Neuer Rechner - Lohnt diese Zusammenstellung?

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
. Das Mainboard müsste ja mit USB 3.0 intern auch dafür gerüstet sein, oder?
ja, und das Board ist auch okay. Das mit den gleich 3 Asus Boards, die nicht gingen, ist aber extrem seltsam. Welches Modell war das denn genau?



Brauche ich bei dem Gehäuse für die Crucial m4 noch Einbauschinen? (Werden bei der m4 angeblich nicht mitgeliefert)
vermutlich ja, da ich ehrlich gesagt keine Gehäuse kenne, die auch schon 2,5Zoll-Schienen dabei haben ^^




Mit der Soundkarte mache ich nichts falsch, gerade was Treiberkompatibilität im Vergleich zu AuzenTech angeht, denke ich mal.
die ist halt nur für Stereo geeignet, ansonsten ist gut, fast schon ZU gut, wenn Du dann "nur" 100€-Boxen dranmachen willst. Da wäre vlt eine Xonar D1 oder DX plus ein 150€-Set das bessere.

Ich selber hab die Samson Media 4a, die sind sehr gut, schön ausgewogen und ohne Bombast-Sub, der nur da ist, um Schwächen zu verdecken ;)
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Danke Euch beiden - mal wieder :)

Gegen Gigabyte hab ich eine persönliche Abneigung *g*

Gibt es objektive Einwände gegen das MSI-Board? Das ASRock P67 Extreme4 Gen3, Sockel 1155, ATX ist jetzt wieder verfügbar. Aber halt teuer. Was hat es, was das MSI nicht hat (erschließt sich mir auf den ersten Blick nicht ganz)? Außer der Blende... Ist das eine Frontblende oder ein zusätzlicher Anschluss für hinten? Wenn Frontblende, lässt sich die problemlos ins Lian Li PC-B25FB - Midi-Tower - black, ohne Netzteil einbauen? Oder hab ich dann nur die Wahl zwischen CardReader und der Frontblende?

Das Board, das dreimal nicht ging, war das ASUS P8P67 PRO Rev 3.1, Sockel 1155, ATX, DDR3
Das soll laut Amazon-Bewertung und Verweis auf diverse Support Foren auch wirklich öfter Probleme machen...


Gegen das Corsair Professional Series Gold AX650, 650 Watt würde höchstens der Preis sprechen - und die Tatsache, dass sich "Gold" laut Herb ja nur lohnt, wenn man den PC wirklich exzessiv Tag und Nacht laufen lässt... was ich nicht vorhabe. Da war das Antec dann doch irgendwie sympathischer... Gibts eine ähnliche Alternative? Wie wäre es mit dem Antec High Current Gamer HCG-620 ?


Für die SSD finde ich keine solche Einbauschiene bzw. weiß nicht, nach was ich genau suche... habt ihr da ne Idee? Sollen das Ding ja schon gleich einbauen, wenn das geht *g*


Wegen des Sounds: Ich gehe davon aus, dass die Karte noch sehr lange halten wird - irgendwann habe ich vor, mal kein Student mehr zu sein und mir wirklich schöne Boxen zu leisten (evtl. krieg ich sogar schöne Magnat-Turm-Boxen geschenkt)... Falls das mit den Turmboxen nichts wird - welche Monitore wären denn der Xonar Essence irgendwie angemessen? Also müssen nicht SO großartig sein, da sie evtl. ausgetauscht werden, aber dürfen auch 150 Euro kosten, statt 100 für die Media One 4a von Samson ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, das Asus P8P67 Rev 3.1 ohne "pro" ist zB bei alternate hervorragend bewertet. Muss also ein "pro"-Problem sein, oder aber ein Userfehler, der durch das Handbuch forciert wird, zB fehlendes Stromkabel?

Das beim ASRock wird bei hardwareversand.de als Backpanel bezeichnet, sieht aber auf keinen Fall so aus - das muss ein Fronpanel sein. Das passt dann in einen 3,5Zoll-Schacht. Also: wenn das Gehäuse nen 3,5er Schacht "außen" hat (zB für ein Diskettenlaufwerk), dann hast Du später Front-USB3.0

Wegen der Einbauschiene: wir beim zusammenkonfigurieren da keine vorgeschlagen? An sich müsste einfach eine Schiene klappen, die auch zum Einbau von 2,5Zoll-Festplatten in einen 3,5Zoll-Käfig geeignet wäre. Aber ich bin nicht sicher wegen der Bohrlöcher. Die Netzteile wären beide sehr gut.


