Installation/Betrieb von Windows XP SP2/OpenSuse

M

magnuele

Gast
Hallo!

Ich habe mir OpenSuse 10.2 runtergeladen und auf DVD gebrannt! Am 8.5. bekomme ich eine neue Grafikkarte und möchte mein System neu aufsetzen! Ich möchte die beiden Betriebssysteme parallel installieren, denn ich will Linux einmal ausprobieren. Ich möchte beide Systeme auf meine kleine 80Gb Sytemplatte installieren. Also will ich Partitionen anlegen mit jeweils knapp 40Gb. Auf der einen Partition Windows XP, auf die andere Linux! Jetzt stelle ich mir die Frage, ob mein System überhaupt Kompatibel ist mit Linux und wie es mit Treibersupport und ähnlichem aussieht. Außerdem frage ich mich, wie ich das System aufsetzen muss. Was installiere ich zuerst und wie? Ich habe vor, Windows XP zuerst zu installieren und anschließend dann OpenSuse. Muss ich die Partition, die Partition, die ich mit dem Windows-Setup erstellt habe (also die, wo später Linux draufkommen soll) unter Windows erst formatieren, damit ich später Linux installieren kann? Oder kann ich Windows installieren und die 2. Partition so lassen (also unformatiert) und Linux findet hinterher den unformatierten Bereich und installiert sich auf dem freien Speicherplatz? Wie sieht es mit einem Bootmanager aus? Habe ich den bei Windows XP dabei oder installiert sich einer von Linux? Das wären soweit meine Fragen dazu!

Wenn ihr mir Tipps zum parallelem Betrieb dieser beiden Systeme geben könntet wäre ich sehr dankbar! Oder ist das ganze Vorhaben mit einer anderen Linux-Distribution einfacher zu gestalten? Wenn meine Installation so nicht hinhauen tut, sagt mir bitte, wie ich es anders machen soll!

Achja, meine neue Grafikkarte wird die XFX GF7600GT 580M Lite sein!

MfG, Magnus
 

Eol_Ruin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2003
Beiträge
6.060
Reaktionspunkte
35
Um Linux auszuprobieren kannst du SUSE am besten in eine Virtuelle Maschine installieren!
Dann hast du keine Probleme wenn du Linux wieder vom PC en tfernen willst!

Das geht mit
Virtual Box (verwende ich - echt gut das Prog - braucht wenig resourcen):
http://www.virtualbox.org/

Microsoft Virtual PC:
http://www.microsoft.com/windows/products/winfamily/virtualpc/default.mspx

VM Ware:
http://www.vmware.com/products/server/

Es gibt auch noch andere VMs - aber diese drei sind die am einfachsten zu bedienenden.
 

butt3rkeks

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.03.2005
Beiträge
1.745
Reaktionspunkte
0
Anstatt OpenSuse schlage ich vor, Ubuntu 7.04 (welches ich bei mir auf meinen beiden Rechnern ebenfalls als Hauptsystem benutze) zu verwenden. Die Community unter www.ubuntuusers.de ist (mir zumindest) um einiges sympatischer. Außerdem ist Ubuntu imo einsteigerfreundlicher und "fühlt sich zudem mehr nach Linux an", der User arbeitet gelegentlich schon mal auf Konsolenebene, was bei OpenSuse nicht sooft der Fall ist.
Der Vorschlag mit den Virtuellen Maschinen ist nicht schlecht, ehe du eine harte Installation eines Unixoiden Betriebssystems wie OpenSuse oder Ubuntu durchführst, solltest du auf jeden Fall innerhalb eines Virtuellen rechnest beide Systeme ausprobieren.

Zu einer harten Installation: Installiere auf jeden Fall WindowsXP zuerst. Andersrum zerstört XP den Bootmanager eines Linuxsystems, diesen wiederherzustellen kostet den unerfahrenen User viel Zeit und nerven.
Die Partitionierung der Platten betreffend, brauchst du dich für Linux nicht um eine Formatierung der zugedachten Partition zu kümmern. Jeder halbwegs gut programmierte Installer (über welchen heutzutage jede namen hafte Distribution verfügt) findet von alleine den freien Speicherplatz und formatiert ihn entsprechend. Windowspartitionen werden nicht angetastet.
 
TE
M

magnuele

Gast
Eol_Ruin am 06.05.2007 12:56 schrieb:
Um Linux auszuprobieren kannst du SUSE am besten in eine Virtuelle Maschine installieren!
Dann hast du keine Probleme wenn du Linux wieder vom PC en tfernen willst!

Das geht mit
Virtual Box (verwende ich - echt gut das Prog - braucht wenig resourcen):
http://www.virtualbox.org/

Microsoft Virtual PC:
http://www.microsoft.com/windows/products/winfamily/virtualpc/default.mspx

VM Ware:
http://www.vmware.com/products/server/

Es gibt auch noch andere VMs - aber diese drei sind die am einfachsten zu bedienenden.

Also ich hab mir mal die Virtual Box runtergeladen und werd gleich mal Linux in dieser Umgebung installieren!

Danke erstmal!
 
TE
M

magnuele

Gast
Wie sieht das eigentlich mit der Installation von anderen Programmen aus unter Linux? Ich will z.B. OpenOffice installieren... Is das auch nen Doppelklick auf die Datei und dann installiert sich das wie bei Windows? Hab OpenOffice für Linux eben runtergeladen, nach na ausführbaren Datei sieht das nicht aus... Mit 7-Zip könnte man es wohl entpacken... Naja, auch Setup.exen lassen sich entpacken unter Windows, sieht mir trtzdem alles ziemlich komisch aus irgendwie... und den Grafiktreiber hab ich auch runtergeladen... Bei Nvidia auf der Homepage stand was von mit Yast installieren, davon hab ich ja noch weniger Ahnung!

Helft mir (Linux) Noob!

MfG, Magnus
 

airbuspilot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
416
Reaktionspunkte
0
magnuele am 06.05.2007 15:32 schrieb:
Wie sieht das eigentlich mit der Installation von anderen Programmen aus unter Linux? Ich will z.B. OpenOffice installieren... Is das auch nen Doppelklick auf die Datei und dann installiert sich das wie bei Windows? Hab OpenOffice für Linux eben runtergeladen, nach na ausführbaren Datei sieht das nicht aus... Mit 7-Zip könnte man es wohl entpacken... Naja, auch Setup.exen lassen sich entpacken unter Windows, sieht mir trtzdem alles ziemlich komisch aus irgendwie... und den Grafiktreiber hab ich auch runtergeladen... Bei Nvidia auf der Homepage stand was von mit Yast installieren, davon hab ich ja noch weniger Ahnung!

Helft mir (Linux) Noob!

MfG, Magnus

In der Regel, kann man alles ohne manuellen Download über den entsprechenden Paketmanager der Distribution installieren.

Bei SuSE wäre das YaST2 und bei Ubuntu APTmit dem grafischen Frontend Synaptic.
 
Oben Unten