• Foren-Umbau

    Wie schon einige mitbekommen haben, werden wir das Forum ein bisschen umstrukturieren. Wie das neue Forum aussehen soll und Feedback dazu könnt ihr hier abgeben.

    Wichtig: Das Forum wird deshalb am Dienstag, den 30. November ab 8:30 nicht zugänglich sein. Da wir Fehler tunlichst vermeiden wollen, damit alles erhalten bleibt und wir keinen Rollback machen müssen, können wir aktuell noch nicht genau sagen, wie lange das dauert. Aber spätestens ab 10:30 Uhr sollte das Forum wieder offen sein.
    Vielen Dank

  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

News - PC Games Exklusiv: Wir entwickeln ein eigenes Spiel - Teil 1

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
14.992
Reaktionspunkte
1.681
Website
www.yours-media.de
Kandinata am 13.02.2007 15:34 schrieb:
GR-Thunderstorm am 13.02.2007 15:32 schrieb:
Kerle gibbets schon genug und außer Lara Croft fällt mir spontan keine virtuelle weibliche Berühmtheit ein (männliche so einige).

cate archer ;)

In Shootern ist es imao so, dass der Großteil der Endverbraucher männlich ist. Ein Mann kann sich (normalerweise) besser mit einer männlichen Spielfigur identifizieren. Daher ist eine männliche Hauptfigur wohl (aus wirtschaftlicher Sicht) die erste Wahl.

EDIT: Ich glaube Cate Archer war aus "no one lives forever"
 

BitByter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.463
Reaktionspunkte
66
eX2tremiousU am 13.02.2007 15:20 schrieb:
Konzept #1 “Cold”

Setting: US-Großstadtmetropole im Jahr 1970. Stadt ist gegliedert in verschiedene Abschnitte und Distrikte. Geschäfte wie z.B. Supermärkte oder Waffenshops sind frei zugänglich. Die KI reagiert auf Veränderungen und besitzt ein eigenes Bedrohungsprofil, die Spielfigur kann demnach nicht bewaffnet ein Geschäft betreten, ohne das Alarm ausgelöst wird, oder die NPCs entsprechend auf die vermeidliche Bedrohung reagieren. Der Spieler selbst hingegen schlüpft in die Rolle eines jungen, und absolut unerfahrenen FBI-Agenten, der hauptsächlich Bürojobs erledigt hat, und nun endlich den Feldstatus erlangt hat, der ihn für gefährlichere Aufträge autorisiert.


hier stand jede menge tolles zeug

Regards, eX!
geile idee... mal ein anderes setting, nicht supides geballer... auch mal in dekcung gehen (wie im fernsehen)... ich find die idee großartig
/signed
 

C-Lan-marine

Benutzer
Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge
73
Reaktionspunkte
0
SebTh am 13.02.2007 15:19 schrieb:
Also bisher kann man wohl festhalten:

- Koop-Modus soll mit dabei sein
- Szenario: Gegenwart
- männlicher Charakter mit Tiefe (wie Max Payne)
- Interaktion mit der Umwelt
- Charakterentwicklung ohne vorgefertigtes Schema
- Krieg und / oder Survival-Horror als Szenario

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege ;)


seehr seehr gut aber wie wollt ihr eigntl. ein solches Spiel entwickeln? Das dauert doch ewig!
 

Sello2001

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.11.2003
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Mothman am 13.02.2007 15:38 schrieb:
Kandinata am 13.02.2007 15:34 schrieb:
GR-Thunderstorm am 13.02.2007 15:32 schrieb:
Kerle gibbets schon genug und außer Lara Croft fällt mir spontan keine virtuelle weibliche Berühmtheit ein (männliche so einige).

cate archer ;)

In Shootern ist es imao so, dass der Großteil der Endverbraucher männlich ist. Ein Mann kann sich (normalerweise) besser mit einer männlichen Spielfigur identifizieren. Daher ist eine männliche Hauptfigur wohl (aus wirtschaftlicher Sicht) die erste Wahl.

EDIT: Ich glaube Cate Archer war aus "no one lives forever"
warum dann nicht das spiel mit 2 Figuren aufziehen...und abwechselnd spielen lassen wegen mir 2 Partner einer männlich die andere weiblich...

und beim FBI haben viele leute partner :-D
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
14.992
Reaktionspunkte
1.681
Website
www.yours-media.de
C-Lan-marine am 13.02.2007 15:41 schrieb:
SebTh am 13.02.2007 15:19 schrieb:
Also bisher kann man wohl festhalten:

- Koop-Modus soll mit dabei sein
- Szenario: Gegenwart
- männlicher Charakter mit Tiefe (wie Max Payne)
- Interaktion mit der Umwelt
- Charakterentwicklung ohne vorgefertigtes Schema
- Krieg und / oder Survival-Horror als Szenario

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege ;)


seehr seehr gut aber wie wollt ihr eigntl. ein solches Spiel entwickeln? Das dauert doch ewig!

