News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" zur Kasse bitten

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" zur Kasse bitten

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,748242
 

Garusho

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2009
Beiträge
128
Reaktionspunkte
2
Ort
NRW
AW: News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" zur Kasse bitten

DAS finde ich ziemlich uncool......
 

StalkerUnltd

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2010
Beiträge
41
Reaktionspunkte
0
AW: News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" zur Kasse bitten

Ich glaube die werden damit nicht nur mehr Kohle von Gebrauchtkäufer kassieren, sondern auch von Raubkopieren- deren Problem ist ja, dass sie die Spiele offline, aber nicht online spielen können -> für Online müssten sie also Vollpreis bezahlen..

Jetzt aber können die sich die Spiele laden und für 10€ den Online-Modus nachkaufen und so haben sie das komplette Spiel für 10€ anstatt Vollpreis..

Kann natürlich auch nach hinten losgehen...
Gebrauchtkäufer springen ganz ab
Eigentliche Käufer laden sich lieber das Spiel, und zahlen den Zehner- 30€ Verlust für EA/Ubi

Interesannt wie es weiter verlaufen wird.

Ich pers. sehe das ganze nicht so dramatisch, da ich nie gebrauchte Spiele kaufe..
Habe eher Problem mit der Richtung in das alles geht..

MfG StalkerUnltd

[PS: Ich unterstütze die Raubkopierermethode
nicht(!) und schildere nur ein mögliches Szenario]
 

xotoxic242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2005
Beiträge
2.675
Reaktionspunkte
30
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

Die werden sich in Zukunft sowieso noch wundern wenn die Kaufkraft durch die Mehrwertsteuererhöhung, die wieder klangheimlich während der WM kommt, extrem zurückgeht und sich kaum noch einer Spiele kaufen kann.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

dafür gibts eigentlich nur eine beschreibung: DREIßTE ABZOCKE!
 

Tominator7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
171
Reaktionspunkte
0
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

Ok, damit kauf ich mir ihre Spiele nicht nur nicht mehr wegen dem Kopierschutz, sondern jetzt auch wegen dem Online-Pass. Naja, zweiteres stört mich allerdings nur geringfügig, da ich eigentlich sowieso keine gebrauchten Spiele kaufe. StalkerUnltds Idee ist aber gar nicht mal so schlecht. Wenn man damit fortan gezogene Spiele MP-fähig machen kann, wird das vielleicht sogar ein neuer Boom für die Kopierer-Szene.
 

JerrY1992

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2007
Beiträge
300
Reaktionspunkte
16
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

wird eh noch schlimmer, weil wir eh nach deren nase tanzen (die meisten jedenfalls) :/
mir kommt nix mehr ins haus was ich vorher nicht testen kann
 

meinnameisthase1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.04.2010
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
AW: News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

Egal ! Wird nicht mehr gekauft. Basta !
 

darkfuneral

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2005
Beiträge
411
Reaktionspunkte
5
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

Da ich Ubisoft ey boykottiere sollange die den Kopierschutz beibehalten, können sie palavern was sie wolle.
 

Mandavar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
967
Reaktionspunkte
25
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

Das ist ja eine unglaubliche Frechheit! So so... das ist also, was die eine "Zehn Dollar Lösung" nennen. Das ist was ich eine "Abzocke" nenne. Das wird von mir gnadenlos boykottiert werden.

Und jeder, der nur halbwegs Verstand hat, sollte mitmachen. Das ist ja so, als kaufte ich ein Auto und wenn ich es verkaufe, muß der neue Besitzer erstmal eine Erlaubniss vom Hersteller erwerben, um es auch weiter fahren zu dürfen! Der kauft ja schließlich kein neues Auto, und dadurch geht dem Hersteller ja Gewinn verloren. Ne, Moment... da stimmt irgendwas nicht. Dreister geht es ja wohl kaum. Vor allem, dass man sich darüber auch noch offen unterhält, und es für eine legitime und gangbare Lösung hält. Als nächstes werden sie sagen, dass der ehrliche Gebrauchtkäufer halt nur wegen der vielen Raubkopierer nochmal zur Kasse gebeten werden muß. Das ist dann so, wie wenn einer beim Militär Scheiße baut, und die anderen die Liegestützen machen müssen, ja?

Ich glaub, ich brauch nen Drink...
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2001
Beiträge
5.232
Reaktionspunkte
59
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

Ubisoft gehen in ihrem Bestreben, den Titel des unbeliebtesten Publishers des Jahrzehnts zu erhalten, äußerst ambitioniert vor. :top:
 

GrievousRemake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.01.2009
Beiträge
286
Reaktionspunkte
0
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

Stirb Ubisoft. Stirb.
 

