Mass Effect: Legendary Edition im Test - Legendäres Remaster

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.563
Reaktionspunkte
5.890
Website
twitter.com
Jetzt ist Deine Meinung zu Mass Effect: Legendary Edition im Test - Legendäres Remaster gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Mass Effect: Legendary Edition im Test - Legendäres Remaster
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
949
Reaktionspunkte
298
Ich spiele es auch gerade, bin in ME1 kurz vor Virmire.
Man merkt schon, dass es ein etwas anderes Spiel ist. Meine Frontkämpferin ballert sich gerade mit einem Sturmgewehr durch die Welt, was früher eigentlich nicht so möglich gewesen wäre.
Und ich habe schon rund 30 Stunden auf der Uhr. Völlig unverständlich, wie einige Leute wohl Teil 1 in 15 Stunden durch haben. Spielen die das Spiel überhaupt...?

Jedenfalls hat mich das Fieber wieder voll gepackt. Und ich bin gespannt, ob meine selbstgebaute Shepard in Teil 2 wirklich identisch aussieht und wie sich dann die roten Narben in ihrem etwas... radikalem... Handeln niederschlagen.
Immerhin gab es viele Charakteroptionen früher noch gar nicht und meine Shepards sahen in jedem Teil anders aus...
 

CarloSiebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
116
Reaktionspunkte
126
ENDLICH! Nachdem ich bei Release der Originale noch rebellisch war und mich nicht auf die DLC-Politik von Bioware eingelassen habe, kann ich die Teile endlich nachholen.
Ich hab nämlich bisher nur Teil 1 mal gespielt und die anderen nicht.

Vor allem muss ichs jetzt aber spielen, damit mich Kollege Matthias endlich wieder Ernst nimmt. Seit ich im erzählt habe, dass ich die Spiele nie gespielt hab war das ein schwieriges Thema. :-D
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.135
Reaktionspunkte
470
Mit den mageren Einstellmöglichkeiten in der Grafik und ohne FOV-Regler für mich leider ein Budget-Kauf.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.244
Reaktionspunkte
1.046
"Wer Bioware in den vergangenen Jahren den Verlust ihres Spirits oder ihrer kreativen Schaffenskraft vorgeworfen hat, wird hier eindrucksvoll eines besseren belehrt."

Ich finde es gut, wenn es von echten Klassikern ein Remake gibt - das gibt auch den nachfolgenden Spieler-Generationen die Möglichkeit, ohne Abstriche machen zu müssen, sich auf das Spielerlebnis einlassen zu können.
Aber von einem Remake so eine Aussage abzuleiten ist, gelinde gesagt ganz schön weit hergeholt und pompös.
Bioware sitzt noch immer auf dem absteigenden Ast, die alte Rüstung und Medaillen nochmal aufzupolieren, kann nicht darüber hinwegtäuschen
, daß man sich hier im Glanz alter Erfolge sonnt.
Am Aufhübschen eines alten Klassikers, ist absolut nichts kreativ oder besonders mutig.
Da müssen sie schon mit einem neuen Mass Effect oder sonst einem Spiel das beweisen.
Der bucklige Glöckner Anthem, das letzte "große" Spiel, winkt aus dem Hintergrund. :rolleyes:
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.965
Reaktionspunkte
7.394
"Wer Bioware in den vergangenen Jahren den Verlust ihres Spirits oder ihrer kreativen Schaffenskraft vorgeworfen hat, wird hier eindrucksvoll eines besseren belehrt."

Ich finde es gut, wenn es von echten Klassikern ein Remake gibt - das gibt auch den nachfolgenden Spieler-Generationen die Möglichkeit, ohne Abstriche machen zu müssen, sich auf das Spielerlebnis einlassen zu können.
Aber von einem Remake so eine Aussage abzuleiten ist, gelinde gesagt ganz schön weit hergeholt und pompös.
Bioware sitzt noch immer auf dem absteigenden Ast, die alte Rüstung und Medaillen nochmal aufzupolieren, kann nicht darüber hinwegtäuschen
, daß man sich hier im Glanz alter Erfolge sonnt.
Am Aufhübschen eines alten Klassikers, ist absolut nichts kreativ oder besonders mutig.
Da müssen sie schon mit einem neuen Mass Effect oder sonst einem Spiel das beweisen.
Der bucklige Glöckner Anthem, das letzte "große" Spiel, winkt aus dem Hintergrund. :rolleyes:
Dem kann ich nicht widersprechen. Die Legendary Edition macht aus den alten Spielen keine komplett neuen Spiele.