Ich sage nur: "when it's done" :P
 

El-Gandalfo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
Ich wäre für ein Spiel über "Pulp Fiction"
Da ließe sich sicher was machen:

Charakterwahl zwischen Vincent und Jules

Story verändert sich je nachdem wie Aufträge erfüllt werden (läuft alles sauber ab oder gibt es Probleme) oder ob man bestimmte Personen am leben lässt oder Freunde verliert.

Das ganze ist einergermaßen realitätsnah.
 

Medith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.07.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
13
C-Lan-marine am 13.02.2007 14:42 schrieb:
SYSTEM am 13.02.2007 14:36 schrieb:
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.


Genial wäre ein Spiel ähnlich wie BF2 nur mit viel viiieeeeeeeeeeeeeel mehr Spielern und riesigen Karten wo man versch. Kriege nachspielen kann z.B. Desert Storm , Vietnam oder den 2. Weltkrieg :B da wäre echt krass :) aber ob ihr sowas hinbekommt :confused: glaub ich kaum....


mfg


Genau das will ich auch :-D
zugegeben wir kennen ja alle Battlefield und selbst mir hängt das zum Hals raus aber mit den richtigen sachen drin wäre es perfekt ;)

- viel mehr spieler
- auch NPC die man z.b. befehlen kann
- bessere KI (BF war ja en Witz :oink: )
- ein riesiges schlachtfeld , ohne dauerkampf wie bei Bf sondern, wirklich groß, was heißen sollte das es mehrere Fronten gibt bei denen es zum Kampf kommt aber man kann alles Frei begehen
- Eine Art Quest :B (Also nicht direkt Quest aber auch nicht das stupide auslöschen von Gegnern sondern z.B. Kann man mit seinen Leuten entscheiden ob man lieber nicht an der Hauptfront kämpft sondern lieber ein Voratslager einimmt. Aber dies hat natürlich einen wirklichen Nutzen zum Beispiel kann man dort seine Panzer betanken lassen und es dient als Truppenabsetztplatz. Natürlich könnte man es auch zerstören dann kann der Gegner nur noch seine Panzer auf der anderen Seite der Map auftanken was Zeit kostet und eventuel geht ihm auch dann die Munition auf dem Schlachtfeld aus , das zerstören wäre auch einfacher weil man das Gebiert nicht völlig leren muss.)
- Kein Radar , aber man kann sich alle 5 Minuten informationen von einer Radarantenne hohlen um seine Karte zu aktualisieren. Der Vorteil daran ist das man z.B. eine gegnerische Offensive kaum bemerkt und eventuel gar nicht fals dieser die Radaranlage zerstört oder übernimmt.
- NPC (wiedereinmal) sollten natürlich in entsprechenden Stellungen sein den welcher Spieler will schon Stundenlang eine Tankstelle bewachen :-D
- das Spiel sollte aktiv laufen so dass man in eine Runde einsteigen kann und am nächsten Tag immernoch am Konflikt beteiligt ist.
- Es müssen nicht einmal viele Maps vorhanden sein denn sie sollten so groß sein das man sich Tagelang daran austoben kann.
- Es müssen größere Offensiven möglich sein und ausgeklügelte Taktiken , mit Panzern Infantrie , Luftwaffen, Artillerie.
- zerstörbare Landschaft
- Basenbau mit Gräben und Stellungen um eventuel auch einen langen Krieg zu führen
- Zeit: Zukunft, WW2 und eventuel Mittelalter oder Reneisance (aber das nicht unbedingt)
- Treffsicherheit der Waffen ungenau um längere Feuergefächte zu ermöglichen
- Beieinflussung von Sperrfeuer, z.b Visir wackelt dermasen das man nicht mehr richtig schießen kann, sicht verschwimmt bei dichten kugeln oder Granaten, man kann hinfallen ....
- Es sollte auch möglich sein z.b. Bayonet großangriffe zu starten OHNE das gleich alle im gegnerischen Feuer sterben (Natürlich nur in kombination mit artillerie oder so)
- Klassen und eventuel Skill also z.b. mehr Npc befehligen , Kommandant sein usw... so das man als Kommandant auch einen anderen Ingeniuer Spieler fragen muss ob dieser ihm und seinen Truppen eine Brücke baut

..... JA JA :finger: :B da wüsst ich noch viel mehr

Ach ja das ganze könnte man auch in einem pur Mittelalter Stil machen wär auch Geil mit große Schlachten ... nur zusammen Halt ich das für zu schwierig (Ist es auch so schon .

