Neuer Rechner - Lohnt diese Zusammenstellung?

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
0. Hallo zusammen,

ich werde versuchen meine Ansprüche/Fragen VOR die Zusammenstellung zu stellen, die ich mir vorstelle, damit Ihr Euch ein Bild machen könnt.
Budget ist grundsätzlich offen, aber Preis/Leistung soll im Bezug auf die Anforderungen halt stimmen.

1. Vorbemerkungen:
  • Ich weiß es ist schwer, den richtigen Zeitpunkt zum Erstellen eines neuen Systems zu finden - anything goes, d.h. es wird immer was Neues geben.Der beste Zeitpunkt ist, wenn man's braucht -ich denke langsam bräuchte ich es (*harhar* ^^). Kann aber durchaus auch noch warten, wenn das Geld derzeit halb rausgeschmissen ist.

  • Ich möchte aber wirklich nur ungerne kurz bevor eine neue Generation SSD/CPU/GPU rauskommt zuschlagen, daher wäre es mir wichtig, dass Ihr mich auf aktuelle Entwicklungen hinweist, die ich vielleicht verschlafen habe. Ein Nachfolger für die GTX 5xx Reihe scheint mir nicht in Sicht, Ivy Bridge wird wohl mehr energiesparend als leistungsbringend (oder?!)

  • Mir ist vor allem Nachhaltigkeit wichtig, d.h. ich möchte gerade in Sachen Peripherie (Gehäuse, Soundkarte, Netzteil etc.) möglichst lang damit arbeiten/aufrüsten können.
2. Was ich will:

  • In jedem Fall eine SSD - wenn es sich in Absehung der Entwicklung nicht groß lohnt zu warten, wäre ich für die Crucial M4 128 GB.

  • Ein edles Gehäuse, also gebürstete Aluminiumoptik. Es sollte nicht zu heiß werden, Lautstärke ist mir an sich Wurst. Änderungen sollten recht leicht vonstatten gehen, USB 3 Frontpanel soll vorhanden sein. Bitte ohne Leucht-Bling-Bling. NZXT H2 schien mir nach diversen Tests sehr sympathisch. Auch wenn es wegen der Lautstärke garnicht gedämmt sein müsste, aber ist immerhin billiger als Lian Li

  • Einen Prozessor dessen Anschaffung ich auf längere Sicht nicht bereue - ihn wechsle ich im Vergleich zu ner Graka immer als letztes. Daher die Preisfrage von oben: Sandy Bridge oder auf Ivy warten? Übertakten soll er sich lassen, allerdings erst, wenn es nötig wird. Bis dahin würde ich daher auf den Boxed-Lüfter setzen. Lautstärke tangiert mich wie gesagt nicht so sehr (schon garnicht im NZXT H2 z.B. ^^)

  • Eine gute Soundkarte, die mit (ca. 150 Euro Preisniveau, 2.0, z.B. Samson Media One) Nahfeldmonitoren klarkommt und einen schönen Sound liefert. 3D-Zeugs ist mir nicht so wichtig, hauptsache schön und klar, auch fürs Musikhören.

  • Eine Grafikkarte, die für die nächsten 2 Jahre ausreicht, um in guter Auflösung flüssig spielen zu können. Lautstärke ist nicht wichtig, eher für das Preis/Leistungsverhältnis angemessene Leistung und nicht zu heiß werden, bisschen übertakten schadet ja nie. Wechsle Graka sicher eher als Prozessor.

  • Netzteil soll einfach gut und auch für zukünftige Hardware ausreichend sein (Die Entwicklung geht ja wohl eher in geringere Leistungsaufnahme als Richtung "mehr").

  • MoBo bitte mit USB3 Frontanschlüssen und Übertaktungsmöglichkeit. Soll stabil laufen, möglichst wenig bekannte Probleme. FireWire ist egal. Grafikeinheit muss nicht vorhanden sein.

  • Ein CardReader, der in das Gehäuse passt, wäre Klasse

  • Ich gehe davon aus, dass es bezüglich Preis/Leistung am besten wäre, per Hardwareversand zusammenzubauen. Will keine 1000 Euro Hardware mit nem Kurzen schrotten. D.h. alle vorgeschlagene Hardware sollte es da auch geben.

  • Monitore bräuchte ich zwei, arbeite viel parallel mit Worddokumenten etc. Sollen farbecht aber v.a. höhenverstellbar und gamingeeignet sein. Sachen wie Battlefield spiele ich seltener, ganz stark schlieren sollts nun aber auch nett.


3. Mein Vorschlag (vorausgesetzt es lohnt sich derzeit, was zusammenzubauen):












4. Abschließende Fragen:

  • Gibt es etwas, das ich noch dazu bestellen müsste? Festplatten-Laufwerks-Schächte? (altmodische SATA HDDs, bis die Preise sinken, sind vorhanden?)
  • Welchen CardReader, der alle sinnvollen Funktionen bietet würdet Ihr empfehlen? Ob 10 Euro mehr oder weniger wäre mir Wurst.
  • Was könnte ich vergessen haben, das für einen neu-zusammengestellten Rechner unerlässlich ist?


5. Den besten Dank für alle Tipps/Hinweise
01%20sm_B-%29.gif


  • sagt Euer LAra und freut sich auf rege Beteiligung.
 

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
Schöner Text :)

1. Nachhaltigjeit:

Die AMD X4 "Deneb" sind anfang 2009 auf den Markt gekommen, sie werden heute immer noch empfohlen, primär wegen ihrer Preis-Leistung. Bei Prozessoren brauchst du dir kaum sorgen machen, dass diese nicht mehr reichen für gaming. Bei Photoshop, C4D oder ähnlichem sieht es zwar etwas anders aus, aber ich habe nichts explizit darüber gelsen, außer das du viel mit Word machst, dafür reicht ein 4 Kerner auf jedenfall.
Aufrüstbarkeit ist immer so eine Sache, bei Intel ist diese mit CPUs meist nicht so sehr gegeben wie bei AMD, aber da diese Komponenten ohnehin kaum gewechselt werden ist dies auch nicht so wichtg, es ist so gesehen viel wichtiger sich auf einen Standardformfaktor festzulegen, z.b. ATX. So kannst du auch in 5 Jahren noch ein ATX-Mainboard in ein Gehäuse bauen, welches jetzt ATX unterstützt, das gleiche mit dem Netzteil. Etwas mehr in ein Gehäuse von LianLi zu investieren lohnt sich auf jedenfall, obwohl hier natürlich auch noch der persönliche Geschmack star ausschlaggebend ist.

