Physikbeschleuniger.......

Nuddl007

Benutzer
Mitglied seit
13.10.2006
Beiträge
46
Reaktionspunkte
0
Hallo Jungs !!!

Ich streite seit langem mit einem Freund..........beide haben wir die 8800gtx ich einen x6800 und er einen 6600 er , so nun hat er sich eine Phsikkarte gekauft von asus ( 230 Euro) in Österreich.................dan haben wir vergliechen beim spiel joint operation force, ok zugegeben es fliegen 5 bis 6 teile mehr herum das war`s schon ...............ist diese physik karte die zukunft oder schrott, schreibt mir mal eure erfahrungen oder testberichte ...


Danke im vorraus eure Nuddl
 

Storm-Fighter

Benutzer
Mitglied seit
20.01.2007
Beiträge
51
Reaktionspunkte
0
Ich würde sagen die Physikkarte ist ein flopp. Derzeit werden kaum /keine spiele von dieser Karte unterstützt und diese paar kleinen Demos die sich diese Karte zu nutze machen sind ja wohl auch nicht der rede wert. Phisyberechnungen werden wahrscheinlich weiter Berrechnungen der CPU und GPU bleiben. Punkt aus ende.

MFG Storm Fighter
 
F

FreshPrince2002

Gast
Nuddl007 am 13.04.2007 16:38 schrieb:
Hallo Jungs !!!

Ich streite seit langem mit einem Freund..........beide haben wir die 8800gtx ich einen x6800 und er einen 6600 er , so nun hat er sich eine Phsikkarte gekauft von asus ( 230 Euro) in Österreich.................dan haben wir vergliechen beim spiel joint operation force, ok zugegeben es fliegen 5 bis 6 teile mehr herum das war`s schon ...............ist diese physik karte die zukunft oder schrott, schreibt mir mal eure erfahrungen oder testberichte ...


Danke im vorraus eure Nuddl

erfahrungen wirste hier wohl wenig finden, da nur die wenigsten diesen schrott ihr eigen nennen :P
ne im ernst, das hatten wir hier schon mal ausdiskutiert. und die meisten waren der meinung, dass physik karten eher keine zukunft haben. cpus und gpus sind leistungsstark genug, um physik zu berechnen, da brauchen wir keine zusätzliche ppu. man sieht es ja auch ganz deutlich, schließlich ist die physx karte total gefloppt und die wenigsten spiele unterstützen es.
 

doceddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.628
Reaktionspunkte
0
Wäre diese Karte nicht so teuer, würden sie mehr Leute kaufen und Spieleentwickler meher Spiele für sie entwickeln. Aber da diese Karte genauso viel wie eine gute Graka kostet und es fast keine Spiele gibt, die sie unterstützen/in denen sie mehr Fps bringt, wird sie bald ( *vermutung* ) vom Markt verschwinden.
Außerdem kann der R600 auch Physik berechnen und ist somit zukunftssicherer.
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
Eine Physikkarte für diesen Preis ist absolut hirnlos... hab das Gefühl er will nur damit angeben

Zu Zeiten von Multicore-Prozzis und Multi-GPUs sind diese Karten erst recht sinnlos.
 

crackajack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.09.2005
Beiträge
4.377
Reaktionspunkte
0
Mangels breiter Unterstützung der Entwickler wird die PhysX Karte wohl untergehen. (der Preis spielt ja nichtmal eine Rolle, der würde sich ja automatisch runterregeln)
Prinzipiell halte ich die Auslagerung auf eine spezialisierte Karte aber sehr sinnvoll. (genauso wie damals die Einführung von Grafikbeschleunigern. Grafik könnte man ja nun auch wieder auf einem CPU-Kern rechnen lassen. *g*) Die GPU(s) war(en) eh immer schon an ihren Leistungsgrenzen, weil die Entwickler immer fähig waren sie auszureizen (teils auch wegen Unfähigkeit :| ), von daher völlig schwachsinnig die mit noch mehr und "ungeeigneten" Rechenaufgaben zu betrauen.
Physik auf Mehrkern-CPUs auszulagern st in näherer Zukufnt wohl die realistischte Möglichkeit, da es auch von der Konsolenentwicklung (hauptsächlich der XBox) so vorgegeben ist und es daher in der Entwicklung einfacher ist in der Hinsicht "gleich" zu programmieren, als komplett andere Systeme zu unterstützen.

Ob die Entwickler aber Physik anständig nutzen bleibt nach den mageren "Vorzeige"titeln aber zu bezweifeln. Scheint selbst bei "groß" angekündigter Unterstützung ein kaum beachtenswerter Mehrwert zu sein.

Wenn die erste Spielewelle mit der Unreal3-engine kommt und die dann auch die mögliche PhysX unterstützung mitgekauft haben, dann könnte es noch was werden.....
 

Ernie123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.12.2006
Beiträge
814
Reaktionspunkte
0
Außerdem, wo kämen wir denn hin, wenn wir auch noch so eine Beschleunigerkarte andauernd aktuell halten müssten und nicht nur CPU + Graka? Teures Vergnügen sag ich da nur.
 
B

bustasbass

Gast
Ernie123 am 13.04.2007 19:33 schrieb:
Außerdem, wo kämen wir denn hin, wenn wir auch noch so eine Beschleunigerkarte andauernd aktuell halten müssten und nicht nur CPU + Graka? Teures Vergnügen sag ich da nur.