Deewee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2008
Beiträge
340
Reaktionspunkte
12
Ort
NRW
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

Es gibt halt jetzt mittlerweile fast jede Woche neue Horror News zu EA & Ubisoft.
Auf der einen Seite wird gemeckert über rapiden Umsatzverlust, und auf der anderen Seite führen die immer neuen Mist ein um die Kunden zu gängeln.
Von mir aus können beide Firmen den Bach runtergehen, ich persönlich kauf nix mehr.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.765
Reaktionspunkte
6.172
Ort
Im Schattenreich ;)
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

Ich seh schon in ein paar Jahren in der Bild: :B

Erich R. sitzt im Gefängnis, in der dunkelsten Ecke, weggesperrt wie ein Tier. Doch was brachte ihn dorthin, welch' schlimme Tat begang er? Erich R. kaufte ein Spiel gebraucht. Von einem Freund. Erich R.:"Mein Freund bot mir Crysis 4 für einen Zehner an, da musste ich sofort zuschlagen!"
Doch beim Einloggen in den IA Uberaccount fiel es auf, dass der wirkliche Nutzer nicht davor saß. IA verlangte gleich eine Stuhl- und Blutprobe, doch Erich R. weigerte sich und wurde sofort von der Polizei abgeführt.
Seit April 2018 ist es nicht mehr erlaubt, Spiele gebraucht zu kaufen. IA Sprecher Voll Gierig: "Ich kann es nicht fassen, wie solche Leute soetwas tun können, der Gewinn ist uns dadurch total eingebrochen und ich muss einen meiner fünf Ferraris verkaufen. Wie erkläre ich das nur meiner Frau?"
Der Schaden, der durch diese illegale Tat entsteht, wird auf jährlich 200 Milliarden US Dollar geschätzt. Erich R. drohen im schlimmsten Fall 25 Jahre haft. Also seien Sie vorsichtig und kaufen sie keine gebrauchten Spiele, nur zum vollen Preis von 250 Euro direkt beim Publisher. Machen Sie sich nicht strafbar, denn Gebrauchtkäufer sind Verbrecher.
 

sleazy83

Benutzer
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
61
Reaktionspunkte
0
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

Das schöne daran ist, es gängelt wirklich nur den ehrlichen Kunden. Die die die Spiele (omg 3 mal die o_O) kopieren haben weiterhin nur das Problem, dass sie auf cracks oder grecrackte DLCs mal nen Monat oder zwei warten müssen.
 

MacorVanHaal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.04.2006
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

Ich seh schon in ein paar Jahren in der Bild: :B

Erich R. sitzt im Gefängnis, in der dunkelsten Ecke, weggesperrt wie ein Tier. Doch was brachte ihn dorthin, welch' schlimme Tat begang er? Erich R. kaufte ein Spiel gebraucht. Von einem Freund. Erich R.:"Mein Freund bot mir Crysis 4 für einen Zehner an, da musste ich sofort zuschlagen!"
Doch beim Einloggen in den IA Uberaccount fiel es auf, dass der wirkliche Nutzer nicht davor saß. IA verlangte gleich eine Stuhl- und Blutprobe, doch Erich R. weigerte sich und wurde sofort von der Polizei abgeführt.
Seit April 2018 ist es nicht mehr erlaubt, Spiele gebraucht zu kaufen. IA Sprecher Voll Gierig: "Ich kann es nicht fassen, wie solche Leute soetwas tun können, der Gewinn ist uns dadurch total eingebrochen und ich muss einen meiner fünf Ferraris verkaufen. Wie erkläre ich das nur meiner Frau?"
Der Schaden, der durch diese illegale Tat entsteht, wird auf jährlich 200 Milliarden US Dollar geschätzt. Erich R. drohen im schlimmsten Fall 25 Jahre haft. Also seien Sie vorsichtig und kaufen sie keine gebrauchten Spiele, nur zum vollen Preis von 250 Euro direkt beim Publisher. Machen Sie sich nicht strafbar, denn Gebrauchtkäufer sind Verbrecher.

wahre worte!! ich hab beim lesen deines beitrags schön gelacht, obwohl es langsam eigentlich nicht mehr lustig ist was die publisher da treiben. bin mal gespannt mit welchen geldgierauswüchsen uns EA und co. in den nächsten jahren beglücken werden ;)
 

Quicksilver_101

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.10.2002
Beiträge
26
Reaktionspunkte
2
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

Was ich nicht so ganz verstehe ist, wie Ubi das realisieren will. Jedes Spiel, das sie (zukünftig) veröffentlichen, wird doch ohnehin an ein persönliches Konto gebunden - das ganze doch letztenendes ohnehin schon zu dem Zweck, Gebrauchtverkäufe zu unterbinden.

