• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Ist das der Fluch von Star Wars? Mega-Flop für "Rey" und Rogue One-Star

Tobias Tengler-Boehm

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2022
Beiträge
1.330
Reaktionspunkte
18
Ist das der Fluch der PCGames? Herr Tengler-Boehm hat schon wieder seine unkritische Meinung im Bereich Film und Fernsehen kundgetan.

So, und jetzt noch was anderes, Zitat:

"Die britische Darstellerin Daisy Jazz Isobol Ridley feierte 2015 als Rey in Star Wars: Episode 7 - Das Erwachen der Macht ihren großen internationalen Durchbruch. Als Hauptdarstellerin der Sequel-Trilogie gilt sie als einer der Lichtblicke der neuen Star Wars-Filme und als äußerst beliebt bei den Fans."

Hmm... Also, soweit ich weiss (ich mag mich auch irren), ist die Star Wars-Saga nach Episode 6 bei den meisten Fans unten durch. Daisy Ridley mag schauspielerisches Talent haben (das kann ich nicht wirklich beurteilen), aber ich persönlich habe nach dem Ende von Episode 7 komplett abgeschaltet. Der Gründe sind viele, deshalb lasse ich das jetzt einfach so stehen.

Und die Sache mit 'äusserst beliebt bei den Fans'... nuja... ich bezweifle das jetzt mal stark. Wie gesagt, sollte ich mich irren, darf man mich gerne korrigieren. Aber ich habe bisher nicht wirklich den Eindruck gewinnen können (sowohl persönlich wie auch von anderen), dass Rey ein Charakter ist, welcher sich grosser Beliebtheit erfreut.
 
Bei Begriffen wie "Mega-Flop" in der Überschrift, muss ich in den letzten Jahren immer öfter an die Infantilisierung im Spielejournalismus denken.
Die Game Star (Webedia Produkt) ist der Vorreiter, aber die PC Games holt auf.
 
Die Vorlage zu dem Film kennt halt kaum jemand. Das ist wie mit den Schmonzetten von Rosamunde Pilcher. Das sind auch keine Blockbuster, weil sie darauf nicht ausgelegt werden können.
Hier nun einen Abgesang an die Karriere einer Darstellerin zu konstruieren ist dämlich.

Es ist nun mal kein riesiges selbstlaufendes Franchise, sondern ein Indie-Film (auch wenn die Bezeichnung sicher nicht korrekt ist).
 
Bei Begriffen wie "Mega-Flop" in der Überschrift, muss ich in den letzten Jahren immer öfter an die Infantilisierung im Spielejournalismus denken.
Die Game Star (Webedia Produkt) ist der Vorreiter, aber die PC Games holt auf.
Ich wurde von GameStar unter anderem deswegen gebannt, weil ich regelmässig in den Artikeln auf die katastrophale Entwicklung hingewiesen habe - ich warte eigentlich nur darauf, dass das hier auch passiert.

Aber die Entwicklung hier ist ebenfalls grauenhaft, gewisse 'Redakteure' weisen ein Niveau vor, welches effektiv BILD-Qualität beinhaltet.
 
Ach bitte, dieses Jahr floppt sowieso alles was nicht Barbie oder Oppenheimer heisst. Und die Romanverfilmung klingt jetzt auch nicht gerade nach Massenkost.
Ausserdem läuft immer noch der Schauspielerstreik welcher verhindert dass Schauspieler ihre Filme bewerben können.

Und nur so nebenbei, auch die Schauspieler aus der Originaltrilogie hatten bis auf Harrison Ford eigentlich kein grosses Glück in ihrer Karriere.
Sind diese sogenannten Rey Fans, mit uns hier im Raum?
Von all den vielen Problemen welche die Sequeltrilogie hatte, war der Cast sicher keines davon.
Ray, Poe, Finn und Kylo Renn waren eigentlich alle sehr vielversprechend, wurden aber leider nicht wirklich genutzt.
 
Seit wann ist Daisy Ridley "äußerst beliebt" bei den Star Wars Fans? Will hier wieder jemand seine eigene Ansicht zur Mehrheitsmeinung machen? Das wäre ja nicht nur schlechter, sondern auch verwerflicher Journalismus. Ist zum Glück 'hust' Arielle 'hust' noch nie passiert.
 
Rey? Beliebt?
Mal überlegen.
  • keinerlei Charakterentwicklung in der Geschichte
  • kann alles auf Anhieb, hat mit gar nichts irgendwelche Schwierigkeiten jedweder Art. Raumschiffe fliegen, Lichtschwertkampf, Macht Einsatz, Survival, Kunsthandwerk und Philosophie: alles gar kein Problem, Rey ist die beste!
  • keine innere Zwiespältigkeit. Sie weiss genau, was richtig und gut ist und braucht dazu auch keine Bestätigung von anderen. Richtig ist immer genau das, was SIE will.
Klassischer Mary-Sue Charakter.
Langweilig!
 
„Als Hauptdarstellerin der Sequel-Trilogie gilt sie als einer der Lichtblicke der neuen Star Wars-Filme und als äußerst beliebt bei den Fans.“

Wirklich? In welchem Universum?
 
Bei Begriffen wie "Mega-Flop" in der Überschrift, muss ich in den letzten Jahren immer öfter an die Infantilisierung im Spielejournalismus denken.
Die Game Star (Webedia Produkt) ist der Vorreiter, aber die PC Games holt auf.

Mit Megaflop kann ich noch eher leben, als mit der Unterstellung eines "Fluches". Was kommt als nächstes PCGames? "Megaflop - Hauptdarsteller ist Widder" oder "Wirds ein Flop? Regisseur hat Salz verschüttet!"
 
„Als Hauptdarstellerin der Sequel-Trilogie gilt sie als einer der Lichtblicke der neuen Star Wars-Filme und als äußerst beliebt bei den Fans.“

Wirklich? In welchem Universum?
Es ist wie damals mit Merkel. Die Medien haben alle geschrieben, dass die Kanzlerin beliebt ist, obwohl zumindest in meinem Umfeld niemand sie mochte (und nein ich komme aus keinem AFD-Wähler Umfeld, eher SPD). Wenn dir ständig gesagt wird, Person XY ist beliebt, dann glaubt man das irgendwann, dass diese Person wirklich beliebt ist, also kann sie gar nicht so schlecht sein. Also immer schön weiter machen PC Games. Vielleicht glaubt die Community euch irgendwann mal, dass Ariel ein Erfolg war und dass Rey beliebt ist und dass die Meinung des „Autors“ wirklich, das widerspiegelt, was (gefühlt niemand, wenn man nach den Kommentaren geht) die Community, seines Erachtens wirklich so, denkt.
Kurzer Einwurf noch. Hört euch die Folge von dem Podcast Auf ein Bier an und zwar Folge 448: Was verdienen Spiele-Redakteure und ab 1:22h Stichwort VG-Wort. Dann begreift man, warum solche „Autoren“ wie einige hier auf PC-Games soviel schreiben und warum die Texte so geschrieben sind wie sie sind UND warum ständig zu älteren Artikeln verlinkt wird.
 
7-9 waren schlecht geschrieben, zusammenhängend und Rey viel zu schnell von zero2hero, ohne Entwicklung. Mag sein, dass sie Talent hat, bei SW könnte sie es zumindest nicht zeigen.
Unzusammenhängend...
 
Zurück