News - Modern Warfare 2-Umfrage: Was hat Ihnen am Infinity-Ward-Shooter besonders gut gefallen?

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,700493
 

Rakyr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2009
Beiträge
524
Reaktionspunkte
0
Die Inszenierung war meiner Meinung nach das einzige hervorstechend gute Merkmal an Modern Warfare 2.
Die Geschichte wirkt weit hergeholt, für einen Shooter aber noch hinnehmbar. Die Grafik wirkt auf dem ersten Blick vielleicht schön, aber es gibt eigentlich nirgends bewegliche Objekte (außer gescriptete) nichtmal Bäume bewegen sich auf irgendeine Art und Weise.
Der Sound ist im großen und ganzen auch ok, wirkt aber stellenweiße "schwach".

Und zu den Characteren... das ist mMn schlecht gelöst. Man spielt einfach "irgendwen", dh man bekommt garnicht richtig mit, wen man jetzt spielt, weil die Schauplätze und Character viel zu oft und viel zu schnell wechseln. Aber vielleicht bin ich ja der einzige mit diesem Problem...
Und zum Punkt kontroverse Darstellung: Zumindest mich hat es nicht nachdenklich gestimmt, munter in die Menschenmenge zu schießen. Hat mich eher an DominoDay erinnert wie die alle nach der Reihe umgefallen sind.

Und den Multiplayer finde ich schlecht, aber über das Thema wurde ja schon genug diskutiert.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.801
Reaktionspunkte
5.984
AW:

Rakyr am 01.12.2009 12:06 schrieb:
Und zum Punkt kontroverse Darstellung: Zumindest mich hat es nicht nachdenklich gestimmt, munter in die Menschenmenge zu schießen. Hat mich eher an DominoDay erinnert wie die alle nach der Reihe umgefallen sind.
Ich könnte meine Hand dafür ins Feuer legen, dass du durch diesen Ausspruch hier eine kontroverse Diskussion los treten wirst. ;)
 

KainLaVey

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
474
Reaktionspunkte
0
AW:

Dafür das alle über den Mehrspielerpart gemeckert haben hat der aber eine krasse mehrheit hier xD
 

Kulin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.10.2002
Beiträge
190
Reaktionspunkte
2
AW:

Für mich ist an dem Thema erschießen von Unschuldigen nur eines Kontrovers: Spielen wird ständig angedichtet, dass sie harmlos sind und das man das Erlebnis beim Töten seiner Feinde in Spielen nicht wirklich auf das echte Leben überträgt. Sprich: man nimmt das Spiel und den Inhalt nicht ernst. Man sieht es als Spiel. Und gerade CoD6 ist doch zu 95% unrealistisches, stumpfes Actiongeballer im realitätsnah wirkenden Kriegskostüm.

Wenn man also diesen Feind-Töten-Part nicht ernst nimmt. Und erstrecht wenn man ihn nur als Zeitvertreib und nicht als Grundlage für das philosophische Reflektieren von Sinn und Unsinn des Krieges sieht - wieso sollte dann der Durchschnittspieler großartig darüber reflektieren, wenn er stattdessen mal Unschuldige tötet?

Ich sehe das eher als eine plumpe Ausrede. Die Herren von IW wollen ihren unmoralischen, unethischen PR-Coup nur durch ein paar durchschaubare rethorische Worthülsen kaschieren.

In meinen Augen bleibt am Ende nur, dass IW das Töten von Unschuldigen und das damit verbundene "Skandälchen" zum Instrument ihrer PR und damit Finanzinteressen macht. Die Geschichte mit "Wir wollen zum Nachdenken anregen" nehm ich den Herren jedenfalls mit sicherheit nicht ab.
 

gee-doh

Benutzer
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
36
Reaktionspunkte
0
AW:

die krasse mehrheit liegt bei "Inzenierung..:" bist in der reihe verrutscht ;) da liegt mMn auch die größte stärke von MW2. der spec ops modus is auch verdammt spassig, nur leider zu "klein" geraten. wünschenswert wäre auf jeden fall die möglichkeit gewesen, missionen auch mit mehr als nur einem kollegen zu spielen.
 

hautarzt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.01.2008
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
AW:

Zumindest mich hat es nicht nachdenklich gestimmt, munter in die Menschenmenge zu schießen. Hat mich eher an DominoDay erinnert wie die alle nach der Reihe umgefallen sind.

