Google veröffentlicht VP8

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Google veröffentlicht VP8

Lange wurde es von der FSFE und anderen gefordert. Nachdem Google letztes Jahr On2-Technologies gekauft hatte, und damit auch den VP8-Codec ist es nun soweit. Unter dem Name WebM wird der Codec und Entwicklertools zu einem Hoffnungsträger der HTML5-Zukunft veröffentlicht.
In den Nightly-Builds von Chrome und Firefox ist WebM bereits eingezogen und auch Patches für FFmpeg stehen bereit.

Für alle, die nicht wissen wieso sich viele darüber so freuen. Bei HTML5 können Videos nativ im Browser ohne Plugins wie zB Flash wiedergegeben werden. In der Spezifikation sind sowohl H.264 als auch OGG-Theora erlaubt. H.264 ist in der verbreiteten Form jedoch nicht frei. OGG-Theora dagegen ist vollkommen frei. Manche, wie zB Steve Jobs vermuten sogenannte U-Boot Patente, also solche die noch nicht bekannt sind, und sprachen sich deshalb gegen die Nutzung von OGG-Theora aus.
Auf H.264 gibt es noch Patente, welche bis ca. 2017 laufen. Momentan ist der Gebrauch für die private Nutzung weitesgehend kostenlos, für Integration in eigene Produkte werden wenn dann nur kleine Beträge fällig. Allerdings ist H.264 im Allgemeinen performanter und bisschen besser als OGG-Theora, weshalb sich bisher H.264 durchgesetzt hatte.
Das Problem an der Sache ist, dass man sich nicht sicher sein kann, dass die Patentinhaber nicht plötzlich doch höhrere Lizenzgebühren verlangen, wie es damals bei GIF geschehen ist (die Gebühren werden jedes Jahr neu festgelegt). Zudem können freie Projekte wie Firefox keine noch so geringen Beträge von ihren Nutzern verlangen um die Lizenzgebühren zu bezahlen. Man könnte also höchstens eine kostenpflichtige Erweiterung entwickeln, aber das entspricht auch nicht wirklich dem Open-Source Gedanken, weshalb dies die meisten Entwickler ablehnten.

Google wurde daher aufgefordert VP8 zu veröffentlichen, da sie die einzigen sind, welche ein neues Format durchsetzen können. Alleine wenn Youtube auf VP8 umstellt (momentan wird noch H.264 verwendet), ist der Bedarf schon vorhanden.
VP8 ist zwar immer noch nicht ganz so gut wie H.264 aber schon deutlich besser als OGG-Theora (welcher auf VP3 basiert).

Damit ist nun ein weiterer Stein im Wege von HTML5 aus den Weg geräumt.
 
Oben Unten