PlayStation Now: 50 US-Dollar für 90 Tage Verleih - Kritik am Preismodell

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Ort
Nürnberg
Jetzt ist Deine Meinung zu PlayStation Now: 50 US-Dollar für 90 Tage Verleih - Kritik am Preismodell gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: PlayStation Now: 50 US-Dollar für 90 Tage Verleih - Kritik am Preismodell
 

Orhan331

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.04.2014
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
wieso nur verleih z.b Naruto ist ein spiel des man immer spielen kann sowie dragonball wenn überhapt solche spiele für Ps Now gibt
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.088
Reaktionspunkte
8.418
"Als ein direktes Resultat auf das Feedback, werden wir bald Spiele [zum Verleih] ab 1,99 US-Dollar anbieten", erklärt Buser. Aktuell beginnt der Startpreis in der Regel zwischen drei und fünf US-Dollar - bei einer Verleihdauer von 4 Stunden.
Ähem ... ging's bei der Kritik nicht um die hohen Preise? Wer hat sich denn über die 4,99$ aufgeregt?

Ich dachte beim Lesen der Überschrift übrigens zuerst, es ginge um den Verleih der PS als Hardware ... :B
 

Hoodium

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.05.2014
Beiträge
151
Reaktionspunkte
21
So schnell können sich Dinge ändern, jetzt macht MS fast alles richtig und mit Sony geht es steil, von Gier getrieben, bergab.
Und in nem Jahr das gleiche Spiel wieder umgedreht =)
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Sonys Preisvorstellungen sind definitiv zu hoch, vor allem für so "alte" Spiele. Traditionell spiegeln die Preise im PSN Store den aktuellen Straßenwert eh nie wider.
Das müsste echt besser werden.

Aber vom Prinzip her, entspricht Sonys Angebot vlt. der Verhaltensweise des "typischen Gamestopkunden"?

Es gibt ja genug Leute, die ein Spiel nicht "haben", sondern wirklich nur "spielen" wollen. Nach Beendigung wird dieses sogleich uninteressant.
Verstaubt im Regal, wird verschenkt, oder eben beim Gamestop für einen lächerlichen Betrag verkauft und im selben Zug ein neuer Titel geholt.

Diese Vielspieler brauchen auch wirklich keine 90 Tage, um selbst größere RPGs durchzuspielen (täglich zwei Stunden sind ja derer schon 180...).
Für diesen Typus Gamer, der zwar alles gespielt, aber nichts zuhause im Regal stehen hat, würde sich nichts ändern.
Sofern er schnelles Internet hat, würden sogar die Vorteile wie kürzere Ladezeiten oder längere Ladenzeiten (bzw. Unabhängigkeit davon :-D) überwiegen.

Der Typ "Sammler", dem ich auch angehöre (Ich mag Retailboxen. Auch wenn sie verdammt viel Platz brauchen und ein nicht geringer Teil echt
nur einmal durchgespielt worden ist...), kann das nicht nachvollziehen.
Von den Mondpreisen mal abgesehen, muss das deswegen aber nicht unbedingt heißen, dass Sonys Ansatz soo falsch ist...
 

Maiernator

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2008
Beiträge
594
Reaktionspunkte
70
Es war einmal eine Zeit, wo man 4 Stunden Spielspaß mit einem Spiel haben konnte, ohne dafür zu bezahlen. Man nannte es Demos. Damals, als das Gras noch grüner war...
Demos haben sich aber nie gelohnt, weder für die Spieler noch für die Produzenten.
Die Umsätze waren bei Spielen mit Demos immer schlechter als bei welchen ohne, weil der Spielumfang oft so eingeschränkt war das die Spieler nachdem Spielen frustriert waren.
Oder soviel vom Spiel gezeigt wurde, das die Spieler es deswegen nicht gekauft haben.(Zb bei Fußballspielen, wurden dann einfach durch demopatches noch die 5 anderen top Teams dazugemischt und die Vollversion war uninteressant).

