PCGH: in Zukunft "Gigabyte" oder "Gibibyte"?

pcgh_Henner

Benutzer
Mitglied seit
06.12.2006
Beiträge
60
Reaktionspunkte
0
In PCGH 02/07 beantworteten wir die Frage: "Was ist ein Gibibyte?" (S. 139) Dabei ging es um die korrekten Bezeichnungen für Speichermengen in der IT-Welt. Das, was wir als Kilobyte, Megabyte oder Gigabyte bezeichnen, ist nämlich in vielen Fällen tatsächlich ein Kibibyte, Mebibyte oder Gibibyte. Obwohl das lustig klingt, hat es einen sehr seriösen Hintergrund: einen offiziellen Standard, diese Namen nämlich werden vom Internationalen Büro für Maß und Gewicht (BIPM) empfohlen.

Grund für die Norm: Die im täglichen Sprachgebrauch verwendeten Präfixe wie „kilo“ oder „mega“ bezeichnen eigentlich Vielfache, die auf Zehnerpotenzen (10^x) basieren. Ein Kilobyte ist demnach die Menge von genau 1.000 Byte – und nicht von 1.024. Das Wort „kilo“ entstammt dem Griechischen und heißt „tausend“; in der Physik steht ein Kilogramm schließlich auch für 1.000 Gramm und ein Megahertz entspricht exakt einer Million Hertz.

In der Datenverarbeitung jedoch wird üblicherweise mit binären Größen gearbeitet, Angaben von Speichermengen basieren auf Zweierpotenzen. Wenn Sie Ihrem PC ein Gigabyte Arbeitsspeicher gönnen, meinen Sie damit ergo nicht 1.000 (10^3), sondern 1.024 Megabyte (2^10). Geht es nach dem BIPM, sollten Sie diese Speichergröße jedoch nicht mehr als „Gigabyte“ bezeichnen – sondern als „Gibibyte“. Ein Gibibyte besteht aus 1.024 Mebibytes, die sich jeweils aus 1.024 Kibibytes zusammensetzen. Diese Namen ergeben sich aus den Vorsilben der Präfixe giga, mega und kilo und der Silbe „bi“, welche die „binäre“ Bedeutung anzeigt. Das ist ein durchaus logisches System, nur: Kaum jemand verwendet es.

Auch wir haben bislang stets von "MBytes" und "GBytes" gesprochen und geschrieben, obwohl das streng genommen oft falsch ist. Wir möchten nun von Euch wissen: Sollen wir in Zukunft auf die offizielle Schreibweise umschwenken und zum Beispiel nicht mehr von "einem GByte RAM" sprechen, sondern von "einem Gibibyte/GiByte"? Sollen wir etwa bei Festplatten-Tests beide Größen angeben (z.B. "100 Gigabyte/93,1 Gibibyte")?

Was meint Ihr?
 

sonic2045

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
99
Reaktionspunkte
0
ich würde meinen die "Alte" bezeichnung beizubehalten da sich das ganze Eingebürgert und Eingedeutscht hat. Außerdem kann das noch ne weile dauern bis sich diese Namen durchgesetzt haben oder??
und das Trifft zwar nicht auf alle hier zu aber
Ich bin einfach zu Faul mir wieder neue Fachbegriffe zu merken
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
ich werde auf jeden fall bei zweierpotenzen bleiben und die wie gehabt nennen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.125
Reaktionspunkte
6.848
wieso kommt ihr gerade jetzt darauf das zu ändern ? :confused:

das thema war doch vor 2 (?) jahren man kurz aktuell, um dann - zu recht - ganz schnell wieder in der versenkung zu verschwinden.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
1.785
pcgh_Henner am 08.02.2007 12:14 schrieb:
Auch wir haben bislang stets von "MBytes" und "GBytes" gesprochen und geschrieben, obwohl das streng genommen oft falsch ist. Wir möchten nun von Euch wissen: Sollen wir in Zukunft auf die offizielle Schreibweise umschwenken und zum Beispiel nicht mehr von "einem GByte RAM" sprechen, sondern von "einem Gibibyte/GiByte"? Sollen wir etwa bei Festplatten-Tests beide Größen angeben (z.B. "100 Gigabyte/93,1 Gibibyte")?

