• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

New World nutzt Neopronomen, und das ist auch gut so

Jojo106

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2018
Beiträge
34
Reaktionspunkte
16
Ja, das hast dun geschrieben, aber Beweise gibt es dafür nicht. Wo zwingt dir jemand diese Sprache auf? Du musst akzeptieren dass alle die Sprache in der Hinsicht so verwenden wie sie Bock haben, genau wie du es auch tun kannst.


Nur weil die Mehrheit die verwendet, willst du das einer Minderheit verbieten? Das ist das Gegenteil von Demokratie, noch nie etwas von Pluralismus gehört? Dein Argument macht keinen Sinn.


Du kannst ja deine eigenen Texte schreiben, in denen du deine Form der Sprache verwendest. Niemand hindert dich daran. Du möchstest einfachn nur anderen vorschreiben, wie sie zu schreiben haben.

Es macht keinen Sinn mit dir weiter zu kommunizieren, denn diskutieren kann man deine Kommentare kaum nennen. Du verleugnest die Realität und bist in deiner Genderblase gefangen. Selbstverständlich gibt es Beweise, wie bspw. eine repräsentative Umfrage auf Statista. Da du das aber nicht hören magst, werde ich nicht weiter auf Kommentare von dir reagieren.
wenn dies das einzige Argument ist welches man aufbringen kann, sind einem die Totschlagargumente ausgegangen?
Erstaunlich wie sich manche aufregen können wenn man sie auffordert nicht ewiggestrieger Ignorant zu sein oder was schlecht daran sein soll wenn Menschen einfach sie selbst sein können
Da man Beiträge nicht löschen kann, habe ich damit einen Beitrag gelöscht.

Aber es macht sowieso keinen Sinn mit jemandem zu diskutieren, welcher nicht in der Lage ist sich zu artikulieren. In deiner Erziehung scheint einiges schief gelaufen zu sein, wenn für dich jeder der nicht deiner Meinung ist, ein ewiggestriger Ignorant ist. Daher gilt für mich, was für jeden gelten sollte. Ich diskutiere nicht mit Nazis und Linksextremisten. Deine Beleidigungen sollten eigentlich von den Moderatoren gelöscht werden.
 

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
533
Reaktionspunkte
247
Vierl interessanter ist doch, wie sich Leute, wie du darüber aufregen, wenn anderen diese Thematik aufm Sack geht.
Tatsache is, dass es nur "drei" Geschlechter gibt. Du bist männlich, wenn du was zwischen den Beinen baumeln hast, Weiblich, wenn da nix is und Divers, wenn sich das nicht eindeutig sagen lässt.
Alles andere ist wichtigtuerei. Nicht mehr. Früher, als sich Menschen nich zwanghaft wichtig machen wollten, waren schwule immernoch Männer und lesben Frauen. Heute versuchen alle möglichen Leute, die nich Hetero sind sich iwas auszudenken, um sich wichtig und somit in den Vordergrund zu drängen.
Gibt einige "Gender" deren die sonstwie heißen und am Ende einfach nur bedeuten, dass die aufs selbe Geschlecht stehen...
Niemanden interessiert es, auf was jemand anderes steht, aber es nervt einfach nurnoch, dass sich leute soo wichtig fühlen wollen, dass die sich irgendeinen Mist ausdenken, der nur standartkram bezeichnet, um sich in den Vordergrund zu drängen. "Hei ich bin xyz. Schaut her. Ich bin wichtig mit meinem ausgedachten gender!"
Klar, dass anderen das zum Hals raus hängt, zumal die LBTQ Bla Bla + Communite Hetero Menschen nervt, da wir sogar noch schlecht gemacht werden. Aber wir sollen die akzeptieren....
Du regst dich darüber auf, dass andere Leute offen für Akzeptanz einstehen. Bezichtigst queere Menschen der Wichtigtuerei und behauptest, dass heterosexuelle Menschen dadurch genervt werden. Zumindest letzteres ist eine eindeutige Falschaussage. Und du scherst hier mal eben alle über einen Kamm. Abgesehen davon, dass dein Kommentar von Unwissenheit geprägt ist. Oder besteht hier doch tatsächlich ein Fall von Wichtigtuerei deinerseits und der Angst, die eigene Männlichkeit abgesprochen zu bekommen? :P

In vielen Ländern gibt es sozial und staatlich anerkannte dritte Geschlechter und Geschlechtsidentitäten. "Divers" mag hierzulande staatlich anerkannt sein. Aber sozial noch längst nicht. Dein Kommentar ist beispielhaft dafür.

