Kolumne - Kauft deutsche Originale!

T

timurlenk

Gast
naja.
das problem der pc spiele ist, dass man sich die sprache nicht aussuchen kann. jede mittelmäßige dvd hat zumindest noch englisch als alternativ-sprache.
und früher war es auch bei den pc spielen üblich, bei der installation zwischen 2,3 sprachen wählen zu können (ufo, dune2, etc. etc.)

btw: ich geh gern ins kino und seh mir ne englische originalfassung an. es ist tatsächlich manchmal besser - was eben an mangelhaften deutschen übersetzungen / synchronisationen liegt. (in dem zusammnehang ist es lächerlich, wenn ein filmbösewicht die synchronstimme von alf hat...)
 
TE
S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,258102
 

The_Chatter_15

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.04.2001
Beiträge
103
Reaktionspunkte
0
Ich persönlich kaufe mir immer deutsche Fassungen, und hab noch nie bei irgendnem Spiel bemerkt, daß die Synchro scheiße war. Genauso bei Filmen. Warum sollte ich die auf englisch sehen, wenn ich nicht alles verstehe?? Auf deutsch hingegen schon
 

Kajetan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
419
Reaktionspunkte
0
[l]am 07.12.03 um 18:35 schrieb The_Chatter_15:[/l]
Ich persönlich kaufe mir immer deutsche Fassungen, und hab noch nie bei irgendnem Spiel bemerkt, daß die Synchro scheiße war.
Command&Conquer 3 anyone? Schlechte Übersetzungen, unglücklich ausgewählte Stimmen und lustlose Performance der Synchronsprecher.

Starlancer? Ein einziges großes GRAUEN!!!!! Dieses pseudoamerikanische Slanggesülze treibt einem schon während der Installation die Zornesröte ins Gesicht.
 

LowriderRoxx

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.04.2002
Beiträge
1.308
Reaktionspunkte
52
Oder gehen Sie etwa ausschließlich ins Fremdsprachen-Kino?
Auch wenn es sich hierzulande meist Programm-Kino und nicht Fremdsprachen-Kino schimpft, gehe ich in der Tat (fast) nur dorthin. Ich verstehe lieber nicht jedes einzelne Wort (es finden sich immer wieder neue), als dass ich auf die Betonungen und gewollten Akzente verzichten muss, von Wortspielen fangen wir gar nicht erst an. Sogenannte große Schauspieler bestechen ja schließlich nicht nur durch ihre Mimik und Gestik, sondern auch durch die Art wie sie sprechen. Filme wie "The Boondock Saints" mit den irischen Akzenten (wenn auch teilweise eher Pseudo-irisch) von den Brüdern kann man einfach nicht übersetzen/lokalisieren. Als neueres Beispiel mal Bad Boys 2 ... mir läuft es kalt den Rücken runter, wenn ich die Synchronstimmen von Lawrence/Smith höre, vom Inhalt ganz zu schweigen.
In Wahrheit wüsste ich von den Filmen, die ich hier auf DVD hab, nicht einen einzigen, der im Original nicht deutlich höhere Qualität aufweist.

