Dr. Titel für Hauptschüler -.-

F

F-devs

Gast
Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Wie hebt man das deutsche Bildungsniveau, wenn die Menschen einfach zu dumm sind um einen ausreichenden Bildungsgrad zu erreichen?

Na? Ihnen einfach einen höheren Titel verpassen und damit dem Teil der Bevölkerung, der noch nicht verblödet ist einen Anreiz um höhere Bildungsabschlüsse zu erreichen, nehmen-.-

genial :oink:

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,486652,00.html
:finger2:

Da könnte man jedem Hauptschüler ja gleich nen' Dr. Titel verpassen, damit er beim Arbeitsamt auf dicke Hose machen kann :oink:

Uniabsolventen müssen sich einfach von niedrigeren Bildungsabschlüssen unterscheiden. Basta! :finger2:
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Wer es nötig hat sich über seinen Titel oder Abschluss zu definieren ist selbst Schuld.

Das entscheidende ist doch, dass es für die Beteiligten (Arbeitnehmer und Arbeitgeber) noch möglich ist zu unterschieden, wer was kann.

Und das sollte auch bei einer Umbenennung kein problem sein.
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2001
Beiträge
5.232
Reaktionspunkte
59
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

F-devs am 05.06.2007 19:18 schrieb:
Wie hebt man das deutsche Bildungsniveau, wenn die Menschen einfach zu dumm sind um einen ausreichenden Bildungsgrad zu erreichen?

Na? Ihnen einfach einen höheren Titel verpassen und damit dem Teil der Bevölkerung, der noch nicht verblödet ist einen Anreiz um höhere Bildungsabschlüsse zu erreichen, nehmen-.-

genial :oink:

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,486652,00.html
:finger2:

Da könnte man jedem Hauptschüler ja gleich nen' Dr. Titel verpassen, damit er beim Arbeitsamt auf dicke Hose machen kann :oink:

Uniabsolventen müssen sich einfach von niedrigeren Bildungsabschlüssen unterscheiden. Basta! :finger2:
Ich bin von dieser Idee nicht sonderlich begeistert.
 

balrog

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2002
Beiträge
308
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

The_Final am 05.06.2007 19:21 schrieb:
F-devs am 05.06.2007 19:18 schrieb:
Wie hebt man das deutsche Bildungsniveau, wenn die Menschen einfach zu dumm sind um einen ausreichenden Bildungsgrad zu erreichen?

Na? Ihnen einfach einen höheren Titel verpassen und damit dem Teil der Bevölkerung, der noch nicht verblödet ist einen Anreiz um höhere Bildungsabschlüsse zu erreichen, nehmen-.-

genial :oink:

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,486652,00.html
:finger2:

Da könnte man jedem Hauptschüler ja gleich nen' Dr. Titel verpassen, damit er beim Arbeitsamt auf dicke Hose machen kann :oink:

Uniabsolventen müssen sich einfach von niedrigeren Bildungsabschlüssen unterscheiden. Basta! :finger2:
Ich bin von dieser Idee nicht sonderlich begeistert.
ich auch nicht - zum Glück werde ich noch Diplom ingenieur
 
TE
R

Ra-Tiel

Gast
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Bachelor of Science, Bachelor of Schreiner, wo ist da schon der große Unterschied ... :rolleyes: :S :B
 
TE
S

skicu

Gast
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Ein Uni-Bachelor ist einfach ein Abschluss, der einem theoretische Kenntnis nachweist. Ein Bachelor Professional ist dann eben ein Nachweis über praktische Kenntnis, aber auch gewisse theoretische im Fachgebiet.

Glaubt bloß nicht, dass jeder x-beliebige Hauptschüler einen Meister- oder Technikerabschluss schafft. Die Prüfungen sind dort auch nicht ohne...

Ich sehe da kein Problem, zumal ich selbst schon einen aus dem Ausland stammenden Bachelor-Handwerker kennen gelernt habe. Warum den deutschen Handwerkern nicht auch diese Möglichkeit geben, sich den Abschlüssen im Ausland anzugleichen?
 

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

F-devs am 05.06.2007 19:18 schrieb:
Wie hebt man das deutsche Bildungsniveau, wenn die Menschen einfach zu dumm sind um einen ausreichenden Bildungsgrad zu erreichen?

