erfolglose Suche...

S

SCHROTTI7

Gast
Hallo,

ich such mal wieder eine neue Hauptplatine. Das bringt mich zu einem Problem, welches mich immer mehr ärgert:

Warum gibt es keine Mainboards ohne onboard-Lan, onboard-Sound, onboard-Raid oder als Gipfel der Idiotie (nur ein Beispiel) onboard-WLan?

Warum müssen wir solchen Kram jedes Mal beim Mainboard-Kauf mit bezahlen? Der Wahn führt nur dazu, das bei der Produktion mehr Energie und Rohstoffe verbraucht werden, die wir, die Verbraucher, bezahlen. Anschließend drücken wir nochmal Geld für Strom ab, und zwar für Hardware, die nicht benutzt wird.

Wer braucht denn ernsthaft zwei Gigabit-Netzwerkkarten? Die meisten User nutzen eine Karte für die Verbindung zum Router oder zum Modem mit 10 bis 100 MBit.

Wer möchte Sound on Board? Ok, manche nehmen es mit und nutzen es auch, weil es "halt schon drauf" ist. Aber was soll das? Eine meiner Soundkarten ist jetzt bald 8 Jahre alt, hat mal 80 Mark gekostet und funktioniert wunderbar. Diese Karte befindet sich jetzt im 5. oder 6. Mainboard. Ich habe bei diesen Boards nach kurzer Zeit meine Soundkarte eingebaut, weil die onboard-Lösungen bei der Steuerbarkeit, der Klangqualität und beim Treiber nicht überzeugen konnten.

Man kann den Faden beliebig weiter spinnen: Raid onbord --> wer nutzt mindestens zwei gleiche Festplatten? Wer Raid ernsthaft nutzen möchte, nimmt ohnehin meist eine richtige Karte. Den meisten onboard-Lösungen würde ich meine Daten nicht anvertrauen.

Alle diese Onboard-Funktionen lassen sich doch auch als zusätzliche Geräte nach Bedarf und Anspruch kaufen.
So nutzen wir uns und unserer Umwelt und unserem Geldbeutel! Es darf aber auf gar keinem Fall so weiter gehen!
Die Hersteller gehen ständig weiter in diese Richtung. Aktueller Trend: Bald wird es wohl keine Hauptplatinen mehr ohne onboard-Grafik geben, obwohl diese für viele absolut indiskutabel ist !!! Ich will bestimmen, welche Hardware in meinem PC steckt !!! Es ärgert mich einfach, x Sachen mit aufs Auge gedrückt zu bekommen, um sie anschließend zu deaktivieren. Wen ich was von der Stange will, kauf ich bei Dell oder so!

Aber die meisten denken beim Kauf nur daran, auf kurze Sicht möglichst viel für ihr Geld zu bekommen. Ob das nötig und sinnvoll ist, wird von vielen nicht hinterfragt. Die Hersteller passen ihre Angebote entsprechend der Nachfrage an.

Mfg, Schrotti7
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
SCHROTTI7 am 06.03.2007 23:45 schrieb:
Hallo,

ich such mal wieder eine neue Hauptplatine. Das bringt mich zu einem Problem, welches mich immer mehr ärgert:

Warum gibt es keine Mainboards ohne onboard-Lan, onboard-Sound, onboard-Raid oder als Gipfel der Idiotie (nur ein Beispiel) onboard-WLan?

Warum müssen wir solchen Kram jedes Mal beim Mainboard-Kauf mit bezahlen? Der Wahn führt nur dazu, das bei der Produktion mehr Energie und Rohstoffe verbraucht werden, die wir, die Verbraucher, bezahlen. Anschließend drücken wir nochmal Geld für Strom ab, und zwar für Hardware, die nicht benutzt wird.

Wer braucht denn ernsthaft zwei Gigabit-Netzwerkkarten? Die meisten User nutzen eine Karte für die Verbindung zum Router oder zum Modem mit 10 bis 100 MBit.

Wer möchte Sound on Board? Ok, manche nehmen es mit und nutzen es auch, weil es "halt schon drauf" ist. Aber was soll das? Eine meiner Soundkarten ist jetzt bald 8 Jahre alt, hat mal 80 Mark gekostet und funktioniert wunderbar. Diese Karte befindet sich jetzt im 5. oder 6. Mainboard. Ich habe bei diesen Boards nach kurzer Zeit meine Soundkarte eingebaut, weil die onboard-Lösungen bei der Steuerbarkeit, der Klangqualität und beim Treiber nicht überzeugen konnten.

Man kann den Faden beliebig weiter spinnen: Raid onbord --> wer nutzt mindestens zwei gleiche Festplatten? Wer Raid ernsthaft nutzen möchte, nimmt ohnehin meist eine richtige Karte. Den meisten onboard-Lösungen würde ich meine Daten nicht anvertrauen.

Alle diese Onboard-Funktionen lassen sich doch auch als zusätzliche Geräte nach Bedarf und Anspruch kaufen.
So nutzen wir uns und unserer Umwelt und unserem Geldbeutel! Es darf aber auf gar keinem Fall so weiter gehen!
Die Hersteller gehen ständig weiter in diese Richtung. Aktueller Trend: Bald wird es wohl keine Hauptplatinen mehr ohne onboard-Grafik geben, obwohl diese für viele absolut indiskutabel ist !!! Ich will bestimmen, welche Hardware in meinem PC steckt !!! Es ärgert mich einfach, x Sachen mit aufs Auge gedrückt zu bekommen, um sie anschließend zu deaktivieren. Wen ich was von der Stange will, kauf ich bei Dell oder so!

Aber die meisten denken beim Kauf nur daran, auf kurze Sicht möglichst viel für ihr Geld zu bekommen. Ob das nötig und sinnvoll ist, wird von vielen nicht hinterfragt. Die Hersteller passen ihre Angebote entsprechend der Nachfrage an.

Mfg, Schrotti7


Ist irgednwie lächerlich was du da sagst. ALles was du nicht benutzt, kannst du im Bios deaktivieren, dann gibts auch keien Stormverbrauch.

