Im PC-Games Forum sollte aktiver gegen Hass & Diskriminierung vorgegangen werden.

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.801
Natürlich!
Und die meisten Leute wissen auch sich zu benehmen.
Allerdings gibt es immer mal wieder Idioten und es gibt u.U. die Handlung im Affekt, etwa das sich jemand über jemanden ärgert und dann im Vollsuff was dummes schreibt. Ich denke, da fehlt bei so einem Gesetz einfach die Differenzierung ob etwas wirklich (politische) Hetze ist oder einfach nur unüberlegt oder von jemanden, der sich nicht gut ausdrücken kann sondern nur "krass". Und deswegen sind solche Gesetze gefährlich.

Schon richtig, wobei Du hier m. E. unterschlägst, dass gerade in Deutschland sehr milde mit "Ersttätern" und "Betrunkenen" verfahren wird (für meinen Geschmack allerdings häufig *zu* mild, aber anderes Thema). Soll heißen, wer sich wirklich nur einmal im Suff/jugendlicher Dummheit/etc. vergisst, wird keine echten Repressalien befürchten müssen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.442
Reaktionspunkte
3.868
Website
rpcg.blogspot.com
Schon richtig, wobei Du hier m. E. unterschlägst, dass gerade in Deutschland sehr milde mit "Ersttätern" und "Betrunkenen" verfahren wird (für meinen Geschmack allerdings häufig *zu* mild, aber anderes Thema). Soll heißen, wer sich wirklich nur einmal im Suff/jugendlicher Dummheit/etc. vergisst, wird keine echten Repressalien befürchten müssen.

Ich sehe eine Äußerung auch erstmal noch nicht als Straftat an, mehr als eine Ordnungswidrigkeit kann dabei also dann nicht bei rausspringen.
 

nuuub

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2007
Beiträge
1.376
Reaktionspunkte
610
Doch, genau darum geht es. Nein, ich habe nicht einfach hinzunehmen, wenn Homosexuelle als krank bezeichnet werden.

Nun ja, du darfst dich gerne darüber aufregen, zu hause, in deinen vier Wänden. Mehr ist nicht drin.

Wo hört deiner Meinung nach der Kampf gegen Intoleranz auf, und wo fängt der Linke Faschismus an?

Was kommt als nächstes? Meldung beim Arbeitgeber damit so jemand seinen Job verliert?

Oder als übernächstes? Eine Einweisung in ein "Umerziehungslager"?
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.939
Reaktionspunkte
6.994
Der Titel sagt es.
Natürlich ist das ein schwieriges Thema: Wo hört freie Meinungsäußerung auf, wo fängt Hetze an, und wie macht man sinnvollen Gebrauch vom Hausrecht? Einerseits kämpft gerade dieses Forum mit schwindenden Mitgliederzahlen und zu wenig Aktivität, andererseits muss man sich die Frage stellen, in wie weit toxische Kommentare genau dafür mitschuldig sein können. Die Szene der "Gamer" (ich bin skeptisch dieser Kategorisierung gegenüber, aber das mal dahingestellt) hat einen schlechten Ruf - sexistisch, rassistisch, homophob etc., - und unternimmt gleichzeitig nur wenig dagegen. Was für zukünftige Forenuser sollen sich denn hier angesprochen und angezogen fühlen, wenn sie etwas über ihr Hobby lesen und sich mit Menschen gleichen Interesses austauschen wollen, aber doch jedesmal lesen müssen, warum Schwule nun krank, Ausländer Schmarotzer, rechte Mordopfer selber Schuld weil Volksverräter etc. etc. sein sollen? Wann immer ein sensibles Thema auftaucht quillt der Threat dazu über vor Scheiße. Die selben 5-10 Hansels nutzen jede Gelegenheit, um ihre Menschenverachtenden Gedanken vom Stapel zu lassen, und jedesmal ist es den selben Forennutzern überlassen, das nicht ganz unwidersprochen stehen zu lassen. Führt das irgendwohin? Nö. Die Meinung dieser Trolle wird sich nicht ändern, sie werden auch nicht Rücksicht nehmen und weniger Scheiß schreiben, sie werden auch keine normale Diskussion führen. Tut sich die PC-Games damit einen Gefallen? Jedes größere Unternehmen, das einen Facebook- oder Instagramkanal betreibt hat begriffen, wie rufschädigend es ist, wenn man nichts unternimmt. Am Ende wird die gebotene Freiheit, dieses "wir wollen möglichst wenig moderieren und allen Meinungen einen Raum geben", schön gedacht, missbraucht und endet als Sammelbecken der menschlichen Kloake. Oder wollt ihr behaupten, die Statements die man hier so lesen kann wären ganz normal und in eurem Sinne?

