Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.757
Reaktionspunkte
6.168
Ort
Im Schattenreich ;)
Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Jugendschutz bezüglich Computerspielen ist nicht nur in Deutschland ein heißes Thema. In Vietnam wurde nun ein Gesetz eingeführt, welches Jugendlichen untersagt, mehr als fünf Stunden am Tag online zu spielen. Für die Einhaltung des Gesetzes sind die Betreiber von Onlinespielen verpflichtet worden.

So muss jeder Account eines Minderjährigen nach dem Überschreiten des Spiellimits für den aktuellen Tag deaktiviert werden. Die Folgen sind teilweise drastisch für die Unternehmen, einige beklagen einen Rückgang zwischen 25-50%. Andere Jugendliche umgehen dieses Problem, in dem sie auf ihren zweiten Account zugreifen.

Die Betreiber, Spieler und selbst die Industrie- und Handelskammer haben gegen das Gesetz Einspruch erhoben. Urteile stehen aber noch aus.

Quellen: http://www.onlinewelten.com/news,28...fuenf_stunden_spielen_dann_schluss.html?rss=1
http://www.contracostatimes.com/mld/cctimes/news/local/states/california/16727836.htm

Wie man sieht, es geht in anderen Ländern sogar noch schlimmer zu als bei uns. Dagegen sind wir hier in Deutschland ja noch gut dran.
 

machbetmachallabett

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.01.2005
Beiträge
3.252
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Shadow_Man am 19.02.2007 21:14 schrieb:
Jugendschutz bezüglich Computerspielen ist nicht nur in Deutschland ein heißes Thema. In Vietnam wurde nun ein Gesetz eingeführt, welches Jugendlichen untersagt, mehr als fünf Stunden am Tag online zu spielen. Für die Einhaltung des Gesetzes sind die Betreiber von Onlinespielen verpflichtet worden.

So muss jeder Account eines Minderjährigen nach dem Überschreiten des Spiellimits für den aktuellen Tag deaktiviert werden. Die Folgen sind teilweise drastisch für die Unternehmen, einige beklagen einen Rückgang zwischen 25-50%. Andere Jugendliche umgehen dieses Problem, in dem sie auf ihren zweiten Account zugreifen.

Die Betreiber, Spieler und selbst die Industrie- und Handelskammer haben gegen das Gesetz Einspruch erhoben. Urteile stehen aber noch aus.

Quellen: http://www.onlinewelten.com/news,28...fuenf_stunden_spielen_dann_schluss.html?rss=1
http://www.contracostatimes.com/mld/cctimes/news/local/states/california/16727836.htm

Wie man sieht, es geht in anderen Ländern sogar noch schlimmer zu als bei uns. Dagegen sind wir hier in Deutschland ja noch gut dran.
Also 5 Stunden pro Tag sollten doch wirklich genug sein.
 

doceddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.628
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

also an arbeitstagen zock ich garnicht. aber am wochenenden werden manchmal locker über 5 stunden battlefield 2 gezockt.
dass die politiker sich da so einmischen finde ich schlecht. jeder sollte das recht haben, das zu tun, worauf er lust hat ( natürlich nix verbotenes ) und bei m inderjährigen sollten ihre eltern aufpassen. wenn sowas auch bei uns durchgesetzt wird, dann wird halt mit nem zweiten account oder offline/lan gespielt. und wenn man zb wow oder so zockt, dann kann man doch auf ausländische server gehen ( oder? )
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Finde ich auch. 5 Stunden am Tag ist ja nicht mehr ganz normal.
In China soll ja bald auch ein ähnliches System eingeführt werden, nach 3 oder 5 Stunden dauerspielen sollen die Fähigkeiten verschlechtert werden etc.
Ich betrachte solche Maßnahmen bei MMPORGs als durchaus sinnvoll.
 
TE
Shadow_Man

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.757
Reaktionspunkte
6.168
Ort
Im Schattenreich ;)
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

ananas45 am 19.02.2007 21:29 schrieb:
Finde ich auch. 5 Stunden am Tag ist ja nicht mehr ganz normal.
In China soll ja bald auch ein ähnliches System eingeführt werden, nach 3 oder 5 Stunden dauerspielen sollen die Fähigkeiten verschlechtert werden etc.
Ich betrachte solche Maßnahmen bei MMPORGs als durchaus sinnvoll.