2. Mein Vorschlag:

Monitor Iiyama ProLite E2475HDS// Würde ich gegen einen Dell U2312HM tauschen, ist für Gaming geeignet und hat eine sehr gute Farbtreue für einen Monitor in diesem Preisbereich, der Iiyama hat ein TN-Panel, welches um längen nicht so Farbtreu und derart gutes Schwarz/Weiß liefert wie der DELL.

Intel Core i5 2500k// gute wahl

ASRock P67 Extreme4// gute Wahl, aber es gibt Mainboards die billiger sind und USB3 intern haben, aber die paar gesparten € bei so einem PC denke ich sind zu vernachlässigen

Corsair XMS3 Memory - 8 GB : 2 x 4 GB - DIMM 240-PIN - DDR3// Hier einfach das billigste 2x4GB Kit nehmen

ASUS ENGTX560 Ti DCII TOP/2DI/1GD5// Die Top ist soweit ich sehen kann lediglich weiter ab Werk übertaktet.

Be quiet! Straight Power BQT E8-550W (Alternativen???)// Immer doch :) Ich würde nicht zu BQ greifen, obwohl sie inzwischen bei HEC fertigen lassen ist mir BQ noch suspekt und es gibt immer noch viele Probleme mit deren Netzteilen. Also Alternativen:
Super-Flower SF550P14XE oder Antec HCG 520

Lian Li PC-9FB// Würde zu LianLi greifen, aber das ist meine persönliche Vorliebe :)

ASUS Xonar D2/PM// Nein ist nicht zu krass, aber für Musik empfehle ich viel mehr ESI oder Auzentech. Da HWV jedoch nur ASUS und Creative zu führen scheint, und du ein All in one Paket willst, wird dir nicht viel anderes übrig bleiben.

Sony Optiarc AD-7261S DVD-Brenner// Nehmen sich alle nicht viel, solltest du jedoch viele DVDs brennen würde ich zu Plextor greifen.

Abschließend:
Ich würde obwohl du keine Probleme mit Lautstärke hast zu einem zusätzlichen Kühler greifen, unter anderem aus dem Grund, dass die Komponenten länger halten.
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Danke für die schöne ausführliche Antwort quaaaaaak! Ich frag einfach mal weiter wo mir was noch nicht ganz klar ist:

Zu 1: Nachhaltigkeit

Klingt vernünftig und überzeugend, werde dann jetzt den 2500k kaufen. Ivy Bridge hin oder her. Wird wohl nicht soooo der Quantensprung, oder?


2.1 Zum Monitor:

IPS-Panels sind, dachte ich, zum Zocken nicht so sehr geeignet? Bin dem Dell gegenüber aber nicht abgeneigt, scheint sehr gute Wertungen kassiert zu haben. Aber ist ein fehlender HDMI-Anschluss nicht ein erhebliches Manko in Sachen Zukunftsfähigkeit?

2.2 ASRock P67

Auf jeden Fall dem Asus vorzuziehen? Bei beiden vorgeschlagenen Gehäusen wäre da ja schon ein USB-Frontanschluss dabei, d.h. ich bräuchte die ASrock Blende nicht. Sonst scheint es keinen großen Unterschied zu geben, oder? Bin halt bei ASrock aus guten alten Zeiten immer noch irgendwie skeptisch (so wie Du bei bequiet! *g*). Wovon sollte ich die Entscheidung bei fast gleichem Preis abhängig machen?

2.3 Asus 560 Ti

Bringt die Übertaktung ab Werk was oder lässt sich das auch genauso gut selbst machen? Hat die dann noch bessere Kühleigenschaften oder sind die 20 Euro mehr einfach rausgeschmissen?
Und: Denkst Du, die Idee mit der 560 Ti statt der 570 - dafür früher aufrüsten - ist sinnvoll? Lassen sich Sachen wie Skyrim, Witcher 2, Assassins Creed: Revelations auch mit AA/AF auf FullHD spielen oder knickt da die 560 Ti wirklich schon ein? Würde für den Gesamtpreis schon gern ne wirklich schöne Grafik genießen können.

2.4 Netzteil

Klingt nachvollziehbar, ich schwanke ich zwischen dem von Dir genannten Antec HCG 520 oder dem Corsair Gold AX650
Rein intuitiv hört sich "Gold zertifiziert" und "7 Jahre Garantie" schon sehr gut an. Mir ist klar, dass es die Wattzahl nicht braucht, aber bei derartig kostspieliger Hardware, lohnt da ein wirklich gutes Netzteil nicht doch noch "mehr" - oder macht das keinen großen Unterschied?

2.5 Gehäuse

Das NZXT war mir schon vor 4 Monaten, als ich angefangen hab mit "umzugucken" recht sympathisch, da schon 3 statt nur 2 Lüfter installiert sind, alle Anschlüsse die man sich nur wünsche kann vorhanden, etc. Habe nur Angst wegen der Hitzeentwicklung. Zum LianLi PC-9FB hab ich noch keinen Test finden können, das wurmt mich etwas. (Nur zum Vorgänger). Warum wäre es Deine persönliche Vorliebe?
Und wichtig: Wie sieht es bei den beiden mit dem Einbau von SSD (Bei Hardwareversand direkt) und SATA-Festplattte (nachträglich) aus? Problemlos möglich? Brauch ich da irgendwelche Halterungen? Kannst Du sowas der Beschreibung entnehmen?