Warum nicht also vom Hausrecht gebrauch machen, und Accounts löschen? Was verliert man dadurch? Klar werden genau diese Arschlöcher sich wahnsinnig aufregen, von Einschränkung der Meinungsfreiheit und Meinungsdiktatur und so weiter schwafeln. Und? Ihr WISST doch, das dem nicht so ist und das man sich damit die (verlogene) Argumentation dieser Leute zu eigen macht. Und nein, "das ist so schwierig, wo fängt man an, ist das nicht Zensur?" ist zumindest für mich nicht ausreichend um zu verstehen, warum hier niemand aktiv wird.

Manchmal habe ich fast den Eindruck, die PC-Games würde diese Artikel schon bewusst bringen, Clickbait, diese Triggerthemen ziehen immer jede Menge Diskussionen und damit viele Posts nach sich. Seid ihr schonmal auf die Idee gekommen, dass ihr in einer anständigen Umgebung langfristig vielleicht mehr Aktivität hättet? Oder glaubt ihr selbst nicht daran, dass es genug anständige Leser geben könnte, die den Wegfall der Trolle ausgleichen könnte?

Was Du verlangst ist eine reinrassige Meinungsdiktatur vom Feinsten. Du scheinst das nicht mitgemacht zu haben sonst würdest Du so etwas nicht gut finden. Denn so etwas kann auch ganz schnell zu einen Bumerang werden, wenn man auf einmal bei einem gewissen Thema und einem gewissen politischen Klima mit seiner Meinung plötzlich selbst betroffen ist. Das geht schneller als man denkt.

Ich hab so eine Meinungsdiktatur 18 Jahre lang durch (in der DDR aufgewachsen) und keinerlei Bock erneut auf was ähnliches. Die freiheitliche Demokratie muß damit umkönnen, wenn Leute zu kritischen Themen auch mal anderer Meinung sind als der sogenannte Mainstream und wie das aktuelle politische Klima. Solange sie sich außerhalb strafrechtlicher Rahmen bewegen (Hetze, Aufforderung zu Straftaten o.ä.) ist alles ok.

Wenn Du so etwas wie eine Meinungsdiktatur magst zieh doch nach Nordkorea, Türkei oder China um. Deren Ausrichtung paßt vermutlich sogar perfekt zu Deinen Einstellungen. Solange keiner einen anderen beleidigt (und das ist direkt nur von Dir persönlich geschehen (Zitat: bist Du dumm?) und nicht von anderen. Also wäre ich mit Steinen im Glashaus zu schmeißen sehr vorsichtig.

Diffuse Meinungen zu generellen Ausrichtungen egal ob politisch oder sexuell (solange man hier nicht weitergeht) muß man halt schlucken bzw. damit klarkommen. Du kannst nicht von jedem Menschen verlangen, z.B. Homosexualität als Beispiel hergenommen als gut und normal anzusehen. Dazu hat jedes Individuum seine persönliche Meinung dazu, die Du mit Deinem Meinungs-Faschismus (was anderes ist es nicht was Du hier an den Tag legst) auch nicht unterdrücken kannst. Mir ist es auf gut deutsch vollkommen Bockwurst was jeder im stillen Kämmerlein sexuell abzieht, was ihn persönlich sexuell antreibt (solange es keine strafrechtliche Relevanz annimmt, wie Pädophilie, Vergewaltigung, Snuff-Szenarien o.ä.). Mir ist es auch absolute Bockwurst wer mit wem und wie poppt oder auch nicht. Deswegen muß ich aber persönlich Homosexualität nicht als gut oder gar ansprechend empfinden. Aber sie soweit tolerieren, daß es mir egal ist.

