• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Prince of Persia: The Lost Crown - Test: Der erste Hit des Jahres!

Felix Schuetz

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
3.053
Reaktionspunkte
923
Wenn ich mir nicht gerade erst Hollow Knight gegönnt hätte (wird viel Zeit verschlingen, vermute ich) und das neue Prince of Persia bei Steam oder GOG verfügbar wäre, würde ich wohl gleich zugreifen. Der Mix aus Oldschool Prince of Persia gepart mit inzwischen wieder modernen Metroidvania-Elementen sieht nach ner sehr interessanten Mischung aus.
 
Weiß nicht, was so viele immer mit Hollow Knight haben. Fand das Spiel echt nicht gut, furchtbar sperrig und unübersichtlich, jedenfalls kein gutes Metroidvania. Die Karte kam viel zu spät, war dann auch größtenteils nutzlos. Das Spiel besteht zu einem großen Teil aus planlosem Umherirren.
Sollte also Prince of Persia, so wie es aussieht das halten, was man in der Demo erahnen konnte, wird‘s gespielt.
 
Weiß nicht, was so viele immer mit Hollow Knight haben. Fand das Spiel echt nicht gut, furchtbar sperrig und unübersichtlich, jedenfalls kein gutes Metroidvania. Die Karte kam viel zu spät, war dann auch größtenteils nutzlos. Das Spiel besteht zu einem großen Teil aus planlosem Umherirren.
Sollte also Prince of Persia, so wie es aussieht das halten, was man in der Demo erahnen konnte, wird‘s gespielt.
Empfinde ich bisher nicht so, ist sicher aber auch Geschmackssache. Die Karte hatte ich relativ früh, nach ca. einer Stunde. Nachdem ich den Kartenzeichner getroffen habe, konnte ich im Dorf in den Laden gehen, Kompass und ein paar Markierungen kaufen und damit hab ich ne mehr oder weniger vollständig funktionsfähige Karte.
Es wird zwar nicht die exakte Position jedes Ausgangs gezeigt, aber planloses Umherirren kam bei mir bisher nicht auf. Liegt evtl. aber auch daran, dass ich mir gerne Zeit nehme die Spielwelt zu erkunden.
 
Empfinde ich bisher nicht so, ist sicher aber auch Geschmackssache. Die Karte hatte ich relativ früh, nach ca. einer Stunde. Nachdem ich den Kartenzeichner getroffen habe, konnte ich im Dorf in den Laden gehen, Kompass und ein paar Markierungen kaufen und damit hab ich ne mehr oder weniger vollständig funktionsfähige Karte.
Es wird zwar nicht die exakte Position jedes Ausgangs gezeigt, aber planloses Umherirren kam bei mir bisher nicht auf. Liegt evtl. aber auch daran, dass ich mir gerne Zeit nehme die Spielwelt zu erkunden.
Es stimmt, ist eine Frage des Geschmackes. Mir hat das Spiel überhaupt nicht zugesagt.
Hab auch nicht mehr die Geduld, die ich mal hatte bei sowas. ;)
 
Hört sich wirklich gut an und freue mich schon auf das Game.
Seit Ori bin ich absoluter Metroidvania Fan.
Vielen Dank Felix für den super Test.
 
Auch wenn ich damit einen Shitstorm auslöse: Findet keiner, dass die Präsentation ein wenig mager aussieht? Klar Grafik macht noch lange kein Spiel und ich habe lieber gute Spiele mit weniger aufwendiger Grafik als schlechte Spiele im AAA-Gewand. Ich finde ja auch super, dass das Spiel gefällt, aber irgendwie sieht das so aus - die inneren Qualitäten in allen Ehren - als hätte der Praktikant bei Ubisoft einen neuen Metroidvania-Level-Baukasten auf Steam ausprobiert, und damit versehentlich ein gutes Spiel produziert. Das ist ja auch nicht hässlich oder so und hat seinen Stil. Aber irgendwie kann mich das Atmosphäremässig überhaupt nicht abholen. Im den besten momentan weckt es nostalgische Gefühle und erinnert an die Sidescroller, die ich am 386er gezockt habe. Das hat Charme, aber ist für einen Laden wie Ubisoft doch eher der Weg des geringsten Widerstandes. Wär es gefloppt, hätte man nichtmal ansatzweise soviel Kohle in den Sand gesetzt, wie bei einem Assassins Creed. Ich hätte mir da von einem Ibisoft mehr erwartet, bin dann aber doch froh, dass es kein Grafikblender geworden ist. Stehe ich damit allein da? :-D
 
Ich antworte mir mal selbst:

Gerade die Demo runtergeladen, keine 5120x1440 Auflösung -> kein 32:9-Support. War wohl doch der Baukasten ... Ich mag 2024 kein Geld für Spiele ausgeben, bei denen mein Monitor Balken an den Rändern anzeigt. Ich verstehe das, wenn es Multiplayer-Games sind und man durch den breiten Bildschirm Vorteile hätte (D4 z.B.). Aber hier fällt mir kein Grund ein, warum ich damit leben sollte, außer das Ubisoft ein bisschen sparen wollte. Schade, so mag ich nicht mal die Demo spielen. Ist vermutlich wohl auch eher was für's TV und ich teste mal die PS5 Demo. Würde mich ja auch bei jedem Indie-Entwickler nicht so anstellen, aber bei Ubisoft ärgert mich das einfach und ich glaube so sehr, dass ich auch die PS5-Version deswegen nicht kaufen werde.
 