Mehr hätte ich vom Thema wohl kaum abschweifen können, huh?
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
Wenn so eine Investition nicht wieder eingespielt wird, weil mancher glaubt, die englische Version sei "irgendwie" besser, "irgendwie" originaler, wird das Geld beim nächsten Mal eben eingespart. Noch schlimmer: Die Chefetagen der überwiegend amerikanischen oder englischen Hersteller überlegen, weshalb sie Deutschland als Markt überhaupt noch gesondert bedienen sollen, veröffentlichen nur noch internationale Fassungen und die Einstiegshürde wird zementiert. Deshalb: Kaufen Sie die deutschen Originale!
Ach ja, wie wäre das doch schön, wenn es so werden würde. Es gibt ja auch keine Deutschen Version, die irgendwie geschnitten wurden. Keine Laienübersetzungen (Noch nicht mal Übersetzen können manche Entwickler, wenn man sich da manche Games anschaut). Auch auf Patches muß man nicht selten deutlich länger warten als die US-Kollegen, wenn es diese dann überhaupt gibt. Auch irgendwelche Komplikationen zwischen Deutscher Version + Mod/AddOn gibt es natürlich nicht und nur Einbildung. Ganz zu schweigen von den "Bugs", die anscheinend extra in die Deutschen Versionen eingebaut werden, wie z.B. das bei Morrowind Tribunal (DV) die Tagebuchfilteroption nicht geht). Nein, es wäre ja auch nicht schöner, wenn man mal die gleiche Ausstattung und Verpackung wie die US Käufer bekommen würde. Aber die Deutschen sind ja so "dumm" und lassen sich mit dünnsten Handbüchern (Faltblatt wäre treffender) in der Plaste-DVD Box zufrieden stellen, während US Käufer im Ringhandbuch blättern können und Karten, etc. dazu haben. Wie war es da z.B. mit der Gold-Version von z.B. Neverwinter Nights? Wozu braucht der Deutsche überhaupt ein Handbuch, wenn er 40? ausgibt? Das kann er sich doch einfach mal selber ausdrucken. Nur US Käufer brauchen gedrucktes Material. Oh ja, da kommt Freude auf bei den Deutschen Versionen und dann sollen doch möglichst viele zugreifen, die Server überlaufen mit allen möglichen Kiddies, die kaum die Deutsche Sprache beherrschen, aber dank der DV sich auch mit dem Spiel beschäftigen, aber trotzdem keinen Plan haben. Doch dank Hype und Muttersprache wird der Massenmarkt ja wunderbar bedient.
Man was bin ich doch glücklich mit meinen Importversionen.
Auch das paßt mal wieder sehr schön zur Nachricht:
[l]Quelle: www.gamersunitednetwork.de [/l]Die deutsche Version von (http://lockon.ubisoft.de) Lock On hat, im Gegensatz zur US Version, kein gedrucktes Referenz Manual sondern nur ein kleines Beiheftchen. Das Manual sollte in Form eines PDF-Dokument im Stammverzeichniss liegen. Doch zu allem Überfluss wurde vergessen dieses knapp 3 MB kleine File auf die CD zu kopieren.
Gut, das man doch deutsche Original kauft. ;)
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
[l]am 07.12.03 um 17:56 schrieb timurlenk:[/l]
naja.
das problem der pc spiele ist, dass man sich die sprache nicht aussuchen kann. jede mittelmäßige dvd hat zumindest noch englisch als alternativ-sprache.
und früher war es auch bei den pc spielen üblich, bei der installation zwischen 2,3 sprachen wählen zu können (ufo, dune2, etc. etc.)

Genau das trifft den Punkt. Wären beide Fassungen enthalten und per Menü auswählbar müsste niemand mehr auf teure Importversionen zurückgreifen. Mann hört einfach rein, ob die Übersetzung gelungen ist und falls sie enttäuscht oder gar nervt, schaltet man aufs Original zurück. Da die originalsprachige Fassung meist auch noch Tage, Wochen oder gar Monate (Deus Ex 2, Civ3) fertig ist dürfte es doch nicht so ein Problem sein, die zu implementieren.

Der einzige Grund der dagegenspricht ist die stark erhöhte Datenmenge. Aber wenn die Publisher sich endlich mal trauen auch mehr Spiele auf DVD rauszubringen, sollten mehrsprachige Versionen wirklich Standard sein. Vor allem da somit Welt- oder zumindest Europaweit nur eine große "Auflage" hergestellt werden muss.
 
TE
G

Grimbock

Gast
Naj, bei manchen Spielen sind wie schon gesagt die Lokalisierungen so dermaßen misslungen. Jeder der Knightshift auf deutsch gespielt hat, weiss das ;)
Und bei Spielen wie Call of Duty nervt die deutsche Sprachausgabe einfach. Wenn ich als GI durch die Gegend renne und Befehle bekomme, möchte ich die auch auf englisch hören. Da hätte man das Problem mit Untertiteln lösen können. Auch im Multiplayer ist es mit der EV besser, da man wenigstens auseinander halten kann, ob Freund oder Feind gerufen hat. Also hier haben die sich meiner Meinung nach zuviel Arbeit gemacht, was aber besonders in diesem Fall von der persönlichen Meinung abhängt.
Ich spiele gerne mal englische Titel, da ich dadurch auch mein englisch aufbessere, bin aber kein Exzessiv-EV-Käufer. Aber bei manchen Spielen ist mir die EV lieber. Vor allem, wenn der Lieferumfang besser ist, oder die Lokalisierung wirklich fürn A..ch. Und damit schade ich keinen Leuten, die in Zukunft lieber deutsche Versionen hätten, sondern zeige den Entwicklern, dass wenn ich 45€ dafür ausgebe, dass es dann ordentlich sein muss. Ich gebe mich nicht damit zufrieden, eine zweiseitige Installationshilfe zu kaufen, wenn in der US-Version oder EV ein 120-seitiges Hochglanzhandbuch mit Karten etc beiliegen.
 

HKDLordReaper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.11.2002
Beiträge
417
Reaktionspunkte
0
[l]am 08.12.03 um 14:17 schrieb AvalonAsh:[/l]
[l]am 07.12.03 um 17:56 schrieb timurlenk:[/l]
naja.
das problem der pc spiele ist, dass man sich die sprache nicht aussuchen kann. jede mittelmäßige dvd hat zumindest noch englisch als alternativ-sprache.
und früher war es auch bei den pc spielen üblich, bei der installation zwischen 2,3 sprachen wählen zu können (ufo, dune2, etc. etc.)

