• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Laut aktuellem Gerücht: Kehrt Mass Effect zurück zu den Wurzeln der Reihe?

SimonHoffmann99

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
1.482
Reaktionspunkte
5
Ist doch egal für was sich sich entscheiden, die Internet-Schreihälse warten schon um Kritik zu üben.

Ich will der Erste sein, der Mass Effect und Bioware kritisiert, also finde ich es im 3. Jahrtausend einfach erbärmlich, daß ich am Monitor nicht Geschossrauch und Körperschweiß riechen kann. Oder das ich Liaras Küsse nicht schm...

o.k. jetzt wird es komisch
 
Wegen mir kann man gerne eine Andromeda-Fortsetzung machen, aber eben bitte ohne Open-World-Kram, sondern wieder in der "alten" Action-Adventure-RPG-Version. Dann könnte es richtig gut werden, denn ich hätte schon gerne gewusst, wie es in Andromeda weitergeht :)
 
Ich verstehe die Aussagen ehrlich gesagt nicht so ganz. Spieltechnisch hat sich ME Andromeda nicht wirklich von den ersten 3 Teilen abgehoben. Man kann zwar sagen, dass das erkunden der Welten einen höheren Aspekt darstellte, aber das Feature war ja im Prinzip nur die Weiterentwicklung der Mako-Fahrten aus dem ersten Teil.
Das Problem des Spiels war eher der desolate Zustand, in dem es auf den Markt kam und dass es auch in Sachen Story viel zu viel Potential verschenkt hat.
 
Ich hör jetzt schon die Deppen die sich darüber beschweren dass das Spiel viel zu kurz ist wenn es keine 150h Open World Beschäftigungstherapie bietet.

Daher hoffe ich das Bioware da den nötigen Nut hat.
 
Finde ich gut. Die Spiele haben ohne Open World super funktioniert. Es braucht nicht jedes Spiel Open World und genug Content bietet Mass Effect auch ohne Open World Bloat.

Gutes Gamedesign ist nicht, wenn du dem Spiel nichts mehr hinzuzufügen kannst. Gutes Gamedesign ist, wenn du nichts mehr entfernen kannst ohne das Spiel kaputt zu machen.
Bei den meisten Open World Spielen ist die Open World und der ganze Copy and Paste Müll einfach unnötig und wenn man das entfernt würden die Spiele nicht schlechter, sondern sogar besser.

Wirklich gute Open World Spiele kann man an einer Hand abzählen. Mass Effect Andromeda gehörte nicht dazu.
 
Mass Effec Andromeda war nicht schlecht weil es Open World war.
Es war schlecht, weil es eine schlechte Open World war. Leer und leblos. Vollgestopft mit zufällig generiertem Loot das keiner braucht und das sofort verkauft wird und nur das Inventar vollkleistert.
Es war schlecht, weil es keinen charistmatischen Antagonisten hat. Die Kett sind eben kein Saren und keine Reaper.
Es war schlecht, weil die Vorgeschichte keinen Sinn ergibt. Weil Charaktere unlogisch und bescheuert handeln um überhaupt an den Punkt zu kommen, den man vorfindet.
Es war schlecht, weil es so wenig (gutes) Worldbuilding gibt. Messbar anhand der Alienspezies ME1 vs. ME:A.
Und zu guter letzt war es schlecht, weil viele Charaktere in der eigenen Party - inklusive Ryder - nervige Teenagerbratzen sind.

Dass EA jetzt so stark überkorrigiert lässt vermuten, dass sie gar nicht verstanden haben wo das Problem mit ME:A lag. Und das wiederum lässt vermuten, dass sie all die anderen genannten Fehler, die nichts mit Open World zu tun haben, wiederholen könnten...
 
Mass Effec Andromeda war nicht schlecht weil es Open World war.
Es war schlecht, (...)

Meh.. ich finde den Teil wesentlich besser, als er hier und anderswo dargestellt wird.

Alleine der Banter zwischen den Charakteren war teilweise köstlich.. den habe ich bei einem erneuten
Run in der klassischen Trilogie schmerhaft vermischt wo er bei weitem nicht so zahlreich vorkam.

Und der Kampf ging auch locker von der Hand. Insofern hätte ich mich auf einen Nachfolger oder DLC sehr gefreut.
 
Meh.. ich finde den Teil wesentlich besser, als er hier und anderswo dargestellt wird.

Alleine der Banter zwischen den Charakteren war teilweise köstlich.. den habe ich bei einem erneuten
Run in der klassischen Trilogie schmerhaft vermischt wo er bei weitem nicht so zahlreich vorkam.

Und der Kampf ging auch locker von der Hand. Insofern hätte ich mich auf einen Nachfolger oder DLC sehr gefreut.
Ich sag ja nicht, dass das Spiel nicht auch vereinzelt gute bis sehr gute Elemente hatte. Das Kampfsystem ist abenfalls das Beste in der Reihe (aber es fehlt an Trefferdeedback / Reaktion der Gegner auf Treffer). Aber da ist einfach so viel kaputt, dass die Lichtblicke es für mich nciht rausreißen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meh.. ich finde den Teil wesentlich besser, als er hier und anderswo dargestellt wird.

Alleine der Banter zwischen den Charakteren war teilweise köstlich.. den habe ich bei einem erneuten
Run in der klassischen Trilogie schmerhaft vermischt wo er bei weitem nicht so zahlreich vorkam.

Und der Kampf ging auch locker von der Hand. Insofern hätte ich mich auf einen Nachfolger oder DLC sehr gefreut.
Ich habs auch sehr genossen, vielleicht sogar mehr als die Shepard-Trilogie. Story und Haupt-Antagonist waren eher schwach, aber das Gameplay fand ich um Längen besser als das von ME1-3.
 
Zurück