Sry für die Rechtsschreibung aber mein Bildschirm spinnt :rolleyes: )
 

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.587
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Ok! Abermals Zwischenresumee:

- Koop-Modus soll mit dabei sein
- Szenario: Gegenwart
- männlicher Charakter mit Tiefe (wie Max Payne)
- Interaktion mit der Umwelt
- Charakterentwicklung ohne vorgefertigtes Schema
- Krieg und / oder Survival-Horror als Szenario
- Stroy: Z.B. eine Droge die über die Erde verteilt wird von China ausgehend -> UN bekämpft die daraus resultierenden "Übermenschen".
(fand ich persönlich sehr cool)
- Charakter soll aus Emition heraus handeln
- gegenwärtige und leicht zukünftig angehauchte Waffen

Korrigiert mich wieder, wenn ich was falsch verstanden hab. Ich nehme natürlich immer das, was die Mehrheit sagt ;)
 

Maria-Redeviel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
1.050
Reaktionspunkte
0
Setting:

Das ganze spielt in der (nahen) Zukunft. Mitten in der Sahara wird eine Stad gegründet, die von verschiedenen Spezies ven Alien bewohnt wird. Die ganze Stadt ist ein diplomatische Außenposten, in dem vor allem verschiedene Alienbotschaften stehen - die Polizei wird allerdings von Menschen gestellt. Natürlich kommts zu einer Kriese, und zwei Gruppen von Aliens bekriegen sich.

Der Spieler ist Teil einer Spiezialeinheit, die versucht die Ordnung zu wahren.

Das ganze spielt sich nonlinear, die Stadt ist mehr oder weniger frei begehbar, oder zumindest kann man sich zwischen unterschiedlichen Aufträgen wählen.

Was die Waffen angeht, so ist man anfangs auf ein irdisches Arsenal beschränkt - MPs, Sturmgewhre, Schrotflinten. Da diese aber im Laufe der Handlung gegen bestimte Aliens mehr oder weniger schlecht wirken kommen immer ausgefuchstere Waffen dazu, zum Teil Alienguns.

Ich stell mir das ganze so ähnlich vor wie "UFO Apokalypse" nur als Egoshooter.
 

Netzschwinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.01.2007
Beiträge
21
Reaktionspunkte
1
Die epochalen Geschichten werden doch meistens vermurkst, daher wäre ich für solch genial einfache Ausgangspunkte wie Doom3 oder Prey! Also auf jeden Fall Science Fitction!
Wie wäre es damit:
Beginn in einem Raumschiff und man ist einer der Besatzung. Das Raumschiff soll ganz enterprisemäßig in die unbekannten Weiten vorstoßen. Aber nicht ziellos! Es gibt laut Forschern einen Planeten, der die inzwischen unüberwindlichen Probleme der Erde beheben kann, durch Umsiedlung der Bewohner dorthin! Problem 1: Der Planet ist bewohnt, doch man weiß noch nicht wie die Entwicklungsstufe der herrschenden Wesen ist! Daher sind natürlich völlig nutzlose Marines an Bord, die gleich zu Beginn irgendwie draufgehen. logisch. Problem 2: Das Raumschiff wird sabotiert. - Man weiß natürlich nicht von wem.
Ankunft am neuen Planeten. Marines runter. kontakt bricht ab. Raumschiff macht zicken. Schwerkraft fällt aus. Dann auch noch das Licht! (Nachtsicht-Action) Plötzlich sind irgendwelche Viecher an Bord und das Raumschiff stürzt in die Atmosphäre des Planeten. Unser Held/Heldin rettet sich auf die Oberfläche mit Hilfe einer Rettungskapsel. Mit den wenigen Waffen, die er bei sich hat versucht er andere Überlebende zu finden. Er trifft auf einheimische Tiere, die unter Umständen ja sogar unfreundlich sind, bevor er dann auch Kontakt zu den Außerirdischen bekommt, die erstmal freundlich sind und ihm behilflich sind. Doch das ist natürlich ein Hinterhalt und er rettet sich aus der Stadt in die Wildnis. Dort trifft er auf andere Überlebende und es beginnt ein Überlebenskampf. Er muss verschiedene zum abgestürzten Raumschiff, um dort Teiel zu besorgen, mit denen man aus den Rettungskapseln ein Raumschiff zur Flucht bauen kann. Das Wrack wird natürlich stark(extrem stark - unglaublich stark) bewacht! Nachdemm dann einige Aliens und andere Überlebende abgeschlachtet wurden - das Spiel kann also Amokläufe auslösen! :P :$ - Entkommt der Held/Heldin dem Planeten und befindet sich auf dem Rückflug zur Erde .... doch da ..... 2. Teil!
Grandios! ;)
 

C-Lan-marine

Benutzer
Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge
73
Reaktionspunkte
0
Medith am 13.02.2007 15:54 schrieb:
C-Lan-marine am 13.02.2007 14:42 schrieb:
SYSTEM am 13.02.2007 14:36 schrieb:
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.