Na? Ihnen einfach einen höheren Titel verpassen und damit dem Teil der Bevölkerung, der noch nicht verblödet ist einen Anreiz um höhere Bildungsabschlüsse zu erreichen, nehmen-.-

genial :oink:

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,486652,00.html
:finger2:

Da könnte man jedem Hauptschüler ja gleich nen' Dr. Titel verpassen, damit er beim Arbeitsamt auf dicke Hose machen kann :oink:

Uniabsolventen müssen sich einfach von niedrigeren Bildungsabschlüssen unterscheiden. Basta! :finger2:
boah, Junge, hast du den Artikel überhaupt ANGELESEN oder nur die überschrift gelesen? :S
da steht doch schon im 2. Abschnitt
as soll sich in Zukunft ändern, indem Meister und Techniker international vergleichbare Titel erhalten - den "Bachelor Professional" oder "Master Professional".
Also kann man die wohl von den Akademikern unterscheiden.
ausserdem kann jeder Arbeitsgeber doch am Lebenslauf (der ja stets verlangt wird) erkennen was für eine Ausbildung der jenige hat.
:rolleyes:

Sag mal, du bist nicht zufällig nen account von "EINSPRUCH" der hat ähnliche threads eröffnet xD
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Ich hab mir schon gedacht, dass die Einführung der Bachelor/ Master-Abschlüsse noch nicht der Dummheit letzter Schluss war.

...und wie man sieht war er das auch nicht...
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

skicu am 05.06.2007 20:38 schrieb:
Ein Uni-Bachelor ist einfach ein Abschluss, der einem theoretische Kenntnis nachweist. Ein Bachelor Professional ist dann eben ein Nachweis über praktische Kenntnis, aber auch gewisse theoretische im Fachgebiet.

Glaubt bloß nicht, dass jeder x-beliebige Hauptschüler einen Meister- oder Technikerabschluss schafft. Die Prüfungen sind dort auch nicht ohne...

Ich sehe da kein Problem, zumal ich selbst schon einen aus dem Ausland stammenden Bachelor-Handwerker kennen gelernt habe. Warum den deutschen Handwerkern nicht auch diese Möglichkeit geben, sich den Abschlüssen im Ausland anzugleichen?

Die amerikanischen Bachelor haben oft das Niveau vom Fachwirt oder sgb. Hier wird Weiterbildung nur entwertet, auch wenn es gut ist. Titel sagen nicht viel aus, Leistung zählt.
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

TBrain am 05.06.2007 20:46 schrieb:
Ich hab mir schon gedacht, dass die Einführung der Bachelor/ Master-Abschlüsse noch nicht der Dummheit letzter Schluss war.

...und wie man sieht war er das auch nicht...

Vieles wurde falsch gemacht. Hast du auch den Artikel zum Dipl.-Ing gelesen? Ein bekannter Markenmane wird so weggeworfen. Toll, nun kennt sich keiner mehr aus.
 

Captain_Schorle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.04.2001
Beiträge
230
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Das is irgendwie wie der Schritt von der Putzfrau zur Gebäudepflegefachkraft. :B Völlig sinnfrei und verwirrend!
irgendwann heisst man dann bei der Müllabfuhr Master-Pimp-Sauberkeitsbeauftragter und wir haben alle voll was gewonnen. :rolleyes:
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Auweia. Wenn ich hier einige Kommentare lese, dann frag ich mich, ob ihr euch selber zu der sogenannten Bildungselite zählt.

Ich persönlich hätte damit kein Problem, wenn der Meister (!) mit einem Master bzw. Bachelor Professional Titel versehen wird. Wenn diese Regelung Europaweit ( oder sogar darüber hinaus! ) eingeführt wird, die Standards zum Ablegen dieses Titels überall gleich sind, dann ist das der richtige Schritt in Richtung Globalisierung.

Ein Meistertitel den du in Deutschland gemacht hast ist in manchen Fällen im Ausland nichts wert, d.h. du bist nicht berechtigt, eine Firma zu führen. Im Umkehrschluss genauso: kommt ein Ausländer nach Deutschland und möchte hier eine Fachfirma aufmachen, so wird im dies unter Umständen verwehrt.

