Kolumne - Blizzard oder der Weg des Erfolgs

FesterShinetop

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.09.2002
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hmmm, vielleicht sollte sich z.B. LucasArts auch mal wieder auf ihr "Können" konzentrieren und mal wieder ein vernünftiges Adventure herausbringen und nicht das 1000. Star Wars Game!
 
S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,67291
 
T

TheChicky

Gast
da steht: "...Punkt 1: Blizzard erfindet keine neuen Spielideen...."

Was soll das heissen? Soviel ich weiss, war WarCraft 1 zusammen mit C&C der Mitbegründer von Echtzeitstrategie wie wir sie heute kennen. Und soviel ich weiss, war Diablo 1 das erste Action-Rollenspiel seiner Art. Viele, viele andere Games schauten sich ihre Ideen von diesen beiden Spielen ab(zumindest aber von Diablo). Dieser erste Punkt ist also nun wirklich ziemlich falsch. In Blizzard Spielen steckten schon immer ne Menge kleiner innovativer Sachen drin, das fängt beim X-fach geklauten StarCraft Interface an und hört beim B-Net noch lange nicht auf.
 

Daredevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2001
Beiträge
1.074
Reaktionspunkte
0
da steht: "...Punkt 1: Blizzard erfindet keine neuen Spielideen...."

Was soll das heissen? Soviel ich weiss, war WarCraft 1 zusammen mit C&C der Mitbegründer von Echtzeitstrategie wie wir sie heute kennen. Und soviel ich weiss, war Diablo 1 das erste Action-Rollenspiel seiner Art. Viele, viele andere Games schauten sich ihre Ideen von diesen beiden Spielen ab(zumindest aber von Diablo). Dieser erste Punkt ist also nun wirklich ziemlich falsch. In Blizzard Spielen steckten schon immer ne Menge kleiner innovativer Sachen drin, das fängt beim X-fach geklauten StarCraft Interface an und hört beim B-Net noch lange nicht auf.
Chicky, ich glaube, du missverstehst bei dem Artikel etwas. Ich habe ihn bereits vor einigen Wochen gelesen in der PC Games. Der von dir genannte Punkt 1 hat, denke ich mal, mehr mit den jeweiligen Fortsetzungen eines Blizzard-Spieles zu tun. Schau dir mal von "WarCraft" bis "WarCraft 3" die drei Titel an. Das Spielprinzip ist im Großen und Ganzen dasselbe - in der Hinsicht hat sich nicht viel verändert. Beim dritten Teil mag man einige Rollenspiel-Ansätze finden, aber das eigentliche Spielprinzip ist immer noch das Alte. Und darum geht es in dem Punkt 1. Viele Spieleentwickler ändern bei einem zweiten Teil etwas, in der Hoffnung, dass sie vom möglicherweise gefloppten Vorgänger mehr rausholen können. Somit werden sie sich in gewisser Weise selbst - und auch dem Spielprinzip an sich - untreu.
Bei den Blizzard-Spielen gilt der Satz: "Warum Altbewährtes ändern, wenn es Spaß macht?". Das traf bei "Diablo" und "Diablo 2" auch zu. Gegenstände sammeln, Monster killen, Charakter aufwerten - im Detail mag etwas verändert worden sein an den beiden Spielen. Aber das Prinzip ist gleich ... und so wurden auch beide Spiele Mega-Erfolge
 
M

MiffiMoppelchen

Gast
Blizzard ist mit Sicherheit eine der wenigen Firmen - vielleicht sogar die Einzigste -, deren Spiele stets heiß erwartet sind (ganz oben auf den 'Most-Wanted'-Listen stehen) und sich wie warme Semmeln verkaufen und dazu wirklich wahnsinnig Laune machen und die gewisse Langzeit-Motivation mitbringen.
Wenn ich beispielweise an "Diablo 2" denke - wie oft das Spiel schon verschoben wurde, aber dafür macht es selbst 2 Jahre nach Erscheinen immer wieder Spaß.

Blizzard ist eine Firma, die Altes, leicht modifiziert, wieder als etwas Neues verkauft (Warcraft / Starcraft).

Warcraft 1 - nett
Warcraft 2 - genauso, nur SuperVGA
Starcraft - Wie Warcraft 2, nur mit anderem Grafik-Set
Warcraft 3 - Wie Warcraft 2, nur mit 3D Grafik

Während bei Command&Conquer die Spiele als Aufguss des vorherigen betrachtet werden (mag ja stimmen), werden die Star-/Warcraft-Spiele immer als Referenz oder gar Meilensteine bezeichnet, obwohls "das gleiche in grün" ist.

Zumindest bei Diablo und Diablo2 hat sich Blizzard ins Zeug gelegt und zwei hervorragende Spiele geschaffen.
 
C

Calculon

Gast
Kleiner Hinweis, Warcraft 1 - das Spiel womit Blizzard bekannt wurde - war eine dreiste Kopie von Dune 2, die einfach auf Fantasy umgetrimmt wurde. Das ganze ging so weit das sogar die Menü-Anordnung 1:1 von Dune 2 übernommen wurde (!!). Und das Hack and Slay-Genre existierte auch schon vor Diablo. Blizzard schafft es immer wieder, altbewährte Spielprinzipe die in veralteter Grafik verpackt sind zu Kassenschlagern zu machen. Ich muss zwar gestehen das ich alle Blizzardspiele gezockt habe (sind eh nicht sehr viele) und dabei auch meinen Spass hatte (ausser bei WC3 und D2), aber ich hatte dabei nie das Gefühl irgendwelche Top-Games zu spielen, sondern soliden Mainstream.
 