Was meint Ihr?

Beide Größen anzugeben halte ich für eine gute Lösung.
Es wird sich zeigen ob sich die neuen, eigentlich korrekten, Begriffe durchsetzen werden. Und falls es irgendwann soweit sein sollte, hätte man sich als PCG(HW) Leser schon mal daran gewöhnt. ;)

Ausserdem ist es nur richtig wenn sich ein technikorientiertes Magazin an technisch korrekte Bezeichnungen hält. =)
 
R

ripitall

Guest
HanFred am 08.02.2007 12:23 schrieb:
ich werde auf jeden fall bei zweierpotenzen bleiben und die wie gehabt nennen.

ich auch! und an meiner uni wirds auch noch so gelehrt, also wirds schon passen!

Ausserdem, das neumodische klingt komplett schwul. Bei Datenträgern wird die kapazität schon immer in 2er Potenzen angegeben, warum sollte man das nu ändern. Für n paar Trolle die mit 2^10 nix anfangen können? Arm ist das, mehr nicht
 

cbw249

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.05.2001
Beiträge
1.772
Reaktionspunkte
22
Gigabyte ist ein feststehender begriff geworden, und zudem eingedeutsch worden. wieso ändern?
 
S

skicu

Guest
Bitte, bitte, macht das in Zukunft fachlich richtig und schreibt Mebibyte und Gibibyte!

Ehrlich: Das macht euch fachlich kompetenter als die iX. Ich warte seit Jahren darauf, dass sich die erste Fachzeitschrift an die Binärpräfixe traut!

Als Übergang kann man durchaus auch beides hinschreiben - braucht zwar mehr Platz sensibilisiert aber alle Leser, sich mal den Unterschied dieser Präfixe anzusehen.

Und ein wenig mehr IT-Bildung tut jedem gut...

Pro Kibibyte!


---


cbw249 am 08.02.2007 12:41 schrieb:
Gigabyte ist ein feststehender begriff geworden, und zudem eingedeutsch worden. wieso ändern?
Weils einfach falsch ist.
 

Eol_Ruin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2003
Beiträge
6.060
Reaktionspunkte
35
Gibibyte will ich nicht lesen müssen.

Eine Ex von mit hieß Brigitte und hatte den Spitznamen"Gibi".
Möchte mich nicht an die Zeit zurück erinnern. :$
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
meine meinung: das "falsche" gigabyte, megabyte usw. hat sich schon viel zu sehr eingebürgert. der aufwand, das nun dem normalbürger vertsändlich zu machen und auch ALLE firmen einstimmig da mit einzubeziehen wäre viel zu aufendig - die firmen müßten ja ihre neuen geräte dann dementspechend kennzeichnen UND irgendeine art symbol einführen, so dass man bei FEHLENDEM symbol weiß, dass man es mit einem gerät aus der zeit vor der einigung auf den neuen standard zu tun hat. das wäre viel zu aufwendig und teuer und würde ja nur auf die kunden abgewälzt werden müssen...


ich wäre daher dafür, dass man die 10er-potenzen-werte als giga/mega usw. behält und stattdessen dafür dann die "korrekten" werte mit "gibi" usw. bzw. - kurz: sollen doch gefälligst die "fachidioten" umlernen, und nicht die restlichen 99% normalbürger ;) :-D
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
1.785
ripitall am 08.02.2007 12:31 schrieb:
HanFred am 08.02.2007 12:23 schrieb:
ich werde auf jeden fall bei zweierpotenzen bleiben und die wie gehabt nennen.

ich auch! und an meiner uni wirds auch noch so gelehrt, also wirds schon passen!

Ausserdem, das neumodische klingt komplett schwul. Bei Datenträgern wird die kapazität schon immer in 2er Potenzen angegeben, warum sollte man das nu ändern. Für n paar Trolle die mit 2^10 nix anfangen können? Arm ist das, mehr nicht

Die 2er Potenzen sind doch auch richtig, nur die Bezeichnung dafür nicht!
 