Guck mal bei Thomann.de nach "Nahfeldmonitoren" und lass die nach Preis ordnen. Die Media 4a sind schon gut, die 5a hätten mehr Druck, dann gibt es auch noch andere um die 130-160€. Aber aufpassen, dass Du welche mit Paarpreis nimmt - es gibt auch welche, die einzeln verkauft werden, dann sind die 149€ der Stückpreis ;)
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Liebe hilfreiche Forumlinge, hier nun die wirklich

endgültige Zusammenstellung mit Bitte um Segen:

Intel Core i5-2500K Box, LGA1155

Scythe Katana 3, für alle Sockel geeignet

8GB-Kit G.Skill PC3-10667U CL9

ASUS P8P67 Rev 3.1, Sockel 1155, ATX, DDR3

ASUS ENGTX560 Ti DCII/2DI/1GD5, 1024MB,PCI-E,2xDVI,HDMI

Crucial M4 128GB SSD 6,4cm (2,5")

Lian Li PC-B25FB - Midi-Tower - black, ohne Netzteil

Antec High Current Gamer HCG-520

LG CH10LS Blu-Ray ROM Retail

Ultron Cardreader 75-in-1, intern, schwarz

ASUS Xonar Essence STX, PCIe x1

M-Audio http://images1.thomann.de/pics/n.gifSTUDIOPHILE BX5A DELUXE

Eine letzte Frage:

Ich hab jetzt noch 3 Termine reingedrückt bekommen, d.h. ich komme vor Weihnachten ohnehin nicht mehr groß zum Zocken - nur hab ich Angst, dass alles NOCH teurer wird. Fallen Eurer Erfahrung nach die Preise bereits kurz nach Weihnachten wieder (so erste Januarwoche) - und wenn ja: nennenswert? Weil's halt nun fast schon wieder Wurst ist - und wenn die Kiste wenig benutzt 4 Wochen rumsteht und dann für 200 Euro weniger zu haben wäre, würd ich mich schon ärgern :)

Danke noch einmal für Eure großartige Hilfe und Eure Denkanstöße :)

LAra
 

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
Schwer zu sagen ob die Preise in den nächsten 4 Wochen fallen werden. Wenn du noch warten kannst würde ich Ausnahmsweise warten, denn bald kommt die neue Generation der Grakas von AMD, die der GTX560Ti einheizen könnten, wenn AMD beim Preis/Leistung Verhältnis stark bleibt, was die Nvidia zum Preisverfall bringen könnte. Alles Theorie und Spekulation, denn die Ram Preise sollen lt. dem Fred von Fraggerick wieder steigen, es wird sich also ziemlich die Wage halten. Prinzipiell kann man von einem permanenten Preis Verfall bei Hardware reden, aber wie es um Weihnachten ausschaut ist kaum vorher zu sagen, manchmal fallen die Preise(selten), manchmal steigen sie.
Hardware kauft man wenn man sie benötigt, also von mir bekommst du als Empfehlung: Warte noch ca. anderthalb Monate, wenn die SSD Hersteller schlau sind, werden die Preise auch billiger und verdrängen damit immer mehr die HDDs.

Grüße
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das sieht gut aus, ich bin nur nicht 100% sicher, ob Du beim Netzteil nicht (auch für die Zukunft) ein etwas stärkeres nehmen solltest. Und die M-Audio: da brauchst Du noch je ein Kabel mit auf einer Seite 1x Cinch (kommt dann in die Xonar Essence) und auf der anderen Seite Klinkenstecker 6,3mm, also zwei solche hier The Sssnake SPR 1030 Cinch Klinke 3m . Denn Kabel sind bei solchen Boxen keine dabei, und die Boxen werden untereinander nicht verbunden. Die haben übrigens auch JEDE einen eigenen Stromstecker, und Du musst die Boxen hinten einzeln regeln - es gibt nicht EINEN Voumeregler für beide Boxen. Wenn Du so was lieber willst, dann kannst Du auch diese Boxen nehmen: SAMSON STUDIO GT da zahlst Du aber die eingebaute USB-Soundkarte mit.


Wegen der Preise: schwer zu sagen, manchmal steigen einzelne Dinge bis Weihnachten plötzlich 20% im Preis an, manchmal fallen sie bis Weihnachten, manchmal werden Sachen nach Weihnachten teurer (weil viele vlt. vom "Weihnachtsgeld" was kaufen wollen), manchmal werden sie aber auch billiger... das kann man nie genau sagen.
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Ich dachte das Netzteil ist insofern ausreichend, als es ja ohnehin von Seasonic gefertigt wird - und die zukünftigen PC-Komponenten eher weniger als mehr "Strom" brauchen würden? Ich mein, wenn es wirklich net reicht, nehm ich gern auch das Antec 620 oder das Corsair von Seite 1 *g*

Danke für den Hinweis mit den Lautsprechern... Ist wahrscheinlich schwer, die immer auf gleicher Lautstärke zu halten, oder?

Und nun zum Wichtigen: Das mit den Preisen klingt plausibel - sowohl das, was quaaaaaak vermutet, als auch was Herb über die Unberechenbarkeit sagt.

