• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Kolumne - PC-Festspiele: Die E3 im Half-Life 2-Fieber

E

Endijian

Gast
Hmmm,also ich hab nen PC und ne XBOX .Auf dem PC spiel ich eigentlich nur noch DIABLO 2 im Bnet.Ansonsten zock ich nur noch auf der XBOX ,war die beste Anschaffung die ich je getätigt hab .Mal abgesehn von meinem DSL-Anschluss.Es gibt viele gute Spiele ,davon sind wiederum einige XBOX-Exklusiv bzw. sie kommen zuerst für die Box raus, was auch ne feine Sache ist.XBOX-Live is einfach nur geil.Der Kundenservice is auch sehr gut.Tja was soll ich sonst dazu sagen.Ich find Konsolen sind schon eine tolle sache .Klar gibts auch für PC's gute Spiele,aber naja wie schon jemand vor mir geschrieben hat ,find mal für den PC ein (gutes) Beat'em'Up.Ausserdem is das ganze halt Geschmackssache ,und das muss jeder für sich selbst entscheiden.Ich find nur das die Einstellung von der Fr. Maueröder intolerant ist.Aber sie muss es wissen,ich weiss wo meine Prioritäten liegen.Das einzige was ich net verstehen kann ist diese unglaubliche Abneigung in der Video- und Computerspieleszene gegen Microsoft.
Die tun doch keinem was, ist ein Konzern wie jeder andere auch.
Naja Windows macht mal manchmal ( oder auch oft )Mucken . Na und ? Nichts von Menschenhand geschaffenes ist perfekt.Ich bin jetzt kein totaler MS-Fanboy aber naja ich find die machen ihre sache ganz gut.Und wem Windows net passt der soll sich Linux draufknallen ganz einfach.Und das einige Spiele zuerst für Konsolen rauskommen und dann für den PC ,is halt einfach so ,mich störts net.Und ändern kann man sowieso nix dran ,also wozu die ganze Diskussion?Naja ich geh jetzt wieder zocken.


Mfg Endijian
 
K

KonsolenGamer

Gast
Dieser Kommentar von Frau Maueröder spiegelt leider die "Verklemmtheit" vieler Spieler auf beiden Lagern wieder.

Moment ? Weist mein Nickname mich nicht auch als intolerater Videospielfreak aus, der am Besten einen weiten Bogen um jegliche PC-Software macht ? Nein, denn dann würden mir einige tolle Titel entgehen (WarCraft III, Gothic II, Diablo II, C&C Serie, Tropico, Anno 1503, Dungeon Siege, Baldurs Gate... - mach jetzt erstmal Schluß).

Leider habe ich diese Toleranz bei vielen (Ex-) Mitgliedern der PC-Games-Redaktion vermisst, sodass ich seit wenigen Jahren zur Konkurenz "übergelaufen" bin. Vor allem da ich weiß, dass diese Konkurenzredaktion sehr wohl über den Tellerand schaut (diverse Sonderhefte, Schwestermagazin...). Vielleicht sollten Frau Maueröder & Co. die Situation auch aus diesem Blickwinkel betrachten.

Ich habe jetzt wenig Lust die zahlreichen Vor- und Nachteile der Systeme breit zu treten. Aber zu bedenken ist folgendes: der Konsolenbereich kann noch viel von der PC-Szene "lernen", vor allem in Sachen Online-Gaming.
Aber anders herum fehlen mir auf dem PC ausgefallene Konzepte und originelle Spielideen, wie sie auf den Konsolen häufig anzutreffen sind. Aktuelle Beispiele ? Vor allem SEGA "befruchtete" mit Shenmue, Jet Set Radio oder Seaman die Industrie...

Jeder sollte natürlich genau die Games auf der Plattform spielen, die er/sie bevorzugt - aber Persönlichkeiten, die mit ihren Kommentaren die Meinung von vielen Spielern beeinflussen, sollten eher zu Toleranz neigen !
 