Zu den von Dir angesprochenen Themen hat halt jeder seine eigene und persönliche Meinung. Und solange er nicht betreffende Personen direkt und entsprechend persönlich angreift kann und muß es Dir auch mit Verlaub gesagt scheißegal sein, ob er die angesprochenen Dinge gut findet oder nicht.

Ich nehme mal mein direktes Beispiel mit dem Politikermord (Lübcke), weil Du mich indirekt mit diesem Post hier persönlich mit angegangen bist. Ich habe hier gegen Lübcke nirgendwo gehetzt und ich habe nirgendwo den Mord an ihm für gut befunden oder gar unterstützt. Ich habe nur meine Meinung zu den Umständen des Mordes geäußert, daß er durch sein Verhalten und Auftreten in 2015 diese Situation selbst heraufbeschworen hat (Eigengefährdung gesteigert) und anderen eigenen Landsleuten mit seinem Auftreten so vor den Kopf gestoßen hat, daß diese der Meinung waren, Lübcke gehört weg. Das ist weder meine persönliche Meinung und Einstellung noch habe ich diese Intention in irgendeiner Form unterstützt oder finde die Reaktion auf Lübckes Auftreten gar angemessen.

Du hast offensichtlich nur ein riesengroßes Problem zu unterscheiden zwischen der Einstellung des Posters selbst und seiner Äußerung zu einem Thema, die eine gewisse Tat oder gewisse Umstände "begründet" bzw. "erklärt" ohne daß er persönlich diese Begründung auch teilt. Wenn ich persönlich wie gesagt diese Begründung auch nicht ansatzweise für gerechtfertigt halte ist der kausale Zusammenhang zwischen Tat und Ursache trotz alledem unübersehbar.

Lerne endlich einmal mit unterschiedlichen Meinungen klarzukommen. Das muß die Gegenseite ebenso. Und solange es sich außerhalb einer strafrechtlichen Relevanz bewegt ist alles ok.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wubaron

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.04.2017
Beiträge
758
Reaktionspunkte
316
Nun ja, du darfst dich gerne darüber aufregen, zu hause, in deinen vier Wänden. Mehr ist nicht drin.

Wo hört deiner Meinung nach der Kampf gegen Intoleranz auf, und wo fängt der Linke Faschismus an?

Was kommt als nächstes? Meldung beim Arbeitgeber damit so jemand seinen Job verliert?

Oder als übernächstes? Eine Einweisung in ein "Umerziehungslager"?

Homosexuelle als krank zu bezeichnen ist meinen Augen eine Beleidung und Hassrede. Damit werden ganz klar diese Menschen diskriminiert. Man muss es nicht gut finden, aber die Menschen dann gleich als krank zu bezeichnen geht zu weit.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.269
Reaktionspunkte
6.977
MichaelG schrieb:
Diffuse Meinungen zu generellen Ausrichtungen egal ob politisch oder sexuell (solange man hier nicht weitergeht) muß man halt schlucken bzw. damit klarkommen. Du kannst nicht von jedem Menschen verlangen, z.B. Homosexualität als Beispiel hergenommen als gut und normal anzusehen.

issen schwieriges thema.
ich bin auch ein großer fan der meinungsfreiheit. nur sollte man deshalb das verbreiten von lügen, fakenews, verschwörungstheorien etc. tolerieren?
um am beispiel zu bleiben: die aussage "homosexualität ist eine krankheit" ist nunmal eine lüge. ich bin mir wirklich nicht sicher, ob man so was in einem forum wie diesem dulden muss. solange es sich um eine extreme minder"meinung" handelt, ginge das wohl noch, aber was ist, wenn sich die stimmung drehen sollte?

