Erster PC zusammengestellt, noch mal abschließende Meinung

deft1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.02.2016
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Erster PC zusammengestellt, noch mal abschließende Meinung

Hallo alle miteinander,


wie der Titel schon sagt, brauche ich einen neuen PC, der eigentlich so gut wie nur fürs Spielen ausgelegt ist. Gut wäre es, wenn der Preis irgendwo zwischen 1000€-1100€ liegen würde (sofern sinnvoll ginge auch mehr).


1 x Western Digital WD Blue 1TB, 64MB Cache, SATA 6Gb/s (WD10EZEX)
1 x Samsung SSD 850 Evo 250GB, SATA (MZ-75E250B)
1 x Intel Core i5-5675C, 4x 3.10GHz, boxed (BX80658I55675C)
1 x Kingston HyperX FURY blau DIMM Kit 16GB, DDR3-1600, CL10 (HX316C10FK2/16)
1 x PowerColor Radeon R9 390 PCS+, Radeon R9 390, 8GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (AXR9 390 8GBD5-PPDHE)
1 x ASRock H97 Pro4 (90-MXGUH0-A0UAYZ)
1 x EKL Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)
1 x Fractal Design Define S mit Sichtfenster, schallgedämmt (FD-CA-DEF-S-BK-W)
1 x be quiet! Straight Power 10 500W ATX 2.4 (E10-500W/BN231)


Alternative, würde ich sagen, wäre der Xeon auch eine Option. Habe mir die neuen Skylake Sachen angesehen und es scheint, dass einzig bessere sind die 3.1 USB Anschlüsse. Für mich lohnt es sich daher eher weniger.


Was sagt ihr.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Den i5 würde ich eher nicht nehmen. Denn für ein paar Euro mehr bekommst du den Xeon E3-2131 v3,. Der 5675C ist zwar durch seine Architektur trotz geringerem Takt nicht schwächer, aber der Xeon beherrscht acht Threads, ist also quasi ein Achtkerner, obwohl er nur 4 echte Kerne hat- genau wie ein i7. Saomit wärst du für die Zukunft meiner Meinung nach besser abgesichert. Der 5675C hätte nur den Vorteil, dass er übertaktbar ist, aber dann brauchst du ein anderes, teureres Board mit Z97-Chipsatz.

Ansonsten passt alles gut, die R9 390 braucht halt deutlich mehr Strom als die nur wenig schwächere GTX 970, dafür hat sie volle 8GB RAM, die GTX 970 nur 4GB, wovon auch nur 3,5GB praktisch nutzbar sind.


Und Skylake: ein anderer "Vorteil" wäre M.2-PCIe für sehr schnelle M.2-SSDs, aber die sind dann auch viel teurer als normale 2,5-Zoll-SSDs. Und WENN man übertaktet, dann würde hochtaktiges RAM einen Vorteil bringen.
 

luki0710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.12.2014
Beiträge
1.040
Reaktionspunkte
76
Noch günstiger wäre der E3-1231, der kann aber nur DDR-3 und so viel ist der Unterschied dann auch nicht unbedingt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Warum denn jetzt doch Sockel 1151? ^^ Das Board ist deutlich teurer als eines für den Xeon 1231 v3 Sockel 1150, und die CPU nicht deutlich günstiger...?
 

luki0710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.12.2014
Beiträge
1.040
Reaktionspunkte
76
Warum denn jetzt doch Sockel 1151? ^^ Das Board ist deutlich teurer als eines für den Xeon 1231 v3 Sockel 1150, und die CPU nicht deutlich günstiger...?
Sogar ca. 10€ teuer. Der 1231 V3 kann halt nicht DDR-4. Der Aufpreis (mit Bord) ist es aber nicht wert.
 
TE
D

deft1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.02.2016
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
jap, denke ihr habt da auf jeden Fall recht.

Das wäre jetzt sonst meine Zusammenstellung:

Xeon PC Preisvergleich | geizhals.eu EU

Habe irgendwo gelesen, dass das Gehäuse eher für WaKüs ist, kann man das so bestätigen und wenn ja was genau heißt das.

Sorry für die blöden Fragen :P
 

luki0710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.12.2014
Beiträge
1.040
Reaktionspunkte
76
WaKü steht für Wasserkühlung. Wenn das vorne Luftdurchlässig ist (verstehe das nicht so ganz, da da ja irgendwie ein Lüfter ist), dann ist das aber egal
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das Gehäuse wäre auch für eine Wakü geeignet, aber das ist nur für den Fall, dass man das gerne will. Natürlich kannst du auch eine normale Belüftung verwenden, es sind auch 2 Lüfter schon mit dabei, das reicht aus, plus natürlich dem BenNevis.

Eine Wakü braucht halt oben oder vorne oder hinten im Gehäuse viel Platz, weil du kleine Kühlkörper an CPU und Graka hast, aber von da muss das Wasser zu recht großen Radiatoren, die die Wärme dann abgeben, und die sitzen halt idR oben und vorne in einem Gehäuse. Daher sind viele Gehäuse NICHT geeignet, vor allem wenn auch noch ein Käfig für optische Laufwerke eingebaut ist. Und das Define S wiederum ist extra so gebaut, dass es - obwohl es immer noch eher kompakt ist - möglich wäre, eine richtige Wakü einzubauen, u.a. deswegen fehlen auch die Plätze für ein optisches Laufwerk.

Es kann sein, dass du da jetzt 10-15€ mehr zahlst als für ein gleichgutes Gehäuse, das nicht extra AUCH für Wakü gedacht ist. Aber wenn es Dir gefällt, dann nimm es, ist so oder so ein gutes Gehäuse
 
TE
D

deft1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.02.2016
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Habe jetzt gelesen, dass Broadwell in Spielen, trotz mangelndem HT, doch mehr bringt. Ich verstehe zwar nicht ganz an welchen Eigenschaften das genau liegt, aber es klingt verlockend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Habe jetzt gelesen, dass Broadwell in Spielen, trotz mangelndem HT, doch mehr bringt. Ich verstehe zwar nicht ganz an welchen Eigenschaften das genau liegt, aber es klingt verlockend.
also, der hat halt eine etwas andere Architektur, aber es ist schwer zu sagen, denn der Xeon hat dann halt Hyperthreading und ist MEINER Meinung nach für die Zukunft dann besser, weil durch die Konsolenspiele (die Konsolen haben ja 8Kern-CPUs) in der Zukunft mehr Spiele auch von 8Kern-Techniken profitieren. Und der Unterschied wird ja sicher nicht groß sein, d.h. selbst wenn Broadwell doch immer den Vorsprung behält, wird es kaum eine Rolle spielen.
 
Oben Unten