Die zwei Lan anshclüsseb raucht man, wenn man einen PC als Firewall nutzen will, oder wenn man z.b. auf einer privaten Lan noch kurz nebenbei ins Internet will, ohne das alle im Internet sind, was meißt eine Lan kaput macht.
Onboard sound ist auch nicht so shclimm wie du es hier beshcreibts. Habe auch onboard 5.1 6.1 ich glaube sogar 7.1 bin mir da nicht ganz sicher und spare mir so eine unnötige steckkarte im pc die nur wärme erzeugt. Die soundqualität ist auch gut, riecht für jeden normalen benutzer. Wenn du super sound haben willst, benutzt du keine PC sondern hast ne mehrere tausend teure anlage.
Onboard raid ist auch nicht merh so schlecht, benutze selber nicht, weil ich es bei mir nciht für nötig halte, aber ich kenne uach leute, die haben kleien server und da ist es schon praktisch sowas zu haben. Dazu haben mittelständische unternehmen auch nicht immer das Geld alles einzeln zu kaufen, wenn das da alles drauf ist, brauchen sie es nur anschließen und es funktioniert. Ersparrt denen viele Kosten in Sachen PC/EDVService.

Hauptplatinen mit onboard Grafik gab es mal, da aber inzwischen 3d Beschleuniger standart sind, werden die nicht mehr verbaut und da das wohl auch noch eine weile so bleibt, werden die auch nicht wieder aufs mobo kommen. Außnahme wir es sien, wenn AMD es wirklich schafft die grafik von einem CPU übernehmen zu lassen, dann wirde s vermutlich wieder onboard grakas geben. ABer das ist zukunftsmusik.

Übrigens waren die Onboard grakas viel umweltfreundlicehr als heute Grakas, weil die nahezu 0 storm verbaucht haben, wenn du also nur desktopapplikationen benutzt und surfst, wäre es viel sparsamer.

Dazu kostet es mich ja nicht wirklich mehr. Motherboards sind jetzt auch nicht groß teurer als vor 5-10 Jahren. Wenn ich fürs gleiche Geld mehr bekomme, warum nicht. So hab ich mir z.B. den kauf einer Soundkarte gespart, was ja jetzt auch wieder die umwelt schont und meine Geldbeutel.-

Alsl etzten Punkt noch. Wenn du wirklich Lan, Soundkarte udn raid in deinem PC haben willst, ist es sowieso schelcht bei heutigen Mobos, die haben nicht merh so extrem viele "normale" PCi plätze, weil sie nicht mehr nötig sind.

Also erst informieren, dann meckern-
 
TE
S

SCHROTTI7

Gast
Du solltest erst mal nachdenken. Es wird hier Zeug produziert, was viele nicht nutzen. Das kostet in der Herstellung Energie und Rohstoffe, die der Konsument bezahlt! Es sollte doch möglich sein, Boards alternativ ohne den ganzen Kram zu verkaufen. Habe jetzt auch keine Zeit, die ganzen Halbwahrheiten aus deiner Antwort zu dementieren. (Onboar-Grafik, Stromverbrauch, Onboard-Raid usw.) Aber eins noch: Es gibt noch andere Schnittstellen als PCI - also erst informieren, dann meckern !!!
 

EmmasPapa

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
5.155
Reaktionspunkte
0
SCHROTTI7 am 07.03.2007 11:48 schrieb:
Du solltest erst mal nachdenken. Es wird hier Zeug produziert, was viele nicht nutzen. Das kostet in der Herstellung Energie und Rohstoffe, die der Konsument bezahlt! Es sollte doch möglich sein, Boards alternativ ohne den ganzen Kram zu verkaufen. Habe jetzt auch keine Zeit, die ganzen Halbwahrheiten aus deiner Antwort zu dementieren. (Onboar-Grafik, Stromverbrauch, Onboard-Raid usw.) Aber eins noch: Es gibt noch andere Schnittstellen als PCI - also erst informieren, dann meckern !!!

Warum sollten die Hersteller das tun !? Die Teile kosten in der Herstellung nur wenige Cent, das Platinenlayout für die abgespeckte Version kostet auch Geld. Dadurch würdest Du kaum etwas sparen wenn da so Kleinigkeiten wie onBoard Sound etc. weggelassen würden. Und die breite Masse nutzt nun mal den OnBoard Sound, LAN und was weiß ich. Wenn Du es nicht brauchst, dann deaktiviere es im BIOS.
 
TE
G

Gunter

Gast
SCHROTTI7 am 07.03.2007 11:48 schrieb:
Du solltest erst mal nachdenken. Es wird hier Zeug produziert, was viele nicht nutzen. Das kostet in der Herstellung Energie und Rohstoffe, die der Konsument bezahlt! Es sollte doch möglich sein, Boards alternativ ohne den ganzen Kram zu verkaufen. Habe jetzt auch keine Zeit, die ganzen Halbwahrheiten aus deiner Antwort zu dementieren. (Onboar-Grafik, Stromverbrauch, Onboard-Raid usw.) Aber eins noch: Es gibt noch andere Schnittstellen als PCI - also erst informieren, dann meckern !!!
und du glaubst, dass die mainboards billiger werden, wenn die frauen in taiwan ein paar steckteile weniger auf die boards stecken? wieviel billiger soll zB ein asrock-mainboard noch werden, nur weil 2-3 anschlüsse fehlen? :-o

ich nutze onboard-sound (die heutigen reichen völlig aus für meine ansprüche), ich nutze onboard-lan (ich hätte sehr gerne einen zweiten, so würd ich mir eine seperate PCI-karte ersparen), die RAID-anschlüsse kannst du auch als normale anschlüsse nutzen (ich wär froh, wenn ich welche hätte, meine regulären 4 SATA-ports sind alle belegt, jetzt muss ich mir extra nen PCI-sata-controller kaufen).

onboard grafik - niemand zwingt dich, ein mainboard MIT zu kaufen - gibt genügend OHNE. das zählt also nicht.
 
TE
S

SCHROTTI7

Gast
Ich glaube ich sollte dieses Thema in ein Paar Jahren noch mal ansprechen. Wir haben ja im noch genügend Rohstoffe. Und Energie kommt aus der Steckdose.
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
SCHROTTI7 am 07.03.2007 12:04 schrieb:
Ich glaube ich sollte dieses Thema in ein Paar Jahren noch mal ansprechen. Wir haben ja im noch genügend Rohstoffe. Und Energie kommt aus der Steckdose.