Genau das trifft den Punkt. Wären beide Fassungen enthalten und per Menü auswählbar müsste niemand mehr auf teure Importversionen zurückgreifen. Mann hört einfach rein, ob die Übersetzung gelungen ist und falls sie enttäuscht oder gar nervt, schaltet man aufs Original zurück. Da die originalsprachige Fassung meist auch noch Tage, Wochen oder gar Monate (Deus Ex 2, Civ3) fertig ist dürfte es doch nicht so ein Problem sein, die zu implementieren.

Der einzige Grund der dagegenspricht ist die stark erhöhte Datenmenge. Aber wenn die Publisher sich endlich mal trauen auch mehr Spiele auf DVD rauszubringen, sollten mehrsprachige Versionen wirklich Standard sein. Vor allem da somit Welt- oder zumindest Europaweit nur eine große "Auflage" hergestellt werden muss.

Spiele wie Jedi Outcast und Jedi Academy zeigen doch, dass man auch multilinguale Titel ohne große Umstände veröffentlichen kann. Und auch bei GTA Vice City finde ich das Sprach-Problem durch die jederzeit veränderbaren Untertitel gut gelöst.

Ansonsten kann ich mit den hier geäußerten Meinungen nur übereinstimmen. Wenn es solche Laien-Übersetzungen wie bei Unreal 2 gibt, können sich die Entwickler/Publisher die DV auch gleich sparen. Lediglich bei Rollenspielen wie Morrowind greife ich trotz langer Wartezeiten lieber zur DV, bei Actiontiteln sind die Original-Versionen meistens wirklich besser. Wie hätte wohl eine dt. Version von Max Payne 2 ausgesehen? So ein Spiel kann man einfach nicht übersetzen.

Normalerweise finde ich die Kolumnen in der PC Games gut, weil sie die persöhnliche Meinung eines Redakteurs zu einem Thema widerspiegeln. In diesem Falle sehe ich das jedoch eher als Propaganda zum Kauf von deutschen Spieleversionen.

MfG, LordReaper
 
TE
A

Azirophos

Gast
Was bitte soll diese Kolumne? Es scheint fast so, als ob der Verfasser dieser Zeilen noch nie eine EV mit einer DV verglichen hätte. Ich spiele Computerspiele seit den Anfangszeiten auf dem 64er, und glauben Sie mir: die deutschen Versionen die wirklich gut waren sind wirklich an einer Hand abzählbar. Angefangen von Tränen-in-die-Augen-treibende Übersetzungsfehlern, zu langen Texten, die über das Interface reichen, todlangweiligen Synchronstimmen findet sich fast alles was eigentlich einem zahlenden Kunden nicht zugemutet werden sollte. Teilweise gilt dies sogar für Spiele, die auf dem deutschen Markt entwickelt werden (schon mal das englische Intro von Spellforce mit dem deutschen verglichen?). Ein positives Bespiel ist überraschender weise Soul Reaver: eine wirklich gelungene Übersetzung. Nur - das original ist trotzdem besser (Kain hört sich wirklich furchteinflößend an). Desweiteren ist, wie schon erwähnt, die gekürzten Fassungen für mich als Erwachsenen (sagen wir mal so) sowieso ein Grund die englische Fassung zu bevorzugen. Z.B. hilft auch alle positive Berichterstattung der Welt über die DV von C&C nichts: Stimmausgabe und Änderung des Inhalts sind eine Verstümmelung des Originals.

Außerdem habe ich mein Englischwissen fast nur aus solchen Spielen (die Schule kann man da getrost vergessen). Hätte ich nicht EV gespielt und englische Rollenspiel Bücher gelesen, dann wäre ich noch immer auf dem Niveau von "My name is....". Heutzutage sollte doch jeder in einem vernünftigen Maße ein oder zwei Fremdsprachen beherrschen, und wenn man sich mit etwas beschäftigt, daß einen interessiert lernt man auch leichter. Mein Sohn wird, wenn ihm anfängt nach Computerspielen zu verlangen und er alt genug ist, bestimmt primär englische Software bekommen - wenn er schon spielt, dann soll er wenigsten etwas dabei lernen.

Und ja, wenn in meiner nähe die Kinos von jedem Film englische Versionen zeigt, wüde ich in diese Vorstellungen gehen (so sind es nur eine handvoll). Payback oder Matrix auf deutsch ist wirklich unerträglich, wenn man es sich vorher schon im Original angesehen hat.

Kauft mehr englische Versionen!
 

Freibad

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.09.2001
Beiträge
26
Reaktionspunkte
0
Kann meinen Pro-EV-Rednern nur zustimmen. Meiner Meinung nach reicht es völlig aus, wenn man deutsche Untertiteln einblenden lassen kann. So geht weder die Atmosphäre vom Original verloren, noch kann irgendjemand sich beschweren, dass er nichts versteht.
Ach ja: und billiger ist das auch noch für die Hersteller!