Die kreative Schaffenskraft müssen sie erst noch mit dem neuen ME beweisen.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.244
Reaktionspunkte
1.046
edenfalls hat mich das Fieber wieder voll gepackt. Und ich bin gespannt, ob meine selbstgebaute Shepard in Teil 2 wirklich identisch aussieht und wie sich dann die roten Narben in ihrem etwas... radikalem... Handeln niederschlagen.
Immerhin gab es viele Charakteroptionen früher noch gar nicht und meine Shepards sahen in jedem Teil anders aus...
Wieso sahen die jedesmal anders aus?
Meinst du, du hast sie jedesmal neu erstellt oder das beim Transfer irgendwas schief gegangen ist?
Ich habe sehr lange an einem einzelnen Shephard "gebastelt" in ME 1 und von ME 1 über ME 2 bis zu ME 3, hat er sich nicht verändert.
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Welche CHarakteroptionen gab es denn nicht?
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.563
Reaktionspunkte
5.890
Website
twitter.com
"Wer Bioware in den vergangenen Jahren den Verlust ihres Spirits oder ihrer kreativen Schaffenskraft vorgeworfen hat, wird hier eindrucksvoll eines besseren belehrt."

Ich finde es gut, wenn es von echten Klassikern ein Remake gibt - das gibt auch den nachfolgenden Spieler-Generationen die Möglichkeit, ohne Abstriche machen zu müssen, sich auf das Spielerlebnis einlassen zu können.
Aber von einem Remake so eine Aussage abzuleiten ist, gelinde gesagt ganz schön weit hergeholt und pompös.
Bioware sitzt noch immer auf dem absteigenden Ast, die alte Rüstung und Medaillen nochmal aufzupolieren, kann nicht darüber hinwegtäuschen
, daß man sich hier im Glanz alter Erfolge sonnt.
Am Aufhübschen eines alten Klassikers, ist absolut nichts kreativ oder besonders mutig.
Da müssen sie schon mit einem neuen Mass Effect oder sonst einem Spiel das beweisen.
Der bucklige Glöckner Anthem, das letzte "große" Spiel, winkt aus dem Hintergrund. :rolleyes:

Es gab schon mehr als genug Beispiele, wo ein Remaster auch in den Sand gesetzt wurde.
Das muss man auch erstmal vernünftig und in dieser Qualität auf die Beine stellen. Wenn das so einfach wäre, würde es ja jeder hinbekommen.
Ich finde durchaus, dass man hier spürt, dass es sich um ein "Labor of Love" handelt, wie man auf Neudeutsch so schön sagt.
Viele hatten Bioware ja auch schon längst diese Form der Leidenschaft abgesprochen.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.135
Reaktionspunkte
470
Es gab schon mehr als genug Beispiele, wo ein Remaster auch in den Sand gesetzt wurde.
Das muss man auch erstmal vernünftig und in dieser Qualität auf die Beine stellen. Wenn das so einfach wäre, würde es ja jeder hinbekommen.
Ich finde durchaus, dass man hier spürt, dass es sich um ein "Labor of Love" handelt, wie man auf Neudeutsch so schön sagt.
Viele hatten Bioware ja auch schon längst diese Form der Leidenschaft abgesprochen.
Hat trotzdem nix mit Kreativität zu tun. Die haben es technisch gut gemacht, das sollte man bei einem Riesen wie EA mit solch enormen Resourcen erwarten.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.965
Reaktionspunkte
7.394
Es gab schon mehr als genug Beispiele, wo ein Remaster auch in den Sand gesetzt wurde.
Das muss man auch erstmal vernünftig und in dieser Qualität auf die Beine stellen. Wenn das so einfach wäre, würde es ja jeder hinbekommen.
Ich finde durchaus, dass man hier spürt, dass es sich um ein "Labor of Love" handelt, wie man auf Neudeutsch so schön sagt.
Viele hatten Bioware ja auch schon längst diese Form der Leidenschaft abgesprochen.
Naja, wäre auch ein Kunststück gewesen wenn das Remaster noch kaputter als Anthem geworden wäre. :B
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.434
Reaktionspunkte
2.261
"Wer Bioware in den vergangenen Jahren den Verlust ihres Spirits oder ihrer kreativen Schaffenskraft vorgeworfen hat, wird hier eindrucksvoll eines besseren belehrt."