Warum der Titel jetzt reißerisch "Dr. Titel für Hauptschüler!!1einself" lautet ist und bleibt mir ein Rätsel ... wobei, F-Dev hat den Thread erstellt.

Da wundert mich garnichts mehr. %)
 
TE
M

Meller

Gast
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Rabowke am 06.06.2007 08:43 schrieb:
Auweia. Wenn ich hier einige Kommentare lese, dann frag ich mich, ob ihr euch selber zu der sogenannten Bildungselite zählt.

Ich persönlich hätte damit kein Problem, wenn der Meister (!) mit einem Master bzw. Bachelor Professional Titel versehen wird. Wenn diese Regelung Europaweit ( oder sogar darüber hinaus! ) eingeführt wird, die Standards zum Ablegen dieses Titels überall gleich sind, dann ist das der richtige Schritt in Richtung Globalisierung.

Ein Meistertitel den du in Deutschlang gemacht hast ist in manchen Fällen im Ausland nichts wert, d.h. du bist nicht berechtigt, eine Firma zu führen. Im Umkehrschluss genauso: kommt ein Ausländer nach Deutschland und möchte hier eine Fachfirma aufmachen, so wird im dies unter Umständen verwehrt.

Warum der Titel jetzt reißerisch "Dr. Titel für Hauptschüler!!1einself" lautet ist und bleibt mir ein Rätsel ... wobei, F-Dev hat den Thread erstellt.

Da wundert mich garnichts mehr. %)

:top: Vollkommen richtig, wollte ich gestern auch schon schreiben.

Der Master und Bachelor für Handwerker hat besonders gute Seiten. In Amerika sind Klempner, Dachdecker und andere Handwerksberufe keine anerkannten Ausbildungsberufe. Dort wird das einfach nur anerlernt.
Deswegen ist ein Meister in den USA eigentlich auch nichts wert. Trotzdem wird bereits von einigen Übersetzungs- und Evaluierungsunternehmen ein Meister für die USA als ein Bachelor übersetzt.
Ansonsten würden die Menschen nämlich ohne einen erlernten Beruf dastehen.

Ich finde es sehr gut.
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Meller am 06.06.2007 09:57 schrieb:
Rabowke am 06.06.2007 08:43 schrieb:
Auweia. Wenn ich hier einige Kommentare lese, dann frag ich mich, ob ihr euch selber zu der sogenannten Bildungselite zählt.

Ich persönlich hätte damit kein Problem, wenn der Meister (!) mit einem Master bzw. Bachelor Professional Titel versehen wird. Wenn diese Regelung Europaweit ( oder sogar darüber hinaus! ) eingeführt wird, die Standards zum Ablegen dieses Titels überall gleich sind, dann ist das der richtige Schritt in Richtung Globalisierung.

Ein Meistertitel den du in Deutschlang gemacht hast ist in manchen Fällen im Ausland nichts wert, d.h. du bist nicht berechtigt, eine Firma zu führen. Im Umkehrschluss genauso: kommt ein Ausländer nach Deutschland und möchte hier eine Fachfirma aufmachen, so wird im dies unter Umständen verwehrt.

Warum der Titel jetzt reißerisch "Dr. Titel für Hauptschüler!!1einself" lautet ist und bleibt mir ein Rätsel ... wobei, F-Dev hat den Thread erstellt.

Da wundert mich garnichts mehr. %)

:top: Vollkommen richtig, wollte ich gestern auch schon schreiben.

Der Master und Bachelor für Handwerker hat besonders gute Seiten. In Amerika sind Klempner, Dachdecker und andere Handwerksberufe keine anerkannten Ausbildungsberufe. Dort wird das einfach nur anerlernt.
Deswegen ist ein Meister in den USA eigentlich auch nichts wert. Trotzdem wird bereits von einigen Übersetzungs- und Evaluierungsunternehmen ein Meister für die USA als ein Bachelor übersetzt.
Ansonsten würden die Menschen nämlich ohne einen erlernten Beruf dastehen.

Ich finde es sehr gut.

Es bleibt weiterhin Unsinnig.

