Hurra, Hurra, der neue PC ist (hoffentlich bald) da

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Das Flackern kommt irgendwie von den Taktraten im 2D Modus. Die werden zu niedrig gesetzt, oder so.
Kommt bei nicht gerade wenigen AMD Karten vor. Manchmal hilft ein Treiber-, manchmal ein BIOS Update.
 
TE
P

Piri777

Benutzer
Mitglied seit
22.04.2014
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
Habe mir das ATITool heruntergeladen, weil man damit wohl das ganz gut machen können soll. Aber es sagt mir, dass der Kernel Mode Driver nicht läuft. "The Kernel Mode Driver does not seem to be running. A device Driver is required for communication with your video hardware."

Also ist da wohl immer noch irgendein §&%#+ Fehler mit den Treibern oder mit...was auch immer :pissed:
 
TE
P

Piri777

Benutzer
Mitglied seit
22.04.2014
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
Also mal zum aktuellen Stand und der Zukunft meines PC's:

Ich werde morgen einen letzten Versuch starten, es alles akribischst installieren, konfigurieren und machen - wenn das keinen Erfolg bringt, werde ich Hardware austauschen.

Die Grafikkarte wird gegen eine GTX 770 getauscht, von AMD hab ich momentan genug :pissed: Nach ein wenig lesen habe ich mich für die Gigabyte Geforce GTX 770 entschieden, weiß aber nicht, welche Version davon.

1. Version Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC Rev. 2.0, 4GB GDDR5

Braucht das Ding 4GB GDDR5 oder ist das nur ein Verkaufsargument ohne große Veränderung? Sie ist schließlich grob 70€ teurer als die anderen Versionen.

2. Version Gigabyte GeForce GTX 770 Windforce 3X OC, 2GB DDR5

Die ist dann schon "von Haus aus" overclocked und ist ein Stück günstiger als die normale Version. Warum? Wie wirkt sich das auf die Karte aus?

3. Version Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X, 2GB GDDR5

Das wäre dann die "normale" Version der Karte. Viel zu sagen gibt's da vermutlich nicht.

Des Weiteren bin ich mir nicht sicher, ob das Mainboard nicht eventuell ein Störenfaktor ist. Vielleicht sollte ich das auch tauschen? Aktueller Favorit wäre da ASRock Z87 Extreme4, welches generell gut bewertet wird. Weiß aber nicht, ob das irgendeinen Sinn macht.

Was ich mich noch frage: Tut diese Tortur aus Umbau, diversen Win7 Neuinstallationen, diversen Abstürzen und lauter so Sachen einem PC längerfristig weh oder steckt der das gut weg? Habe mindestens 5mal Windows neuinstalliert (aus Gründen :-D )

Drückt mir die Daumen für eine schnelle Lösung!

lg Pierre
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Für maximal FullHD muss es keine 4GB Karte sein.

Die übertaktete Karte ist halt schneller, als die normale. Weshalb sie günstiger ist, weiß nur HWV, hehe.

Ich glaube nicht, dass das Mainboard der Grund für die Störungen ist, tippe noch immer auf die 280X. (Oder evtl. das Netzteil.)

Umbauen und Neuinstallieren tut einem PC nichts. Solange du nicht grob fahrlässig bist und zB mit dem Schaubenzieher abrutscht oder während des laufensden Betriebes an der Hardware herumspielst.
 
TE
P

Piri777

Benutzer
Mitglied seit
22.04.2014
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
Ich glaube nicht, dass das Mainboard der Grund für die Störungen ist, tippe noch immer auf die 280X. (Oder evtl. das Netzteil.)

Das Netzteil...hm..vielleicht liegt es daran, dass es mit 630W zu überdimensioniert ist? Vielleicht verursacht das ja die Schwankungen...wobei mit der Grafikkarte (den Treibern) definitiv auch etwas nicht stimmt.

Umbauen und Neuinstallieren tut einem PC nichts. Solange du nicht grob fahrlässig bist und zB mit dem Schaubenzieher abrutscht oder während des laufensden Betriebes an der Hardware herumspielst.

Ich dachte immer, dass Hard Resets und hängengebliebenes Windows immer irgendwie die Lebensdauer verkürzt. Aber umso besser :)
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Nein, das Netzteil ist an und für sich eh gut.

Naja, so schnell geht eine Festplatte dabei nicht kaputt. Viel wahrscheinlicher ist Datenverlust, wenn zB während eines Schreibvorgangs einfach abgeschaltet wird.
 
TE
P

Piri777

Benutzer
Mitglied seit
22.04.2014
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
Hallo zusammen :) Ich mal wieder *g*

Ich überlege aktuell, ob ich den PC komplett an Hardwareversand zurückschicke, mir das Geld überweisen lasse und mir den PC bei Mindfactory zusammenstellen lass und dann durch eine örtliche PC Werkstatt zusammenbauen lass. Ich habe die Schnauze aktuell ziemlich voll von HWV, hatte gestern ein seehr unfreundliches Gespräch am Telefon.