T

TheChicky

Gast
Blizzard ist mit Sicherheit eine der wenigen Firmen - vielleicht sogar die Einzigste -, deren Spiele stets heiß erwartet sind (ganz oben auf den 'Most-Wanted'-Listen stehen) und sich wie warme Semmeln verkaufen und dazu wirklich wahnsinnig Laune machen und die gewisse Langzeit-Motivation mitbringen.
Wenn ich beispielweise an "Diablo 2" denke - wie oft das Spiel schon verschoben wurde, aber dafür macht es selbst 2 Jahre nach Erscheinen immer wieder Spaß.

Blizzard ist eine Firma, die Altes, leicht modifiziert, wieder als etwas Neues verkauft (Warcraft / Starcraft).

Warcraft 1 - nett
Warcraft 2 - genauso, nur SuperVGA
Starcraft - Wie Warcraft 2, nur mit anderem Grafik-Set
Warcraft 3 - Wie Warcraft 2, nur mit 3D Grafik

Während bei Command&Conquer die Spiele als Aufguss des vorherigen betrachtet werden (mag ja stimmen), werden die Star-/Warcraft-Spiele immer als Referenz oder gar Meilensteine bezeichnet, obwohls "das gleiche in grün" ist.

Zumindest bei Diablo und Diablo2 hat sich Blizzard ins Zeug gelegt und zwei hervorragende Spiele geschaffen.

Das "gleiche in grün" spielt man nicht mehrere Jahre lang, so wie WarCraft 2 und StarCraft und mit dem "gleichen in grün" holst du nicht weit über 100.000 Leute täglich ins B.Net, so wie WarCraft und StarCraft. Überdies dürftest du dann zum Beispiel sämtliche Shooter der Welt auf Doom zurückführen und als "gleiches in grün" bezeichnen. Ausserdem, wenn Blizzard ständig das "gleiche in grün" abliefert, warum klauen dann soviele andere Firmen ihre Ideen ? Oder anders gefragt: welcher Hersteller liefert denn NICHT das "gleiche in grün" ab? Welches neuere Spiel ist denn NICHT das "gleiche in grün" eines anderen Spiels und landet nicht gleichzeitig nach spätestens 1 Woche auf dem Komposthaufen, weils keinen Spass mehr macht?

Bist halt a bisserl neidisch, gell?
 
T

TheChicky

Gast
Kleiner Hinweis, Warcraft 1 - das Spiel womit Blizzard bekannt wurde - war eine dreiste Kopie von Dune 2, die einfach auf Fantasy umgetrimmt wurde. Das ganze ging so weit das sogar die Menü-Anordnung 1:1 von Dune 2 übernommen wurde (!!). Und das Hack and Slay-Genre existierte auch schon vor Diablo. Blizzard schafft es immer wieder, altbewährte Spielprinzipe die in veralteter Grafik verpackt sind zu Kassenschlagern zu machen. Ich muss zwar gestehen das ich alle Blizzardspiele gezockt habe (sind eh nicht sehr viele) und dabei auch meinen Spass hatte (ausser bei WC3 und D2), aber ich hatte dabei nie das Gefühl irgendwelche Top-Games zu spielen, sondern soliden Mainstream.

Zu allen deinen ziemlich unsachlichen Punkten könnte ich jetzt eine Menge schreiben, aber ich hab keine Lust dazu. Denn wenn du Blizzard nicht magst, dann brauchst sie auch nicht zu kaufen. Aber so wie ich dich einschätze hast du sie eh nicht gekauft, sondern gesaugt. Und solche Leute schätze ich eher gering.
 
C

Calculon

Gast
Kleiner Hinweis, Warcraft 1 - das Spiel womit Blizzard bekannt wurde - war eine dreiste Kopie von Dune 2, die einfach auf Fantasy umgetrimmt wurde. Das ganze ging so weit das sogar die Menü-Anordnung 1:1 von Dune 2 übernommen wurde (!!). Und das Hack and Slay-Genre existierte auch schon vor Diablo. Blizzard schafft es immer wieder, altbewährte Spielprinzipe die in veralteter Grafik verpackt sind zu Kassenschlagern zu machen. Ich muss zwar gestehen das ich alle Blizzardspiele gezockt habe (sind eh nicht sehr viele) und dabei auch meinen Spass hatte (ausser bei WC3 und D2), aber ich hatte dabei nie das Gefühl irgendwelche Top-Games zu spielen, sondern soliden Mainstream.

Zu allen deinen ziemlich unsachlichen Punkten könnte ich jetzt eine Menge schreiben, aber ich hab keine Lust dazu. Denn wenn du Blizzard nicht magst, dann brauchst sie auch nicht zu kaufen. Aber so wie ich dich einschätze hast du sie eh nicht gekauft, sondern gesaugt. Und solche Leute schätze ich eher gering.

Erstens ist mein Beitrag eindeutig sachlicher als das was Du ablieferst (kein Wunder das du eine Menge dazu schreiben "könntest" aber dazu sonderbarerweise keine Lust hast.) Und was soll bittesehr diese kindliche Unterstellung ich hätte Raubkopien von Blizzardspielen (amüsante Argumentationskette von dir, übrigens), hier stehen diverse Originalverpackungen rum, Diablo, WC3, etc.
Nun widerleg doch mal bitte in höchst sachlicher Manier was an meinem Beitrag nicht stimmen soll.
 

Daredevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2001
Beiträge
1.074
Reaktionspunkte
0
Blizzard ist mit Sicherheit eine der wenigen Firmen - vielleicht sogar die Einzigste -, deren Spiele stets heiß erwartet sind (ganz oben auf den 'Most-Wanted'-Listen stehen) und sich wie warme Semmeln verkaufen und dazu wirklich wahnsinnig Laune machen und die gewisse Langzeit-Motivation mitbringen.
Wenn ich beispielweise an "Diablo 2" denke - wie oft das Spiel schon verschoben wurde, aber dafür macht es selbst 2 Jahre nach Erscheinen immer wieder Spaß.

Blizzard ist eine Firma, die Altes, leicht modifiziert, wieder als etwas Neues verkauft (Warcraft / Starcraft).

Warcraft 1 - nett
Warcraft 2 - genauso, nur SuperVGA
Siehe meine Ausführungen. Das Prinzip bleibt unverändert. Am Grafischen veränderte sich natürlich etwas im Laufe der Zeit, aber das war bei den Blizzard-Spielen gar nicht mal das Maß der Dinge. Dieses liegt beim Spielspaß, nicht bei der Grafik, die trotz alledem hervorragend zu "WarCraft 2" gepasst hat.

Starcraft - Wie Warcraft 2, nur mit anderem Grafik-Set
Naja, es besteht schon ein kleiner Unterschied zwischen "StarCraft" und "WarCraft 2"!

Warcraft 3 - Wie Warcraft 2, nur mit 3D Grafik
Ich möchte mal wissen, als was du dann "World of WarCraft" darstellst.

"WoWC" = WarCraft 3 + aufgemotze 3D-Grafik-Engine + Onlinepart ?

Während bei Command&Conquer die Spiele als Aufguss des vorherigen betrachtet werden (mag ja stimmen), werden die Star-/Warcraft-Spiele immer als Referenz oder gar Meilensteine bezeichnet, obwohls "das gleiche in grün" ist.
Das ist der Faktor, den ich oben schon beschrieben habe, den du anscheind überlesen hast. Der Faktor heißt Blizzard´scher Spielspaß und Langzeit-Motivation. Dass Blizzard nicht immer Bestnoten auf die Grafik bekommen hat, dürfte dir, denke ich, bekannt sein.

Zumindest bei Diablo und Diablo2 hat sich Blizzard ins Zeug gelegt und zwei hervorragende Spiele geschaffen.
Dito. :o
 
M

MiffiMoppelchen

Gast
Blizzard ist mit Sicherheit eine der wenigen Firmen - vielleicht sogar die Einzigste -, deren Spiele stets heiß erwartet sind (ganz oben auf den 'Most-Wanted'-Listen stehen) und sich wie warme Semmeln verkaufen und dazu wirklich wahnsinnig Laune machen und die gewisse Langzeit-Motivation mitbringen.
Wenn ich beispielweise an "Diablo 2" denke - wie oft das Spiel schon verschoben wurde, aber dafür macht es selbst 2 Jahre nach Erscheinen immer wieder Spaß.

Blizzard ist eine Firma, die Altes, leicht modifiziert, wieder als etwas Neues verkauft (Warcraft / Starcraft).

Warcraft 1 - nett
Warcraft 2 - genauso, nur SuperVGA
Starcraft - Wie Warcraft 2, nur mit anderem Grafik-Set
Warcraft 3 - Wie Warcraft 2, nur mit 3D Grafik

Während bei Command&Conquer die Spiele als Aufguss des vorherigen betrachtet werden (mag ja stimmen), werden die Star-/Warcraft-Spiele immer als Referenz oder gar Meilensteine bezeichnet, obwohls "das gleiche in grün" ist.

Zumindest bei Diablo und Diablo2 hat sich Blizzard ins Zeug gelegt und zwei hervorragende Spiele geschaffen.

Das "gleiche in grün" spielt man nicht mehrere Jahre lang, so wie WarCraft 2 und StarCraft und mit dem "gleichen in grün" holst du nicht weit über 100.000 Leute täglich ins B.Net, so wie WarCraft und StarCraft. Überdies dürftest du dann zum Beispiel sämtliche Shooter der Welt auf Doom zurückführen und als "gleiches in grün" bezeichnen. Ausserdem, wenn Blizzard ständig das "gleiche in grün" abliefert, warum klauen dann soviele andere Firmen ihre Ideen ? Oder anders gefragt: welcher Hersteller liefert denn NICHT das "gleiche in grün" ab? Welches neuere Spiel ist denn NICHT das "gleiche in grün" eines anderen Spiels und landet nicht gleichzeitig nach spätestens 1 Woche auf dem Komposthaufen, weils keinen Spass mehr macht?
So siehts aus!
Aber was hat sich denn an der Starcraft/Warcraft-Reihe grossartig geändert? Kaum nennenswertes.

Bist halt a bisserl neidisch, gell?
Themanbezug? Zusammanhang?
Worauf soll ich neidisch sein?
 
M

MiffiMoppelchen

Gast
Blizzard ist mit Sicherheit eine der wenigen Firmen - vielleicht sogar die Einzigste -, deren Spiele stets heiß erwartet sind (ganz oben auf den 'Most-Wanted'-Listen stehen) und sich wie warme Semmeln verkaufen und dazu wirklich wahnsinnig Laune machen und die gewisse Langzeit-Motivation mitbringen.
Wenn ich beispielweise an "Diablo 2" denke - wie oft das Spiel schon verschoben wurde, aber dafür macht es selbst 2 Jahre nach Erscheinen immer wieder Spaß.

