PC Games 03/10 - Ihre Meinung ist gefragt

Petra_Froehlich

Legende
Mitglied seit
05.03.2008
Beiträge
971
Reaktionspunkte
20
Website
www.pcgames.de
Ab Samstag bei den Abonnenten, ab 24. Februar beim Zeitschriftenhändler: Die neue PC Games 03/10 ist da! Neben dem exklusiven Titelhema Fallout: New Vegas erwarten Sie jede Menge umfangreicher Tests (Bioshock 2, Napoleon: Total War, Dawn of War 2: Chaos Rising, Anno 1404: Venedig, Battlefield: Bad Company 2) und ein großes Diablo-3-Special -- alles, was man über Blizzards Action-Rollenspiel wissen muss.

Die PC Games 03/10 erscheint diesmal zusätzlich als Premium-Version (inkl. Assassin's Creed-2-Sonderteil, Bonus-DVD und 2010-Spielekalender). Außerdem gibt es eine neue Ausgabe der "PC Games Extraklasse" inklusive dem beliebten WoW-Klassenbuch: Die Guides zu Todesritter und Druide wurden komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand der Dinge gebracht.

Natürlich sind wir wie immer gespannt auf Ihr Feedback zu Heft, Texten, Themen, Layout, DVD und Videos - was hat Ihnen gut gefallen, was weniger gut? Wir freuen uns über Ihre Anregungen genauso wie über Lob und konstruktive Kritik.

Petra
PC Games
 

Bluemaster

Gesperrt
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
195
Reaktionspunkte
0
die Ausgabe wird nicht gekaut, weil wieder eine PC Action Vollversion wieder erscheint!
 

ManiacMK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.02.2010
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Das mit dem Vollversionsrecycling stört mich auch, weiterhin wundert es mich, dass ich nirgendwo was vom Assassins Creed 2 Test finden kann. Fehlt der?? Oder bin ich nur zu dumm zum gucken?
 

Ro-Don

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
29
Reaktionspunkte
0
die Ausgabe wird nicht gekaut, weil wieder eine PC Action Vollversion wieder erscheint!
Die gierigen Vollversionsgeier sind wieder am Kreisen... :rolleyes:
Kauft doch einfach durchgängig EIN Heft von Computec (steht doch eh überall das selbe drin), dann müsst ihr nicht mehr das Forum vollheulen, weil wieder irgendein Spielchen mal irgendwann irgendwo anders drin war.

Um mal etwas Sinnvolles zum Thema beizutragen:
Der Test-Teil gefällt mir diesmal ziemlich gut, die Blockbuster bekommen alle gebührend Platz, auch die Story zu "Fallout: New Vegas" sagt mir zu, ebenso der umfassende Tipps-Teil zu AC2 in der Extended-Ausgabe.

Kritik bekommt ihr für die Vorstellung von Nackt-Mods zu "Dragon Age: Origins" (das ist nicht euer Niveau) und die wieder herrlich überflüssige Extended-DVD mit drei Pseudo-Hi-Res-Videos. Laut Explorer beträgt die Auflösung irgendwas bei 960x768 (hab's jetzt nicht ganz genau im Kopf). Von Hi-Res-Videos erwarte ich eigentlich mindestens 1280x768 (also auch unbedingt 16:9-Format!!), besser wäre natürlich gleich 1920x1080, das würde sicher nicht nur meinen Monitor freuen.
 

FelixSchuetz

Redakteur
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.399
Reaktionspunkte
557
Das mit dem Vollversionsrecycling stört mich auch, weiterhin wundert es mich, dass ich nirgendwo was vom Assassins Creed 2 Test finden kann. Fehlt der?? Oder bin ich nur zu dumm zum gucken?
Der Test ist tatsächlich nicht drin. Leider kam unser Testmuster erst Anfang dieser Woche bei uns an - da war die aber Ausgabe schon fertig und im Druck. Das ist nicht schön, doch dagegen können wir leider nix machen. :S Kommt dann aber definitiv im nächsten Heft.

Felix
PC Games
 

Rover

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.05.2003
Beiträge
101
Reaktionspunkte
0
Hier jetzt alles zur neuen PC Games

Umfang 144 Seiten davon Werbung: 24 Seiten Eingene Werbung: 7 Seiten

Vorschau

Fallout: New Vegas
Dieblo 3
Metro 2033
Die Siedler 7
Last Chaos
Fifa Online

Test

Napoleon: Total War 87 %
Warhammer 40K: Dawn of War 2 - Chaos Rising 87 %
Anno 1404: Venedig 90 %
Battlefield: Bad Company 2 86 %
Bioshock 2 89 %
Cursed Mountain 57 %
Star Trek Online ohne Wertung
Supreme Commander 2 82 %
M.U.D. TV 78 %

Im nächsten Heft:

Test: Assassin´s Creed 2
Test: Splinter Cell: Conviction
Test: Die Siedler 7
Vorschau: Mafia 2
Vorschau: Starcraft 2

DVD

Vollversion:

So Blonde

Videos

Anno 1404: Venedig
Battlefield: Bad Commpany 2
Bioschock 2
Crysis 2
Die Siedler 7
Just Cause 2
Meisterwerke: Fallout
Metro 2033
Napoleon: Total War
Rossis Welt
Splinter Cell: Conviction
Star Trek Online
So Blonde

PS: Was mich aucgh stört ist das wieder eine Vollversion von der PCA drin ist. Ich kaufe ja nicht beide Hefte aber Frau Fröhlich meinte doch das es jetzt mit den Vollversionen anders laufen wird oder ist das wieder schon schnee von gestern?
 