Was bringt einem eine einfache Umbenennung eines Abschlusses, wenn die Anforderungen weiter unterschiedlich sind? Kann ja sein, dass man im Ausland Vorteile hat, im Inland führt das aber nur zur Verwirrung (zusätzlich zur ohnehin schon bestehenden). Diesen Vorteil im Ausland kann man genauso durch eine einfache Übersetzungshilfe erreichen, die von offizieller Stelle ausgehändigt wird.

Wenn man international unbedingt eine Angleichung will, dann soll man doch einen Namen wählen, der nicht schon besetzt ist. Ansonsten entsteht einfach der Eindruck, dass man einen akademischen Abschluss vorgaukeln will, wo er nicht vorhanden ist.
 
TE
M

Meller

Gast
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Deswegen heißt es ja "Master/Bachelor Professional" und nicht "Master/Bachelor of Science/Arts/etc."

Da gibt es doch keine Verwechslungsgefahr. Wenn jemand einen Bachelor of Science sucht, dann wird der wissen, dass er keinen Bachelor Professional einstellen brauch. Und jeder der einen dieser Abschlüsse hat, wird ja wohl in der Lage sein, Stellenanzeigen zwischen einem Handwerker und einem Chemiker usw zu unterscheiden!

Wer nicht dazu in der Lage ist, dem sollte ja eigentlich peinlich sein einer dieser Titel inne zu haben.

Und wie bereits erwähnt, ein Meister ist kein 08/15-Job. Nicht jeder Hauptschüler ist in der Lage eine ordentliche Meisterprüfung abzulegen, um mal mit dem Vorurteil von F-devs aufzuräumen.
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Meller am 06.06.2007 11:49 schrieb:
Deswegen heißt es ja "Master/Bachelor Professional" und nicht "Master/Bachelor of Science/Arts/etc."

Da gibt es doch keine Verwechslungsgefahr. Wenn jemand einen Bachelor of Science sucht, dann wird der wissen, dass er keinen Bachelor Professional einstellen brauch. Und jeder der einen dieser Abschlüsse hat, wird ja wohl in der Lage sein, Stellenanzeigen zwischen einem Handwerker und einem Chemiker usw zu unterscheiden!

Wer nicht dazu in der Lage ist, dem sollte ja eigentlich peinlich sein einer dieser Titel inne zu haben.

Und wie bereits erwähnt, ein Meister ist kein 08/15-Job. Nicht jeder Hauptschüler ist in der Lage eine ordentliche Meisterprüfung abzulegen, um mal mit dem Vorurteil von F-devs aufzuräumen.

Werden die Leute das dann immer vollständig sagen? Dann kommt bestimmt nur Bachelor oder Master als Antwort und damit ist das nicht eindeutig.
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Meller am 06.06.2007 11:49 schrieb:
Deswegen heißt es ja "Master/Bachelor Professional" und nicht "Master/Bachelor of Science/Arts/etc."

Da gibt es doch keine Verwechslungsgefahr. Wenn jemand einen Bachelor of Science sucht, dann wird der wissen, dass er keinen Bachelor Professional einstellen brauch. Und jeder der einen dieser Abschlüsse hat, wird ja wohl in der Lage sein, Stellenanzeigen zwischen einem Handwerker und einem Chemiker usw zu unterscheiden!

Wer nicht dazu in der Lage ist, dem sollte ja eigentlich peinlich sein einer dieser Titel inne zu haben.

Aktuell besteht auch keine Verwechelungsgefahr. Wieso muss das denn jetzt unbedingt auch "Bachelor" heißen? Da will man sich doch nur an den (mittlerweile fast etablierten) höheren Abschluss dranhängen.

Und wie bereits erwähnt, ein Meister ist kein 08/15-Job. Nicht jeder Hauptschüler ist in der Lage eine ordentliche Meisterprüfung abzulegen, um mal mit dem Vorurteil von F-devs aufzuräumen.

Ich denke nicht, dass er das sagen wollte. Diese Übertreibung sollte wohl nur die Unsinnigkeit der Praxis ausdrücken, niedrigere Abschlüsse allein durch die Benutzung des Namens höherer Abschlüsse aufzuwerten.