Und das Thema des dritten Geschlechts ist gar nicht mal so neu. Schon Mitte und Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Thema in der Literatur aufgegriffen. (z.B. Das dritte Geschlecht (1899), Mademoiselle de Maupin (1835)). Sicher nicht besonders empathisch, mal satirisch. Jedoch bedeutet das auch: Von queeren Menschen wurde - wenn auch nicht im heutigen Wortlaut - schon damals gesprochen und sie waren existent.

Es macht keinen Sinn mit dir weiter zu kommunizieren, denn diskutieren kann man deine Kommentare kaum nennen. Du verleugnest die Realität und bist in deiner Genderblase gefangen. Selbstverständlich gibt es Beweise, wie bspw. eine repräsentative Umfrage auf Statista. Da du das aber nicht hören magst, werde ich nicht weiter auf Kommentare von dir reagieren.
Dass die Mehrheit das Gendern ablehnt, geschenkt. Allerdings ist das vermutlich auch eher mit der Unwissenheit darüber verbunden, dass "Gendern" eben nicht nur das von mir erwähnte Binnen-I beinhaltet. Und meist geht es genau um diese unschöne 'Kleinigkeit'.

Aber abgesehen davon hat dein Gesprächspartner doch recht. Du wirst nicht gezwungen, zu gendern. Und wenn es andere tun, ist das deren freie Entscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jojo106

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2018
Beiträge
34
Reaktionspunkte
16
Dass die Mehrheit das Gendern ablehnt, geschenkt. Allerdings ist das vermutlich auch eher mit der Unwissenheit darüber verbunden, dass "Gendern" eben nicht nur das von mir erwähnte Binnen-I beinhaltet. Und meist geht es genau um diese unschöne 'Kleinigkeit'.

Aber abgesehen davon hat dein Gesprächspartner doch recht. Du wirst nicht gezwungen, zu gendern. Und wenn es andere tun, ist das deren freie Entscheidung.
Ich habe nichts gegen die Anwendung einer neutralen Sprachform, wie bspw. Studierende o.ä. Wörter, welche alle einbeziehen. Mir geht das ganze nur zu weit. : oder * sind nicht in der dt. Sprache verankert und werden auch vom dt. Rechtschreiberat nicht befürwortet. Darüber hinaus sind sie alles andere als inklusiv, sondern erschweren es die Sprache zu lernen. Diesen Umstand sieht selbst das Genderlexikon ein. Selbiges gilt natürlich auch für die durch : und * induzierte Sprachpause, was sich eher nach einem Sprachfehler, als nach einer gewollten Betonung anhört.

In Spielen nicht mal mehr die Option zwischen männlich und weiblich zu geben geht zu weit. Hier fühle ich mich diskriminiert und nicht angesprochen, denn ich bin nicht Körper 1 oder Körper 2, sondern ich bin männlich. Ich habe in meinen Kommentaren kein einziges mal gesagt, dass ich die in New World verwendeten Neuropronomen ablehne, sondern habe es allgemein auf das Gendern bezogen.

Zwar werde ich nicht gezwungen zu gendern, aber man kommt nicht darum gegenderte Texte zu lesen. Wie ich bereits dargelegt habe, kann das jeder machen wie er will, was auch für privaten Medien gilt. Bei Texten öffentlicher Einrichtungen und öffentlich rechtlicher Sender muss das Gendern jedoch verboten werden, da diese von den 70% bezahlt werden, welche das Gendern ablehnen. Darüber hinaus muss hier eine barrierefreie Sprache verwendet werden, was wie oben beschrieben beim Gendern nicht gegeben ist.
 

Worrel

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.339
Reaktionspunkte
9.262
Zugegeben, ich hatte noch nie mit einer non-binären Person zu tun und diese mit "xier" anzusprechen, würde sich vermutlich auch erstmal seltsam anfühlen und anhören.
Nach meiner persönlichen Einschätzungen haben wir es hier mit der Minderheit einer Minderheit zu tun, also etwas, das wirklich sehr selten vorkommt.
Denn die meisten werden wohl nach ihrem Coming out einfach auch sprachlich das Geschlecht wechseln.