Und den Multiplayer finde ich schlecht, aber über das Thema wurde ja schon genug diskutiert.
stimme allem gesagten vollends zu!

- grafik: weder besonders gut noch herausragend
- sound. ok (erwartungsgemaeszer standard)
- inszenierung: wie schon in testberichten erwaehnt,; nur klimax, kein aufbau, keine geschichte, kein spannungsbogen.
-multiplayer: keine dedicated server? aber hallo. ich kann nicht mal selber entscheiden, auf welcher mapich spielen will und auf welcher nicht? warum sollte ich dann ueberhaupt meine zeit in das spiel investieren? zumal maps und gamplay sowieso ausgelutscter standard sind. (haben wir schon die letzten 2 CoDs genauso gesehen)

kontroverse scenen:
effekthascherei. was kommt als naechstes? hardcore po*rno? ach nein, ist ja aus amerika.
die flughafenscene sah im video wesentlich beunruhigender aus. im spiel ist man irgendwie zu langsam als dass man selber hier allzuviel "ausrichten" kann. also nur zuschauer auf der pappfigurenschiessbude.
mulmig fuer 3 sekunden. uninteressant fuer den rest der zeit.

ich empfand die "messer-" und die "benzinkanister-" scenen wesentlich heftiger.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW:

Für mich ist an dem Thema erschießen von Unschuldigen nur eines Kontrovers: Spielen wird ständig angedichtet, dass sie harmlos sind und das man das Erlebnis beim Töten seiner Feinde in Spielen nicht wirklich auf das echte Leben überträgt. Sprich: man nimmt das Spiel und den Inhalt nicht ernst. Man sieht es als Spiel. Und gerade CoD6 ist doch zu 95% unrealistisches, stumpfes Actiongeballer im realitätsnah wirkenden Kriegskostüm.

Wenn man also diesen Feind-Töten-Part nicht ernst nimmt. Und erstrecht wenn man ihn nur als Zeitvertreib und nicht als Grundlage für das philosophische Reflektieren von Sinn und Unsinn des Krieges sieht - wieso sollte dann der Durchschnittspieler großartig darüber reflektieren, wenn er stattdessen mal Unschuldige tötet?

In meinen Augen ist das nur eine plumpe Ausrede. Die Herren von IW wollen ihren unmoralischen, unethischen PR-Coup nur durch ein paar durchschaubare rethorische Worthülsen kaschieren.

In meinen Augen bleibt am Ende nur, dass IW das Töten von Unschuldigen und das damit verbundene "Skandälchen" zum Instrument ihrer PR und damit Finanzinteressen macht. Die Geschichte mit "Wir wollen zum Nachdenken anregen" nehm ich den Herren jedenfalls mit sicherheit nicht ab.
warum denn nicht? also ich empfand CoD schon seit teil 1 als ein spiel das zum nachdenken anregt und da hatte ich vorher noch nie was von IW gehört geschweige denn dass das ihre absicht war. aber gerade weil sie sich trauen solche dinge zu zeigen ist es wie ich finde sehr gewaltabschreckend. also wenn sich einem bei CoD nicht zumindest bei einigen szenen der magen umdreht würde mir das zu denken geben und genau deswegen ist dieses game auf jeden fall sehr viel leichter ernst zu nehmen als jeder andere 08/15 shooter.
 

wOJ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
1.270
Reaktionspunkte
1
AW:

Nichts hat mir besonders gut gefallen.
 