2.6 Soundkarte:

Welche Auzentech würdest Du denn empfehlen und warum? Wie gesagt, kein 5.1 oder 7.1 etc. geplant. Ne Soundkarte einzubauen traue ich mir nachträglich glaub ich sogar noch zu, ohne was zu schrotten :-D (Bin da bei derart kostspieligen Sachen echt paranoid ^^)

3. Zusätzlicher Kühler

Meinst Du im Gehäuse oder für die CPU?
Wegen meiner Paranoia würd ich ungern noch nachträglich rumschrauben. Und wenn ich das richtig verstanden habe, baut Hardwareversand den Boxed-Kühler vor Versand ein, beim Rest muss man selbst ran.... Reicht Boxed erstmal?
Welchen zusätzlichen Gehäuselüfter würdest Du empfehlen, wenn Du das gemeint hast? Das bauen die schon auch ein, oder? :)

Nochmal vielen, vielen Dank für Deine Antwort und ich hoffe meine Fragen sind nicht zu ausführlich ;)

Liebe Grüße,

LAra
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Danke für die schöne ausführliche Antwort quaaaaaak! Ich frag einfach mal weiter wo mir was noch nicht ganz klar ist:

Zu 1: Nachhaltigkeit

Klingt vernünftig und überzeugend, werde dann jetzt den 2500k kaufen. Ivy Bridge hin oder her. Wird wohl nicht soooo der Quantensprung, oder?
also, es kann natürlich sein, dass mit ivy Bridge bessere CPUs rauskommen, aber ein i5-2500 ist schon jetzt weitaus mehr, als nötig. Selbst ein X4 955 würde noch eine ganze Weile reichen, der i5-2500 also erst Recht. Der i5-2500 ist vor allem beim Gaming auch kaum merkbar schwächer als die besten Sockel 1366-CPUs, die über 500€ kosten. Das verdeutlicht, wie stark der Prozessor ist.


2.1: bei IPS ist es halt schwerer, dass die "preiswert" auch spielefähig sind. Das heißt aber nicht, dass es technisch gar nicht möglich ist. Aber es ist schwer zu sagen, ob ein IPS, der RELATIV günstig ist, nun wirklich besser ist als ein gleichteurer mit TN-Panel


2.2 ASRock P67: ASRock ist inzwischen eine sehr gute Firma, die sind nicht mehr die billigheimer von früher, bei denen ein Board für 50€ RAMSlots für 5 verschiedene RAM-Sorten und 4 Prozessortypen und 3 Grafikkarten-Bauweisen hatte, aber all das rein qualitativ nur mäßig gut war ;)

Mit USB-Frontanschluss meinst Du einfach nur einen Onboard-USB3-Port, oder? Du musst halt auch schauen, wie das bei dem Gehäuse dann geregelt wird. zB Kartenleser für Gehäuse haben oft ein Kabel, dass durchs Gehäuse hindurch dann HINTEN an einen normalen USB-Anschluss drankommt. USB3-onboard ist halt noch RELATIV selten, da hinken die Frontpanel-Hersteller was hinterher.

Alternative Boards mit onboard USB3 wären das Asus P8P67 Rev3.1 hardwareversand.de - Artikel-Information - ASUS P8P67 Rev 3.1, Sockel 1155, ATX, DDR3 oder güsntiger von MSI die Modelle P67A-G45 hardwareversand.de - Artikel-Information - MSI P67A-G45 (B3), Intel P67, ATX, DDR3 oder P67A-C45 hardwareversand.de - Artikel-Information - MSI P67A-C45 (B3), Intel P67, ATX, DDR3

Bei Alternate kannst Du zu den Boards auch Meinungen und Wertungen mal anschauen, sind alle gut bewertet. (ich hoffe der Links klappt): ALTERNATE


2.3 Asus 560 Ti: schwer zu sagen, ob DIR die 560 Ti reicht oder nicht. Die Sache ist die: zwischen einer AMD 6870 für 140€ und einer GTX 560 Ti für 190€ und einer GTX 570 für 260€ stecken jeweils "nur" 5-15% je nach Spiel. Das heißt ab der 6870 ist der jeweilige Auspreis EIGENTLICH zu hoch. Aber wenn Du ein bestimmtes Spiel halt in maximalen EInstellungen spielen willt, muss halt eine bestimmte Karte als Minimum her. Ich hab eine 6870 und spiele alles auf maximum, zB Skyrim & co sind da eh kein Problem, die fressen ja nicht so viel Leistung wie Metro 2033 oder Battlefield 3. Bei den letzteren beiden lass ich den Wahn, dass man die EInstellungen, die einem angboten werden auch spielen können "muss", einfach beiseite. Ob ich BF3 nun mit ALLEM auf Ultra und 16x AA spiele, oder ob ich bei manchen Dingen "nur" hohe EInstellungen wähle und AA "nur" auf 8x einstelle, merkt beim Spielen doch ehrlich gesagt keine Sau...

Von übertakteten Grafikkarten halte ich wenig, da der Schub kaum der Rede Wert ist. Ich würd an Deiner Stelle eine GTX 560 Ti für maximal 210€ nehmen, ansonsten lieber direkt eine GTX 570. Wobei immer die Frage ist, wie wichtig Dir die Lautstärke ist.



2.4 Netzteil Ja, ein gutes Netzteil macht Sinn. Ich hab vor 7 Jahren eines von tagan geholt, das "damals" an sich "zu gut" war und auch relativ teuer mit 70€. Es hat 480 Watt und läufgt immer noch leise und problemlos, befeuert inzwischen meine vierte Gragikkarte und dritte CPU (X4 965 und AMD 6870). Aber ob das Netzteil nun Bronze oder Gold zertifiziert ist, spielt kaum eine Rolle, außer Du hast den PC wirklich SEHR lange am Tag an. Die 80Plus-Logos geben nämlich Auskunft über die Effizienz, also wieviel Watt das Netzteil wirklich verbraucht, wenn der PC zB 200 Watt benötigt - es geht ja immer ein bisschen was verloren. Bei "Gold" geht halt NOCH weniger verloren als bei Bronze, aber auch Bronze ist schon recht effizient. Lies auch mal hier, vor allem Seite 3 ist über diese Logos: So steht euer Rechner gut im Saft: Wissenswertes über Netzteile und Kaufberatung


2.5 Gehäuse: WENN das Gehäuse auf eigene Halteringssysteme setzt, sind eigentlich immer mehr als genug dabei. Bestimmt könnte man zur Not auch vom Hersteller noch was nachgeliefert bekommen, bei nicht ganz billigen Gehäusen vlt sogar kostenfrei.