Daher mal eine rein realistische Einschätzung - mein Problem ist, dass ich mich immer mit Hardware beschäftige, wenn ich welche brauche... so "Langzeiterfahrung" fehlt mir gänzlich, z.B. "Wie viel günstiger wird ne Graka bei neuer Generation"

1. Wenn RAM teurer wird, dann wird er nicht plötzlich doppelt so teuer, sondern eher statt 30 auf 40 Euro steigen?

2. Wenn die Grafikkarten günstiger werden dank der neuen ATI - reden wir da von einem Sturz von 200 auf 180 Euro oder auf 140 Euro? Natürlich nicht konkret, sondern nur so ungefähr, eher 10 % oder eher 1/3 %. Und sind die "neuen" Generationen dann für 200 Euro zu haben (also die neuen ATI) bzw. die jetzige 570er auch schon für 200 Euro ca. Will einfach nicht recht viel mehr als 200 Euro ausgeben, d.h. wenn wir eher von einem Preissturz auf 180 Euro rechnen - oder was "besseres" trotzdem deutlich teurer als 200 Euro bleiben wird, lohnt sich da warten doch nicht wirklich (wie gesagt, mir ist klar, dass es sich um Mutmaßungen handelt, nur mal auf Euere Intuition/Erfahrung der letzten Jahre geguckt).

3. Wenn SSDs günstiger werden um den HDDs Konkurrenz zu machen - heißt das dann auch wieder realistisch, dass es plötzlich 320 GB für 200 Euro gibt oder werden die 128 GB von der Crucial m4 dann eher einfach statt 170 nur 140 Euro kosten - also immer noch teuer werden.... SSDs für Games lohnt sich ja wirklich erst ab 256 GB+, wenn man so seine Steam-Liste pflegt. Bzw. selbst dann wäre die jetzige SSD, wenn die Preise fallen, im 2. PC (der mit dem Quadcore) nicht allzu schlecht aufgehoben... Das als persönliche Einschätzung, die ich mal so in den Raum stelle :)

4. Sandy vs. Ivy Bridge wird eher uninteressant, da es noch dauert, bis auch ausgereifte Mainboards etc. draußen sind und man bei einer neuen Generation am Anfang ja immer mit Kinderkrankheiten rechnen muss, denke ich mal?

5. Es ist eher unwahrscheinlich, dass Asus eine neue Xonar-Generation, Lian Li eine neue Gehäuse-Generation etc. raushauen, wenn Weihnachten vorbei sind, oder? Auch da würd ich gerne auf Eure Erfahrung zurückgreifen, da ich keine Ahnung hab, ob neue Hardware eher im Herbst oder zu Jahresanfang vorgestellt wird ;)

Danke und sorry ob der vielen Nachfragen, nu bin ich doch wieder verunsichert ;)
 

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
Bei dir macht es echt spaß Fragen zu beantworten, die sind klar und strukturiert formuliert :)

Meiner Meinung nach ist das HCG 520 auch ausreichend, wenn du wirklich auf Nummer sicher gehen willst, würde ich aber das Geld in das Seasonic investieren, hat eine extrem angenehme Arbeitslautstärke mit semi-passiver Belüftung :)

1. Richtig ich denke sie werden um 5€ steigen und dann wieder fallen, wenn ich so beobachte wie der Preisanstieg betrieben wird, interessant ist aber, dass die RAMs teurer werden sollen, nachdem AMD in das Geschäft eingestiegen ist ;)

2. Kommt immer darauf an, wie stark die AMD Karte wird(wird ja bald vorgestellt), umso stärker, umso krasser fallen natürlich die Preise, ich denke, da zuerst die HD7870 den Markt erreichen wird die GTX560Ti um 10-15€ fallen wird, die HD6870 aber um etwa 20-30€.

3. Die GTX570 wird erst mit der HD7950/7970 fallen, denn diese sind die direkten Konkurenten. Eine GTX570 kostet im Moment mindestens 270€, mit einem Preisverfall von >50€ rechne ich nicht.

4. Richtig gedacht, das Problem mit den Sandy Bridge Boards und den SATA Anschlüssen ist denke ich ein gutes Beispiel dafür.

5. Lian Li hat "gerade eben" eine neue Generation auf den Markt losgelassen.
Die in diesem Bereich wichtigsten Messen neben Hersteller eigenen Presseveranstaltungen wären:
Die CES vom 10.-13. Januaur 2012(das könnte für dich noch interessant sein).
Die Cebit am 6.-10. März 2012(ab hier wirds denke ich schon zu spät sein).
Die Computex vom 5.-9. Juni 2012.
Wobei ich die CES am als wichtigsten Einstufe, sie gibt die Trends oft vor.

Grüße
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Danke für die Blumen, das gleiche kann ich für die Antworten zurückgeben :)

zu 1.: Das ist dann also unwesentlich

zu 2/3.: Das passt dann eher dafür, dass ich die 560 Ti in den Quad-Corer reinstecke und im Sommer/Herbst nächsten Jahres vllt. ne GraKa der neuen Generation (wenn diese und ihre Treiber etwas ausgereifter sind) für 150 - 200 Euro in den "Super-PC" stecke :)

zu 4. Also lohnt es sich nicht, bei Prozessoren auf Preisverfall zu hoffen, da der 2500k noch gut ist und ich ja ohnehin nicht weiß, was wie nachkommt...

zu 5.