Pro EV!
 
TE
A

aph

Gast
[l]am 08.12.03 um 14:17 schrieb AvalonAsh:[/l]
Genau das trifft den Punkt. Wären beide Fassungen enthalten und per Menü auswählbar müsste niemand mehr auf teure Importversionen zurückgreifen. Mann hört einfach rein, ob die Übersetzung gelungen ist und falls sie enttäuscht oder gar nervt, schaltet man aufs Original zurück. Da die originalsprachige Fassung meist auch noch Tage, Wochen oder gar Monate (Deus Ex 2, Civ3) fertig ist dürfte es doch nicht so ein Problem sein, die zu implementieren.

Der einzige Grund der dagegenspricht ist die stark erhöhte Datenmenge. Aber wenn die Publisher sich endlich mal trauen auch mehr Spiele auf DVD rauszubringen, sollten mehrsprachige Versionen wirklich Standard sein. Vor allem da somit Welt- oder zumindest Europaweit nur eine große "Auflage" hergestellt werden muss.

Genau so ist es bei Yager, das ja auch auf DVD erschienen ist. Englisch und Deutsch sind beide einstellbar. Und zwar sind Sprache und Untertitel getrennt einstellbar. :)
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
[l]am 12.12.03 um 13:39 schrieb aph:[/l]
Genau so ist es bei Yager, das ja auch auf DVD erschienen ist. Englisch und Deutsch sind beide einstellbar. Und zwar sind Sprache und Untertitel getrennt einstellbar. :)

Wäre schön wenn das bei allen Spielen so gemacht wäre, aber leider scheinen da manche Hersteller einfach kein Interesse zu haben.
 

Wladimir

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.11.2002
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Was ist los Herr Müller? Fehlt noch ein bisschen Weihnachtsgeld?

Ich bin gern bereit ein paar Euros mehr hinzublättern und mir die Originalversion aus Östereich zusenden zu lassen als mich von einer misslungenen DV entäuschen zu lassen.
Ist Ihnen entgangen, daß Deutschland (neben der VR China) das einzige Land ist, in dem es eine Zensur gibt, die dem Nutzer (Spieler)vorschreibt, was moralisch oder politisch korrekt ist und was nicht? Könnte es an unvorstellbar schlecht umgesetzten Regionlisierungen wie SOF2, C&C Generäle oder der Tasache, daß bestimmte Titel erst gar nicht in D. erscheinen liegen wenn der Käufer sich für einen internationalen Onlineshop entscheidet?

Sofern Sie intellektuell befähigt sind, prüfen Sie bitte umgehend die Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung!
 

Cypher666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.07.2001
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Ihr sprecht mir alle aus der Seele!!
Ich kauf nur englische Originalversionen, allein wegen der Atmosphäre etc. aber vor allem wegen den zum Großteil zensierten deutschen Versionen. Nur für ein "volles" Produkt (sprich Originalversion) bezahle ich auch den vollen Preis von 40 bis 50 ?. Das Geld für Spiele kann man sich nicht einfach aus den Fingern saugen im heutigen Deutschland...
 

Snark7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
2
[l]am 08.12.03 um 14:17 schrieb AvalonAsh:[/l]
[l]am 07.12.03 um 17:56 schrieb timurlenk:[/l]
naja.
das problem der pc spiele ist, dass man sich die sprache nicht aussuchen kann. jede mittelmäßige dvd hat zumindest noch englisch als alternativ-sprache.
und früher war es auch bei den pc spielen üblich, bei der installation zwischen 2,3 sprachen wählen zu können (ufo, dune2, etc. etc.)

Genau das trifft den Punkt. Wären beide Fassungen enthalten und per Menü auswählbar müsste niemand mehr auf teure Importversionen zurückgreifen. Mann hört einfach rein, ob die Übersetzung gelungen ist und falls sie enttäuscht oder gar nervt, schaltet man aufs Original zurück. Da die originalsprachige Fassung meist auch noch Tage, Wochen oder gar Monate (Deus Ex 2, Civ3) fertig ist dürfte es doch nicht so ein Problem sein, die zu implementieren.

Der einzige Grund der dagegenspricht ist die stark erhöhte Datenmenge. Aber wenn die Publisher sich endlich mal trauen auch mehr Spiele auf DVD rauszubringen, sollten mehrsprachige Versionen wirklich Standard sein. Vor allem da somit Welt- oder zumindest Europaweit nur eine große "Auflage" hergestellt werden muss.

Teilweise kann man auch heute noch bei Games zwischen verschiedenen Sprachen wählen, z.B. bei Beyond Good & Evil ;)
Das freut mich dann immer und dann kaufe ich mir die Version auch.
 