Blizzard ist eine Firma, die Altes, leicht modifiziert, wieder als etwas Neues verkauft (Warcraft / Starcraft).

Warcraft 1 - nett
Warcraft 2 - genauso, nur SuperVGA
Siehe meine Ausführungen. Das Prinzip bleibt unverändert. Am Grafischen veränderte sich natürlich etwas im Laufe der Zeit, aber das war bei den Blizzard-Spielen gar nicht mal das Maß der Dinge. Dieses liegt beim Spielspaß, nicht bei der Grafik, die trotz alledem hervorragend zu "WarCraft 2" gepasst hat.

Starcraft - Wie Warcraft 2, nur mit anderem Grafik-Set
Naja, es besteht schon ein kleiner Unterschied zwischen "StarCraft" und "WarCraft 2"!
Welcher?
Anderes Szenario, anderes Grafikset (Sci-Fi <> Fantasy).
Ansonsten spielen sich die Spiele absolut identisch.
Ok, in SC hat man drei anstatt zwei Rassen zur Auswahl ..

Warcraft 3 - Wie Warcraft 2, nur mit 3D Grafik
Ich möchte mal wissen, als was du dann "World of WarCraft" darstellst.

"WoWC" = WarCraft 3 + aufgemotze 3D-Grafik-Engine + Onlinepart ?
Keine Ahnung. Ein weiterer uninteressanter Teil aus der Warcraft-Reihe ;) .

Während bei Command&Conquer die Spiele als Aufguss des vorherigen betrachtet werden (mag ja stimmen), werden die Star-/Warcraft-Spiele immer als Referenz oder gar Meilensteine bezeichnet, obwohls "das gleiche in grün" ist.
Das ist der Faktor, den ich oben schon beschrieben habe, den du anscheind überlesen hast. Der Faktor heißt Blizzard´scher Spielspaß und Langzeit-Motivation. Dass Blizzard nicht immer Bestnoten auf die Grafik bekommen hat, dürfte dir, denke ich, bekannt sein.
Was die Qualität der Grafik nun damit zu tun?

Und es ist ja klar, dass die Leute den Kram spielen und das eine WC-Spiel genauso mögen, wie das andere: Die Spiele sind halt viel zu ähnlich.
 

Daredevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2001
Beiträge
1.074
Reaktionspunkte
0
Blizzard ist mit Sicherheit eine der wenigen Firmen - vielleicht sogar die Einzigste -, deren Spiele stets heiß erwartet sind (ganz oben auf den 'Most-Wanted'-Listen stehen) und sich wie warme Semmeln verkaufen und dazu wirklich wahnsinnig Laune machen und die gewisse Langzeit-Motivation mitbringen.
Wenn ich beispielweise an "Diablo 2" denke - wie oft das Spiel schon verschoben wurde, aber dafür macht es selbst 2 Jahre nach Erscheinen immer wieder Spaß.
Blizzard ist eine Firma, die Altes, leicht modifiziert, wieder als etwas Neues verkauft (Warcraft / Starcraft).

Warcraft 1 - nett
Warcraft 2 - genauso, nur SuperVGA
Siehe meine Ausführungen. Das Prinzip bleibt unverändert. Am Grafischen veränderte sich natürlich etwas im Laufe der Zeit, aber das war bei den Blizzard-Spielen gar nicht mal das Maß der Dinge. Dieses liegt beim Spielspaß, nicht bei der Grafik, die trotz alledem hervorragend zu "WarCraft 2" gepasst hat.
Starcraft - Wie Warcraft 2, nur mit anderem Grafik-Set
Naja, es besteht schon ein kleiner Unterschied zwischen "StarCraft" und "WarCraft 2"!
Welcher?
Anderes Szenario, anderes Grafikset (Sci-Fi <> Fantasy).
Ansonsten spielen sich die Spiele absolut identisch.
Ok, in SC hat man drei anstatt zwei Rassen zur Auswahl ..

Warcraft 3 - Wie Warcraft 2, nur mit 3D Grafik
Ich möchte mal wissen, als was du dann "World of WarCraft" darstellst.

"WoWC" = WarCraft 3 + aufgemotze 3D-Grafik-Engine + Onlinepart ?
Keine Ahnung. Ein weiterer uninteressanter Teil aus der Warcraft-Reihe ;) .[/quote]
Wieso? Weil es ein Onliner ist? :)

PS: Passt mir aber auch nicht so richtig, weil ich damit nicht viel anfangen kann. Ich sitze selten, bzw. gar nicht vor´m PC und lasse meine Orks und Menschen gegeneinander im Battle.-net antreten. Und dann erst recht nicht bei "World of WarCraft".

Während bei Command&Conquer die Spiele als Aufguss des vorherigen betrachtet werden (mag ja stimmen), werden die Star-/Warcraft-Spiele immer als Referenz oder gar Meilensteine bezeichnet, obwohls "das gleiche in grün" ist.
Das ist der Faktor, den ich oben schon beschrieben habe, den du anscheind überlesen hast. Der Faktor heißt Blizzard´scher Spielspaß und Langzeit-Motivation. Dass Blizzard nicht immer Bestnoten auf die Grafik bekommen hat, dürfte dir, denke ich, bekannt sein.
Was die Qualität der Grafik nun damit zu tun?