S

struy

Guest
Herbboy am 08.02.2007 12:52 schrieb:
ich wäre daher dafür, dass man die 10er-potenzen-werte als giga/mega usw. behält und stattdessen dafür dann die "korrekten" werte mit "gibi" usw. bzw. - kurz: sollen doch gefälligst die "fachidioten" umlernen, und nicht die restlichen 99% normalbürger ;) :-D
Es ist ja nicht immer gleich. Bei einer HD entsprechen 1GB nicht 1 GB eines Ram-Riegels. So gesehen werden beide Versionen benutzt, in bunter Kombination.
Ich wäre dafür, die 1000er abzusetzen und nur noch mit den 2er Potenzen zu rechnen, so wie es in jedem Computer auch angegeben wird. Eine 100GB Festplatte wird im Computer ja eben auch als 93,1 GB angegeben.
Edit: Die 10er Potenzen wurden doch nur aus dem Grund eingeführt, so dass es nach etwas mehr aussieht als mit den 2er Potenzen.
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
pcgh_Henner am 08.02.2007 12:14 schrieb:
Sollen wir etwa bei Festplatten-Tests beide Größen angeben (z.B. "100 Gigabyte/93,1 Gibibyte")?

Das würde auf jeden Fall helfen, die "Besserwisser-Threads" zu minimieren, in denen die Festplatten-Hersteller jedesmal zum Buhmann gemacht werden, weil das OS in 1024 (2^x) rechnet und somit weniger anzeigt, als reell vorhanden ist.

Also, ich wäre dafür.
 
R

ruyven_macaran

Guest
pcgh_Henner am 08.02.2007 12:14 schrieb:


also mich stört n kleines i nicht -> GiB statt GB ist okay
...und definitiv n sinnvolles konzept, auch wenn man bissl zu spät kommt, um druck auszuüben.
vielleicht sollte man die steuern von softwareunternehmen in zukunft auch mal nach "M€" berechnen, wenn dann n bissl mehr abgezogen wird, gewöhnen die sich vielleicht auch die korrekte schreibweise an :B

aber bitte nicht ständig ausschreiben und in jedem artikel im text selbst erklären, dass würde den lesefluss extrem stören.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
1.785
IXS am 08.02.2007 13:23 schrieb:
pcgh_Henner am 08.02.2007 12:14 schrieb:
Sollen wir etwa bei Festplatten-Tests beide Größen angeben (z.B. "100 Gigabyte/93,1 Gibibyte")?

Das würde auf jeden Fall helfen, die "Besserwisser-Threads" zu minimieren, in denen die Festplatten-Hersteller jedesmal zum Buhmann gemacht werden, weil das OS in 1024 (2^x) rechnet und somit weniger anzeigt, als reell vorhanden ist.

Also, ich wäre dafür.

Es wird eben nicht weniger angezeigt. Es wird die reelle Größe des Datenträgers angezeigt. Eine 120 GB Festplatte hat eben nun mal keine 120 GB sondern nur 111 reale Gibibyte.
 
R

ripitall

Guest
Chemenu am 08.02.2007 12:57 schrieb:
ripitall am 08.02.2007 12:31 schrieb:
HanFred am 08.02.2007 12:23 schrieb:
ich werde auf jeden fall bei zweierpotenzen bleiben und die wie gehabt nennen.

ich auch! und an meiner uni wirds auch noch so gelehrt, also wirds schon passen!

Ausserdem, das neumodische klingt komplett schwul. Bei Datenträgern wird die kapazität schon immer in 2er Potenzen angegeben, warum sollte man das nu ändern. Für n paar Trolle die mit 2^10 nix anfangen können? Arm ist das, mehr nicht

Die 2er Potenzen sind doch auch richtig, nur die Bezeichnung dafür nicht!