Ich habe hier gegen Lübcke nirgendwo gehetzt und ich habe nirgendwo den Mord an ihm für gut befunden oder gar unterstützt. Ich habe nur meine Meinung zu den Umständen des Mordes geäußert, daß er durch sein Verhalten und Auftreten in 2015 diese Situation selbst heraufbeschworen hat (Eigengefährdung gesteigert) und anderen eigenen Landsleuten mit seinem Auftreten so vor den Kopf gestoßen hat, daß diese der Meinung waren, Lübcke gehört weg. Das ist weder meine persönliche Meinung und Einstellung noch habe ich diese Intention in irgendeiner Form unterstützt oder finde die Reaktion auf Lübckes Auftreten gar angemessen.

nun ja, es kommt halt nicht nur darauf an, WAS gesagt wird, sondern auch WER etwas sagt. und wenn ausgerechnet du dich zum thema lübcke in dieser form äußerst, kann man doch sehr schnell auf falsche (?) gedanken kommen. man muss nicht unbedingt sehr viel zwischen den zeilen lesen, um in deine worte ein "irgendwie isser ja schon selbst dran schuld" hineinzuinterpretieren. ich muss dich ja wohl kaum dran erinnern, was du hier schon so alles vom stapel gelassen hast... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.073
Reaktionspunkte
2.033
Ich habe nur meine Meinung zu den Umständen des Mordes geäußert, daß er durch sein Verhalten und Auftreten in 2015 diese Situation selbst heraufbeschworen hat (Eigengefährdung gesteigert) und anderen eigenen Landsleuten mit seinem Auftreten so vor den Kopf gestoßen hat, daß diese der Meinung waren, Lübcke gehört weg.

Ohne eure Diskussion zu diesem Thema im Kern zu kennen, aber zu sagen, dass Lübcke seine Ermordung heraufbeschworen hat, weil er bestimmten Bürgern vor den Kopf gestoßen hat, finde ich sehr bedenklich.

Es sollte in diesem Land möglich sein, für seine Meinung öffentlich einzustehen und eine Gegenposition einzunehmen, ohne deswegen ermordet zu werden. Wenn dem bald nicht mehr so selbstverständlich sein sollte, haben wir es weit kommen lassen.

Mir macht das alles gerade wirklich Sorgen.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.411
Reaktionspunkte
8.590
Es mag unserem Ultralinken, deswegen ist OldMCJimBob auch auf meiner Ignorierliste, weil er selbst zu den Extremisten zählt, nicht gefallen, aber solange die Diskussionen wie etwa im Cyberpunk Thread nicht persönliche Angriffe sind, und außer die gegen Cyberthom der ein unglaublicher Troll ist, gibt es da nichts, gibt es keinen Handlungsbedarf, jeder hat ein Anrecht auf seine Meinung, auch wenn die einem persönlich nicht gefällt.

PCG ist für eione Vielzahl von Menschen gedacht. Wo immer eine Gruppe von Menschen aufeinander trifft, muß es Kompromisse geben, damit alle zufrieden sind. Bei dem einen hört "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen" schon bei Kritik an der eigenen Meinung auf und bei dem anderen erst, wenn strafrechtlich relevante Hetze und Anfeindungen gepostet werden.

Wie gesagt: Es muß ein Kompromissweg gefunden werden, der so geschaffen ist, daß der Großteil der User zufrieden damit ist.
Denn auch wenn du den OP ignorierst, hat er mit dem Folgenden ja recht:

Was für zukünftige Forenuser sollen sich denn hier angesprochen und angezogen fühlen, wenn sie etwas über ihr Hobby lesen und sich mit Menschen gleichen Interesses austauschen wollen, aber doch jedesmal lesen müssen, warum Schwule nun krank, Ausländer Schmarotzer, rechte Mordopfer selber Schuld weil Volksverräter etc. etc. sein sollen?

Wie man damit in speziellen Threads zu eben dem Thema umgehen sollte steht noch auf einem ganz anderen Blatt, aber daß man sowas offtopic in Newskommentaren "ausdiskutiert", wo das nix zu suchen hat, ist in der Tat suboptimal und sollte besser/früher eingedämmt werden.

Und ja, ich bin garantiert nicht ganz unschuldig daran, entsprechende Konter zu geben, und damit den Thread zu derailen.
Einsicht undsoweiter ...