MarcBrehme

Redakteur
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
218
Reaktionspunkte
29
Kritik bekommt ihr für die Vorstellung von Nackt-Mods zu "Dragon Age: Origins" (das ist nicht euer Niveau)
Hallo!

Das ist irgendwie wie mit der BILD-Zeitung. Angeblich liest sie keiner und doch verkauft sie sich blendend. Egal auf welcher DA:O-Site man nachschlägt und die beliebtesten/am häufigsten heruntergeladenen Mods anschaut: Die Nackt-& Sex-Mods sind überall ganz vorn. Abgesehen davon, dass es auch zum journalistischen Handwerkszeug gehört, über (alle) mögliche(n) Mods zu informieren (die es da draußen gibt), haben wir auch viele andere DA:O-Erweiterungen vorgestellt - auch erste Questmods. Und wie überall gilt erst recht auch hier: Wenn du die Nackt-Mods nicht magst, brauchst du weder die Artikel zu lesen, noch die Files zu installieren. ;)

Gruß,
Marc
PC Games
 

RincewindChaos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.03.2009
Beiträge
249
Reaktionspunkte
0
bad company 2 nur 86 % ? was isn da schief gelaufen :o

naja ich freue mich auf den 4. märz :-D
 

Blubberkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.09.2006
Beiträge
235
Reaktionspunkte
0
Inhaltlich sehr gute Ausgabe, auch wenn ich es lustig finde, wie ihr die Sparmaßnahme als "internationales Magazinformat" ausgebt ;). Und wo bitte werden die Ränder besser genutzt? Andererseits finde ich es jedoch gut, dass das Heft nun kompakter ist. Ist ja auch irgendwie praktisch für unterwegs.

Zur DVD sage ich besser nichts, ich warte auf die angekündigte Neugestaltung. Die Extended-DVD ist diesen Monat echt sinnlos.

Insgesamt wird das Heft aber wieder deutlich besser. Auch das Layout und das wieder zweiseitige Inhaltsverzeichnis gefallen mir. Man muss es nur lange genug kritisieren, dann seht ihr es ein ;). Das mit den einseitigen Inhaltsverzeichnis war einfach ein Fehler.
 

Kleo

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2006
Beiträge
41
Reaktionspunkte
4
Kritik bekommt ihr für die Vorstellung von Nackt-Mods zu "Dragon Age: Origins" (das ist nicht euer Niveau)
Hallo!

Das ist irgendwie wie mit der BILD-Zeitung. Angeblich liest sie keiner und doch verkauft sie sich blendend. Egal auf welcher DA:O-Site man nachschlägt und die beliebtesten/am häufigsten heruntergeladenen Mods anschaut: Die Nackt-& Sex-Mods sind überall ganz vorn. Abgesehen davon, dass es auch zum journalistischen Handwerkszeug gehört, über (alle) mögliche(n) Mods zu informieren (die es da draußen gibt), haben wir auch viele andere DA:O-Erweiterungen vorgestellt - auch erste Questmods. Und wie überall gilt erst recht auch hier: Wenn du die Nackt-Mods nicht magst, brauchst du weder die Artikel zu lesen, noch die Files zu installieren. ;)

Gruß,
Marc
PC Games
Das ist für mich kein vernünftiges Argument oder zumindest ein Argument, mit dem man es sich sehr einfach macht. Für mich zählt der Gesamteindruck. Wenn ich etwas unterstützen möchte, dann muss ich mich damit auch vollständig identifizieren können und es fällt mir schwer, "einfach mal wegzuschauen", wenn es einen Punkt gibt, der diesen Gesamteindruck zerstört. Sonst habe ich das Gefühl, ich würde mich selbst belügen.
Beispiel: Von einem Lebensmittelkonzern sei bekannt, dass er regelmäßig brutale Tierversuche in Auftrag gibt und Regenwälder für Anbauflächen abholzt. Nun bietet er aber auch das Produkt X an, das keine Rohstoffe von den besagten Anbauflächen enthält und das nicht an Tieren getestet wurde. Soll ich nun Produkt X kaufen, weil es unter "guten" Umständen entwickelt wurde? Nein, denn es kommt immer noch von demselben Lebensmittelkonzern mit der moralisch bedenklichen Geschäftsphilosophie. Auch wenn ich Produkt X kaufe, unterstüzte ich letztendlich immer noch die Tierversuche und das Abholzen der Regenwälder.

