• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

News - Computerspiele - harte Strafen gefordert

wildman

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
0

"[Es] kommt [...] darauf an, möglichst viele abzuknallen, bevor man abgeknallt wird. Das geht nicht, das wollen wir nicht."

Wie in der Poltik...
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.220
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,48353
 

Andraax

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2001
Beiträge
51
Reaktionspunkte
2
So langsam zweifel ich am Verstand der Politiker. Ohne sich mit dem Thema wirklich eingehend beschäftigt zu haben kommen Ideen, die kaum durchsetzbar sind.

Aber warum nicht? Vielleicht läuft es ja besser wenn im Extremfall der Jugendliche in eine Strafanstalt kommt und dort auf echte Kriminelle trifft.

Schlimmstenfalls sind Computerspiele eine Sucht, und dann braucht man keinen Richter, sondern einen Psychiater.
 

Andraax

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2001
Beiträge
51
Reaktionspunkte
2
So langsam zweifel ich am Verstand der Politiker. Ohne sich mit dem Thema wirklich eingehend beschäftigt zu haben kommen Ideen, die kaum durchsetzbar sind.

Aber warum nicht? Vielleicht läuft es ja besser wenn im Extremfall der Jugendliche in eine Strafanstalt kommt und dort auf echte Kriminelle trifft.

Schlimmstenfalls sind Computerspiele eine Sucht, und dann braucht man keinen Richter, sondern einen Psychiater.
 
G

Gauntlet

Gast
"[Es] kommt [...] darauf an, möglichst viele abzuknallen, bevor man abgeknallt wird. Das geht nicht, das wollen wir nicht."


Das sagen immer wieder leute, die keine ahnung von der materie haben bzw. nicht wissen wovon sie überhaupt sprechen! Diese Diskussion ist wiedermal nur oberflächlicht geführt und zeigt nicht den wahren Charakter eines spiels....speziell im Multiplayermodus!
 
R

RoMa

Gast
Sie hat nicht unrecht, dass es darum geht andere so schnell wie möglich abzuballern, soviel taktik auch dabei ist. Na und? Das macht dem einen Spaß, dem anderen nicht... Was soll der Scheiß? Schon mal was von nem freien Land gehört, hab mal sowas wie ... einigkeit und recht und freiheit gehört, weiß leider leider überhaupt nicht mehr wo das war. Nur weil die im Kultusministerium zu doof sind (In Thüringen bekommt ma, wenn man das Abi 2mal nicht bestanden hat gar keinen Schulabschluss, und nur deswegen ist der so durchgedreht), müssen die das jetzt jawohl nicht auf die friedlichen Spieler schieben! Fuck the Zensur! Freiheit für ALLE (auch jugendliche eben unter 18 Jahre)!
 
H

Hexabot

Gast
"Ich glaube, dass wir heute eine ganze Menge von diesem Schrott, der da auf dem Markt ist, eigentlich gar nicht haben dürften",

--- Da kann ich nur sagen dass die PC Shooter wieder zum Sündenbock für diese Tat gemacht werden. Und Leute(Politiker) entscheiden und reden darüber, die nicht einmal dan Hauch einer Ahnung davon haben was überhaupt abgeht. Das ist genauso wie wenn ich einen alten Mann frage was er von der neuesten Hardware und Spielen für den PC hält - seien wir doch mal ehrlich, der wird schlicht weg zu blöd sein den PC überhaupt einzuschalten.Dennoch war diese Tat schrecklich-PC Spiele waren auf jeden Fall nicht der Auslöser!Meiner Meinung nach hatte Robert Identitätsprobleme und Autoritätsprobleme mit seinen Eltern(verbocktes Abi)-die Eltern hätten sicher ned gesagt-"ganz gut gemacht" wie er von der der Schule geschmissen worden ist!-Er könnte durchaus ein Aussenseiter gewesen sein. Wenn die Action Shooter wie(Quake3, Wolfenstein)-bin auch ein begeisterter Fan davon- wirklich der Grund dafür wären dann würde sowas doch jeden Tag passieren oder etwa ned?Sicher lich wird die Hemmschwelle verringert wenn man solche Spiele spielt -aber doch nicht bei einem 19jährigen -der weiß genau was er macht!Es ist ja ganz klar dass Minderjährige solche Spiele nicht spielen sollten! Vielleicht teilen Einige meine Meinung- hoffe ich doch mal!
Und zum Schluß möchte ich noch Mitleid für die Betroffenen und Roberts Eltern ausprechen!
Auf Wiederhören!
 

