Kolumne - PC-Festspiele: Die E3 im Half-Life 2-Fieber

R

Rick_Tamarov

Guest
Schon befremdlich daß jetzt auch die Redakteure(innen) mit den "Mein System ist besser als Deins" Spielchen anfangen. Was hindert einen PC-Besitzer denn daran sich noch für 200 Euro eine Konsole zu kaufen? Stattdessen kann man ja mal eine hochgehypte und meist trotzdem nutzlose Grafikkartengeneration auslassen und sich dafür eine (oder bei den aktuellen Preisen für GraKas auch zwei oder drei) aktuelle Konsole(n) kaufen.
Statt beleidigt zu sein daß Halo erst mal lange nur auf Konsolen erscheint muß man halt in diesen vielleicht sauren Apfel beißen, anstatt das Spiel dann nachträglich schlechtzureden und auf die PC Version zu warten die ja angeblich viel besser wird. Ich persönlich bezweifle daß Halo auf dem PC so sauber und flüssig läuft wie auf der X-Box, lasse mich aber gerne angenehm überraschen und spiele es dann vielleicht sogar auf dem PC ein fünftes Mal durch.
Das Zeichen eines guten Journalisten ist es doch schließlich auch über den Tellerrand zu schauen und auch andere Meinungen gelten zu lassen. Tja, schade Frau Mauerröder, mit dieser Kolumne haben sie nur gezeigt was für einen beschränkten Horizont sie haben.
 
TE
S

SYSTEM

Guest
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,182782
 
TE
L

Link2006

Guest
Wenn man mal überlegt, dass man sich alle drei Konsolen kaufen
kann und immer noch günstiger wegkommt als bei einer neuen
Grafikkarte, dann kann man über diese Kolumne nur lachen.

Beim PC zahle ich unverhältnismäßig viel, um gute Spiele zu
spielen. Außerdem gibt es bei mindestens jedem 2. Spiel
irgendwelche dummen Probleme, die für einen normalen
Menschen schwierig zu lösen sind und viel Zeit rauben.

Von den Problemen mit Windows XP ganz zu schweigen...

Ich kaufe mir lieber alle drei Konsolen mit 20 Spielen, als
einen PC, der dauern Probleme macht.
 

SnakePlissken

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
67
Reaktionspunkte
0
Beim PC zahle ich unverhältnismäßig viel, um gute Spiele zu
spielen. Außerdem gibt es bei mindestens jedem 2. Spiel
irgendwelche dummen Probleme, die für einen normalen
Menschen schwierig zu lösen sind und viel Zeit rauben.

Von den Problemen mit Windows XP ganz zu schweigen...

Ich kaufe mir lieber alle drei Konsolen mit 20 Spielen, als
einen PC, der dauern Probleme macht.

Das liegt dann wohl an ihrer Unfähigkeit mit den System ordnungsgemäss umzugehen und es zu pflegen.Dann hat man auch keine Probleme. Ausserdem muss man auch nicht immer sofort kurz nach Erscheinen der Grafikkarte in den Laden und sich diese für 400 -500 € kaufen. Schon ein paar Monate später ist diese nämlich für weitaus weniger Geld zu haben.Ausserdem gibt es noch was anderes ausser Spiele spielen.Zeigen sie mir mal wie sie mit einer Xbox zum Beispiel einen Brief mit Word schreiben :) .
 
TE
K

KoMa001

Guest
Dann wünsche ich Dir viel Spaß, wenn Du mit deinen drei Konsolen Games wie D2LOD oder CS o.ä. mit zig menschlichen Mitspielern im Netz oder auf LANs auf PC-niveau daddeln willst. Für solche Angelegenheiten ist der günstigste PC immer noch besser, als jede noch so neue Konsole. Mal abgesehen von den sonstigen Möglichkeiten, die Konsolen heute immer noch nicht bieten....
 
TE
S

Stefan_Bringewatt

Guest
[l]am 19.06.03 um 02:32 schrieb Link2006:[/l]
Wenn man mal überlegt, dass man sich alle drei Konsolen kaufen
kann und immer noch günstiger wegkommt als bei einer neuen
Grafikkarte, dann kann man über diese Kolumne nur lachen.
Wie kommt man darauf, verhältnismäßig alte Konsolen mit einer neuen Grafikkarte zu vergleichen?
Beim PC zahle ich unverhältnismäßig viel, um gute Spiele zu
spielen.
Ein PC ist keine reine Spiele-Plattform - mit dem kann man wesentlich mehr machen als gute Spiele spielen. Arbeiten zum Beispiel, weltweit Kontake und mühelos pflegen, kreativ sein ...
Außerdem gibt es bei mindestens jedem 2. Spiel
irgendwelche dummen Probleme, die für einen normalen
Menschen schwierig zu lösen sind und viel Zeit rauben.
Entweder, Du hast den falschen PC, oder die falschen Spiele.
Von den Problemen mit Windows XP ganz zu schweigen...
Vermutlich hast Du ein anderes Windows XP, als ich. Oder siehe oben.
Ich kaufe mir lieber alle drei Konsolen mit 20 Spielen, als
einen PC, der dauern Probleme macht.
Einen PC der dauernd Probleme macht, würde ich auch nicht kaufen.

Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Gruß,
Stefan
 

derBob

Benutzer
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
74
Reaktionspunkte
0
Also WARUM muss man denn überhaupt immer eine so krasse Unterscheidung zwischen PC ist gut und Konsole ist scheiße treffen?Wieso sollte man denn überhaupt so eine Linie ziehen?Ich schließe mich voll und ganz dem ersten Kommentator an,denn er hat - wie so wenige - erkannt,dass es darauf ankommt was man spielt,nicht womit.
Ein anderer Punkt ist:warum soll man nicht auf allen Hochzeiten tanzen,wenn es geht?Die meisten Leute,die Konsolen kritisieren haben selbst noch nie ein Gamepad in der Hand gehabt.Sicherlich hat der PC eine höhere Rechenleistung,aber bringt diese denn auch so viel,wenn verbuggte Spiele einen P4 3,irgendwas Ghz nicht mal im entferntesten ausnutzen?Oder eine GeForce 80 oder Radeaon 150000 (Pro,versteht sich)?Man weiß es nicht genau.
Wichtig ist,dass,wenn man sich vor der ach so "schrecklichen und kinderhaften" Konsolenwelt versteckt,man sehr,sehr viele gute Siele verpasst.Wenn ich nur an die Metal Gear Solid-Reihe denke oder an Resident Evil (GCN) oder an Zelda oder,oder,oder...Versteht mich nicht falsch: ich BIN ein PC-Zocker.Aber ich bin eben - wenn ihr e so wollt - ein Wanderer zwischen den Welten,und ich muss sagen es macht Spaß.
Zu guter letzt bleibt mir noch zu sagen,dass der Herr Redakteur,der den lieben User mit Hilfe seiner ach so hohen Sprachgewandheit und seiner doch so locker-coolen Art hat fertig machen wollen,wohl lieber still sein sollte und mir statt dessen ein System zeigt,das nicht schon einmal Probleme gemacht hat - vielleicht ja seines?!
 