Sobec

Benutzer
Mitglied seit
18.08.2006
Beiträge
30
Reaktionspunkte
0
AW:

Auweh, wieder mal das leidige Thema "Flughafenmission"....
Dazu wurde eigendlich schon alles gesagt, ich kann die ganze Aufregung net nachvollziehen da es nur ein Spiel ist. Wenn unsre letzte verbliebene Weltmacht mal wieder "Schlagzeilen" macht das versehntlich ne Clusterbombe auf Zivilisten geworfen wurde oder GI´s von ner IED zerissen wurden intressiert das keine Sau, es is besstenfalls ne Randnotiz. Keine heissen Diskussionen in Internetforen darüber.
Kann man jedoch in einem Spiel auf virtuelle Zivilisten schiessen kramt man plötzlich wieder Moralvorstellungen hervor, dabei wundert mich immer wieder das sich wirklich niemand darüber aufregt in der selben Mission auf angehörige einer Antiterroreinheit zu schiessen. Achja genau, hab ich übersehn, die ham ja Waffen, müssen wohl den "virtuellen Tod" verdient ham.

Aber back to Topic : Was hat mir an Mwf 2 richtig gut gefallen, hmm muss ich kurz überlegen. Da fällt mir eigendlich nur das herrausragende Matchmaking System (vorsicht !! Ironie) ein.
Alles andre hat man in Mwf 1 schon gesehn und is im 2. Teil net unbedingt besser gemacht.

my 2 Cents
Schönen Tag noch
 

aimheld

Benutzer
Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
71
Reaktionspunkte
0
AW:

Meiner Meinung nach: Von der Inszenierung eines der besten Spiele bisher. Grafik / Hardwareanforderung-Verhältnis perfekt. Sound geil.
Flughafenmission empfand ich als nicht so aussergewöhnlich, als dass man darüber so heftig diskutieren müsste.
Charaktere waren mir unwichtig, waren auch nicht so gut einbezogen wie in MW1.
 

Z101

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.01.2009
Beiträge
27
Reaktionspunkte
0
Der Solo-Modus ist meiner Meinung nach grottenschlecht. Der dumpfe kriegslüsterne Patriotismus ist selbst mit Galgenhumor nicht zu ertragen. Die Story an sich war einfach blöd.

Der Mehrspielermodus macht schon Spaß, aber ist nun auch nicht so berauschend.
 

UthaSnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.04.2007
Beiträge
1.530
Reaktionspunkte
85
einige scheinen es nicht zu verstehen:
ihr sollt sagen was euch GUT gefallen hat!!!
was ihr dumm, scheiße etc findet, interssiert heute in dieser news auf gut deutsch, keine Sau!!!

Was ich gut fand war ganz klar die Inszenierung!
Wenn man lineare Action will guckt man sich entweder bad Boys 2 an oder spielt MW2 ;)
 

Xenoscout

Benutzer
Mitglied seit
25.11.2009
Beiträge
63
Reaktionspunkte
0
Ich fand die Atmosphere gut wo man den kleinen Vorort, von Feinen säubern muß.Überwiegend der häuserkampf.
Levelname?
Kein Plan.
Habs nur mal angespielt das szenario erinnert mich so ein bisschen an World in Conflict, nur in der Ego sicht eben.
 

CRIM50N

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
283
Reaktionspunkte
0
einige scheinen es nicht zu verstehen:
ihr sollt sagen was euch GUT gefallen hat!!!
was ihr dumm, scheiße etc findet, interssiert heute in dieser news auf gut deutsch, keine Sau!!!

Was ich gut fand war ganz klar die Inszenierung!
Wenn man lineare Action will guckt man sich entweder bad Boys 2 an oder spielt MW2 ;)
naja, aber ein direkter vergleich zwischen gut gefallen und schlecht gefallen wäre doch auch mal schön oder ?

mich würds zumindest interessieren :P
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.877
Reaktionspunkte
1.784
Ort
48°09´N,11°35´O
Ganz klar die Inszenierung.
Es ist immer was los, dauernd kracht es, die Schauplätze sind abwechslungsreich wie in einem James Bond Film... einfach Non-stop Action. :top:

Ich wünschte nur die CoD Reihe wäre etwas realistischer angehaucht. Diese Respawn-Loops der Gegner nerven einfach nur.
Taktisches und überlegtes Vorgehen ist unmöglich, da man immer gezwungen wird blind und wild um sich schießend in eine Übermacht von Gegnern zu stürmen, nur um dann wieder einen Trigger auszulösen der die Respawn-Loop beendet. :|
 

hautarzt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.01.2008
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
die animierten wassertexturen an haeuserwaenden etc. fand ich sehr nett.
oops, neu formulieren; ... haben mir besonders gut gefallen.

schade, dass es mir ziemlich egal war ob das weisse haus nun bombardiert wird oder nicht. die symbolik ist mir leider als nicht-amerikaner entkommen.
 