Also abgesehen von USB ist PCI DER Port für Zusatzgeräte.
Und die Produktion von den zusatzgeräten kostet sehr viel mehr. Du kannst ja mal drüber nachdenken, dass Motherboards nach einem ienheitlichen standart produziert werden, somit verändert sich die größe nicht. Ob da jetzt ein wenig mehr oder weniger weggeetzt wird, macht da nicht den unterschied. Da kostet die EXTRA Sound/Lankarte einen viel größeren Teil an ressourcen.

Silicium werden wir in 10 jahren auch noch satt haben und Plastik wird auch noch ne weile halten, weil recycling immer stärker wird und mit der zeti auch lockrativer.
Vielleicht ist es in 100Jahren ein problem da etwas mehr drauf zu machen, aber dann wird es sowieso vollkommen andere PCs geben, wenn es überhaupt noch den PC an sich gibt.
Energie wird auch nicht das Problem sien, weil imemr merh auf regenerative Energie umgestiegen wird, die dann kohlekraftwerke u.ä. ablösen, Atomenergie haben wir noch für mind 50-70 Jahre, nach den Weltressourcen, damit haben wir noch ein wenig zeit, da etwas besseres zu erfinden.
Da mahc ihc mir dadrum, dass mein PC nasse füße bekommt mehr sorgen, als das da von einmal ein teil fehlt,w eil wir keien ressourcen mehr haben *wink richtugn erderwärmung.*
 
TE
S

SCHROTTI7

Gast
Außer PCI und USB fällt mir spontan PCI / PCIX / PCI Express und Firewire ein!

Ein Zusatzgerät schmeiß ich beim Boardwechsel nicht weg! Ich verwende es weiter!

Sand haben wir genug, keine Frage. Wie stehts mit den Metallen?

Aber OK, die Probs können wir ja unseren Kindern überlassen.
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
SCHROTTI7 am 07.03.2007 12:22 schrieb:
Außer PCI und USB fällt mir spontan PCI / PCIX / PCI Express und Firewire ein!

Ein Zusatzgerät schmeiß ich beim Boardwechsel nicht weg! Ich verwende es weiter!

Sand haben wir genug, keine Frage. Wie stehts mit den Metallen?

Aber OK, die Probs können wir ja unseren Kindern überlassen.

Irgendwann funktz die auch nicht mehr, dann brauchst du auch neue und nicht jeder wird imemr alle alten weiter nutzen, weil sich manche techniken auch weiter entwickeln.

PCI PCIX und PCIExpress sind alles PCI Steckplätze nur mit verschiedenen weiterentwicklungen. Firewire habe ich vergessen, gebe ich dir recht. aber ich kenne keien soundkarte oder lankarte für Firewire.

Dazu bin ich nicht 50, also werde ich mich schon selber damit beschäftigen müssen, aber ich sehe da nicht ganz so schwarz.

Metalle werden nach und anch gegen kunststoffe ausgetauscht. das ienzige problem könnte kupfer werden, das gebe ich zu, aber da recycling auch da immer größer wird, wird das auch wohl noch ein wenig halten.

Seh nicht alles schwarz, nur weil das weiß ein wenig grau enthält.
 
TE
S

SCHROTTI7

Gast
Na ja - PCI und PCIX sind ähnlich, haben aber nicht viel mit PCI Express zu tun. ;)

Unsere Werbung sagt den Leuten schon sehr genau was sie brauchen. Ob es benötigt wird, ist eine andere Frage, Hauptsache es wird konsumiert.
 
TE
R

ruyven_macaran

Gast
SCHROTTI7 am 06.03.2007 23:45 schrieb:
Warum gibt es keine Mainboards ohne onboard-Lan

weil die überwiegende zahl aller computernutzer einen internetzugang via breitband hat oder gar ein netzwerk nutzt.


frag ich mich auch manchmal, aber die zahl der soundkartennutzer im unteren preissegment ist vermutlich auch eher gering, im hochpreissegment sind die paar cent mehr oder weniger endgültig egal, bei den geringeren stückzahlen lohnt sich vermutlich schon das extra bios nicht mehr.


gibts wie sand am meer?
mein problem ist/war z.b., dass es für meinen sockel kein pci-e bord MIT (sata)raid gab...
oder als Gipfel der Idiotie (nur ein Beispiel) onboard-WLan?

Warum müssen wir solchen Kram jedes Mal beim Mainboard-Kauf mit bezahlen?

weil die mehrkosten für die bauteile im cent bereich liegen, die mehrkosten für entwicklung und vermarktung alternativer bords im dutzend cent bereich.

Der Wahn führt nur dazu, das bei der Produktion mehr Energie und Rohstoffe verbraucht werden, die wir, die Verbraucher, bezahlen. Anschließend drücken wir nochmal Geld für Strom ab, und zwar für Hardware, die nicht benutzt wird.

der mehrverbrauch und die mehrkosten für ein im chipsatz integriertes gerät halten sich sehr in grenzen.
bei funktionen, die kaum jemand nutzt, mag das ökologisch noch sinn machen, aber bei lan oder sound wären nutzungsraten von nöten, die sich im bereich ettlicher generationen bewegen und die in der praxis kaum erreicht werden, da zum einen die anforderungen steigen, vermutlich sogar die schnittstellen ausgehen. (ne soundblaster awe32 dürfte jetzt langsam ne positive ökologische bilanz haben. aber abgesehen vom mangelnden 7.1, 6.1, 5.1 oder auch nur 4.0 support, fehlt es seit ~7jahren auch an bords mit passendem isa slot und genug platz ist in vielen gehäusen auch nicht vorhanden.
wie es mit dem stromverbrauch derart antiquitierter technik aussieht, müsste man auch erstmal durchrechnen)

Wer braucht denn ernsthaft zwei Gigabit-Netzwerkkarten? Die meisten User nutzen eine Karte für die Verbindung zum Router oder zum Modem mit 10 bis 100 MBit.

also ich brauch zwei leitungen (dsl und uni), aktuell würden zwar auch jeweils 10mbit reichen, aber n 1000mbit controller verkraftet einfach nur ne schnellere übertragung, dadurch wird er nicht aufwendiger, er muss nur schneller sein.
enventuell verbraucht er dadurch mehr strom - das wird aber durch die feinere fertigungstechnik gegenüber einer alten karte locker wieder aufgewogen.