Snark7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
2
[l]am 12.12.03 um 15:45 schrieb Nali_WarCow:[/l]
[l]am 12.12.03 um 13:39 schrieb aph:[/l]
Genau so ist es bei Yager, das ja auch auf DVD erschienen ist. Englisch und Deutsch sind beide einstellbar. Und zwar sind Sprache und Untertitel getrennt einstellbar. :)

Wäre schön wenn das bei allen Spielen so gemacht wäre, aber leider scheinen da manche Hersteller einfach kein Interesse zu haben.

Solange das nicht eindeutig als Bedarf angemeldet wird, sicher nicht. Schließlich bedeutet jedes zusätzliche Feature zusätzlichen Aufwand für Entwicklung, Test, Fehlerbehebung usw. .
Und wer jetzt glaubt, "aber sowas einfaches, kost' doch nix..." sagen zu müssen, der hat einfach noch nie professionell Software entwickelt ;)
 

Snark7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
2
[l]am 07.12.03 um 18:35 schrieb The_Chatter_15:[/l]
Ich persönlich kaufe mir immer deutsche Fassungen, und hab noch nie bei irgendnem Spiel bemerkt, daß die Synchro scheiße war. Genauso bei Filmen. Warum sollte ich die auf englisch sehen, wenn ich nicht alles verstehe?? Auf deutsch hingegen schon

Klar, wenn Du nicht genug english verstehst, gibts keinen Grund warum Du Dir die in einer anderen Sprache holen solltest. Ist doch vollkommen in Ordnung.
 

Snark7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
2
[l]am 07.12.03 um 18:53 schrieb LowriderRoxx:[/l]
Oder gehen Sie etwa ausschließlich ins Fremdsprachen-Kino?
Auch wenn es sich hierzulande meist Programm-Kino und nicht Fremdsprachen-Kino schimpft, gehe ich in der Tat (fast) nur dorthin. Ich verstehe lieber nicht jedes einzelne Wort (es finden sich immer wieder neue), als dass ich auf die Betonungen und gewollten Akzente verzichten muss, von Wortspielen fangen wir gar nicht erst an. Sogenannte große Schauspieler bestechen ja schließlich nicht nur durch ihre Mimik und Gestik, sondern auch durch die Art wie sie sprechen. Filme wie "The Boondock Saints" mit den irischen Akzenten (wenn auch teilweise eher Pseudo-irisch) von den Brüdern kann man einfach nicht übersetzen/lokalisieren. Als neueres Beispiel mal Bad Boys 2 ... mir läuft es kalt den Rücken runter, wenn ich die Synchronstimmen von Lawrence/Smith höre, vom Inhalt ganz zu schweigen.
In Wahrheit wüsste ich von den Filmen, die ich hier auf DVD hab, nicht einen einzigen, der im Original nicht deutlich höhere Qualität aufweist.

Mehr hätte ich vom Thema wohl kaum abschweifen können, huh?

Stimmt, macht aber nix, denn Du hast vollkommen und absolut recht. Allerdings reicht gut verstehen können auch oft nicht, sondern man braucht auch eine recht gute Kenntnis der jweiligen Alltagskultur, Geschichte etc. um Anspielungen, Wortspiele etc. auch mitzukriegen.
Und das macht oft richtig Spaß. Fällt mir besonders auf, wenn ich eine DVD dann mal auf Deutsch schaue, selbst wenn die Übersetzer und Sprecher einen richtig guten Job machen, gibts doch immer ziemlich viel, daß einfach nicht übertragbar ist.
Jokes und Anspielungen über "Marmite" z.B. kommen im englischen öfter mal vor, versteht aber hier keiner und kann auch nicht übertragen werden, weils diesen grausigen Brotaufstrich hier halt nicht gibt.
 

Iceman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.693
Reaktionspunkte
0
[l]am 18.12.03 um 15:37 schrieb Snark7:[/l]
Jokes und Anspielungen über "Marmite" z.B. kommen im englischen öfter mal vor, versteht aber hier keiner und kann auch nicht übertragen werden, weils diesen grausigen Brotaufstrich hier halt nicht gibt.

Marmite kenn ich nicht, kann mich auch nicht daran erinnern das mal in nem Film gehört zu haben. Aber ich hab mir gestern mal wieder Shrek angesehen und so geile Wortspiele wie man es im Englischen mit "Ass" (bedeutet auch Esel, für alle Unwissenden ;)) machen kann gehen im Deutschen einfach nicht.
 