Generell würde ich sagen , daß um das Thema viel zu viel Aufstand gemacht wird.
Wir sollten ALLE Menschen gleich behandeln - egal ob Frau, schwarz, schwul, behindert, alt, divers, arm oder Putzfrau (Auflistung nicht vollständig).
Wie sagt die Partei die Partei so richtig?

lPSv1Cr.jpg
 

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
533
Reaktionspunkte
247
Ich habe nichts gegen die Anwendung einer neutralen Sprachform, wie bspw. Studierende o.ä. Wörter, welche alle einbeziehen. Mir geht das ganze nur zu weit. : oder * sind nicht in der dt. Sprache verankert und werden auch vom dt. Rechtschreiberat nicht befürwortet. Darüber hinaus sind sie alles andere als inklusiv, sondern erschweren es die Sprache zu lernen. Diesen Umstand sieht selbst das Genderlexikon ein. Selbiges gilt natürlich auch für die durch : und * induzierte Sprachpause, was sich eher nach einem Sprachfehler, als nach einer gewollten Betonung anhört.
Wie gesagt, sind wir uns da wohl einig. Vom Binnen-I und dem Sternchen halte ich auch nix. Das ist eine unleserliche Alibilösung. Gendern geht leserlicher.

In Spielen nicht mal mehr die Option zwischen männlich und weiblich zu geben geht zu weit. Hier fühle ich mich diskriminiert und nicht angesprochen, denn ich bin nicht Körper 1 oder Körper 2, sondern ich bin männlich.
Ach komm schon. Das ist doch jetzt eindeutig eine Trotzreaktion deinerseits. Und eine kindische obendrein.

Es ist doch anhand des Körperbaus ersichtlich, was männlich und weiblich ist. Bei der Charaktererstellung in manchen Spielen wird einfach bewusst auf spezifische Bezeichnungen verzichtet. Da steht auch nicht "non-binär" oder "Queer" oder "intersexuell". Du kannst dir doch trotzdem n Typen basteln, wenn du das willst. Oder geht dir diese Option plötzlich flöten, nur weil da nicht mehr "Mann" oder "Frau" steht? :confused:

Mag sein, dass seitens der Entwickler eine Agenda hinter solchen Entscheidungen steht. Aber in der Praxis hat das doch für cis-Menschen überhaupt keinen Einfluss. Und komplett auf geschlechtsspezifische Begriffe zu verzichten ist in der Tat die bessere Wahl, als zig andere Bezeichnungen zu integrieren, die am Ende doch nicht alle ansprechen. In dem Fall gilt: Wird keiner direkt angesprochen, sind alle angesprochen.

Ich habe in meinen Kommentaren kein einziges mal gesagt, dass ich die in New World verwendeten Neuropronomen ablehne, sondern habe es allgemein auf das Gendern bezogen.
Auch die Verwendung von Neopronomen ist Gendern.

Zwar werde ich nicht gezwungen zu gendern, aber man kommt nicht darum gegenderte Texte zu lesen. Wie ich bereits dargelegt habe, kann das jeder machen wie er will, was auch für privaten Medien gilt. Bei Texten öffentlicher Einrichtungen und öffentlich rechtlicher Sender muss das Gendern jedoch verboten werden, da diese von den 70% bezahlt werden, welche das Gendern ablehnen. Darüber hinaus muss hier eine barrierefreie Sprache verwendet werden, was wie oben beschrieben beim Gendern nicht gegeben ist
Hättest du meinen ersten Beitrag an dich gelesen, dann wüsstest du, was Gendern alles beinhaltet.

Ein Verbot ist kontraproduktiv. Öffentliche Einrichtungen und öffentlich-rechtliche Sender sollen nicht nur cis-Menschen erreichen, sondern alle. Durch das Gendern - an der Stelle völlig egal, WIE man gendert - werden auch alle erreicht und angesprochen. Und nicht jeder Sender der Öffentlich-rechtlichen gendert. Das wird denen in der Tat frei gestellt.

Und es ist völliger Unsinn, die restlichen 30% nicht zu berücksichtigen oder gar mundtot zu machen, nur weil sie eine Minderheit gegenüber den anderen 70% sind. Demokratie bedeutet nicht nur Mehrheitsentscheid. Das mag der Kern sein, aber Demokratie bedeutet auch Redefreiheit für alle. Recht auf Selbstbestimmung für alle. Siehe Grundgesetz. Selbstverständlich schließt das auch Minderheiten mit ein. Queere Menschen, homosexuelle, what ever.