M

MichaelG

Gast
Ich sehe die ganze Sache pragmatisch. Ich kaufe mir PC-Spiele, weil bei diesen a) die Möglichkeit besteht evtl. vorhandene Bugs per Patch aus der Welt zu schaffen, b) die PC-Plattform in meinen Augen das breitgefächertste Angebot an Spielen bietet, die mich interessieren und ich c) mit dem PC zudem mehr anstellen kann als nur zu zocken.

Das Problem ist, daß ich für den PC und die Spiele eine gewisse Summe X zu zahlen bereit bin (ich lebe ja nicht nur von PC-Spielen) und habe auch noch andere finanziell fordernde Hobbys. Und da ärgert es mich schon in gewisser Weise, wenn aufgrund von firmenpolitischen Entscheidungen gewisse Games für den PC entweder verspätet oder gar nicht erscheinen. Nur kaufe ich mir dann wegen 1 oder 2 Games, die mich reizen würden (z.B. GT3) keine Spielekonsole für 200 EUR und nochmal für 200 EUR die X-Box weil ich scharf auf Halo bin.

Da lebe ich mit dem Wissen, GT3 nie auf dem PC spielen zu können und ärgere mich über die lange Wartezeit auf Halo (bzw. vorher über das Warten auf Vice City).

Zudem würde sich die Ausgabe an Spielen potenzieren, da man sich ja dann automatisch intensiver mit dem Medium X-Box, PS2 oder wie sie auch heißen mag beschäftigt. Dann findet man weitere Spiele und das Budget für ein Hobby (was PC-Spiele ja nun eindeutig sind) erhöht sich auf ein imho unverträgliches Maß.

Zudem ist es ja mit der Anschaffung einer PS2 nicht getan. Dann braucht man ein Lenkrad, man schafft sich weitere Hardware an (Memorycard, Pistole für Shooter etc.) und in 3 Jahren kann man das alles zusammen in die Tonne werfen, weil die PS-Super-Hype-XY herausgekommen ist, wo man sich für das passende Spiel X interessiert, aber die ganzen Peripheriegeräte faktisch für die Katz sind und man alles neu braucht.

Imho ist das Ärgern über fehlende oder späte PC-Umsetzungen durchaus gerechtfertigt und ich gestehe Konsoleros das gleiche zu, wenn es um Umsetzungen von PC-Spielen auf Konsolen geht.

Ich finde, daß bei solchen DIngen gewisse Toleranz nicht schadet. Schließlich gehts hier um ein gemeinsames Hobby, wenn auch auf unterschiedlichen Plattformen.
 
W

Wurschtwand

Gast
Selbstmitleid-nicht mehr

Dass jetzt auch die PCGames anfängt Artikel zu schreiben a la Ich-mag-dich-ich-mag-dich-nicht ist für mich unbegreiflich. Anscheinend war Frau M. darüber enttäuscht, dass einige Sachen auf Konsolen besser laufen als auf PC.
Ich möcht noch nicht einmla bestreiten, dass diese E3 im Zeichen des PC's stand und das H2 besser aussieht als alles andere zuvor, aber dann ohne jeden Grund die Konsolen fertig machen ist nur mitleiderregend!
 
E

ExodusCH

Gast
naja

Über den Inhalt dieser Kolumne will ich mich nicht gross auslassen (war früher PCler und bin jetzt Konsolero, da mir das ewige aufrüsten zu teuer war, letzte Grafikkarte GForce 3 Ti500). Ich will nur erwähnen, dass das "ach so gute" Half Live 2 auch für die Xbox erscheint, laut Entwickler sogar noch optimiert... Ich freu mich drauf! ;)
 

Spider_Jerusalem

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
779
Reaktionspunkte
0
[l]am 19.06.03 um 11:53 schrieb Stefan_Bringewatt:[/l]
Wie kommt man darauf, verhältnismäßig alte Konsolen mit einer neuen Grafikkarte zu vergleichen?

