Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen/ Sinkewitz positiv getestet- ARD und ZDF wollen Übertragung abbrechen

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.127
Reaktionspunkte
6.850
Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen/ Sinkewitz positiv getestet- ARD und ZDF wollen Übertragung abbrechen

Erik Zabel und Rolf Aldag haben gestanden, in ihrer aktiven Zeit gedopt zu haben. Der T-Mobile-Sportdirektor räumte jahrelanges Epo-Doping ein. Zabel gibt die "einmalige Epo-Einnahme" zu.

spon

auf ard und anderen läuft momentan übrigens grad die pk.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Heftig. Tja, da läuft wohl einiges falsch im Profisport. :-o
 
K

klenge

Guest
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Nali_WarCow am 24.05.2007 12:11 schrieb:
Heftig. Tja, da läuft wohl einiges falsch im Profisport. :-o


Alle Kinder dopen nur nicht Ulle der nimmt Ectasy ^^

Kann mir schon vorstellen dass der net gedopt hat er sagt ja er hätte noch nie jemanden betrogen der war nur jedesmal auf so einem Flip dass er dachte er müsse den Berg erklimmen um zu überleben ^^
 

Avenga

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.06.2006
Beiträge
5.438
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

und ich dachte zabel sei von natur aus schnell ;)
das ist sowieso heillos: fischen sie die raus, tuns andere. :|
 

El-Chupakneebray

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
951
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

klenge am 24.05.2007 12:16 schrieb:
Kann mir schon vorstellen dass der net gedopt hat er sagt ja er hätte noch nie jemanden betrogen der war nur jedesmal auf so einem Flip dass er dachte er müsse den Berg erklimmen um zu überleben ^^
Wenn ich das richtig im Kopf habe, dann hat Ulle ja gar nicht gesagt er hatnicht gedopt, sondern nur, wie du geschrieben hast, er hat noch nie betrogen.
Die Aussage ist ja korrekt, weil's alle tun :-D
 
K

klenge

Guest
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

El-Chupakneebray am 24.05.2007 12:24 schrieb:
klenge am 24.05.2007 12:16 schrieb:
Kann mir schon vorstellen dass der net gedopt hat er sagt ja er hätte noch nie jemanden betrogen der war nur jedesmal auf so einem Flip dass er dachte er müsse den Berg erklimmen um zu überleben ^^
Wenn ich das richtig im Kopf habe, dann hat Ulle ja gar nicht gesagt er hatnicht gedopt, sondern nur, wie du geschrieben hast, er hat noch nie betrogen.
Die Aussage ist ja korrekt, weil's alle tun :-D

Vleicht meint er ja auch seine Freundinen und er glaubt es ginge darum dass er noch nie seine Freundin betrogen hat hehe ^^
( --> Ectasy ^^)
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Bonkic am 24.05.2007 12:08 schrieb:
Erik Zabel und Rolf Aldag haben gestanden, in ihrer aktiven Zeit gedopt zu haben. Der T-Mobile-Sportdirektor räumte jahrelanges Epo-Doping ein. Zabel gibt die "einmalige Epo-Einnahme" zu.

spon

auf ard und anderen läuft momentan übrigens grad die pk.

Einfach unglaublich :|

Hab gerade die PK gesehen und die Stellungnahmen von Aldag und Zabel gehört. Unglaublich eigentlich wie dreist sie in der Vergangenheit gelogen haben. Am schlimmsten sind allerdings die fadenscheinigen Ausreden von wegen "gelogen unter der Annahme, man könnte es eh nicht nachweisen...". :hop:
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.613
Reaktionspunkte
3.477
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Nali_WarCow am 24.05.2007 12:11 schrieb:
Heftig. Tja, da läuft wohl einiges falsch im Profisport. :-o
Solange das nicht bis zu den Funktionären hoch geht wird sich, fürchte ich, an der ganzen Situation aber wohl nichts ändern. Sonst heißt es dann bald, "So, die schwarzen Schafe haben sich geoutet, der Radsport ist wieder sauber" und weiter wie gehabt :S

Interessant auch die Aussage des Anwalts von Ullrich:
Wir müssen begreifen, dass man nicht über die Pyrenäen mit 40 Stundenkilometern als Radfahrer fahren kann, nicht 250 Kilo ohne Stimulanzien hochheben kann, und wir müssen uns von anderem Rekorddenken auch trennen
Q
Also Ulle hat nicht gedopt, aber wenn doch, dann konnte er ja gar nicht anders :-D
 
E

eX2tremiousU

Guest
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

TBrain am 24.05.2007 12:36 schrieb:
Bonkic am 24.05.2007 12:08 schrieb:
Erik Zabel und Rolf Aldag haben gestanden, in ihrer aktiven Zeit gedopt zu haben. Der T-Mobile-Sportdirektor räumte jahrelanges Epo-Doping ein. Zabel gibt die "einmalige Epo-Einnahme" zu.

spon

auf ard und anderen läuft momentan übrigens grad die pk.

