Kaufberatung für Gaming-PCs: Einen idealen Spiele-Rechner zusammenstellen

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
814
Reaktionspunkte
62
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Kaufberatung für Gaming-PCs: Einen idealen Spiele-Rechner zusammenstellen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Kaufberatung für Gaming-PCs: Einen idealen Spiele-Rechner zusammenstellen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
504
Reaktionspunkte
71
"Für einen Top-PC ist eine Nvidia GeForce RXT 2080 Super angemessen, obgleich ihr Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu einer AMD RX RX 5700 XT nicht das beste ist."

Die Preisvergleich ist auch unsinnig, da selbst die 2070super besser ist als die 5700XT. Da schmilzt dann der enorme Preisunterschied dahin und der kleine Rest sind dann eben die plus ~14% in Mehrleistung gerechtfertigt.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.717
Reaktionspunkte
365
Eine Ergänzung zum Teil: Einsteiger-PC: Alternative Grafikkarte:
Die RX 580 ist nicht langsamer als die 1650 Super. Sie liegen im Schnitt ungefähr gleichauf, die RX 580 liegt sogar meist knapp vorn. Bei Vulkan Titeln dann deutlich vorn.

- Die RX 580 hat mit 8GB noch reichlich Speicherreserven, was bei anspruchsvollen und neuen Spielen den Frametimes, den Detaileinstellungen, sowie der Auflösung zu Gute kommt.
- Die GTX 1650 Super punktet mit einer wesentlich geringeren Stromaufnahme. Ganze 50% weniger benötigt NVidias Pendant. Und das obwohl sie nahezu die gleiche Leistung bei den Benchmarks bietet.

Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich mich wahrscheinlich für eine 1650er entscheiden. Da diese Karten keinen extra Stromanschluß benötigen, damit kühler und viel leichter leise zu bekommen sind.

Wer eine RX 580 sein eigen nennt, darf sich manchmal über ein paar Frames mehr freuen und evtl höheren Einstellungen. Muß aber je nach Modell auch mit dem Stromhunger und der Lautstärke leben. Im Hochsommer sind solche Karten dann schnell Problematisch, weil da eine Heizung unter dem Tisch steht, die man schlecht abschalten kann. ;)

Trotzdem ist die RX 580 die wohl mit am besten gealterte Grafikkarte von AMD. Dazu gesellt sich die RX 470, RX 480 und RX 570, die es ebenfalls als 8GB Variante gibt.
Leider ist der Nachfolger, die RX 5500 und RX 5600 preislich eher uninteressant geworden.

Erst die RX 5700 punktet wieder mit einer sehr guten Preis-Leistung, die aktuell günstiger und einen Tick schneller als die RTX 2060 ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.729
Reaktionspunkte
5.964
Eine Ergänzung zum Teil: Einsteiger-PC: Alternative Grafikkarte:
Die RX 580 ist nicht langsamer als die 1650 Super. Sie liegen im Schnitt ungefähr gleichauf, die RX 580 liegt sogar meist knapp vorn. Bei Vulkan Titeln dann deutlich vorn.
Also, die Tests, die ich so gelesen hab, ergeben im SCHNITT ein Plus für die 1650 Super. Dass es immer einzelne Games sind, die mal der einen, mal der anderen Karte oder Engine oder Technik liegen, ist klar.

Ich persönlich würde auch wegen des Strombedarfs für einen Einsteiger- bzw "Gelegenheitsspieler"-PC, bei dem man partout keine 50-100€ mehr ausgeben kann, eher eine 1650 nehmen. Aber trotzdem ist die 570/580 immer noch gut für ihren Preis.
 

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
938
Reaktionspunkte
392
"Für einen Top-PC ist eine Nvidia GeForce RXT 2080 Super angemessen, obgleich ihr Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu einer AMD RX RX 5700 XT nicht das beste ist."