Oelf

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2001
Beiträge
604
Reaktionspunkte
12
langsam kotzt es mich an, immerwieder solchen apsoluten mist zu hören
leite die definitiv noch nie eine runde CS/UT/Q3 gesehen haben und wenn dann nur von leuten gespielt die der gleichen meinung sind wie sie selber.
Wieso muss ich immer wieder von inkompetenten reporter lesen die irgent welche gülle schreiben die föllig aus der luft gegriffen ist.
Wieso muss ich mir die gequirlte scheiße anhöhren die die leute von sich geben die von der materie nicht den hauch von ahnung haben.
Wieso beschuldigen ausgerechnet die leute die am liebsten ein gruppen foto ala kingpinwerbung hätten um es ihn ihre zeitung/sendung zu bringen ?

Wieso versuchen nicht die leute die uns eigentlich tag täglich sachlich auf dem laufenden halten sollen endlich eine sachliche diskusion darüber anzugehen mit leuten die von der materie ahnung haben die selber spielen die selber "verbrecher" (spiele endwickler) sind aber nein damit bekommt man weder wählerstimmen noch einschaltquoten
statt dessen wird lieber skandal jurnalismus betrieben und was mich am meisten daran wütend macht ist, das die leute die auch keine ahnung haben aber auch keinen einfluss das alles glauben weil sie keine andere meinung kennen
 
C

Charnel

Gast
Tach alle zusammen,
ich glaube, dass in der heutigen Welt einfach zuviele Missstände herrschen! Vor 10 Jahren beschuldigte man die Fernsehprogramme an den Morden - heute beschuldigen dieselben Sender die PC-Games und die Metalbands. Denkt keiner darüber nach, dass es vielleicht die Gesellschaft sein könnte, die die Menschen so formt wie sie sind? Ich denke nicht, dass die Musik oder die Spiele die Ursache zur Tötung von Menschen sind. Die Ursache ist die Gesellschaft, der Anlass irgendein Erlebnis (z.b. dass er von der Schule geflogen ist). Des weiteren hat auch noch keiner über eine Revision des Waffengesetzes nachgedacht, warum nicht? Leute, wehrt euch gegen diese Missstände in der heutigen Welt, dass auch unsere Kinder noch das Vergnügen haben, am PC Spiele zu spielen, ohne als Verbrecher angesehen zu werden! Kämpft für eure Rechte, ansonsten werden sie euch nach und nach entnommen! Ihr wisst wohin ein Verbot von gewissen Medien führen kann (damals waren es Bücher)!

"Tod oder Freiheit!" soll auf meinem Grabstein stehen!!!
 

KuehlerFriese

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2002
Beiträge
27
Reaktionspunkte
0
tut mir ja wirklich leid leute aber das was sie über cs gesagt hat stimmt ja wohl oder? erzählt mir nix von sport und wetteifer -wenns das wäre dann könntet ihr genausogut fifa oder tausend andere games zocken... hand aufs herz: es geht darum die gegner abzuknallen und zwar mit Waffen die den echten nachempfunden sind...würdet ihr das sellbe auch spielen wenns darum ging die gegner mit knallfröschen zu bewerfen?!!! es geht darum das man etwas auslebt was man im echten leben aus was auch immer für gründen nicht tut-nämlich MENSCHEN abzuknallen. und mit games wie maxpayne/Quake/UTbaut man aggressionen vielleicht zu nem teil ab- aber die hemmschwelle abzudrücken wird deutlich herabgesetzt. und das wird jeder EHRLICHE zocker bestätigen müssen.
 