Tiefseetaucher

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.08.2009
Beiträge
156
Reaktionspunkte
0
Für mich war die rießige Webekampagne der
einzige Punkt, der CoD MW2 gegenüber
anderen Shootern einzigartig macht.

Die Cod Reihe ist eine der bekanntesten
Produkte im Spielebereich und bräuchte
eigentlich überhaupt keine Werbung.

Da passt doch etwas nicht zusammen, oder
was meint ihr ?
 

CoDii84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.08.2008
Beiträge
247
Reaktionspunkte
0
Einzig die Inzenierung ist an dem Spiel toll, sonst kann man CoD : MW2 in die Tonne kloppen.
 

Moleny

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2007
Beiträge
941
Reaktionspunkte
32
Piss Kacke MW222222222222222222222

Also ich war besonders angetan von:
- der Dedicated-Server-Unterstützung
- dem unglaublich günstigen Kaufpreis
- der wahnsinnig langen Spielzeit
- der unheimlich guten Story
- und dem dramatischen Flughafenmassaker

:B :top: :B :top: :B :top: :B :top: :B :top: :B :top: :B :top:
 

Birdy84

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2005
Beiträge
1.266
Reaktionspunkte
14
Ganz klar die Inszenierung.
Es ist immer was los, dauernd kracht es, die Schauplätze sind abwechslungsreich wie in einem James Bond Film... einfach Non-stop Action. :top:

Ich wünschte nur die CoD Reihe wäre etwas realistischer angehaucht. Diese Respawn-Loops der Gegner nerven einfach nur.
Taktisches und überlegtes Vorgehen ist unmöglich, da man immer gezwungen wird blind und wild um sich schießend in eine Übermacht von Gegnern zu stürmen, nur um dann wieder einen Trigger auszulösen der die Respawn-Loop beendet. :|
Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Die Inszenierung ist die einzige Motivation das Spiel zu Ende zu spielen, man will nur sehen was als nächstes kommt. Würde das Spiel dedicated Server unterstützen hätte ich den MP angewählt, weil der eigentlich Potenzial hat.
 
E

einkaufswagen

Guest
Hintergrundgeschichte? Die gabs? Also die ging irgendwie in der grandiosen Inszenierung unter... vielleicht lags aber auch daran, das sie einem noch wirrer nähergebracht wurde als in MW1 - da wars schon schwer zu folgen, wenn mal wieder von einem zum anderen Char gesprungen wurde... Wie auch immer... wen interessiert schon die Story, bei der Action :)
 

Weird_Sheep

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.06.2001
Beiträge
1.327
Reaktionspunkte
1
+ Spec-Ops Modus
Leider nur zu zweit möglich (Splitscreen geschuldet?)

+ Inszenierung
Insbesondere die Level in US of A haben mich sehr beeindruckt (und erst nach dem
EMP Schlag!
)

- Level Of Detail
Leider poppen die Details erst sehr spät und dann sehr störend auf und zwar auch bei maximalen Grafikeinstellungen

- Regeneffekt
Das Wasser das in Washington D.C. die Häuserwände runter läuft, sah mehr nach Wasserfall als nach Regen aus

Zum reinen MP kann ich nicht viel sagen, hab den noch zu wenig gespielt. IWNet hat sich in der kurzen Zeit aber nur in seinen beiden Extremen präsentiert - entweder überraschend gut oder super Scheiße...
Meine Kumpels und ich haben uns erstmal um Star 69 gekümmert. :-D

Ungewöhnlich war auch, wie oft "man" im SP stirbt. Glücklicherweise hab ich mir schon vor langer Zeit abgewöhnt bei solchen Momenten direkt Quickload zu drücken, um mich dann im vierten Versuch um so mehr zu wundern... :B

Was die Flughafenmission angeht hätte man sicher auch anders das Schockgefühl verursachen können. Aber so wie sie in der Geschichte eingebettet war, hat sie gepasst. Ich selbst habe das Ganze aber nur angesehen...
 