Genial wäre ein Spiel ähnlich wie BF2 nur mit viel viiieeeeeeeeeeeeeel mehr Spielern und riesigen Karten wo man versch. Kriege nachspielen kann z.B. Desert Storm , Vietnam oder den 2. Weltkrieg :B da wäre echt krass :) aber ob ihr sowas hinbekommt :confused: glaub ich kaum....


mfg


Genau das will ich auch :-D
zugegeben wir kennen ja alle Battlefield und selbst mir hängt das zum Hals raus aber mit den richtigen sachen drin wäre es perfekt ;)

- viel mehr spieler
- auch NPC die man z.b. befehlen kann
- bessere KI (BF war ja en Witz :oink: )
- ein riesiges schlachtfeld , ohne dauerkampf wie bei Bf sondern, wirklich groß, was heißen sollte das es mehrere Fronten gibt bei denen es zum Kampf kommt aber man kann alles Frei begehen
- Eine Art Quest :B (Also nicht direkt Quest aber auch nicht das stupide auslöschen von Gegnern sondern z.B. Kann man mit seinen Leuten entscheiden ob man lieber nicht an der Hauptfront kämpft sondern lieber ein Voratslager einimmt. Aber dies hat natürlich einen wirklichen Nutzen zum Beispiel kann man dort seine Panzer betanken lassen und es dient als Truppenabsetztplatz. Natürlich könnte man es auch zerstören dann kann der Gegner nur noch seine Panzer auf der anderen Seite der Map auftanken was Zeit kostet und eventuel geht ihm auch dann die Munition auf dem Schlachtfeld aus , das zerstören wäre auch einfacher weil man das Gebiert nicht völlig leren muss.)
- Kein Radar , aber man kann sich alle 5 Minuten informationen von einer Radarantenne hohlen um seine Karte zu aktualisieren. Der Vorteil daran ist das man z.B. eine gegnerische Offensive kaum bemerkt und eventuel gar nicht fals dieser die Radaranlage zerstört oder übernimmt.
- NPC (wiedereinmal) sollten natürlich in entsprechenden Stellungen sein den welcher Spieler will schon Stundenlang eine Tankstelle bewachen :-D
- das Spiel sollte aktiv laufen so dass man in eine Runde einsteigen kann und am nächsten Tag immernoch am Konflikt beteiligt ist.
- Es müssen nicht einmal viele Maps vorhanden sein denn sie sollten so groß sein das man sich Tagelang daran austoben kann.
- Es müssen größere Offensiven möglich sein und ausgeklügelte Taktiken , mit Panzern Infantrie , Luftwaffen, Artillerie.
- zerstörbare Landschaft
- Basenbau mit Gräben und Stellungen um eventuel auch einen langen Krieg zu führen
- Zeit: Zukunft, WW2 und eventuel Mittelalter oder Reneisance (aber das nicht unbedingt)
- Treffsicherheit der Waffen ungenau um längere Feuergefächte zu ermöglichen
- Beieinflussung von Sperrfeuer, z.b Visir wackelt dermasen das man nicht mehr richtig schießen kann, sicht verschwimmt bei dichten kugeln oder Granaten, man kann hinfallen ....
- Es sollte auch möglich sein z.b. Bayonet großangriffe zu starten OHNE das gleich alle im gegnerischen Feuer sterben (Natürlich nur in kombination mit artillerie oder so)

..... JA JA :finger: :B da wüsst ich noch viel mehr

Sry für die Rechtsschreibung aber mein Bildschirm spinnt

jo gute Idee mit dem Betanken nur im Mittelalter gabs noch kein Benzin xD. Genau so hab ichs auch gemeint nur eben heute in der Gegenwart wär doch cool mit nem M1A2 oder Leopard Panzer durch riesige Landschaften zu bügeln mit haufenweise Kumpels dazu oder ein Bomberangriff mit einigen Mates durchzuführen bei BF2 is da ja nicht so möglich das da gleich mehrere Jets ne Formation einnehmen und zusammen angreifen. Oder mit einem Flugzeugträger auf See rumschippern wär auch cool :)
 

buxbunny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
196
Reaktionspunkte
0
Ich wäre dafür, die PCG Redaktion nachzubauen (Redakteure müsste man durch Crashtestdummies ersetzen, sonst würde Becki auf der Matte stehen).
Ich fände so einen virtuellen Rundgang in der Redaktion gut.

mfg buxy
 

crackajack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.09.2005
Beiträge
4.371
Reaktionspunkte
0
eX2tremiousU am 13.02.2007 15:20 schrieb:
Oh Mann oh Mann oh Mann oh Mann..... :X

Beim Schluss...
Im besten Fall löst man als Spieler dank guter Einsatzleistungen die Einsätze gut, und bekommt am Ende hinreichende Informationen um den Täter der beiden Morde ermitteln zu können. Es würde ein logischer Showdown folgen, mit emotionalem Höhepunkt. Im Umkehrschluss hingegen bekommt man beim Ende des Spiels bei schlechten Einsatzleistungen das Dienstende zu sehen, ohne jedoch aber in Erfahrung gebracht zu haben, wer an den Morden die Schuld trägt. Wer sich anstrengt und gewissenhaft spielt, bekommt mehr von der Geschichte mit, und darf sich über dramatische Entwicklungen freuen, wer hingegen schlecht “arbeitet”, wird dementsprechend seinen Dienst als unbedeutendes graues Mäuschen beenden.
.....wäre ich aber dafür, dass man genauso wie beim aufklärenden showdown, auch einen negativen Abschluss mit showdown erleben würde und nicht einfach alt und grau wird.
Man hetzt einer Schattengestalt hinterher und wird dann von hinten erschossen.....es soll schon mit einem richtigen Dämpfer enden.
Dieses Ende kommt, wenn man zwar immer mutig reingehirscht ist, aber nicht so wirklich gut genug für den gewählten Schwierigketisgrad ist.