TE
S

Stefan_Bringewatt

Guest
[l]am 19.06.03 um 22:32 schrieb derBob:[/l]
der Herr Redakteur (...) mit (...) seiner ach so hohen Sprachgewandheit und seiner doch so locker-coolen Art
Danke ;)
[der den lieben User] hat fertig machen wollen
Du fühlst Dich nicht vielleicht ein bisschen schnell angegriffen? Und ja, ich sehe die Dinge locker, nicht verkrampft. Ich hab nichts gegen Konsolen, aber mir bieten sie allein einfach zu wenig. Und um gleich mehrere Plattformen anzuschaffen und zu nutzen, reichen Zeit und Muße nicht. Es gibt IMO genug starke Spiele für den PC.
mir statt dessen ein System zeigt,das nicht schon einmal Probleme gemacht hat
Mein Tipp: PC Games und PC Games Hardware bieten zusammen alles, was man so an Kaufberatung, Tuning, Treibern, Patches, etc. braucht.

Gruß,
Stefan
 

Lasky

Benutzer
Mitglied seit
05.05.2003
Beiträge
52
Reaktionspunkte
0
[l]am 19.06.03 um 23:14 schrieb Stefan_Bringewatt:[/l]
[l]am 19.06.03 um 22:32 schrieb derBob:[/l]
mir statt dessen ein System zeigt,das nicht schon einmal Probleme gemacht hat
Mein Tipp: PC Games und PC Games Hardware bieten zusammen alles, was man so an Kaufberatung, Tuning, Treibern, Patches, etc. braucht.
Davon redet der Bob doch gar nicht, natürlich gibt es für die meisten Probleme eine Lösung, aber fast alle diese Probleme gibt es auf einer Konsole nicht, das willst du doch wohl nicht bestreiten??
Zu deinem Tip : du weist ganz genau, daß es manchmal mit neuen Treibern, patches usw nicht getan ist, auch das wird dir schon passiert sein, oder ist dir der Begriff Inkompatibilität völlig fremd...ich denke wohl eher nicht !
Naja, mir macht die Fehlersuche ja auch Spaß, je kniffliger das Problem, desto mehr freut man sich nach dessen Lösung, ist aber nicht jedermanns Sache!
Und ok, WinXP ist schon ein kleiner Fortschritt, aber wenn ich mich an Win98 oder noch schlimmer Win95 erinnere.....da verging einem oft die Lust auf die Fehlersuche und formatierte lieber die Bootpartition.
( Das hast du, sofern du Win95 noch kennst, auch oft genug gemacht! )

Ach , übrigens, ich besitze keine Konsole, aber ich finde es gibt unbestritten gute Argumente für eine Konsole, allein um mit mehreren Leuten gemeinsam ( nicht über I-Net, da spielt man auch nur allein! ) zu spielen.
Wenn ein Pc-User sagt, Konsolen kommen für ihn nicht in Frage, ist er genauso engstirnig wie ein Konsolero, der gleiches über einen Pc sagt....
 
TE
S

Stefan_Bringewatt

Guest
[l]am 19.06.03 um 23:56 schrieb Lasky:[/l]
du weist ganz genau, daß es manchmal mit neuen Treibern, patches usw nicht getan ist, auch das wird dir schon passiert sein, oder ist dir der Begriff Inkompatibilität völlig fremd...ich denke wohl eher nicht !
Naja, mir macht die Fehlersuche ja auch Spaß, je kniffliger das Problem, desto mehr freut man sich nach dessen Lösung, ist aber nicht jedermanns Sache!
Und ok, WinXP ist schon ein kleiner Fortschritt, aber wenn ich mich an Win98 oder noch schlimmer Win95 erinnere.....da verging einem oft die Lust auf die Fehlersuche und formatierte lieber die Bootpartition.
( Das hast du, sofern du Win95 noch kennst, auch oft genug gemacht! )
Ach , übrigens, ich besitze keine Konsole, aber ich finde es gibt unbestritten gute Argumente für eine Konsole, allein um mit mehreren Leuten gemeinsam ( nicht über I-Net, da spielt man auch nur allein! ) zu spielen.
Aha, Konsolen-Fürsprecher können also auch Argumente statt Agression zum Kern ihrer Postings machen. Mehr wollte ich ja gar nicht ;)
Wenn ein Pc-User sagt, Konsolen kommen für ihn nicht in Frage, ist er genauso engstirnig wie ein Konsolero, der gleiches über einen Pc sagt....
Trifft nur zu, wenn sie das aus Prinzip sagen, denke ich. Ansonsten sollte am Ende jeder selbst entscheiden, ob er das eine oder das andere will - oder beides. Über das Für und Wider diskutieren oder die Lage beobachten eine Meinungskolumne schreiben kann man natürlich trotzdem - was wiederum kein Anlass sein muss, gleich rot zu sehen.

Gruß,
Stefan
 

derBob

Benutzer
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
74
Reaktionspunkte
0
[l]am 20.06.03 um 01:22 schrieb Stefan_Bringewatt:[/l]
[l]am 19.06.03 um 23:56 schrieb Lasky:[/l]
du weist ganz genau, daß es manchmal mit neuen Treibern, patches usw nicht getan ist, auch das wird dir schon passiert sein, oder ist dir der Begriff Inkompatibilität völlig fremd...ich denke wohl eher nicht !
Naja, mir macht die Fehlersuche ja auch Spaß, je kniffliger das Problem, desto mehr freut man sich nach dessen Lösung, ist aber nicht jedermanns Sache!
Und ok, WinXP ist schon ein kleiner Fortschritt, aber wenn ich mich an Win98 oder noch schlimmer Win95 erinnere.....da verging einem oft die Lust auf die Fehlersuche und formatierte lieber die Bootpartition.
( Das hast du, sofern du Win95 noch kennst, auch oft genug gemacht! )
Ach , übrigens, ich besitze keine Konsole, aber ich finde es gibt unbestritten gute Argumente für eine Konsole, allein um mit mehreren Leuten gemeinsam ( nicht über I-Net, da spielt man auch nur allein! ) zu spielen.
Aha, Konsolen-Fürsprecher können also auch Argumente statt Agression zum Kern ihrer Postings machen. Mehr wollte ich ja gar nicht ;)
Wenn ein Pc-User sagt, Konsolen kommen für ihn nicht in Frage, ist er genauso engstirnig wie ein Konsolero, der gleiches über einen Pc sagt....
Trifft nur zu, wenn sie das aus Prinzip sagen, denke ich. Ansonsten sollte am Ende jeder selbst entscheiden, ob er das eine oder das andere will - oder beides. Über das Für und Wider diskutieren oder die Lage beobachten eine Meinungskolumne schreiben kann man natürlich trotzdem - was wiederum kein Anlass sein muss, gleich rot zu sehen.

