DVD brennen von Mpg Filmen

Breezer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2004
Beiträge
238
Reaktionspunkte
0
Ja ich weiß 1 Eigentlichganz einfach ! Ja es geht auch !
ABER ....

Bei mir läuft garnix im DVD-Player ! Pioneer DV454 !

Bei meinem Vater auf Universum Gerät laufen die Scheiben !

Habt ihr eine Idee wie ich auch bei mir laufende DVD´s produzieren kann ?
Welche Rohlinge sind gut oder nicht so empfindlich ?
Langsam ärgert mich die ganze Geschichte richtig dolle !

DVB-T und keine DVD´s !
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Breezer am 11.02.2007 20:51 schrieb:
Ja ich weiß 1 Eigentlichganz einfach ! Ja es geht auch !
ABER ....

Bei mir läuft garnix im DVD-Player ! Pioneer DV454 !

Bei meinem Vater auf Universum Gerät laufen die Scheiben !

Habt ihr eine Idee wie ich auch bei mir laufende DVD´s produzieren kann ?
Welche Rohlinge sind gut oder nicht so empfindlich ?
Langsam ärgert mich die ganze Geschichte richtig dolle !

DVB-T und keine DVD´s !

da kommt dein player halt nicht mit den rohlingen zurecht. versuch mal andere. vielleicht minus statt plus, falls du plus hattest, oder umgekehrt.

pauschal rohlinge nennen bringt nicht viel, hängt vom gerät und ach vom brenner.

bei meinem (aiuch ein pioneer) gehen zB Sony oder verbatim minus einwandfrei.


ps: ob die MPG nun aus der aufzeichnung von DVB-T dtamm oder vom rippen einer DVD spielt keinerlei rolle.
 

Eol_Ruin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2003
Beiträge
6.060
Reaktionspunkte
35
Herbboy am 11.02.2007 21:54 schrieb:
ps: ob die MPG nun aus der aufzeichnung von DVB-T dtamm oder vom rippen einer DVD spielt keinerlei rolle.

Das stimmt nicht.
Ein DVB-T-Stream ist kein MPEG2-Konformer Datenstrom.
Man muß ihn zuerst mit einem Programm wie ProjectX
http://www.lucike.info/index.htm?http://www.lucike.info/page_projectx.htm
bearbeitet werden.
Wenn man das nicht macht, dann kommts bei vielen (den meisten) DVD-Programmen oder nachher beim DVD-Player zu Problemen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Eol_Ruin am 12.02.2007 09:44 schrieb:
Herbboy am 11.02.2007 21:54 schrieb:
ps: ob die MPG nun aus der aufzeichnung von DVB-T dtamm oder vom rippen einer DVD spielt keinerlei rolle.

Das stimmt nicht.
Ein DVB-T-Stream ist kein MPEG2-Konformer Datenstrom.
Man muß ihn zuerst mit einem Programm wie ProjectX
http://www.lucike.info/index.htm?http://www.lucike.info/page_projectx.htm
bearbeitet werden.
Wenn man das nicht macht, dann kommts bei vielen (den meisten) DVD-Programmen oder nachher beim DVD-Player zu Problemen.

aber wenn das brenntool die mpeg erfolgreich umgewandelt hat, dann muss das doch gehen, oder etwa trotzdem nicht...? :confused:
 

Eol_Ruin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2003
Beiträge
6.060
Reaktionspunkte
35
Herbboy am 12.02.2007 12:43 schrieb:
aber wenn das brenntool die mpeg erfolgreich umgewandelt hat, dann muss das doch gehen, oder etwa trotzdem nicht...? :confused:

Dacht ich auch zuerst! Aber als ich mal ein paar Folgend von "Battlestar Galactica" zu Sicherheit auf DVD-Brennen wollte hat mir Nero das nochmals recodieren müssen und mein DVD-Player (der sonst wirklich alles abspielt) hat nur Bildsalat zusammengebracht.

Habs dann mit ProjectX demuxt und mit Cuttermaran weiter bearbeitet.
Danach hats funktioniert!

Zitat:
Beim digitalen Fernsehen wird das Fernsehbild vor der Ausstrahlung komprimiert und als digitaler Datenstrom (MPEG2 Transport Stream) gesendet. Der MPEG2 Transport Stream gehört zwar zur Familie der MPEG2-Standards, sollte aber vor dem Weiterverarbeiten konvertiert werden, da der Aufbau eines MPEG2 Transport Stream anders ist.
Hier kommt das Programm Project X ins Spiel. Die Arbeitsweise ist ähnlich der eines MPEG2 TS Hardware Decoders. Project X zerlegt den MPEG2 Transport Stream in seine Bestandteile (MPEG Elementary Streams - Video, Audio und sonstige Daten), überprüft den Stream auf Fehler und korrigiert diese. Beim Konvertieren findet dagegen nur eine grobe Prüfung statt.
 
Oben Unten