Und Minderheiten nicht zu berücksichtigen oder gar auszuschließen, nur weil sie Minderheiten sind, ist...richtig!...per Definition Diskriminierung.

Nach meiner persönlichen Einschätzungen haben wir es hier mit der Minderheit einer Minderheit zu tun, also etwas, das wirklich sehr selten vorkommt.
Denn die meisten werden wohl nach ihrem Coming out einfach auch sprachlich das Geschlecht wechseln.
Deswegen werde ich vermutlich auch nie eine non-binäre Person treffen. Für meine ganz persönliche Lebenswelt ist das Thema also völlig irrelevant. Aber wenn ich doch mal eine solche Person treffe, who cares. Dann rede ich die Person eben mit "xier" oder what ever an.

Generell würde ich sagen , daß um das Thema viel zu viel Aufstand gemacht wird.
Wir sollten ALLE Menschen gleich behandeln - egal ob Frau, schwarz, schwul, behindert, alt, divers, arm oder Putzfrau (Auflistung nicht vollständig).
Wie sagt die Partei die Partei so richtig?

lPSv1Cr.jpg
Sicher wird viel zu viel Aufstand darum gemacht. Allerdings zeigen all die Diskussionen mMn wohl, dass das Thema eben keine Selbstverständlichkeit ist und queere Menschen nach wie vor abgelehnt werden. Damit sind Diskussionen wiederum okay und nötig.

Ich mag das Plakat der Partei übrigens. Es bringt das gewünschte Ziel auf den Punkt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cobar

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.062
Reaktionspunkte
614
Mal ganz unabhängig von eurer Diskussion hier, habe ich mal eine Frage.
Ganz am Anfang bei der zweiten oder dritten Quest hat man ein Hemd und ein Kleid bekommen, wovon beides der Spielfigur angezogen werden konnte (fand ich sogar ganz cool, denn das Kleid sah irgendwie deutlich cooler aus als das olle Hemd) und auch im Charaktereditor gibt es ja wie im Artikel geschrieben keinerlei Einschränkungen. Meine Frage wäre aber, ob es auch später noch richtige Kleider oder ähnliches gibt.

Mein Charakter ist Level 28 und abgesehen von diesem Kleid am Anfang ist mir seitdem nichts mehr in der Richtung aufgefallen. Weiß da irgendjemand was? Wäre schon irgendwie schade, wenn das am Anfang gemacht wurde und danach dann einfach alle gleich rumrennen müssen. Ich habe zwar in der Kleidermacherei die Kategorie "Roben" gesehen, aber die wirkten eher wie die typischen (nenne ich sie einfach mal) "Priestergewänder".
 

LarryMcFly

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
1.180
Ja, das hast dun geschrieben, aber Beweise gibt es dafür nicht. Wo zwingt dir jemand diese Sprache auf? Du musst akzeptieren dass alle die Sprache in der Hinsicht so verwenden wie sie Bock haben, genau wie du es auch tun kannst.
Nein man kann nicht Sprache verwenden wie man Bock hat, insbesondere nicht wenn man a.) enstprechend benotet, geprüft oder wissenschaftlich bewertet werden will oder b.) aus öffentlichen Mitteln finanziert wird und entsprechend sich an entsprechende sprachliche Vorgaben zu halten hat bzw. c.) ein kaufbares Produkt anbietet das entsprechend vertrieben werden soll.
b.) und c.) werden durch Mehrheit gebildet, da bei b.) es einen demokratischen Prozess als Vorgabe gibt und bei c.) entsprechendes Produkt von so vielen Käufern wie möglich, auch erworben werden will.

Die PC Games kann ja mal eine Ausgabe als gesellschaftliches Experiment in dieser Form drucken:

Biem Leesn lseteit unser Ghrien Eceuniahrltss. Für das Veretehsn eeins Texets keönnn die Bbcuatshen der enzeneiln Wröter in bigeeeilbr Reengofihle aegeondrnt sein. Das enziig Wiihgtce ist, dsas der etsre und lettze Btashucbe krekort sind. Der Rset kann zäfliulg gimhesct sien, und ttredzom knan man den Text ncoh fsat ohne Prmlboee lseen. Kalr ist, dass bei znmndeeuher Lnäge der Wetrör ein kretkeros Verehsetn iemmr shgecirewir wrid.