Einfach unglaublich :|

Hab gerade die PK gesehen und die Stellungnahmen von Aldag und Zabel gehört. Unglaublich eigentlich wie dreist sie in der Vergangenheit gelogen haben. Am schlimmsten sind allerdings die fadenscheinigen Ausreden von wegen "gelogen unter der Annahme, man könnte es eh nicht nachweisen...". :hop:
Echte Sportler mit Idolfunktion halt. 1997 fand ich diese Typen auf den Bikes tatsächlich cool, und habe die wegen des "Saubermannimages" geschätzt, war also ein richtiger Fan von den Sportlern und dem Event. Tja, vergeudete Liebesmüh. :|

Zum Glück kann man noch auf Ullrich bauen, weil man einfach weiß, dass der Kerl clean ist und war. :X :top:

Regards, eX!
 
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.127
Reaktionspunkte
6.850
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

TBrain am 24.05.2007 12:36 schrieb:
Hab gerade die PK gesehen und die Stellungnahmen von Aldag und Zabel gehört. Unglaublich eigentlich wie dreist sie in der Vergangenheit gelogen haben. Am schlimmsten sind allerdings die fadenscheinigen Ausreden von wegen "gelogen unter der Annahme, man könnte es eh nicht nachweisen...". :hop:


ich will ja wirklich nicht den eindruck erwecken, dass ich das was da passierst gutheissen will;

aber : wenn ich mir vorstelle, dass ca. 90 % aller fahrer dopen / gedopt haben - und ich denke nicht, dass diese zahl unrealistisch ist, eher sind wohl 100 % - und ich schlichtweg keine chance hätte mit diesen mitzuhalten und in der folge uu den job verlieren würde..........na ja, dann würd ich mir vielleicht doch 2 mal überlegen, ob ich mir nicht was spritze.
 

crackajack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.09.2005
Beiträge
4.377
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Bonkic am 24.05.2007 12:08 schrieb:
Erik Zabel und Rolf Aldag haben gestanden, in ihrer aktiven Zeit gedopt zu haben.
Super, bei euch ist Doping also auch beliebt? :top: :B

Der IOC hätte beinahe alle unsere Sportler nicht nur die Winterolympiade zusehen lassen, sondern unsere Sommerolympiamannschaft bei den nächsten Spielen nicht starten lassen, wegen der Vergehen der Winterolympiamannschaft bei den letzten Spielen. War halt ein deppertes Dopen (bzw. "lediglich" dem Besitz der dafür notwendigen Gerätschaften :B ) einiger Langläufer.
Ist das zu fassen?
Wintersportler A von Team Österreich dopt und Sommersportler B darf die Sache mitausbaden? :rolleyes:
Ich finde den Kampf gegen Doping ja wichtig, aber da hätten die ja deutlich übers Ziel hinausgeschossen.

http://derstandard.at/?url=/?id=2892843
http://derstandard.at/?url=/?id=2857316
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Bonkic am 24.05.2007 12:43 schrieb:
aber : wenn ich mir vorstelle, dass ca. 90 % aller fahrer dopen / gedopt haben - und ich denke nicht, dass diese zahl unrealistisch ist, eher sind wohl 100 % - und ich schlichtweg keine chance hätte mit diesen mitzuhalten und in der folge uu den job verlieren würde..........na ja, dann würd ich mir vielleicht doch 2 mal überlegen, ob ich mir nicht was spritze.

Denke auch der Radsport im allgemeinen ist krank, dass sind die gesamten Strukturen, nicht nur die einzelnen Fahrer.
Wobei die natürlich immer noch die Verantwortung für ihr handeln tragen, auch wenn ich es da z.B. besser verstehen kann.
 

Maulwurf2005

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2005
Beiträge
1.250
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Ich sag es ja immer, der Profisport wird langsam aber sicher uninteressant, da es ´sich eh nur noch ums Geld dreht.
LANG LEBE DER AMATEURSPORT. Gut, da werden auch oft man Spiele Verschoben (wenn die Heimmannschaft genug Bier kaltgestellt hat), aber es wird nicht gedopt. Denn Amateurmannschaften geht es nicht ums Geld und auch nicht 100% um den Sieg, sondern ums Spiel. Bei den Radsportlern geht es aber um was ganz anderes.
Naja, das ist aber eine Entwicklung, die man hat kommen sehen. Gerade im Radsport wird viel gedopt, da man gut dopen kann. Man braucht kein Hirn, um einen Berg raufzufahren. Man braucht nur Beinkraft und einen Teamleiter, der für einen Denkt.