Und die Diskussion dort läuft meiner Ansicht nach ohnehin extrem gesittet ab. Wenn er dafür schon zu empfindlich ist, dann sollte er sich überlegen, Sozialen Medien lieber den Rücken zu kehren.
... ooooder: man könnte dafür sorgen, daß die Leute sich im Internet mal wieder gesittet unterhalten und nicht mit Hatespeech und Morddrohungen um sich werfen, nur weil irgendjemand was gesagt hat, was ihnen nicht in den Kram paßt.
Ja sicher, PCGH kann nicht die Diskussionskultur des ganzen Internets umkrempeln, aber irgendwo muß man ja mal anfangen, dem ganzen widerlichen Rumgestänker die schon wahr gewordene Normalität wieder abzuringen. Und das kann man ja einfach mal in dem Kreis machen, in dem man selber was machen kann. ^^

Siehe auch: https://hassmelden.de/
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.554
Reaktionspunkte
5.690
Homosexuelle als krank zu bezeichnen ist meinen Augen eine Beleidung und Hassrede. Damit werden ganz klar diese Menschen diskriminiert. Man muss es nicht gut finden, aber die Menschen dann gleich als krank zu bezeichnen geht zu weit.

Homosexuelle kommen mir in etwa so krank vor wie Linkshänder.
In meiner Schulzeit gabs echt noch die Sitte, dass Linkhänder dazu "ermutigt" wurden mit Rechts zu schreiben.

Dass beides (Homosexualität und Linkshänder) nicht der Norm=Mehrheit entsprechen, bestreitet wohl niemand.
Dahinter eine Krankheit zu sehen ist aber schon ein anderes Level
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.442
Reaktionspunkte
3.868
Website
rpcg.blogspot.com
@Worrel: Der Forenstarter geht aber scheinbar davon aus, dass nur Leute mit anderer Gesinnung als er davon betroffen sind. Mich würde interessieren, wie er reagiert wenn es Verwarnungen und Banne gibt, wenn jemand wie er die Nazikeule auspackt, denn für so extrem Linke ist ja jeder Rechts von ihm, auch wenn noch selbst total Links, ein Rechter und wird von entsprechenden Leuten dann auch gelegentlich hier mal schon als Nazi betitelt. Das ist, muss ich das jetzt echt erklären, eine ziemlich fette Verunglimpfung.
Und so wird sein Wunsch bei fairer und gleicher Behandlung aller nämlich dann auch schnell zum Eigentor.
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
1.187
Um es kurz zu machen:

Wir sind intolerant gegenüber Intoleranz.

Da gibt es auch keine Diskussion und es ist uns auch egal wenn dann haltloses Diktatur/Zensur-Geblubber als einzige Argumentationsgrundlage genutzt wird - wir nennen es Hausrecht.
Den erwähnten Thread werde ich gleich mal vollständig aufräumen.

Vielen Dank für Euer Verständnis - und den Hinweis darauf.


Wobei man da eigentlich schon früher hätte einschreiten können, da das Ganze ausserhalb des eigentlichen Themas (Game) war.
Absolut.
 

Gobfried

Benutzer
Mitglied seit
05.06.2019
Beiträge
81
Reaktionspunkte
27
Okay, interessant. Wobei das Gericht selbst aber ja keine Strafe verhängt hat sondern Facebook hier nur zugestimmt hat. Oder anders, jede Begründung hätte es getan.

Du bist noch auf meiner Ignorierliste, nur taugt die hier im Forum nicht viel, da man einfach auf "Beitrag anzeigen" klicken kann, um ihn dann doch zu sehen. Und das verleitet halt manchmal doch zu schauen.

Apropos Umgangsformen, ich zitiere dich von vor ein paar Minuten aus dem anderen Thread":

Wenn jemand dreimal die gleiche Frage gestellt bekommt, aber trotzdem nicht in der Lage ist diese zu beantworten, muss man davon ausgehen das er die Frage nicht beantworten kann. Ihn als "Dumm" zu bezeichnen ist vielleicht nicht unbedingt die feine englische Art, aber meiner Meinung nach berechtigt.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.442
Reaktionspunkte
3.868
Website
rpcg.blogspot.com
Wenn jemand dreimal die gleiche Frage gestellt bekommt, aber trotzdem nicht in der Lage ist diese zu beantworten, muss man davon ausgehen das er die Frage nicht beantworten kann. Ihn als "Dumm" zu bezeichnen ist vielleicht nicht unbedingt die feine englische Art, aber meiner Meinung nach berechtigt.