Wenn entsprechend die Absatzzahlen einbrechen, kannst du ja die arbeitslosen Redakteure ja mit wohlfeilen Worten tatkräftig unterstützen.
Man kann also absolut nicht tun und lassen was man will.
 

LarryMcFly

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
1.180
Einen wunderschönen guten Abend, allerseits :) Bevor ich mich morgen als die neue Community-Managerin vorstelle, wollte ich an dieser Stelle gerne einen Hinweis auf die Forumsregeln fallen lassen ;)
In dieser ist ausdrücklich geklärt, dass extreme Meinungen, die als beleidigend empfunden werden, nicht gestattet sind. Was das genau heißt, liegt letztlich im Ermessen der Moderatoren und Admins. Wenn Beiträge gelöscht werden, ist das ein guter Hinweis darauf, dass der Inhalt über die strenge geschlagen hat – zumindest aber die Wortwahl. Man kann sich im Regelfall über alles unterhalten, aber ohne Beleidigung oder eine historisch belastete Ausdrucksweise.
Schön, daß du die Forumsregeln hier mal fallen gelassen hast.
Noch schöner, daß du laut deiner eigene Aussage auch zwischen den Admins/Mods und der Community vermitteln willst, laut deiner eigenen Aussage in deiner Vorstellung in einem anderen Thread.
Leider sind sich auch die Mods nicht immer (oder bei bestimmten Personen immer) sich nicht ganz im klaren über die Forenregeln, bzw. handeln sie, wie du so schön sagtest, nach eigenem Ermessen (damit kann man sich natürlich aus allem rauswinden).
Also dann vermittel (mir) mal in diesem Fall (ich konnte nicht anders und habe Enisras Text mal unignored):
Danke das du es als Ewiggestrieger bestätigts und dich aufregst nicht weiterhin ein intollereanter Troll zu anderen zu sein
Eigentlich ist der ganze Text eine einzige Provokation, aber ich hab mal die absolut eindeutigsten "Beweise" fett und unterstrichen markiert.
4.2 Personenbezogene Angriffe
Personenbezogene Angriffe sind im gesamten Forum untersagt. Unter personenbezogenen Angriffen werden insbesondere Beleidigungen, Diffamierungen/Verleumdungen, Schmähkritik, Provokationen und Bedrohungen gegenüber Personen jeder Art einschließlich externen Personen, juristischen Personen und Personengruppen verstanden.

So etwas bleibt durchgängig und inzwischen wohl im Anzahl hundertfach stehen - hier wird sich von einigen schon gewundert, ob da nicht nur solche Ausgüsse ignoriert, sondern sogar eine schützende Hand darüber gehalten wird.
Teilweise werden diese Ausgüsse nämlich auch von Mods geliked, glücklicherweise (oder eben in diesem Fall leider nicht als passendes Beispiel).
Ich glaube du hast einige Arbeit vor dir.
 

Jojo106

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2018
Beiträge
34
Reaktionspunkte
16
Leider sind sich auch die Mods nicht immer (oder bei bestimmten Personen immer) sich nicht ganz im klaren über die Forenregeln, bzw. handeln sie, wie du so schön sagtest, nach eigenem Ermessen (damit kann man sich natürlich aus allem rauswinden).
Es ist nichts neues, dass unsere Gesellschaft auf einem Auge blind ist. Linke Beleidigungen und Diffamierungen werden leider gesellschaftlich akzeptiert und toleriert.
 

Enisra

Mitglied
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.519
Reaktionspunkte
3.807
ach ja, die alten Weißen Männer regen sich wieder auf dass sie angeblich beleidigt und in eine Ecke gestellt werden wenn man sie darauf anspricht Intollerent zu sein

ja mal gut dass Ironie nicht tödlich ist für euch
 

Jojo106

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2018
Beiträge
34
Reaktionspunkte
16
ach ja, die alten Weißen Männer regen sich wieder auf dass sie angeblich beleidigt und in eine Ecke gestellt werden wenn man sie darauf anspricht Intollerent zu sein

ja mal gut dass Ironie nicht tödlich ist für euch
Damit kann ich gut leben, ich bin sehr glücklich weiß zu sein. Aber wie gesagt, das war es auch zu dir. Extremisten haben in unserer Gesellschaft keinen Platz und man sollte Leuten wie dir auch nicht noch ein Podium bieten.
 