Dein "zahmes" Ende wäre für die Spielart "zu vorsichtig" etwas. Man überlebt weil man in den vorigen Missionen einfach nie was riskiert hat.


Zusatzidee:
Nur ein Bruder stirbt für die Vor-/ Introgeschichte. Der ältere Bruder wird danach "nur" einmal angeschossen und da will der Jüngste, der eigentlich vollkommen andere Ziele hat, Rückendeckung geben. Jedoch gleich beim ersten gemeinsamen Einsatz wird dann der zweite Bruder ermordert ohne das man etwas dagegen tun kann. Erst da erwacht die tragische Heldenfigur....
 
E

eX2tremiousU

Gast
crackajack am 13.02.2007 16:03 schrieb:
Zusatzidee:
Nur ein Bruder stirbt für die Vor-/ Introgeschichte. Der ältere Bruder wird danach "nur" einmal angeschossen und da will der Jüngste, der eigentlich vollkommen andere Ziele hat, Rückendeckung geben. Jedoch gleich beim ersten gemeinsamen Einsatz wird dann der zweite Bruder ermordert ohne das man etwas dagegen tun kann. Erst da erwacht die tragische Heldenfigur....

*anregungen gelesen und für gut befunden*

Gut, dann gründen wir halt unsere eigene Spielefirma, und entwickeln die Idee zusammen zum ultimativen "Underground-Blockbuster", der vielleicht 7 Spieler ansprechen wird. Die restlichen 8 Millionen Käufer freuen sich eben auf den nächsten Sci-Fi-Shooter Aufguss. :-D

Regards, eX!
 

Gartenzwerg

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.02.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Also ich finde mit Crysis und UT stehen gute Shooter an deswegen mal ne andere Idee von mir:

(Fals es sowas schon gibt bitte sagen :B )
Also wie wärs mal mit einem multiplayerbasierten Funracer der Elemente von Mariokart, BF2, NSFU etc und Trackmania verbindet?

Ich stelle mir das so vor:
Zum Editor: Alle Streckenelemente, die man in den Rennen im Internet sieht sind für den Editor vorhanden, speziell wenn ich an die Umgebungselemente denke. Es gibt Beschleunigungsfelder, Fallen, Tankstationen, Reparaturpunkte etc.

2 Verschiedene Renntypen: ein relativ lineares Rennen wie man es gewohnt ist, auf einer vorgegebenen Strecke oder aber ein "Freeride" zB wird man in einem bestimmten Gebiet des Regenwaldes abgesetzt und muss auf eigene Faust in ein anderes Gebiet kommen, wobei es dann Hindernisse wie Flüsse oder unwegsames Gelände oder unliebsame Kontrahenten abzuschütteln gilt.

Umgebung: alle Kontinente, für diese typische Umgebungen auch mit viel Vorurteilen gespickte Ideen, die für ein Lächeln zwischendurch sorgen

Zu den Fahrzeugen:
Im futuristischen Look, vll auch Comic-Stil
Müssen nicht nur auf der Straße fahren sondern auch schnell in zB Luftkissenboote umgebaut werden können.

Tuningmöglichkeiten: Fahrzeug frei gestaltbar mit den üblichen Mitteln: Lack, Aufkleber usw und speziellen Dingen wie verschieden geformten Panzerungen oder ausgefallenem wie ein Mast it Segeln der extra Schub bringt, wenn man in einem windigen Gebiet fährt.

Waffen: Nicht nur die üblichen Verdächtigen wie MG oder Laserkanone sondern auch verrücktes wie ein Maulwurf mit Panzerfaust(Werner) oder Termiten die Brücken anfressen usw...

Belohnungen: wie in BF2: wer viel und gut fährt wird belohnt mit neuen Upgrades und Auszeichnungen für Waffeneinsatz. spezielle Belohnungen, die bestimmte Voraussetzungen erfordern und zusätzlich noch kosten wären spezielle Fahrzeuge wie zB ein Eisgleiter für die Arktis etc.