Aha, und jemanden als Nazi zu bezeichnen ist auch berechtigt.
Und somit ist letztlich alles berechtigt und jede Löschung etc. damit überflüssig.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.939
Reaktionspunkte
6.994
Ohne eure Diskussion zu diesem Thema im Kern zu kennen, aber zu sagen, dass Lübcke seine Ermordung heraufbeschworen hat, weil er bestimmten Bürgern vor den Kopf gestoßen hat, finde ich sehr bedenklich.

Es sollte in diesem Land möglich sein, für seine Meinung öffentlich einzustehen und eine Gegenposition einzunehmen, ohne deswegen ermordet zu werden. Wenn dem bald nicht mehr so selbstverständlich sein sollte, haben wir es weit kommen lassen.

Mir macht das alles gerade wirklich Sorgen.

Daß ich auch dafür wäre steht nicht zur Debatte. Sondern daß es Leute gibt die hier anders denken und womit er hätte rechnen müssen wenn er den eigenen Landsleuten quasi die Tür weist.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.442
Reaktionspunkte
3.868
Website
rpcg.blogspot.com
Die Entscheidung liegt bei, na? ^^

Gut, wenn ihr aber einseitig nach irgendwelchen politischen Richtungen tendierend agiert, dann dürft ihr euch nicht wundern, wenn ihr mind. 50 Prozent eurer Stammkundschaft hier endgültig vergrault. Dann könnt ihr natürlich hier in einer dann wohl linkspolitischen Blase ganz unter euch miteinander kuscheln. Alles was ab Mitte Grün ist wird dann hier wohl geflüchtet sein.

Denn nichts ist mehr zum Kotzen als Messen mit zweierlei Maß und Ungleichbehandlung.

Muss sich eure Verlagsleitung halt Fragen, wollt ihr ein Gaming-Portal für Jedermann sein oder eine politische Blase, wo Außenstehende, die nicht Linientreu sind, nicht zugelassen werden. Ihr seit nicht das einzige deutsche Spieleportal, weißt du... (allerdings seit ihr in den letzten Jahren ohnehin immer bedeutungsloser und kleiner geworden, was auch z.T. eurer eigenen, teils extrem miesen Newsqualität geschuldet ist).
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
1.187
Hör doch mal auf, in allem eine "politische Verschwörung" zu sehen. Bei allem, was dir nicht zu passen scheint, kommst du mit dieser Keule.

Echt mal - Politisch extreme Gesinnungen sind hier eh nicht gewünscht. Da kann sich jetzt gern irgendwer bei einem Roman einen Wunsch-Wolf tippen, interessiert aber nicht.
 

nuuub

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2007
Beiträge
1.376
Reaktionspunkte
610
Homosexuelle als krank zu bezeichnen ist meinen Augen eine Beleidung und Hassrede. Damit werden ganz klar diese Menschen diskriminiert. Man muss es nicht gut finden, aber die Menschen dann gleich als krank zu bezeichnen geht zu weit.

Was ich davon halte, Homosexualität als eine Krankheit anzusehen, habe ich schon geschrieben. In dem Cyberpunk 2077 Sex-Thread.

Wie wäre es mit ein bisschen Doppelmoral? ^^

Was hältst du von der Aussage, "Soldaten sind Mörder"? Darf man es sagen, oder ist es Beleidigung und Hassrede?

Nach meine Bundeswehrzeit, während meines Studium, hat man mich so oft Mörder genannt, dass manche wohl dachten es wäre mein Name ^^

Oder das hier, "AfD Wähler sind Idioten". Persönliche Meinung, von der Meinungsfreiheit gedeckt, oder Beleidigung und Hassrede?

Aha, und jemanden als Nazi zu bezeichnen ist auch berechtigt.

Noch so ein gutes Beispiel, weiß gar nicht mehr wie oft ich hier im Forum als "Nazi" bezeichnet worden bin. Komischerweise hat da kein Admin reagiert und irgendwas gelöscht.

Nun ja, alle sind gleich, aber manche sind halt gleicher ;)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.442
Reaktionspunkte
3.868
Website
rpcg.blogspot.com
Hör doch mal auf, in allem eine "politische Verschwörung" zu sehen. Bei allem, was dir nicht zu passen scheint, kommst du mit dieser Keule.