Wer möchte Sound on Board?

über 50% der pcgh leser und unter denen dürften recht viele hardwarebegeisterte soundkartenkäufer sein.
steam hatte afaik mal ne statistik von 5%.
bei nicht spielern dürften wohl locker 99% ereicht werden.

Man kann den Faden beliebig weiter spinnen: Raid onbord --> wer nutzt mindestens zwei gleiche Festplatten?

ich.

Wer Raid ernsthaft nutzen möchte, nimmt ohnehin meist eine richtige Karte.

waage ich ernsthaft zu bezweifeln, wenn man die preise von karten bedenkt, die einen vorteil gegenüber einer onbordlösung bieten.
bis zur einführung von pci-e hatten zusatzcontroller sogar massive nachteile, selbst bei kleinen raid-lösungen.
und leute, die größere raidverbünde haben, die brauchen auch heute noch spezielle mainbords (siehe inu-id)- die übrigens meist nicht mehr als 1-2 pata schnittstellen (natürlich ohen raid) haben.

Den meisten onboard-Lösungen würde ich meine Daten nicht anvertrauen.

deine entscheidung - ich seh keinen grund, wieso.
einzig die möglichkeit, mit controller samt array das bord zu wechseln, wär da noch ein argument - das in zeiten zunehmend knapper pci-slots aber auch nicht zählt.

Alle diese Onboard-Funktionen lassen sich doch auch als zusätzliche Geräte nach Bedarf und Anspruch kaufen.
So nutzen wir uns und unserer Umwelt und unserem Geldbeutel!

wenn ich sie einzeln kaufe belasten sie umwelt und geldbeutel um ein vielfaches..

Die Hersteller gehen ständig weiter in diese Richtung. Aktueller Trend: Bald wird es wohl keine Hauptplatinen mehr ohne onboard-Grafik geben, obwohl diese für viele absolut indiskutabel ist !!!

?
also ich hab in den letzten jahren keine nenneswerte häufung von onbordgrafik festgestellt, zumindest nicht im höherpreisigen segment.
und dass es für leute ohne ansprüche ne alternative zur ökologisch&ökonomisch aufwendigen kombination aus billig-bord und einsteigerkarte gibt, dürfte wohl eher positiv sein.

Ich will bestimmen, welche Hardware in meinem PC steckt !!! Es ärgert mich einfach, x Sachen mit aufs Auge gedrückt zu bekommen, um sie anschließend zu deaktivieren. Wen ich was von der Stange will, kauf ich bei Dell oder so!

und wenn du die eigenschaften von dell zum niedrigeren preis willst und lust am basteln hast, dann ist inakzeptabel?




noch so als anregung:
bau in nen atx rechner mal zwei 8800gtx, wahlweise ne kleine grafikkarte oder ne physX, ne soundkarte, ne tv-karte, ne netzwerkkarte, ne wlankarte, ne firewire karte, nen raid-controller und vielleicht noch ne karte für esata.
könnte eng werden.
ich selbst nutzer bis auf firewire, sound und den zweiten festplattencontroller alle funktionen meines bords und benötige neben der grafikkarte noch weitere 4 zusatzkarten...
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
SCHROTTI7 am 07.03.2007 12:43 schrieb:
Na ja - PCI und PCIX sind ähnlich, haben aber nicht viel mit PCI Express zu tun. ;)

Unsere Werbung sagt den Leuten schon sehr genau was sie brauchen. Ob es benötigt wird, ist eine andere Frage, Hauptsache es wird konsumiert.

Pci Express ist zwar hardwaretechnisch nicht wie PCI, aber die Technik ist die gleiche.
Wie sind wir dadrauf noch mal gekommen?
achja genau deine aussage es gibt noch andere anschlußmöglichkeiten.
Dazu kann ich nur wiederholen, was ich zu firewire gesagt habe: Ich kenen keine (noch) keine Soundkarte oder Lankarte, die ich in einem PCI Express slot packen kann. Es ist und bleibt dabei, dass die Zusatzkarten bis jetzt noch zu 90% einen PCI Slot benötigen.
Es bleibt aber letztendlich dabei, dass es eigentlich umwelttechnisch sogar günstiger ist onboard zu haben, als extrakarten, weil wie gesagt auch die extrakarten i.d.R. mehr Strom benötigen als die Onboard geräte, was zu mehr Wärme führt, was wieder besser gekühlt werden muß, was dazu führt, dass mehr strom dafür genutzt werden muß, dazu sorgt der höhere Stormverbrauch, dass die NTs nicht am otimum arbeiten, damit die Blindleistung steigt, was dazu führt, dass du mehr Leistung zusätzlich rienpumpen mußt, als mehr verbraucht wird -> schlechter effizienz

Ich frage mich, warum du dir überhaupt aktuelel sachen kaufst. Du könntest ja noch immer Win98 benutzen mit eienm Pentium MMX 233 und einer kleien GeForce2mx. Ich glaube das wäre mal wirklich ressourcen sparend, da reicht dann auch nen 200Watt netzteil und du brauchst kein >450 . Du mußt auch keien neue Hardware kaufen. Wäre eigentlich umwelttechnisch die beste lösung.
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:09 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 13:51 schrieb:
Pci Express ist zwar hardwaretechnisch nicht wie PCI, aber die Technik ist die gleiche.

*confused*
very *confused*

ok blöd formuliert im eifer des gefechts. PCI und PCI Express sind Hardwaretechnisch inkompatibel, aber die signalübertragung, sowie die "programmierung" ist die gleiche, deshalb heißt es ja auch PCI Express und nicht 3GIo, was es eigentlich ist. Der Pc spricht die Karte dann halt an wie ne PCI KArte, obwohl es keine richtige PCI karte ist.
Also Hardwareverschieden, Softwaregleich, könnte man es pauschalisiern
 
TE
R

ruyven_macaran

Gast
BigBubby am 07.03.2007 14:15 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:09 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 13:51 schrieb:
Pci Express ist zwar hardwaretechnisch nicht wie PCI, aber die Technik ist die gleiche.