Obwohl man ja sagen muss, dass 3 Stunden bei einem MMPORG wie WOW doch sehr wenig wäre. Gerade in den größeren Instanzen ist so eine Zeit ruck-zuck vorbei.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

ananas45 am 19.02.2007 21:29 schrieb:
Ich betrachte solche Maßnahmen bei MMPORGs als durchaus sinnvoll.
ich auch, allerdings sollte man ne art wochenschnitt berechnen. es müßte schon erlaubt sein, dass man zB unter der woche nur ne stunde spielt und dafür am wochenende dann 2x8 oder so...
 

doceddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.628
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

es gibt auch menschen, die den ganzen tag vor dem tv sitzen.... :rolleyes:

wenn die spieler zu wenig zocken, übertragen sie ihr virtuelles leben auf das reallife :|
 
TE
Shadow_Man

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.757
Reaktionspunkte
6.168
Ort
Im Schattenreich ;)
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Herbboy am 19.02.2007 21:37 schrieb:
ich auch, allerdings sollte man ne art wochenschnitt berechnen. es müßte schon erlaubt sein, dass man zB unter der woche nur ne stunde spielt und dafür am wochenende dann 2x8 oder so...

Wenn, dann sollte das aber nur für Jugendliche bzw. Spieler unter 18 gelten. Denn Erwachsene sollten da für sich selbst zuständig sein und so oft und lange spielen können, wie sie wollen.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Shadow_Man am 19.02.2007 21:14 schrieb:
Wie man sieht, es geht in anderen Ländern sogar noch schlimmer zu als bei uns. Dagegen sind wir hier in Deutschland ja noch gut dran.
Und was ist daran nun "schlimmer" als in Deutschland? :confused:

Shadow_Man am 19.02.2007 21:42 schrieb:
Wenn, dann sollte das aber nur für Jugendliche bzw. Spieler unter 18 gelten. Denn Erwachsene sollten da für sich selbst zuständig sein und so oft und lange spielen können, wie sie wollen.
Und genau das steht doch auch so da. :-o
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Shadow_Man am 19.02.2007 21:42 schrieb:
Herbboy am 19.02.2007 21:37 schrieb:
ich auch, allerdings sollte man ne art wochenschnitt berechnen. es müßte schon erlaubt sein, dass man zB unter der woche nur ne stunde spielt und dafür am wochenende dann 2x8 oder so...

Wenn, dann sollte das aber nur für Jugendliche bzw. Spieler unter 18 gelten. Denn Erwachsene sollten da für sich selbst zuständig sein und so oft und lange spielen können, wie sie wollen.
schon, allerdings würd ich auch bei erwachsenen eine gewisse grenze ziehen, denn wer sich ständig über monate zB 7-10 stunden pro tag dem normalen leben entzieht, der schadet ganz klar der gesellschaft, außer er könnte nachweisen, dass der durch das spielen seinen lebensunterhalt bestreitet. aber wenn jemand zB arbeitslos ist und 8-10std am tag zockt anstatt sich mal um nen job zu kümmern oder so, dann sollte das unterbunden oder sanktioniert werden.

zudem könnten teure therapien für echte süchtige entfallen, und echte süchtige wird es in zukunft mit sichrheit mehr und mehr geben,
 

Lordnikon27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
3.346
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Würd ja mal vermuten das es eher mit den Kindern zusammenhängt die zum Goldfarmen eingesetzt werden, hab da mal nen Bericht gesehen über Kinder die sich da je zu zweit einen PC teilen und daran dann in 12 Stunden schichten abwechselnd zocken um möglichst viel Gold zu bekommen, des dann an Europäer/Amis verscherbelt wird....
 