Ich finde es gut, wenn es von echten Klassikern ein Remake gibt - das gibt auch den nachfolgenden Spieler-Generationen die Möglichkeit, ohne Abstriche machen zu müssen, sich auf das Spielerlebnis einlassen zu können.
Aber von einem Remake so eine Aussage abzuleiten ist, gelinde gesagt ganz schön weit hergeholt und pompös.
Bioware sitzt noch immer auf dem absteigenden Ast, die alte Rüstung und Medaillen nochmal aufzupolieren, kann nicht darüber hinwegtäuschen
, daß man sich hier im Glanz alter Erfolge sonnt.
Am Aufhübschen eines alten Klassikers, ist absolut nichts kreativ oder besonders mutig.
Da müssen sie schon mit einem neuen Mass Effect oder sonst einem Spiel das beweisen.
Der bucklige Glöckner Anthem, das letzte "große" Spiel, winkt aus dem Hintergrund. :rolleyes:
Für ein Remake wäre das vielleicht wirklich etwas wenig, aber für ein Remaster kann sich das schon sehen lassen.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.434
Reaktionspunkte
2.261
Ich wollte jetzt auch eigentlich nicht klugscheißen. :)
Aber ich fürchte, dass Einige ein Remake erwartet haben und enttäuscht sein könnten, dass das hier „nur“ eine Aufhübschung mit Verbesserungen ist und kein FFVIIR. ;)
Tatsächlich kann ich es verstehen, wenn man dafür nicht 60€ ausgeben will, aber für mich hat sich der Kauf absolut gelohnt. Bin bei knapp 30 Stunden ME1 und gerade auf Feros. Danach folgt Virmire.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.380
Reaktionspunkte
1.223
Wieso sahen die jedesmal anders aus?
Meinst du, du hast sie jedesmal neu erstellt oder das beim Transfer irgendwas schief gegangen ist?
Ich habe sehr lange an einem einzelnen Shephard "gebastelt" in ME 1 und von ME 1 über ME 2 bis zu ME 3, hat er sich nicht verändert.

Das war wohl je nach Glück bei jedem anders. Ich hatte "damals" (tm) auch das "Glück" das mein Shepard sich immer dezent, aber doch deutlich änderte.. mein "Sergeant Hackfresse" wie ich ihn liebevoll nannte, mit relativ schlanken Armen und durchschnittlichen Körperbau und .. "prägnanten" Gesicht (Hackfresse halt), wandelte sich über 2 zu 3 langsam, aber doch stetig zu einem durchtrainierten, fitten adretten Herrn dessen Gesichtsproportionen sich auch etwas verschoben.

Das weiß ich bis heute weil es mir schon damals etwas gegen den Strich ging.

Da willste einen Charakter möglichst häßlich/durchschnittlich machen, dann wird das so torpediert.
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.563
Reaktionspunkte
5.890
Website
twitter.com
Das war wohl je nach Glück bei jedem anders. Ich hatte "damals" (tm) auch das "Glück" das mein Shepard sich immer dezent, aber doch deutlich änderte.. mein "Sergeant Hackfresse" wie ich ihn liebevoll nannte, mit relativ schlanken Armen und durchschnittlichen Körperbau und .. "prägnanten" Gesicht (Hackfresse halt), wandelte sich über 2 zu 3 langsam, aber doch stetig zu einem durchtrainierten, fitten adretten Herrn dessen Gesichtsproportionen sich auch etwas verschoben.

Das weiß ich bis heute weil es mir schon damals etwas gegen den Strich ging.

Da willste einen Charakter möglichst häßlich/durchschnittlich machen, dann wird das so torpediert.

Weil die Charaktereditoren mit jedem Teil ausgebaut und angepasst wurden.
Daher hat man sie ja jetzt endlich vereinheitlicht.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.855
Reaktionspunkte
3.372
Schoener Test @MatthiasDammes ! :top:

Spricht mir, nach bisher ca 25 Stunden in ME1 ziemlich aus der Seele.