Die Preisvergleich ist auch unsinnig, da selbst die 2070super besser ist als die 5700XT. Da schmilzt dann der enorme Preisunterschied dahin und der kleine Rest sind dann eben die plus ~14% in Mehrleistung gerechtfertigt.
Wer ernsthaft 800 Euro für eine 8 GB-Karte ausgibt, ist selber schuld, gerade jetzt noch, ein paar Monate vor den neuen Karten.

Für mich wirkt die Karte bei Ratgeber-Artikeln generell immer wie eine Verlegenheitslösung. Irgendwie müssen die 2000 Euro halt ausgegeben werden, und wenn einem bei Speicher, Prozessor, SSD und Board nichts mehr einfällt, haut man halt noch eine 2080S rein.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.729
Reaktionspunkte
5.964
Wer ernsthaft 800 Euro für eine 8 GB-Karte ausgibt, ist selber schuld, gerade jetzt noch, ein paar Monate vor den neuen Karten.
Jeder, der mehr als 400-500€ ausgibt, ist selbst schuld, egal wann ;) Seit zig Jahren ist es an sich immer klüger, alle 2 Jahre ne neue Karte für 200-400, maximal 500 Euro zu kaufen anstatt eine für 600€ und mehr im Glauben, die "hält" doppelt so lange.

Für mich wirkt die Karte bei Ratgeber-Artikeln generell immer wie eine Verlegenheitslösung. Irgendwie müssen die 2000 Euro halt ausgegeben werden, und wenn einem bei Speicher, Prozessor, SSD und Board nichts mehr einfällt, haut man halt noch eine 2080S rein.

Es geht halt um einen "High-End-PC" - andere würden daher wiederum kritisieren, dass es "nur" eine 2080s ist, da erst die 2080 Ti "High-End" sei. Mit ner RX 5700 XT wäre der PC wiederum nun wirklich nicht als "High-End" zu bezeichnen. Da im PC aber ja auch nur ein i7-9700K steckt inkl. Hinweis auf die Ryzen 7-CPUs, ist er durchaus auf "Ausgewogenheit" zusammengestellt - da hätte man ja auch, nur damit es "teuer" wird, nen i9 einbauen können...
 

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
938
Reaktionspunkte
392
Es geht halt um einen "High-End-PC" - andere würden daher wiederum kritisieren, dass es "nur" eine 2080s ist, da erst die 2080 Ti "High-End" sei. Mit ner RX 5700 XT wäre der PC wiederum nun wirklich nicht als "High-End" zu bezeichnen. Da im PC aber ja auch nur ein i7-9700K steckt inkl. Hinweis auf die Ryzen 7-CPUs, ist er durchaus auf "Ausgewogenheit" zusammengestellt - da hätte man ja auch, nur damit es "teuer" wird, nen i9 einbauen können...
Das Entscheidende hier sind aber die 2000 Euro und ganz sicher nicht der Begriff "High End". Letzterer schleicht sich ja einfach nur deshalb hier ein, weil das - rein zufällig - die teuerste Kategorie ist. Gäb's noch eine 2500- oder 3000-Euro-Kategorie, wären 2000 Euro plötzlich nicht mehr High End, sondern nur noch Oberklasse. Von daher ist das total beliebig und hat mit "echtem" High-End-Anspruch null zu tun.

Ich kann mir auch eine Kaufberatung mit den Preisklassen 500/1000/1500 Euro basteln und die dann "Einsteiger", "Mittelklasse" und "High End" nennen. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich für 1500 Euro tatsächlich irgendwas High Endiges bekäme.