Klar, das Beispiel ist im Vergleich hierzu etwas extrem. Aber mit solchen kleinen Dingen wie eben dem Veröffentlichen von Nackt-Mods fängt es an. Damit drücken die Verantwortlichen aus, dass sie dazu bereit sind, auf niedere Instinkte (sprich: Sex-Besessenheit) der (wohl insbesondere männlichen jugendlichen) Käufer abzuzielen, um eine größere Kundschaft anzusprechen. Beziehungsweise dass das (potenzielle) Erzielen einer größeren Gewinnspanne wichtiger ist als das Festhalten an moralischen Prinzipien oder etwas verschärft ausgedrückt das Bewahren des Gesichts.
Ich würde zum Beispiel niemals die "SFT" kaufen. Allein die Covermotive in Form von vollbusigen, leichtbekleideten Frauen, die eventuell eine kleine Digitalkamera in der Hand halten, drücken für mich nicht "Schau, ich bin ein informatives und niveauvolles Magazin!" sondern eher "Schau mal, was für pralle Brüste hier sind. Na, regt sich was bei dir? Ich weiß doch, dass dir das gefällt. Na los, kauf mich, egal, was inhaltlich in mir steckt" aus.

Nur weil ein Konzept eine breitere Käuferschaft bringt, heißt es nicht automatisch, dass dieses auch besser beziehungsweise überhaupt unterstützenswert ist. Und letztendlich sind solche Erfolge immer nur von kurzfristiger Natur. Denn Tricks mögen zwar im ersten Moment für höhere Gewinne sorgen, aber langfristig gesehen sorgen sie nur für allmählich schwindendes Vertrauen seitens der Kundschaft.
Ein gutes Beispiel hierfür ist etwa die Musikindustrie. Stichwort: "Loudness War" (siehe Suchmaschine, wer den Begriff nicht kennt). Die Plattenlabels hatten in der Vergangenheit nach und nach versucht, ihre Musik durch Dynamikkompression lauter als die der anderen klingen zu lassen, um beim Hörer Aufmerksamkeit zu erhaschen und ihn zum Kauf der Musik zu animieren. Mit der Zeit überbot jeder jeden in Sachen Lautheitsgrad, was dazu führte, dass die Soundqualität aktueller Musikveröffentlichungen durchweg grauenhauft ist und eher an ein durchgehendes, lautes Rauschen denn an Musik erinnert. Die Folge: Viele Menschen haben die Wertschätzung für aktuelle Musik verloren und geben dafür kein Geld mehr aus, während die Plattenfirmen über mangelnde Verkäufe jammern und die Schuld auf Filesharer schieben (sicher, die tragen auch ihren Teil dazu bei, aber das ist oft lediglich eine Folge der besagten mangelnden Wertschätzung). Oder anders gesagt: Die Musikindustrie hat sich durch ihre Versuche, psychologische Tricks anzuwenden, selbst ins Aus manövriert.

Vielleicht mögen meine Ausführungen gemessen an dem hier doch eher "geringen" Vorfall etwas übertrieben wirken, aber diese "Schau doch einfach weg, wenn es dir nicht gefällt (aber konsumier den Rest von dem, was ich anbiete, bitte trotzdem)"-Mentalität regt mich so langsam ziemlich auf.

Kleo
 

Blubberkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.09.2006
Beiträge
235
Reaktionspunkte
0
Ich habe die Ausgabe jetzt fast durch und würde mal sagen das ist die beste Ausgabe seit langem. Wenn jetzt noch die DVD besser wird, freue ich mich umso mehr. :top: =)

Und ich muss ehrlich sagen, das neue Papierformat gefällt mir besser als das bisherige. Nach dem anfänglichen "Schock" bin ich in der Hinsicht jetzt sehr positiv gestimmt.
 

Gerry

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
655
Reaktionspunkte
14
bad company 2 nur 86 % ? was isn da schief gelaufen :o

naja ich freue mich auf den 4. märz :-D
Die Wertung bezieht sich nur auf den Einzelspielerteil.... Im nächsten Heft soll dann der Multiplayerpart dran sein.
Ohhh, dann sind das immerhin 10% mehr als bei der GS für den SP.

Beim MP müsst ihr dann aber entsprechend 100% vergeben (GS 90%). ;)

Wäre jemand so nett und würde ein paar Details zu dieser SP-Wertung posten? Ich halte es nicht mehr bis Mittwoch aus. :)
 

ManiacMK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.02.2010
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
die Ausgabe wird nicht gekaut, weil wieder eine PC Action Vollversion wieder erscheint!

dann kauf halt die magazin-version; abonnent bist du ja offensichtlich nicht.
Ich denke, so werd ich es machen, da mich die positiven Reaktionen auf das Heft echt neugierig haben werden lassen. Gibt nur zwei kleine Einschränkungen bei mir:
1. Kaum einer bietet hier noch die Magazin Variante an (weiß nichma, wie teuer die is) und
2. Hab die Befürchtung, dass der Diablo 3 Artikel als annähernde 1:1 Kopie nächsten Monat dann in der PCA mit drin ist.

Ich weiß, es gehört hier nicht unbedingt hin, aber könntet ihr die Gamesgroup nicht doch wieder auflösen und feste Redaktionen bilden? Bei der PCG hat man ja mit der Frau Chefredakteurin und dem Stefan Weiß immerhin noch paar "bekannte" Gesichter, aber bei der PCA siehts echt mau aus. Zudem ich den teilweise krassen Wechsel in der Wortwahl bei den Spieleberichten ebenfalls nicht gut heißen kann. Die PCG sollte für seriöse Tests stehen (meine Meinung)
 

MegaNerdy

Benutzer
Mitglied seit
25.10.2005
Beiträge
43
Reaktionspunkte
0
bad company 2 nur 86 % ? was isn da schief gelaufen :o

naja ich freue mich auf den 4. märz :-D
Die Wertung bezieht sich nur auf den Einzelspielerteil.... Im nächsten Heft soll dann der Multiplayerpart dran sein.
Wo steht das der MP test noch folgt? Habe da irgendwie nix zu gefunden und finde diesen ausschnitt aus der beta auch nich wirklich prall..

