• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Ikonen der Spieleindustrie: Hidetaka Miyazaki, der Souls-like- und Elden-Ring-Erfinder

Nuwanda01

NPC
Mitglied seit
07.12.2010
Beiträge
7
Reaktionspunkte
14

AzRa-eL

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
07.11.2015
Beiträge
440
Reaktionspunkte
154
Für mich ist der Typ ein Genie! Demons Souls, Dark Souls, Bloodborne und Elden Ring sind alles meine all time Favorites und sein Studio ist mMn eins der letzten good guys der Branche, die das liefern und sogar überbieten, was ihre Fanbase von ihnen erwartet.
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
777
Reaktionspunkte
229
Auch jeden Fall ein Director, der die richtigen Inspirationen hatte und genügend eigenes Vermögen, etwas neues daraus zu schaffen.
Er hat das OoT-Kampfsystem sehr gut weiterentwickelt und mit dem Schwierigkeitsgrad von Klassikern wie Castlevania kombiniert. Das Weltdesign finde ich in den Spielen grandios, wobei mir das eher linesre Darksouls 3 komischerweise am besten von allen gefällt. Elden Rings ist halt wie Zelda 1, du kannst überall hin, alles steht dir offen, ohne dass du von nem Plot gestoppt wirst.
 
S

Spiritogre

Gast
Der Mann der ein Genre erfunden hat das ich total nicht ausstehen kann. Dafür immerhin ein großes Lob. ;)
Haha, ja, geht mir genauso.

Ich würde mich ja vielleicht da durchbeißen, wenn die Spiele wenigstens vernünftige Stories hätten aber "mit Fantasie eine Story selbst aus der Umgebung ableiten" ist mir zu dröge.

Ich habe zugegeben nur Dark Souls 3, was ja als sehr guter Teil gilt. Aber ich verstehe das Spiel auch nicht. Ich kapiere schon die Charaktererstellung nicht. Da kann ich zwischen verschiedenen Leveln und Rüstungen die der Char hat auswählen. Wozu soll das sein? Als Pseudo-Schwierigkeitsgrad für den Anfang?

Dann hasse ich bei RPGs immer diesen Schwierigkeitsgrad-Unterschied, die Standard-Mobs haue ich mit einem Schlag um und dann kommt mit einmal ein Gegner, der mich mit einem Schlag umhaut. Das ist für mich einfach kein Spielspaß und kein gutes Balancing. Aber es scheint ja viele masochistische Gamer zu geben... ^^
 

Garfield1980

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
1.023
Reaktionspunkte
395
Ich habe zugegeben nur Dark Souls 3, was ja als sehr guter Teil gilt. Aber ich verstehe das Spiel auch nicht. Ich kapiere schon die Charaktererstellung nicht. Da kann ich zwischen verschiedenen Leveln und Rüstungen die der Char hat auswählen. Wozu soll das sein? Als Pseudo-Schwierigkeitsgrad für den Anfang?
Damit legt man lediglich die Startwerte und Startausrüstung fest und kann bereits beeinflussen, in welche Richtung man den Charakter entwickeln will. Wenn man zum Beispiel einen schnellen wendigen Charakter spielen will, sucht man sich eine Klasse mit hohem Geschick und leichter Waffe/Rüstung aus. Wenn man dagegen einen Magier spielen will, sucht man sich eine Klasse mit hoher IN aus und die bereits ein paar Zauber kann.
 

MarcHammel

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.357
Reaktionspunkte
728
Damit legt man lediglich die Startwerte und Startausrüstung fest und kann bereits beeinflussen, in welche Richtung man den Charakter entwickeln will. Wenn man zum Beispiel einen schnellen wendigen Charakter spielen will, sucht man sich eine Klasse mit hohem Geschick und leichter Waffe/Rüstung aus. Wenn man dagegen einen Magier spielen will, sucht man sich eine Klasse mit hoher IN aus und die bereits ein paar Zauber kann.
Also eigentlich im Kern wie in fast jedem RPG auch.

Dann hasse ich bei RPGs immer diesen Schwierigkeitsgrad-Unterschied, die Standard-Mobs haue ich mit einem Schlag um und dann kommt mit einmal ein Gegner, der mich mit einem Schlag umhaut. Das ist für mich einfach kein Spielspaß und kein gutes Balancing. Aber es scheint ja viele masochistische Gamer zu geben... ^^
Naja...wäre aber auch irgendwie seltsam, wenn man einen großen schwarzen Ritter genauso mit einem Schlag umhauen könnte, wie den blöden Zombie von nebenan.

Welcher Gegner hat dich denn mit einem Schlag umgehauen? Nach 300h Spielzeit ist mir da jetzt kein Standard-Gegner aufgefallen, der sowas drauf hat.
 
S

Spiritogre

Gast
Damit legt man lediglich die Startwerte und Startausrüstung fest und kann bereits beeinflussen, in welche Richtung man den Charakter entwickeln will. Wenn man zum Beispiel einen schnellen wendigen Charakter spielen will, sucht man sich eine Klasse mit hohem Geschick und leichter Waffe/Rüstung aus. Wenn man dagegen einen Magier spielen will, sucht man sich eine Klasse mit hoher IN aus und die bereits ein paar Zauber kann.
Ist das so? Warum starten dann nicht alle bei Level 1? Vom Gefühl her möchte ich sagen, dass dient vor allem um den Schwierigkeitsgrad am Anfang anzupassen. Startrüstungen und Waffen je nach Klasse gibt es in anderen Spielen auch, nur hier sind es halt eben teilweise keine "Startklamotten" sondern eben schon Level 9 oder so Sachen.

