Neu zusammen gesetzter PC startet nicht

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Guten abend,

Ich habe heute meine neuen komponenten zusammengebaut.

Netzteil: 400w ist von 2009 aus dem alten pc
MB: gigabyte H87-HD3
CPU: i5 4570 4x3.20ghz
Graka: gigabyte gtx 660 2gb
RAM: Kingston HyperX Beast 1600 2x4gb

Es tritt folgendes problem auf wenn ich den pc starte
1. der cpu lüfter zuckt einmal kurz und startet dann ca. 2/3 sek später
2. während der cpu lüfter dann startet piept es dauerhaft in kurzem hohen ton
3. geht der pc nach einiger zeit wieder aus und das ganze wiederholt sich.

Kommt einem so vor als würde der cpu einfach zu wenig strom bekommen und daher läufts nicht..
Aber ich bin da nicht so bewandert ;)

Kann es sein dass mein netzteil mit 400watt zu wenig leistung bringt, dachte eventuell auch das es nicht geht weil der RAM 1,65V hat ud das MB mit 1,5V angegeben ist aber auch ohne ram läufts nicht ;)

Hoffe ihr koennt mir helfen ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Prüf auch mal ALLE Kabel und Stecker. Hast Du den langen Stromstecker UND den kleineren 4 bzw. 8 Pin (der kommt links oben rein, genau über dem länglichen Kühlkörper wo "ultra durable" draufsteht) auf dem Board drauf? Stromstecker auch korrekt an der Grafikkarte angeschlossen? Die Kabel, die von der Gehäusefront zum Board gehen wie PW_SW, Reset usw. sind auch korrekt dran? Es würde für den Test reichen, wenn nur der PW_Sw angeschlossen ist. Der Stecker vom CPU-Lüfter ist auch bei CPU_Fan aufgesteckt? Nach dem Einlegen der CPU hattest Du auch den kleinen Hebel wieder umgelegt, damit die CPU richtig sitzt?

Wenn da alles okay ist: nimm mal die Grafikkarte raus, die CPU hat ja eine eigene interne Grafik, das Board Monitoranschlüsse. Wenn es dann geht, dann ist es 100 pro das Netzteil. 400W reichen zwar theoretisch, aber wenn es ein eher "billiges" Modell ist, dann ist das effektiv nicht besser als ein 300W-Markenmodell, und DAS kann zu knapp sein.

Außerdem: war im gleichen Gehäuse vorher ein anderes Board? Wenn ja: hat das die Bohrlöcher für die Schrauben an den GENAU gleichen Stellen wie das neue? Fall nein, dann hast Du vlt lediglich einen Abstandhalter des alten Boards an einer Stelle, wo das neue kein Loch hat.
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Also hab ja schon nur board und cpu angeschlossen gehabt.. Ohne graka, etc
Also da war nur ein hebel an der rechten seite zum fixieren der abdeckung + cpu, habe ich auch woeder fixiert!
Das mit den steckern passt auch soweit, also der 4er slot 12v und der 24slot 12v, power sw ist zum starten oder? Falls ja hatte ich das auch korrekt angeschlossen...
Die bohrlöcher sind exakt die gleichen, das alte mainboard war auch ein gigabyte, allerdings dienen als
Abstandshalter zum gehäuse nur die dinger wo die schrauben rein kommen.. Hat aber beim alten mb genauso geklappt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Also hab ja schon nur board und cpu angeschlossen gehabt.. Ohne graka, etc
Also da war nur ein hebel an der rechten seite zum fixieren der abdeckung + cpu, habe ich auch woeder fixiert!
Das mit den steckern passt auch soweit, also der 4er slot 12v und der 24slot 12v, power sw ist zum starten oder? Falls ja hatte ich das auch korrekt angeschlossen...
okay, und was für ein Netzteil hast Du denn GENAU, Marke usw. ?