Auch wenn ich damit einen Shitstorm auslöse: Findet keiner, dass die Präsentation ein wenig mager aussieht?

Ich habe in anderen Threads durchaus auch schon Kritik an der Grafik gelesen. Kann die aber persönlich nicht so recht nachvollziehen. An Detailreichtum und hochwertigen Animationen muss es sich nicht hinter Ori verstecken. Den Stil kann man natürlich nicht mögen, über Geschmack lässt sich nicht streiten. Aber die Production Values sind unverkennbar da.
 
Ich antworte mir mal selbst:

Gerade die Demo runtergeladen, keine 5120x1440 Auflösung -> kein 32:9-Support. War wohl doch der Baukasten ... Ich mag 2024 kein Geld für Spiele ausgeben, bei denen mein Monitor Balken an den Rändern anzeigt. Ich verstehe das, wenn es Multiplayer-Games sind und man durch den breiten Bildschirm Vorteile hätte (D4 z.B.). Aber hier fällt mir kein Grund ein, warum ich damit leben sollte, außer das Ubisoft ein bisschen sparen wollte. Schade, so mag ich nicht mal die Demo spielen. Ist vermutlich wohl auch eher was für's TV und ich teste mal die PS5 Demo. Würde mich ja auch bei jedem Indie-Entwickler nicht so anstellen, aber bei Ubisoft ärgert mich das einfach und ich glaube so sehr, dass ich auch die PS5-Version deswegen nicht kaufen werde.

Laut der letzte Steam-Hardware-Erhebung, nutzen gerade einmal 0,29% aller Spieler so eine exotische Auflösung.
Dass das nicht zwingend jeglichen Zusatzaufwand rechtfertigt, sollte klar sein.
 
Auch wenn ich damit einen Shitstorm auslöse: Findet keiner, dass die Präsentation ein wenig mager aussieht? Klar Grafik macht noch lange kein Spiel und ich habe lieber gute Spiele mit weniger aufwendiger Grafik als schlechte Spiele im AAA-Gewand. Ich finde ja auch super, dass das Spiel gefällt, aber irgendwie sieht das so aus - die inneren Qualitäten in allen Ehren - als hätte der Praktikant bei Ubisoft einen neuen Metroidvania-Level-Baukasten auf Steam ausprobiert, und damit versehentlich ein gutes Spiel produziert. Das ist ja auch nicht hässlich oder so und hat seinen Stil. Aber irgendwie kann mich das Atmosphäremässig überhaupt nicht abholen. Im den besten momentan weckt es nostalgische Gefühle und erinnert an die Sidescroller, die ich am 386er gezockt habe. Das hat Charme, aber ist für einen Laden wie Ubisoft doch eher der Weg des geringsten Widerstandes. Wär es gefloppt, hätte man nichtmal ansatzweise soviel Kohle in den Sand gesetzt, wie bei einem Assassins Creed. Ich hätte mir da von einem Ibisoft mehr erwartet, bin dann aber doch froh, dass es kein Grafikblender geworden ist. Stehe ich damit allein da? :-D
Die Optik spaltet die Gemüter. Hab ich schon ein paar Mal erlebt. Einige Freunde finden es klasse, andere möchten am liebsten speien.
Ich persönlich kann damit leben. Allerdings hat das gleiche Studio auch schon Rayman Legends hervorgebracht. ;)
Inzwischen bin ich auch der Ansicht, man muss die Switch Version nicht extra loben, denn so viel hat auch die Switch da nicht zu tun.
Wenn man direkt mal Metroid Dread zum Vergleich heranzieht, sieht PoP wirklich aus, wie 1-2 Generationen davor.
Aber das Gameplay ist wirklich klasse, deswegen kann ich über die eher zweckmäßige Optik hinwegsehen.

Was das Bildformat betrifft, tja, bist halt ein Exot so gesehen. Kaum jemand spielt Spiele und schaut dabei durch einen Briefschlitz. (nur Spaß) 🤩
 
Die Optik spaltet die Gemüter. Hab ich schon ein paar Mal erlebt. Einige Freunde finden es klasse, andere möchten am liebsten speien.
Ich persönlich kann damit leben. Allerdings hat das gleiche Studio auch schon Rayman Legends hervorgebracht. ;)
Inzwischen bin ich auch der Ansicht, man muss die Switch Version nicht extra loben, denn so viel hat auch die Switch da nicht zu tun.
Wenn man direkt mal Metroid Dread zum Vergleich heranzieht, sieht PoP wirklich aus, wie 1-2 Generationen davor.
Aber das Gameplay ist wirklich klasse, deswegen kann ich über die eher zweckmäßige Optik hinwegsehen.