2.6 Soundkarte: Auzentech ist zwar gut, ABER es ist halt keine "Consumer"-Marke. Das heißt es KÖNNTE Probleme bei den Treibern mit Spielen geben. Welche Samsin hast Du denn? ich hab die Media 4a - die sind für ihren Preis zwar schon sehr gut, ABER ich behaupte mal, dass Du dann bei der SOundkarte keinen Unterschied zwischen einer für 50 oder 150 Euro hörst. Die teureren Karten sind eher für Leute, die Boxen ab 300€ Stückpreis haben oder gute Kopfhörer nutzen...


3. Zusätzlicher Kühler: bestell einen Sythe Katana 3 oder so mit. ca 20€, leiser als Boxed und mehr als ausreichend für Übertakten, wenn man nicht das ALLERletzte aus der CPU rausholen will.
 

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
zu 1.
hihi ein quantensprung, du bist sehr von der politik beeinflusst, die nutzen das auch ganz gerne, wenn nichts vorwärts geht ;)
ein quantensprung ist die kleinste mögliche bewegung :)

zu 2.1
IPS panels sind imho sogar besser zum spielen, weil sich der gegner besser von der umwelt abhebt also bei einem wischiwaschi TN panel, die teuren TN panels haben zwar extrem leuchtende farben jedoch keine gute farbtreue und verursachen sogar augenschmerzen bei vielen benutzern, ein IPS panel schliert etwas mehr also ein TN panel, aber auch hier kommt es darauf an, welches panel, der DELL schliert kaum( zumindest sein vorgänger modell, lediglich in Qauke 3A konnte ich schlieren feststellen und bei cs 1.6 bei extrem schnellen bewegungen). wg. HDMI: hdmi ist nichts anderes als DVI im grunde, nur mit sound ausgang.

zu 2.2
nicht unbedingt vorzuziehen aber P/L technisch besser. bei gleichem preis und gleichen feautres: vom aussehen und persönlicher einstellung :-D

zu 2.3

naja, ich denke das die 20€ fürn a*sch sind, übertakten ist wirklich einfach und es bringt imho auch nicht sonderlich viel. ich würde bei mehr oder weniger offenem budget zu ner GTX570 greifen, einfach deshalb, weil man damit "weiter aufdrehen" kann.

zu 2.4

ich persönlich würde nur netzteile von seasonic kaufen, die sind jedoch sehr teuer. die beiden, das antec und das corsair, werden ohnehin von seasonic hergestellt und dann die aufkleber draufgeklebt. DAS hier Seasonic X-660 würde ich empfehlen, wenn der preis keine rolle spielt und du auf jedenfall was vernünftiges bei der wichtigsten komponente willst.

zu 2.5 Gehäuse

LianLi ist ein markenhersteller, die gehäuse werden von hand gefertigt, haben sämtliche standards und gimmicks, wie entkoppelte festplatte, kompletter einbau ohne werkzeug usw. habe selber lianli und ich kann mich echt nicht beschweren, einbau ging super einfach, keine scharfen kanten usw.
einbau, bei den hdd schienen von lianli sind bohrungen für 2,5" laufwerke normalerweise standard, du brauchst da keine zusätzlichen halterungen, wird alles beim gehäuse mitgeliefert.

zu 2.6

eigentlich ist auzentech keine consumer marke, ABER sie stellten, z.b. mit der "Forte" eine super musik karte vor, hat ihren preis, aber ich denke sie ist es wert. wer gutes audio equipment hat, gibt es nicht mehr her, glaub mir :) DT880+Xonar Essence hab ich bei mir, hat mich einiges gekostet, aber dafür ist der sound unglaublich gut, vorallem nutzt man derartige hardware nicht wie grafikkarten oder cpu's 2-5 jahre sondern 10+ jahre, von dem her lohnt es sich schon da etwas mehr zu investieren, aber das denke ich wird jetzt etwas zu OT.

zu 3.
ja ich meine für die CPU. der katana ist so "klein" der sollte von HWV eingebaut werden, und sonst ist das auch kein großes problem ;) glaub mir, auch wenn du denkst du kannst da viel kaputt machen, dem ist nicht so. habe schon leute gesehen, die die abstandshalter nicht ins gehäuse gebaut haben, die PCs liefen trotzdem 3 jahre rund, obwohl sie nichtmal starten hätten dürfen^^

Intelligente Fragen sind nie zu viel oder überflüssig, ich disktuiere sehr gerne über so etwas, bzw analysiere gerne vor und nachteile von zusammenstellungen.

grüße
 

Zocker15xD

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
1.315
Reaktionspunkte
33
zu 3.ja ich meine für die CPU. der katana ist so "klein" der sollte von HWV eingebaut werden, und sonst ist das auch kein großes problem glaub mir, auch wenn du denkst du kannst da viel kaputt machen, dem ist nicht so. habe schon leute gesehen, die die abstandshalter nicht ins gehäuse gebaut haben, die PCs liefen trotzdem 3 jahre rund, obwohl sie nichtmal starten hätten dürfen^^

Das Gewicht hängt ganz allgemein davon ab, es spielen auch ANzahl der Rücksendungen oder die Wahl des Mainboards eine große Rolle.
Wenn du normal übertakten willst, reicht ein Katana 3, die CPU wird dann halt relativ heiß, ansonsten würde max. ein Bequiet SR1 gehen,
der ist von der Leistung her besser als ein Mugen 3, also deutlich besser als der Katana. Den Bequiet verbauen sie dir noch, aber den brauchst du nur, wenn
du ein bisschen höher übertakten willst
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Danke schonmal, ich werde mich dem Geschriebenen abends en detail widmen.