Doch man darf das jetzt nicht überbewerten. Früber wurde nicht weniger gedopt, man hat die leute halt nur nicht erwischt. Von daher ist es eigentlich gut, dass heutzutage mehr leute erwischt werden. So wird der Sport langsam aber sicher gereinigt.

Und dass sich die Alten Herren outen: Ist ansich auch nicht schlecht, vielleicht hat das ja auch Auswirkungen auf die anderen Fahrer und vllt. kriegt man so langfristig alle dran. Und das könnte ein Signal für die anderen, jüngeren Fahrer haben.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Boesor am 24.05.2007 13:22 schrieb:
Denke auch der Radsport im allgemeinen ist krank, dass sind die gesamten Strukturen, nicht nur die einzelnen Fahrer.
da muss ich dir zustimmen.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Maulwurf2005 am 24.05.2007 13:27 schrieb:
Ich sag es ja immer, der Profisport wird langsam aber sicher uninteressant, da es ´sich eh nur noch ums Geld dreht.
LANG LEBE DER AMATEURSPORT.
auch da bin ich einverstanden. sobald viel geld im spiel ist, ist der leistungsdruck ein ganz anderer. und dann tun eben viele alles, auch illegales, um zu gewinnen.
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Maulwurf2005 am 24.05.2007 13:27 schrieb:
Doch man darf das jetzt nicht überbewerten. Früber wurde nicht weniger gedopt, man hat die leute halt nur nicht erwischt. Von daher ist es eigentlich gut, dass heutzutage mehr leute erwischt werden. So wird der Sport langsam aber sicher gereinigt.

In der DDR gab es kein Doping. :-D
 

bsekranker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.10.2002
Beiträge
4.424
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Maulwurf2005 am 24.05.2007 13:27 schrieb:
LANG LEBE DER AMATEURSPORT. Gut, da werden auch oft man Spiele Verschoben (wenn die Heimmannschaft genug Bier kaltgestellt hat), aber es wird nicht gedopt.
Ich will dir ja nicht deine Illusionen zerstören, aber deine hohe Meinung von den Amateuren trifft nur bei den Sportarten zu, die auch im Profisport kaum Dopingfälle hervorbringen (mangels Effektivität), also vor allem die Ballsportarten.

Im Amateur-Radsport ist es am schlimmsten - da dopen sogar die Wochenend-Fahrer. Ich fahre auch Rennrad, zwar nur privat, aber was man aus Rennradvereinen hört, ist manchmal schockierend. Doping ist so fest in der Radsportbasis verankert, da hilft es auch nicht an ein paar Profis ein Exempel zu statuieren.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es in anderen dopinggefährdeten Sportarten wie Leichtathletik arg viel anders aussieht.

Doping ist inzwischen in vielen Sportarten sogar für die Hobbysportler eine angemessenes Mittel zum Zweck - das ist das wahre Problem, und nicht ein paar Profis, die sich nach Jahren outen.
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

bsekranker am 24.05.2007 13:53 schrieb:
Maulwurf2005 am 24.05.2007 13:27 schrieb:
LANG LEBE DER AMATEURSPORT. Gut, da werden auch oft man Spiele Verschoben (wenn die Heimmannschaft genug Bier kaltgestellt hat), aber es wird nicht gedopt.
Ich will dir ja nicht deine Illusionen zerstören, aber deine hohe Meinung von den Amateuren trifft nur bei den Sportarten zu, die auch im Profisport kaum Dopingfälle hervorbringen (mangels Effektivität), also vor allem die Ballsportarten.

Da hast du Diego M. vergessen. Diese Kokskugel ist doch noch davon krank.

http://de.wikipedia.org/wiki/Maradona
 
K

klenge

Guest
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Kokain ist aber kein Dopingmittel?
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

klenge am 24.05.2007 14:19 schrieb:
Kokain ist aber kein Dopingmittel?
man kann sich durchaus mit kokain dopen. und mit ephedrin erst recht und das hat er genommen.
 

babajager

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.09.2002
Beiträge
1.138
Reaktionspunkte
8
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Bonkic am 24.05.2007 12:08 schrieb:
Erik Zabel und Rolf Aldag haben gestanden, in ihrer aktiven Zeit gedopt zu haben. Der T-Mobile-Sportdirektor räumte jahrelanges Epo-Doping ein. Zabel gibt die "einmalige Epo-Einnahme" zu.

spon

auf ard und anderen läuft momentan übrigens grad die pk.