Gruß,
Stefan

Wieso bitte habe ich mich angegriffen gefühlt?In keinster Weise.Ich finde es nur nicht ok,wenn jemand seine Meinung äußert und dann jemand (ich nenn jetz mal keine Namen :) )mit dem "Argument" kommt,er sei ja nur nicht fähig seine Probleme am PC zu lösen...damit macht man es sich zu einfach!
Nebenbei:der kleine Seitenhieb,von wegen ich habe keine Argumente vorgebracht, zeigt nur wieder,dass der Herr (ich nenn immer noch keine Namen) sich wohl selbst leicht angegriffen fühlt.Typisch für so jemanden ist dann,die Argumente seines Gesprächspartners zu inferiorisieren - hier geschehn durch den leichten Anflug von Überheblichkeit.Aber was soll's,es geht hier um Konsolen und nicht um irgendwas anderes.
Lasky hat mich übrigens sehr richtig verstanden.Ich meine nur,dass jeder, der sich nicht einmal ernsthaft mit Konsolen auseinander gesetzt hat (tut mir leid,aber das lieber Stefan hast du nicht,denn sonst hättest du nicht das Argument: "keine Zeit und Muse" vorgebracht),es sich auch nicht erlauben kann sich darüber in einem Forum ernsthaft zu äußern.


derBob
 
TE
R

Rick_Tamarov

Guest
Ich verstehe einfach nicht warum immer eine Religion aus sowas gemacht wird. Schließlich kann man ja einen PC UND eine Konsole zu Hause stehen haben, und wenn man nicht dem Hype um neue Grafikkarten verfällt hat man für eine oder zwei Konsolen immer noch genug Geld. Leider ist es ja so, daß für die neue NvidiaXLS35020 frühestens in zwei Jahren Spiele herauskommen die die tollen Funktionen die sie bietet dann auch wirklich ausnützen. Bis dahin kostet die Karte nur noch ein Drittel, weil es ja schon wieder 3 neue Generationen gibt.
Und warum soll ich eine (angeblich) alte Konsole wie z.B. die X-Box nicht mit einer aktuellen Grafikkarte vergleichen? Viele X-Box Spiele bieten feines Bump-Mapping auf allen Texturen, beim PC warte ich immer noch darauf daß endlich mal ein Spiel dieses Grafik Feature unterstüzt, welches die Grafikkarten ja schon seit 2 Jahren beherschen. Gesehen habe ich es auf einem PC bislang nur im 3D-Mark. Also, was habe ich dann von der ach so tollen neuen Grafikkarte im Vergleich zu der veralteten X-Box.

Ich habe beides, einen PC und Konsolen (X-Box, Dreamcast, PS1 und N64), und Spiele auf PC und Konsole. Damit gehöre ich aber anscheinend zu einer Minderheit.

Das der PC die Domäne der Online Spiele ist dürfte mit der Einführung der Online Fähigkeit der aktuellen Konsolen wohl auch erledigt sein. Für mich ist da dann sogar der Vorteil daß hier für alle Spieler gleiche Vorraussetzungen herrschen (gleiche Hardware) und cheaten ungleich schwieriger ist. Außerdem hat z.B. X-Box Live das Headset schon unabdingbar dabei, und es besteht keine Notwendigkeit für irgendwelche Resourcenfressenden Zusatzprogramme. Ich habe auch schon CS im Netz gespielt, aber nach endlosem Suchen nach vernünftigen Servern, cheatenden Mitspielern und endlosen Versions- und Stabilitätsproblemen das Thema für mich wieder Ad acta gelegt. X-Box Live kommt momentan nicht in Frage, weil ich mir keinen DSL-Anschluß zulegen will. Was man so hört soll das aber relativ komfortabel und unkompliziert sein.

Und bevor jetzt jemand lästert: Mein PC läuft (mit XP) optimal, ich habe auch keinerlei Probleme mit Patchen und optimieren, trotzdem nervt es mich gewaltig bei jedem zweiten Spiel erstmal auf einen Patch warten zu müssen, die Grafiktreiber oder Direct-X aktualisieren zu müssen und ständig an den Grafikoptionen des Spiels fummeln zu müssen weil es im vorletzten Level dann wieder hannebüchend Ruckelt. Sowas kenne ich bei Konsolenspielen (fast) nicht. Mich persönlich nervt das gewaltig, wenn ich spielen will dann will ich spielen und nicht am Rechner rumbasteln. Schließlich verstehe ich unter Motorradfahren ja auch nicht das Schrauben an selbigem.

Daß man mit dem PC mehr DInge anstellen kann als nur Spielen ist wohl war, aber erstens geht es hier darum gar nicht, denn dies ist immerhin eine Seite für Computerspiele, und zum anderen tut es für alle anderen Heimanwendungen des PC (außer vielleicht Bild- und Videobearbeitung) auch ein PC den man für 200-300 Euro am Wühltisch bekommt. Aber auf dem kann man dann auch keine (aktuellen) Spiele spielen.

Wer auf Kosnolen schimpfen möchte soll dies gerne tun, aber bitte erst nachdem er mal ausgiebig auf einer aktuellen Konsole ein gutes aktuelles Spiel gespielt hat. (z.B. Halo?). Auch Frau Mauerröder würde ich dies mal dringend empfehlen.
 
TE
L

Link2006

Guest
Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Gruß,
Stefan

Und meine Ansprüche gehen über die Sinnlosigkeit von
PC-Ärgernissen hinaus.

Ich will ein Spiel einlegen und es spielen können und mich nicht erst
mit Treibern, Patches und sonstigem Unsinn befassen.

Außerdem hat mich noch kein PC-Spiel so gefesselt wie z.B.
Zelda oder FFX. Diese Spiele werden immer dafür sorgen, dass
die Konsolen dem PC den Rang ablaufen!

Es gab nur eine Ausnahme: C & C - Der Tiberiumkonflikt!
Nur wegen diesem Spiel habe ich mir damals einen PC gekauft,
danach habe ich es vom Spiele-Aspekt nur noch bereut...

So, ich hör jetzt auf, schalt den PC aus (shit, schon wieder solche
dummen Werbe-Newsfenster und das mit Firewall - egal, bin
ich ja vom PC gewohnt) und spiel Zelda - The Wind Waker.

Adios Amigos
Link2006
 

Spinal

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2002
Beiträge
462
Reaktionspunkte
0
[l]am 24.06.03 um 23:30 schrieb Link2006:[/l]
Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Gruß,
Stefan

Und meine Ansprüche gehen über die Sinnlosigkeit von
PC-Ärgernissen hinaus.

Ich will ein Spiel einlegen und es spielen können und mich nicht erst
mit Treibern, Patches und sonstigem Unsinn befassen.

Außerdem hat mich noch kein PC-Spiel so gefesselt wie z.B.
Zelda oder FFX. Diese Spiele werden immer dafür sorgen, dass
die Konsolen dem PC den Rang ablaufen!

Es gab nur eine Ausnahme: C & C - Der Tiberiumkonflikt!
Nur wegen diesem Spiel habe ich mir damals einen PC gekauft,
danach habe ich es vom Spiele-Aspekt nur noch bereut...