Puschkin

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
139
Reaktionspunkte
0
tut mir ja wirklich leid leute aber das was sie über cs gesagt hat stimmt ja wohl oder? erzählt mir nix von sport und wetteifer -wenns das wäre dann könntet ihr genausogut fifa oder tausend andere games zocken... hand aufs herz: es geht darum die gegner abzuknallen und zwar mit Waffen die den echten nachempfunden sind...würdet ihr das sellbe auch spielen wenns darum ging die gegner mit knallfröschen zu bewerfen?!!! es geht darum das man etwas auslebt was man im echten leben aus was auch immer für gründen nicht tut-nämlich MENSCHEN abzuknallen. und mit games wie maxpayne/Quake/UTbaut man aggressionen vielleicht zu nem teil ab- aber die hemmschwelle abzudrücken wird deutlich herabgesetzt. und das wird jeder EHRLICHE zocker bestätigen müssen.

Blöde Antwort, aber bei solchen Spielen geht es hauptsächlich um die Reaktionsschnelligkeit. Du willst mir noch nicht wirklich erzählen, dass FiFA dafür ein "Ersatz" ist?
Und schon mal drüber nachgedacht, dass das "nur" digital ist? - Kinder, die Räuber und Gendarm spielen, "arbeiten" mit reellen Nachbildungen von echten Waffen ...
 
G

Gunar_Thecrab

Gast
Blöde Antwort, aber bei solchen Spielen geht es hauptsächlich um die Reaktionsschnelligkeit. Du willst mir noch nicht wirklich erzählen, dass FiFA dafür ein "Ersatz" ist?
Und schon mal drüber nachgedacht, dass das "nur" digital ist? - Kinder, die Räuber und Gendarm spielen, "arbeiten" mit reellen Nachbildungen von echten Waffen ... [/quote]

Das stimmt, die meisten, die sich über CS aufregengen, haben als Kinder bestimmt oft mit irhen Fasnachtpistolen herumgeschossen.
 
G

Gunar_Thecrab

Gast
Blöde Antwort, aber bei solchen Spielen geht es hauptsächlich um die Reaktionsschnelligkeit. Du willst mir noch nicht wirklich erzählen, dass FiFA dafür ein "Ersatz" ist?
Und schon mal drüber nachgedacht, dass das "nur" digital ist? - Kinder, die Räuber und Gendarm spielen, "arbeiten" mit reellen Nachbildungen von echten Waffen ... [/quote]

Das stimmt, die meisten, die sich über CS aufregengen, haben als Kinder bestimmt oft mit irhen Fasnachtpistolen herumgeschossen.
 

Sonny499

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2002
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
[ich schätze, du warst oder wirst wohl nie zur Bundeswehr gehen! Da wird einem vom Staat gelehrt wie man mit Waffen umgehen muß! Da darf man sogar Panzer fahren und all so Zeug! Sind das jetzt auch alles potentielle Amokläufer oder trifft es nur diejenigen, die EgoShooter spielen?? Wohlgemerkt, SPIELEN! Weil ein krankes Hirn ausrastet werden alle Gamer über einen Kamm geschoren?? Ich lese mit erschrecken die Aussagen unserer Politikerinnen und Politiker! Die meisten der über 50-jährigen aus unserer Politik wissen doch noch nicht mal worum es in den meisten Spielen überhaupt geht, geschweige den, das sie sie mal gesehen haben! Was geschehen ist, ist in der Tat sehr traurig und meine Trauer und mein Beileid gilt den Opfern und deren Angehörigen, aber diese Art der Zensur, die jetzt angestrebt wird ist keine Lösung! Solche Tragödien wird es immer wieder geben, das kann keiner verhindern, sonst wäre Erfurt nie wahr geworden!
 
M

MrBadGuy

Gast
tut mir ja wirklich leid leute aber das was sie über cs gesagt hat stimmt ja wohl oder? erzählt mir nix von sport und wetteifer -wenns das wäre dann könntet ihr genausogut fifa oder tausend andere games zocken... hand aufs herz: es geht darum die gegner abzuknallen und zwar mit Waffen die den echten nachempfunden sind...würdet ihr das sellbe auch spielen wenns darum ging die gegner mit knallfröschen zu bewerfen?!!! es geht darum das man etwas auslebt was man im echten leben aus was auch immer für gründen nicht tut-nämlich MENSCHEN abzuknallen. und mit games wie maxpayne/Quake/UTbaut man aggressionen vielleicht zu nem teil ab- aber die hemmschwelle abzudrücken wird deutlich herabgesetzt. und das wird jeder EHRLICHE zocker bestätigen müssen.