Ich finde uebrigens, dass ME1 durch die Aenderungen (bessere Waffen-Kontrolle, Headshots mit emhr Schaden, der genauer schiessende Mako) um einiges einfacher geworden ist als frueher. Ich hab erstmal auf Hardcore angefangen weil frueher einige Gegner in ME1 auf Insanity solche bullet sponges waren, dass das nicht mehr viel Spass gemacht hat da ewig auf die einzuballern. Jetzt renne ich da aber ohne Probleme durch und denke mir, ich haette doch gleich auf Insanity anfangen sollen. Das fand ich schon ziemlich auffaellig im Gegensatz zu frueher.
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.563
Reaktionspunkte
5.890
Website
twitter.com
Ich finde uebrigens, dass ME1 durch die Aenderungen (bessere Waffen-Kontrolle, Headshots mit emhr Schaden, der genauer schiessende Mako) um einiges einfacher geworden ist als frueher. Ich hab erstmal auf Hardcore angefangen weil frueher einige Gegner in ME1 auf Insanity solche bullet sponges waren, dass das nicht mehr viel Spass gemacht hat da ewig auf die einzuballern. Jetzt renne ich da aber ohne Probleme durch und denke mir, ich haette doch gleich auf Insanity anfangen sollen. Das fand ich schon ziemlich auffaellig im Gegensatz zu frueher.

In einigen Situationen stimme ich dir zu, bei anderen hatte ich eher das gegenteilige Gefühl.
Threshermaws scheinen z.b. schwerer geworden zu sein.
Die hab ich früher ohne Probleme zu Fuß gemacht, das kannst auf Insanity jetzt völlig vergessen.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.855
Reaktionspunkte
3.372
In einigen Situationen stimme ich dir zu, bei anderen hatte ich eher das gegenteilige Gefühl.
Threshermaws scheinen z.b. schwerer geworden zu sein.
Die hab ich früher ohne Probleme zu Fuß gemacht, das kannst auf Insanity jetzt völlig vergessen.
Stimmt, die sind ein bisschen die Ausnahme. IIRC haben die frueher nur einen Saeureball geschmissen, nicht 3-4. Sind aber wesentlich cooler jetzt.
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
949
Reaktionspunkte
298
Wieso sahen die jedesmal anders aus?
Meinst du, du hast sie jedesmal neu erstellt oder das beim Transfer irgendwas schief gegangen ist?
Ich habe sehr lange an einem einzelnen Shephard "gebastelt" in ME 1 und von ME 1 über ME 2 bis zu ME 3, hat er sich nicht verändert.
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Welche CHarakteroptionen gab es denn nicht?
Also ich habe meine Shepard so gespielt, wie sie ursprünglich auch gedacht war: Als Frau.
Von Teil 1 - 3 sah sie halt aber immer etwas anders aus, egal ob importiert oder Codewandler.

In der LE gibt es neue Frisuren und Haarfarben. Auch finde ich die Gesichter etwas anders in den Proportionen...
Insgesamt sieht alles ein wenig anders (besser) aus.
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.479
Reaktionspunkte
82
Kann den Aussagen im Test quasi 1:1 zustimmen.
Bin auch sehr angetan in Summe. Auch wenn ich echt etwas angefressen war als mich in ME1 dann die ersten alt bekannten nervtötenden Bugs von komplett aussetzender KI bishin zu hängen bleibender Kamera und/oder Inputs wiederholt negativ aufgefallen sind.
Hier hätte ich mir ebenfalls etwas mehr "remastering" erhofft. Die Gegner stellen den Kampf nicht selten komplett ein, selbst auf Veteran und höher und lassen sich ohne Gegenwehr umnieten. Besonders "lustig" sind da die Nahkampf Gegner die sich gern wild im Kreis drehen statt auf mich zu zu stürmen....

In Summe war es mir den Preis aber noch mal Wert, immerhin hat früher ein Spiel alleine ohne die DLCs bereits um die 60 Taler gekostetet, jetzt gibts alles im Gesamtpaket plus schickere Optik und "für modernere Systeme optimiert". Kann man sich eigentlich nicht beschweren.

Zu kritisieren wäre neben der erwähnten Bugs in ME1 insbesondere noch das leidige Thema "Steam + Origin + ME Launcher = Spiel endlich gestartet". Tut das wirklich Not? Der Rest passt aber und ist genau das was versprochen wurde.

Jetzt bitte noch nen ordentlichen Teil 4 (5) abliefern!
 

Nevrion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
296
Reaktionspunkte
137
Also mir gefällt das Remaster sehr, trotz der kleinen Macken, die man nicht gepatched hat. Gerade bei den Mako-Missionen in Mass Effect 1, ist mir erst mal wieder richtig bewusst geworden, wie geil die Mako-Missionen in Mass Effect Andromeda dazu im Vergleich sind. Mass Effect 1 ist halt abseits der Hauptstory ein generisch gestaltetes Abenteuer, mit 2 Gesichtern für Frauen und 3 für Männern, etwa so vielen Synchronsprechern sowie 2 Varianten von Bunkern/Einrichtungen. Das könnte man heute keinem mehr zumuten, aber der Retro-Charm des Spiels macht das irgendwie wieder weg.