So, ich hör jetzt auf, schalt den PC aus (shit, schon wieder solche
dummen Werbe-Newsfenster und das mit Firewall - egal, bin
ich ja vom PC gewohnt) und spiel Zelda - The Wind Waker.

Adios Amigos
Link2006

Naja, die Vorteile einer Konsole liegen auf der Hand. Aber, mist, ein Werbefenster. Sowas gibts auf konsolen nicht, weil es keine vernünftige Möglichkeit gibt zu surfen.

Und Spiele wie Zelda werde bestimmt nicht dazu beitragen, das die konsolen dem PC den Rang ablaufen (was nicht stimmt).

Ich selber habe einen SNES, PS, Saturn, N64 und zuletzt den Dreamcast gehabt, aber mir geht es extrem auf den Nerv, das:

- Ich alle 5 Spiele eine neuer Speicherkarte für 30 Euro kaufen darf (oft für weniger als 1 MB)

- das Spiel so ist, wie es ist und niemals MODs rauskommen werden

- Das eigentlich für die wenigsten Spiele ein Joypad die beste Steuerungsmethode bietet

- Ein Battlefield 1942 oder ein C&C Generals frühestens in ein paar Jahren möglich sein wird

- ich für ein neues Spiel 59 Euro ausgeben muss

- mir immer das Flimmern und die niedrige Auflösung reinziehen muss (gerade bei Text)

- Ich keine LAN Party veranstalten kann

Gut hingegen finde ich

- Das die Spiele meist ausgereifter sind, weil es keine Möglichkeit zum patchen gibt

- Das cool Arcade Feeling das mir Daytona USA und Soul Calibur oder andere Actionreiche Spiele bieten und der PC niemals bieten wird

- ich nicht viel Geld für das Gerät ausgeben Muss und trotzdem Hi End Hardware habe (allerdings ist Zuehör + Spiele umso teurer)

- Manche Spiele zu zweit einen Mords Partyspass machen

Mein Fazit:
Ich habe einen guten, gepflegten PC bei dem es selten Ärger mit Treibern oder so gibt. Spiele gibt es günstig und meißt Spiel ich eh im Internet. Für mich bietet der PC im Moment mehr, da ich ihn auch für viele andere Zwecke verwende.
Aber manchmal vermisse ich auch die Arcade Action.

PC und Konsole wird wahrscheinlich ewig nebeneinander leben. Als die PS neu war, war die Grafik um Welten besser als auf dem PC. Inzwischen ist es wieder umgekehrt. bin mal gespannt auf die nächste Generation.

mfg
Spinal
 

derBob

Benutzer
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
74
Reaktionspunkte
0
[l]am 25.06.03 um 13:36 schrieb Spinal:[/l]
[l]am 24.06.03 um 23:30 schrieb Link2006:[/l]
Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Gruß,
Stefan

Und meine Ansprüche gehen über die Sinnlosigkeit von
PC-Ärgernissen hinaus.

Ich will ein Spiel einlegen und es spielen können und mich nicht erst
mit Treibern, Patches und sonstigem Unsinn befassen.

Außerdem hat mich noch kein PC-Spiel so gefesselt wie z.B.
Zelda oder FFX. Diese Spiele werden immer dafür sorgen, dass
die Konsolen dem PC den Rang ablaufen!

Es gab nur eine Ausnahme: C & C - Der Tiberiumkonflikt!
Nur wegen diesem Spiel habe ich mir damals einen PC gekauft,
danach habe ich es vom Spiele-Aspekt nur noch bereut...

So, ich hör jetzt auf, schalt den PC aus (shit, schon wieder solche
dummen Werbe-Newsfenster und das mit Firewall - egal, bin
ich ja vom PC gewohnt) und spiel Zelda - The Wind Waker.

Adios Amigos
Link2006

Naja, die Vorteile einer Konsole liegen auf der Hand. Aber, mist, ein Werbefenster. Sowas gibts auf konsolen nicht, weil es keine vernünftige Möglichkeit gibt zu surfen.

Und Spiele wie Zelda werde bestimmt nicht dazu beitragen, das die konsolen dem PC den Rang ablaufen (was nicht stimmt).

Ich selber habe einen SNES, PS, Saturn, N64 und zuletzt den Dreamcast gehabt, aber mir geht es extrem auf den Nerv, das:

- Ich alle 5 Spiele eine neuer Speicherkarte für 30 Euro kaufen darf (oft für weniger als 1 MB)

- das Spiel so ist, wie es ist und niemals MODs rauskommen werden

- Das eigentlich für die wenigsten Spiele ein Joypad die beste Steuerungsmethode bietet

- Ein Battlefield 1942 oder ein C&C Generals frühestens in ein paar Jahren möglich sein wird

- ich für ein neues Spiel 59 Euro ausgeben muss

- mir immer das Flimmern und die niedrige Auflösung reinziehen muss (gerade bei Text)

- Ich keine LAN Party veranstalten kann

Gut hingegen finde ich

- Das die Spiele meist ausgereifter sind, weil es keine Möglichkeit zum patchen gibt

- Das cool Arcade Feeling das mir Daytona USA und Soul Calibur oder andere Actionreiche Spiele bieten und der PC niemals bieten wird

- ich nicht viel Geld für das Gerät ausgeben Muss und trotzdem Hi End Hardware habe (allerdings ist Zuehör + Spiele umso teurer)

- Manche Spiele zu zweit einen Mords Partyspass machen

Mein Fazit:
Ich habe einen guten, gepflegten PC bei dem es selten Ärger mit Treibern oder so gibt. Spiele gibt es günstig und meißt Spiel ich eh im Internet. Für mich bietet der PC im Moment mehr, da ich ihn auch für viele andere Zwecke verwende.
Aber manchmal vermisse ich auch die Arcade Action.

PC und Konsole wird wahrscheinlich ewig nebeneinander leben. Als die PS neu war, war die Grafik um Welten besser als auf dem PC. Inzwischen ist es wieder umgekehrt. bin mal gespannt auf die nächste Generation.

mfg
Spinal

Zuerst einmal muss ich Tamarov so ziemlich in allem Recht geben,was er so von sich gegeben hat. Genau meine Meinung.
Um zu Spinal zu kommen: ich finde es gut,dass du eine (relativ) neutrale Einstellung zum ganzen "Konflikt" hast,jedoch sind einige deiner Argumente gegen Konsolen alles andere als nachvollziehbar:

- du musst dir nicht jedes mal gleich eine neue Speicherkarte kaufen,es geht nämlich auch mit löschen.Außerdem haben die neusten Konsolen (X-BOX,PS2 mit Aufrüstung) eh eine Festplatte und somit sind Memory-Cards überflüssig

- für wieviele PC-Spiele kommen denn schon GUTE,SPIELBARE MODs raus?So ganz spontan fällt mir da nur Half Life 1 ein. Im Großen und Ganzen kommen aber 90 % der PC-Spiele ohne MODs und ohne Erweiterungspacks sehr gut aus - wie eben auch Konsolenspiele!