*confused*
very *confused*

ok blöd formuliert im eifer des gefechts. PCI und PCI Express sind Hardwaretechnisch inkompatibel, aber die signalübertragung, sowie die "programmierung" ist die gleiche, deshalb heißt es ja auch PCI Express und nicht 3GIo, was es eigentlich ist. Der Pc spricht die Karte dann halt an wie ne PCI KArte, obwohl es keine richtige PCI karte ist.
Also Hardwareverschieden, Softwaregleich, könnte man es pauschalisiern

hmm - ich weiß nicht, wie es auf betriebssystemebene aussieht (wo ja auch agp karten durchaus zu pci zugeordnet werden), aber hardwareseitig ist pci-e von form der anbindung über art der datenübertragung bis hin zur ansteuerung was eigenes.
 
TE
S

SCHROTTI7

Gast
Mein Internet/Office-PC ist ein 550er K6-2+ mit 256 MB Ram, einer 20er Notebook-Festplatte (via Adapter), einer ISA-AWE64-Soundkarte, einer 3Com 10 MBit - ISA Karte für internet. Als OS nutze ich Linux. Das gute Stück reicht locker für open Office, Firefox und so weiter. (benötigt unter Volllast 45 Watt)

Meine Workstation für alles was der kleine nicht kann ist ein ASUS P5WDG2 WS mit einer Adaptec AHA160-R (@ PCI-X) für meine SCSI-Platten, eine Promise Supertrak 100 für meine IDE-Platten, eine x1800xt, einer 1000er Intel-Netzwerkkarte (@ PCI-X) und Soundblaster mit einem Pentium D 930 - benötigt 300 Watt unter Last mit Standart-Settings.
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
SCHROTTI7 am 07.03.2007 14:41 schrieb:
Mein Internet/Office-PC ist ein 550er K6-2+ mit 256 MB Ram, einer 20er Notebook-Festplatte (via Adapter), einer ISA-AWE64-Soundkarte, einer 3Com 10 MBit - ISA Karte für internet. Als OS nutze ich Linux. Das gute Stück reicht locker für open Office, Firefox und so weiter. (benötigt unter Volllast 45 Watt)

Meine Workstation für alles was der kleine nicht kann ist ein ASUS P5WDG2 WS mit einer Adaptec AHA160-R (@ PCI-X) für meine SCSI-Platten, eine Promise Supertrak 100 für meine IDE-Platten, eine x1800xt, einer 1000er Intel-Netzwerkkarte (@ PCI-X) und Soundblaster mit einem Pentium D 930 - benötigt 300 Watt unter Last mit Standart-Settings.

Wieso hast du dir denn eine NEtzwerkkarte gekauft, ich dachte 100mbit reichen vollkommen aus? Hättest doch eine alte weiternutzen können, wenn du deine Soundkarte über 3 PCs mitgenommen hast, warum dann nicht die Lankarte?

Sorry wenn das jetzt etwas abfällig klingt.

Auf jeden fall ist es alles nicht so einfach wie es immer aussieht auf dem ersten blick.
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:40 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 14:15 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:09 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 13:51 schrieb:
Pci Express ist zwar hardwaretechnisch nicht wie PCI, aber die Technik ist die gleiche.

*confused*
very *confused*

ok blöd formuliert im eifer des gefechts. PCI und PCI Express sind Hardwaretechnisch inkompatibel, aber die signalübertragung, sowie die "programmierung" ist die gleiche, deshalb heißt es ja auch PCI Express und nicht 3GIo, was es eigentlich ist. Der Pc spricht die Karte dann halt an wie ne PCI KArte, obwohl es keine richtige PCI karte ist.
Also Hardwareverschieden, Softwaregleich, könnte man es pauschalisiern

hmm - ich weiß nicht, wie es auf betriebssystemebene aussieht (wo ja auch agp karten durchaus zu pci zugeordnet werden), aber hardwareseitig ist pci-e von form der anbindung über art der datenübertragung bis hin zur ansteuerung was eigenes.

Die Hardwareseite ist anders, wie gesagt. Die Signalübertragung ist ka auch anders, halt auf der hardwareseite durch die parallele und nicht analoge singnalübertragung, aber die softwarebene ist die gleiche(natürlich nicht die selbe).
Kann natürlic hauch sien, dass ich gerade confused bin ;)
 
TE
S

SCHROTTI7

Gast
BigBubby am 07.03.2007 14:53 schrieb:
SCHROTTI7 am 07.03.2007 14:41 schrieb:
Mein Internet/Office-PC ist ein 550er K6-2+ mit 256 MB Ram, einer 20er Notebook-Festplatte (via Adapter), einer ISA-AWE64-Soundkarte, einer 3Com 10 MBit - ISA Karte für internet. Als OS nutze ich Linux. Das gute Stück reicht locker für open Office, Firefox und so weiter. (benötigt unter Volllast 45 Watt)

Meine Workstation für alles was der kleine nicht kann ist ein ASUS P5WDG2 WS mit einer Adaptec AHA160-R (@ PCI-X) für meine SCSI-Platten, eine Promise Supertrak 100 für meine IDE-Platten, eine x1800xt, einer 1000er Intel-Netzwerkkarte (@ PCI-X) und Soundblaster mit einem Pentium D 930 - benötigt 300 Watt unter Last mit Standart-Settings.

Wieso hast du dir denn eine NEtzwerkkarte gekauft, ich dachte 100mbit reichen vollkommen aus? Hättest doch eine alte weiternutzen können, wenn du deine Soundkarte über 3 PCs mitgenommen hast, warum dann nicht die Lankarte?

Sorry wenn das jetzt etwas abfällig klingt.

Auf jeden fall ist es alles nicht so einfach wie es immer aussieht auf dem ersten blick.

Auf der Workstation laufen meist mehrere Virtuelle Test-PCs, die sich die Bandbreite und die IO-Leistung der Karte teilen müssen. In dem Netzwerk laufen noch andere PCs wie z.B. ein Fileserver. Das Netzwerk läuft bis auf wenige Außnahmen (Internet-PC, Router, WLAN-AP) auf 1000 MBit.

Außerdem ist meine alte Karte im Internet-PC ;)
 
TE
S

SCHROTTI7

Gast
BigBubby am 07.03.2007 14:58 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:40 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 14:15 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:09 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 13:51 schrieb:
Pci Express ist zwar hardwaretechnisch nicht wie PCI, aber die Technik ist die gleiche.