Jeder hat seine Spielerfahrung und es gibt zu jedem Spiel Berichte von x zeitschriften und vllt auch beta phasen und early access.
Playstation Now befindet sich noch inden Kinderschuhen und ich denke so ein Streaming-modell funktioniert bei mehrmals konsumierbaren Dingen nur bis zu gewissen grenzen.
Einzelne Filme, Musik Cds oder Serien schaut man sich gerne öfter an und höt sie auch öfter und kauft diese dann auch.
Aber vieles sieht man sich einmal an oder hört es ein paar Wochen und verliert dann sein Interesse dann für immer. Bei vielen Spielen ist das auh der fall imo und dafür ist so ein Angebot perfekt.
Read Dead Redemption zb war ein geiles Spiel, aber nach der durchgespielten Kampagne ist es einfach nicht mehr interessant und das ist bei vielen Solo Titeln der Fall. Multiplayer inger würde ich generell da nicht miteinbinden.
 

PCamateur

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
327
Reaktionspunkte
71
Hab ich das richtig verstanden: Man bezahlt fast 50 Eier dafür, dass man das Spiel dann nur 90 Tage spielen kann?! Um den Preis kann man es kaufen auch und dann weiterverkaufen oder behalten und nach den 90 Tagen wieder mal spielen? :confused:

Sinn macht sowas, wie in einer Videothek. 2-3 € (je nach Spiel vllt auch 5), allerdings nicht für 4h (!) sondern gleich für einen ganzen Tag (12 bzw. auch 24h). Dann macht es zum einen Sinn, dass ich mir Spiele ansehen kann, die mich wirklich interessieren (eine kostenpflichtige Demo quasi, von der ich allerdings dann das Save benutzen kann und weiterspielen), mir für diverse Anlässe ein Spiel hole, das ich sonst nicht spielen würde (Fifa o. Ä. für einen Abend mit Kollegen) oder für Spiele von denen bekannt ist, dass die Spieldauer nicht allzu lang ist und ich sie vllt mit 2-3 mal ausleihen durchspielen kann (ich spare mir viel Geld im Vergleich zum Kauf).

Bei Spielen dagegen, die mir auf Dauer Spaßmachen (GTA V z. B. auch nach Storymodus noch ewig gezockt) würde ich dann immer noch kaufen.
 

Svatlas

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
1.232
Reaktionspunkte
163
Hab ich das richtig verstanden: Man bezahlt fast 50 Eier dafür, dass man das Spiel dann nur 90 Tage spielen kann?! Um den Preis kann man es kaufen auch und dann weiterverkaufen oder behalten und nach den 90 Tagen wieder mal spielen? :confused:

Sinn macht sowas, wie in einer Videothek. 2-3 € (je nach Spiel vllt auch 5), allerdings nicht für 4h (!) sondern gleich für einen ganzen Tag (12 bzw. auch 24h). Dann macht es zum einen Sinn, dass ich mir Spiele ansehen kann, die mich wirklich interessieren (eine kostenpflichtige Demo quasi, von der ich allerdings dann das Save benutzen kann und weiterspielen), mir für diverse Anlässe ein Spiel hole, das ich sonst nicht spielen würde (Fifa o. Ä. für einen Abend mit Kollegen) oder für Spiele von denen bekannt ist, dass die Spieldauer nicht allzu lang ist und ich sie vllt mit 2-3 mal ausleihen durchspielen kann (ich spare mir viel Geld im Vergleich zum Kauf).

Bei Spielen dagegen, die mir auf Dauer Spaßmachen (GTA V z. B. auch nach Storymodus noch ewig gezockt) würde ich dann immer noch kaufen.

Hast Du richtig gelesen :) Jetzt wundert es mich auch nicht mehr, warum Sony nicht EA ins Boot holen will :D Jaja die Community will keine Flat für 5 Dollar, aber ne 50 Dollar Abzocke. Ich muss echt lachen grade :) Langsam frage ich mich, ob die bewusst die Leute abziehen wollen oder gibt es wirklich genug von so Leuten oO. Der eine Anbieter will für eine Beta 60 Euro, obwohl das Hauptspiel nur 40 Euro kostet und Sony will für einen ausgelutschten Schicken 50 Dollar für 3 Monate haben. Tickt ihr noch ganz sauber?!?
 