Sicher lässt sich mit entsprechender Hi-End-Hardware beispielsweise UT2K3 grafisch so tunen, dass es jedes Xbox-Spiel alt aussehen lässt. Allerdings ist der Preis, den man dafür zahlt ebenso astronomisch hoch, wie manche aktuelle Hardware-Anforderung. Zumal Spiele wie "Yager", "Brute Force", "Panzer Dragoon" etc. auf der Xbox auch in 640x480 und mit vernünftigem Anti-Aliasing schon für verliebte Blicke sorgen können.

Ein PC ist keine reine Spiele-Plattform - mit dem kann man wesentlich mehr machen als gute Spiele spielen. Arbeiten zum Beispiel, weltweit Kontake und mühelos pflegen, kreativ sein ...

Ich will nicht kreativ sein, ich will daddeln. Und das möglichst schnell und mühelos. :) Dafür "reicht" auch Xbox-Live, Sonys Netzwerk-Adapter (mit einem kleinen Trick) oder Nintendos Online-Variante. Zumal das Headset bei Sonys "Socom" weitaus besser funktioniert und durch die Bündelung mit dem Spiel quasi als Standard fungiert.

Will ich meiner kreativen Ader freien Lauf lassen und die Welt mit meinem Gekritzel beglücken, tut es auch ein oller PIII-500 mit Win98 und einer angestaubten Word-Version. :)

Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Auch wahr. Allerdings sollte man nicht verschweigen, dass sich die Konsolen - gerade hinsichtlich Online-Fähigkeiten - dem PC immer stärker annähern. Wenn man diesen Trend konsequent zu Ende denkt, könnte die "Konsole" (als Multimedia-Entertainment-Center) den PC bis zum Ende dieser Dekade vom Markt verdrängt haben.
 
S

SuperPerforator

Gast
[l]am 10.08.03 um 11:37 schrieb Spider_Jerusalem:[/l]
[l]am 19.06.03 um 11:53 schrieb Stefan_Bringewatt:[/l]
Wie kommt man darauf, verhältnismäßig alte Konsolen mit einer neuen Grafikkarte zu vergleichen?

Sicher lässt sich mit entsprechender Hi-End-Hardware beispielsweise UT2K3 grafisch so tunen, dass es jedes Xbox-Spiel alt aussehen lässt. Allerdings ist der Preis, den man dafür zahlt ebenso astronomisch hoch, wie manche aktuelle Hardware-Anforderung. Zumal Spiele wie "Yager", "Brute Force", "Panzer Dragoon" etc. auf der Xbox auch in 640x480 und mit vernünftigem Anti-Aliasing schon für verliebte Blicke sorgen können.

Ein PC ist keine reine Spiele-Plattform - mit dem kann man wesentlich mehr machen als gute Spiele spielen. Arbeiten zum Beispiel, weltweit Kontake und mühelos pflegen, kreativ sein ...

Ich will nicht kreativ sein, ich will daddeln. Und das möglichst schnell und mühelos. :) Dafür "reicht" auch Xbox-Live, Sonys Netzwerk-Adapter (mit einem kleinen Trick) oder Nintendos Online-Variante. Zumal das Headset bei Sonys "Socom" weitaus besser funktioniert und durch die Bündelung mit dem Spiel quasi als Standard fungiert.

Will ich meiner kreativen Ader freien Lauf lassen und die Welt mit meinem Gekritzel beglücken, tut es auch ein oller PIII-500 mit Win98 und einer angestaubten Word-Version. :)

Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Auch wahr. Allerdings sollte man nicht verschweigen, dass sich die Konsolen - gerade hinsichtlich Online-Fähigkeiten - dem PC immer stärker annähern. Wenn man diesen Trend konsequent zu Ende denkt, könnte die "Konsole" (als Multimedia-Entertainment-Center) den PC bis zum Ende dieser Dekade vom Markt verdrängt haben.

jetz numa halblang...bis dahin muessten die konsolen ueber die 1000 jahre alte tastatur verfuegen und ich denke dass ein grossteil der pc-user net auf ihre maus verzichten wollen...
 