Snark7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
2
[l]am 12.12.03 um 11:49 schrieb Azirophos:[/l]
Was bitte soll diese Kolumne? Es scheint fast so, als ob der Verfasser dieser Zeilen noch nie eine EV mit einer DV verglichen hätte. Ich spiele Computerspiele seit den Anfangszeiten auf dem 64er, und glauben Sie mir: die deutschen Versionen die wirklich gut waren sind wirklich an einer Hand abzählbar. Angefangen von Tränen-in-die-Augen-treibende Übersetzungsfehlern, zu langen Texten, die über das Interface reichen, todlangweiligen Synchronstimmen findet sich fast alles was eigentlich einem zahlenden Kunden nicht zugemutet werden sollte. Teilweise gilt dies sogar für Spiele, die auf dem deutschen Markt entwickelt werden (schon mal das englische Intro von Spellforce mit dem deutschen verglichen?). Ein positives Bespiel ist überraschender weise Soul Reaver: eine wirklich gelungene Übersetzung. Nur - das original ist trotzdem besser (Kain hört sich wirklich furchteinflößend an). Desweiteren ist, wie schon erwähnt, die gekürzten Fassungen für mich als Erwachsenen (sagen wir mal so) sowieso ein Grund die englische Fassung zu bevorzugen. Z.B. hilft auch alle positive Berichterstattung der Welt über die DV von C&C nichts: Stimmausgabe und Änderung des Inhalts sind eine Verstümmelung des Originals.

Außerdem habe ich mein Englischwissen fast nur aus solchen Spielen (die Schule kann man da getrost vergessen). Hätte ich nicht EV gespielt und englische Rollenspiel Bücher gelesen, dann wäre ich noch immer auf dem Niveau von "My name is....". Heutzutage sollte doch jeder in einem vernünftigen Maße ein oder zwei Fremdsprachen beherrschen, und wenn man sich mit etwas beschäftigt, daß einen interessiert lernt man auch leichter. Mein Sohn wird, wenn ihm anfängt nach Computerspielen zu verlangen und er alt genug ist, bestimmt primär englische Software bekommen - wenn er schon spielt, dann soll er wenigsten etwas dabei lernen.

Und ja, wenn in meiner nähe die Kinos von jedem Film englische Versionen zeigt, wüde ich in diese Vorstellungen gehen (so sind es nur eine handvoll). Payback oder Matrix auf deutsch ist wirklich unerträglich, wenn man es sich vorher schon im Original angesehen hat.

Kauft mehr englische Versionen!

Schließe ich mich an. Wobei mich an dem Artikel vor allem diese bliigblöde Schuldgefühl-Solidarmasche nervt. Buhu, bald werden keine aufwendig deutsch synchronisierten Versionen mehr hergestellt, weil einige Leute lieber englische kaufen. Sicher doch. Und vielleicht sollten wir uns auch alle die Beine brechen, weil sonst bald keiner mehr Rollstühle und Krücken kauft.
Wobei ich englische durch "Multilinguale" ersetzen würde. Sind bei mir zwar derzeit auch praktisch komplett englische, könnte mir aber vorstellen, bzw. bin grade dabei, mein französisch wieder zum Leben zu erwecken.

Hmmm. Das Englische durch Rollenspielbücher gelernt, auch nicht schlecht ;) Ist bei mir ähnlich, hatte mein englisch nach der Schule einige jahre kaum mehr benutzt und dann aber mit Comics und Büchern angefangen das wieder aufzubauen. Brauch's seit etlichen Jahren auch im Beruf.
Und nun stellst Du Dich statt mit dem rudimentären Schulenglisch "My name is ..." also so mit dem verbesserten Rollenspielenglisch vor : "My
name is ... and I'm a Level 10 Wizard with a 1D6 Mage ability" ;)
 
TE
A

Azirophos

Gast
[l]am 18.12.03 um 16:08 schrieb Snark7:[/l]
[l]am 12.12.03 um 11:49 schrieb Azirophos:[/l]
Was bitte soll diese Kolumne? Es scheint fast so, als ob der Verfasser dieser Zeilen noch nie eine EV mit einer DV verglichen hätte. Ich spiele Computerspiele seit den Anfangszeiten auf dem 64er, und glauben Sie mir: die deutschen Versionen die wirklich gut waren sind wirklich an einer Hand abzählbar. Angefangen von Tränen-in-die-Augen-treibende Übersetzungsfehlern, zu langen Texten, die über das Interface reichen, todlangweiligen Synchronstimmen findet sich fast alles was eigentlich einem zahlenden Kunden nicht zugemutet werden sollte. Teilweise gilt dies sogar für Spiele, die auf dem deutschen Markt entwickelt werden (schon mal das englische Intro von Spellforce mit dem deutschen verglichen?). Ein positives Bespiel ist überraschender weise Soul Reaver: eine wirklich gelungene Übersetzung. Nur - das original ist trotzdem besser (Kain hört sich wirklich furchteinflößend an). Desweiteren ist, wie schon erwähnt, die gekürzten Fassungen für mich als Erwachsenen (sagen wir mal so) sowieso ein Grund die englische Fassung zu bevorzugen. Z.B. hilft auch alle positive Berichterstattung der Welt über die DV von C&C nichts: Stimmausgabe und Änderung des Inhalts sind eine Verstümmelung des Originals.