Zuletzt bearbeitet:

PCamateur

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
327
Reaktionspunkte
71
Hast Du richtig gelesen :) Jetzt wundert es mich auch nicht mehr, warum Sony nicht EA ins Boot holen will :D Jaja die Community will keine Flat für 5 Dollar, aber ne 50 Dollar Abzocke. Ich muss echt lachen grade :)

Als Flat mache es ja Sinn. Man zahlt im Monat einen Betrag X und kann eine bestimmte Anzahl von Titeln spielen. Die Titel sind unterschiedlich lange verfügbar (z. B. 90 Tage), was man ja anhand von Aufrufen verlängern oder verkürzen kann. Aber pro Titel eine Summe über dem Kaufpreis bezahlen, damit man ihn kürzer spielen kann? :B
 

Svatlas

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
1.232
Reaktionspunkte
163
Als Flat mache es ja Sinn. Man zahlt im Monat einen Betrag X und kann eine bestimmte Anzahl von Titeln spielen. Die Titel sind unterschiedlich lange verfügbar (z. B. 90 Tage), was man ja anhand von Aufrufen verlängern oder verkürzen kann. Aber pro Titel eine Summe über dem Kaufpreis bezahlen, damit man ihn kürzer spielen kann? :B

Jo, alles nur noch reiner Beschiss! Das schlimme ist ja, das es Leute gibt die darauf reinfallen. Hat die heutige Generation nur noch ne 6 in Mathematik oder logisches denken?!?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.088
Reaktionspunkte
8.418
Demos haben sich aber nie gelohnt, weder für die Spieler noch für die Produzenten.
Für die Spieler lohnen sich Demos,
- sobald man feststellt, daß das Spiel nur für 10 Minuten Spaß macht und man sich somit den Kauf spart
- sobald man feststellt, daß man mit der Steuerung nicht klarkommt
- sobald man feststellt, daß die Performance am eigenen Rechner zu schlecht ist
- sobald man feststellt, daß man sich was ganz anderes vorgestellt hatte und die Idee, die anfangs noch gut klang, miserabel umgesetzt wurde

Und auch jeweils das Gegenteil davon.

Für Produzenten fällt natürlich die negativ Hälfte der Gründe weg; die führen ja dazu, daß der potentielle Kunde das Spiel nicht kauft.
Jedoch informiert man sich als angehender Kunde ja trotzdem und bekommt so ebenfalls die Informationen, die man sonst nur anhand der Demo bekommen hätte.

Die Umsätze waren bei Spielen mit Demos immer schlechter
Da hätte ich gerne eine Quellenangabe zu - daß Demos immer zu schlechteren Verkäufen führen, kann ich nicht nachvollziehen.

Beispielsweise habe ich mir Defense Grid the Awakening zuerst als Demo geholt, dann gekauft (inklusive aller DLCs und inzwischen auch dem Nachfolger) und dort inzwischen mehrere 100 Stunden Spielzeit verbracht .

Oder soviel vom Spiel gezeigt wurde, das die Spieler es deswegen nicht gekauft haben.
Dem könnte man vorbeugen, indem die Demos exklusiven Inhalt bieten würden (wie zB bei Warcraft 3 oder The Stanley Parable)

(Zb bei Fußballspielen, wurden dann einfach durch demopatches noch die 5 anderen top Teams dazugemischt und die Vollversion war uninteressant).
In der heutigen Zeit mit Cloud Savegames & Co wäre es doch ein Leichtes, essentielle Teile des Spiels für die Demo nur vom Server erstellen zu lassen, so daß man nicht mehr daran rumpfuschen kann.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.985
Reaktionspunkte
6.771