GR0BI75

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
403
Reaktionspunkte
3
Ganz klar die Inszenierung.
Es ist immer was los, dauernd kracht es, die Schauplätze sind abwechslungsreich wie in einem James Bond Film... einfach Non-stop Action. :top:

Ich wünschte nur die CoD Reihe wäre etwas realistischer angehaucht. Diese Respawn-Loops der Gegner nerven einfach nur.
Taktisches und überlegtes Vorgehen ist unmöglich, da man immer gezwungen wird blind und wild um sich schießend in eine Übermacht von Gegnern zu stürmen, nur um dann wieder einen Trigger auszulösen der die Respawn-Loop beendet. :|
Das ist Quatsch! Wenn man sich mal etwas Zeit für das Spiel nimmt und eben nicht durchrusht sieht man auch, dass es überhaupt keine Respawns gibt! Jedes Areal hat zwar ein hohes Gegneraufkommen, aber wenn alle erledigt sind, dann war's das auch bis zum nächsten Areal.

Jedesmal diese haltlosen und schlicht unfairen Argumente. Mich wundert, dass hier noch keiner wegen des hohen Preises rumkräht. Wie lange hat es gedauert, bis sich in der achso informierten Community durchgesetzt hat, dass das Ding eben nicht 60€ kostet? Und wie lange braucht es jetzt, bis diese über den eigenen Schatten springt und sich eingesteht, dass das Ding trotz allem ein handwerklich toller Shooter ist? Ich spekuliere auf ein Jahr. Die dummen Konsoleros haben ja jetzt schon die ganze Zeit Spaß mit dem Ding, Diese Trottel. MW2 scheisse finden ist doch viel hipper...
 

schemelschelm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hihi..

Ich finde solche "naja, war ja ein Totalausfall das Spiel - keine Handlung - nix Neues - keine tolle Grafik - nur gehyped in den Medien - alles Mist" - Kommentare immer zum Schießen.

Wieso kauft Ihr Euch die Spiele dann? Geht doch einfach unvoreingenommen ran, lasst Euch gut unterhalten und gut.
Immer dieses "Ich hab's in 4 Stunden auf Veteran durchgespielt, war total doof."

Mal ehrlich:
Was wollt Ihr denn nun? Ich habe in dem Spiel richtig gute und krachende Unterhaltung mit m.E. nach richtig geiler Inszenierung, fetzigen Ideen, starker Grafik und gnadenlosen Wendungen in der Handlung erlebt und muss sagen, dass es für mich wirklich das Knaller-Spiel seit CoD4 ist. Wobei ich natürlich anmerken muss, dass ich ein CoD-Fan der ersten Stunde bin und jedes Mal positiv überrascht wurde (außer beim 3. Teil...).

M.E. nach also ein absoluter top Shooter !
 

ice-routher

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
150
Reaktionspunkte
0
ME? Und ich dachte immer das was ich seit
einiger zeit zock heist MW. Aber jetzt muss ich
hier doch mal sagen. Manches hat cod4 besser
gemacht z.B.die schauplätze und die
inszenierung. Fand ich insgesamt doch
mitreissender (naja von der szene in der die helis
vom himmel fallen und es anfängt mal abgesehen.
Das schlägt doch alles.
Und die grafik is doch wirklich top. Wäre ich ein
absoluter call of duty fan würde ich wohl sagen die
grafik schlägt alles, das bin ich zwar, aber dann
fällt mir wieder ein, dass ich doch auch ein
absoluter crytek fan bin und dann fallen mir dinge
auf, wie z.B. Das die sonnenstrahlen nicht
berechnet werden, sondern in der himmelstextur
drin sind, aber dafür ruckelts ja auch nicht und
das is doch schön. (ich würde sagen in kleinen
arealen is die grafik auf dem niveau von crysis
aber weitentfernte gegenstände sind ja leider in
der hintergrundtextur)
 
Oben Unten