Außerdem habe ich mein Englischwissen fast nur aus solchen Spielen (die Schule kann man da getrost vergessen). Hätte ich nicht EV gespielt und englische Rollenspiel Bücher gelesen, dann wäre ich noch immer auf dem Niveau von "My name is....". Heutzutage sollte doch jeder in einem vernünftigen Maße ein oder zwei Fremdsprachen beherrschen, und wenn man sich mit etwas beschäftigt, daß einen interessiert lernt man auch leichter. Mein Sohn wird, wenn ihm anfängt nach Computerspielen zu verlangen und er alt genug ist, bestimmt primär englische Software bekommen - wenn er schon spielt, dann soll er wenigsten etwas dabei lernen.

Und ja, wenn in meiner nähe die Kinos von jedem Film englische Versionen zeigt, wüde ich in diese Vorstellungen gehen (so sind es nur eine handvoll). Payback oder Matrix auf deutsch ist wirklich unerträglich, wenn man es sich vorher schon im Original angesehen hat.

Kauft mehr englische Versionen!

Schließe ich mich an. Wobei mich an dem Artikel vor allem diese bliigblöde Schuldgefühl-Solidarmasche nervt. Buhu, bald werden keine aufwendig deutsch synchronisierten Versionen mehr hergestellt, weil einige Leute lieber englische kaufen. Sicher doch. Und vielleicht sollten wir uns auch alle die Beine brechen, weil sonst bald keiner mehr Rollstühle und Krücken kauft.
Wobei ich englische durch "Multilinguale" ersetzen würde. Sind bei mir zwar derzeit auch praktisch komplett englische, könnte mir aber vorstellen, bzw. bin grade dabei, mein französisch wieder zum Leben zu erwecken.

Hmmm. Das Englische durch Rollenspielbücher gelernt, auch nicht schlecht ;) Ist bei mir ähnlich, hatte mein englisch nach der Schule einige jahre kaum mehr benutzt und dann aber mit Comics und Büchern angefangen das wieder aufzubauen. Brauch's seit etlichen Jahren auch im Beruf.
Und nun stellst Du Dich statt mit dem rudimentären Schulenglisch "My name is ..." also so mit dem verbesserten Rollenspielenglisch vor : "My
name is ... and I'm a Level 10 Wizard with a 1D6 Mage ability" ;)

*Lauthals lach* - Touché.
 

Quintus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2003
Beiträge
438
Reaktionspunkte
0
Was machen die eigentlich mit den anderen europäischen Länder,werden die auch einzelt bedient?Oder müssen die Franzosen auf englisch zocken?
Ich hoffe das uns das nicht bald so geht.Aber so weit wirde es bestimmt nicht kommen,da sie dann überhaubt keine Absätze merh machen würden.Und wenn die Entwickeler nicht in der lage sind eine Englische Version vernünftig ins Deutsche zu bekommen.Müssen sie sich ja auch nicht wundern wenn dies dann keiner kauft.
 

Iceman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.693
Reaktionspunkte
0
[l]am 19.12.03 um 13:25 schrieb Quintus:[/l]
Was machen die eigentlich mit den anderen europäischen Länder,werden die auch einzelt bedient?Oder müssen die Franzosen auf englisch zocken?
Ich hoffe das uns das nicht bald so geht.Aber so weit wirde es bestimmt nicht kommen,da sie dann überhaubt keine Absätze merh machen würden.Und wenn die Entwickeler nicht in der lage sind eine Englische Version vernünftig ins Deutsche zu bekommen.Müssen sie sich ja auch nicht wundern wenn dies dann keiner kauft.

Kommt auf das Land an. In Frankreich gibt es afaik auch lokalisierte Versionen. In kleineren Ländern wo der Markt einfach viel zu klein ist dagegen nicht. In diesen laufen beispielsweise auch Kinofilme im Originalton mit Untertiteln.
 
TE
B

Boneshakerbaby

Gast
Die Spiele werden teilweise auch voll ins Französische, Spanische und Italienische übersetzt. Ist von Fall zu Fall verschieden, je nachdem ob man genügend Absätze im entsprechenden Land erwartet. Entscheidet meist der Produkt-Manager beim Publisher.

Die Qualität der Umsetzung hängt vom Zeitdruck und dem Budget ab.
 