Also eigentlich im Kern wie in fast jedem RPG auch.
Eben ja nicht, normal starten alle Klassen mit Level 1 und entsprechender Level 1 Ausrüstung (für ihre jeweilige Klasse).

Naja...wäre aber auch irgendwie seltsam, wenn man einen großen schwarzen Ritter genauso mit einem Schlag umhauen könnte, wie den blöden Zombie von nebenan.
Warum nicht, nur weil jemand groß ist und in schwarzer Rüstung steckt muss er ja nicht stark sein...

Welcher Gegner hat dich denn mit einem Schlag umgehauen? Nach 300h Spielzeit ist mir da jetzt kein Standard-Gegner aufgefallen, der sowas drauf hat.
Ich habe die Reihe ja auch noch nicht sonst gespielt und schon gar keine 300 Stunden. Einfach nachdem man den Schlauchlevel lang lief und dann zu einem runden Platz kommt in deren Mitte ein Gegner "schläft". Was eben ganz am Anfang ist.
 

Garfield1980

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
1.023
Reaktionspunkte
395
Ist das so? Warum starten dann nicht alle bei Level 1? Vom Gefühl her möchte ich sagen, dass dient vor allem um den Schwierigkeitsgrad am Anfang anzupassen. Startrüstungen und Waffen je nach Klasse gibt es in anderen Spielen auch, nur hier sind es halt eben teilweise keine "Startklamotten" sondern eben schon Level 9 oder so Sachen.
In vielen anderen Rollenspielen kann man bei der Charaktererstellung am Anfang Attributspunkte verteilen, nichts anders wurde hier gemacht, nur kann der Spieler nicht selbst die Punkte verteilen, sondern es wurde bereits eine Vorauswahl getroffen, zwischen denen der Spieler wählen kann.

Ich habe die Reihe ja auch noch nicht sonst gespielt und schon gar keine 300 Stunden. Einfach nachdem man den Schlauchlevel lang lief und dann zu einem runden Platz kommt in deren Mitte ein Gegner "schläft". Was eben ganz am Anfang ist.
Das war dann aber kein Mob sondern der erste Boss
 

Garfield1980

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
1.023
Reaktionspunkte
395
Ich meinte ja auch Mini-Boss, ich schrieb, die Standard-Gegner haut man so weg und dann kommt mit einmal ein Gegner, der einen so weg haut. Sollte klar sein, dass das kein Mob war insbesondere wenn der alleine ist.
Dann verstehe ich dein Argument nicht, es ist doch logisch, dass ein Boss deutlich stärker ist und mehr einstecken kann.
Ist das so? Warum starten dann nicht alle bei Level 1? Vom Gefühl her möchte ich sagen, dass dient vor allem um den Schwierigkeitsgrad am Anfang anzupassen. Startrüstungen und Waffen je nach Klasse gibt es in anderen Spielen auch, nur hier sind es halt eben teilweise keine "Startklamotten" sondern eben schon Level 9 oder so Sachen.
In vielen anderen Rollenspielen kann man bei der Charaktererstellung am Anfang Attributspunkte verteilen, nichts anders wurde hier gemacht, nur kann der Spieler nicht selbst die Punkte verteilen, sondern es wurde bereits eine Vorauswahl getroffen, zwischen denen der Spieler wählen kann.
 

RevolverOcelot

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
20.02.2002
Beiträge
624
Reaktionspunkte
236
Wenn man einen Level 1 Charakter spielen will gibt es bei den ganzen Souls Spielen eine Extra Klasse wie den Bettler, der fängt dann bei Level 1 an, hat aber dann auch das minimalste an Ausrüstung, keine gescheite Starwaffe und kaum bis keine Rüstung.
 

MarcHammel

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.357
Reaktionspunkte
728
Eben ja nicht, normal starten alle Klassen mit Level 1 und entsprechender Level 1 Ausrüstung (für ihre jeweilige Klasse).
Ja gut. Gutes Argument. Aber in anderen RPGs verteilt man, wie schon gesagt wurde, auch gern mal Punkte zum Start. Ist hier halt nicht der Fall. Aber am Ende wählt man im Endeffekt nur die Klasse. Pauschal schwieriger oder leichter hat man es dennoch nicht. Egal, ob der Charakter Level 12 oder Level 9 ist.
Warum nicht, nur weil jemand groß ist und in schwarzer Rüstung steckt muss er ja nicht stark sein...
Wäre allerdings auch unglaubwürdig.

Ich meinte ja auch Mini-Boss, ich schrieb, die Standard-Gegner haut man so weg und dann kommt mit einmal ein Gegner, der einen so weg haut. Sollte klar sein, dass das kein Mob war insbesondere wenn der alleine ist.
Okay, ein Boss. Dass die aber heftig sind, ist klar. Ich muss aber auch sagen, dass der Typ noch der leichteste von allen Bossen ist. :P Hat aber nichts mit schlechtem Balancing zu tun. Ist halt nicht deine Art von Spiel, was ja in Ordnung ist. ^^
 
Oben Unten