- Ich denke eigentlich,dass die Joypad Steuerung in den meisten Fällen die optimale Steuerung bietet.Strategiespiele sollte man ohnehin auf dem PC spielen und daher sind sie ausgenommen.Ein Final Fantasy oder Zelda oder Dead or Alive kann ich mir persönlich nicht mit Tastatur und Maus vorstellen (obwohl es beim Mortal Kombat 4 auch funktioniert hat)

- Battlefield ist sicherlich schon jetzt möglich,zumal die X-BOX a)die Rechenpower und b)die Onlinefunktionen dazu hätte.Soweit ich weiß ist zur Zeit eh gerade eine Konvertierung in der Mache.C&C Generals gehört zu denjenigen Spielen,die ich - wie schon oben erwähnt - niemals auf einer Konsole spielen würde (man sieht also,dass sich PC und Konsole sehr wohl sehr gut egänzen!).Dass es trotzdem Strategiespiele auf Konsolen gibt zeigte uns zuletzt Age of Empires 2(PS2).

- 59 ? sind nur geringfügig mehr als für ein PC Spiel. Die kosten nämlich jetzt leider auch schon immer 49? - manchmal ungerechtfertigter Weise.Und für ein richtig gutes Konsolenspiel leg ich gern mal 60 Mücken hin.Der einzige Vorteil des PCs ist hier das Brennen - für den,der's macht (nebenbei geht ja Brennen jetzt leider auch schon für Konsolen).

- moderne Konsolen unterstützen den 60 Hz Modus eines Fernsehers und ich habe nicht das Gefühl,dass es "flimmert" oder "unscharf" ist.

- man kann sehr wohl eine "LAN-Party" veranstalten:die X-BOX bietet die Möglichkeit einer Vernetzung mehrerer Konsolen an.Man braucht dann zwar auch mehrere Fernseher,ist aber kein Argument,denn bei einer PC-LAN braucht man ja auch mehr als 1 Monitor.

Du siehst also,dass du nicht einfach solche Argumente in den Raum stellen kannst.Wie ich im Laufe dieser Diskussion schon des öfteren durchblicken lassen habe,bin ich auch einer,der sowohl PC als auch Konsolen (X-BOX,PS2,GameCube) daheim hat.Und ich sage auch nochmal,dass derjenige,der sich kategorisch gegen Konsolen wehrt(aus welchen Gründen auch immer),ziemlich viele gute Spiele verpasst.
Nach meiner Definition ist ein Zocker eine Person,die Spaß und Freude an Spielen hat - und engstirnig ist der,der sich vor guten Spielen verschließt!Denkt mal drüber nach.Ich persönlich möchte Final Fantasy X,Silent Hill,Resident Evil (Zero) und der gleichen mehr genauso wenig missen wie Diablo (1+2),Command & Conquer,WarCraft,Duke Nukem ( :) ) oder Half Life...Damit lass ich euch allein.

Gruß


derBob
 
TE
R

Rick_Tamarov

Guest
Dem kann ich auch nur zustimmen.

Zum höheren Preis von Konsolenspielen: Falls man die Spiele nach einiger Zeit wieder verkauft ist das ziemlich relativ, für ein Konsolenspiel das noch einigermaßen aktuell ist kriegt man auf E-Bay mindestens 30 Euro, bei einem gleich alten PC-Spiel muß man schon mit 10-15 zufrieden sein. Damit hat man die Mehrausgabe schon wieder drin. (Wer nur auf E-Bay kauft ist mit PC-Spielen natürlich besser dran.)

Die beste Steuerungsmethode: Okay, bei Strategiespielen geht nichts über eine Maus, bei Shootern wohl auch nicht (Wobei es da stark auf das Spiel ankommt, wenns gut gemacht ist geht es mit dem Pad nach einiger Eingewöhnung ziemlich gut.) Aber wenigstens kann ich mit dem Pad gemütlich auf dem Sofa lümmeln und nicht gebeugt am Tisch sitzen. Bei allen anderen Genres (Jump-and Run, Sportspiele, Actionspiele etc.) ziehe ich aber ganz klar das Joypad vor. Wäre am PC ja auch kein Problem, wenn die Spiele dann wenigstens mit dem Pad vernünftig funktionieren würden, das tun aber leider die wenigsten. Aktuelle Beispiele: Indy 6: Funktioniert prächtig, leider braucht man fürs Inventar schon wieder die Tastatur weil es sich nicht aufs Steuerkreuz legen läßt (wie in den Konsolenversionen), Matrix: Tja, leider zuwenig Tasten, selbst bei einem Logitech Pad mit 8 Knöpfen, Vice City: Forget it, ich habe keine Einstellung gefunden mit der das Pad einigermaßen nutzbar wäre. Toll! Mit Maus und Tastatur sind dafür einige der Missionen (ich sage nur Bomben plazieren mit dem Hubschrauber) fast unspielbar. Da die PS2 Version überall Traumwertungen abgesahnt hat gehe ich mal davon aus daß die Steuerung da mit Pad gut ist!

Also: von drei aktuellen Spielen für die sich ein Pad anbieten würde funktioniert auf dem PC leider nur eines zufriedenstellend. Okay, es sind alles Konsolenumsetzungen, aber reine PC Spiele bieten ja meist nicht mal einen JP-Support, obwohl es manchmal besser wäre.
 

Spinal

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2002
Beiträge
462
Reaktionspunkte
0
Ich denke allerdings nach wie vor, das Speicherkarten und anderes Zubehör ein wenig überteuert ist, natürlich muss das Geld für die Hersteller irgendwo herkommen. Ein PC ist im Insgesamten unverhältnismässig teurer, kann aber auch mehr.
LAN Parties sind zwar mit der X Box theoretisch möglich, aber macht kaum einer. Der PC ist in diesem Gebiet eben etablierter und schon länger im Geschäft.
Battlefield und andere Spiele werden vermutlich das Problem haben, das Konsolen relativ wenig RAM haben und die Internetanbindung sich noch durchsetzen muss. Alle Hersteller merken, das Internet eine immer größere Rolle spielt und das muss jetzt erstmal für Konsolen umgesetzt werden.
Zu den Mods. Mir fallen da schon ein paar Spiele ein, aber selbst wenn man es "nur" bei Zusatzkarten und Mission Packs belässt. C&C, Battlefield, Unreal Tournament, Rennspiele usw. Immer wieder neue Karten, Einheiten, Waffen usw.
Aber wie gesagt, eine Konsole hat ein einzigartiges Flair, was ein PC nicht rüberbringen kann. Ich kann mir gut vorstellen nach nem netten Grillabend in einer lustigen Runde ein paar Konsolenspiele zu mehreren zu spielen. Wenn man sich an den PC setzt ist die Stimmung auf 0.
Die Steuerung: Sicher wird die Steuerung für Konsolen immer angepasst und FIFA, Rennspiele, Prügelspiele ja sogar Goldeneye auf dem N64 hatten eine 1A Steuerung, die meiner Meinung nach besser als auf PC ist. Aber letzendlich bietet der PC mehr Möglichkeiten und EGO Shooter und Strategiespiele lassen sich besser mit Maus und Tastatur spielen.
Aber wie gesagt, ich denke, Konsolen und PCs werden immer paralell leben, sie sind unterschiedlicher als man meinen könnte

Mfg
Spinal
 

tabula_rasa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.01.2003
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
[l]am 25.06.03 um 15:17 schrieb derBob:[/l]

- du musst dir nicht jedes mal gleich eine neue Speicherkarte kaufen,es geht nämlich auch mit löschen.Außerdem haben die neusten Konsolen (X-BOX,PS2 mit Aufrüstung) eh eine Festplatte und somit sind Memory-Cards überflüssig

- moderne Konsolen unterstützen den 60 Hz Modus eines Fernsehers und ich habe nicht das Gefühl,dass es "flimmert" oder "unscharf" ist.