Spätestens mit Mass Effect 2 ist man dann wieder gänzlich im Abenteuer gefangen und freut sich auf jedes Gesicht und jede Stimme so als hätte man einen guten Freund seit Jahren nicht gesehen :)
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.479
Reaktionspunkte
82
Jo der Sprung von ME1 zu ME2 ist gewaltig.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.985
Reaktionspunkte
3.706
Und ich habe schon rund 30 Stunden auf der Uhr. Völlig unverständlich, wie einige Leute wohl Teil 1 in 15 Stunden durch haben. Spielen die das Spiel überhaupt...?
Ein Test in der Zeit war grundsätzlich sehr positiv. Aber es wird nahegelegt, Teil 1 so schnell wie möglich zu zocken:

Teil eins ist ein ordentliches Spiel, aber vieles daran ist unausgereift, was auch das Remaster nicht wesentlich ändert. Kämpft man sich nur durch die Hauptstory und lässt den Großteil der eher uninspirierten Nebenaufgaben links liegen, braucht es schon gut 18 Stunden. Das lohnt sich aber, denn dann eröffnet sich einem in Mass Effect 2 eine ganz andere Welt. Und die ist fantastisch. Auch heute noch.
So ganz falsch liegen sie mit Teil 1 ja nicht. Wegen der Geschichte sollte man halt zumindest durch.
Als Fan der original Serie ist man da aber vielleicht etwas leidensfähiger. :-D

Hat trotzdem nix mit Kreativität zu tun. Die haben es technisch gut gemacht, das sollte man bei einem Riesen wie EA mit solch enormen Resourcen erwarten.
Modelle und (manche) Animationen überarbeiten, alle Texturen erneuern, Partikel, Lens Flares und ähnliches, alles neu ausleuchten, entsprechend kommt Look Development auch wieder mit dazu, ....
Bei Sound und Musik sicher ähnliches.

Musste "rein technisch" überhaupt so riesig Aufwand betrieben werden, nachdem die Engine dieselbe blieb? Ich würde zumindest nicht darauf wetten. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.434
Reaktionspunkte
2.261
Ich war nach 36 Stunden durch Teil 1 und hatte schon das Gefühl, dass ich alles mitgenommen habe (habe auch immer brav alle ausreden lassen und den Codex gelesen…vielleicht sparen sich das diejenigen, die nach unter 20 Stunden durch sind :B).
Ein wenig „eilig“ hatte ich es aber auch, denn auf Teil 2 freue ich mich wieder wie ein Schnitzel. :)
 

Dai-shi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.09.2007
Beiträge
524
Reaktionspunkte
125
Habe auch mal wieder angefangen und habe irgendwie verdrängt wie verkorkst die Steuerung war.
Welches Genie ist eigentlich auf die Idee gekommen Benutzen und Sprint auf ein und die selbe Taste zu legen?
Wahrscheinlich der gleiche, der bestimmt hat, dass Sheppard nur 4 Sekunden sprinten kann... Oh man, da bin ja sogar ich noch fitter :S
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.965
Reaktionspunkte
7.394
Habe auch mal wieder angefangen und habe irgendwie verdrängt wie verkorkst die Steuerung war.
Welches Genie ist eigentlich auf die Idee gekommen Benutzen und Sprint auf ein und die selbe Taste zu legen?
Wahrscheinlich der gleiche, der bestimmt hat, dass Sheppard nur 4 Sekunden sprinten kann... Oh man, da bin ja sogar ich noch fitter :S
In der Tat, das waren so Dinge die musste man einfach so schlucken. Aber auch das Deckungssystem war in keinem der ME-Teile wirklich pralle. ^^
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.989
Reaktionspunkte
875
Wahrscheinlich der gleiche, der bestimmt hat, dass Sheppard nur 4 Sekunden sprinten kann... Oh man, da bin ja sogar ich noch fitter :S
Das liegt an anderen Schwerkraftverhältnissen, da würde uns die Puste schon nach einer Sekunde ausgehen.

So, Illusion wieder hergestellt ? :rolleyes:
 
Oben Unten