Eine kurze Frage bis dahin zu Hardwareversand:

Wenn ich den Konfigurator nutze, kann ich die Crucial m4 nicht auswählen.
Ich hätte die aber sehr gerne eingebaut - und wollte über den Konfigurator sicher gehen, dass auch alle wichtigen Teile für den Einbau (Einbauschienen etc.?) zusammenpassen. D.h. wenn ich bestelle, will ich nicht, dass nicht alles in die Schächte passt und ich am Ende doch Einzelteile habe.
Wenn man die Teile einzeln wählt und dann auf "Zusammenbau" -> Fügen die dann im Zweifel noch die richtigen/wichtigen Schienen dazu bzw. meckern (wie bei Alternate?), wenn für den Card-Reader kein Slot mehr zur Verfügung stehen sollte?

Alternate meckert imho schon zu früh (Es kann nicht sein, dass in dem Lian Li kein Platz für eine SSD, einen Card-Reader und einen DVD-Brenner ist, oder? bzw. passt dann ne SATA-HDD noch rein?!) Alternate ist außerdem ca. 300 Uecken teurer ^^

P.S. Eine kurze Spitzfindigkeit zum "Quantensprung"

Ich hab mir grad den Wiki-Artikel darüber durchgelesen, aber mir scheint die Kritik an der Metapher doch nicht ganz plausibel. Im physikalischen Mikrosystem ist jede Änderung ein Quantensprung, d.h. ein Quantensprung ist tatsächlich die kleinste Änderung im System. Allerdings scheint mir der Begriff auf ein Makrosystem übertragen als Metapher durchaus Sinn zu machen (sic! :P ). Immerhin steckt in dem Begriff auch ein nicht-kontinuierlicher Zustandswechsel, d.h. er bezeichnet keinen "langsamen Übergang", sondern eben einen abrupten. Wie der Sprung von DOS auf Windows 3.1 oder so *g*
Aber grundsätzlich hast Du recht, ich bin zu viel politikbeeinflusst :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
du hast recht, das 9FB hat keine mitgelieferte einbauschine für 2,5" laufwerke. gh.de hier kannst du sehen, bei welchem gehäuse diese mitgeliefert werden.

naja, das beispiel beim quantensprung ist für mich nicht ganz so toll, ein quantensprung ist viel mehr CoD: MW2->CoD: MW3 ^^
wenn du die kleinstmögliche bewegung auf den makroskopischer ebene aufzeichnen willst, ist diese jedoch immer noch ein quantensprung, denn nur weil etwas größer wird, verschwindet etwas kleineres nicht einfach, das heißt, dass ein quantesprung weiterhin die zustandsänderung von quanten ist, nur weil wir diese nicht sehen können heißt es nicht, dass diese änderung nicht vorhanden ist, dazu gibts meines wissens nach ganz gute versuche auf youtube zum anguggen, meine schulzeit liegt doch schon etwas zurück und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das hier zu 100% noch richtig aus dem gedächtnis krame^^
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, schwer zu sagen wegen der SSD - vielleicht fehlen bei der SSD Einbaurahmen, denn SSDs sind ja nur 2.5 Zoll groß? Man braucht also selbst für die Festplatten-Slots dann noch Einbaurahmen, die sind bei einigen SSDs mit dabei.


Oder kannst Du GAR keine SSD wählen?


Du könntest natürlich auch den PC ohne SSD bestellen, die SSD dann noch in den Warenkorb tun und selber einbauen.
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
An dieser Stelle nochmal sehr vielen Dank für all Eure Rückmeldungen. :)
Ich nutze dann mal nicht den Konfigurator, sondern einfach die Zusammenstellung und würde die dann posten (nach Geizhals sind einige Preise wieder am Fallen, zumindest in der Tendenz, ich werde mal bis Dienstag/Mittwoch abwarten, bevor ich was poste).

Seid Ihr so gut, einfach mal drüberzugucken, ob ich was vergessen habe?
Versuche dann Kühler/Netzteil/Soundkarte/Mainboard-Ratschläge zu berücksichtigen, bin aber auch dann noch immer offen für Korrekturen :)

In Sachen GPU bin ich absolut Deiner Meinung Herb, es wird also definitiv eine 560 Ti (Was vor allem aus meiner 3x ATI und 3x Epic Fail Erfahrung resultiert) :)

Gerade was Preis/Leistung bei Sound angeht bin ich mir noch total unsicher. Hatte mir damals auf Deine Empfehlung, Herb, die Samson Media One 4A besorgt. Waren wohl ein Montagsprodukt, viel Rauschen - hatte das auch gepostet. Ich werd nochmal probieren, mit guter Soundkarte. Aber ich bin mir wirklich noch sehr, sehr unsicher ob sich der Unterschied zwischen 50 und 150 Euro lohnen wird. Bin da noch sehr beeinflussbar *wink mit dem Zaunpfahl*. Allerdings ist es halt auch eine Investition auf sehr viele Jahre, da dürfte es mehr werden. Wer weiß, wann der Dauerstudent nicht am Ende doch nen Job und Kanton-Boxen hat... *gnah* Das klingt so nach Zukunftsmusik. Alles doof... *g*

Nochmal vielen Dank! I got a real good feeling about this. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
Zu welchen Uhrzeiten du immer postest, echt krass, da bin ich normalerweise nicht mal mehr in der Verfassung meinen PC einzuschalten, und wenn er noch läuft resultiert das meistens in dummheiten :-D

naja, btt:
bis jetzt sieht es so aus, ja?
Intel Core i5 2500k
ASRock P67 Extreme4
Corsair XMS3 Memory 2 x 4 GB
ASUS ENGTX560 Ti DCII 2DI/1GD5
Antec HCG 520
Lian Li PC-9FB
ASUS Xonar D2/PM
Sony Optiarc AD-7261S DVD-Brenne