Letztlich wollte ich auch nur darauf hinaus, dass die 2080S eine Karte ist, die sich irgendwie zwischen alle Stühle setzt. Wer was halbwegs Leistungsstarkes will, das aber trotzdem noch absolut bezahlbar ist und ein akzeptables P/L-Verhätlnis aufweist, der greift zur 2070(S) oder zur 5700XT. Wer maximale Leistung will und dafür nicht aufs Geld schaut, nimmt halt die 2080Ti. Die 2080S hingegen bringt nur einen sehr überschaubaren Leistungsgewinn gegenüber der 2070S und auch kein Stück mehr Grafikspeicher, aber der Preis für gute Custommodelle liegt trotzdem bereits näher an 1000 als an 500 Euro.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.082
Reaktionspunkte
896
Meine ganz persönliche "Kaufberatung für Gaming-PCs" zur Zeit:
Solange die alte Kiste oder Teile nicht abgeraucht sind - Finger weg vom Kauf wenn es sich vermeiden läßt!
Das Angebot zur Zeit ist eher schlecht, die Preisentwicklung nach während Corona, ist nicht gerade unerheblich.
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
504
Reaktionspunkte
71
Ich bin ehrlich immer davon ausgegangen, dass High-End stets das "beste/leistungsstärkste Produkt" bietet. Im Fall vom Rechner eben die beste Grafikkarte, Ram, Mainboard, CPU,...oderkommt noch irgendwas nach High-End?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.729
Reaktionspunkte
5.964
Letztlich wollte ich auch nur darauf hinaus, dass die 2080S eine Karte ist, die sich irgendwie zwischen alle Stühle setzt. Wer was halbwegs Leistungsstarkes will, das aber trotzdem noch absolut bezahlbar ist und ein akzeptables P/L-Verhätlnis aufweist, der greift zur 2070(S) oder zur 5700XT. Wer maximale Leistung will und dafür nicht aufs Geld schaut, nimmt halt die 2080Ti. Die 2080S hingegen bringt nur einen sehr überschaubaren Leistungsgewinn gegenüber der 2070S und auch kein Stück mehr Grafikspeicher, aber der Preis für gute Custommodelle liegt trotzdem bereits näher an 1000 als an 500 Euro.
Genau das steht doch sinngemäß als Hinweis auch bei dem PC mit dabei, wo ist also das Problem?
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.614
Reaktionspunkte
4.195
Jetzt ist Deine Meinung zu Kaufberatung für Gaming-PCs: Einen idealen Spiele-Rechner zusammenstellen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Kaufberatung für Gaming-PCs: Einen idealen Spiele-Rechner zusammenstellen
Der Link funktioniert nicht, ich komme dahin.
https://www.pcgames.de/Hardware-Thema-130320/
Manno, Checkt doch bitte mal eure Links/Weiterleitungen. Ist ja nun wirklich nicht das erste mal.:pissed:
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.614
Reaktionspunkte
4.195
Eine Ergänzung zum Teil: Einsteiger-PC: Alternative Grafikkarte:
Die RX 580 ist nicht langsamer als die 1650 Super. Sie liegen im Schnitt ungefähr gleichauf, die RX 580 liegt sogar meist knapp vorn. Bei Vulkan Titeln dann deutlich vorn.
Ich selbst habe eine RX 580 und kann mich wirklich nicht beschweren.
Ich spiele in 1080p und alle Titel die ich spiele laufen zumindest in Hoch auf mindest 60 fps. Und Zwar alle Titel. Und welche nicht so Hoch drehen, dann läuft es darauf aus das es schlecht programmiert worden ist.
Und das kann man wirklich gut erkennen welches Studio da Arbeit in die Optimierung steckt.
 

Maria Beyer-Fistrich

Brand / Editorial Director
Mitglied seit
02.05.2011
Beiträge
266
Reaktionspunkte
205
Der Link funktioniert nicht, ich komme dahin.
https://www.pcgames.de/Hardware-Thema-130320/
Manno, Checkt doch bitte mal eure Links/Weiterleitungen. Ist ja nun wirklich nicht das erste mal.:pissed:

Link passt jetzt. War dieses Mal auch nicht die Schuld des Redakteurs - der Artikel sollte ursprünglich als Standardartikel zum Thema Hardware angezeigt werden. Die Paginierung hat jedoch so nicht mehr funktioniert und wir haben den Artikel wieder zu einem "normalen" Artikel umgewandelt. Deswegen war noch der alte und falsche Link im ersten Post.
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
504
Reaktionspunkte
71
Wieso wird eigentlich immer die 2080s als "Faforit genommen und als Vergleichswerte eine "Kategorie" niedriger dann die rx5700xt vs 2070s ? Müsste es nicht eher als Vergleich die rx5700xt vs 2060s sein, da die 2070s deutlich stärker und teurer ist?