*confused*
very *confused*

ok blöd formuliert im eifer des gefechts. PCI und PCI Express sind Hardwaretechnisch inkompatibel, aber die signalübertragung, sowie die "programmierung" ist die gleiche, deshalb heißt es ja auch PCI Express und nicht 3GIo, was es eigentlich ist. Der Pc spricht die Karte dann halt an wie ne PCI KArte, obwohl es keine richtige PCI karte ist.
Also Hardwareverschieden, Softwaregleich, könnte man es pauschalisiern

hmm - ich weiß nicht, wie es auf betriebssystemebene aussieht (wo ja auch agp karten durchaus zu pci zugeordnet werden), aber hardwareseitig ist pci-e von form der anbindung über art der datenübertragung bis hin zur ansteuerung was eigenes.

Die Hardwareseite ist anders, wie gesagt. Die Signalübertragung ist ka auch anders, halt auf der hardwareseite durch die parallele und nicht analoge singnalübertragung, aber die softwarebene ist die gleiche(natürlich nicht die selbe).
Kann natürlic hauch sien, dass ich gerade confused bin ;)

Auf Protokollebene unterscheiden sich die einzelnen Verfahren deutlich!!!

Was hat bitteschön die "parallele und nicht analoge singnalübertragung" zu bedeuten?
Das Gegenteil von analog ist digital. Und das Gegenteil von parallel ist seriell.
Und was meinst du mit Softwareebene? Die Benutzeroberfläche? Den Kernel? Die Treiber? Die Programmierschnittstellen?
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
SCHROTTI7 am 07.03.2007 18:29 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 14:58 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:40 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 14:15 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:09 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 13:51 schrieb:
Pci Express ist zwar hardwaretechnisch nicht wie PCI, aber die Technik ist die gleiche.

*confused*
very *confused*

ok blöd formuliert im eifer des gefechts. PCI und PCI Express sind Hardwaretechnisch inkompatibel, aber die signalübertragung, sowie die "programmierung" ist die gleiche, deshalb heißt es ja auch PCI Express und nicht 3GIo, was es eigentlich ist. Der Pc spricht die Karte dann halt an wie ne PCI KArte, obwohl es keine richtige PCI karte ist.
Also Hardwareverschieden, Softwaregleich, könnte man es pauschalisiern

hmm - ich weiß nicht, wie es auf betriebssystemebene aussieht (wo ja auch agp karten durchaus zu pci zugeordnet werden), aber hardwareseitig ist pci-e von form der anbindung über art der datenübertragung bis hin zur ansteuerung was eigenes.

Die Hardwareseite ist anders, wie gesagt. Die Signalübertragung ist ka auch anders, halt auf der hardwareseite durch die parallele und nicht analoge singnalübertragung, aber die softwarebene ist die gleiche(natürlich nicht die selbe).
Kann natürlic hauch sien, dass ich gerade confused bin ;)

Grusel - bitte höre auf, über Hardware zu schreiben. Das tut einfach nur weh. Auf Protokollebene unterscheiden sich die einzelnen Verfahren deutlich!!!

Was hat bitteschön die "parallele und nicht analoge singnalübertragung" zu bedeuten?
Ein paralleles Bussystem hat nix mit der Parallelschaltung von Glühobst zu tun!!!

Was meinst du mit Softwareebene? Benutzeroberfläche? Kernel? Treiber? Programmierschnittstellen?
Tschuldige, war irgendwie wohl beim textschreiben nicht ganz wach, passiert mir in letzter zeit häufiger. Also Natürlich ist es so, dass es jetzte iene PtoP Verbindung ist und nicht mehr eine parralele Busverbindung wie bei PCI. Dafür hat man dann mehre Lanes, was du ja bestimmt weißt, was dann auch bis hin zum 16x PCIExpress führt (Also bis 16 parallel (Das meinte ich parallel mit, hab nur leider manchmal ne schrekcliche schriebweise) gesendete Bytes a 10 Bits, wegen synchronisation usw.) . Dazu hat man es, dass jeder PCIExpressSlot "eine eigenen Leitung hat" und nicht wie bei PCI alle über "die gleiche laufen", also sozusagen einen switch statt nen hub.
Dann kommen natürlich noch die verschieden schichten für übertragung fehlerkorrektur etc.
Mit SOftwareebene war gemeint, dass z.b. das betriebsystem direkt mit dem PCI Express Slot arbeiten kann und nicht noch extra spezielle software benötigt, außer antürlcih den Treiber für das Gerät in dem Slot. Was natürlich ein weiterer riesenvorteil ist. Deshalb ja auch der Name PCI Express, weil er auf dieser ebene wie ein einfacher PCISlot funktioniert.

Ich hoffe ich habe es jetzt so besser formuliert. Irgendwo muß ich das ja auch wissen, wenn ich schon sowas studiere. Nur mit dem schreiben habe ich es manchmal nicht so.
 
TE
T

The_Linux_Pinguin

Gast
Fuer einen der moeglichst schnell &/ guenstig und ohne viel Gefummel einen PC zusammenbauen moechte ist ein Mainboard mit x Zusatzgeraeten sicherlich nicht schlecht. Imo nachteilig wird es dann, wenn man andere und zumeist hochwertigere Komponenten [1] verbauen moechte und die sich mit den auf dem Mainboard verbauten Komponenten in die Haare kriegen (IRQ, etc.), falls man sie nicht komplett deaktivieren kann. Schlussendlich hat man dann von jedem Onboardkram eine seperate PCI Zusatzkarte ;)

[1] Beispiele:
- Anstatt des Marvel / Realtek Schunds eine Netzwerkkarte die gemanaged ist
- Vernuenftigere Soundkarte (Mehr (spezielle) Ausgaenge, etc.)
- Spezielle WLAN Karte mit Moeglichkeit zur Sendeerhoehung
- ...
 