(Scythe Katan 3)
[hier noch eine bemerkung für zocker: Wenn das Mainboard nach allen Spezifikationen mit dem Sockel verbunden ist, müsste HWV sogar einen "Susanoo" einbauen dürfen, denn ein Sockel sieht zwar mickrig aus, hält aber jeder menge stand, und ein dreifach kupfer PCB geht auch ned so schnell kaputt ;)]

also soweit ich sehen kann, passt alles, mit der Soundkarte, dass liegt in deinen Händen, genauso wie die Audioausstattung außenrum, da musst du wissen, was dir lohnender erscheint, da können wir dir kaum helfen, da wir nicht wissen, wie audiophil du bist ;)
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Sorry, war etwas missverständlich - werde am Mittwoch reinstellen, was ich endgültig nehmen will - und das ist dann aber noch für Kritik offen. Bisher sieht es fast so aus wie Du gesagt hast, mit kleinen Änderungen:

Intel Core i5 2500k
ASUS P8P67 PRO (REV 3.1)
Kingston ValueRAM Memory 2 x 4 GB (derzeit noch günstiger)
ASUS ENGTX560 Ti DCII 2DI/1GD5
Antec HCG 520
NZXT H2 (scheint mir einfach besser ausgestattet...)
ASUS Xonar D2/PM <-- Bin ich mir noch garnicht sicher
Sony Optiarc AD-7261S DVD-Brenne <-- das oder doch Plextor.

Brauch dann noch nen Cardreader, SSD-Einbauschienen und so, aber das wird noch *g*

Hab nun aber gelesen, dass neue Graka-Generationen Anfang des Jahres (ATI) bzw. Frühjahr (NVidia) rauskommen sollen. Und da es mir nicht SOOO pressiert, überleg ich noch, ob sich 4 - 6 Monate warten nicht in Sachen Nachhaltigkeit mehr auszahlen könnte als alle bisherigen Überlegungen... Oder dauert es eh noch ewig, bis dann gute Modelle auf dem Markt sind? ^^

Was die Uhrzeit betrifft... Ich war früher ein "Nie vor 4 ins Bett und um 12 aufstehen"-Mensch. Jetzt wäre ich gerne ein "Um Mitternacht ins Bett und um 7 aufstehen, weil um 8 Uni ist oder wir irgendeinen anderen Termin haben"-Mensch. Meine Freundin ist immer noch Typ-1 - und ich versuch das Beste draus zu machen *g*
 
Zuletzt bearbeitet:

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
Hm, das mit den Grafikkarten ist verschieden.
Früher hatte AMD zuerst die High End modelle rausgehauen und dann die kleineren versionen, bei der HD6XXX serie haben sie jedoch mit den Mittelklasse karten begonnen und dann erst die Hig End karten. Bei nvidia denke ich, wird wieder die stärkste karte(single gpu) zuerst releast und dann erst die sinnvollen im P/L bereich. du könntest es so machen: eine HD6870 kaufen und die dann mit erscheinen der neuen Generation verkaufen, das sollte wenn du dich geschickt anstellst, einiges bringen und du wärst ziemlich auf dem neusten Stand ;)
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Es hat sich etwas neues aufgetan und ich plane einen Geniestreich *g* Was haltet Ihr von der Idee?

Ich würde einen PC in der ähnlichen, wie bisher diskutierten Zusammenstellung kaufen.

Und gleichzeitig meinen bisherigen Rechner aufmotzen:

Derzeitiger Rechner:

Core 2 Duo E6740
Gigabyte p35-ds3
4 GB DDR2-RAM
Radeon 5750 HD
Tagan 380 W Netzteil
NoName-Gehäuse
---------------------------

Kostenlos bekäme ich einen

Core 2 Quad 9550
4 GB DDR2-RAM

Reinstecken würde ich:

Ein neues Netzteil (so im 60 Euro Bereich)
Ein neues Gehäuse (40 Euro, CoolerMaster)


Endergebnis: 2 Rechner

a) Nagelneu:

Intel Core i5 2500k
ASUS P8P67 PRO (REV 3.1)
Kingston ValueRAM Memory 2 x 4 GB
ASUS ENGTX560 Ti DCII 2DI/1GD5
Antec HCG 520
NZXT H2 (scheint mir einfach besser ausgestattet...)
ASUS Xonar D2/PM <-- Bin ich mir noch garnicht sicher
Sony Optiarc AD-7261S DVD-Brenne <-- das oder doch Plextor.

b) Für die Freundin zum Gelegenheitsdaddeln "aufgerüstet":

Core 2 Quad 9550
8 GB DDR2-RAM
Antec HCG 520
CoolerMaster Elite RC-310
Radeon 5750

Und sobald die 560 Ti für den neuen Rechner zu langsam geworden ist - dann wird sie in den alten eingebaut.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dürfte ein QuadCore der Größenordnung auch erstmal noch nicht limitieren, richtig?

Klingt das nach einem kluken Plan?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das kannst Du machen. Wobei ein Quadcore für die 5750 wiederum fast zu schnell ist ;)


Wegen Plextor / Sony: ist an sich egal, die BRenner sind alle so ausgereift, dass Du da nur schauen musst, ob ein Modell nicht bekanntermaßen EXTREM mies ist
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Ja, im Moment ist er zu schnell - die eigentlich interessante Frage: Wäre er für die 560 Ti, die ich jetzt im neuen Rechner verbauen möchte, zu langsam, wenn die mal ersetzt wird? Oder wär das dann ein ganz gutes Gespann?
 

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
Nein, zu langsam wäre er nicht, ich denke, das wäre durchaus annehmbar. netzteil würde auch passen, wird nicht sichbar schwächer sein als deine momentane konfiguration ;)
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Du meinst das Tagan 380 Watt würde reichen?! Oder das Antec? *g*
 

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
Core 2 Quad 9550
8 GB DDR2-RAM
Antec HCG 520<- das da :)
CoolerMaster Elite RC-310
Radeon 5750

also das antec ;)
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Danke *g* Ich dachte schon, ich bin ganz fein raus :) Ihr habt mir aber schon wieder sehr, sehr weitergeholfen. Ich grüble noch etwas, aber ich nähere mich der Realisierung. Irgendwie...