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-RX-5700-XT-vs-Nvidia-RTX-2060S-Super/4045vs4049

Was die high-End-Klasse anbelangt sollten da nicht TitanModelle drin sein? Wären dann REchner zw 5000-10000€ high end? Denke das Überlastet die meisten Leser finanziell hier, weil andere zielgruppe?
 

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.574
Reaktionspunkte
127
über 2000-3000 ist halt dann super high end. danach Ultra High End... UltraSuper High end usw^^:B

für mich bedeutet high end aber eigentlich auch eher das beste von besten. aber dann wäre man eher bei 5k+ preise :/
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.729
Reaktionspunkte
5.964
Wieso wird eigentlich immer die 2080s als "Faforit genommen und als Vergleichswerte eine "Kategorie" niedriger dann die rx5700xt vs 2070s ? Müsste es nicht eher als Vergleich die rx5700xt vs 2060s sein, da die 2070s deutlich stärker und teurer ist?

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-RX-5700-XT-vs-Nvidia-RTX-2060S-Super/4045vs4049
Dass man bei der Frage "was gibt denn unterhalb der 2080 Super?" zuerst auf die 2070 Super schaut, das ist doch klar. Und dann kommt von AMD halt nun mal als derzeit stärkste Karte die 5700 XT in Frage, und viel schneller ist die 2070 Super ja nicht. Das passt also eigentlich. Abe selbst wenn die 2070 Super vlt sogar 20% schneller wäre: Warum soll man dann noch die 2060 super ins Boot nehmen oder sogar anstelle der 2070 Super nennen? Die 2060 Super ist nicht günstiger, aber langsamer ist als die 5700 XT, das macht keinen Sinn.

Was die high-End-Klasse anbelangt sollten da nicht TitanModelle drin sein? Wären dann REchner zw 5000-10000€ high end? Denke das Überlastet die meisten Leser finanziell hier, weil andere zielgruppe?
Irgendwo lautet die Antwort halt nur noch "Schwachsinn", wenn es um die Frage geht, ob eine bestimmte Karte für einen Spiele-PC noch ok ist. Eine 2080 Ti wäre ja noch für reiche Nutzer in Ordnung, aber eine Titan ist nun wirklich nur was für Workstation-PCs & Co.

Ansonsten kann man rein prinzipiell ja quasi keine Grenzen nach oben setzen. Da kannst du auch Multi-CPU- und Multi-GPU-Systeme zusammenstellen mit PCIe-SSDs und Server-Boards und allem Pipapo für fünfstellige Beträge... ;)

An sich ist relativ klar, solange es keine Website oder ein Magazin für richtige krasse Hardware-Freaks ist, dass man mit "High-End" eher so was wie "das obere Ende von dem, was noch vertretbar ist" meint und nicht "das beste und teuerste, was man finden kann"
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
504
Reaktionspunkte
71
Wieso amcht es keinen sinn?

die 2060super ist gleichauf, teils besser als die 5700xt zudem liegen beide im 400€ Bereich.

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-RTX-2060S-Super-vs-AMD-RX-5700-XT/4049vs4045

Das AMD dazu noch keine stärkere Zwischenkarte hat, ist doch nicht schlimm. Die 2070s ist meist deutlich teurer als die 570xt/2060s bietet aber auch ordentlich Mehrleistung als beide Karten. Da wäre der Aufpreis gerechtfertigt. Einzig fehlt hier in der Zwischenklasse eine AMD Karte als Konkurrent. Generell was bietet AMD als nächste Erhöhung zur 5700xt? Was bietet AMD generell als Ausgleich zur 2080super?...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.729
Reaktionspunkte
5.964
Wieso amcht es keinen sinn?

die 2060super ist gleichauf, teils besser als die 5700xt zudem liegen beide im 400€ Bereich.