Ich sehe hier keine Verschwörung sondern nur, dass Verunglimpfungen von einer Seite scheinbar egal und harmlos sind, Verunglimpfungen von der anderen Seite allerdings als schlimmstes Übel des Netzes dargestellt werden.
Ich verlange entweder Neutralität oder absolute Gleichbehandlung, nicht mehr, nicht weniger.

Echt mal - Politisch extreme Gesinnungen sind hier eh nicht gewünscht. Da kann sich jetzt gern irgendwer bei einem Roman einen Wunsch-Wolf tippen, interessiert aber nicht.
Dir sollte dann aber auffallen, dass der Threadersteller ein politisch ziemlicher Extremist ist ... aber scheinbar bist du auch auf dem Linken Auge blind...

Was ich davon halte, Homosexualität als eine Krankheit anzusehen, habe ich schon geschrieben. In dem Cyberpunk 2077 Sex-Thread.

Wie wäre es mit ein bisschen Doppelmoral? ^^

Was hältst du von der Aussage, "Soldaten sind Mörder"? Darf man es sagen, oder ist es Beleidigung und Hassrede?

Nach meine Bundeswehrzeit, während meines Studium, hat man mich so oft Mörder genannt, dass manche wohl dachten es wäre mein Name ^^

Oder das hier, "AfD Wähler sind Idioten". Persönliche Meinung, von der Meinungsfreiheit gedeckt, oder Beleidigung und Hassrede?



Noch so ein gutes Beispiel, weiß gar nicht mehr wie oft ich hier im Forum als "Nazi" bezeichnet worden bin. Komischerweise hat da kein Admin reagiert und irgendwas gelöscht.

Nun ja, alle sind gleich, aber manche sind halt gleicher ;)
Ja, ist mir auch aufgefallen. Ja, du bist konservativ und teils auch ziemlich Rechts. Aber wie du selbst sagst, jemanden als Nazi bezeichnen, der sich absolut nicht als solcher sieht und für den das eine Beleidigung ist, ist hier scheinbar völlig legitim. Genauso wie jemanden als dumm zu bezeichnen.

Ich bin mir ziemlich sicher, hätte ich den Threadersteller als Linke Zecke bezeichnet, hätte es Konsequenzen gehabt, mind. Löschung des Beitrages.

Genau dieses mit zweierlei Maß messen ist eben zum Kotzen und sollte hier wirklich nicht Einzug halten.
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
1.187
Ich sehe gerade nicht, warum die "Diskussion" des anderen Threads hier weitergeführt werden dürfte, wenn es da schon einen Kahlschlag gab.
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
1.187
Aber ich weiß es. Und ich bin versucht so langsam Auszeiten zu verpassen, ich rieche nach 21 Jahren in diesem Internetkrempel Provokationen recht schnell.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.751
Reaktionspunkte
4.402
Finde spiritogres Gestänker/Gestichel auch absolut unangemessen, zumal er selbst auch schon öfters auffiel und auch schon mind. 1x sanktioniert werden musste. Zumal es ja eigentlich ds gar nix zu diskutieren gibt, weil Hausrecht logischerweise den Hausherren obliegt und nicht den Gästen/Usern.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.442
Reaktionspunkte
3.868
Website
rpcg.blogspot.com
Ja, wie gesagt, ist halt eure Entscheidung. Wenn ihr ein politisches Board machen wollt, wo nur Linke Sichtweisen gestattet sind, und wo Linke auch andere Beleidigen dürfen, weil das ja "guter Hass" und "gute Beleidigungen" sind, viel Spaß! Aber nicht wundern, wenn sich das der Rest dann nicht gefallen lässt.
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
3.012
Reaktionspunkte
1.187
Ja, wie gesagt, ist halt eure Entscheidung. Wenn ihr ein politisches Board machen wollt, wo nur Linke Sichtweisen gestattet sind, und wo Linke auch andere Beleidigen dürfen, weil das ja "guter Hass" und "gute Beleidigungen" sind, viel Spaß! Aber nicht wundern, wenn sich das der Rest dann nicht gefallen lässt.
Nicht wundern, wenn die dann alle fliegen und dann ist es auch egal, ob es Stammbelegschaft sein sollte. Und wenn du versuchst weiter darüber zu lamentieren, machst du den Anfang.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.411
Reaktionspunkte
8.590
... jemanden als Nazi bezeichnen, der sich absolut nicht als solcher sieht und für den das eine Beleidigung ist, ist hier scheinbar völlig legitim. Genauso wie jemanden als dumm zu bezeichnen.
a) Für die Feststellung, ob jemand ein Nazi ist, ist es völlig egal, wie derjenige selbst darüber denkt. Selbst abgrundtief böse handelnde Menschen wissen oft nicht, daß sie "böse" sind, sondern meinen, sie tun was Gutes.
Die Deutschen haben sich ja auch nicht '33 ausgedacht: "Komm, wir werden jetzt zum Klischee Bösewicht des Jahrhunderts mit unschlagbarem Highscore"... :|
b) Ebenso ist für die Feststellung einer Beleidigung irrelevant, ob jemand sich beleidigt fühlt. Kann ja zB sein, daß jemand eine Mimose ist und sich schon "beleidigt" fühlt, wenn man nur fragt, warum derjenige denn zu Threads mit Thema X immer dasselbe reinschreibt.
c) Immer schauen, ob die Aussage ist "Du bist dumm" oder "Das was du geschrieben hast, war dumm". Kleiner, aber feiner Unterschied. ;)
 