Anregungen und kritik zu meiner Idee wärn willkommen!!!
Danke :B
 

EZ-Roller

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.10.2003
Beiträge
254
Reaktionspunkte
0
LouisLoiselle am 13.02.2007 15:13 schrieb:
ein Survival-Horrorspiel wie RE oder SH mit nem cooperativen MP - gemeinsam in verschiedenen Gebäuden und Regionen gegen scharen von Zombies zu überleben, interaktive Umgebung wo auch Stühle und Besen als waffen dienen, man Fenster und Türen verstärken bzw. verrammeln kann, Charaktere sich Munition und Waffen untereinander austauschen können und zusammenhalten müssen um zu überleben. Ähnlich wie in Outbreak unterschiedliche Fähigkeiten: Einer ist zimmermann und kann Türen zunageln oder Gegenstände auseinanderschrauben um waffen daraus zu machen, ein anderer ist ein begnadeter scharfschütze und als einziger in der Lage entsprechende gewehre zu nutzen, dann ein Kampfsportler der auch ohne Waffen wehrhaft ist, ein Polizist der von Anfang an eine Dienstwaffe mit genug Munition mitführt etc.
Eigentlich war Outbreak ja für den MP konzipiert gewesen, konnte aber wohl (vielleicht auch aus Zeitdruck) nicht entsprechend umgesetzt werden :)


:top:

Die Idee ist zwar kein Anwärter für irgendeinen Innovationspreis, aber wenn es handwerklich gut gemacht ist, imo ein absoluter Kracher!

Vor allem eine zweckmäßige Physik wäre ein ziemlicher Hit!

- ausbrechendes- und sich ausbreitendes Feuer (versehentlich/absichtlich)
- Barrikaden/Materialien und deren Eigenschaften bei Beschuss, Schlägen, Feuer etc.
- selbst gemischte Sprengstoffe und deren Wirkung
- ...
- ..

Die ganze Sache könnte auch prima mit RPG-Elementen gewürzt werden.

- freie Charaktererstellung (optisch UND inhaltlich)
- Sammelfieber! Waffen, Munition, Werkzeug, Kleidung...
- Skills bis zum Abwinken. Erste-Hilfe, Handfeuerwaffen, Flinten, Reparaturen, Chemie...
- Attribute...
- ...
- ..

Insgesamt sollte der Fokus ganz klar auf kooperativen Multiplayergefechten für eine vernünftige Spielerzahl liegen. Irgendwo bei 10-12 Mann sollte definitiv Schluss sein, da sonst Atmosphäre verloren geht. Außerdem könnte bei einer kompakten Spielerzahl die Performance zu Gunsten einer aufwändigeren Physik beeinflusst werden. Grafisch müsste das Spiel imo kein Meilenstein werden - ich würde mir da eher eine bewährte und gekonnt verwendete Engine a la Source wünschen.
 

The-Yardbird93

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.02.2007
Beiträge
310
Reaktionspunkte
0
EZ-Roller am 13.02.2007 16:29 schrieb:
LouisLoiselle am 13.02.2007 15:13 schrieb:
ein Survival-Horrorspiel wie RE oder SH mit nem cooperativen MP - gemeinsam in verschiedenen Gebäuden und Regionen gegen scharen von Zombies zu überleben, interaktive Umgebung wo auch Stühle und Besen als waffen dienen, man Fenster und Türen verstärken bzw. verrammeln kann, Charaktere sich Munition und Waffen untereinander austauschen können und zusammenhalten müssen um zu überleben. Ähnlich wie in Outbreak unterschiedliche Fähigkeiten: Einer ist zimmermann und kann Türen zunageln oder Gegenstände auseinanderschrauben um waffen daraus zu machen, ein anderer ist ein begnadeter scharfschütze und als einziger in der Lage entsprechende gewehre zu nutzen, dann ein Kampfsportler der auch ohne Waffen wehrhaft ist, ein Polizist der von Anfang an eine Dienstwaffe mit genug Munition mitführt etc.
Eigentlich war Outbreak ja für den MP konzipiert gewesen, konnte aber wohl (vielleicht auch aus Zeitdruck) nicht entsprechend umgesetzt werden :)


:top:
Die Idee ist zwar kein Anwärter für irgendeinen Innovationspreis, aber wenn es handwerklich gut gemacht ist, imo ein absoluter Kracher!

Vor allem eine zweckmäßige Physik wäre ein ziemlicher Hit!

- ausbrechendes- und sich ausbreitendes Feuer (versehentlich/absichtlich)
- Barrikaden/Materialien und deren Eigenschaften bei Beschuss, Schlägen, Feuer etc.
- selbst gemischte Sprengstoffe und deren Wirkung
- ...
- ..

Die ganze Sache könnte auch prima mit RPG-Elementen gewürzt werden.

- freie Charaktererstellung (optisch UND inhaltlich)
- Sammelfieber! Waffen, Munition, Werkzeug, Kleidung...
- Skills bis zum Abwinken. Erste-Hilfe, Handfeuerwaffen, Flinten, Reparaturen, Chemie...
- Attribute...
- ...
- ..