Und es ist ja klar, dass die Leute den Kram spielen und das eine WC-Spiel genauso mögen, wie das andere: Die Spiele sind halt viel zu ähnlich.
Die Grafik hat schon was damit zun tun, nur nicht in so hohem Maße, wie andere Faktoren, die für die Spieler wichtig sind. Schau dir doch mal die Grafik zu "WC 2" oder "SC" an - für die damalige Zeit war die Optik sicherlich ganz ansehnlich. Aber "SC" wird heute ebenso gezockt, wie kurz nach der Veröffentlichung. Das liegt bestimmt nicht an der Grafik.
 

FOS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2001
Beiträge
27
Reaktionspunkte
0
Kleiner Hinweis, Warcraft 1 - das Spiel womit Blizzard bekannt wurde - war eine dreiste Kopie von Dune 2, die einfach auf Fantasy umgetrimmt wurde. Das ganze ging so weit das sogar die Menü-Anordnung 1:1 von Dune 2 übernommen wurde (!!). Und das Hack and Slay-Genre existierte auch schon vor Diablo. Blizzard schafft es immer wieder, altbewährte Spielprinzipe die in veralteter Grafik verpackt sind zu Kassenschlagern zu machen. Ich muss zwar gestehen das ich alle Blizzardspiele gezockt habe (sind eh nicht sehr viele) und dabei auch meinen Spass hatte (ausser bei WC3 und D2), aber ich hatte dabei nie das Gefühl irgendwelche Top-Games zu spielen, sondern soliden Mainstream.

Zu allen deinen ziemlich unsachlichen Punkten könnte ich jetzt eine Menge schreiben, aber ich hab keine Lust dazu. Denn wenn du Blizzard nicht magst, dann brauchst sie auch nicht zu kaufen. Aber so wie ich dich einschätze hast du sie eh nicht gekauft, sondern gesaugt. Und solche Leute schätze ich eher gering.

Erstens ist mein Beitrag eindeutig sachlicher als das was Du ablieferst (kein Wunder das du eine Menge dazu schreiben "könntest" aber dazu sonderbarerweise keine Lust hast.) Und was soll bittesehr diese kindliche Unterstellung ich hätte Raubkopien von Blizzardspielen (amüsante Argumentationskette von dir, übrigens), hier stehen diverse Originalverpackungen rum, Diablo, WC3, etc.
Nun widerleg doch mal bitte in höchst sachlicher Manier was an meinem Beitrag nicht stimmen soll.

damit ihr euch einkriegt mal was von mir.
ich bin der meinung das BLIZZARD die einzige Firma ist die immer TopSpiele rausbringt(naja ok auch ea-sports). Ich habe alle Blizzard Titel gezockt und bei keinem habe ich es bereut.
Warcraft 2 habe ich sogar von der Veröffentlichung bis zu Warcraft3 gezockt.
Ich sage wenn ich einer Firma traue dann Blizzard.
Habt ihr eigentlich schon mal den Support genossen?
Die machen alles wenn was ned funzt damit es funzt.

Also BLIZZARD!
 
T

TheChicky

Gast
Kleiner Hinweis, Warcraft 1 - das Spiel womit Blizzard bekannt wurde - war eine dreiste Kopie von Dune 2, die einfach auf Fantasy umgetrimmt wurde. Das ganze ging so weit das sogar die Menü-Anordnung 1:1 von Dune 2 übernommen wurde (!!). Und das Hack and Slay-Genre existierte auch schon vor Diablo. Blizzard schafft es immer wieder, altbewährte Spielprinzipe die in veralteter Grafik verpackt sind zu Kassenschlagern zu machen. Ich muss zwar gestehen das ich alle Blizzardspiele gezockt habe (sind eh nicht sehr viele) und dabei auch meinen Spass hatte (ausser bei WC3 und D2), aber ich hatte dabei nie das Gefühl irgendwelche Top-Games zu spielen, sondern soliden Mainstream.

Zu allen deinen ziemlich unsachlichen Punkten könnte ich jetzt eine Menge schreiben, aber ich hab keine Lust dazu. Denn wenn du Blizzard nicht magst, dann brauchst sie auch nicht zu kaufen. Aber so wie ich dich einschätze hast du sie eh nicht gekauft, sondern gesaugt. Und solche Leute schätze ich eher gering.

Erstens ist mein Beitrag eindeutig sachlicher als das was Du ablieferst (kein Wunder das du eine Menge dazu schreiben "könntest" aber dazu sonderbarerweise keine Lust hast.) Und was soll bittesehr diese kindliche Unterstellung ich hätte Raubkopien von Blizzardspielen (amüsante Argumentationskette von dir, übrigens), hier stehen diverse Originalverpackungen rum, Diablo, WC3, etc.
Nun widerleg doch mal bitte in höchst sachlicher Manier was an meinem Beitrag nicht stimmen soll.

Die Unterstellung ist logisch, denn wenn du schreibst, dass du zwar alle Blizzardspiele gespielt hast(wieso überhaupt?), aber von keinem richtig überzeugt warst, dann frage ich mich ernsthaft, aus welchem Grund du sie dir dann gekauft haben könntest, denn der normal denkende Mensch kauft nix von Leuten, die ihn ein oder mehrmals enttäuscht haben, nicht wahr?
Und wenn jemand kindisch provokante Sätze, wie "...Blizzard schafft es immer wieder, altbewährte Spielprinzipe die in veralteter Grafik verpackt sind zu Kassenschlagern zu machen..." hinschreibt, dann hab ich keine Lust, weiter mit ihm darüber zu diskutieren, genausogut könnte man versuchen aus einem Grünen Wähler einen CSU Wähler zu machen. Ausserdem hab ich mich schon X-mal in anderen Threads über derartige Aussagen ausgelassen, wenn dich wirklich interessiert, was denn diese komischen Leute alle an den BlizzardSpielen finden, dann brauchst du doch nur in die B.Net Foren zu schaun, da findest du die Antworten.