Ich habe nichts sonderlich großartiges mit dem PC gemacht und er ist erst ein paar Tage alt, Originalverpackungen etc sind vorhanden. Meint ihr, ich kriege da (annähernd) 100% des Geldes zurück?

Fragen:

Ich habe zum PC einen Monitor und Fritz USB W-Lan Stick gekauft. Muss ich die ebenfalls zurückgeben oder kann ich die behalten?

Meine aktuelle Zusammenstellung auf Mindfactory wäre Mindfactory Warenkorb. Geht das? Bei Alternate konnte ich keinen Xeon E3 mit einem Z87 Mainboard kombinieren. Passen die eventuell doch nicht zusammen?

Ich will doch nur einen funktionierenden PC :(

lg Pierre
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Du kannst nen Widerruf machen, natürlich auch NUR vom PC und den Rest behalten. Aber dann gibt es einen Abzug, weil das ja eine individuelle Zusammenstellung ist - die müssen den PC ja wieder komplett auseinanderbauen. Und vielleicht auch nen kleinen Abzug zusätzlich wegen der Nutzung. Du kannst aber auch normal reklamieren, dann müssen die halt schauen, was der Fehler ist - in DEM Fall müsste man Dir alles zurückgeben, wenn man den Fehler nach idR 2 Versuchen beseitigen kann.

Du kannst ja mal hier schauen http://www.hardwareversand.de/revocation.jsp , wobei die Werte nur als ORIENTIERUNG gelten - und "PCs", da weiß nicht, ob damit auch zuammengebaute-PCs gemeint sind oder nur die fertig-PCs, die hardwareversand ja auch noch anbietet.

Wenn es jetzt einfach nur eine Rücksendung von Einzelteilen wäre, dann wäre das bei hwardwareversand kein Problem, da bekäme man auch 100% vom Kaufpreis zurück und auch sehr schnell, das hatte ich 2 mal wegen ner Grafikkarte. Und zwar 100% OBWOHL in der tabelle an sich steht, dass es evlt. nur 85% sind, wenn man die bereits in Betrieb hatte. Kannst Du denn nicht auf Absprache NUR die Grafikkarte zurücksenden und ne andere nehmen? Und warum wurde das Gespräch denn unfreundlich? Vlt. nur Pech gehabt mit nem Mitarbeiter, oder Samstags-Überlastung ;)

Das mit dem "von einem anderen Shop zusammenbauen lassen" hätte Dein Problem aber ja auch nicht verhindert, denn offenbar ist das Problem ja nicht durch einen fehlerhaften Zusammenbau passiert.

Ein Z87-Baord würde auch passen, aber an sich braucht man das halt nur für nen 4670k oder 4770k. Es schadet aber natürlich nicht für nen Xeon
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

Piri777

Benutzer
Mitglied seit
22.04.2014
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
Ich habe einfach ein wenig mein Vertrauen in hwv verloren und denke, bei Mindfactory wäre der Prozess deutlich schneller. Ich bin (ehrenamtlicher) Redakteur für mehrere Spieleseiten und brauche meinen PC daher eigentlich doch recht schnell. Am Telefon nannte mir die Dame eine Bearbeitungszeit von mindestens 10 Tagen, eher mehr...wäre aktuell viel los.

Ich bin mir ja nicht 100% sicher, ob es wirklich an der Grafikkarte liegt, der PC macht teilweise "verrückte" Sachen, die ich mir generell nicht erklären kann. Ich bin zwar absolut kein Fachmann, aber ich mag behaupten, dass ich an sich nichts Grobes falsch gemacht habe. Das ist dieses Gefühl...diese Unsicherheit, dass der PC irgendwie einen Schuss weg hat. Ich mag lieber ein gutes Gefühl haben und nicht jeden Tag hoffen müssen, dass er hält. Wenn ich dafür dann einen geringen Unterschied zum Kaufpreis in Kauf nehmen muss, dafür dann aber bei Mindfactory eh Geld und Zeit spare, ist es mir das wert. Ich verbuche das einfach unter "Erfahrung" und "lustige Geschichten beim PC-Kauf" *g*

Beim Rumschrauben am PC bin ich sehr unsicher und will das eigentlich nicht machen. Wenn es dann mit der neuen Grafikkarte nicht funktioniert, dann dauert es wieder und da bin ich jetzt ziemlich gebrandmarkt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Wenn das Problem doch nicht an der Graka liegt, wäre es natürlich so, dass es auch mit ner neuen Karte Problem gibt.