Und welche version wurde überhaupt getestet? Neben dem test steht das die DVD version bei heftdruck noch nicht vorhanden war. Wurde da etwa auch die konsolenversion getestet wie bei bioshock2?

Das mag zwar nicht eure schuld sein das ihr die konsolenversionen testen müsst aber immerhin habe ich die PC Games im abo und nicht die Konsolen Games. Vorallem vor den hintergrund das die PC versionen von multiplatform spielen in letzter zeit immer öfter unter konsolitis leiden wäre ein PC test eher zu begrüßen bevor man leser ins kalte wasser springen lässt um einen schlechten konsolenport zu kaufen.
 

DonHomer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.02.2003
Beiträge
23
Reaktionspunkte
0
Hallo,

leider muss ich zur diesmaligen PC Games Kritik anmelden für einen Fehler der,
meiner Meinung nach, gleich in zwei Artikeln gemacht wurde.

Die Rede ist hier von Spoiler die einfach im Textfluss präsentiert werden, ohne
jegliche Vorwarnung.

Die beiden Artikel die ich hier anspreche sind: Zum einen Fallout: Las Vegas
und zum anderen Battlefield: Bad Company 2.

Ich werde nun im folgenden über diese beiden Spiele spoilern. Also solltenen
diejenigen die diese Spiele noch spielen wollen am besten nicht weiterlesen.
(Die zwei Sätze klingen zwar etwas holprig aber ich bin ja
auch kein beruflicher Schreiber und weiß das euch von der PC Games sicher was
besseres einfallen würde)

Bei Fallout: Las Vegas steht im Artikel das der Held am Anfang erschossen wird
um dann wieder gerettet zu werden. Hier wurde mir unverblümt ein überraschendes
Ereignis präsentiert, welches ,wie ich hoffe, von den Entwicklern
ausdrucksstark in Szene gesetzt wird. Wenn ich allerdings jetzt das Spiel
spielen will, kann ich diesen Moment nicht mehr so genießen, wie es eigentlich
gedacht war. Dies bedeutet für mich eine Verschlechterung der Atmosphäre. Auch
wenn dies nicht übermäßig gravierend ist wäre es doch möglich gewesen durch
einen Spoiler Kasten im Seiteneck, so wie es früher auch schon gemacht wurde,
zu verhindern das diese Information zu Lesern kommt die sie gar nicht haben
wollen.
Auch später im Text wenn von dem Redakteur eine, als gelungen eingestufte,
Quest beschrieben wird. Wäre es doch schön es dem Leser zu erlauben, selbst zu
entscheiden ob er dies lesen will oder nicht.

Eine Abgrenzung des Textes mit Hinweis den nächsten Abschnitt zu überspringen
wenn man nicht gespoilerd werden will oder den eben schon Erwähnten
Spoiler-Kasten wäre durchaus hilfreich gewesen.


Im Artikel zu Battlefield: Bad Company 2 stellt sich der Sachverhalt ähnlich
dar. Auch hier wird ziemlich am Anfang des Textes das überraschende Ende der
ersten Mission knallhart verraten. Hier wäre auch eine Entschärfung der Situation
einfach gewesen.

Statt den zwei Sätzen:
"Aber: Bevor Sie den Kerl aufspüren, müssen Sie mit
ansehen , wie Bösewicht Kirilenko den Spion entlarvt und hinrichtet. Daraufhin verschwinden die Russen mit einer Geheimwaffe, die das Schicksal der Vereinigten Staaten besiegeln könnte, was Sie natürlich verhindern sollen."
Man hätte auch schreiben können:
“Aber: Diese Mission endet nicht wie geplant und so muss das Schicksal der Vereinigten Staaten, natürlich von ihnen, gegen die Russen verteidigt werden.“

Dieser Kritikpunkt fiel mir auch schon im letzten Heft auf
als im Artikel zum neuen Splinter Cell ebenfalls eine anfängliche Szene
gespoilerd wurde.

Sollte es nicht nur mir so gehen und sich andere Leser
meiner Meinung anschließen würde ich die Redaktion bitten, die zukünftigen Artikel
dementsprechend zu ändern.

Mit freundlichen Grüßen
Abonnent DonHomer
 

PCG_Vader

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.12.2003
Beiträge
521
Reaktionspunkte
3
Und welche version wurde überhaupt getestet? Neben dem test steht das die DVD version bei heftdruck noch nicht vorhanden war. Wurde da etwa auch die konsolenversion getestet wie bei bioshock2?

Das mag zwar nicht eure schuld sein das ihr die konsolenversionen testen müsst aber immerhin habe ich die PC Games im abo und nicht die Konsolen Games. Vorallem vor den hintergrund das die PC versionen von multiplatform spielen in letzter zeit immer öfter unter konsolitis leiden wäre ein PC test eher zu begrüßen bevor man leser ins kalte wasser springen lässt um einen schlechten konsolenport zu kaufen.
Keine Angst, wir haben hier natürlich mit einer PC-Version getestet.