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-RTX-2060S-Super-vs-AMD-RX-5700-XT/4049vs4045

Das AMD dazu noch keine stärkere Zwischenkarte hat, ist doch nicht schlimm. Die 2070s ist meist deutlich teurer als die 570xt/2060s bietet aber auch ordentlich Mehrleistung als beide Karten. Da wäre der Aufpreis gerechtfertigt. Einzig fehlt hier in der Zwischenklasse eine AMD Karte als Konkurrent. Generell was bietet AMD als nächste Erhöhung zur 5700xt? Was bietet AMD generell als Ausgleich zur 2080super?...
Du solltest mal lieber ausführlichere Tests nehmen und nicht so ne Website mit nur 5 Onlinegames und ein paar "Scores". Die RX 5700 XT ist, wenn man mal wirklich 15-20 verschiedene Games testet, im Schnitt klar stärker als die RTX 2060s, und die 2070s ist wiederum nur etwa 10% schneller als die 5700 XT. ;)
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
504
Reaktionspunkte
71
IN den meisten dieser TEsts sind es 1-5fps Unterschied, wobei die TEmperaturen meist bei 65GRad (2060super) und >80Grad bei der 5700xt liegen. Ich tendiere da dennoch zur 2060super, wobei ich mich ja mittlerweile eh für die 2070super entschieden hatte.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.729
Reaktionspunkte
5.964
IN den meisten dieser TEsts sind es 1-5fps Unterschied, wobei die TEmperaturen meist bei 65GRad (2060super) und >80Grad bei der 5700xt liegen. Ich tendiere da dennoch zur 2060super, wobei ich mich ja mittlerweile eh für die 2070super entschieden hatte.
Es sind in der Tat nur um die 3-5% mehr FPS, aber dafür kostet die 5700 Xt eben auch ein gutes Stück weniger. Und die 2070s ist nur 10-15% schneller. Bei WQHD, was sicher viele haben, die so eine Karte kaufen, sind es eher nur 10-12%. Je nach Preis ist das VIEL zu wenig. Aktuell wäre der Aufpreis über 40% - das ist zu viel, außer man rüstet eh für 1000€ oder so auf, so dass die 150-200€ Preisunterschied es am Ende "nur" vlt. 20% Gesamtpreis-Plus ausmachen, dann wäre eine 2070 super gerade so okay, was Preis-Leistung angeht.

Die Temperatur ist wiederum ziemlich egal. Man kann eine RTX halt leichter leise kühlen, ansonsten unwichtig. Ich selbst habe btw eine RTX 2060 super, aber nur, weil die damals auch günstiger als eine RX 5700 XT war. ;)

Aber wenn man eben die Frage stellt "2080s ist zu teuer - was kann man stattdessen nehmen?", dann kommt rein logisch eben die 2070s und dann noch die 5700 XT, da sie nicht viel schlechter, aber DEUTLICH günstiger ist - man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: nicht mal halb so teuer wie eine RTX 2080s, obwohl letztere bei WQHD nur 25% schneller ist... Die 2060s hat da aber als Alternative IMHO nichts zu suchen, da sie nicht besser, aber teurer als eine 5700 XT ist, so einfach ist das. Genausowenig hat da ja auch eine Radeon VII was zu suchen als Alternativ-Tipp ;)
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.178
Reaktionspunkte
357
Kann man sich irgendwo PC zusammenbauen lassen ohne Grafikkarte? Find da auf die schnelle nichts so recht. Alternate sagt mir am Ende bei das die Grafikkarte fehlt und Ich es so nicht zusammenbauen lassen kann, dann bekomm Ich alles einzeln. Ich will nix Bauen und basten. Ich will nur einen neuen PC und dann meine vorhandene Grafikkarte einbauen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.729
Reaktionspunkte
5.964
Kann man sich irgendwo PC zusammenbauen lassen ohne Grafikkarte? Find da auf die schnelle nichts so recht. Alternate sagt mir am Ende bei das die Grafikkarte fehlt und Ich es so nicht zusammenbauen lassen kann, dann bekomm Ich alles einzeln. Ich will nix Bauen und basten. Ich will nur einen neuen PC und dann meine vorhandene Grafikkarte einbauen.
Mindfactory baut auch die Teile zusammen. Alles in den Warenkorb, und am Ende kannst du dann im Warenkorb den ZUsammenbau auswählen - es kann aber sein, dass es auch da nicht ohne Grafikkarte geht.