Insgesamt sollte der Fokus ganz klar auf kooperativen Multiplayergefechten für eine vernünftige Spielerzahl liegen. Irgendwo bei 10-12 Mann sollte definitiv Schluss sein, da sonst Atmosphäre verloren geht. Außerdem könnte bei einer kompakten Spielerzahl die Performance zu Gunsten einer aufwändigeren Physik beeinflusst werden. Grafisch müsste das Spiel imo kein Meilenstein werden - ich würde mir da eher eine bewährte und gekonnt verwendete Engine a la Source wünschen.
 

absolute-heike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
108
Reaktionspunkte
0
Ich konnte eigentlich NIE was von DOOM 3 halten, aber man stelle sich mal folgendes Szenario vor!!!

Coop-Multiplayer-Shooter mit gescripteten Ereignissen!!! Ähnlich wie Doom3!

Beispiel: Einer der Kameraden kommt in Gefahr und wird eingeschlossen und muss ums überleben kämpfen! Die anderen Mitstreiter müssen einen Weg finden, ihren Kameraden zu befreien, bevor er stirbt!!! Das wäre doch genial!!!

Oder generell, einen Coop-Shooter zu entwickeln, bei dem man nicht nur die gesamte Spielzeit zusammen verbringt, sondern vielleicht auch getrennte Wege gehen kann! Vielleicht sogar übers Internet!!! Mit implementierter Spracherkennung, sodass man den anderen nur hört, wenn man in unmittelbarer Nähe steht! So kann man sich - nachdem man getrennt wurde, und wieder zusammengefunden hat - darüber austauschen, was jeder erlebt hat!!!
 

The-Yardbird93

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.02.2007
Beiträge
310
Reaktionspunkte
0
Ne Mischung aus Sims und Sim City wäre vielleicht ganz gut.Zuerst baust deine Stadt und dann kannst du in den"Sims"Modus wechseln wo du dann im gewohnten Sims stil spielst.Dann vielleich noch ein klein bisschen gta reinbringen.Also rumfahren und Häuser kaufen die man dan auch im "Sims"Modus ausbauen kann. Wenn man seinem Schützling im "Sims"Modus einen job ausgesucht hat Z.B.Raüber oder gangster könnte man das gta flair noch ausweiten und im gewohnter gta stil autosklauen und rumballern.Das wäre für mich ein eigentlich ganz gutes Pc Spiel,natürlich aber nur Singleplayer.Wenn ich dann noch 10.000 add-ons rausbringe wie für sims 2 rausbringe mach ich mit einem spiel so viel Kohle das ich die Schule hinschmeißen kann. :-D
 

BobPage

Benutzer
Mitglied seit
04.05.2001
Beiträge
73
Reaktionspunkte
0
Wieso nicht ein Spiel ähnlich wie Duke Nukem Forever.
Vielleicht werden wir ja schneller fertig^^ :-D
 

BlackBane91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.02.2007
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
The-Yardbird93 am 13.02.2007 16:52 schrieb:
Ne Mischung aus Sims und Sim City wäre vielleicht ganz gut.Zuerst baust deine Stadt und dann kannst du in den"Sims"Modus wechseln wo du dann im gewohnten Sims stil spielst.Dann vielleich noch ein klein bisschen gta reinbringen.Also rumfahren und Häuser kaufen die man dan auch im "Sims"Modus ausbauen kann. Wenn man seinem Schützling im "Sims"Modus einen job ausgesucht hat Z.B.Raüber oder gangster könnte man das gta flair noch ausweiten und im gewohnter gta stil autosklauen und rumballern.Das wäre für mich ein eigentlich ganz gutes Pc Spiel,natürlich aber nur Singleplayer.Wenn ich dann noch 10.000 add-ons wie für sims 2 rausbringe mach ich mit einem spiel so viel Kohle das ich die Schule hinschmeißen kann. :-D


Bei einem Ego - Shooter???!!!! Das passt doch gar nicht zusammen....
rollenspiel elemente wären besser dafür wie zb hellgate: london...das ist auch eine mischung aus ego shooter und rollenspiel.
im spiel sollten keine großen fenster oder elemente den spieler stören sondern es sollte nur wenig den blickfeld bedecken

ich bin für eine parallel welt.....vergangenheit ( mittelalter mit magie ) gegenwart [ naja heute halt ) und zukunft ( cyberwelt mit Robotern )

taktik elemente vllt auch noch wie dieses Warfighter ( sry voll vergessen wie das heisst )

als engine :

physik: komplett zerstörbare umgebung auch terraforming
wasser
fenster


grafik: aufgemotzte unreal grafik-engine mit dem mod, dass auch schwache rechner mitmachen
 

BobPage

Benutzer
Mitglied seit
04.05.2001
Beiträge
73
Reaktionspunkte
0
The-Yardbird93 am 13.02.2007 16:57 schrieb:
BobPage am 13.02.2007 16:54 schrieb:
Wieso nicht ein Spiel ähnlich wie Duke Nukem Forever.
Vielleicht werden wir ja schneller fertig^^ :-D
Ob das richtige Duke Nukem Forever jehmals rauskommt? :confused:

Allein deswegen sollte es sicherheitshalber ein zweites Mal entwickelt werden.
Und natürlich für Vista lauffähig :-D
Als Titel würd ich vorschlagen "Rainer Rosshirt Forever"
 

Rafioso

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
Mir würde die Vergangenheit besser gefallen, als die gegenwart oder die Zukunft!