Soweit bin ihc mittlerweile auch... wobei mich da glatt mal interessiert seit wann es das gibt und warum ich - trotz Infostudium - noch nix davon gehört hab -.-

Naja, auch wenns falsch ist, ich werd mich nicht ändern. Gibibyte ist mir echt zu gay
 

PreasT

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge
854
Reaktionspunkte
0
also ich würde vorschlagen, zwar bei der "alten" bezeichung zu bleiben, jedoch bei Festplatten etc. immer noch die "Gibibyte" größe anzugeben, damit der endverbraucher auch weiß, wie viel er wirklich kauft (auch wenn mans selber nachrechnen könnte :P )
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
1.785
ripitall am 08.02.2007 14:31 schrieb:
Chemenu am 08.02.2007 14:27 schrieb:
IXS am 08.02.2007 14:25 schrieb:
Chemenu am 08.02.2007 13:47 schrieb:
Eine 120 GB Festplatte hat eben nun mal keine 120 GB sondern nur 111 reale Gibibyte.


:B

Ehm... könntest du deinen Einwand/deine Argumentation noch etwas ausführlicher gestalten? :P

Ich habs verstanden

Hä? :confused:

Was verstanden, die Aussage von IXS?
Falls dem so ist, klär mich doch bitte auch auf... ;)

:B
 
R

ripitall

Guest
Chemenu am 08.02.2007 13:47 schrieb:
IXS am 08.02.2007 13:23 schrieb:
pcgh_Henner am 08.02.2007 12:14 schrieb:
Sollen wir etwa bei Festplatten-Tests beide Größen angeben (z.B. "100 Gigabyte/93,1 Gibibyte")?

Das würde auf jeden Fall helfen, die "Besserwisser-Threads" zu minimieren, in denen die Festplatten-Hersteller jedesmal zum Buhmann gemacht werden, weil das OS in 1024 (2^x) rechnet und somit weniger anzeigt, als reell vorhanden ist.

Also, ich wäre dafür.

Es wird eben nicht weniger angezeigt. Es wird die reelle Größe des Datenträgers angezeigt. Eine 120 GB Festplatte hat eben nun mal keine 120 GB sondern nur 111 reale Gibibyte.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
1.785
ripitall am 08.02.2007 14:36 schrieb:
Chemenu am 08.02.2007 13:47 schrieb:
IXS am 08.02.2007 13:23 schrieb:
pcgh_Henner am 08.02.2007 12:14 schrieb:
Sollen wir etwa bei Festplatten-Tests beide Größen angeben (z.B. "100 Gigabyte/93,1 Gibibyte")?

Das würde auf jeden Fall helfen, die "Besserwisser-Threads" zu minimieren, in denen die Festplatten-Hersteller jedesmal zum Buhmann gemacht werden, weil das OS in 1024 (2^x) rechnet und somit weniger anzeigt, als reell vorhanden ist.

Also, ich wäre dafür.

Es wird eben nicht weniger angezeigt. Es wird die reelle Größe des Datenträgers angezeigt. Eine 120 GB Festplatte hat eben nun mal keine 120 GB sondern nur 111 reale Gibibyte.

Ich ahne was ihr meint, aber ich interpretiere das anders.
Das OS zeigt genau den Speicherplatz an der auf der Festplatte vorhanden ist.
Die Hersteller beschriften ihre Produkte nur "falsch".

Und die Aussage von IXS ist ja genau gegenteilig dazu....
Also was wollt ihr mir jetzt sagen? :B
 
TE
P

pcgh_Henner

Benutzer
Mitglied seit
06.12.2006
Beiträge
60
Reaktionspunkte
0
Tatsächlich sind die Festplatten-Hersteller im Recht. Eine 100-Gigabyte-Festplatte hat wirklich 100 Gigabyte, also 100 Milliarden Byte.
Windows zeigt aber nur 93,1 "GB" an, ohne genau zu sagen, was mit "GB" gemeint ist. Die meisten interpretieren das Kürzel als "Gigabyte" und wundern sich über die Differenz zu den Angaben auf der Festplatte, doch gemeint sind eben Gibibytes.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
1.785
pcgh_Henner am 08.02.2007 14:48 schrieb:
Tatsächlich sind die Festplatten-Hersteller im Recht. Eine 100-Gigabyte-Festplatte hat wirklich 100 Gigabyte, also 100 Milliarden Byte.
Windows zeigt aber nur 93,1 "GB" an, ohne genau zu sagen, was mit "GB" gemeint ist. Die meisten interpretieren das Kürzel als "Gigabyte" und wundern sich über die Differenz zu den Angaben auf der Festplatte, doch gemeint sind eben Gibibytes.

