleicht bald ausstibrt , die qualität in der musik !

Immer wird über die "Qualität" in der Musik gesprochen. Aber wann hat den eine Musik diese ominöse Qualität? Und versteht da nicht jeder was anderes? Sollen sich dann alle Klassik und Jazz anhören?
 

jongerg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2005
Beiträge
4.528
Reaktionspunkte
28
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

SoSchautsAus am 16.05.2007 03:33 schrieb:
Zu den 13€: Erstens, das musst du zugeben, ist das schon eine Ausnahme

ähhhhm, meine letzten Alben u.a

The Kooks ... 10,97€
The Fratellis ... 12,90€
Emil Bulls ...10,95€
Tenacious D ...8,97€
Frameless.. 9,99e

usw halt. Frisch auf den Markt gekommene Alben gibts auch oft für 14€

Also die Preise für so ein Album find ich schon gerechtfertigt.
Und das ist auch alles kein Müll, ind em sinne wie ihr ihn beschriebn habt.

Wie auch schon öfters , man muss sich eben bisschen umschauen, und nicht stur Radio hören.
 

SoSchautsAus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.06.2006
Beiträge
4.992
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

jongerg am 16.05.2007 22:58 schrieb:
SoSchautsAus am 16.05.2007 03:33 schrieb:
Zu den 13€: Erstens, das musst du zugeben, ist das schon eine Ausnahme

ähhhhm, meine letzten Alben u.a

The Kooks ... 10,97€
The Fratellis ... 12,90€
Emil Bulls ...10,95€
Tenacious D ...8,97€
Frameless.. 9,99e

usw halt. Frisch auf den Markt gekommene Alben gibts auch oft für 14€
Tja, welch ein Zufall. Erst heute hab ich mir das neue Album von Redman geholt (gerade erst fertiggehört): Gekauft im MM für schlappe 16,99€. Bei Amazon sogar fast 18€. Gut, mit 75 min Spielzeit zwar relativ lang und auf jeden Fall ein geiles Album aber trotzdem VIEL ZU TEUER. Mal ehrlich: Hast du dir die oben aufgelisteten Sachen gekauft weil du sie unbedingt haben wolltest oder weil sie so billig waren? Sicher findet man immer gute Angebote oder Budget Sachen wie dieses "Nice Price" (vergleichbar mit der Software-Pyramide) aber wenn du kompromisslos alles kaufst was du gerne hättest, dann wist du selten unter 15€ bezahlen. Ich hab eine ziemlich umfangreiche CD Sammlung (einige hundert Stück), in den letzten zwei Jahren hab ich mir aber keine 20 CDs gekauft und davon waren eh die Hälfte ältere Budget Titel. Ich bin der lebende Beweis dafür, dass immer weniger Musik verkauft bzw. gekauft wird und schuld sind nur die Preise.

SSA
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

Dann schaut die Pläne in Amerika an:
http://winfuture.de/news,31798.html

Dagegen habe ich was. Auch wenn der Rollstuhlfaschist das hier auch so machen will.
 

jongerg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2005
Beiträge
4.528
Reaktionspunkte
28
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

SoSchautsAus am 16.05.2007 23:28 schrieb:
Tja, welch ein Zufall. Erst heute hab ich mir das neue Album von Redman geholt (gerade erst fertiggehört): Gekauft im MM für schlappe 16,99€. Bei Amazon sogar fast 18€. Gut, mit 75 min Spielzeit zwar relativ lang und auf jeden Fall ein geiles Album aber trotzdem VIEL ZU TEUER. Mal ehrlich: Hast du dir die oben aufgelisteten Sachen gekauft weil du sie unbedingt haben wolltest oder weil sie so billig waren? Sicher findet man immer gute Angebote oder Budget Sachen wie dieses "Nice Price" (vergleichbar mit der Software-Pyramide) aber wenn du kompromisslos alles kaufst was du gerne hättest, dann wist du selten unter 15€ bezahlen. Ich hab eine ziemlich umfangreiche CD Sammlung (einige hundert Stück), in den letzten zwei Jahren hab ich mir aber keine 20 CDs gekauft und davon waren eh die Hälfte ältere Budget Titel. Ich bin der lebende Beweis dafür, dass immer weniger Musik verkauft bzw. gekauft wird und schuld sind nur die Preise.

SSA

Ich hab mir diese CDs gekauft weil ich sie unbedingt haben wollte. Ich hätte sie auch für 5€ mehr gekauft.
Ich hab erst vor ca 2 Jahren angefangen Alben zu kaufen. Seitdem sinds ca 40 Cds (nebenbei ista uch die DVD Sammlung gewachsen). Und ja es gab auch teurere CDs. Auch schon welche über 20€. Aber ich finde echt oft Cds unter 14€. Und das sind dann auch wirklich die, die ich unbedingt haben wollte.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: *ROFL* Udo Jürgens und seine Ideen

SoSchautsAus am 16.05.2007 23:28 schrieb:
Ich bin der lebende Beweis dafür, dass immer weniger Musik verkauft bzw. gekauft wird und schuld sind nur die Preise.

SSA

Um dem entgegen zu wirken gibts ja bei einigen (leider noch viel zu wenigen) Alben verschiedene Ausführungen.
Hab mir das aktuelle Rosenstolz Album als "Pur" version gekauft, hat 8.xx€ gekostet.
 
Oben Unten