• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Playstation 5: Sony entschied sich absichtlich gegen mehr Power und bessere GPU

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.920
Reaktionspunkte
7.427
Das ist eine News ? Das ist doch glasklar und bei jedem Release so. Sony hat ein Hardwarebudget in dessen Rahmen sie die Bauteile skalieren können. Klar könnten sie eine potentere CPU einbauen. Aber was würde das bringen wenn dann im Budget nur noch Luft für eine Unterklasse-GPU übrig wäre ?

Das Spiel ist doch bei jeder Gen das gleiche.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.023
Reaktionspunkte
7.562
konsolen-hardware ist letztlich immer ein kompromiss.
natürlich hätte man ein noch leistungsstärkeres gerät bauen können. 🤷‍♂️
 

Leonidas1982

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
24
Reaktionspunkte
1
Ob wohl ein brauchbarer Sprung möglich gewesen wäre wenn man den UVP um 100 Euro erhöht?

bzw. was für ein VK wäre wohl vermutlich nötig um wirklich die 4K (Gerne Checkerboard, da bei bewegten Bildern durchaus brauchbar) bei stabilen 60 Bildern inkl. vernünftigen Effekten (Für Konsolen natürlich) zu realisieren...?
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.920
Reaktionspunkte
7.427
Bei 100 EUR mehr wäre sicher nochmal ein deutlicher Leistungssprung möglich gewesen. Man muß ja bedenken, daß Sony durch seine Abnahmemengen auch andere Preise bekommt als wir Endverbraucher.

Aber Sony wird wohl bezüglich der UVP schon durch Marktanalysen für eine große Marktabdeckung den maximalen Preis ausgeknobelt haben.

Aber bei der aktuellen Verfügbarkeit ist es ja eh eher nur ein Theoretikum.
 

MaxHacks

Mitglied
Mitglied seit
19.03.2019
Beiträge
97
Reaktionspunkte
26
Die Überschrift dieses Artikels sagt mir das die aktuelle PS5 gedrosselt ist und durch eine Aufhebung dieser mehr Leistung erzielt werden könnte.

Der Text des Artikels beschreibt das bei der aktuellen PS5 weniger CPU und stattdessen mehr GPU verbaut wurden.

Für mich bedeutet es in dem Fall, dass nicht gedrosselt sondern einfach nur nicht mehr Leistung aus oben beschriebenen Gründen eingebaut wurde. Somit ist die Überschrift für mich falsch und irreführend.
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.222
Reaktionspunkte
511
Jup, mal wieder schwachsinniger Titel für eine News die eigentlich keine ist.
Mehr Leistung hätten sicher alle Entwickler ganz gerne. Allerdings sollte man doch auch drauf schauen wie sinnvoll das ist und ob es nicht nur unnötig den Preis in die höhe treibt.

Abgedrosselt? Dachte die sei übertaktet.
Artikel lesen hilft.
 

Gemar

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.937
Reaktionspunkte
454
16 Kerne, bei denen 8 Kerne die meiste Zeit brach liegen.
Natürlich entscheidet man sich dann für die bessere GPU.
Das Verhältnis muss stimmen und die meiste Leistung nimmt nun mal die GPU ein.

Frage mich ernsthaft warum das ein Thema war. Was hätte Sony denn mit den 8 zusätzlichen Kernen anfangen können? Physikberechnungen? Wäre schön, aber dann sehr wahrscheinlich nur bei einer Handvoll Exklusivtitel!

Und was man zusätzlich beachten sollte: Bei mehr Kernen hätte man auch mehr teuren Ram benötigt.
 