Anm. meinerseits:
1.) Bei der PS2 ersetzt die Festplatte NICHT die Memory Card; sie dient lediglich als Speicher für Erweiterungen (bei FFX jap. konnte man dadurch die Ladezeiten verkürzen)

2.) Ob ein Bild flimmert oder nicht, hängt größtenteils vom Fernseher ab, genauso wie beim Monitor. Die Auflösung ist eine Sache für sich.

Alles in allem schließe ich mich der allgemeinen Meinung an: Der Vollblut - Zocker von heute hat einen PC und mindestens eine Konsole. Das zerrt leider an der Geldbörse, also muss man sich schon überlegen, welches Game man sich auf welcher Plattform kauft. Und dafür braucht man Medien, die einen darüber informieren - Gelobt sei die PC - GAMES!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
TE
R

russmeyer

Guest
Also, ich spiele (momentan) noch lieber auf dem PC, weil mir die größere Titelauswahl gefällt. Es gibt doch leider kaum Aufbaustrategiespiele oder Ähnliches für die Konsolen.

Mir graust nur immer, wenn ich höre, dass Spiele auf allen Plattformen vermarktet werden, da die PC Gamer dann meistens das Nachsehen haben: Keine Speicherfunktion, grauenhafte Grafik, besch*****ene Kameraperspektiven etc.

Auch sind die Zielgruppen für Konsolen und PC Games doch meistens unterschiedlich: jüngere Spieler werden mit den Konsolen und ältere mit dem PC angesprochen. Wenn dann von der Industrie versucht wird, dasselbe Spiel auf allen Plattformen herauszubringen, geht das meistens in die Hose.

Ansonsten finde ich, sollte jeder und jede mit dem System spielen. das ihm oder ihr persönlich am meisten Spass macht!

Denn darum geht es doch beim Spielen: Spass haben.

Zu bedauern ist nur, dass in den letzten Jahren der Absatz von PC Spielen stetig nach unten geht - aber daran ist meiner Meinung nach die Industrie selbst schuld: Bugs, Terminverschiebungen, grauenhafes Gameplay usw. können einem schon den Spass verderben und vom Kauf abhalten.

Trotzdem: Euch allen weiterhin viel Spass beim Spielen und Zocken, sei es allein oder mit anderen im Internet oder bei einer LAN-Party, sei es auf den PC oder mit einer Konsole!
 

RLBob

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.08.2002
Beiträge
138
Reaktionspunkte
0
Also ich bin ja ein reiner PC Spieler, war aber zu Zeiten der PS1 immer wieder gerner bei einem Kumpel und hab da mit ihm auf der Konsole gezockt. Und ich muss zugeben, es gibt schon einige Spiele auf Kosolen, die man auf dem PC eigentlich NIE sieht. Bestes Beispile ist wohl Tekken und Co. Ich hätte echt so tierisch Bock auf ein solches Kloppspiel. Aber deswegen eine Konsole kaufen? Gleiches gilt für Halo. Ich warte schon seit der ersten Ankündigung für den PC darauf, noch bevor Microsoft Bungie übernommen hat! Und die Ironie dabei: Für die XBox werkelt man schon an Halo2, aufm PC gibt es noch nicht mal Teil1. Danke Micro$oft!!!!
Ein aber unschlagbarer Vorteil der Konsole ist, wie einfach es doch sit, ein Spiel mit mehreren Spielern zu starten. Rennspiele im Splitscreen am PC kannste vergessen! Auf einem 70cm Fernseher ein riesen Spass. Zudem geht es viel einfacher: Fernseher an, Konsole an, CD rein und los. Aber für mich persönlich reicht das nicht. Ich spiel sehr gerne im Internet, bvorzugt Shooter. Mit einer Konsole ist das eben einfach noch nicht flächendeckend drin.
Doch wie heisst es immer: "Jedem das seine!"
Und so sollte es auch sein. Jemandem was aufquatschen is doch Schwachsinn. Das sind zwei Plattformen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, mit dazugehörigen Vor- und Nachteilen!

Ciao
R.L.
 
TE
E

Endijian

Guest
Hmmm,also ich hab nen PC und ne XBOX .Auf dem PC spiel ich eigentlich nur noch DIABLO 2 im Bnet.Ansonsten zock ich nur noch auf der XBOX ,war die beste Anschaffung die ich je getätigt hab .Mal abgesehn von meinem DSL-Anschluss.Es gibt viele gute Spiele ,davon sind wiederum einige XBOX-Exklusiv bzw. sie kommen zuerst für die Box raus, was auch ne feine Sache ist.XBOX-Live is einfach nur geil.Der Kundenservice is auch sehr gut.Tja was soll ich sonst dazu sagen.Ich find Konsolen sind schon eine tolle sache .Klar gibts auch für PC's gute Spiele,aber naja wie schon jemand vor mir geschrieben hat ,find mal für den PC ein (gutes) Beat'em'Up.Ausserdem is das ganze halt Geschmackssache ,und das muss jeder für sich selbst entscheiden.Ich find nur das die Einstellung von der Fr. Maueröder intolerant ist.Aber sie muss es wissen,ich weiss wo meine Prioritäten liegen.Das einzige was ich net verstehen kann ist diese unglaubliche Abneigung in der Video- und Computerspieleszene gegen Microsoft.
Die tun doch keinem was, ist ein Konzern wie jeder andere auch.
Naja Windows macht mal manchmal ( oder auch oft )Mucken . Na und ? Nichts von Menschenhand geschaffenes ist perfekt.Ich bin jetzt kein totaler MS-Fanboy aber naja ich find die machen ihre sache ganz gut.Und wem Windows net passt der soll sich Linux draufknallen ganz einfach.Und das einige Spiele zuerst für Konsolen rauskommen und dann für den PC ,is halt einfach so ,mich störts net.Und ändern kann man sowieso nix dran ,also wozu die ganze Diskussion?Naja ich geh jetzt wieder zocken.