Genauso wie nicht jeder Hauptschüler eine Meisterprüfung schaffen würde, würde auch nicht jeder Meister einen Bachelor oder Master schaffen.
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Meller am 06.06.2007 09:57 schrieb:
:top: Vollkommen richtig, wollte ich gestern auch schon schreiben.

Der Master und Bachelor für Handwerker hat besonders gute Seiten. In Amerika sind Klempner, Dachdecker und andere Handwerksberufe keine anerkannten Ausbildungsberufe. Dort wird das einfach nur anerlernt.
Deswegen ist ein Meister in den USA eigentlich auch nichts wert. Trotzdem wird bereits von einigen Übersetzungs- und Evaluierungsunternehmen ein Meister für die USA als ein Bachelor übersetzt.
Ansonsten würden die Menschen nämlich ohne einen erlernten Beruf dastehen.

Ich finde es sehr gut.

Das stimmt schon. Was hier normal ist, gibt es im Ausland nicht. In Amerika machen viele arbeiten angelernte, die es dann nicht in der Qualität schaffen.

Hast schon mal einer das niedrige Niveau vom Bachelor in Amerika gesehen?
 

xMANIACx

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.11.2002
Beiträge
298
Reaktionspunkte
2
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

jediknight1 am 06.06.2007 12:10 schrieb:
Das stimmt schon. Was hier normal ist, gibt es im Ausland nicht. In Amerika machen viele arbeiten angelernte, die es dann nicht in der Qualität schaffen.

Hast schon mal einer das niedrige Niveau vom Bachelor in Amerika gesehen?

Der deutsche Bachelor Titel ist auch nicht viel Wert. Bei mir an der Uni wird gerade mein Diplomstudiengang durch Bachelor ersetzt. Das was die Bachelor leisten müssen liegt z.T. unter Vordiplom Niveau, sowohl im theoretischen als auch im praktischen Bereichen(z.B. der Themenbereich der Thermodynamik wurde auf ein minimum halbiert, in der organischen Chemie wurde das Praktikum um ~40% gekürzt). Ohne einen Mastertitel bist du als Bachelor leider nicht viel mehr als ein Assistent.
 

cbw249

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.05.2001
Beiträge
1.772
Reaktionspunkte
22
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

TBrain am 06.06.2007 12:10 schrieb:
Genauso wie nicht jeder Hauptschüler eine Meisterprüfung schaffen würde, würde auch nicht jeder Meister einen Bachelor oder Master schaffen.

wieso kann nicht jeder Hauptschühler einen Meisterprüfung schaffen?
Nicht jeder der ein abi hat wird automatisch die Meisterprüfung ablegen. Aber jeder der den Meister hat (Industrie oder Handwerk) bekommt automatisch die Abi-Abschluss anerkannt.
Bleibt mal sachlich der begriff "Meisterprüfung" ist wein weites gebiet *fg*
 
TE
S

skicu

Gast
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

TBrain am 06.06.2007 12:10 schrieb:
Genauso wie nicht jeder Hauptschüler eine Meisterprüfung schaffen würde, würde auch nicht jeder Meister einen Bachelor oder Master schaffen.
Du kannst die Abschlüsse doch nicht in einer geradlinigen Hierarchie sehen?

Oder glaubst du ernsthaft, dass jeder mit einem Bachelor oder Master Abschluss eine Meister- / Technikerprüfung schaffen würde?
Einen deutschen Handwerksmeistertitel bekommt mitnichten jeder Depp. Vom Niveau her würde ich den schon beinah in der akademischen Bachelorliga sehen. Aber eben eine völlig andere Richtung - dort ist sehr praxisnahes Denken gefordert, kaum abstrakte Theorie wie an einer Uni.

Habt ihr euch auch so aufgeregt, als bekannt wurde, dass man FH-Absolventen kaum noch von Uni-Absolventen unterscheiden kann? Da muss man schon etwas tiefer im Lebenslauf nachbohren...
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.960
Reaktionspunkte
1.497
Website
www.grownbeginners.com
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Das einzige unsinnige an der Sache íst doch daß sich trotzdem das Bildungsniveau in BRD nicht heben wird.

Aber okay, daß kennen wir ja von unsern Poli's, lieber Entscheidungen treffen die uns nicht wirklich weiterbringen als dem Problem auf den Grund zu gehen.