Die bohrlöcher sind exakt die gleichen, das alte mainboard war auch ein gigabyte, allerdings dienen als
Abstandshalter zum gehäuse nur die dinger wo die schrauben rein kommen.. Hat aber beim alten mb genauso geklappt.
Wie meinst Du das? so "Erhebungen" auf der Gehäuse-Platte, auf der man das Board montiert? Das reicht in 99% der Fälle nicht - da hattest Du beim alten Board wohl Glück. Das Board kann sonst Kontakt haben, wo es keinen haben sollte, und dann gibt es nen Kurschluss. Mal davon abgesehen, dass dann Steckkarten usw. evlt nicht ganz korrekt sitzen, weil sie "schief" in Richtung Gehäuserückseite verlaufen müssen.

Es gibt Gehäuse, bei denen MANCHE der Stellen für Bohrlöcher keinen Abstandhalter brauchen, ich glaub die ersten zwei Reihen quasi, aber da die Boardformate und deren Bohrlöcher sich bei Reihe 3 unterscheiden, musst Du normalerweise bei mind 2 Stellen doch einen Abstandhalter in die Platte einschrauben.

Was für ein Gehäuse isses denn?
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Ouuh das gehäuse ist ein alter midi tower, findet man im inet nicht ;) Ja also die absatzhalter sind quasi stifte in welche ich die schrauben zum motherboard fixieren schraube, diese bestehen aus metall, gummi oder plastik ist da nicht.. Wie kann ich das am besten abisolieren..

Auf der damaligen rechnung steht zu gehäuse + NT: gehäuse midi tower ATX 400W AR05 bl/si low noise
Das alte mb war gigabyte EP-43DS3L S775
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Ach soooo - nee, so Metallstifte sind schon korrekt, die sollen ja auch gar nicht isolieren, im Gegenteil: die sollen das Board an den korrekten Stellen erden ;)


Bei dem Netzteil wird vermutlich der Haken sein, denn die Netzteile, die schon in einem Gehäuse dabei sind, taugen meist nicht viel. Und wenn Du vorher Sockel 775 hattest, ist das sicher auch schon ziemlich alt, da wäre es auch bei einem guten Netzteil angebracht, das mal zu erneuern. Die verlieren auch an Effizienz nach einer Weile, also wenn der PC eigentlich nur 300W braucht, zieht ein gutes und neues dafür ca 330W aus der Steckdose, ein wenig Verlust beim unwandeln des Stroms in die Spannungen, die die PC-Teile brauchen, gibt es halt immer. Bei nem billigen sind es gern mal 380-400W, wenn es dazu noch alt ist noch mehr...

So eines zB 530 Watt Thermaltake Smart SE Modula 80+ Bronze - Hardware, oder auch be quiet! SYSTEM POWER 7 500W - bulk - viel weniger sollte man da lieber nicht ausgeben. Auch in Hinsicht darauf, dass Du ja sicher mal eine stärkere Grafikkarte als die olle GTX 660 nachrüsten willst ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Also meinst du es liegt am netzteil?
Ich habe gestern ne seite gefunden wo man die beepcodes fehlern zuordnen kann.. Da ich ja ein AMI BIOS habe und es dauerhaft piept bis zum neustart finde ich da allerdings nichts, bei AWARD BIOS gibt das dauerhafte kurze piepen allerdings an dass die stromversorgung zu niedrig ist...
Aber ein mainboard nur mit cpu und kuehler drauf sollte auch mit nem alten 400w netzteil laufen oder?
Habe den alten pc 06.2009 gekauft.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Du musst CPU, Kühler und RAM draufmachen - ohne RAM wird das nix.


Kannst Du denn vlt ein Netzteil von einem Kumpel leihen? Beim RAM: sind es zwei Riegel? Dann teste mal je nur einen
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Also normalerweise muesste ich ja auch ohne ram ins bios kommen.. Mh netzteil leihen wird schwer .. Aber mal sehen
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Und mit einem riegel klappts auch nicht, gerade probiert, immernoch selber fehler
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Wieso solltest Du ohne RAM ins BIOS kommen können? Wo hast Du das denn gehört? ^^ Der PC braucht schon direkt zum Start Platz, um etwas im Kurzspeicher abzulegen, und das ist eben das RAM. Aber gut, geht ja auch MIT RAM nicht...