Es ist nur so, das die DVD einige Produktionsschritte mehr durchlaufen muss als das Heft (Schnitt und Vertonung, USK-Check, Presswerk etc.). Dementsprechend müssen Beiträge für die DVD etwa ein bis eineinhalb Wochen früher fertig sein als Heftartikel. Dadurch kann es vorkommen, das wir für die Filmaufnahmen eine Konsolen-Fassung nutzen müssen, da bei Multiplattformspielen in der Regel die Xbox-Version als erste fertig wird. In den anschließenden 10 Tagen bis Abgabeschluss trudelt aber meist auch die PC-Version ein, sodass wir den Test dann anhand dieser Fassung durchführen. :)
Sollte das nicht machbar sein, wird im Heft darauf hingewiesen, mit welcher Version getestet wurde - sofern nichts anderes dabei steht, stellt aber immer die PC-Fassung die Grundlage für den Test dar.

Im besagten Beispiel hat der Kollege Weber Bad Company 2 tatsächlich zweimal durchgespielt - einmal auf Konsole (für die Videoaufnahmen und den Artikel in der play3) und einmal auf PC (für euch Leser, die eine PC-Zeitschrift erwarten und verdienen) :top:


Ich werde nun im folgenden über diese beiden Spiele spoilern. Also solltenen
diejenigen die diese Spiele noch spielen wollen am besten nicht weiterlesen.

Bei Fallout: Las Vegas steht im Artikel das der Held am Anfang erschossen wird
um dann wieder gerettet zu werden. Hier wurde mir unverblümt ein überraschendes
Ereignis präsentiert, welches ,wie ich hoffe, von den Entwicklern
ausdrucksstark in Szene gesetzt wird. Wenn ich allerdings jetzt das Spiel
spielen will, kann ich diesen Moment nicht mehr so genießen, wie es eigentlich
gedacht war. Dies bedeutet für mich eine Verschlechterung der Atmosphäre.
Grundsätzlich nehmen wir deine Kritik sehr ernst und versuchen, solche Spoiler zu vermeiden - zumal dieser Punkt sehr vielen Lesern auf dem Herzen liegt und auch wir selbst als leidenschaftliche Spieler ungern gespoilert werden. ;)

Im aktuellen Fall muss ich dir allerdings widersprechen:
1. Irgendwas musste der Autor zur Geschichte doch schreiben - gerade bei einem Rollenspiel ist das ein immens wichtiger Part. Dementsprechend gilt es abzuwägen, wieviel man guten Gewissens spoilern kann - denn wenn der Schreiberling die Geschichte nicht mal ansatzweise erwähnen könnte/würde, wäre der Aufschrei doch (zu Recht!) umso größer.
2. Der Hauptcharakter wird erschossen. Das ist die erste Sequenz des Spiels. Und jetzt seien wir mal ehrlich: Da ist doch nix gespoilert, wenn der Kollege erklärt, das es dabei nicht bleibt. Das verrät mir doch schon der gesunde Menschenverstand, da ein 40-Stunden-RPG sich schlecht mit einem toten Charakter bestreiten lässt ;D

Ist allerdings nur meine persönliche Meinung - kann also sein, das der Kollege Weber nachher noch auf Knien durch's Forum kriecht und sich dafür entschuldigt :B
 

billy336

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.10.2005
Beiträge
809
Reaktionspunkte
39
hi, kann mal jemand kurz von den "100 besten spielen" die toplist der rpgs posten? ob sich da was getan hat (seid mass effects 2) oder immer noch dragon age: origins vorne liegt... würd mich interessieren.
thnx
 

maestro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
Einkaufsführer

Folgende Fragen zum Einkaufsführer drängen sich mir auf:

1. Wertung vs. Einkaufsführer
Warum ist die Aufnahme in den Einkaufsführer ausdrücklich unabhängig von der Wertung des Spiels? Wenn ich einem Spiel eine hohe Wertung gebe, dann sollte ich doch auch den Kauf dieses Spieles empfehlen und umgekehrt. Was für einen Sinn haben jetzt noch Wertungen auf einer Skala von 1 bis 100, wenn diese für die Frage ob sich der Kauf eines Spieles lohnt völlig unerheblich sind.

2. Demokratie vs. Sachkenntnis
Warum stimmt über die Aufnahme in den Einkausführer alle acht Redaktionsmitglieder ab? Es haben doch sicherlich nicht alle Redaktionsmitglieder wirklich alle Spiele die im Einkaufsführer stehen gespielt. Wäre es nicht sinnvoller, nur die Redaktionsmitglieder abstimmen zu lassen, die das Spiel auch gespielt haben?

3. nicht getestet - trotzdem empfohlen?
Auf welcher Grundlage empfiehlt die Redaktion denn eine ganze Reihe von Spielen (besonders bei den Sportspielen), die von ihr überhaupt nicht getestet wurden. Wäre es nicht sinnvoller, nur Spiele zum Kauf zu empfehlen, die auch getestet wurden? Oder schaut ihr Euch bei diesen Spielen nur die Screenshots auf der Verpackung an?