Was auch bei Alternate gehen würde wäre. wenn du eine CPU mit eigener Grafikeinheit nehmen würdest.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.131
Reaktionspunkte
1.097
Kann man sich irgendwo PC zusammenbauen lassen ohne Grafikkarte? Find da auf die schnelle nichts so recht. Alternate sagt mir am Ende bei das die Grafikkarte fehlt und Ich es so nicht zusammenbauen lassen kann, dann bekomm Ich alles einzeln. Ich will nix Bauen und basten. Ich will nur einen neuen PC und dann meine vorhandene Grafikkarte einbauen.

Ich befürchte was das hat mit der "Endabnahme" zu tun.. die Ware soll ja einwandfrei zum Kunden, den Zustand können sie so gar nicht garantieren ohne Grafikkarteneinbau bzw. einer CPU mit integrierter GPU. Klar können die provisorisch eine einbauen, aber die können halt nicht dem Kunden im Zweifelsfall sagen "das Ding hat funktionsfähig unsere Hallen verlassen", weil weiß Gott was der Kunde dann einbaut... eventuell also eher so ein Selbstschutz wegen Haftung. Das macht dann vielleicht eher ein kleinerer Händler.

Oder die Nachfrage nach der Konstellation ist so selten dass noch keiner drüber nachgedacht hat dass mal einer ohne GraKa den Warenkorb auschecken will..
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.729
Reaktionspunkte
5.964
Zur Not bestellt man den PC zusammen mit einer 40-50-Grafikkarte, und die verkauft man dann bei ebay für 30€...
 

Silvecio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.04.2007
Beiträge
14
Reaktionspunkte
1
Funktioniert die Kombination RTX 3080 in Verbindung mit dem Corsair SF600 Platinum 600W SFX ?
Das ist mir in der PCGH 11/2020 bei der Werbung für den Captiva G19AG 20V1 auch schon aufgefallen.
Da steckt ein Fortron Hyper K600 drin.... ?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.729
Reaktionspunkte
5.964
Funktioniert die Kombination RTX 3080 in Verbindung mit dem Corsair SF600 Platinum 600W SFX ?
Das ist mir in der PCGH 11/2020 bei der Werbung für den Captiva G19AG 20V1 auch schon aufgefallen.
Da steckt ein Fortron Hyper K600 drin.... ?
Also, mit dem Platinum wäre es ein Wunder, wenn es nicht ginge, vor allem ohne Monster-CPU und massive Übertaktung. Das ist ja ein besonders gutes Modell. Das kann theoretisch 600W nur bei 12V liefern. Allerdings ist es SFX - also NICHT ATX-konform, sondern kleiner.
 

JahuWaldi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.12.2010
Beiträge
10
Reaktionspunkte
1
Ich habe ernste Zweifel das man beim "High-End" eine 3080 mit einem 600 Watt Netzteil betreiben kann/sollte. Aber ich lass mich gerne eines besseren belehren.

Ausserdem bin ich nicht sicher ob der ganze Kram mit Wasserkühlung etc. in dieses kleine Gehäuse auch wirklich rein passt? Da dürfte dann ja Platz für mal absolut nix mehr sein?
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.082
Reaktionspunkte
896
Ich habe ernste Zweifel das man beim "High-End" eine 3080 mit einem 600 Watt Netzteil betreiben kann/sollte. Aber ich lass mich gerne eines besseren belehren.