Mfg Endijian
 
TE
K

KonsolenGamer

Guest
Dieser Kommentar von Frau Maueröder spiegelt leider die "Verklemmtheit" vieler Spieler auf beiden Lagern wieder.

Moment ? Weist mein Nickname mich nicht auch als intolerater Videospielfreak aus, der am Besten einen weiten Bogen um jegliche PC-Software macht ? Nein, denn dann würden mir einige tolle Titel entgehen (WarCraft III, Gothic II, Diablo II, C&C Serie, Tropico, Anno 1503, Dungeon Siege, Baldurs Gate... - mach jetzt erstmal Schluß).

Leider habe ich diese Toleranz bei vielen (Ex-) Mitgliedern der PC-Games-Redaktion vermisst, sodass ich seit wenigen Jahren zur Konkurenz "übergelaufen" bin. Vor allem da ich weiß, dass diese Konkurenzredaktion sehr wohl über den Tellerand schaut (diverse Sonderhefte, Schwestermagazin...). Vielleicht sollten Frau Maueröder & Co. die Situation auch aus diesem Blickwinkel betrachten.

Ich habe jetzt wenig Lust die zahlreichen Vor- und Nachteile der Systeme breit zu treten. Aber zu bedenken ist folgendes: der Konsolenbereich kann noch viel von der PC-Szene "lernen", vor allem in Sachen Online-Gaming.
Aber anders herum fehlen mir auf dem PC ausgefallene Konzepte und originelle Spielideen, wie sie auf den Konsolen häufig anzutreffen sind. Aktuelle Beispiele ? Vor allem SEGA "befruchtete" mit Shenmue, Jet Set Radio oder Seaman die Industrie...

Jeder sollte natürlich genau die Games auf der Plattform spielen, die er/sie bevorzugt - aber Persönlichkeiten, die mit ihren Kommentaren die Meinung von vielen Spielern beeinflussen, sollten eher zu Toleranz neigen !
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.500
Reaktionspunkte
6.803
Ich sehe die ganze Sache pragmatisch. Ich kaufe mir PC-Spiele, weil bei diesen a) die Möglichkeit besteht evtl. vorhandene Bugs per Patch aus der Welt zu schaffen, b) die PC-Plattform in meinen Augen das breitgefächertste Angebot an Spielen bietet, die mich interessieren und ich c) mit dem PC zudem mehr anstellen kann als nur zu zocken.

Das Problem ist, daß ich für den PC und die Spiele eine gewisse Summe X zu zahlen bereit bin (ich lebe ja nicht nur von PC-Spielen) und habe auch noch andere finanziell fordernde Hobbys. Und da ärgert es mich schon in gewisser Weise, wenn aufgrund von firmenpolitischen Entscheidungen gewisse Games für den PC entweder verspätet oder gar nicht erscheinen. Nur kaufe ich mir dann wegen 1 oder 2 Games, die mich reizen würden (z.B. GT3) keine Spielekonsole für 200 EUR und nochmal für 200 EUR die X-Box weil ich scharf auf Halo bin.

Da lebe ich mit dem Wissen, GT3 nie auf dem PC spielen zu können und ärgere mich über die lange Wartezeit auf Halo (bzw. vorher über das Warten auf Vice City).

Zudem würde sich die Ausgabe an Spielen potenzieren, da man sich ja dann automatisch intensiver mit dem Medium X-Box, PS2 oder wie sie auch heißen mag beschäftigt. Dann findet man weitere Spiele und das Budget für ein Hobby (was PC-Spiele ja nun eindeutig sind) erhöht sich auf ein imho unverträgliches Maß.

Zudem ist es ja mit der Anschaffung einer PS2 nicht getan. Dann braucht man ein Lenkrad, man schafft sich weitere Hardware an (Memorycard, Pistole für Shooter etc.) und in 3 Jahren kann man das alles zusammen in die Tonne werfen, weil die PS-Super-Hype-XY herausgekommen ist, wo man sich für das passende Spiel X interessiert, aber die ganzen Peripheriegeräte faktisch für die Katz sind und man alles neu braucht.

Imho ist das Ärgern über fehlende oder späte PC-Umsetzungen durchaus gerechtfertigt und ich gestehe Konsoleros das gleiche zu, wenn es um Umsetzungen von PC-Spielen auf Konsolen geht.

Ich finde, daß bei solchen DIngen gewisse Toleranz nicht schadet. Schließlich gehts hier um ein gemeinsames Hobby, wenn auch auf unterschiedlichen Plattformen.
 
TE
W

Wurschtwand

Guest
Selbstmitleid-nicht mehr

Dass jetzt auch die PCGames anfängt Artikel zu schreiben a la Ich-mag-dich-ich-mag-dich-nicht ist für mich unbegreiflich. Anscheinend war Frau M. darüber enttäuscht, dass einige Sachen auf Konsolen besser laufen als auf PC.
Ich möcht noch nicht einmla bestreiten, dass diese E3 im Zeichen des PC's stand und das H2 besser aussieht als alles andere zuvor, aber dann ohne jeden Grund die Konsolen fertig machen ist nur mitleiderregend!
 
TE
E

ExodusCH

Guest
naja

Über den Inhalt dieser Kolumne will ich mich nicht gross auslassen (war früher PCler und bin jetzt Konsolero, da mir das ewige aufrüsten zu teuer war, letzte Grafikkarte GForce 3 Ti500). Ich will nur erwähnen, dass das "ach so gute" Half Live 2 auch für die Xbox erscheint, laut Entwickler sogar noch optimiert... Ich freu mich drauf! ;)
 

Spider_Jerusalem

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
779
Reaktionspunkte
0
[l]am 19.06.03 um 11:53 schrieb Stefan_Bringewatt:[/l]
Wie kommt man darauf, verhältnismäßig alte Konsolen mit einer neuen Grafikkarte zu vergleichen?

Sicher lässt sich mit entsprechender Hi-End-Hardware beispielsweise UT2K3 grafisch so tunen, dass es jedes Xbox-Spiel alt aussehen lässt. Allerdings ist der Preis, den man dafür zahlt ebenso astronomisch hoch, wie manche aktuelle Hardware-Anforderung. Zumal Spiele wie "Yager", "Brute Force", "Panzer Dragoon" etc. auf der Xbox auch in 640x480 und mit vernünftigem Anti-Aliasing schon für verliebte Blicke sorgen können.

Ein PC ist keine reine Spiele-Plattform - mit dem kann man wesentlich mehr machen als gute Spiele spielen. Arbeiten zum Beispiel, weltweit Kontake und mühelos pflegen, kreativ sein ...

Ich will nicht kreativ sein, ich will daddeln. Und das möglichst schnell und mühelos. :) Dafür "reicht" auch Xbox-Live, Sonys Netzwerk-Adapter (mit einem kleinen Trick) oder Nintendos Online-Variante. Zumal das Headset bei Sonys "Socom" weitaus besser funktioniert und durch die Bündelung mit dem Spiel quasi als Standard fungiert.