Oder wird das dann so, dass ein "gebrauchtes" Spiel ein Spiel ist, das schon einmal in Gebrauch war - also mehr als ein mal nach der Erstinstallation gestartet wurde? Dann überweisen wir einfach alle bei jedem Programmstart 10 Euro an Ubisoft. Ich glaube wenn man die so weiter machen lässt, dann endet das in einem UBI-Abo. Da kann man dann für 100 Euro im Monat die Spiele mieten. Verkauft wird dann gar nichts mehr....
 

Excelsion

Benutzer
Mitglied seit
06.02.2002
Beiträge
41
Reaktionspunkte
0
AW: News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

LoL. Leute. Das mit der "10-Dollar-Lösung" ist doch eigentlich garnicht das schlimme an dem Bericht. Viel schlimmer finde ich diese Passage:
Was die Möglichkeit angeht auch mit gebrauchten Spielen noch Geld zu verdienen, so werden die meisten Titel, die wir im nächsten Jahr auf den Markt bringen werden, direkt bei Release auch DLCs erhalten.
Weil das heisst ja wiederum: Auch die normalen Käufer werden für die DLC's bezahlen. also 45€ fürs Vollpreisspiel und dann nochmal 10€ für den DLC. Nein danke. Nicht mit mir.

Gruß
Excelsion
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

Ubisoft ist immerhin so clever, die Entwicklung der 10-Dollar-Lösung von EA zu beobachten. Ich hoffe, das die EA-Lösung mächtig floppt und niemand dazu bereit ist, für den Multiplayer zu zahlen. Hoffentlich isses den Leuten nicht scheissegal, ob sie für sowas Geld ausgeben. :|
 

BxBender

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
343
Reaktionspunkte
104
AW: News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

LoL. Leute. Das mit der "10-Dollar-Lösung" ist doch eigentlich garnicht das schlimme an dem Bericht. Viel schlimmer finde ich diese Passage:

Was die Möglichkeit angeht auch mit gebrauchten Spielen noch Geld zu verdienen, so werden die meisten Titel, die wir im nächsten Jahr auf den Markt bringen werden, direkt bei Release auch DLCs erhalten.
Weil das heisst ja wiederum: Auch die normalen Käufer werden für die DLC's bezahlen. also 45€ fürs Vollpreisspiel und dann nochmal 10€ für den DLC. Nein danke. Nicht mit mir.

Gruß
Excelsion
Das hast du falsch verstanden.
In Zukunft werden Spiele inklusive DLC ausgeliefert.
Soll heißen: Der Erstkäufer kann den DLC wie gewohnt in seinem Onlinekonto freischalten.
Will jemand anderer das gleiche Spiel dann auch noch spielen, so muss er entweder dein Onlinekonto benutzen, oder aber er muss den DLC selber neu online kaufen und auf seinen eigenen Namen registrieren.
Je nachdem, wieviel Inhalt so ein DLC bietet, kann der Zweitkäufer dann also selbst entscheiden, ob er die diversen Extras wie z.B. zusätzlichen Maps, Waffen, Charakterklamotten für zusätzliches Geld (10 Euro) haben möchte oder nicht.
Oder aber der Erstkäufer nutzt den Code nicht und verkauft dir den bei Ebay gleich mit.
Im Grunde schmälert so etwas lediglich den Wiederverkaufswert eines Produktes.
Da kann man als Zweitkäufer bald besser gleich warten, bis die Spiele auf dem Grabbeltisch landen.
Und Wiederverkäufer wiederum sollten auch gleich warten, denn wenn man vorher aus dem Erlös von zwei gebrauchten Titeln wieder ein neues Game erworben hat, wird das nun wohl bald nicht mehr so leicht sein.
Fazit: einfach billig im Laden kaufen, dann macht man nichts falsch. Das schont den eigenen Geldbeutel und wischt den geldgeilen Publishern somit auch noch einen aus.
 

Egersdorfer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2010
Beiträge
631
Reaktionspunkte
14
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft "wahrscheinlich" ebenfalls zur Kasse bitten

Junge, Junge, Ubisoft ist wirklich nicht mit dem zweiten Platz als hassenswertester Publisher zufrieden, oder?
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.746
Reaktionspunkte
1.357
AW: News - Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

Ubisoft gehen in ihrem Bestreben, den Titel des unbeliebtesten Publishers des Jahrzehnts zu erhalten, äußerst ambitioniert vor. :top:
This.
This? Dieses? Interessant ;)



Zukünftig für jedes Spiel daß man aktivieren muss einfach eine eigene E-Mail Addresse erstellen und diese bei spieleverkauf mitverkaufen, dann dürfte es doch verhindert sein daß Konzerne bei weiterverkauf noch mal zulangen können.