5.1
In dem Sortiment auf der LianLi-Seite sagt mir eigentlich nur das Gehäuse zu, das ich auch jetzt ausgewählt habe. Dass das plötzlich für <100 Euro "verschleudert" wird, glaube ich nicht.

5.2
Die CES im Januar könnte allgemein Interessant sein (evtl. auch wg. Soundkarte, etc.) - aber von der Ankündigung bis zu dem Zeitpunkt, wo die Sachen bei den Händlern verfügbar sind, ist vermutlich bereits das Sommersemester (Mitte April) angegangen. Und da hab ich wieder wenig Zeit zum Daddeln - und meine Freundin zeigt mir den Vogel, wenn ich die wenige Zeit vorm PC, statt mit ihr Spazieren verbringe :-D

5.3
Einzig das mit den HDD/SSD-Preisen scheint mir enormes Einsparpotential zu haben. Allerdings würde ich mich dann auch nicht ärgern, sondern die 128 GB Crucial m4 einfach in meinen Quad-Core stecken und mir ne neue größere SSD für den "Super"-PC holen, statt einer HDD.

5.4
Werde bis die Preise (HDD ODER SSD) angemessen sind, einfach meine WD-Extern ausbauen... Hat zwar nur 8 MB Cache, aber Windows läuft mit der SSD schnell und für die Games ändert sich nur was an den Ladezeiten, richtig?

Alles in allem würde es nach diesen Vermutungen (was anders gibt's ja eh nicht) wiederum keinen soooo großen Unterschied machen, noch zu warten.
Die einzig "vergänglichen" Teile, wegen denen sich das Warten lohnen könnte sind Prozessor, SSD und Grafikkarte. Die machen zusammen ca. 600 Euro ungefähr 1/3 der Gesamtausgaben (mit 2 Monitoren und den Boxen ca 1750 Euro) aus. Sinken die Preise für alle 3 Teile um 25 % - was ja eher unwahrscheinlich ist - käme das einer Preisersparnis von 150 Euro, d.h. von ca. 7 - 8 % am Gesamtpreis gleich... Und würde vermutlich noch mehr Wartezeit als 1,5 Monate bedeuten.

Klingt das soweit plausibel oder ist noch ein Denkfehler versteckt?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
zu 4.: der 2500k ist dermaßen stark für Spiele, dass erst ein Sockel 1366 i7 für 800€ besser ist, und dann auch nur einen winzig kleinen Tick. Selbst wenn "bald" bessere CPUs rauskommen: das braucht keine Sau. Selbst ein i5-2500k ist bei weitem nicht "nötig", aber bei dem Preis bzw Aufpreis im Vergleich zu einem X4 965 ist er halt eine Kaufempfehlung.

zu 5.3: Du hast ja nicht vor, 3-4 Platte mit über 1TB einzubauen, oder doch? DANN wäre es in der Tat viel Geld. Aber wenn es jetzt nur um eine 500-1000GB-HDD geht, damit Du erstmal keine Speicherplatzsorgen hast, finde ich angesichts des Gesamtpreises deines PC den HDD-Preis nun wirklich alles andere als "enormes Einsparpotential" ;) Klar: wenn man erstmal ne alte Platte nutzen kann, dann würd ich auch warten - man MUSS ja nicht mehr ausgeben als nötig. Aber die vielleicht 50-80€ sind nun bei weitem nicht "enorm", wenn ich mir anschaue, was Du da auch für Luxus-Artikel reinkonfiguriert hast (Gehäuse, SSD, Soundkarte... ) :-D

zu 5.4: 8MB Cache sind doch völlig normal, mehr braucht man nicht. Aktuelle Modelle haben halt oft 16MB, weil das quasi nix kostet, sich aber besser anhört. Viel interessanter wäre, was es für eine HDD ist. Es gibt halt auch "green"-Modelle, die sind dann ggf langsamer, aber nicht WEGEN des Cache, sondern wegen der U/min und Stromsparfunktionen.