Dann musst Du den PC widerrufen, am besten mit dem Hinweis, dass evlt auch Defekt vorliegt, du aber einen Widerruf machst, da du dringend einen PC benötigst und nicht auf eine Reklamationsbearbeitung warten kannst
 
TE
P

Piri777

Benutzer
Mitglied seit
22.04.2014
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
Sooo...

PC ist zurückgeschickt worden an Hardwareversand, neuer PC von Mindfactory steht hier und funktioniert, an sich, einwandfrei. Da stimmt der Zusammenbau und die Technik. Bin jetzt aber auch nicht mehr bei den AMD Grafikkarten, sondern bei Nvidia...meine AMD Erfahrungen waren bisher alle negativ (weswegen letztlich auch immer).

Neben dem Statusupdate und dem "Danke" an alle, die mir sehr geholfen haben, muss ich leider auch nochmal eine (relativ sicher) softwareseitige Frage stellen: Ich hab den PC fertig konfiguriert bekommen, Nvidia Treiber waren drauf und ich denke auch die Mainboard Treiber (Beim Gerätemanager steht nirgends ein Fragezeichen oder Ausrufezeichen). Ich habe via Windows Updates die nötigen Updates runtergeladen. Aber etwas stimmt mit den Downloads bei zB chip.de nicht - entweder sie öffnen sich erst gar nicht, oder Chrome möchte mir ein Bild mit runterladen...also irgendwas ist da faul. Dachte, es liegt vielleicht am Browser, aber Geforce Experience hatte ein Update, ich wollte es ausführen, konnte ich wieder einen Watch Dogs Banner runterladen oder das abbrechen...ich natürlich abgebrochen, auf installieren geklickt beim Update, Adminrechte zur Verfügung gestellt und dann...tut sich nichts mehr. Sobald ich jetzt Geforce Experience starte, kommt immer wieder das und ich kann es nicht mehr nutzen, da sich bei Abbruch des Downloads das Programm wieder minimiert.
Skype konnte ich via Chip auch nicht runterladen, sobald ich es gestartet habe, hatte ich nur einen weißen Bildschirm im Skype Menü...das konnte ich aber mit einer neuen Verknüpfung und dem Hinzufügen von /legacylogin beheben. Generell ist das Verhalten aber komisch und sollte nicht normal sein. Spieledownloads (Grade lädt TESO, EverQuest Landmark hat schon geladen) funktionieren einwandfrei.

Ich nutze den aktuellsten Chrome, habe, denke ich, soweit alle Treiber, nutze als Antiviren-Programm Avira und ansonste...hm :B

Apropos Avira...bei der Installation dessen kam der Fehler "Die Ordnungszahl 459 wurde in der DLL "urlmon.dll" nicht gefunden" auf. Installieren konnte ich es zwar, aber vielleicht hängt das in irgendeiner Form zusammen?

Ich kann immerhin spielen und Videos gucken, das ist schonmal gut...wenn jetzt noch der Download klappt - juhu :-D

lg Pierre
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Dieses Gforce Experience bringt an sich nix, lass das einfach weg. Wegen des Problems schau mal, ob es Updates für Flash und Java gibt. und teste auch mal nen anderen Browser.

zudem kann es gut sein, dass es neuere Treiber gibt - da musst du mal beim Boardhersteller schauen und auch ggf. noch bei Nvidia - nen PC grad für Gaming MUSS man immer mal manuell updaten, da hilft es nix, das schon beim Kauf den Shop machen zu lassen. Damit schiebt man maximal das eigene "Erste Mal" beim selber updaten nur auf ;)




Und wegen des anderen PCs: am Zusammenbau lag das 100pro nicht, da war was mit der Grafikkarte nicht okay, entweder Hardware oder "nur" Softwareseitig
 
TE
P

Piri777

Benutzer
Mitglied seit
22.04.2014
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
Jetzt funktioniert alles :) (Zumindest aktuell)

Lösung(en) war(en): Zum einen das Service Pack 1 Update Pack von Winfuture, damit wurden diverse Problemchen behoben. Zum anderen lag es bei Avira, dass ich bei Konfiguration -> Allgemeines -> Gefahrenkategorien auf "Alle aktivieren" bin...das führt dazu, dass die optionalen Toolbars/Zusatzprogramme bei den ganzen Installationen von Chip als Virus appl/downloader.gen erkannt werden. Da man die mit einem Klick ganz leicht deaktivieren kann, geht davon in der Regel keine Gefahr aus.

Abschließend kann ich sagen, dass es zwar einige Probleme gab (vielleicht muss ich auch noch meine Festplatte austauschen lassen, die macht unschöne Geräusche) aber letztendlich klappt dann wohl doch endlich mal alles :) Dank Euch! Und einiges gelernt habe ich dabei auch noch - juhu *g*

lg Pierre
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Na, Gott sei Dank. Das war ja eine schwere Geburt.
 
Oben Unten