Bis die Karte evtl nen Sinn hätte, sind sicherlich quadcores quasi standard. Wenns ein Entwickler da nicht hinbekommt mit einem Core die Physik zu machen... Naja...
Find ich aber gut, dass die Gamer so halbwegs geschlossen gegn den Mist sind. Kann ich dem Vorredner nur recht geben!!
 

Der-Aggro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.05.2006
Beiträge
1.134
Reaktionspunkte
0
bustasbass am 14.04.2007 01:02 schrieb:
Ernie123 am 13.04.2007 19:33 schrieb:
Außerdem, wo kämen wir denn hin, wenn wir auch noch so eine Beschleunigerkarte andauernd aktuell halten müssten und nicht nur CPU + Graka? Teures Vergnügen sag ich da nur.

Bis die Karte evtl nen Sinn hätte, sind sicherlich quadcores quasi standard. Wenns ein Entwickler da nicht hinbekommt mit einem Core die Physik zu machen... Naja...
Find ich aber gut, dass die Gamer so halbwegs geschlossen gegn den Mist sind. Kann ich dem Vorredner nur recht geben!!

Ein CPU Kern ist in der Physikberechnung nochtmal annähernd so Leistungsstark wie eine PhysX Karte. (sagte ruyven mal, mein ich - ich glaub das)

Ich denke, dass sich die Karte nicht durchsetzen wird. Für wahrscheinliher halte ich, dass in Zukunft irgendwannmal spezialisierte Kerne in den CPU's werklen. Auch die GPU könnte so wieder in die CPU wandern und der RAM könnte auch bald weniger wichtig werden (eCache oder so, war hier das Stichwort)

*vom 1 Chip Rechner träum*
 
R

ruyven_macaran

Gast
Der-Aggro am 14.04.2007 22:32 schrieb:
Ein CPU Kern ist in der Physikberechnung nochtmal annähernd so Leistungsstark wie eine PhysX Karte. (sagte ruyven mal, mein ich - ich glaub das)

könnt mich nicht erinnern, aber prinzipiell stimmt das - es gibt kaum einen chip, der auf seinem spezialgebiet eine x86 cpu nicht schlagen würde.

zu den zukunftschancen der physX:
imho mitlerweile keine mehr.
hätten sie karte vor 2jahren zu 1/5 des preises (gern auch mit 1/5 der leistung) rausgebracht, hätte es klappen können.
aber aktuell sieht es so aus, dass kein spiel aufwendigere physik einsetzt, hohe physik-rechenlast entsteht ausschließlich durch partikeleffekte.
dafür könnte man aber auch sinnvoll eine physX einsetzen, aber da sie aktuell kaum jemand hat, machen das noch nicht alzu viele programmierer, womit die käuferzahlen vorläufig nicht nenneswert steigen werden.
eine einführung auf die art wird noch jahre dauern, bis dahin sind aber längst physik-taugliche grafikkarten, die sich für effektphysik genausogut eignen, so weit verbreitet, dass die physX keine chance mehr hat.

im bereich der spielphysik hat sie auch keine chance, da diese, wie gesagt
-aktuell nicht leistungshunrig genug ist
-die physX sich nur dann lohnt, wenn konsequent für sie optimiert wird - was sich bei der niedrigen verbreitung aber nicht für die programmier lohnt. (ein kleines modell, dass beim derzeitigen stand der optimierung die gleiche leistung bringt, aber viel billiger ist, würde das problem lösen - ist aber afaik nicht geplant)
-dualcores mitlerweile standard und quadcores die zukunft sind.


fazit: die idee ist imho gut, vor 2jahren war ich überzeugt, das heute son ding in meinem rechner stecken würde (ideale ergänzung zu nem high-end singlecore) - aber der hersteller hat die marketingpolitik gründlich versaut.
selbst 3dfx voodoo musste erst auf deutlich niedrigere preise fallen, ehe sie zum standard wurde und damals haben die designer nach jedem bißchen rechenleistung gelechzt und heraus kamen wirklich große fortschritte im bereich grafik.
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
Wahrscheinlich ist die Karte mehr für bestimmte berufliche Aufgaben. So ähnlich wie Matrox und andere Karten. Das kann ich mir als Unterstützung schon vorstellen, dann für home-user ist der Preis nicht angemessen.
 
R

ruyven_macaran

Gast
jediknight1 am 17.04.2007 23:55 schrieb:
Wahrscheinlich ist die Karte mehr für bestimmte berufliche Aufgaben. So ähnlich wie Matrox und andere Karten. Das kann ich mir als Unterstützung schon vorstellen, dann für home-user ist der Preis nicht angemessen.

nachdem ati/amd und z.t. auch nvidia da schon länger am werkeln sind und z.b. radeons sogar als stream-prozessoren vermarktet werden, ist physX ende letzten jahres auf die idee gekommen, auch was in der richtung zu machen - afaik aber immer noch nicht im einsatz.
entwickelt wurde die karte für spieler, andere vermarktungsansätze gibt es nicht, anwendungen afaik auch nicht.

es ist hierbei auch fraglich, in wie weit eine derart spezialisierte karte bei z.b. rendering, cad oder simulation wirklich optimal ist - denn für fragestellungen, bei denen es wirklich um physik geht, ist sie viel zu leistungsschwach und afaik kann man nichtmal mehrere davon einsetzen.
 
Oben Unten