Sumpfling

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2006
Beiträge
1.303
Reaktionspunkte
2
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Shadow_Man am 19.02.2007 21:14 schrieb:
Wie man sieht, es geht in anderen Ländern sogar noch schlimmer zu als bei uns. Dagegen sind wir hier in Deutschland ja noch gut dran.
Wenn man zu den armen Menschen gehört die ihre komplette Zeit für nur ein einziges Spiel (z.B. WoW) opfern vielleicht. Aber 5 Stunden täglich mit nur einem Spiel zu verbringen ist schon derb. Selbst bei WoW kann man es gut schaffen einen Raid innerhalb von 5 Stunden durch zu ziehn,man muss ja nicht noch am gleichen Tag farmen gehn. Wenn ich so an meine aktive Zeit denke da haben die Raids meistens um 18 Uhr angefangen und endeten zwischen 22 und 23 Uhr. Man sollte vielleicht auch noch bedenken das auf dem asiatischen Markt MMORPGs häufig im Minutentakt abgerechnet werden, es entsteht also kein Verlust wie bei der "Flat" in Europa, wenn man "nur" 5 Std spielen darf ;)
Ein totales Abrutschen in die Sucht wird dadurch wie ich finde ganz gut verhindert. Denn Menschen die nicht in der Lage sind sich selbst Grenzen in Bezug auf solche Spiele zu setzen müssen ihren Konsum dann gezwungener Maßen einschränken und ihre restliche "Freizeit" mit etwas anderem totschlagen :D

Da finde ich die Zensur von Spielen hier zu Lande schon deutlich schlimmer ich weiß ja nicht wie die Spiele in Vietnam aussehn.
 

SoSchautsAus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.06.2006
Beiträge
4.992
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Seltsam. Wenns um die Killerspiele-Diskussion geht dann liest man hier ständig, dass der Staat sich nicht so einmischen und satt dessen die Eltern mehr in die Verantwortung nehmen sollte. Aber wenns um andere Länder geht ist das plötzlich OK!? Ich stehe diesen MMORPGs (vor allem WoW) sehr kritisch gegenüber, das hab ich hier im Forum schon des öfteren deutlich klar gemacht. Aber diese Maßnahme halte ich für sehr fragwürdig. Mal abgesehen davon, dass es IMHO nicht richtig ist wenn der Staat sich so weit ins Privatleben einmischt, ist es doch sehr fraglich inwiefern das auch seine Wirkung zeigt, Stichwort mehrere Accounts oder offline zocken. Schlecht für die Hersteller ist es natürlich sowieso. Und sollte das wirklich mit den goldfarmenden Kindern zusammenhängen, dann wäre das wieder mal ein typisches Beispiel dafür, dass dem Unkraut lieber der Kopf abgerissen wird, statt es an der Wurzel zu bekämpfen.

Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen dieser Maßnahme und der Zensur von Spielen würde ich sagen: Keine von beiden.

SSA
 

MoeD

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2004
Beiträge
739
Reaktionspunkte
11
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Shadow_Man am 19.02.2007 21:14 schrieb:
Jugendschutz bezüglich Computerspielen ist nicht nur in Deutschland ein heißes Thema. In Vietnam wurde nun ein Gesetz eingeführt, welches Jugendlichen untersagt, mehr als fünf Stunden am Tag online zu spielen. Für die Einhaltung des Gesetzes sind die Betreiber von Onlinespielen verpflichtet worden.

So muss jeder Account eines Minderjährigen nach dem Überschreiten des Spiellimits für den aktuellen Tag deaktiviert werden. Die Folgen sind teilweise drastisch für die Unternehmen, einige beklagen einen Rückgang zwischen 25-50%. Andere Jugendliche umgehen dieses Problem, in dem sie auf ihren zweiten Account zugreifen.

Die Betreiber, Spieler und selbst die Industrie- und Handelskammer haben gegen das Gesetz Einspruch erhoben. Urteile stehen aber noch aus.

Quellen: http://www.onlinewelten.com/news,28...fuenf_stunden_spielen_dann_schluss.html?rss=1
http://www.contracostatimes.com/mld/cctimes/news/local/states/california/16727836.htm

Wie man sieht, es geht in anderen Ländern sogar noch schlimmer zu als bei uns. Dagegen sind wir hier in Deutschland ja noch gut dran.

schlimmer?? hört sich doch ziemlich vernünftig an! wobei 5 stunden immer noch ne ganze menge ist! ich find eltern total unverantwortlich, die ihre minderjährigen kinder stundenlang vor computerspielen hocken lassen. wenn sie erwachsen sind sollen sie solange und was sie wollen spielen können, aber gerade in der prägungsphase halte ich es für nur vernünftig kinder von computerspielen fernzuhalten. meinen kindern würde ich im eigenen haus spätestens mit 16 überhaupt erst den kontakt mit computerspielen erlauben.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Herbboy am 19.02.2007 21:53 schrieb:
schon, allerdings würd ich auch bei erwachsenen eine gewisse grenze ziehen, denn wer sich ständig über monate zB 7-10 stunden pro tag dem normalen leben entzieht, der schadet ganz klar der gesellschaft, außer er könnte nachweisen, dass der durch das spielen seinen lebensunterhalt bestreitet.
ach herb, nicht jeder arbeitslose schröpft den staat. es gibt auch menschen mit reserven, weisst du.