Ausserdem bin ich nicht sicher ob der ganze Kram mit Wasserkühlung etc. in dieses kleine Gehäuse auch wirklich rein passt? Da dürfte dann ja Platz für mal absolut nix mehr sein?

Ich bin eh immer überrascht, wie bei den Netzteilen ja unbedingt geknausert werden muß und dann oft so Sprüche wie "oh nein 750 Watt sind viel zu viel 600 Watt reichen vollkommen" rausgekloppt werden.
Gerade ein sehr gutes Netzteil in einer höheren Leistungsklasse, ist mit das letzte Teil das ausgetauscht oder ersetzt werden muß - zukunftssicher auch im Hinblick auf die restliche Hardware.
Die Preisdifferenz der günstigsten Modelle zum Beispiel im 750 Watt Bereich zwischen Bronze und Gold liegt bei 5 Euro, zwischen Gold und Platinum gerade mal bei 30 Euro.
Zwischen dem billigsten 500 Watt Chinakracher (mit viel Glück 80PLUS) und einem 750 Watt Gold liegen grob 50 Euro.
Ich hatte meine Netzteile (wenn ich nicht den kompletten Rechner tauschte) immer Minimum zwei Generationen lang.
Abgerauchte Netzteile waren sehr sehr selten in den zurückliegenden Jahrzehnten und dann wurden sie ohne zu Murren getauscht - da sie meistens um die -/+ 10 Jahre Garantie hatten.
Da armortisieren sich die Mehrausgaben sehr schnell.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.614
Reaktionspunkte
4.195
Ich bin eh immer überrascht, wie bei den Netzteilen ja unbedingt geknausert werden muß und dann oft so Sprüche wie "oh nein 750 Watt sind viel zu viel 600 Watt reichen vollkommen" rausgekloppt werden.
Gerade ein sehr gutes Netzteil in einer höheren Leistungsklasse, ist mit das letzte Teil das ausgetauscht oder ersetzt werden muß - zukunftssicher auch im Hinblick auf die restliche Hardware.
Die Preisdifferenz der günstigsten Modelle zum Beispiel im 750 Watt Bereich zwischen Bronze und Gold liegt bei 5 Euro, zwischen Gold und Platinum gerade mal bei 30 Euro.
Zwischen dem billigsten 500 Watt Chinakracher (mit viel Glück 80PLUS) und einem 750 Watt Gold liegen grob 50 Euro.
Ich hatte meine Netzteile (wenn ich nicht den kompletten Rechner tauschte) immer Minimum zwei Generationen lang.
Abgerauchte Netzteile waren sehr sehr selten in den zurückliegenden Jahrzehnten und dann wurden sie ohne zu Murren getauscht - da sie meistens um die -/+ 10 Jahre Garantie hatten.
Da armortisieren sich die Mehrausgaben sehr schnell.

Zumal ein (Top) Netzteil ja niemals immer seine 750 Watt rauspustet.:-D
Sondern nur eben bei Belastung. Das scheinen aber so einige nicht zu wissen.
Ich finde das auch immer komisch/lustig das ein gewisser Herr immer nur das minimale vorschreibt als Empfehlung.
 

RichardLancelot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2007
Beiträge
1.318
Reaktionspunkte
79
Ich finde das auch immer komisch/lustig das ein gewisser Herr immer nur das minimale vorschreibt als Empfehlung.
Mag daran liegen dass die richtige Dimensionierung sich aufgrund der Effizienzkurve auch direkt auf den Verbrauch des Rechners auswirkt?! Fairerweise muss man hier allerdings dazu sagen, dass es sehr abhängig von der NT-Technik ist wie diese Kurve verläuft und man nicht für alle NT sagen kann "ab hier arbeitet es effizient".
 
Oben Unten