Wegen der Preissorgen: einfach kaufen und mind 6 Monate nicht mehr nachsehen. Man weiß nie, wie die Preise sich entwickeln. zB SSD könnten auch teurer werden, weil viele Leute WEGEN der hohen HDD-Preise sagen "dann kann ich auch gleich ne SSD nehmen" - man dard nicht vergessen, dass "wir" Gamer und Multimedia-Fans eine 500-1000GB-HDD ausnutzen, viele Normalbürger aber nicht mal eine 120GB-PLatte vollkriegen. Denen reicht eine 120GB-SSD also völlig aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Danke :) Das klingt stark nach "kaufen", das wollt ich hören :-D Nein, im Ernst: Deine Argumente hören sich sehr plausibel an :)

Also die Externe, die ich ausbauen würde, ist die hier - müsste mit 7200 Umdrehungen passen, oder? Wollte eigentlich eine Spinpoint F3, aber ich find es einfach ärgerlich, wenn ich das 3fache wie vor einem Monat zahle... Und wer weiß, vllt. krieg ich im April eine Super Caviar Black oder so für 50 Euro... Würd mich dann doch sehr freuen. Bis dahin denke ich, halte ich die WD schon aus... Einzig, dass da "Stromsparmodus" bei Amazon dabei steht, macht mir nach dem Post von Dir da oben Angst *g*
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Es kommt vor, dass die Platte, die "innen drin" steckt, mal die eine und dann die andere ist. Und auch "green"-Platten haben bis zu 7200 U/min, schalten aber bei Bedarf auf 5200 oder auch ganz ab. Du könntest die aber ja einfach mal rausholen und nachsehen. Die Stromsparfunktion könnte auch vom Gehäuse stammen.

Die Black würd ich btw nicht empfehlen. Die ist erstens nicht merkbar schneller als eine Blue, den UNterschied kann man nur messen. Und zweitens KANN sie aber relativ laut sein und vibrieren => Gehäuse brummt evlt.
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
1.1
Hab die externe nun ausgebaut... Handelt sich um eine
WD Caviar Green 1,5 TB WD15Ears
Wie sehr werde ich es also bereuen, meine Steam-Games darüber laufen zu lassen?

1.2
m Moment nutze ich eine ca. 4 Jahre alte Samsung HD321JK bzw. eine ca. 8 Jahre alte WD2000JB-00GBA0
Hätte ich noch Daten dazu gefunden, würde ich sie posten ^^
Ich gehe davon aus, dass eine Caviar Green nicht nur ein Quantensprung wäre, oder? :)

2.1
Gibt es Nahfeldmonitore, die Du empfehlen würdest, die ohne interne USB-Soundkarte auskommen und die man auch gut in "Ecken" aufstellen kann, weil sie nicht nach hinten raus den Bass-Reflex haben?

2.2
Lohnt es sich evtl., einfach mal bei Ebay im Bereich von 200 Euro nach Turm-Lautsprecher von Magnat/Kanton/etc. zu suchen, statt mit Nahfeldern rumzubasteln? :)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Also meine Antwort kommt jetzt sicherlich etwas spät, aber bzgl. deiner Zusammenstellung kann ich dir sagen, dass die Crucial m4 mit aktueller Firmware ( 0009 ) wirklich über alle Zweifel erhaben ist.

Ich hab diese SSD in meinem neuen PC verbaut und habe auch das ASUS P8P67 als Mainboard gewählt, allerdings in der Deluxe-Ausführung. "Dealbreaker" für mich waren die zwei zusätzlichen USB3.0 Anschlüsse für den 3,5" bzw. 5,25" Einbauschacht. Das Mainboard bietet zwei USB 3.0 Anschlüsse hinten, da mein Tower aber so ungünstig unter meinem Schreibtisch verbaut ist, habe ich keine Lust bei jedem Kopiervorgang mit USB 3.0 unter den Schreibtisch zu krabbeln.

Leider gibts für mein Lian Li A10 keine saubere Möglichkeit USB 3.0 nach vorne zu legen.

Das Board läuft bei mir absolut stabil, selbst mit Übertakten auf 4.3Ghz, alle Kerne von meinem i7 2600K, und einer Laufzeit unter Vollast über Stunden sind mir keine Instabilitäten aufgefallen.

Als Hinweis möchte ich noch die Seagate XT erwähnen, das ist eine Hybrid Festplatte ... sprich normale HDD in Verbindung mit einem SSD Cache. Da du dir allerdings die externe Festplatte wohl schon gekauft hast, verpufft dieser Hinweis wohl. ;)

Übrigens, die meisten externen Festplatten sind "nur" 5400rpm Festplatten ... mehr macht selten Sinn eben weil der Anschluss hier limitiert bzw. externe Lösungen mit USB 3.0 dann doch ziemlich teuer sind, wobei ich immer nur zu 2,5" Lösungen greife.

Bezüglich Lian-Li Gehäuse: unser neuer Server wurde in ein Lian Li PC-A05FNB Gehäuse gebaut, inklusive OS auf Crucial SSD m4. Dort wird die 2,5" Festplatte einfach auf den Boden "gedrückt", d.h. du hast in dem Gehäuse zwei Ausparungen für 2,5" Festplatten. Bei meinem alten Lian Li Gehäuse musste ich bissle basteln & mir eine Einbauschiene kaufen, die eher schlecht als recht funktioniert. Die SSD 'baumelt' im 3,5" Schacht ein wenig rum ... liegt an der Aufhängung im Lian Li um Vibrationen zu dämmen. :|
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Dankeschön, kommt nicht zu spät, ich hab noch nichts gekauft ;)

Bei dem von mir verlinkten Lian Li hätte ich mir folgendes überlegt:
Sobald die Einheit von Card Reader und USB 3.0 Frontpanel kostengünstig zu haben ist (bisher hab ich noch keine USB 3.0 Geräte ^^), rüste ich das nach. Müsste möglich sein, oder?