Ich dachte auf einer 100 Gigabyte Festplatte sind real nur 93,1 Gibibyte an Speicher untergebracht, und die Hersteller würden der Einfachheit halber den nächst größeren geraden Wert als Speichergröße angeben...

Jetzt bin ich total verwirrt... :confused: :B

*mitdemKopfgegendieWandschlagundaufHändenimDreieckspring*
:B
 
R

ripitall

Guest
Chemenu am 08.02.2007 15:00 schrieb:
pcgh_Henner am 08.02.2007 14:48 schrieb:
Tatsächlich sind die Festplatten-Hersteller im Recht. Eine 100-Gigabyte-Festplatte hat wirklich 100 Gigabyte, also 100 Milliarden Byte.
Windows zeigt aber nur 93,1 "GB" an, ohne genau zu sagen, was mit "GB" gemeint ist. Die meisten interpretieren das Kürzel als "Gigabyte" und wundern sich über die Differenz zu den Angaben auf der Festplatte, doch gemeint sind eben Gibibytes.

Ich dachte auf einer 100 Gigabyte Festplatte sind real nur 93,1 Gibibyte an Speicher untergebracht, und die Hersteller würden der Einfachheit halber den nächst größeren geraden Wert als Speichergröße angeben...

Jetzt bin ich total verwirrt... :confused: :B

*mitdemKopfgegendieWandschlagundaufHändenimDreieckspring*
:B

Hab ichs grad mit den Augen? Warum bist du verwirrt, es stimmt doch so!
Die Hersteller schreiben es in 10er Potenzen (Neumodisch Gigabyte etc) drauf, der Rechner zeigt es aber in 2er Potenzen (neumodisch schwul Gibi etc genannt) an.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
1.785
ripitall am 08.02.2007 15:07 schrieb:
Chemenu am 08.02.2007 15:00 schrieb:
pcgh_Henner am 08.02.2007 14:48 schrieb:
Tatsächlich sind die Festplatten-Hersteller im Recht. Eine 100-Gigabyte-Festplatte hat wirklich 100 Gigabyte, also 100 Milliarden Byte.
Windows zeigt aber nur 93,1 "GB" an, ohne genau zu sagen, was mit "GB" gemeint ist. Die meisten interpretieren das Kürzel als "Gigabyte" und wundern sich über die Differenz zu den Angaben auf der Festplatte, doch gemeint sind eben Gibibytes.

Ich dachte auf einer 100 Gigabyte Festplatte sind real nur 93,1 Gibibyte an Speicher untergebracht, und die Hersteller würden der Einfachheit halber den nächst größeren geraden Wert als Speichergröße angeben...

Jetzt bin ich total verwirrt... :confused: :B

*mitdemKopfgegendieWandschlagundaufHändenimDreieckspring*
:B

Hab ichs grad mit den Augen? Warum bist du verwirrt, es stimmt doch so!
Die Hersteller schreiben es in 10er Potenzen (Neumodisch Gigabyte etc) drauf, der Rechner zeigt es aber in 2er Potenzen (neumodisch schwul Gibi etc genannt) an.

Ehm... ja... stimmt.... ich weiß selber nicht mehr was das Problem war... :B

Ich sollte mich wohl heute besser nicht mit so anspruchsvollen, technischen Themen befassen... ist nicht mein Tag... :B

-> geht in die Ecke und schämt sich... :B
 
TE
P

pcgh_Henner

Benutzer
Mitglied seit
06.12.2006
Beiträge
60
Reaktionspunkte
0
Chemenu am 08.02.2007 15:00 schrieb:
Ich dachte auf einer 100 Gigabyte Festplatte sind real nur 93,1 Gibibyte an Speicher untergebracht

So ist es ja auch. :) Beide Werte sind richtig!

100 Gigabyte sind 93,1 Gibibyte, beide Größen sind identisch, beide stehen für 100 Milliarden Byte. Der Festplatten-Hersteller gibt nur die Gigabyte-Zahl an. Windows hingegen zeigt Gibibytes. Daher steht auf der Festplatte "100 Gigabyte", Windows sieht aber "93,1 Gibibyte".
 
Oben Unten