Will ich meiner kreativen Ader freien Lauf lassen und die Welt mit meinem Gekritzel beglücken, tut es auch ein oller PIII-500 mit Win98 und einer angestaubten Word-Version. :)

Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Auch wahr. Allerdings sollte man nicht verschweigen, dass sich die Konsolen - gerade hinsichtlich Online-Fähigkeiten - dem PC immer stärker annähern. Wenn man diesen Trend konsequent zu Ende denkt, könnte die "Konsole" (als Multimedia-Entertainment-Center) den PC bis zum Ende dieser Dekade vom Markt verdrängt haben.
 
TE
S

SuperPerforator

Guest
[l]am 10.08.03 um 11:37 schrieb Spider_Jerusalem:[/l]
[l]am 19.06.03 um 11:53 schrieb Stefan_Bringewatt:[/l]
Wie kommt man darauf, verhältnismäßig alte Konsolen mit einer neuen Grafikkarte zu vergleichen?

Sicher lässt sich mit entsprechender Hi-End-Hardware beispielsweise UT2K3 grafisch so tunen, dass es jedes Xbox-Spiel alt aussehen lässt. Allerdings ist der Preis, den man dafür zahlt ebenso astronomisch hoch, wie manche aktuelle Hardware-Anforderung. Zumal Spiele wie "Yager", "Brute Force", "Panzer Dragoon" etc. auf der Xbox auch in 640x480 und mit vernünftigem Anti-Aliasing schon für verliebte Blicke sorgen können.

Ein PC ist keine reine Spiele-Plattform - mit dem kann man wesentlich mehr machen als gute Spiele spielen. Arbeiten zum Beispiel, weltweit Kontake und mühelos pflegen, kreativ sein ...

Ich will nicht kreativ sein, ich will daddeln. Und das möglichst schnell und mühelos. :) Dafür "reicht" auch Xbox-Live, Sonys Netzwerk-Adapter (mit einem kleinen Trick) oder Nintendos Online-Variante. Zumal das Headset bei Sonys "Socom" weitaus besser funktioniert und durch die Bündelung mit dem Spiel quasi als Standard fungiert.

Will ich meiner kreativen Ader freien Lauf lassen und die Welt mit meinem Gekritzel beglücken, tut es auch ein oller PIII-500 mit Win98 und einer angestaubten Word-Version. :)

Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Auch wahr. Allerdings sollte man nicht verschweigen, dass sich die Konsolen - gerade hinsichtlich Online-Fähigkeiten - dem PC immer stärker annähern. Wenn man diesen Trend konsequent zu Ende denkt, könnte die "Konsole" (als Multimedia-Entertainment-Center) den PC bis zum Ende dieser Dekade vom Markt verdrängt haben.

jetz numa halblang...bis dahin muessten die konsolen ueber die 1000 jahre alte tastatur verfuegen und ich denke dass ein grossteil der pc-user net auf ihre maus verzichten wollen...
 
TE
R

Rick_Tamarov

Guest
[l]am 11.08.03 um 15:33 schrieb SuperPerforator:[/l]
[l]am 10.08.03 um 11:37 schrieb Spider_Jerusalem:[/l]
[l]am 19.06.03 um 11:53 schrieb Stefan_Bringewatt:[/l]
Wie kommt man darauf, verhältnismäßig alte Konsolen mit einer neuen Grafikkarte zu vergleichen?

Sicher lässt sich mit entsprechender Hi-End-Hardware beispielsweise UT2K3 grafisch so tunen, dass es jedes Xbox-Spiel alt aussehen lässt. Allerdings ist der Preis, den man dafür zahlt ebenso astronomisch hoch, wie manche aktuelle Hardware-Anforderung. Zumal Spiele wie "Yager", "Brute Force", "Panzer Dragoon" etc. auf der Xbox auch in 640x480 und mit vernünftigem Anti-Aliasing schon für verliebte Blicke sorgen können.

Ein PC ist keine reine Spiele-Plattform - mit dem kann man wesentlich mehr machen als gute Spiele spielen. Arbeiten zum Beispiel, weltweit Kontake und mühelos pflegen, kreativ sein ...

Ich will nicht kreativ sein, ich will daddeln. Und das möglichst schnell und mühelos. :) Dafür "reicht" auch Xbox-Live, Sonys Netzwerk-Adapter (mit einem kleinen Trick) oder Nintendos Online-Variante. Zumal das Headset bei Sonys "Socom" weitaus besser funktioniert und durch die Bündelung mit dem Spiel quasi als Standard fungiert.

Will ich meiner kreativen Ader freien Lauf lassen und die Welt mit meinem Gekritzel beglücken, tut es auch ein oller PIII-500 mit Win98 und einer angestaubten Word-Version. :)

Davon ab: Ich war auch mal Konsolero: Hatte mit zehn, elf Jahren so ein Atari-Teil. Seit meinem C-64 gehen meine Ansprüche allerdings über die Möglichkeiten von Konsolen hinaus - inzwischen in jeder Hinsicht :)

Auch wahr. Allerdings sollte man nicht verschweigen, dass sich die Konsolen - gerade hinsichtlich Online-Fähigkeiten - dem PC immer stärker annähern. Wenn man diesen Trend konsequent zu Ende denkt, könnte die "Konsole" (als Multimedia-Entertainment-Center) den PC bis zum Ende dieser Dekade vom Markt verdrängt haben.

jetz numa halblang...bis dahin muessten die konsolen ueber die 1000 jahre alte tastatur verfuegen und ich denke dass ein grossteil der pc-user net auf ihre maus verzichten wollen...

Schon fürs Dreamcast und die PS2 gibt es USB Tastaturen und Mäuse, das Argument ist also nicht stichhaltig.
 
TE
G

grt

Guest
Erstmal vorweg.
Gewisse Beiträge kann man direkt in die Tonne kloppen. So, das hätten wir mal.

Ich habe eine PS2, Gamecube und einen Notebook zu Hause.

Den Notebook habe ich lediglich für Point'n'Klick-Adventures jeden Alters, da diese mit wenig Anforderungen laufen und massenhaft im PC-Angebot sind.
Die Konsolen zum Spielen, weil diese einfach besser zum spielen sind. Auch am PC spielte ich früher mit Joypad, da es einfacher, präziser (analog) und handlicher und somit bequemer ist zum spielen.
Aber wer im Jahr 500 Euro für den PC ausgibt ist schlichtweg selber schuld. Mit einer Konsole für 500 Euro kann ich ohne Probleme -5 Jahre die neuesten Spiele zocken, ganz einfach und ohne Aufstarten, Anmelden usw.

Den PC für die Arbeit, die Konsole für den Spass.

mfG Roland
 
TE
F

frix

Guest
Meinungen gehen halt auseinander

Ich finde es amüsant zu lesen, daß Schmuckstücke wie MGS3 oder GT4 als ganz hübsch abgekanzelt werden; vor allem, wenn man sich die Alternativen auf dem PC wie etwa DTM ansieht, welches ich für einen weiteren billigen GranTurismo Klon halte.
 
Oben Unten