Was bringen diese Hybridfestplatten konkret? Für mein Windows hab ich trotzdem nicht den SSD-Luxus, den ich mit einer Crucial m4 hätte, oder? :)
Hab die externe nicht jetzt gekauft, sondern vor nem halben Jahr, die ist "eigentlich" mein Datengrab. Müsste aber für Games schon auch nicht ganz unbrauchbar sein, oder?

Wie kommt es, dass Du Dir eine Einbauschiene für die Crucial M4 basteln musstest? Die von Hardwareversand meinte, da ist normal eine dabei (also von Crucial mitgeliefert)?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
1.1
Hab die externe nun ausgebaut... Handelt sich um eine
WD Caviar Green 1,5 TB WD15Ears
Wie sehr werde ich es also bereuen, meine Steam-Games darüber laufen zu lassen?

1.2
m Moment nutze ich eine ca. 4 Jahre alte Samsung HD321JK bzw. eine ca. 8 Jahre alte WD2000JB-00GBA0
Hätte ich noch Daten dazu gefunden, würde ich sie posten ^^
Ich gehe davon aus, dass eine Caviar Green nicht nur ein Quantensprung wäre, oder? :)
ich würd eher die neuere green nehmen. Es gibt viele Leute, die mit ner green spielen und gar nicht wissen/merken, dass die etwas langsamer ist. Solang Du nicht beim Spielen unerklärliche "Hänger" hast, ist alles o.k - die Hänger würden drauf hindeuten, dass es beim Nachladen von HDD bei kleinen Spielinhalten etwas hakt.


2.1
Gibt es Nahfeldmonitore, die Du empfehlen würdest, die ohne interne USB-Soundkarte auskommen und die man auch gut in "Ecken" aufstellen kann, weil sie nicht nach hinten raus den Bass-Reflex haben?
also, wegen der Größe haben an sich alle AUCH nach hinten hin ein Reflexrohr, aber solang Du die Boxen nicht nur 1cm von der Wand entfernt hinstellst, ist das kein Problem.


2.2
Lohnt es sich evtl., einfach mal bei Ebay im Bereich von 200 Euro nach Turm-Lautsprecher von Magnat/Kanton/etc. zu suchen, statt mit Nahfeldern rumzubasteln? :)
sofern Du einen passenden Verstärker hast, würd ich sowieso eher den Verstärker plus passive Boxen suchen. Das müssen dann auch nicht unbedingt Turm-Boxen sein: die können ja theoretisch von der Größe und vom Prinzip her auch die gleichen wie die Nahfeldmonitore sein, nur eben passiv
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Dankeschön, kommt nicht zu spät, ich hab noch nichts gekauft ;)
;)

Bei dem von mir verlinkten Lian Li hätte ich mir folgendes überlegt:
Sobald die Einheit von Card Reader und USB 3.0 Frontpanel kostengünstig zu haben ist (bisher hab ich noch keine USB 3.0 Geräte ^^), rüste ich das nach. Müsste möglich sein, oder?
Sicherlich ... die Frage ist nur wie sowas gelöst ist. Die meisten Adapter bzgl. USB 3.0, so auch "State of the Art" von Lian Li, führen das USB 3.0 Kabel aus dem Gehäuse hin zu den externen USB 3.0 Ports.

D.h. vereinfacht: du verlängerst deine externen USB 3.0 Ports. Vllt. gibts mittlerweile schon andere Lösungen, aber das wäre mir zuviel "gefrickel", u.a. aus dem Grund zum Deluxe gegriffen, es hat vor ein paar Wochen nur ein paar EUR mehr gekostet als die PRO Version. Die paar EUR entspricht ungefähr dem, was man für einen guten Cardreader bezahlen würde ... wobei ich natürlich auf SD / MMC verzichten muss, was mir egal ist, weil ich meine DSLR per USB Kabel verbinde.

Wie gesagt, für mich wars der Dealbreaker ... ich hab mittlerweile vier USB 3.0 Platten, u.a. als Backup Festplatte und da muss ich regelmäßig an den USB 3.0 Port.

Was bringen diese Hybridfestplatten konkret? Für mein Windows hab ich trotzdem nicht den SSD-Luxus, den ich mit einer Crucial m4 hätte, oder? :)
Hybridfestplatten bringen idR höhere Geschwindigkeiten als normale HDDs, reichen aber an SSDs nicht heran. Die Seagate XT ist quasi die "all in one"-Lösung, das externe Gegenstück wäre eine 20GB SSD + ein Z68 Board -> SRT von Intel.