Enisra

Mitglied
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.519
Reaktionspunkte
3.807
Damit kann ich gut leben, ich bin sehr glücklich weiß zu sein.

und im Jammern und priveligiert sein, weil was anderes will man irgendwie nicht, wie so darauf eine Sinnvolle antwort zu geben wo das Problem ist mit der Zeit zu gehen und warum es schlecht ist, wenn sich Sprache (wie seit immer) wandelt
 

GTAEXTREMFAN

Mitglied
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.370
Reaktionspunkte
798
4.2 Personenbezogene Angriffe
Personenbezogene Angriffe sind im gesamten Forum untersagt. Unter personenbezogenen Angriffen werden insbesondere Beleidigungen, Diffamierungen/Verleumdungen, Schmähkritik, Provokationen und Bedrohungen gegenüber Personen jeder Art einschließlich externen Personen, juristischen Personen und Personengruppen verstanden.

So etwas bleibt durchgängig und inzwischen wohl im Anzahl hundertfach stehen - hier wird sich von einigen schon gewundert, ob da nicht nur solche Ausgüsse ignoriert, sondern sogar eine schützende Hand darüber gehalten wird.
Teilweise werden diese Ausgüsse nämlich auch von Mods geliked, glücklicherweise (oder eben in diesem Fall leider nicht als passendes Beispiel).
Ich glaube du hast einige Arbeit vor dir.
Dem stimme ich im Grundsatz zu. Um es zu komplettieren muss man bei diesem Thread aber wissen, dass die vorgenommene Löschung eines Users und dessen "Kommentare", soweit ich die lesen konnte - korrekt und unbedingt erforderlich waren.
 

weazz1980

Mitglied
Mitglied seit
11.08.2014
Beiträge
928
Reaktionspunkte
310
Das Beleidigungen und Diskriminierungen nicht toleriert werden, kann ich absolut nachvollziehen. Das mein Kommentar jedoch gelöscht wurde nicht. Ich habe in meinem Kommentar niemanden beleidigt, diskriminiert oder in sonstiger Weise angegriffen.
Das einzige was ich gemacht habe ist, dass ich das Gendern mit negativer Konnotation beschrieben habe. Scheinbar wird Kritik von der PC Games nicht akzeptiert. Ihr versucht als Moralaposteln die einzige Wahrheit gepachtet zu haben und jedwede Kritik wird gelöscht. Ihr müsst jedoch verstehen, dass das Gendern von über 70% der dt. Bevölkerung abgelehnt wird und somit müsst ihr auch akzeptieren, wenn sich eure Leser darüber lustig machen, oder einfach ihr Meinung kund tun.
Gilt auch für meinen Beitrag. Meinungen zählen hier wohl nicht... habe auch Niemanden beleidigt.
 

xaan

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.402
Reaktionspunkte
818
Extremisten haben in unserer Gesellschaft keinen Platz und man sollte Leuten wie dir auch nicht noch ein Podium bieten.
Ich bin zwar nicht gemeint, aber: Höflichkeit ist kein Extremismus und Xenophobie kein Normalzustand. Wer das doch so empfindet, der muss sich nicht wundern, wenn es aus dem Wald herausruft wie man hineingerufen hat.
 

Jojo106

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2018
Beiträge
34
Reaktionspunkte
16
Ich bin zwar nicht gemeint, aber: Höflichkeit ist kein Extremismus und Xenophobie kein Normalzustand. Wer das doch so empfindet, der muss sich nicht wundern, wenn es aus dem Wald herausruft wie man hineingerufen hat.
Wer Menschen, welche nicht seine Meinung vertreten, als "ewig Gestrige" und "alte weiße Männer" tituliert handelts erstens gegen die Forenrichtlinien (Beleidigung) und zweitens darf man ihn dann sehr wohl als Extremisten bezeichnen. Ich weiß nicht wie du auf die Idee kommst, dass er freundlich ist? Woran machst du fest, dass ich nicht freundlichen bin? Du solltest dir die gesamte Diskussion durchlesen.
 

xaan

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.402
Reaktionspunkte
818
Wer Menschen, welche nicht seine Meinung vertreten, als "ewig Gestrige" und "alte weiße Männer" tituliert handelts erstens gegen die Forenrichtlinien (Beleidigung) und zweitens darf man ihn dann sehr wohl als Extremisten bezeichnen. Ich weiß nicht wie du auf die Idee kommst, dass er freundlich ist? Woran machst du fest, dass ich nicht freundlichen bin? Du solltest dir die gesamte Diskussion durchlesen.