TE
TE
R

Rick_Tamarov

Gast
[l]am 11.08.03 um 15:33 schrieb SuperPerforator:[/l]
[l]am 10.08.03 um 11:37 schrieb Spider_Jerusalem:[/l]
[l]am 19.06.03 um 11:53 schrieb Stefan_Bringewatt:[/l]
Wie kommt man darauf, verhältnismäßig alte Konsolen mit einer neuen Grafikkarte zu vergleichen?

Sicher lässt sich mit entsprechender Hi-End-Hardware beispielsweise UT2K3 grafisch so tunen, dass es jedes Xbox-Spiel alt aussehen lässt. Allerdings ist der Preis, den man dafür zahlt ebenso astronomisch hoch, wie manche aktuelle Hardware-Anforderung. Zumal Spiele wie "Yager", "Brute Force", "Panzer Dragoon" etc. auf der Xbox auch in 640x480 und mit vernünftigem Anti-Aliasing schon für verliebte Blicke sorgen können.

Ein PC ist keine reine Spiele-Plattform - mit dem kann man wesentlich mehr machen als gute Spiele spielen. Arbeiten zum Beispiel, weltweit Kontake und mühelos pflegen, kreativ sein ...

Ich will nicht kreativ sein, ich will daddeln. Und das möglichst schnell und mühelos. :) Dafür "reicht" auch Xbox-Live, Sonys Netzwerk-Adapter (mit einem kleinen Trick) oder Nintendos Online-Variante. Zumal das Headset bei Sonys "Socom" weitaus besser funktioniert und durch die Bündelung mit dem Spiel quasi als Standard fungiert.

Will ich meiner kreativen Ader freien Lauf lassen und die Welt mit meinem Gekritzel beglücken, tut es auch ein oller PIII-500 mit Win98 und einer angestaubten Word-Version. :)

Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Auch wahr. Allerdings sollte man nicht verschweigen, dass sich die Konsolen - gerade hinsichtlich Online-Fähigkeiten - dem PC immer stärker annähern. Wenn man diesen Trend konsequent zu Ende denkt, könnte die "Konsole" (als Multimedia-Entertainment-Center) den PC bis zum Ende dieser Dekade vom Markt verdrängt haben.

jetz numa halblang...bis dahin muessten die konsolen ueber die 1000 jahre alte tastatur verfuegen und ich denke dass ein grossteil der pc-user net auf ihre maus verzichten wollen...

Schon fürs Dreamcast und die PS2 gibt es USB Tastaturen und Mäuse, das Argument ist also nicht stichhaltig.
 
G

grt

Gast
Erstmal vorweg.
Gewisse Beiträge kann man direkt in die Tonne kloppen. So, das hätten wir mal.

Ich habe eine PS2, Gamecube und einen Notebook zu Hause.

Den Notebook habe ich lediglich für Point'n'Klick-Adventures jeden Alters, da diese mit wenig Anforderungen laufen und massenhaft im PC-Angebot sind.
Die Konsolen zum Spielen, weil diese einfach besser zum spielen sind. Auch am PC spielte ich früher mit Joypad, da es einfacher, präziser (analog) und handlicher und somit bequemer ist zum spielen.
Aber wer im Jahr 500 Euro für den PC ausgibt ist schlichtweg selber schuld. Mit einer Konsole für 500 Euro kann ich ohne Probleme -5 Jahre die neuesten Spiele zocken, ganz einfach und ohne Aufstarten, Anmelden usw.

Den PC für die Arbeit, die Konsole für den Spass.

mfG Roland
 
F

frix

Gast
Meinungen gehen halt auseinander

Ich finde es amüsant zu lesen, daß Schmuckstücke wie MGS3 oder GT4 als ganz hübsch abgekanzelt werden; vor allem, wenn man sich die Alternativen auf dem PC wie etwa DTM ansieht, welches ich für einen weiteren billigen GranTurismo Klon halte.
 