Eins würd mich aber interessieren: Was ist denn DEINER Meinung nach ein innovatives absolutes SuperSpitzenSpiel? Beispiele bitte!
 
T

TheChicky

Gast
Während bei Command&Conquer die Spiele als Aufguss des vorherigen betrachtet werden (mag ja stimmen), werden die Star-/Warcraft-Spiele immer als Referenz oder gar Meilensteine bezeichnet, obwohls "das gleiche in grün" ist.
Das ist der Faktor, den ich oben schon beschrieben habe, den du anscheind überlesen hast. Der Faktor heißt Blizzard´scher Spielspaß und Langzeit-Motivation. Dass Blizzard nicht immer Bestnoten auf die Grafik bekommen hat, dürfte dir, denke ich, bekannt sein.
Was die Qualität der Grafik nun damit zu tun?

Und es ist ja klar, dass die Leute den Kram spielen und das eine WC-Spiel genauso mögen, wie das andere: Die Spiele sind halt viel zu ähnlich.
Die Grafik hat schon was damit zun tun, nur nicht in so hohem Maße, wie andere Faktoren, die für die Spieler wichtig sind. Schau dir doch mal die Grafik zu "WC 2" oder "SC" an - für die damalige Zeit war die Optik sicherlich ganz ansehnlich. Aber "SC" wird heute ebenso gezockt, wie kurz nach der Veröffentlichung. Das liegt bestimmt nicht an der Grafik.

Es liegt natürlich auch an der Graphik. Eine Graphik ist nicht deswegen gut, weil es sie in hohen Auflösungen und in 3 D mir vielen Polygonen gibt. Eine Graphik ist genau DANN gut, wenn sie stimmig ist, einen eigenen künstlerischen Stil hat (und das hatten Blizzard Spiele immer) und Atmosphäre schafft. Sämtliche Blizzardspiele waren grafisch immer bis ins Untermenü extrem durchgestylt, die Einheiten und Figuren waren Fantasievoll, haben Charme und Persönlichkeit. Von den Renderfilmen will ich gar nicht erst reden. Genau SOWAS erwarte ich mir von einer wirklich genialen Grafik: Künstlerische Klasse! Auf hohe Auflösungen und viele Polygone pfeif ich, denn die schaffen keine Atmosphäre.
 

FOS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2001
Beiträge
27
Reaktionspunkte
0
Blizzard ist mit Sicherheit eine der wenigen Firmen - vielleicht sogar die Einzigste -, deren Spiele stets heiß erwartet sind (ganz oben auf den 'Most-Wanted'-Listen stehen) und sich wie warme Semmeln verkaufen und dazu wirklich wahnsinnig Laune machen und die gewisse Langzeit-Motivation mitbringen.
Wenn ich beispielweise an "Diablo 2" denke - wie oft das Spiel schon verschoben wurde, aber dafür macht es selbst 2 Jahre nach Erscheinen immer wieder Spaß.

Blizzard ist eine Firma, die Altes, leicht modifiziert, wieder als etwas Neues verkauft (Warcraft / Starcraft).

Warcraft 1 - nett
Warcraft 2 - genauso, nur SuperVGA
Siehe meine Ausführungen. Das Prinzip bleibt unverändert. Am Grafischen veränderte sich natürlich etwas im Laufe der Zeit, aber das war bei den Blizzard-Spielen gar nicht mal das Maß der Dinge. Dieses liegt beim Spielspaß, nicht bei der Grafik, die trotz alledem hervorragend zu "WarCraft 2" gepasst hat.

Starcraft - Wie Warcraft 2, nur mit anderem Grafik-Set
Naja, es besteht schon ein kleiner Unterschied zwischen "StarCraft" und "WarCraft 2"!
Welcher?
Anderes Szenario, anderes Grafikset (Sci-Fi <> Fantasy).
Ansonsten spielen sich die Spiele absolut identisch.
Ok, in SC hat man drei anstatt zwei Rassen zur Auswahl ..

es gibt sehr viele unterschiede zwischen starcraft und warcraft2.
zb. keine identischen einheiten mehr
super ausbalanciert
sehr viele verschiedene taktiken
b.net unterstützung
und und und....
 
C

Calculon

Gast
Kleiner Hinweis, Warcraft 1 - das Spiel womit Blizzard bekannt wurde - war eine dreiste Kopie von Dune 2, die einfach auf Fantasy umgetrimmt wurde. Das ganze ging so weit das sogar die Menü-Anordnung 1:1 von Dune 2 übernommen wurde (!!). Und das Hack and Slay-Genre existierte auch schon vor Diablo. Blizzard schafft es immer wieder, altbewährte Spielprinzipe die in veralteter Grafik verpackt sind zu Kassenschlagern zu machen. Ich muss zwar gestehen das ich alle Blizzardspiele gezockt habe (sind eh nicht sehr viele) und dabei auch meinen Spass hatte (ausser bei WC3 und D2), aber ich hatte dabei nie das Gefühl irgendwelche Top-Games zu spielen, sondern soliden Mainstream.