Damit schaue ich auf die Zeit des 2. Weltkrieges.

Das ist einfach immer spannend und wenn ein Team ein neues Spiel programmiert, dann würde ich die 40er Zeit am Besten finden.

Solche Spiele kommen immer gut an, das sieht man nicht nur an MOH und COD, sondern auch an den Testergebnissen dverser Spieletester.

Danke

MfG
Rafioso
 

The-Yardbird93

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.02.2007
Beiträge
310
Reaktionspunkte
0
BlackBane91 am 13.02.2007 17:00 schrieb:
The-Yardbird93 am 13.02.2007 16:52 schrieb:
Ne Mischung aus Sims und Sim City wäre vielleicht ganz gut.Zuerst baust deine Stadt und dann kannst du in den"Sims"Modus wechseln wo du dann im gewohnten Sims stil spielst.Dann vielleich noch ein klein bisschen gta reinbringen.Also rumfahren und Häuser kaufen die man dan auch im "Sims"Modus ausbauen kann. Wenn man seinem Schützling im "Sims"Modus einen job ausgesucht hat Z.B.Raüber oder gangster könnte man das gta flair noch ausweiten und im gewohnter gta stil autosklauen und rumballern.Das wäre für mich ein eigentlich ganz gutes Pc Spiel,natürlich aber nur Singleplayer.Wenn ich dann noch 10.000 add-ons wie für sims 2 rausbringe mach ich mit einem spiel so viel Kohle das ich die Schule hinschmeißen kann. :-D


Bei einem Ego - Shooter???!!!! Das passt doch gar nicht zusammen....
rollenspiel elemente wären besser dafür wie zb hellgate: london...das ist auch eine mischung aus ego shooter und rollenspiel.
im spiel sollten keine großen fenster oder elemente den spieler stören sondern es sollte nur wenig den blickfeld bedecken
ich bin für eine parallel welt.....vergangenheit ( mittelalter mit magie ) gegenwart [ naja heute halt ) und zukunft ( cyberwelt mit Robotern )

taktik elemente vllt auch noch wie dieses Warfighter ( sry voll vergessen wie das heisst )

als engine :

physik: komplett zerstörbare umgebung auch terraforming
wasser
fenster


grafik: aufgemotzte unreal grafik-engine mit dem mod, dass auch schwache rechner mitmachen

Stimmt sim city,sims und gta passen nicht wirklich zusammen das wäre dann mehr eine spielebox.
 

hildibert

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
So jetzt trag ich auch mal was dazu bei.
Erstmal Lob an die Radaktion das ihr so etwas mal versucht..


- Szenario: nicht allzuweit erntfernte Vergangenheit
- Charakter: Ziehmlich wurscht, hauptsache Tiefe
- Interaktion mit der Umwelt
- Charakterentwicklung ohne vorgefertigtes Schema
- Krieg-Revolutionsszenario aufseiten der "Rebellen"
- Stroy: Z.B. ein Land wird von einem Übermächtigen Nachbarn überfallen -> Charakter wird durch Zufall in die Wiederstandbewegung gezogen.
- Charakter soll aus Emition heraus handeln
- gegenwärtige zumteil notdürftig umgebaute Waffen
- Graphic Novels wie in Max Payne währn nicht schlecht
- Location : Irland-Falkland-Island - so in der Art
- Währe auch nicht schlecht sich seinen Charakter selbst zusammenzubauen , und die Möglichkeit ihn im laufe des spieles auszurüsten( andere Kleidung, werkzeug, Waffen etc.)

Naja würd mir noch viel einfallen aber das war erstmal :)
 

crazy-cat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2007
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Also ich bin kein besonderer Fan von CSS und CS.......aber ich find F.E.A.R Combat (für alle, die es noch nicht kennen: http://www.joinfear.com/main ) super.....


Also das Hauptkriterium sollte sein: KOSTENLOS!
Die Welt: Deutesche Schulen.....ja, ich weiß.... :-D .......aber welcher Schüler, hätte nicht gerne seine Schule als Map? Zu dem Zweck könntet ihr ja Fotos von uns anfordern.......
Waffen: Alles, was realistisch ist.......sollte aber auch modern sein (nicht wie in cs:day of the f.), Sniper, DoppelPistel usw.....aber kein waffenkauf, sondern von anfang an auswählern und wenn man tot ist, darf man sich ne neue auswählen.....aus einer Liste z.B.
Extras: Tag/Nacht wechsel ( Für läute, die den ganzen Tag zocken :B ), Coole Lichtefekte, guter Sound, Wand bröselt bei Schüssen usw.
FSK: Scheiß auf Jugendfreigabe! :P
 
Oben Unten