Mitglied seit
04.12.2002
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Na aber Hallo,

Das macht doch den Reiz am Rechner aus. Das viele basteln, schrauben und Konfigurieren. Da wird das Spielen schnell zur nebensache. Es ist sehr befriedigent wenn ich ein paar Frames mehr hinbekomme oder die Ladezeiten kürze.
Dann kommen noch die netten ForceFeedback Effekte dazu, die ich bei einer Konsole noch nicht erlebt habe. Denn so ein tolles Rumblepack kommt nicht an ein FF Wehhl ran. Ausserdem wird mein Saitek X45 FlightSystem auch nur mit nem Rechner Spass machen.

Aber wenn ich nur mal bock auf Zocken habe aber mein Sys mal wieder Streikt, Denke ich an meinen Bruder uns seinen Konsolen.

Aber Dank XP ist das ja nicht mehr so der fall. Denn Win95 oder Win98 haben schon oft ein paar Formatirungen hinter sich. XP erst einmal, und das nur weil ich held mein Passwort vergessen habe. Aber gehen wir noch weiter zurück. Allein die Config.sys und Autoexec.bat jagen uns zocker noch schauer über den Rücken. Wie, ich habe nur 569KB Arbeitspeicher? Ich brauch noch ein KB. Wo bekomm ich das denn her? Soll die Maus oder MSCDEX in den Upper Memory??? Oh mann... Also, bevor Ihr euch noch mal über XP beschwert, denkt mal daran ;)

Um zum eigentlichen Thema zu kommen. Konsolen sind Cool, aber ein Rechner noch viel Cooler, auch wenn man 75°C nicht als "cool" bezeichnen kann.
 
E

Endijian

Gast
[l]am 26.09.03 um 14:21 schrieb sunsetraving:[/l]
Na aber Hallo,

Das macht doch den Reiz am Rechner aus. Das viele basteln, schrauben und Konfigurieren. Da wird das Spielen schnell zur nebensache. Es ist sehr befriedigent wenn ich ein paar Frames mehr hinbekomme oder die Ladezeiten kürze.

Wo is da der Reiz ,bitte schön ? ich will meine PC anmachen und dann soll er funktionieren.Ich will nicht basteln,schrauben oder konfigurieren.Und befriedigend is das in keiner Art und Weise.
Und eshalb bin ich auch froh das ich ne XBox hab ,da geht alles ohne Mucken. Und das Xbox-Live einfach genial ist,ist sowieso klar.Endlich mal onlinegaming in geregelten bahnen ohne das ganze Gemodde- und Versionswirrwarr. Und MS sorgt dafür das ich Spiele früher und/oder nur für die XBox bekomme, find ich gut.Ich weiss ihr nicht aber da gibts ne ganz einfache Lösung: Kauft euch ne XBox.
 
Mitglied seit
04.12.2002
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Das sehe ich ein. Wenn ich nur zocken will wünsch ich mir schon manchmal ne Konsole, Aber ich bin einer der Typen, der den ganzen Tag an der Kiste Bastelt und Moddet. Das ist zwar für viele nicht zu verstehen, aber die die es verstehen, wissen was ich meine. Es ist ja auch nicht als normal an zu sehen das sich Leute in finanzielle Nöte bringen, nur weil sie irgend was für Ihren Rechner Brauchen. Aber selbst bei der X-Box gibt es solchen Freaks. Schau doch nur mal im Netz wie viele Mod´s es von der Kiste gibt. Das sind alles Leute, die sich besser einen PC hätten kaufen sollen.

Der wesentliche punkte an Konsolen der mich stört, ist die "Beschissen" auflösung (720 X 568). Wenn ich an meinem Rechner sitze und mit einer Ähnlichen Auflösung spiele hilft kein AA oder AF. Ab 1024X 768 incl. Kantenglättung und Perspektivischer Korrektur wird interessant. Ich persönlich nutze 1280 X 1024 X 32. Da ist alles Scharf und nicht so verwaschen wie bei nem Fernseher, der im Normal Fall bloss 50hz schafft. Ich denke 120Hz sind zum zocken viel Angenehmer. Aber was will man denn bei dem Preis erwarten ;) es sind doch bloss Konsolen.
 
Oben Unten