Fazit:
Transparenz ist gefragt! Eurem Einkaufsführer entnehme ich, daß z.B. das Spiel "Tiger Woods PGA Tour 08" von allen acht Redaktionsmitgliedern ausführlich gespielt wurde und von einer Mehrheit als so fantastisch betrachtet wird, daß es - ohne daß es mal jemand getestet hat - von Euch zum Kauf empfohlen wird...
Wer das glaubt....

Grüße
maestro
 

ChristianSchluetter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.03.2006
Beiträge
857
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcgames.de
AW: Einkaufsführer

Folgende Fragen zum Einkaufsführer drängen sich mir auf:

1. Wertung vs. Einkaufsführer
Warum ist die Aufnahme in den Einkaufsführer ausdrücklich unabhängig von der Wertung des Spiels? Wenn ich einem Spiel eine hohe Wertung gebe, dann sollte ich doch auch den Kauf dieses Spieles empfehlen und umgekehrt. Was für einen Sinn haben jetzt noch Wertungen auf einer Skala von 1 bis 100, wenn diese für die Frage ob sich der Kauf eines Spieles lohnt völlig unerheblich sind.

2. Demokratie vs. Sachkenntnis
Warum stimmt über die Aufnahme in den Einkausführer alle acht Redaktionsmitglieder ab? Es haben doch sicherlich nicht alle Redaktionsmitglieder wirklich alle Spiele die im Einkaufsführer stehen gespielt. Wäre es nicht sinnvoller, nur die Redaktionsmitglieder abstimmen zu lassen, die das Spiel auch gespielt haben?

3. nicht getestet - trotzdem empfohlen?
Auf welcher Grundlage empfiehlt die Redaktion denn eine ganze Reihe von Spielen (besonders bei den Sportspielen), die von ihr überhaupt nicht getestet wurden. Wäre es nicht sinnvoller, nur Spiele zum Kauf zu empfehlen, die auch getestet wurden? Oder schaut ihr Euch bei diesen Spielen nur die Screenshots auf der Verpackung an?

Fazit:
Transparenz ist gefragt! Eurem Einkaufsführer entnehme ich, daß z.B. das Spiel "Tiger Woods PGA Tour 08" von allen acht Redaktionsmitgliedern ausführlich gespielt wurde und von einer Mehrheit als so fantastisch betrachtet wird, daß es - ohne daß es mal jemand getestet hat - von Euch zum Kauf empfohlen wird...
Wer das glaubt....

Grüße
maestro

Vielen Dank für deine Anregungen und Kritikpunkte. Ich möchte dir, soweit ich das vermag, kurz antworten:

1. Wertung vs. Einkaufsführer
Das Problem am "alten" Einkaufsführer war folgendes: Es standen uralte Titel drin, die zwar aufgrund der Wertung noch als Spitzentitel galten, die man aber heute Spielern kaum noch empfehlen kann. Sei es nun, ob sie technisch veraltet oder vielleicht auf modernen PCs überhaupt nicht mehr lauffähig waren. Oder ob neuere Genrekonkurrenten, obwohl sie eine niedrigere Wertung haben, einem heutigen Spieler eigentlich eher zu empfehlen wären. Einfach, weil das Spielempfinden der Zocker sich geändert hat. Klar: Es gibt Klassiker, die sind auch trotz Uralt-Grafik und veraltetem Gameplay heute noch zu empfehlen. Die findest du auch weiterhin im EKF. Zum Beispiel Max Payne 2 oder Warcraft 3.

2. Demokratie vs. Sachkenntnis
Zu einer Abstimmung kommt es ja nur bei den Spitzentiteln des Jahres. Und die hat dann tatsächlich fast jeder gespielt. Aktuelle Beispiele: Bioshock 2 und Bad Company 2. Da hat jeder abstimmende Redakteur zumindest seine Nase reingesteckt - und wenn auch nur aus persönlicher Neugierde oder beruflicher "Weiterbildung". Mal zur Transparenz: Der Ablauf ist wie folgt. Ein oder zwei Redakteure testen ein bestimmtes Spiel und glauben nach dem Test, dass der Titel das Zeug zur EKF-Aufnahme hätte. Also stellt der testende Redakteur einen Antrag (Oh Gott, das klingt so förmlich! *G*) und beschreibt kurz, welche Stärken und Schwächen der Titel hat. Da der EKF meist weit später als der eigentliche Test fertig wird, haben die restlichen Redakteure genug Zeit, sich das Spiel persönlich anzusehen und sich über die beschriebenen Punkte eine Meinung zu bilden. Bei der dann folgenden Diskussion tauschen sich alle Redakteure aus, hören sich noch einmal die Argumente des Testers an und stimmen dann ab. Kann ein Redakteur zu einem Titel partout nichts sagen, dann steht es ihm frei, sich zu enthalten. Ich persönlich zum Beispiel kann bei Sport überhaupt nicht mitreden - egal ob nun virtuell oder echt! :) Das sollte aber die Ausnahme sein. Denn bei den meisten Top-Titeln des Jahres hat eigentlich jeder genug Einblick und eine eigene Meining.

3. nicht getestet - trotzdem empfohlen?

