News - Baden-Württembergs Innenminister: "Killerspiele sind abartig und gefährlich"

totman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.07.2003
Beiträge
299
Reaktionspunkte
1
AW:

Ich find´s lustig ;)

Edit: Bitte löschen!!
 

travellershadow

Benutzer
Mitglied seit
24.09.2009
Beiträge
40
Reaktionspunkte
0
AW:

ich glaube hier ist jemand ganz anderes "abartig
und gefährlich"

ne mal ehrlich es war vieleicht mal intressant
aber langsam wird langweilig ...politiker? könnt
ihr mal aufhöhren damit? es ist out :P
 

Haupti

Benutzer
Mitglied seit
23.03.2005
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
AW:

was ihr euch sorgen macht. Menschen mit der Medialen Kompetenz von Einzellern die nur Fernsehn kennen und mit ach und krach ne Mail verschicken können sterben langsam aber sicher aus. Die nächste Riege von Politikern wird Computerspiele kennen entweder weil sie selbst spielen oder b weil zumindest ihre Kinder damit aufgewachsen sind.
 

Peddaa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
101
Reaktionspunkte
0
AW:

Hm, also mal ehrlich, kennt den jemand? Also ich habe habe bisher noch nie von dem gehört.
Man sollte, wenn man denn schon unbedingt etwas verbieten muss, lieber gefährliche Politiker verbieten, die die Demokratie gefährden.

Und was das "abartig" angeht: Lieber "töte" (kennt jemand ein besseren Begriff?) ich Millionen von Pixelmännchen als das ich zur Bundeswehr gehe.
 
G

Goldmann

Gast
AW:

abartig ist hoechstens das populistische
geschwalle von so moechtegern politikern wie
von dem gnom.
 

e30micha

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.09.2008
Beiträge
28
Reaktionspunkte
0
AW:

Heribert , was für ein Name :-D, der arme Mann ist schon seit seiner Geburt bestraft xD. Ich denke so Personen sollte man nicht mehr für "voll" nehmen.

Ich glaub ich werde demnächst Politiker xD
 

Bebuquin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.03.2010
Beiträge
134
Reaktionspunkte
0
AW:

Killerspiele sind also abartig und gefährlich...

Das sagt also ein Mann, der einer Partei angehört, die ihren Namen aus einer Religion ableitet, welche sich auf ein Buch beruft, das Krieg, Völkermord, Sklaverei, Frauenunterdrückung, Todesstrafe, Hexenverbrennung, Prügelstrafe für Kinder, usw. rechtfertigt, fordert und legitimiert. Ein Buch das für unzählige dieser abartigen Taten als Rechtfertigung, Anleitung und Aufruf diente.
Aber Killerspiele sind gefährlich... und dieses Buch wird von unserem Bundespräsidenten als Lektüre zum Vorlesen für unsere Kinder empfohlen.
Aber Killerspiele sind abartig... und gefährlich... und müssen deshalb verboten werden. Aber dieses Buch... nein... dieses Buch soll sogar das Buch der Bücher sein. Sowas verbietet man natürlich nicht. Nein, von diesem Buch fertigt man sogar Versionen an, die angeblich für Kinder geeignet sind, damit sie schon möglichst früh darin lesen können und erfahren wie z.B. fast alles Leben bei der Sintflut ermordet wurde.

Nein, wir verbieten lieber Killerspiele... also Spiele für Erwachsene und geben unseren Kindern weiterhin eines der gefährlichsten Bücher dieser Welt an die Hand...
 

cosmix

Benutzer
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
68
Reaktionspunkte
0
AW:

"Baden-Württembergs Innenminister: "Killerspiele sind abartig und gefährlich"

Genau deshalb spiele ich sie! ...stfu
 

FischDD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
AW:

Hallo zusammen!!!Da merkt man das solche Leute nur einen vorwand für ihr versagen bzw. beabsichtigtes versagen suchen und so wie es ausieht auch gefunden haben, denn jeder der normal denkt oder logisch denkt, weiss das Amokläufe rein garnicht mit Spielen zu zun hat. Würde jeder Spieler der Spiele ab 18 jahren besitzt, amok laufen, dann würde wohl die hälfte der Menscheit nicht mehr leben. Da stell sich mir doch die Frage wieviel "Killerspiele" die Menschen in Südafrika(Johannnesburg) wohl haben müssen:).Guter Text Bebuquin!!!!!!!
 

rammelwolle

Benutzer
Mitglied seit
01.09.2005
Beiträge
42
Reaktionspunkte
0
AW:

Wer den Namen "Killerspiele" benutzt, zeigt damit öffentlich seine Inkompetenz. Warum reden Menschen über dieses Thema, die absolut gar keine Ahnung haben? Echt traurig ist sowas.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW:

Wer den Namen "Killerspiele" benutzt, zeigt damit öffentlich seine Inkompetenz. Warum reden Menschen über dieses Thema, die absolut gar keine Ahnung haben? Echt traurig ist sowas.
Das Wort Killerspiele benutze ich auch, z. B. wenn ich mit jemandem über derlei Games rede, der einfach nicht in der Materie drinsteckt. Da heisst es dann ziemlich schnell: "ach, die Spiele sind gemeint !". :-D
Wenn ich in dem Fall die Definiton eines Ego-Shooters runterleiere, versteht der nur Bahnhof. ;)

Ich wüsste nicht, was das mit Inkompetenz zu tun hat. :B
 

Pokegreis

Benutzer
Mitglied seit
22.12.2009
Beiträge
43
Reaktionspunkte
0
AW:

"Expertenkreis Amok"...Wenn ich das schon wieder höre...Jeder Arbeitslose Penner (Sorry...War selbst bis vor kurzem Arbeitslos), der 2 Bücher gelesen hat, darf sich heute Experte nennen...Meiner Meinung nach nicht der richtige Weg unsere Meinungen bzw. die Meinungen der Presse,Parteien etc. von irgendwelchen "Experten" abhängig zu machen.
Und wer, wie bereits erwähnt, gegen Killerspiele wettert und noch nicht mal klar definieren kann, WAS Killerspiele überhaupt sind, ist meiner Meinung nach nicht mal eine Sekunde unserer Zeit wert. Aber hey...wahrscheinlich kam der Ausdruck auch wieder von irgendeinen "Experten"...
Ich meine...Wie weit soll es "Hier" noch kommen...Wenn Nazis über die Straße rennen, Parolen brüllen und das mit der "Meinungsfreiheit" verteidigen, kann ich ja noch verstehen, das man da versucht einen Riegel vorzuschieben, aber wie weit soll denn die Bevormundung hier noch gehen??? Uns wird doch nach und nach das Recht genommen über uns selbst zu bestimmen! Anstatt mal dafür zu Sorgen, das Spiele vernünfitg gesichert werden usw. usw. (bspw. einmalige Eingabe der Personalausweisnummer, in ein Spiel ab 18, ohne personenbezogene Daten zu senden!)

(blablabla...Bitte nicht auf die Interpunktion achten!!!)
 
Oben Unten