kaepteniglo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
1.007
Reaktionspunkte
229
Ja, wie gesagt, ist halt eure Entscheidung. Wenn ihr ein politisches Board machen wollt, wo nur Linke Sichtweisen gestattet sind, und wo Linke auch andere Beleidigen dürfen, weil das ja "guter Hass" und "gute Beleidigungen" sind, viel Spaß! Aber nicht wundern, wenn sich das der Rest dann nicht gefallen lässt.
Du bist doch immer sehr schnell dabei, jemanden in die linke Richtung zu schieben. Alles, was dir nicht passt, ist links oder geht in die Richtung SJW.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.763
Reaktionspunkte
5.973
Ja, wie gesagt, ist halt eure Entscheidung. Wenn ihr ein politisches Board machen wollt, wo nur Linke Sichtweisen gestattet sind, und wo Linke auch andere Beleidigen dürfen, weil das ja "guter Hass" und "gute Beleidigungen" sind, viel Spaß! Aber nicht wundern, wenn sich das der Rest dann nicht gefallen lässt.

Du solltest echt mal ein paar Wochen unter normalen Leuten verbringen damit du endlich mal merkst, dass deine Messlatte ganz ganz ganz weit nach rechts gerückt ist. Was DU alles als "links" bezeichnest sind ganz oft völlig normale, mittige Meinungen und bei weitem nicht "links". Du siehst inzwischen hinter fast jedem kleinen Scheiß, der Dir nicht passt, irgendwas "linkes" oder dieses dämliche "SJW" - aber nur weil es etwas links von DIR ist, ist es noch lange nicht "links". Genau wie nicht alles "rechts" ist, was zB einer Claudia Roth oder Katja Kipping nicht links/grün genug ist.

Und wenn es Dir hier nicht passt, dann kannst du ja gehen. Oder sollte ich das nicht sagen? Da sind die eher rechts denkenden ja scheinbar enorm empfindlich, wenn man denen sagt "du kannst ja gehen"...

Im Übrigen überschätzt Du Deine "Mitdenker" hier enorm, wenn du echt glaubst, dass 50% der Leute gehen würden, nur weil man vermeintlich nicht mit gleichem Maß misst. oder aber du glaubst, dass DU bereits 50% des Contents stellst. Das scheint manchmal so zu sein, aber die Quote des sinnvollen Contents geht dabei ziemlich weit runter, so wie jetzt, wo Du nur miese Laune verbreitest und Verschwörungen siehst. Ich bin die letzten Monate sehr ruhig geblieben, aber es wird immer unerträglicher - das hier ist nicht DEIN ver!%&" Forum, das solltest Du Dir mal hinter die Ohren schreiben.

Nuff from me in diesem Thread.
 
Oben Unten