Da gebe ich dir Recht. Das ist etwas untransparent. :) Es ist so: Manche Titel wurden - ob nun aus Platzmangel oder mangels Leserinteresse - in den letzten Jahren nicht im Heft getestet und haben deswegen keine Wertung. Das betrifft natürlich gerade Nischentitel im Sportgenre wie NBK oder
ähnliches. Das heißt aber nicht, dass7 niemand sie je gespielt hat. Speziell in den Fällen Tiger Woods oder Virtua Tennis ist zum Beispiel Kollege Küchler sehr bewandert. So gibt es also sehr wohl eine Grundlage, PGA Tour 08 als bestes Golfspiel anzupreisen. Das wird in Zukunft natürlich weniger vorkommen, da nur getestete Spiele überhaupt das System von Punkt 2 durchlaufen.

Ich hoffe, ich konnte deine Bedenken etwas zerstreuen. Einige dieser Punkte haben wir in der ersten Ausgabe des neuen EKF detailliert beschrieben. Das geht natürlich nicht in jedem Heft. Da benutzen wir den Platz lieber, um neue Spiele oder Klassiker vorzustellen. :) Allgemein denken wir, dass gerade das neue System sehr viel transparenter ist, als das alte. Wir sagen klipp und klar, welche Titel wir als Redaktion jedem Genrefreund fast uneingeschränkt ans Herz legen können. Wie hart die Auswahl dabei ist, siehst du an den Ablehnungen in den letzten Monaten. Wenn ein Spiel also jetzt in den EKF kommt, kannst du (als Genrefreund) dir sicher sein, dass du mit einem Kauf echt gut beraten bist.

Vielen Dank für deine Anmerkungen! Vielleicht hat unsere kleine Korrespondenz ja auch anderen Lesern weitergeholfen, die über die von dir angesprochenen Punkte nachgegrübelt haben.

Schöne Grüße,
Chris
 

ChristianSchluetter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.03.2006
Beiträge
857
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcgames.de
hi, kann mal jemand kurz von den "100 besten spielen" die toplist der rpgs posten? ob sich da was getan hat (seid mass effects 2) oder immer noch dragon age: origins vorne liegt... würd mich interessieren.
thnx
Mass Effect 2 ist aufgenommen und hat (nach harter Diskussion) den ersten Teil im EKF ersetzt. Wir empfehlen aber, beide Teile zu spielen. Die Serie ist als RPG einfach genial! :) In der Rollenspiel-Liste im EKF sind jetzt: Dragon Age: Origins, Drakensang: Am Fluss der Zeit, Fallout 3, Mass Effect 2, The Elder Scrolls 4: Oblivion, The Witcher: Enhanced Edition und Vampire: The Masquerade - Bloodlines. (in no particular order. :))
 

billy336

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.10.2005
Beiträge
809
Reaktionspunkte
39
danke sehr, sehr interessant, werde mir im nächsten monat mass effect 2 unter die lupe nehmen

aber die reihenfolge ist schon nach der offiziellen pc-games wertung absteigend ?!
 

maestro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
AW: Einkaufsführer

Hallo Chris,

danke für die ausführliche Antwort.
Prinzipiell ist mir der neue Einkaufsführer viel lieber. Die (Pseudo-) Differenzierung in der Bewertung in 100 Stufen war doch sowieso kaum nachzuvollziehen. (Wie merke ich denn beim Spielen den Unterschied zwischen einem 73er und einem 74er Spiel?).

Jetzt gibt es nur noch eine zweistufige Skala: Entweder wird das Spiel zum Kauf empfohlen, oder eben nicht. Das sind mal klare Worte.

Grüße
maestro

und: Mich würde die Meinung der Apfelsine zur Handelsklasse interessieren.
 

maestro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
AW: Einkaufsführer

Hallo Chris,

bemerkenswert ist allerdings schon, daß aktuell ein Spiel mit 89 Punkten bewertet wird, aber kein einziges Redaktionsmitglied der Meinung ist, dieses Spiel sollte zum Kauf empfohlen werden...

Grüße
maestro
 

ChristianSchluetter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.03.2006
Beiträge
857
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcgames.de
AW: Einkaufsführer

Hallo Chris,

bemerkenswert ist allerdings schon, daß aktuell ein Spiel mit 89 Punkten bewertet wird, aber kein einziges Redaktionsmitglied der Meinung ist, dieses Spiel sollte zum Kauf empfohlen werden...

Grüße
maestro

Hallo maestro!