Was Du mal versuchen kannst: Pc vom Strom nehmen, dann bau das Board aus, leg es auf einen Karton oder so neben den offenen PC, Stromkabel kannst du durchs offene Seitenteil zum Board führen. Die Stecker vom Gehäuse lässt Du weg. Monitorkabel ans Board. Dann Das Netzteil wieder ans Stromnetz. Nun kannst Du mit einem Schlitz-Schraubenzieher die beiden Pins vom Board verbinden, auf die normalerweise der "PW_SW"-Stecker draufkommt, und zwar so lange dranhalten bis das Board reagiert. Damit simulierst Du ein normales Einschalten des PCs. Klappt es dann?

Wenn nein, dann mach den Kühler mal ab und prüf GENAU nach, ob die CPU richtig sitzt, da gibt es ja auch eine Markierung, die in eine bestimmte Ecke zeigt. Am besten mal Hebel auf, CPU raus, auch mal drunterschauen, ob da alles okay aussieht, dann wieder passend in den Sockel legen und Hebel wieder runter.


Es könnte halt sein, dass das RAM zu viel Spannung braucht - was für eines ist es denn GENAU? Ich finde DDR3-1600 HyperX Beast nur mit 1,5V, aber nicht mit 1,6V.... http://geizhals.at/de/kingston-hyperx-beast-dimm-xmp-kit-8gb-khx16c9t3k2-8x-a865291.html Allerdings kenn ich da ohnehin an sich nur das Problem, dass der PC wegen der RAM-Spannung maximal instabil werden kann, nicht, dass er nicht mal angeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Habe gestern mehrfach gelesen, dass man auch den pc ohne ram starten kann :-D
Habe bereits nochmal alles aus und abgebaut und cpu und kuehler nochmal neu reingebaut..
Aber immernoch das gleiche...
Ja mein ram hat 1,65v aber das board nur 1,5 .. Koennte aber mit einem riegel starten und dann im bios auf 1,66v stellen.. Wenn ich mal soweit kommen würde ;) also gut dann bau ichs mal aus und versuch das mit dem daneben legen
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.877
Reaktionspunkte
6.052
Im Grunde hat Herb ja schon alles abgefragt ... wenn der Rechner piept, wie genau piept es denn? Im Handbuch vom Mainboard müsste es eine Seite geben, wo akkustische Signale Fehlerquellen bzw. Ursuchen repräsentieren.

Neuere und ggf. bessere Boards haben dafür POST LEDs auf dem Board, d.h. Status Meldungen in LED Form. Aber auch diese müssten und sollten im Handbuch beschrieben sein. %)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Habe gestern mehrfach gelesen, dass man auch den pc ohne ram starten kann :-D
Habe bereits nochmal alles aus und abgebaut und cpu und kuehler nochmal neu reingebaut..
dann mal das mit dem Board außerhalb des Gehäuses probieren, nur um ein evlt. Kurzschluss mit dem Gehäuse als Ursache ausszuschließen.

Ja mein ram hat 1,65v aber das board nur 1,5 ..
Hast Du nen Link? Hab RAM mit diesem Namen halt nur mit 1,5V gefunden. Und auch bei 1,65v müsste das zumindest erstmal "laufen"


Es kann natürlich auch ganz simpel nur das Board nen Defekt haben....
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Also ausgebaut ob mit oder ohne ram ist egal.. Gleiches problem und auch kein bild.. Hatte zwar keinen sound angeschlossen aber das piepen wird auch da gewesen sein..

Im handbuch ist nichts :/ weder zum piepen noch irgendwelche led beschreibungen auf der mainboard leuchtet aber auch nichts..
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Habe mindfactory mal angeschrieben und die sagen ich brauchs mindestens ein 600W netzteil?!
Kann das sein oder versuchen die mir nur nochmehr geld aus der tasche zu ziehen.. Weil mehr als "für die Artikel brauchen Sie mind. ein 600 Watt Netzteil." Stand nicht darin.. Frage mich gerade ob das stimmt ;)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.877
Reaktionspunkte
6.052
Quark ... du hast zwar deine Grafikkarte nicht gepostet, aber 600 Watt braucht man mit deinem o.g. PC nicht.
Okay, du hast sie doch gepostet, ich hab es nur überlesen. Aber auch eine 660 OC benötigt mit den restlichen Komponenten sicherlich kein 600 Watt NT. Ein sehr gutes 400 oder 450 Watt NT reicht ohne Probleme! :top:

Ich hab einen i7 2600K, 8GB RAM und eine GTX 780 OC und habe "nur" ein 550 Watt NT von Enermax.