Was das Bildformat betrifft, tja, bist halt ein Exot so gesehen. Kaum jemand spielt Spiele und schaut dabei durch einen Briefschlitz. (nur Spaß) 🤩
Metroid Dread ist ein Exklusivtitel. Klar, dass so ein Spiel die Hardware optimal ausnutzt. Bei einem gleichzeitigen Multiplattformrelease dieser Größenordnung ist es aber leider nicht selbstverständlich, insofern kann man das ruhig mal lobend erwähnen.
 
Empfinde ich bisher nicht so, ist sicher aber auch Geschmackssache. Die Karte hatte ich relativ früh, nach ca. einer Stunde. Nachdem ich den Kartenzeichner getroffen habe, konnte ich im Dorf in den Laden gehen, Kompass und ein paar Markierungen kaufen und damit hab ich ne mehr oder weniger vollständig funktionsfähige Karte.
Es wird zwar nicht die exakte Position jedes Ausgangs gezeigt, aber planloses Umherirren kam bei mir bisher nicht auf. Liegt evtl. aber auch daran, dass ich mir gerne Zeit nehme die Spielwelt zu erkunden.
Ich fand das System auch eher nervig als toll, vA, da die Welt halt nicht gerade klein ist. Ansonsten fand ich Hollow Knight aber klasse und warte sehnsüchtig auf Silksong.
 
Metroid Dread ist ein Exklusivtitel. Klar, dass so ein Spiel die Hardware optimal ausnutzt. Bei einem gleichzeitigen Multiplattformrelease dieser Größenordnung ist es aber leider nicht selbstverständlich, insofern kann man das ruhig mal lobend erwähnen.
Kann man, muss man aber nicht. Wie erwähnt ist PoP keinesfalls ein grafisches Highlight. Natürlich ist es gut, wenn man auf der Switch ohne wirkliche Abzüge zocken kann und es durch die geringere Auflösung im Handheld mMn weniger steril als auf den "großen Konsolen" aussieht.
Das Team wurde ja nach Rayman Legends und diversen Unstimmigkeiten bzgl Crunch und späterer Verschiebung, da man Multiplattform gehen wollte emfindlich verkleinert, wodurch ja Ancel das Unternehmen für Jahre verließ.
In Dread wurde wahrscheinlich mehr Geld investiert und ja, das sieht deutlich besser als PoP aus.
 
Metroid Dread ist ein Exklusivtitel. Klar, dass so ein Spiel die Hardware optimal ausnutzt. Bei einem gleichzeitigen Multiplattformrelease dieser Größenordnung ist es aber leider nicht selbstverständlich, insofern kann man das ruhig mal lobend erwähnen.
Ja, muss man nicht unbedingt.
Ein Ubisoft sollte die Ressourcen dafür problemlos haben und die Switch existiert nicht erst seit ein paar Wochen.
Außerdem hat Ubi sogar schon Exklusivspiele für die Switch gemacht, sollte also die Hardware bestens kennen.
 
gähn. gähn und nochmal gähn.
viel abgestandener und öder kann ein Gamesprinzip kaum noch werden. wenn ich sowas durchgekautes schon sehe, stellen sich mir die Nackenhaare auf.
eigentlich faszinierend, dass man mit sowas noch Reibach machen kann (oder auch nicht, mal sehen.)
 
Absolut überbewertete Standartkost. Für den Preis eher eine Frechheit als ein Hit. Typische "Tests" der modernen Spielepresse....
 
Absolut überbewertete Standartkost. Für den Preis eher eine Frechheit als ein Hit. Typische "Tests" der modernen Spielepresse....
Was stört dich?
Der Test?
Das Game?
Der Test und das Game?

Was soll ein Gaming Magazin deiner Meinung nach tun?
Über die Bauern Proteste berichten und den ersten Release 2024 außer acht lassen?

Seltsame Einstellung!

Ich zocke das Game auf dem Steam Deck, für 17€ Ubi+ vollkommen in Ordnung, bei rund 50€ wäre ich auch raus, da es „nur“ ein SideScroller ist.
Das macht das Game nicht schlecht, ist nur meine persönliche Einstellung.

An sich macht das Game alles richtig!
- Die Steuerung ist äußerst präzise
- Das Kampfsystem komplex
- Die Welt scheint recht groß
- Musik passt
- Story ist zwar 0815, spielt aber eher eine untergeordnete Rolle (subjektiv)
- Es gibt 20-25 Std Spielzeit für 50€, geht vollkommen klar
 

Ich spekuliere mal:
Die Leute, die das Spiel nach dem ersten Trailer als "woken Müll ohne Substanz" verlacht haben sind jetzt angefressen, dass PCGames behauptet, es habe doch Substanz und sei sogar echt gut. Wenn man fest davon überzeugt ist, dass zu viel Wokeness (auch wenn nur unterstellt) nicht zu Erfolg führen könne, dann wird jeder, der das Gegenteil behauptet, zur Zielscheibe.
 
Zurück