Bin nur irgendwie nun wieder unglücklich, dass beim NZXT H2 der USB3-Anschluss nicht direkt über das Mainboard läuft, sondern über Kabel vom hinteren USB3-Ausgang... Alles nicht so einfach, wenn man nur einmalig so viel Geld ausgeben kann/darf und dabei was möglichst nachhaltiges haben möchte...
 

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
Naja wenn die schienen beim Tagan gut verteilt sind, dann würden sogar die 380W das packen(zumindest würde ich das ausprobieren, ich hab aber auch nicht so viel angst davor etwas kaputt zu machen ;))

Intern->Extern beim Käsekönig
na wäre das was? :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Wegen Netzteilen ist es halt so: Netzeile haben 3 Hauptleitungen, weil der PC Strom mit 3 verschiedenen Spannungen benötigt. Die Maximalleistung aller Leitungen zusammen ergeben dann die Nenn-Leistung wie zB 520 Watt. Du kannst aber nicht, wenn auf LeitungA 50 Watt fehlen, einfach 50 Watt von LeitungB nehmen, sondern jede hat einen Maximalwert. Daher reicht es nicht aus, ein 380W-Netzteil zu nehmen, nur weil der PC maximal 380 Watt verbraucht - damit DAS reicht, müssten die Werte wirklich per Zufall perfekt verteilt sein. Aber da bei Markennetzteile die Werte idR besser verteilt sind und auch stabiler gebracht werden, reicht da eben ein Netzeil mit zB 450W, wo man bei "no name" eher 600W nehmen würde. Die Grakahersteller empfehlen daher dann auch zu Sicherheit eben zB 600W, obwohl ein Markennetzteil mit 450W völlig reicht.

In Deinem Fall ist es halt schwer zu sagen, ob ein 380W von Tagan reicht. Ich schätze mal, dass der PC im Maximum keine 300W effektiv wirklich braucht, aber ist halt die Frage, wie die Werte verteilt sein müssen. Für moderne Systeme würd ich ein Markennetzteil mit 550-650W nehmen, das reicht auch für eine GTX 570 an sich locker aus, und man hat auch für mehrere Jahre keine Probleme. Ich hab vor 6-7 Jahren ein Tagan mit 480W geholt, was damals "viel" war, und es läuft immer noch einwandfrei mit einer Hardware ähnlich einem Quadcore + GTX 560Ti (ich hab nen X4 965, eine AMD 6760 und jeweils 2 Lüfter und Festplatten)
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
@Herb, danke für die Zusammenfassung. Dass die Leitungen letztendlich wichtig sind, ist klar. Bei "Tagan" ist das offensichtlich nicht so offensichtlich wie bei "Seasonic", dass sie wohl gut verteilt sind... Damals, als ich gekauft hab, war Tagan noch "Voll die Marke", wie bei Dir wohl... Heute gibts die irgendwie fast nirgends mehr ^^ Werde von daher bei meinem Netzteil einfach mal gucken, wie die Leitungen verteilt sind :) Aber ich denke, 60 Euro sind für einen zweiten, gamingtauglichen PC auch nicht zu viel investiert *g*

@quaaaaaak: Danke :P Wie gesagt, ich arbeite am Rechenzentrum meiner Uni - ich habe normal keine Angst was kaputt zu machen... außer wenn es um das Geld geht, dass ich als "Trost" kriege, weil mein Geburtshaus verkauft wurde, um mir einen neuen Rechner zu kaufen ^^ Da werd ich schon paranoid und echt grüblerisch, was ich so anschaffe und nicht kaputt machen will :P
Ob mein alter Rechner dann draufgeht ist mir fast Schnuppe, das wär mehr Schicksal und Schade, aber keine persönliche Tragödie ;) Werde mir die Werte angucken, posten und auf Eure Einschäztung warten... :)

Was das Rein->Raus-Spielchen angeht: Ich weiß schon, dass es sowas gibt, trotzdem danke *g*
Mein Gefühl war eher: Wenn das ding keine internen Adapter benutzt, ist es dann wirklich DAS Gehäuse, in das ich auch in 6 Jahren noch reinrüsten will...? Soll schon fast perfekt sein. Von mir aus kostet es dafür 150 Euro ^^
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Nur so aus Neugierde... ich weiß, ich schiebe vor mich her *g*

Da der 2500k inzwischen bei 190 € ist und der 2600k bei ca. 260 € - lohnt sich die Mehrausgabe für den 2600k evtl. vor einer Zukunftsperspektive doch? Klar, im Moment werden keine 6 Kerne von Games angesprochen, etc. Aber ist es nicht denkbar, dass ich in 2 Jahren für die zwei zusätzlichen Kerne sehr dankbar wäre - so wie ich damals nur 40 Euro mehr für den Q9550 statt dem E6750 ausgegeben hätte und heute noch einen "brauchbaren" Prozessor hätte? Will nicht am falschen Ende sparen.

Danke schonmal :)
 

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
Naja theoretisch könnte das durchaus sein, aber dann gibt es immer noch ein problem: das hyperthreading. es ist eigentlich gar kein zusätzlich gleichzeitig arbeitender kern sondern eher ein reißverschlussverfahren auf welches games kaum ausgelegt sind, das problem: ältere intel cpus reichen auch noch ohne hyperthreading um ein gpu limit herbeizuführen.
ich denke nicht, dass sich bei den cpu anforderungen bis zur nächsten konsolen generation groß was tut, lediglich immer mehr grafikpower wird benötigt werden.
grüße :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Damals beim Q9550 war ja schon abzusehen, dass es mit Sicherheit sich bald lohnen kann. Bei Sixcore aber steht es noch in den Sternen.