Hier mal ein Bericht von der XT: Momentus XT: Seagate Vereint HDD und Flash [Update] : Das Solid-State-Hybrid-Drive von Seagate im Test

Ich persönlich mag meine 'reine' SSD nicht missen, Lightroom, Windows, Fifo etc ... alles angenehm schnell.

Hab die externe nicht jetzt gekauft, sondern vor nem halben Jahr, die ist "eigentlich" mein Datengrab. Müsste aber für Games schon auch nicht ganz unbrauchbar sein, oder?
Ja klar ... die Unterschiede bzgl. Ladezeiten dürften sich zu einer 7200rpm wahrlich in Grenzen halten. Vllt. merkt man bei einer SSD hier einen Unterschied, aber ob man jetzt die Sekunden spürbar merkt bzw. benötigt?

Programme, Windows, Dokumente ... gerne alles auf SSD, Rest ist bei mir auf normaler HDD, allerdings einer "uralt" Spinpoint F3 mit 1TB.

Wie kommt es, dass Du Dir eine Einbauschiene für die Crucial M4 basteln musstest? Die von Hardwareversand meinte, da ist normal eine dabei (also von Crucial mitgeliefert)?
Nope ... war keine dabei. Hab wie bereits erwähnt zwei Stück erworben, bei keiner war eine Schiene dabei. Gekauft bei KM Elektronik. Vllt. war es die OEM Version. Beim Server wars kein Problem, wg. der Befestigungsmöglichkeit im Boden ... für meinen alten Lian Li dürfte ich mir halt für 15 EUR eine OCZ Schiene kaufen, die wie bereits erwähnt hinten und vorne nicht passt.

Hat was mit den Befestigungskäfigen des Lian Li Towers zutun ... vllt. ist das Problem jetzt nicht mir vorhanden, bei meinem Tower von 2006 / 2007 leider ja. Schau einfach auf die Homepage von Lian Li wieviel native 2,5" Slots du hast ... wenn der Tower relativ aktuell ist, dürften das so zwei Stück sein.
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
sofern Du einen passenden Verstärker hast, würd ich sowieso eher den Verstärker plus passive Boxen suchen. Das müssen dann auch nicht unbedingt Turm-Boxen sein: die können ja theoretisch von der Größe und vom Prinzip her auch die gleichen wie die Nahfeldmonitore sein, nur eben passiv

Ich habe garkeinen Verstärker. Ich dachte das, was ein Verstärker kann, erledigt eine gute Soundkarte *blushing* Sollte ich dann doch lieber die Xonar D1 nehmen und noch einen Verstärker kaufen?! Bzw. würden Turmboxen direkt an der Soundkarte ohne Verstärker garnicht laufen?

Sicherlich ... die Frage ist nur wie sowas gelöst ist. Die meisten Adapter bzgl. USB 3.0, so auch "State of the Art" von Lian Li, führen das USB 3.0 Kabel aus dem Gehäuse hin zu den externen USB 3.0 Ports.

Deshalb würde ich einfach gerne noch warten, bis es direkt "Adapter" für die Onboard-USB 3.0 Plätze gibt. Sollte ja jetzt keine 4 Jahre dauern, bis da brauchbare Frontpanels erscheinen, denk ich mal *g*

Was die Schiene bei der Crucial dann noch angeht - wenn die bei Hardwareversand sagt, das ist kein Problem, wird das kein Problem sein. Immerhin bauen die ja den PC zusammen ^^ Das Gehäuse ist eigentlich schon etwas älter und scheint keinen 2,5" Slot zu haben, leider... Doch da würd ich mal Hardwareversand vertrauen. Vllt. noch eine E-Mail schreiben, damit man was schriftlich hat.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Was wolltest Du denn jetzt nochmal für Sound + Boxen insgesamt ausgeben? Ein passabler Verstärker kostet halt mind 150-200€, AV-Receiver eher ab 250€. Die Boxen kommen dann noch dazu. Vorteil: beides ist leicht erweiterbar und bietet viele Anschlüsse, die Verstärker halten 15-20 Jahre. Nachteil: wenn Du jetzt zB 300€ insgesamt hast, wird es eng, da auch noch Boxen zu finden, so dass die Kombination besser als ein aktives Boxenset für 300€ wäre...
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Deshalb würde ich einfach gerne noch warten, bis es direkt "Adapter" für die Onboard-USB 3.0 Plätze gibt. Sollte ja jetzt keine 4 Jahre dauern, bis da brauchbare Frontpanels erscheinen, denk ich mal *g*
Das Problem hast du halt mit der Deluxe Ausführung nicht. ;)

Ich kopier grad 300gb über USB 3.0 mit realen ~65mb/sek. ... wenn ich das jetzt mit USB 2.0 machen müsste ... *brrrr* :B ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Tja, dann würdest Du halt 2-3 mal so lange brauchen - aber wenn es selbst per USB3.0 schon ca 70-80 Min dauert, würd ich ohnehin nicht danebenstehen, so dass es mir am Ende egal ist, ob es nun 1, 2 oder 4 Stunden dauert ;) ich hab mal meine Laptopplatte komplett per USB2.0 gesichert, da bin ich halt in der Zeit in die Stadt gefahren und hab was geshopt, oder als mal Länderspiel kam, nutzte ich das, um "nebenbei" ein Backup der wichtigen Daten von meinem DesktopPC auf meine USB2.0-PLatte zu machen ;) :-D
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Pah!