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.681
Ort
Berlin
Naja, ich denke es kommt immer drauf an, wie überzeugt der Entwickler/Publisher von dem Spiel ist.^^
Und da heute viele Spiele auch ne verdammt kurze Spielzeit haben und das "gesellschaftlich" auch mittlerweile nicht mehr verpönt ist, würdest du mit einer 2-3 Stunden Demo ja schon bald die Hälfte des Spiels zeigen.
Außerdem:Vielleicht will der Anbieter des Spiels ja garnicht, dass die Leute durch die Demo aus dem potentiellen Käuferpool gefiltert werden. Denn wie Worrel oben ganz richtig schrieb, hat eine Demo einige Vorteile für den Verbraucher. Resultiert das dann aber in einen Nicht-Kauf (siehe Worrels Liste oben), hat dem Anbieter die Demo nicht geholfen. Ich denke, es gibt weniger Leute, die ein Spiel nur kaufen, wenn sie es vorher angespielt haben, als Leute die auch mal nen Spiel auf Grund von einem Impuls kaufen, der von Werbung und Berichterstattung genährt wurde. Und wenn man diesen Impulskäufern jetzt ne Demo vorsetzt, kann es schon mal nicht mehr zu einem Impulskauf kommen. Und in Zeiten von ständiger, allgegenwärtiger Verfügbarkeit und ziemlich günstiger Preise, ist die Impulskäufer-Gruppe eine wirtschaftlich nicht zu unterschätzende.
 

Maiernator

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2008
Beiträge
594
Reaktionspunkte
70
Für die Spieler lohnen sich Demos,
- sobald man feststellt, daß das Spiel nur für 10 Minuten Spaß macht und man sich somit den Kauf spart
- sobald man feststellt, daß man mit der Steuerung nicht klarkommt
- sobald man feststellt, daß die Performance am eigenen Rechner zu schlecht ist
- sobald man feststellt, daß man sich was ganz anderes vorgestellt hatte und die Idee, die anfangs noch gut klang, miserabel umgesetzt wurde

Und auch jeweils das Gegenteil davon.

Für Produzenten fällt natürlich die negativ Hälfte der Gründe weg; die führen ja dazu, daß der potentielle Kunde das Spiel nicht kauft.
Jedoch informiert man sich als angehender Kunde ja trotzdem und bekommt so ebenfalls die Informationen, die man sonst nur anhand der Demo bekommen hätte.


Da hätte ich gerne eine Quellenangabe zu - daß Demos immer zu schlechteren Verkäufen führen, kann ich nicht nachvollziehen.

Beispielsweise habe ich mir Defense Grid the Awakening zuerst als Demo geholt, dann gekauft (inklusive aller DLCs und inzwischen auch dem Nachfolger) und dort inzwischen mehrere 100 Stunden Spielzeit verbracht .


Dem könnte man vorbeugen, indem die Demos exklusiven Inhalt bieten würden (wie zB bei Warcraft 3 oder The Stanley Parable)


In der heutigen Zeit mit Cloud Savegames & Co wäre es doch ein Leichtes, essentielle Teile des Spiels für die Demo nur vom Server erstellen zu lassen, so daß man nicht mehr daran rumpfuschen kann.
Spieledemos - Ein Segen oder doch wirtschaftliches Horrorszenario?
von pc games selber ein artikel dazu.
Die Kausalität kann man da nicht immer prüfen, deswegen hab ich ja mehrere Gründe angeführt. Es könnt rein darum gehen das die Spieler von der Demo enttäuscht sind oder die Demo missbraucht wird, um die Quelle offen zu legen und den vollen titel zu spielen(das ist heutzutage eher nicht mehr möglich, früher ging das bei einigen titeln) oder oder.
Und warum die Spieler die demo nicht gut fanden, gibts dann sicher auch mehrere Grünlde. Ganz banales wie angweiliger Spielabschnitt, eines eigtl guten Spiels. Performance Gründe, bugs, zu hoher gewaltgrad, zu sexistisch, zu wenig gewalt, zu wenig sexistisch. etc pp.

Und viele von den Gründen dürften bei einem Kauf halt unter de Kategorie verschmerzlich laufen. Das führt wohl auch dazu das nur Spielemit 9+ Rating dann weiterhin interessant bleiben und gute Spiele mit 7+ keine Chance haben.

demos haben Vor und nachteile. Für mich persönlich liegt er beim Test der Performance, alles andere lässt sich oft schwer einschätzten imo.
 

DBqFetti

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2006
Beiträge
492
Reaktionspunkte
51
Willkommen bei der Play Station 5. This is for the Players!
 
Oben Unten