@Enisra hat da niemanden zitiert oder direkt angesprochen. Es muss sich also niemand angesprochen fühlen der meint, das träfe auf ihn nicht zu. Wer das mit rechtschaffener Indignation tut, sagt mehr über sich selbst aus als er eventuell möchte. ;)
 

Jojo106

Mitglied
Mitglied seit
23.03.2018
Beiträge
34
Reaktionspunkte
16
@Enisra hat da niemanden zitiert oder direkt angesprochen. Es muss sich also niemand angesprochen fühlen der meint, das träfe auf ihn nicht zu. Wer das mit rechtschaffener Indignation tut, sagt mehr über sich selbst aus als er eventuell möchte. ;)
lol dir kann man nicht mehr helfen
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
440
Reaktionspunkte
335
Hallo ihr Lieben,
ich wollte nur mal eben reingrätschen und sagen, dass es sich hier klar um ein teils krass umstrittenes Thema handelt, was sich schnell emotional auflädt. Persönliche "Angriffe" oder Vorwürfe ändern aber an der Problematik nichts, das man sich nicht einig wird. Wer einen festen Standpunkt hat, muss ihn nicht ändern, aber auch nicht versuchen anderen diese aufs Auge zudrücken ;) (hihi, Zwinkersmiley und aufs Auge drücken^^) Also nicht irgendwie beleidigend oder persönlich werden, dass hat eh noch nie jemanden davon überzeugt, dass man im Recht ist :-D
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.813
Reaktionspunkte
1.196
Hallo ihr Lieben,
ich wollte nur mal eben reingrätschen und sagen, dass es sich hier klar um ein teils krass umstrittenes Thema handelt, was sich schnell emotional auflädt. Persönliche "Angriffe" oder Vorwürfe ändern aber an der Problematik nichts, das man sich nicht einig wird. Wer einen festen Standpunkt hat, muss ihn nicht ändern, aber auch nicht versuchen anderen diese aufs Auge zudrücken ;) (hihi, Zwinkersmiley und aufs Auge drücken^^) Also nicht irgendwie beleidigend oder persönlich werden, dass hat eh noch nie jemanden davon überzeugt, dass man im Recht ist :-D
Vergiss diesen Absatz nicht immer "ausversehen" wenn Enisra postet, ansonsten wackelt die Glaubwürdigkeit sehr schnell. :rolleyes:

Wenn hier jemand sehr schnell beleidigend wird dann ist das abgesehen von Neuangemeldeten Trollen nämlich kein anderer und bei kein anderen wird da derart großzügig drüber hinweg gesehen was ich reichlich fragwürdig finde. :O
 

Atomix444

Benutzer
Mitglied seit
29.09.2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
20
Es macht keinen Sinn mit dir weiter zu kommunizieren, denn diskutieren kann man deine Kommentare kaum nennen. Du verleugnest die Realität und bist in deiner Genderblase gefangen. Selbstverständlich gibt es Beweise, wie bspw. eine repräsentative Umfrage auf Statista. Da du das aber nicht hören magst, werde ich nicht weiter auf Kommentare von dir reagieren.
Was für "Beweise" gibt es denn? Ich fang mal an und führe das Grundgestz als Beweis für die Meinungsfreiheit an.
Ich bin auch in keiner "Genderblase" gefangen, deinen Kommentaren ist zu entnehmen, dass du anderen vorschreiben möchtest wie sie reden und zu schreiben haben, weil dich das Gendern sauer aufstößt. Das ist das Gegenteil von Demokratie. Demokratie lebt von einer pluralistischen Gesellschaft und der Meinungsfreiheit.
Pluralismus bedeutet: "Keine gesellschaftliche Gruppe darf in der Lage sein, anderen ihre Überzeugung aufzuzwingen"
(Quelle: Wikipedia), das die Mehrheit dem Rest ihren WIllen aufzwingt, hat rein gar nichts mit Demokratie zu tun, anders als von dir behauptet.
Nein man kann nicht Sprache verwenden wie man Bock hat
Meine Aussage bezog sich auf all die Anwendungsfälle, die von der Meinungsfreiheit gedeckt sind. Insbesondere die von journalistischer Arbeit und der von Unterhaltungsmedien.