Es sind auch sehr viele, die früh einen Quadcore gekauft haben, "auf die Nase gefallen". Viele haben sich nen Quad gekauft und 50€ mehr bezahlt als für einen Dualcore mit höherem Takt, und dann war der Dualcore bis GTA4 kam stets schneller, weil die 2 Zusatzklerne nix brachten. Beim i7 ist es aber zumindest so, dass der gleichschnell wie der 2500k ist, insofern: ein Fehlkauf wäre der i7 nicht, aber ob es sich "lohnt"...?
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Also ich verstehe das richtig: ein Six-Core von AMD wäre wenn dann was, das sich eher "lohnen" könnte - weil er echte 6 Kerne hat.
Ein i5 wird sich eher nicht lohnen, ein i7 2600k sicher nicht in einer XBOX 720 verbaut... also wenn die neuen Konsolen kommen, ist ohnehin ein neuer Prozessor"typ" notwendig - und es ist recht wurst, ob i5 oder i7. Denn wenn der eine nicht mehr reicht, reicht der andere auch nicht mehr? :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Nee nee, ein i5-2500k ist meiner Meinung nach die beste Wahl. Bei AMD würd ich derzeit auch eher nen Vierkerner nehmen. FALLS mal Sechskerner relevant werden, kann man immer noch nachrüsten. Zurzeit sind aber die Sechskerner nicht besser als Vierkerner mit gleichem Takt, kosten aber viel mehr.

Falls dann mal für Konsolen 6 oder 8 Kerne Standard werden sollten, wird es auch noch eine Weile dauern, bis das auch auf PCs "Pflicht" wird.
 
TE
LordAragorn

LordAragorn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
236
Reaktionspunkte
20
Okeh, es ist soweit - ich warte nicht mehr, das ist mir zu blöde... Jeden Tag wird irgendwas teurer statt billiger ^^

Meine derzeitige Zustammenstellung:

Lian Li PC-B25FB - Midi-Tower - black, ohne Netzteil

Corsair Professional Series Gold AX650, 650 Watt

Intel Core i5-2500K Box, LGA1155

Scythe Katana 3, für alle Sockel geeignet

MSI P67A-G45 (B3), Intel P67, ATX, DDR3

8GB-Kit Corsair ValueSelect PC3-10667U CL9

ASUS ENGTX560 Ti DCII/2DI/1GD5, 1024MB,PCI-E,2xDVI,HDMI

ASUS Xonar Essence ST, PCI (90-YAA0E0-0UAN00Z)

Sony Optiarc AD-7280S-0B schwarz

Das Asus-Board hat bei 3 Kommilitonen nicht funktioniert, das soll mir eine Warnung sein, das ASRock Dings ist nicht lieferbar - dann probieren wir MSI - wäre das was?

Beim Gehäuse habe ich mich für das unten aufgeführte entschieden... was sagt ihr dazu? Sieht toll aus. Hat gute Lüfter. Hat aber kein USB 3.0 in der Front. Aber das mit der Durchführung durch das Gehäuse ist doch auch quatsch. Da lieber mal nen passenden Card-Reader/Blende mit USB 3.0 nachrüsten. Das Mainboard müsste ja mit USB 3.0 intern auch dafür gerüstet sein, oder? Ob ich nun vorne rangeh oder hinten ist ja wurst, wird immer ein USB-Anschluss hinten belegt. Bei Lian Li kostet das USB 3.0 Gehäuse bei gleichem Aussehen + Schallgedämmt halt 50 Euro mehr - das lohnt sich eher nicht, oder?

Gibt es noch ne Alternative zur ASUS 560 Ti - also andere Hersteller, die günstiger sind aber gleiche Leistung bringen?

Brauche ich bei dem Gehäuse für die Crucial m4 noch Einbauschinen? (Werden bei der m4 angeblich nicht mitgeliefert)

Gibt es noch ein Mittelding zwischen dem Antec 520 - das leider ausverkauft ist und dem Corsair?

Mit der Soundkarte mache ich nichts falsch, gerade was Treiberkompatibilität im Vergleich zu AuzenTech angeht, denke ich mal.

Brauche noch einen empfohlenen CardReader
sm_B-%29.gif


Welche Boxen (Gerne auch Nahfeldmonitore a'la Samson Media One 4a statt 2.1 oder gar 5.1 System)

Hab ich noch irgendwas wichtiges vergessen?
sm_B-%29.gif


Und mit dem Dell U2312HM mache ich immer noch nichts falsch, oder? Bzw. gibt es inzwischen was "besseres" als Alternative?
sm_B-%29.gif


Danke schon um ein weiteres Mal - da nun Skyrim daheim ist, wird auch sicher bestellt und nicht mehr laviert
sm_;-%29.gif
 
Zuletzt bearbeitet:

quaaaaaak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
761
Reaktionspunkte
26
nabend.

Ich würde kein MSI kaufen - persönliche abneigung.
Es gäbe da noch Gigabyte, mit dem Gigabyte GA-P67X-UD3-B3 z.b.
Beim gehäuse: super wahl sehr edel, aber hat die bohrungen für die ssd NICHT wenn ich mich nicht täusche.(Kingston SSD DriveCarrier 2.5" auf 3.5" (SNA-BR/35) | Geizhals.at Deutschland)
die leistung bei den gtx560ti variiert nicht so sehr, lediglich die version mit 448 shadern wäre stärker merkbar als die normale, kostet aber auch merkbar mehr :-D
das corsair ist gut, warum ein anderes nehmen?(außer das seasonic:))
Soundkarte wäre die pci-e version vll etwas zukunftssicherer.
der dell ist von der bildqualität besser als jedes TN panel, also kannst du kaum was flasch machen, jedoch kann es sein, dass er dir zu sehr schliert(habe ein modell gesehen das extrem schliert, scheint da ne krasse serienstreuung zu geben) dann kannst du gerne nocheinmal nachfragen(bitte innerhalb der 14tage rückgabe garantie^^)

grüße
 
Oben Unten