Ich denke, du spielst auf Bioshock 2 an? Ist zumindest das einzige, das 89 bekommen hat. Und zu Bioshock 2 gibt es ja eine ausgiebige Diskussion im EKF. Da sind auch die Negativ-Argumente angeführt, die bei allen Redakteuren zur Ablehnung geführt haben. Generell: Wenn ein Spiel abgelehnt wird, heißt das ja nicht, dass es ein schlechtes Spiel ist. Bioshock 2 ist immer noch ein klasse Shooter. Es geht darum, welche Spiele wir im Genre nahezu uneingeschränkt empfehlen können. Und Shooter-Fans empfehle ich weiterhin den ersten Teil. Der zweite ist (obwohl immer noch eine tolle Spielerfahrung) zu repetetiv und hat zu wenig "eigenes Fleisch". Als Anhaltspunkt ob ein Spiel trotz Ablehnung gut ist, gibt es ja weiterhin die Gold- und Silberawards. Sprich: Wenn du dieses Jahr nur einen Shooter kaufst, nimm einen mit Editors' Choice Award. Wenn du sechs kaufst, kannst du auch welche ohne Editors' Choice Award nehmen. (Letztendlich bleibt natürlich auch da der eigene Geschmack der stärkste Einkaufsführer. :))

Schönen Sonntag noch!
-Chris
 

maestro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
AW: Einkaufsführer

Hallo Chris,

nochmal Danke für die schnelle Antwort. Es bleibt trotzdem merkwürdig, daß niemand aus der Redaktion den Wertungen der PC Games zu vetrauen scheint...
Weiter vorne im Heft heißt es noch zu den Wertungen über 80: "Hervorragender Titel, den wir allen Fans des jeweiligen Genres uneingeschränkt zum Kauf empfehlen."

Man sollte meinen dies gelte dann auch für den "89er Bioshock 2". Aber weit gefehlt. Im Einkaufsführer erfahren wir dann, daß das Spiel von niemandem in der Redaktion uneingeschränkt zum Kauf empfohlen wird.

Wir lernen daraus: Wenn man wirklich wissen will, was die Redaktion von einem Spiel hält, dann blos nicht auf die Wertung schauen, die ist für die Werbeabteilungen der Publisher. Für die Leser gibt es jetzt den Einkaufsführer.
Das wurde ja auch mal Zeit.

Grüße
maestro

PS:
Wo wir schon beim Haarespalten sind: Könnte mal Jemand aus der Redaktion den Text auf Seite 13, der den Inhalt der nachfolgenden Tabelle beschreibt, mit dem tatsächlichen Inhalt der Tabelle vergleichen?
 

maestro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
Hallo Frau Fröhlich,

Im Computec Verlag erscheint doch auch der polnische Playboy. Da könnten doch die Herren Weiß und Brehme prima Ihrer offensichtlichen Faszination für primäre Geschlechtsmerkmale Ausdruck verleihen und der PCGames bliebe nach dem Abrutschen auf PCAction-Niveau ein weiterer Verfall einstweilen erspart.

Grüße
maestro
 

PCG_Vader

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.12.2003
Beiträge
521
Reaktionspunkte
3
AW: Einkaufsführer

Hallo Chris,

nochmal Danke für die schnelle Antwort. Es bleibt trotzdem merkwürdig, daß niemand aus der Redaktion den Wertungen der PC Games zu vetrauen scheint...
Weiter vorne im Heft heißt es noch zu den Wertungen über 80: "Hervorragender Titel, den wir allen Fans des jeweiligen Genres uneingeschränkt zum Kauf empfehlen."

Man sollte meinen dies gelte dann auch für den "89er Bioshock 2". Aber weit gefehlt. Im Einkaufsführer erfahren wir dann, daß das Spiel von niemandem in der Redaktion uneingeschränkt zum Kauf empfohlen wird.

Wir lernen daraus: Wenn man wirklich wissen will, was die Redaktion von einem Spiel hält, dann blos nicht auf die Wertung schauen, die ist für die Werbeabteilungen der Publisher. Für die Leser gibt es jetzt den Einkaufsführer.
Das wurde ja auch mal Zeit.

Grüße
maestro
Falsch, die Empfehlung im Einkaufsführer besagt nur, das der erste Teil eben noch besser ist!

Im Einkaufsfürher steht beileibe nicht jeder Titel, den wir empfehlen - aber
umgekehrt sind eben die Spiele, die darin stehen, Meilensteine, welche
meist über ihr Genre hinaus bleibenden Eindruck hinterließen.

Bioshock 2 ist definitiv eine absolute Empfehlung für Shooter-Fans und Anhänger des ersten Teils, ein fantastisches Epos, ein wahres Fest für Actionliebhaber.
Aber wenn wir am Ende des Tages eine handvoll Shooter auswählen müssten, die wir uneingeschränkt jedem ans Herz legen würden, dann wäre das eben Teil 1 der Unterwasser-Saga.
 

maestro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
AW: Einkaufsführer

Dann habe ich es doch richtig verstanden:

Bislang bedeutete eine Wertung von 89, daß es sich um ein Spiel handelt, das Ihr (oder wenigstens ein einziges Redaktionsmitglied) jedem Genre-Fan "uneingeschränkt ans Herz legen würdet", denn so steht es ja auch z.b. auf Seite 53 der aktuellen Ausgabe.
Jetzt läßt sich diese "uneingeschränkte Empfehlung" eben nicht mehr an der Wertung ablesen.

Daher mein Fazit: Die wirklich guten Spiele (nach Meinung der Redaktion) erkennt man nicht an der Wertung.
Ist doch auch gut so. Der "neue" Einkaufsführer bekennt sich zur Subjektivität. Das gefällt mir wesentlich besser als die Pseudo-Objektivität der "Motivationskurve", die dann zu einer 89er Wertung bei einem Spiel führt, was trotzdem niemand von Euch dem Leser "uneingeschränkt ans Herz legen" würde.

Grüße
maestro
 
Oben Unten