Wenn die es anders machen (max. 1 Installation oder so) ists natürlich schon blöd.
 

reckonstar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
214
Reaktionspunkte
1
AW: News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

Was soll man dazu noch sagen! Die meisten hier haben schon das richtige gesagt. Es ist einfach eine Frechheit!
Ich kenne kaum ein Branche in denen der Nutzer/Kunde mit so vielen Sanktionen konfrontiert wird, als bei Software und dementsprechend auch bei Spielen. Und nun auch noch das mitverdienen an den gebrauchten Spielen.

Da wird wieder eine Rechnung von Seiten des Publishers / Entwicklers gemacht, die besagt, dass im Schnitt die Spiele bis zu 4-mal wiederverkauft werden (Link). Das wäre natürlich eine Klasse Rechnung für die Publisher / Entwickler, wenn sie an allen mitverdienen könnten. Vielleicht kann man ja noch einige dazu bewegen, sich doch lieber dann das Original zu kaufen. Ob das dann wirklich so eintritt, interessiert sie ja nicht einmal. Es wird einfach gemacht.

Vielleicht sollten wir Kunden / Nutzer aber auch genau dieses Denken mal bestrafen und zeigen, dass man mit uns nicht alles machen kann. Ich finde, wir lassen uns mittlerweile viel zu viel gefallen. Solche Vorstöße und Vorhaben müssen boykottiert werden. In erster Linie mit den nicht Kauf der Betroffenen Spiele! Schade um manche guten Spiele, aber einen anderen Weg sehe ich im moment nicht.

In den letzten Jahren gingen alle Vorstöße der Hersteller nur darum, in
die eigene Tasche zu wirtschaften. Nie ging es dabei darum, den Kunden /
Nutzer eine Erleichterung oder Verbesserung des Produkts zu
ermöglichen.

Das boykottieren sollte "heute" schon stattfinden, denn "morgen" kann es schon zu spät sein. Wir müssen ein Signal setzen.

Zu guter letzt mus ich sagen, ich finde die Begriffswahl "10-Dollar-Lösung" doch ein wenig befremdlich. Das erste was mir da durch den Kopf geschossen ist (Nein! Es war kein Headshot ;) ) ist der Begriff "Endlösung". Ich will hier niemanden was unterstellen und etwas behaupten, ich sage nur was ich als erstes damit assoziiert habe.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.105
Reaktionspunkte
8.433

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.105
Reaktionspunkte
8.433
AW: News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

Was soll man dazu noch sagen! Die meisten hier haben schon das richtige gesagt. Es ist einfach eine Frechheit!
...
Das boykottieren sollte "heute" schon stattfinden, denn "morgen" kann es schon zu spät sein. Wir müssen ein Signal setzen.
Das Problem ist nur: es gibt kein "wir".

Es gibt Spielefreaks, die sich in Foren damit auseinandersetzen und Ahnung davon haben, welche Auswirtkungen das "Spiel aktivieren/an Account X binden" genau hat.

Es gibt Teenager, die das überhaupt nicht interessiert. Die wollen einfach nur das angesagte Spiel X haben.

Es gibt Eltern, die für ihre Kinder ein Geschenk kaufen und keine Ahnung haben.

Es gibt Clans oder Freunde, die gemeinschaftlich auf die neue Version eines Spiel aufrüsten wollen, und da beisst man dann auch mal bewußt in den sauren Apfel.

... und zig andere Konstellationen, die nichts davon wissen oder wissen wollen.

Und daher verkauft sich dann auch ein Assassins Creed 2 mit ständigem Onlinezwang millionenmal.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.746
Reaktionspunkte
1.357
AW: News - Auch Ubisoft will Gebrauchtkäufer in Zukunft

Was soll man dazu noch sagen! Die meisten hier haben schon das richtige gesagt. Es ist einfach eine Frechheit!
...
Das boykottieren sollte "heute" schon stattfinden, denn "morgen" kann es schon zu spät sein. Wir müssen ein Signal setzen.
Das Problem ist nur: es gibt kein "wir".

Es gibt Spielefreaks, die sich in Foren damit auseinandersetzen und Ahnung davon haben, welche Auswirtkungen das "Spiel aktivieren/an Account X binden" genau hat.

Es gibt Teenager, die das überhaupt nicht interessiert. Die wollen einfach nur das angesagte Spiel X haben.

Es gibt Eltern, die für ihre Kinder ein Geschenk kaufen und keine Ahnung haben.

Es gibt Clans oder Freunde, die gemeinschaftlich auf die neue Version eines Spiel aufrüsten wollen, und da beisst man dann auch mal bewußt in den sauren Apfel.

... und zig andere Konstellationen, die nichts davon wissen oder wissen wollen.

Und daher verkauft sich dann auch ein Assassins Creed 2 mit ständigem Onlinezwang millionenmal.
This. ;)
 
Oben Unten