Durch 4x USB 3.0 wächst mein E-*************** ins unermessliche! So! :B

Ich find USB 3.0 sehr viel interessanter und praktischer als z.B. eSATA, erst letztens wieder ein Streitgespräch mit einem Kumpel gehabt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das versteh ich jetzt aber nicht - esata und USB3.0 PLatten sind doch vom Prinzip identisch, nur dass es halt ein anderer Anschlussport ist, aber ansonsten sind die doch gleichschnell ^^



ps. ich wollt ja nur sagen, dass MIR größere Kopiervorgänge nicht ausmachen - ich hab immer was, was ich währenddessen tun kann ;)
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Was wolltest Du denn jetzt nochmal für Sound + Boxen insgesamt ausgeben? Ein passabler Verstärker kostet halt mind 150-200€, AV-Receiver eher ab 250€. Die Boxen kommen dann noch dazu. Vorteil: beides ist leicht erweiterbar und bietet viele Anschlüsse, die Verstärker halten 15-20 Jahre. Nachteil: wenn Du jetzt zB 300€ insgesamt hast, wird es eng, da auch noch Boxen zu finden, so dass die Kombination besser als ein aktives Boxenset für 300€ wäre...

Ich hatte bis heute Abend noch die Hoffnung, dass ich entweder 2 Magnat-Turm-Boxen oder einen Verstärker für Lau kriegen könnte.

Für Sound + Boxen hätte ich ungefähr 350 Euro als Maximum gesetzt.

Letzte Frage also:

Was ist sinnvoller/nachhaltiger/worauf kann man am besten aufbauen:

1. Die Xonar Essence für 150 Euro + 150 - 200 Euro Nahfeldmonitore?

2. Die Xonar D1 für 50 Euro + 150 - 200 Euro Nahfeldmonitore, weil sich die Xonar Essence eigentlich nicht wirklich lohnt, wenn man keinen Verstärker + Hightech-Equipment hat?

3. Die Xonar D1 für 50 Euro + 150 Euro Receiver + 150/180 Euro Passiv-Boxen?

Oder noch kürzer: In welcher Kombination lohnt sich die Essence erst so richtig und was kann sie mehr als die D1/D2? ^^
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Vermutlich wird eine normale D1 reichen. Da würd ich dann lieber 50-70€ mehr in die Boxen stecken. Ob dann Nahfeld oder Receiver+Boxen ist schwer zu sagen... ^^
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Ich kauf beides bei Thomann, d.h. 30 Tage Testen ^^

Wenn Du ne grobe Idee hast, was ich da bestellen könnte, dann lass es mich wissen... ich kann beides ausprobieren und die Entscheidung dann 20 km von mir weg "abholen" ;) Zu welcher Kombination würdest Du intuitiv zuerst raten? :)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Das versteh ich jetzt aber nicht - esata und USB3.0 PLatten sind doch vom Prinzip identisch, nur dass es halt ein anderer Anschlussport ist, aber ansonsten sind die doch gleichschnell ^^
Da steht ja nicht ohne Grund praktischer ... wenn du mir eine externe Festplatte mit eSATA zeigst die keinen separaten Stromanschluss benötigt, bist du mein Held.

Ich find externe 2,5" Festplatten ungemein praktisch. Klein, relativ leicht ( meine 1TB WD wiegt doch recht viel ) und alles wird gespeist durch einen USB 3.0 Anschluss.

Wenn ich da an früher, sprich externe 3,5" Gehäuse mit extra Stromanschlussdenke ... lass mal gut sein. Der Zeit trauer ich garantiert nicht nach. ;)
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Argument - wobei mich zu Hause als Datengrab ein zusätzlicher Stromanschluss jetzt noch nicht gestört hat... ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Ich schlepp immer drei bzw. vier Festplatten mit mir rum ... Backup Server1, Backup Server2, Backup mein PC im Büro ( restliche PCs sichern auf Server1 & Server2 ) und natürlich meine normale Festplatte mit Zeugs "to go".

Würde ich nur zu Hause mit Festplatten hantieren, wärs bestimmt nicht "so" schlimm ... aber wenn man sich einmal dran gewöhnt hat, will man es nicht mehr missen.

Aber das soll ja nur am Rande Thema sein ... #1 ist immer noch dein neuer PC. Endlich gekauft? :-D
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Jein, ich bin mir beim Sound jetzt noch unsicher und hoff, das Herb mir noch was herbeiorakelt :-D
 
Oben Unten