TE
S

SCHROTTI7

Gast
The_Linux_Pinguin am 07.03.2007 19:18 schrieb:
Fuer einen der moeglichst schnell &/ guenstig und ohne viel Gefummel einen PC zusammenbauen moechte ist ein Mainboard mit x Zusatzgeraeten sicherlich nicht schlecht. Imo nachteilig wird es dann, wenn man andere und zumeist hochwertigere Komponenten [1] verbauen moechte und die sich mit den auf dem Mainboard verbauten Komponenten in die Haare kriegen (IRQ, etc.), falls man sie nicht komplett deaktivieren kann. Schlussendlich hat man dann von jedem Onboardkram eine seperate PCI Zusatzkarte ;)

[1] Beispiele:
- Anstatt des Marvel / Realtek Schunds eine Netzwerkkarte die gemanaged ist
- Vernuenftigere Soundkarte (Mehr (spezielle) Ausgaenge, etc.)
- Spezielle WLAN Karte mit Moeglichkeit zur Sendeerhoehung
- ...


Recht hast du. Man sollte wählen können, ob man den ganzen Graupel gleich untrennbar mit kauft. Aber die Meisten sind sehr einfach zufrieden zu stellen. Den reicht es, das das von 2x 1000 MBit die Rede ist und wenn dann irgend ein sinniger Test meint, das die Sende/Empfangsleistung klasse ist, ist die Sache gekauft. Das die Karten im Gegensatz zu echten Lan-Karten eine eher bescheidene I/O-Leistung haben, merken die wenigsten. Wobei ich heute weniger IRQ-Probleme feststelle, sondern meist grottige (Windows-)Treiber/Treibersoftware.
 
TE
S

SCHROTTI7

Gast
BigBubby am 07.03.2007 18:56 schrieb:
SCHROTTI7 am 07.03.2007 18:29 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 14:58 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:40 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 14:15 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:09 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 13:51 schrieb:
Pci Express ist zwar hardwaretechnisch nicht wie PCI, aber die Technik ist die gleiche.

*confused*
very *confused*

ok blöd formuliert im eifer des gefechts. PCI und PCI Express sind Hardwaretechnisch inkompatibel, aber die signalübertragung, sowie die "programmierung" ist die gleiche, deshalb heißt es ja auch PCI Express und nicht 3GIo, was es eigentlich ist. Der Pc spricht die Karte dann halt an wie ne PCI KArte, obwohl es keine richtige PCI karte ist.
Also Hardwareverschieden, Softwaregleich, könnte man es pauschalisiern

hmm - ich weiß nicht, wie es auf betriebssystemebene aussieht (wo ja auch agp karten durchaus zu pci zugeordnet werden), aber hardwareseitig ist pci-e von form der anbindung über art der datenübertragung bis hin zur ansteuerung was eigenes.

Die Hardwareseite ist anders, wie gesagt. Die Signalübertragung ist ka auch anders, halt auf der hardwareseite durch die parallele und nicht analoge singnalübertragung, aber die softwarebene ist die gleiche(natürlich nicht die selbe).
Kann natürlic hauch sien, dass ich gerade confused bin ;)

Grusel - bitte höre auf, über Hardware zu schreiben. Das tut einfach nur weh. Auf Protokollebene unterscheiden sich die einzelnen Verfahren deutlich!!!

Was hat bitteschön die "parallele und nicht analoge singnalübertragung" zu bedeuten?
Ein paralleles Bussystem hat nix mit der Parallelschaltung von Glühobst zu tun!!!

Was meinst du mit Softwareebene? Benutzeroberfläche? Kernel? Treiber? Programmierschnittstellen?
Tschuldige, war irgendwie wohl beim textschreiben nicht ganz wach, passiert mir in letzter zeit häufiger. Also Natürlich ist es so, dass es jetzte iene PtoP Verbindung ist und nicht mehr eine parralele Busverbindung wie bei PCI. Dafür hat man dann mehre Lanes, was du ja bestimmt weißt, was dann auch bis hin zum 16x PCIExpress führt (Also bis 16 parallel (Das meinte ich parallel mit, hab nur leider manchmal ne schrekcliche schriebweise) gesendete Bytes a 10 Bits, wegen synchronisation usw.) . Dazu hat man es, dass jeder PCIExpressSlot "eine eigenen Leitung hat" und nicht wie bei PCI alle über "die gleiche laufen", also sozusagen einen switch statt nen hub.
Dann kommen natürlich noch die verschieden schichten für übertragung fehlerkorrektur etc.
Mit SOftwareebene war gemeint, dass z.b. das betriebsystem direkt mit dem PCI Express Slot arbeiten kann und nicht noch extra spezielle software benötigt, außer antürlcih den Treiber für das Gerät in dem Slot. Was natürlich ein weiterer riesenvorteil ist. Deshalb ja auch der Name PCI Express, weil er auf dieser ebene wie ein einfacher PCISlot funktioniert.

Ich hoffe ich habe es jetzt so besser formuliert. Irgendwo muß ich das ja auch wissen, wenn ich schon sowas studiere. Nur mit dem schreiben habe ich es manchmal nicht so.


PCI und PCI-X sind parallele Bussysteme. PCI-Express arbeitet seriell - also als Punkt zu Punkt - Verbindung. Die einzelnen Punkt zu Punkt - Verbindungen (Lanes) können zusammengefasst werden. Das hat auch nicht viel mit der Funktionsweise von Hubs und Switchen zu tun. Die Betrachtung der Hardware ist stehts abhängig von der Software - Schicht, in der ich mich bewege. Schau es dir noch mal genau an.

MfG Schrotti
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
SCHROTTI7 am 07.03.2007 19:59 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 18:56 schrieb:
SCHROTTI7 am 07.03.2007 18:29 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 14:58 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:40 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 14:15 schrieb:
ruyven_macaran am 07.03.2007 14:09 schrieb:
BigBubby am 07.03.2007 13:51 schrieb:
Pci Express ist zwar hardwaretechnisch nicht wie PCI, aber die Technik ist die gleiche.

*confused*
very *confused*

ok blöd formuliert im eifer des gefechts. PCI und PCI Express sind Hardwaretechnisch inkompatibel, aber die signalübertragung, sowie die "programmierung" ist die gleiche, deshalb heißt es ja auch PCI Express und nicht 3GIo, was es eigentlich ist. Der Pc spricht die Karte dann halt an wie ne PCI KArte, obwohl es keine richtige PCI karte ist.
Also Hardwareverschieden, Softwaregleich, könnte man es pauschalisiern

hmm - ich weiß nicht, wie es auf betriebssystemebene aussieht (wo ja auch agp karten durchaus zu pci zugeordnet werden), aber hardwareseitig ist pci-e von form der anbindung über art der datenübertragung bis hin zur ansteuerung was eigenes.