@Globalisierung, ja, dafür ist es ein richtiger Schritt.

...
 
TE
M

Meller

Gast
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

TBrain am 06.06.2007 12:10 schrieb:
Aktuell besteht auch keine Verwechelungsgefahr. Wieso muss das denn jetzt unbedingt auch "Bachelor" heißen? Da will man sich doch nur an den (mittlerweile fast etablierten) höheren Abschluss dranhängen.
Damit der Abschluss international leichter einzuordnen ist. Ein Ami kennt nun einmal keinen "Meister", er kennt aber einen "Master". Und das nicht nur als den Uni-Abschluss, sondern auch als den Handwerker mit Meistertiel, den "Master craftsman".

Was ist so schlimm daran? Ich verstehs nicht. Die Uni- und Fh-Abschlüsse verlieren dadurch doch nicht.
Oder fühlt ihr euch dann verarscht, wenn jemand anderes, der nicht an der Uni war auch plötzlich "Master" heißt?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Meller am 06.06.2007 13:39 schrieb:
Oder fühlt ihr euch dann verarscht, wenn jemand anderes, der nicht an der Uni war auch plötzlich "Master" heißt?
Genau das stört die meisten Leute daran. Das ihr Akademischer Titel mit einem niederen Ausbildungsberuf gleichlautend ist. ;)

Wie ich oben schon meinte ... selbsternannte Bildungselite.
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

skicu am 06.06.2007 12:39 schrieb:
Du kannst die Abschlüsse doch nicht in einer geradlinigen Hierarchie sehen?

Oder glaubst du ernsthaft, dass jeder mit einem Bachelor oder Master Abschluss eine Meister- / Technikerprüfung schaffen würde?
Einen deutschen Handwerksmeistertitel bekommt mitnichten jeder Depp. Vom Niveau her würde ich den schon beinah in der akademischen Bachelorliga sehen. Aber eben eine völlig andere Richtung - dort ist sehr praxisnahes Denken gefordert, kaum abstrakte Theorie wie an einer Uni.

Habt ihr euch auch so aufgeregt, als bekannt wurde, dass man FH-Absolventen kaum noch von Uni-Absolventen unterscheiden kann? Da muss man schon etwas tiefer im Lebenslauf nachbohren...

Nö, das seh' ich auch nicht so.

Ein "Meister" geht eben grundlegend aus der Praxis hervor, wohingegen ein akademischer Abschluss mehr aus der Theorie-Schiene kommt. Der Unterschied sollte halt nicht durch ähnliche Bezeichnungen aufgeweicht werden.

Dennoch sind die Anforderungen an die Fähigkeiten, mit der Theorie umzugehen, an einen Bachelor höher als an einen Meister. Meister sind eben Handwerker und keine Theoretiker.
 

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Rabowke am 06.06.2007 08:43 schrieb:
Auweia. Wenn ich hier einige Kommentare lese, dann frag ich mich, ob ihr euch selber zu der sogenannten Bildungselite zählt.

Ich persönlich hätte damit kein Problem, wenn der Meister (!) mit einem Master bzw. Bachelor Professional Titel versehen wird. Wenn diese Regelung Europaweit ( oder sogar darüber hinaus! ) eingeführt wird, die Standards zum Ablegen dieses Titels überall gleich sind, dann ist das der richtige Schritt in Richtung Globalisierung.

Ein Meistertitel den du in Deutschlang gemacht hast ist in manchen Fällen im Ausland nichts wert, d.h. du bist nicht berechtigt, eine Firma zu führen. Im Umkehrschluss genauso: kommt ein Ausländer nach Deutschland und möchte hier eine Fachfirma aufmachen, so wird im dies unter Umständen verwehrt.

Warum der Titel jetzt reißerisch "Dr. Titel für Hauptschüler!!1einself" lautet ist und bleibt mir ein Rätsel ... wobei, F-Dev hat den Thread erstellt.

Da wundert mich garnichts mehr. %)
/signe (besonders der letzte Teil)
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Meller am 06.06.2007 13:39 schrieb:
Was ist so schlimm daran? Ich verstehs nicht. Die Uni- und Fh-Abschlüsse verlieren dadurch doch nicht.
Oder fühlt ihr euch dann verarscht, wenn jemand anderes, der nicht an der Uni war auch plötzlich "Master" heißt?