In einer Masterabschlussarbeit kann natürlich keiner von dir verlangen zu gendern, wieder ein Punkt, warum die Panikmache vom "Genderzwang" total unbegründet ist.

Welche Sprache man verwendet, um ein Produkt anzubieten, ist genauso von der Meinungsfreiheit gedeckt. Wie sich das auf den Gewinn auswirkt, welche Vorgaben man deswegen evtl. bekommt ist doch eine komplett andere Geschichte, erschließt sich mir nicht, was du damit meinst.
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
440
Reaktionspunkte
335
Vergiss diesen Absatz nicht immer "ausversehen" wenn Enisra postet, ansonsten wackelt die Glaubwürdigkeit sehr schnell. :rolleyes:

Wenn hier jemand sehr schnell beleidigend wird dann ist das abgesehen von Neuangemeldeten Trollen nämlich kein anderer und bei kein anderen wird da derart großzügig drüber hinweg gesehen was ich reichlich fragwürdig finde. :O
Mein Absatz bezog sich ganz allgemein auf die Diskussion und beide Seiten. Wenn er unter einer bestimmten Nachricht steht, ist das bei einer derart hohen Antwortrate purer Zufall ;) Im Regelfall brauche ich relative lange, um meine Texte zu schreiben, weil ich versuche meine Meinung außenvor zu lassen und ihr ja auch die Chance haben sollt, zu diskutieren. Ich werde aber einen Teufel tun und mich auf eine Nutzerseite stellen und ich werden auch niemanden einzeln anprangern (Ausnahmen in der Zukunft bestätigen die Regel ;)) Dafür gibt es das Verwarnsystem und das wird auch im Hintergrund genutzt. Wenn dir aber etwas auffällt, dann kannst du es melden und ich schaue mir den entsprechenden Text und die Diskussion drumherum persönlich an. Ohne Meldung habe ich oder vielmehr wir kaum handhabe, denn dafür passiert zu viel.
 

Alswie

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
1
Reaktionspunkte
1
@Atomix444
In einer Masterabschlussarbeit kann natürlich keiner von dir verlangen zu gendern, wieder ein Punkt, warum die Panikmache vom "Genderzwang" total unbegründet ist.

Es kam durchaus schon vor das Abiturienten Punkte abgezogen wurden, weil nicht korrekt gegendert wurde...
Lehn dich da mal nicht zu weit ausn Fenster mit deinen Behauptungen😉
Btw: Hab's zitieren nicht hin bekommen🙈
 

MrFob

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.100
Reaktionspunkte
3.565
Und wo? Und wenn, war das rechtmäßig? Wenn nicht bestätigt, dies nur mein Argument ;)
Hat mich jetzt auch interessiert. Das einzige, was ich auf Anhieb gefunden habe ist ein Fall an der Uni Kassel. Da der von vielen Zeitungen am 1. April 2021 berichtet wurde dachte ich erst es waere ein Aprilscherz. Scheint aber nicht so zu sein.

Allerdings war das wohl eine Einzelentscheidung eines Dozenten und die Uni Kassel hat dazu auch eine Stellungnahme rausgegeben, in der zusammengefasst steht, dass sie ein Gutachten beauftragt haben um die Rechtssicherheit in der Frage zu pruefen. Bis dahin wollen sie erstmal nicht, dass Geschlechtsergerechte Sprache in die Benotung einfliesst.

Halte ich persoenlich auch fuer voellig unangebracht, das im Moment einfliessen zu lassen, da (wie ich auf der letzten Seite verlinkt habe) ja weder der Duden noch irgendeine Gesetzgebung hier irgendwas regelt. Bis das der Fall ist sollten mMn wirklich alle machen koennen was xie wollen (;)).
 
Zuletzt bearbeitet:

ArtemisAirsoft

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
11
Es ist ok ionisiert es aber nicht die deutsche Sprache mit diesem *innen zu versauen
 
Oben Unten