Zu allen deinen ziemlich unsachlichen Punkten könnte ich jetzt eine Menge schreiben, aber ich hab keine Lust dazu. Denn wenn du Blizzard nicht magst, dann brauchst sie auch nicht zu kaufen. Aber so wie ich dich einschätze hast du sie eh nicht gekauft, sondern gesaugt. Und solche Leute schätze ich eher gering.

Erstens ist mein Beitrag eindeutig sachlicher als das was Du ablieferst (kein Wunder das du eine Menge dazu schreiben "könntest" aber dazu sonderbarerweise keine Lust hast.) Und was soll bittesehr diese kindliche Unterstellung ich hätte Raubkopien von Blizzardspielen (amüsante Argumentationskette von dir, übrigens), hier stehen diverse Originalverpackungen rum, Diablo, WC3, etc.
Nun widerleg doch mal bitte in höchst sachlicher Manier was an meinem Beitrag nicht stimmen soll.

Die Unterstellung ist logisch, denn wenn du schreibst, dass du zwar alle Blizzardspiele gespielt hast(wieso überhaupt?), aber von keinem richtig überzeugt warst, dann frage ich mich ernsthaft, aus welchem Grund du sie dir dann gekauft haben könntest, denn der normal denkende Mensch kauft nix von Leuten, die ihn ein oder mehrmals enttäuscht haben, nicht wahr?
Und wenn jemand kindisch provokante Sätze, wie "...Blizzard schafft es immer wieder, altbewährte Spielprinzipe die in veralteter Grafik verpackt sind zu Kassenschlagern zu machen..." hinschreibt, dann hab ich keine Lust, weiter mit ihm darüber zu diskutieren, genausogut könnte man versuchen aus einem Grünen Wähler einen CSU Wähler zu machen. Ausserdem hab ich mich schon X-mal in anderen Threads über derartige Aussagen ausgelassen, wenn dich wirklich interessiert, was denn diese komischen Leute alle an den BlizzardSpielen finden, dann brauchst du doch nur in die B.Net Foren zu schaun, da findest du die Antworten.

Eins würd mich aber interessieren: Was ist denn DEINER Meinung nach ein innovatives absolutes SuperSpitzenSpiel? Beispiele bitte!

Du kannst auch ruhig mal lesen was ich schreibe, mein Kind. Ich habe geschrieben das mir die meisten Blizzardspiele zwar mehr oder weniger Spass gebracht haben, ich aber nie das Gefühl gehabt habe absolute Topgames - zu denen die Presse Blizzardspiele immer wieder hochjubelt - vor mir zu haben sondern soliden Mainstream mit leicht veralteter Grafik. Warcraft 1 habe ich damals, 1994 glaube ich, bei einem Kumpel gespielt, die meisten anderen Titel habe ich als Low Budget-Version gekauft. Und was soll denn nun an der Aussage altbewährte Spielprinzipe + veraltete Grafik falsch sein ? Sie trifft nun mal auf fast alle Blizzardtitel zu, das muss doch nicht ausschliessen das sie Spass bringen, die Leute stehen nun mal auf altbekanntes, für das man keinen High End-Rechner braucht. Du könntest übrigens mal endlich ein sachliches Gegenargument zu meinen Aussagen bringen, ich habe langsam das Gefühl du sitzt mit knallrotem Kopf vor deiner Tastatur, das ist doch nur eine harmlose Forumsdiskussion. Und dein Argument mit den B.net-Foren ist auch nicht sehr überzeugend, man könnte ja ebenso gut sagen: geht doch mal ins CSU-Forum, die erzählen euch dann das Stoiber toll ist ! Aber ist er das dann auch ?
Also innovativ in Sachen Echtzeitstrategie war halt 1993 Dune 2, und in den letzten Jahren fällt mir in erster Linie Dungeon Keeper ein. Sehr gelungen und innovativ war auch Seven Kingdoms. Aber es setzt sich immer der Mainstream durch, und das ist es nun mal was Blizzard abliefert, egal wie liebevoll gemacht und spassig es sein mag.
 

Aquarius

Benutzer
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
39
Reaktionspunkte
0
Kaum zu glauben, was hier abgeht. Für einige hier scheint "Blizzard" sowas wie ne Ersatzreligion zu sein. Ein kritisches Wort, und man muß sich wütender Attacken der Tempelwächter dieser Religion erwehren.

Leute, es ist doch bloß ein Unternehmen, das Computerspiele herstellt. Die allerdings tatsächlich Mainstream sind. Gut gemachter, solider Mainstream zwar. Aber immer noch Mainstream.
 
T

TheChicky

Gast
Du kannst auch ruhig mal lesen was ich schreibe, mein Kind.
Damit ich dein Kindchen sein kann, musst du aber ganz schön alt sein, so mindestens 50 rum, schätz ich :)

Ich habe geschrieben das mir die meisten Blizzardspiele zwar mehr oder weniger Spass gebracht haben, ich aber nie das Gefühl gehabt habe absolute Topgames - zu denen die Presse Blizzardspiele immer wieder hochjubelt - vor mir zu haben sondern soliden Mainstream mit leicht veralteter Grafik.
Warum hast du sie dir dann immer wieder gekauft? Warum erhielten die Spiele dann so viele Auszeichnungen und hohe Wertungen, immer und immer wieder? Warum wurden und werden sie dann über Jahre gespielt, länger als so ziemlich jedes andere Spiel? Und was ist denn dann überhaupt ein wirklicher absoluter TopTitel ? Was macht denn einen absoluten Toptitel aus, nach deiner Meinung?