foyle

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2014
Beiträge
7
Reaktionspunkte
6
Kompletter Käse, den man euch wieder vorsetzt. Noch schlimmer die Tatsache, wie viele Ahnungslose von euch diesen Mist wieder glauben.
Denkt ihr allen Ernstes, irgendein Mitarbeiter (hohes Tier) der diese Entscheidung abwickeln muss, würde sich öffentlich hinstellen und argumentiert so, dass es für die Konsumenten "Sinn" ergibt oder sich der Konsument nicht veräppelt vorkommt? Meine Güte... diese Gesellschaft.
Es liegt doch so unfassbar offensichtlich auf der Hand, dass es darum geht, noch Luft nach oben zu haben, um ggf. MEHRERE Revisionen der Konsole rauszuhauen und nicht nur wie bei der PS4 eine Pro-Version. Vielleicht geht man sogar einen Schritt weiter und will nach der PS5-Pro noch eine Bessere o.ä raushauen. Und nein, aufgrund der Architektur, kann man nicht jede X-beliebe APU o.ä reinhauen. Die müssen sich schon ein Stück weit daran orientieren, was für Komponenten verbaut sind.
Und nein, clever ist an diesem Geschäftsmodell gar nichts, wenn selbst so Einfallspinsel wie meinereiner checken, was bei denen Ambach ist.
 

Sbf93

Benutzer
Mitglied seit
21.03.2010
Beiträge
46
Reaktionspunkte
22
dass die Konsole eigentlich noch leistungsstärker hatte sein können, man habe sich aber bewusst für weniger Power entschieden.

Die GPU ist für "Leistung" und "Power" beim Gaming mindestens genauso wichtig wie die CPU. Von daher machen die Formulierungen im Artikel keinen Sinn!

Gesetzt den Fall, dass die Verbesserung einer Komponente das Abspecken einer anderen bedingt, um im Budget zu bleiben:
Was nützt es, wenn der Prozessor mit seinen 16 Kernen 300 FPS berechnen kann, wenn die kleinere Grafikkarte dafür nur noch 15 FPS in 4k gerendert bekommt?
So, wie die Konsole auf den Markt gekommen ist, ist es ein gut ausgewogenes Verhältnis zueinander und eine Verschiebung zugunsten der CPU würde sich ehr negativ auf die Leistung auswirken.
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
436
Reaktionspunkte
333
Was nützt es, wenn der Prozessor mit seinen 16 Kernen 300 FPS berechnen kann, wenn die kleinere Grafikkarte dafür nur noch 15 FPS in 4k gerendert bekommt?
Aber dafür hätte die Konsole ja schnellere Ladezeiten (beispielsweise) und die Spiele hätten die Chance mehr im Hintergrund gleichzeitig zu berechnen. Natürlich dann zu Ungunsten der Grafik. Ich persönlich habe nach wie vor nicht verstanden, was mir 60 FPS bringen sollen und habe auch nicht den Blick dafür, ob es grafisch toll, oder mega toll ist.
Aber deswegen finde ich es gut, dass man es den Entwicklerstudios mit überlassen hat, was sie sagen und worauf sie bei ihren Spielen wert legen.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.801
Reaktionspunkte
1.463
Ich persönlich habe nach wie vor nicht verstanden, was mir 60 FPS bringen sollen und habe auch nicht den Blick dafür, ob es grafisch toll, oder mega toll ist.

Also 30fps vs. 60fps sieht man schon deutlich, und selbst wenn die 30fps bei ultra-krasser Grafik wenigstens "felsstabil" sind , ist das schon ein deutlicher Gewinn.. und ob die Studios im Schnitt irgendwie 16 CPU Kerne (bis vor kurzen hatten viele Titel noch Probleme mehr als vier Kerne sinnvoll zu nutzen, zum Teil heute noch) sinnvoll verwenden würden, steht auf einem anderen Blatt, so einfach ist das ja nicht, die Kunst da nebenläufige Prozesse zu bauen die richtig was bringen und auf verschiedenen Cores laufen scheint nicht unbedingt jedem Entwickler gegeben zu sein.

Ich denke dass die Entscheidung da schon deutlich praxisnäher war und letztlich eine gute.. wie immer ein Kompromiss halt, aber wann ist das nicht der Fall.
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.222
Reaktionspunkte
511
Ich persönlich habe nach wie vor nicht verstanden, was mir 60 FPS bringen sollen und habe auch nicht den Blick dafür, ob es grafisch toll, oder mega toll ist.
Seh ich auch so.
Entweder ein Spiel läuft flüssig oder es ruckelt. Und dass ein Spiel wirklich ruckelt habe ich auf Konsolen noch nie erlebt.
 