Natürlich. Ein etablierter Name hat nun mal eine Signalwirkung. Und genau für diese Signalwirkung wurden sie auch geschaffen. Wenn dieses Signal so unterwandert wird verliert es seinen eigentlichen Zweck. Nicht umsonst sind akademische Grade geschützt und deren unberechtigte Führung ist strafbar.

Zu verlieren haben dabei natürlich die Inhaber der höheren Abschlüsse. Aber auch z.B. Arbeitgeber oder Kunden, die bis Dato darauf vertraut haben.

Wer ist dafür? Die Handwerker selber. Die wollen ihre Abschlüsse aufwerten indem sie ihnen einen Anschein von akademischen Anspruch geben, der sich durch die Ausbildung nicht rechtfertigen lässt.


--------
Ich selber habe übrigens keinen Bachelor, und will auch gar keinen.
 
TE
M

Meller

Gast
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

TBrain am 06.06.2007 14:32 schrieb:
Meller am 06.06.2007 13:39 schrieb:
Was ist so schlimm daran? Ich verstehs nicht. Die Uni- und Fh-Abschlüsse verlieren dadurch doch nicht.
Oder fühlt ihr euch dann verarscht, wenn jemand anderes, der nicht an der Uni war auch plötzlich "Master" heißt?

Natürlich. Ein etablierter Name hat nun mal eine Signalwirkung. Und genau für diese Signalwirkung wurden sie auch geschaffen. Wenn dieses Signal so unterwandert wird verliert es seinen eigentlichen Zweck. Nicht umsonst sind akademische Grade geschützt und deren unberechtigte Führung ist strafbar.

Zu verlieren haben dabei natürlich die Inhaber der höheren Abschlüsse. Aber auch z.B. Arbeitgeber oder Kunden, die bis Dato darauf vertraut haben.
Auf was vertraut? Das sie einfach nur Master bzw. Bachelor lesen mussten?

Ich verstehe nicht, wie eine Verwechslung zwischen einem Handwerker und einem Wissenschaftler zustande kommen soll.
Ein "Master Professional" wird sich bestimmt nicht für nen Posten als Chemiker bewerben. Genauso wenig ein Arbeitgeber im Telefonbuch nach einem "Master" suchen wird und dabei auf die Idee kommt einen "Master Professional" anzurufen.

Wer ist dafür? Die Handwerker selber. Die wollen ihre Abschlüsse aufwerten indem sie ihnen einen Anschein von akademischen Anspruch geben, der sich durch die Ausbildung nicht rechtfertigen lässt..
Ich bin auch dafür, und ich bin kein Handwerker. Grund habe ich ja schon genannt.
 
TE
T

Thomsn

Gast
AW: Dr. Titel für Hauptschüler -.-

Find das jetzt nicht gar so wild. Größtenteils wäre es IMO nur eine Gewöhnungssache.

Etwas unglücklich ists vielleicht, weil dann jeder einfach nur sagt "Ich bin Bachelor / Master." (privat, nicht in Bewerbungen), man dann aber trotzdem nicht weiß, was derjenige machte und nachfragen muss.
Dass es im Zuge der Angleichung an andere Standards wohl positiv sein könnte, ist gut. Das System an sich, finde ich dann aber doch eher suboptimal. Ich sehe darin schon eine Aufgabe eines eigentlich besseren Systems zu gunsten eines schlechteren. Denn "Bachelor of ... / Master of ..." ist wohl lange nicht so prägnant wie ein simples "Dipl.-Ing." oder "Meister".
Vielleicht wäre die logischste (und natürlich unrealistischste) Lösung des ganzen Problems ja einfach eine Übernahme unserer Bezeichnungen durch alle anderen Länder. :B (man beachte den Smiley)
EDIT: Das bezog sich jetzt übrigens auch generell auf den Bologna-Prozess. [/e]

Wie dem auch sei. Ich werde, falls die nächsten Jahre so verlaufen, wie ich möchte, an diesem "Problem" eh nicht teilhaben, weil ich noch ein Diplom bekomme. *g*
 
Oben Unten