Warcraft 1 habe ich damals, 1994 glaube ich, bei einem Kumpel gespielt, die meisten anderen Titel habe ich als Low Budget-Version gekauft. Und was soll denn nun an der Aussage altbewährte Spielprinzipe + veraltete Grafik falsch sein ?
na zB hatte Diablo und auch WarCraft 1 weder ein altbewährtes Spielprinzip(weils Dune in Teilen auch hatte, ist es gleich "altbewährt"??) noch eine "veraltete" Grafik. Das wäre dann schon ein Drittel aller Blizzard Spiele. Übrigens hatten mit Sicherheit auch War2 und 3 keine "veraltete Graphik", du brauchst nur die Wertungen der Graphik in den Tests damals anschaun.
Sie trifft nun mal auf fast alle Blizzardtitel zu, das muss doch nicht ausschliessen das sie Spass bringen, die Leute stehen nun mal auf altbekanntes, für das man keinen High End-Rechner braucht.
So ? Warum hatten dann sämtliche nachfolgenden Diablo-, StarCraft- und WarCraft- Klone der anderen Hersteller nicht einen Bruchteil des (nicht nur kommerziellen)Erfolges, der Auszeichnungen, der riesigen Community usw der Blizzardspiele? Komisch, wo doch die Leute so auf "altbewährtes" stehn, gell?
Du könntest übrigens mal endlich ein sachliches Gegenargument zu meinen Aussagen bringen
siehe oben
ich habe langsam das Gefühl du sitzt mit knallrotem Kopf vor deiner Tastatur, das ist doch nur eine harmlose Forumsdiskussion.
Schön, dass du mich daran erinnerst...
Und dein Argument mit den B.net-Foren ist auch nicht sehr überzeugend, man könnte ja ebenso gut sagen: geht doch mal ins CSU-Forum, die erzählen euch dann das Stoiber toll ist !
Ja wennst du wissen willst, was den Fans so an BlizzardSpielen gefällt, musst du schon die Fans fragen, Alter( :) )!
Aber ist er das dann auch ?
Können soviele Millionen begeisterte Fans und sämtliche Fachzeitschriften denn Irren? Fast 10 Jahre lang und bei jedem neuen Spiel?? Sehr, sehr unwahrscheinlich, findest du nicht?
Also innovativ in Sachen Echtzeitstrategie war halt 1993 Dune 2
Und ? Wie lang hast du es gespielt? Wieviel Spass hats denn gemacht? Hatte es ausser ner neuen Idee sonst noch was zu bieten?
und in den letzten Jahren fällt mir in erster Linie Dungeon Keeper ein. Sehr gelungen und innovativ war auch Seven Kingdoms.
Beide Spiele hab ich gespielt. Wie bei den allermeisten Leuten, die diese Spiele kauften ungefähr eine Woche lang, dann landeteten sie im Müll. Seven Kindoms war sogar einer meiner grössten Fehlkäufe, es hatte ein paar nette Ideen, aber ziemlich delettantisch umgesetzt, kein Spielwitz, keine Atmo, keine Langzeitmotivation. Bei DK war der SP ganz nett, der MP aber sehr lahm. Nach einer Woche durchgespielt und nie wieder angefasst.
Aber es setzt sich immer der Mainstream durch
Lol, wenn sich der Mainstream nicht kommerziell durchsetzen würde, wäre es ja auch nicht der Mainstream, stimmts, oder hab ich recht? Ausserdem ist bei Spiele nach meiner Ansicht in erster Linie Mundpropaganda für den Erfolg verantwortlich: Ein Bekannter kauft sich StarCraft, schwärmt seinen Freunden vor, wie toll das Game ist und was für einen fetten Mehrspielerpart das Teil hat und schon kaufen sichs die andern auch, schwärmen ihrerseits, dann kaufens deren Freunde, usw. Ein guter MP ist das A und O jeden längerfristig erfolgreichen Games.
und das ist es nun mal was Blizzard abliefert, egal wie liebevoll gemacht und spassig es sein mag.
Soll das ein Argument sein? Daraus definiert sich ja der Mainstream: Dass es möglichst viele Leute lieben und kaufen! Und das ist, wie du sicher weisst, das Ziel jedes (Software-)Unternehmens: Möglichst viel seiner Produkte zu verkaufen.
 

Necromanca

Benutzer
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Vorab: Ich finde Blizzard ist immer noch die beste Spieleschmiede die es gibt!

Ich habe soweit ich weiß alle wichtigen Blizzard Spiele gekauft, einige wie Diablo2 und Warcraft2 sogar doppelt.

Warcraft III mag ich aber überhaupt nicht, ein vollkommen überflüßiges 3D-Feature verdirbt den Spielspaß. Das ist doch kein EGO-Shooter sonder ein Echtzeitstrategiespiel, ich brauche dabei eine feste Perspektive und das soll auch immer die gleiche sein.

Zoomen und drehen von Winkeln überlasse ich gern den Spielen, bei denen das vielleicht Sinn macht (gibts die?)

Leider ist diese 3D-Manie keine Einzelerscheinung, Neverwinternights und andere ach so hochgelobte Rollenspiele der letzten Zeit leiden auch unter diesem nutzlosen CPU-Fresser. 3D ist gut für die filmischen Einlagen, im eigentlichen Spiel hat es nichts verloren. Bei einem Schachspiel dreht man auch nicht dauernd das Brett in eine andere Richtung und man steht auch weder beim spielen auf noch fällt man dabei unter den Tisch.

Mir wird schon ganz schlecht, wenn ich an C&C Generals denke.

Also back to the roots!
 
Oben Unten