Sbf93

Benutzer
Mitglied seit
21.03.2010
Beiträge
46
Reaktionspunkte
22
Ja wat? :-D
Über kleine Microruckler oder wenn es mal kurz nachläd kann ich hinwegschauen. ;)
Gabs bei Fallout 4 z.b. Ein anderes Beispiel würde mir da auf die schnelle aber nichtmal einfallen.
Da bin ich leider deutlich empfindlicher als du.
Für mich ist jedes 30 FPS-Spiel ein permanent sichtbares Dauerruckeln. Dazu kommt der erhöhte Input-Lag, der die Sache noch schlimmer macht.
Ich behaupte nicht, dass es dadurch unspielbar wäre, aber es stört mich trotzdem durchgehend.
Persönliches Beispiel: Auf der PS4 Pro habe ich die Uncharted Remastered Triologie durchgespielt und kam sehr gut zurecht. Danach begann ich Teil 4 und war nach den ersten 2 Gegnern gezwungen, das Automatische Zielen zu aktivieren, weil ich sonst keinen Schuss getroffen hätte.
Ich bin aber auch jemand, der sich bei jedem Panorama-Kameraschwenk in Filmen oder beim Abspann, wenn die Credits durchscrollen, innerlich aufregt, dass nach so vielen Jahren noch immer an 24 Bildern die Sekunde festgehalten wird.

Das war der subjektive Part. Nun zum objektiven Teil:

Es gibt haufenweise Spiele, die auf den Konsolen nicht einmal die anvisierten 30 FPS halten können. Ich würde sogar behaupten, dass das zu N64-Zeiten der Großteil der erhältlichen Games war. Aber auch zur PS4-Ära gab es mehr als genug Spieleit mieser Performance, zum Beispiel The Last Guardian

Und falls das Beispiel ganz aktuell sein soll, dann werf ich einfach mal die GTA Definitive Trilogy in den Raum. Das läuft auf keiner Konsole ruckelfrei.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.801
Reaktionspunkte
1.463
Ja wat? :-D
Über kleine Microruckler oder wenn es mal kurz nachläd kann ich hinwegschauen. ;)
Gabs bei Fallout 4 z.b. Ein anderes Beispiel würde mir da auf die schnelle aber nichtmal einfallen.
Da hast du aber außerordentlich Glück gehabt bisher..

Glaub mir, es gibt auf Konsolen Spiele die leider wahre Ruckelorgien sind.. und wir reden hier nicht von "buuuh! Das sind ja nur 30 FPS!!", wir reden von Einbrüchen deutlich drunter.

(.. es gibt natürlich auch auf PCs Spiele die wahre Ruckelorgien sind.... so ist es nicht! :P )
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.301
Reaktionspunkte
3.904
"Als wir unsere Tour gemacht haben, gab es einige Entwickler, die wirklich gerne 16 Kerne genutzt hätten. Aber die Entwicklung von Videospielen ist mittlerweile so Grafik-orientiert, dass sie sofort einen Rückzieher machten, als wir sagten, dass wir das einrichten könnten, dann aber die GPU kleiner machen müssten."
Kern der Geschichte.
Und die Überschrift enttäuschend. Clickbait außen vor, sie ist falsch. Die "Power"? Ach Menno. :|

Sony ging mit 16-Kern-CPU hausieren. Aber das wäre auf Kosten der GPU gegangen.
Kein Wunder, dass die Entwickler da Einspruch erhoben. Mal ernsthaft. Welches moderne Spiel nutzt nur 8 Kerne wirklich effizient? GPU over CPU ist nu wirklich nichts Neues.

"Power" ist das Ergebnis. Schwächere CPU gegen bessere GPU = besseres Game. =)
Und hat die Konsole sehr offensichtlich (und im Artikel sogar zugegeben) nicht absichtlich schlechter gemacht. Was nicht mal nur suggeriert wird, es ist die Schlagzeile. o.0
 
Oben Unten