Snark7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
2
[l]am 18.12.03 um 15:37 schrieb Snark7:[/l]
[l]am 07.12.03 um 18:53 schrieb LowriderRoxx:[/l]
Oder gehen Sie etwa ausschließlich ins Fremdsprachen-Kino?
Auch wenn es sich hierzulande meist Programm-Kino und nicht Fremdsprachen-Kino schimpft, gehe ich in der Tat (fast) nur dorthin. Ich verstehe lieber nicht jedes einzelne Wort (es finden sich immer wieder neue), als dass ich auf die Betonungen und gewollten Akzente verzichten muss, von Wortspielen fangen wir gar nicht erst an. Sogenannte große Schauspieler bestechen ja schließlich nicht nur durch ihre Mimik und Gestik, sondern auch durch die Art wie sie sprechen. Filme wie "The Boondock Saints" mit den irischen Akzenten (wenn auch teilweise eher Pseudo-irisch) von den Brüdern kann man einfach nicht übersetzen/lokalisieren. Als neueres Beispiel mal Bad Boys 2 ... mir läuft es kalt den Rücken runter, wenn ich die Synchronstimmen von Lawrence/Smith höre, vom Inhalt ganz zu schweigen.
In Wahrheit wüsste ich von den Filmen, die ich hier auf DVD hab, nicht einen einzigen, der im Original nicht deutlich höhere Qualität aufweist.

Mehr hätte ich vom Thema wohl kaum abschweifen können, huh?

Stimmt, macht aber nix, denn Du hast vollkommen und absolut recht. Allerdings reicht gut verstehen können auch oft nicht, sondern man braucht auch eine recht gute Kenntnis der jweiligen Alltagskultur, Geschichte etc. um Anspielungen, Wortspiele etc. auch mitzukriegen.
Und das macht oft richtig Spaß. Fällt mir besonders auf, wenn ich eine DVD dann mal auf Deutsch schaue, selbst wenn die Übersetzer und Sprecher einen richtig guten Job machen, gibts doch immer ziemlich viel, daß einfach nicht übertragbar ist.
Jokes und Anspielungen über "Marmite" z.B. kommen im englischen öfter mal vor, versteht aber hier keiner und kann auch nicht übertragen werden, weils diesen grausigen Brotaufstrich hier halt nicht gibt.

Wobei dann teilweise auch im englischen Fehler vorkommen. Grade aufgefallen bei XIII, EV. Da wird dann ein mit "Cartridge" beschriftetes Bild der Kugel gezeigt, die den Präsidenten getroffen hat. So ein Fehler würde einem englischsprachigen FBI-Agenten wohl kaum passieren.
Cartridge meint die ganze Patrone, also Hülse und Geschoß, nicht nur die Kugel. Die heißt "Bullet".
Naja.
 

Snark7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
2
[l]am 19.12.03 um 14:51 schrieb Iceman:[/l]
[l]am 19.12.03 um 13:25 schrieb Quintus:[/l]
Was machen die eigentlich mit den anderen europäischen Länder,werden die auch einzelt bedient?Oder müssen die Franzosen auf englisch zocken?
Ich hoffe das uns das nicht bald so geht.Aber so weit wirde es bestimmt nicht kommen,da sie dann überhaubt keine Absätze merh machen würden.Und wenn die Entwickeler nicht in der lage sind eine Englische Version vernünftig ins Deutsche zu bekommen.Müssen sie sich ja auch nicht wundern wenn dies dann keiner kauft.

Kommt auf das Land an. In Frankreich gibt es afaik auch lokalisierte Versionen. In kleineren Ländern wo der Markt einfach viel zu klein ist dagegen nicht. In diesen laufen beispielsweise auch Kinofilme im Originalton mit Untertiteln.

Yep. Einer der Gründe, warum so viele Skandinavier gutes Englisch sprechen. Da werden zum Guten Teil auch die Fernsehserien nicht synchronisiert.
 

Iceman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.693
Reaktionspunkte
0
[l]am 19.12.03 um 15:45 schrieb Snark7:[/l]
Wobei dann teilweise auch im englischen Fehler vorkommen. Grade aufgefallen bei XIII, EV. Da wird dann ein mit "Cartridge" beschriftetes Bild der Kugel gezeigt, die den Präsidenten getroffen hat. So ein Fehler würde einem englischsprachigen FBI-Agenten wohl kaum passieren.
Cartridge meint die ganze Patrone, also Hülse und Geschoß, nicht nur die Kugel. Die heißt "Bullet".
Naja.

XIII kommt aber auch ursprünglich aus Frankreich, ergo ist die englische Version hier bereits eine Übersetzung.
 
TE
D

DogTag

Gast
Ich hab mit englischen Versionen überhaupt kein Problem. Solange es noch Untertitel gibt, damit falls mein Englisch versagt ist das voll und ganz in Ordnung.
 

videospieler666

Benutzer
Mitglied seit
07.09.2003
Beiträge
42
Reaktionspunkte
0
Also mein Saturn hier in Österreich hat jedes Spiel auch in Englisch wenn ih danach frage.
Blöd ist nur erst dann wenn die deutsche Version draussen ist.
 
Oben Unten