Die Hardwareseite ist anders, wie gesagt. Die Signalübertragung ist ka auch anders, halt auf der hardwareseite durch die parallele und nicht analoge singnalübertragung, aber die softwarebene ist die gleiche(natürlich nicht die selbe).
Kann natürlic hauch sien, dass ich gerade confused bin ;)

Grusel - bitte höre auf, über Hardware zu schreiben. Das tut einfach nur weh. Auf Protokollebene unterscheiden sich die einzelnen Verfahren deutlich!!!

Was hat bitteschön die "parallele und nicht analoge singnalübertragung" zu bedeuten?
Ein paralleles Bussystem hat nix mit der Parallelschaltung von Glühobst zu tun!!!

Was meinst du mit Softwareebene? Benutzeroberfläche? Kernel? Treiber? Programmierschnittstellen?
Tschuldige, war irgendwie wohl beim textschreiben nicht ganz wach, passiert mir in letzter zeit häufiger. Also Natürlich ist es so, dass es jetzte iene PtoP Verbindung ist und nicht mehr eine parralele Busverbindung wie bei PCI. Dafür hat man dann mehre Lanes, was du ja bestimmt weißt, was dann auch bis hin zum 16x PCIExpress führt (Also bis 16 parallel (Das meinte ich parallel mit, hab nur leider manchmal ne schrekcliche schriebweise) gesendete Bytes a 10 Bits, wegen synchronisation usw.) . Dazu hat man es, dass jeder PCIExpressSlot "eine eigenen Leitung hat" und nicht wie bei PCI alle über "die gleiche laufen", also sozusagen einen switch statt nen hub.
Dann kommen natürlich noch die verschieden schichten für übertragung fehlerkorrektur etc.
Mit SOftwareebene war gemeint, dass z.b. das betriebsystem direkt mit dem PCI Express Slot arbeiten kann und nicht noch extra spezielle software benötigt, außer antürlcih den Treiber für das Gerät in dem Slot. Was natürlich ein weiterer riesenvorteil ist. Deshalb ja auch der Name PCI Express, weil er auf dieser ebene wie ein einfacher PCISlot funktioniert.

Ich hoffe ich habe es jetzt so besser formuliert. Irgendwo muß ich das ja auch wissen, wenn ich schon sowas studiere. Nur mit dem schreiben habe ich es manchmal nicht so.


PCI und PCI-X sind parallele Bussysteme. PCI-Express arbeitet seriell - also als Punkt zu Punkt - Verbindung. Die einzelnen Punkt zu Punkt - Verbindungen (Lanes) können zusammengefasst werden. Das hat auch nicht viel mit der Funktionsweise von Hubs und Switchen zu tun. Die Betrachtung der Hardware ist stehts abhängig von der Software - Schicht, in der ich mich bewege. Schau es dir noch mal genau an.

MfG Schrotti
Da hast du mich nicht verstanden. Das mit Hubs und Switch war nicht auf die lanes zu tun, sondern mit der Verbindung zum Motherboard, denn die PCI Slots hängen alle zusammen, während die PCI Express alle für sich sind und "ihre eigene bandbreite" haben. PCI Slots, wie ein Hub, PCI Express Slots wie ein Switch.

Und das was du davor gesagt hast, ist ja das gleiche, wie das, was ich gesagt hatte.
 
TE
R

ruyven_macaran

Gast
BigBubby am 08.03.2007 00:05 schrieb:
Da hast du mich nicht verstanden. Das mit Hubs und Switch war nicht auf die lanes zu tun, sondern mit der Verbindung zum Motherboard, denn die PCI Slots hängen alle zusammen, während die PCI Express alle für sich sind und "ihre eigene bandbreite" haben. PCI Slots, wie ein Hub, PCI Express Slots wie ein Switch.

hubs haben genauso wie switches für jedes angeschlossene gerät eigene bandbreite, nur die datenübermittlung ist bei hubs ungezielt.
wenn dus mit nem netzwerkvergleichen willst, dann nimm die bnc-ringbus architektur zum vergleich, die kommt einem bus am nächsten ;)
(verbleiben tut der unterschied mit dem busmaster=chipsatz, direkte komunikation zwischen beliebigen geräten ist bei pci i.d.r. nicht möglich)

p.s.: bitte nicht so viele voll-quotes
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
ruyven_macaran am 08.03.2007 00:28 schrieb:
hubs haben genauso wie switches für jedes angeschlossene gerät eigene bandbreite, nur die datenübermittlung ist bei hubs ungezielt.
wenn dus mit nem netzwerkvergleichen willst, dann nimm die bnc-ringbus architektur zum vergleich, die kommt einem bus am nächsten ;)
(verbleiben tut der unterschied mit dem busmaster=chipsatz, direkte komunikation zwischen beliebigen geräten ist bei pci i.d.r. nicht möglich)

p.s.: bitte nicht so viele voll-quotes
Ja ist ja ok. Dann lassen wir das mit den Hubs und Switches. Ist nur für die meißten leute eher nachzuvollziehen als der bnv-ringbus. Das sagt kaum einem was.
Achja, selten bin ich soweit offtopic gekommen, wie in diesem Thread. Jemand schon eine Idee, was wir als nächstes durchdiskutieren wollen? ;)

Vullquotes sind nichts anderes als Faulheit ;), ich bin ETler, also ist das meine Natur :) Aber ich werde es meiden
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
SCHROTTI7 am 08.03.2007 14:09 schrieb:
Was ist ein ETler?
Ich bin student in richtung ET, auch Elektrotechnik genannt, oder ander sagen auhc etwas hämisch ich wäre Elektriker, aber das ist ja ien himmelweiter utnerschied.
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
SCHROTTI7 am 08.03.2007 14:09 schrieb:
Was ist ein ETler?

Wenn du wiklich die Umwelt schützen willst, dann dürftest du eigentlich überhaupt keinen PC benutzen

@ruyven: Afaik ist AGP auch "nur" ein aufgemotzter PCI-Slot
 
Oben Unten