Richtig ist, dass günstige NT mit 500 Watt und mehr unter Vollast bestimmte Spannungen nicht dauerhaft bringen, wo teure NT mit, Beispiel, 350 Watt keine Probleme haben. Aber wir reden hier vom Start des PCs.

Was mir einfällt ... die zwei Stromstecker vom NT zum Mainboard hast du korrekt angeschlossen? Einmal dürfte es einen ATX v2 Stecker geben und einen Vier- bzw. Achtpoligen Stecker. Beide müssen mit dem Mainboard verbunden sein.
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Einen 24poligen und einen 4poligen ja ;) wenn ich den 4poligen nicht dran habe geht er an und direkt wieder aus
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Die modernen Boards haben da ja ACHT Pole bei den Zusatzbuchsen - an sich reicht 1x 4fach Stecker, aber vlt in DEM Fall dann doch nicht?

Und 600W ist Käse - das sagen die entweder, damit man nicht unnötig ein zB Board reklamiert, oder weil GANZ ganz ganz billige Modelle mit 600W vielleicht wirklich versagen. So ein PC mit nem core i5 und ohne Graka braucht grad mal 90-120W, mit ner Top-Karte 300-330W
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Ist wie gesagt ein altes netzteil aber zum starten von mainboard und cpu sollte es wohl reichen... Ich hab einfach keine ahnung woran es liegen koennte ausser das mainboard ist defekt..
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Im handbuch steht dass 1x 4pol 12v eigentlich ausreicht.. Gibts sowas wie einen 4zu8pol adapter?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Ja, solche Adapter gibt es.

Aber Du solltest so oder so ein neues Netzteil holen, auch wenn es vlt nicht "schuld" ist, denn denn 400W no Name schon im Gehäuse mit dabei UND viele Jahre das, das taugt für halbwegs gute Grafikkarten und Systeme nix.
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Mh okay ein 450w von bequiet oder so wird schon passen oder?
Und ein andres netzteil hat ja sicher auch nen 8er 12v stecker
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
ja, es sollte aber auf jeden Fall 2x PCIe-Stecker haben für Grafikkarten. und für die Zukunft wären 500-550W sicherer, also für ne stärkere grafikkarte. Wie gesagt: so ab ca 50€, vlt auch 40-45€ - du hast halt auch ne höhere Effizienz bei den besseren, sparst also Strom, und die Sicherungen usw sind besser.
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Okay ;) dann werd ich da demnächst mal nach schauen.. Aber das problem mit meinem jetzigen mainboard habe ich ja immernoch ;) mal schaun ob ich eventuell ein netzteil zum testen bekomme.. Bestellen dauert halt auch wieder seine zeit :/
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
gigabyte meint das piepen bedeuted einen fehler mit dem speicher.. Und ohne speicher dass der CPU defekt ist.. Der sieht allerdings einwandfrei aus, bis darauf dass es im rechten oberen teil so aussieht als wierde da ein pin fehlen.. Wobei ich das
Schon vor dem einbau gesehen habe und dachte es wäre so gebaut... Oder ist das echt ein fehler?
 
TE
L

Lawlqus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2014
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Ah sorry ich meinte am mainboard, der cpu ist korrekt aber da wo der cpu am mainboard draufliegt.. Da ist im recht oberen bereich ziemlich zentral eine klitzekleine lücke.. Soeht einfach aus als wäre da garkein pin, also verbogen ist es nicht, ist einfach kein pin da.. Weiß aber eben nicht ob das gewollt ist.. Auf dem cpu ist dort allerdings keine lücke..
 
Oben Unten