Wer so einen mist erzählz hat das spiel hat das spiel noch nicht einmal selbst gespielt bzw wurde einer Gehirnwäsche names Fersehreportage unterzogen. Ein Kollege von mir Spielt oft und gerne 3D Shooter. Er wurde vor ein paar Monaten eingezogen aber als er eine richtige Waffe in der Hand hatte wurde ihm klar das er mit dieser Waffe in der Lage ist einen "richtigen" Menschen zu töten. Er hat sich dann dazu entschlossen aus der Bundeswehr auszutreten und zum Zivi zu wechseln. Nur 3D - Shooter spielt er noch weil er da eben keine richtigen Menschen tötet sondern nur irgendwelche Digitalen Geschöpfe die halbwegs nach einer Person aussieht. Ich versteh echt nicht deine Aussage das 3D Shooter die Hemmschwelle einen Menschen zu töten herabgesenkt wird, das ist totaler schwachsinn. Ich bin auch ein leidenschaftlicher Gamer. Ich Spiel zwar kein CS dafür aber alles andere und vorallem UT, was ja schon Indiziert wurde weil es angeblich so brutal sein soll (man schießt ja eigentlich auf Bots, aber egal), und obwohl ich soviel Zocke hab ich mich im meinem ganzen Leben noch nicht einmal geprügelt. Also hör auf son Mist zu verbreiten und zu behaupten das richtige Gamer deiner Aussage zustimmen würden

Amen!!!!!!!!
 
M

martinx

Gast
Also es ist doch immer das gleiche. Passiert mal was, übertreiben gleich alle Leute (vorallem die, die gegen Computerspiele sind.) Doch in einem Jahr ist alles vergessen, aber die Nachwehen (Verbot oder Zensur der Games) die bleiben.

Seien wir doch mal ehrlich. Früher gabe es das Kolloseum und man schaute echten Leuten zu, wie sie sich verhauten und dann manchmal das Leben liesen. Das war die Unterhaltung von früher (Ich sage nur:Gladiator) Heute gibt es was ähnliches, das nennt man Lan-Party. Mann erschiesst Monster oder Roboter, mechanische- oder echte Pixel-Menschen oder Cyborgs. Der Vorteil ist, mann erschiesst nur virtuelle Menschen, die nicht echt sind. Beides ist Unterhaltung oder Sport, wie man es auch anschauen mag.
Aber wirklich, selbst heute in der modernen Zeit hat jeder Mensch noch was von früher. Die faszination am Kampf. Was früher echt war ist heute nur noch virtuell.

Heute geht es aber wirklich um die Reaktionsfähigkeit, um den Spass, um die Gemeinschafft, um das zusammensein und auf die Freude, wenn man gewonnen hat.

Ich sage nicht, dass die Spiele ganz und gar unschuldig sind, aber es ist nicht der Haubtgrund. Die Computerspiele sind nur ein kleines Stück in einem grossen Puzzle. Was geschehen ist sollte nicht wieder vorkommen und ich bin mit meinen Gendanken bei den Angehörigen. Aber wenn ein echter Menschen wirklich sowas macht, dann sind sicher nicht die Spiele dafür ausschlaggebend. Mann sollte zuerst auf die Erziehung, auf das Klima und auf die Gesellschaft schauen, denn dort ist die Wutzel des "Black & White".

Gruss Martin
 
S

smart

Gast
Ich finde es immer wieder asig, dass wenn etwas passiert wie in Erfurt das dann die erwachsenen immer meinen oder eher geasagt die Schuld den spielen geben.

Aber in dem fall mit Erfurt hat das garnichts damit zu tun.
Ich denke das allein nur die Lehrer und die Schulordnung in Türingen daran schuld sind.Und der Junge deswegen durchgedreht ist.

Spiele sind zum abreagieren da wenn es die nicht gebe würde es nur noch mehr gewalttäter und Amokläufer geben. Da dann viele nicht mehr wissen sich ab zu reagieren.

Und die Lehrer sollten jetzt mal endlich aufwachen und die schüler nicht mehr soweit bringen.Und aufhören ihre Machtposition falsch zunutzen und den Kindern schlechte noten zugeben oder sie vertig zu machen weil Sie sie nicht abkönnen.
 
Oben Unten