aber vom gesundheitlichen aspekt her gesehen finde ich eine 5stunden-grenze durchaus vernünftig. wobei ich zwar finde, dass ein erwachsener sowas selber entscheiden können sollte... bei jugendlichen finde ich es absolut gerechtfertigt (wobei da MMN die eltern eigentlich zuständig wären und nciht der staat).
 

Wolvefang923

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.05.2006
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

Herbboy am 19.02.2007 21:53 schrieb:
Shadow_Man am 19.02.2007 21:42 schrieb:
Herbboy am 19.02.2007 21:37 schrieb:
ich auch, allerdings sollte man ne art wochenschnitt berechnen. es müßte schon erlaubt sein, dass man zB unter der woche nur ne stunde spielt und dafür am wochenende dann 2x8 oder so...

Wenn, dann sollte das aber nur für Jugendliche bzw. Spieler unter 18 gelten. Denn Erwachsene sollten da für sich selbst zuständig sein und so oft und lange spielen können, wie sie wollen.
schon, allerdings würd ich auch bei erwachsenen eine gewisse grenze ziehen, denn wer sich ständig über monate zB 7-10 stunden pro tag dem normalen leben entzieht, der schadet ganz klar der gesellschaft, außer er könnte nachweisen, dass der durch das spielen seinen lebensunterhalt bestreitet. aber wenn jemand zB arbeitslos ist und 8-10std am tag zockt anstatt sich mal um nen job zu kümmern oder so, dann sollte das unterbunden oder sanktioniert werden.

zudem könnten teure therapien für echte süchtige entfallen, und echte süchtige wird es in zukunft mit sichrheit mehr und mehr geben,

5STUNDEN COMPUTER SPIELEN?????????? :confused: :confused: :confused: :confused:
Wo in aller Welt gibt es sowas???
Der Spieler muss ja eine matschige Birne gehabt haben(soll keine Beleidigung sein) :rolleyes:.
Ich denke, dass es durchaus Menschen gibt, denen es langweilig ist und die sich mehrere Stunden an seinen Rechnen hockt, anstatt rauszugehen.
Was mich erschreckt ist die Tatsache, dass viele Kinder (unter 16) und Jugendliche(ab 16) gibt, die ihre Nachmittage damit TOTSCHLAGEN in dem sie vor der Playstation oder dem PC abhängen und sich die Birne mit Gewaltspielen zudrönen.
Das mit den arbeitslosen, die aus langeweile zocken ist schon richtig, nur sollte man nicht alle arbeitslosen in einen Sack werfen und mit dem Holzhammer draufhauen, meistens trifft es genau die falschen, nämlich die Leute, die sich wirklich um einen Job bemühen.
Ich hoffe, dass euch mein Beitrag gefällt. :-D :-D :-D
 

Rubbermen

Benutzer
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
42
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

zeit-limit hin oder her nischt eh nix!!! is doch egal was wie lange, wichtig is nur wie... :top:

ps: durchscnitlich hatte ig in meinen 15 lebensjahr so um die 7-8 stunden gedaddelt, wen ig mir hjetzt überlege merk ig selbst schon was ig so verpast hab......naja zu spät
 

EmmasPapa

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
5.155
Reaktionspunkte
0
AW: Jugendschutz in Vietnam: Fünf Stunden spielen, dann ist Schluß!

MoeD am 20.02.2007 01:20 schrieb:
meinen kindern würde ich im eigenen haus spätestens mit 16 überhaupt erst den kontakt mit computerspielen erlauben.

man kann es auch übertreiben. Eltern haben die Pflicht darauf zu achten (was ich auch mache) und wenn man sich um die Kurzen kümmert und ihnen ein abwechselungsreiches Leben bietet bzw. ihnen in jungen Jahren Sport etc. nahelegt, dann klappt das auch mit den Computerspielen und dem TV. Bei meiner Tochter gibt es in der Richtung keine Probleme, liegt aber wohl auch daran das ich selber Spiele und mich mit der Thematik einigermaßen auskenne.
 
Oben Unten