vergeht einem bei den ganzen berichten nicht jegliche lust am schauen von sportwettkämpfen?

will garnicht wissen was an rekorden in wirklichkeit nur durch doping und co geschafft wurde, tippe mal auf 60%, na vileicht übertreibe ich aber es würde mich nicht wundern...
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.860
Reaktionspunkte
6.208
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Ich würde sagen, dass das Ganze ja auch ein Teufelskreis ist. Wer da nicht dopt und nicht den ganzen Kram mitmacht, der hat ja gar keine Chance mehr auf die forderen Ränge. Was nicht heißen soll, das ich das gut finde, im Gegenteil, gegen solche Dopingsünder und deren Ärzte sollte mit aller Härte vorgegangen werden. Ich jedenfalls schaue mir den ganzen Kram schon lange nicht mehr an, bei den Betrügereien.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.613
Reaktionspunkte
3.477
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

crackajack am 24.05.2007 12:52 schrieb:
Ist das zu fassen?
Wintersportler A von Team Österreich dopt und Sommersportler B darf die Sache mitausbaden? :rolleyes:
Ich finde den Kampf gegen Doping ja wichtig, aber da hätten die ja deutlich übers Ziel hinausgeschossen.
Wieso? Ist doch absolut korrekt so. Die Verbände sind ja auch nicht durch Sommer und Winter geteilt.
Das ging vom IOC gegen den ÖOC. Der ÖOC zahlt und wendet sich jetzt seinerseits gegen die "Untergruppe" ÖSV. Immer entlang der Befehlskette.

War eigentlich zu erwarten, dass der ÖOC zahlt und sich nicht auf 16 (?) Jahre sperren lässt. Mal davon ab, dass die ganze Aktion ja wirklich astrein dämlich war.
 

Moleny

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2007
Beiträge
941
Reaktionspunkte
32
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Ich frag mich wann der Rekord-Tour-de-France-Sieger sein dann ach so überraschendes Dopinggeständnis einreicht. Oder glaubt hier ernsthaft noch jemand das der 7 mal in Folge ungedopt gegen seine gedopte Konkurrenz gewonnen hat? :B
 

Maulwurf2005

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2005
Beiträge
1.250
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Moleny am 24.05.2007 16:18 schrieb:
Ich frag mich wann der Rekord-Tour-de-France-Sieger sein dann ach so überraschendes Dopinggeständnis einreicht. Oder glaubt hier ernsthaft noch jemand das der 7 mal in Folge ungedopt gegen seine gedopte Konkurrenz gewonnen hat? :B
Wenn er weniger Gedopt hat als die anderen, kann er das ja auch als erfolg werten.

Ich glaube aber nicht, das Lance gedopt war. Denn spätestens nach dem 5. Titel wäre das jemandem Aufgefallen.
 

Goddess

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.03.2004
Beiträge
2.846
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Shadow_Man am 24.05.2007 15:05 schrieb:
Ich würde sagen, dass das Ganze ja auch ein Teufelskreis ist. Wer da nicht dopt und nicht den ganzen Kram mitmacht, der hat ja gar keine Chance mehr auf die forderen Ränge.
Sowas in der Art hat auch Zabel in seinem "rührseeligen" Geständniss gesagt. Es ist nicht möglich, ohne zu dopen, zu gewinnen oder vorne mit dabei zu sein. Doping ist Realität egal in welchem Sport, es wird gedopt, wenn körperliche Superleistungen gefordert werden. Deshalb wird aber doch der jeweilige Sport nicht von sich aus total uninteressant. Heuchlerisch empfinde ich an der ganzen Situation, also an den "Offenbarungen", das die ehemaligen "Sünder" und aktuell Teams das Doping jetzt und zukünftig so sehr bekämpfen wollen. Ich kann mir nicht vorstellen das mit dem Doping, nur weil da jetzt die "Geständniss Welle" rollt das dopen aufhören wird. Denn nur weil Deutsche Ex,- und aktuelle Fahrer gestehen, müssen sie in den rennen doch gegen die internationale Konkurenz weiter antreten. Wenn die dann weiter dopen, dann besteht ja wieder ein ungleichgewicht, wer will das? Die Finanziers' der Teams werden da sicher nicht zusehen und weiter Geld in "Verlierer" investieren. Es müssen eben nur neue Doping-Mittel gefunden werden die nicht so einfach nachweisbar sind.

Die Frage ist momentan aber was passiert mit denen die gedopt haben? Sollten denen wirklich alle Siege ab erkannt werden? Sollen sie "rehabilitiert" werden in der Hoffnung, dass das dopen nicht weiter betrieben wird? Oder soll alles so weiter laufen wie es eben bisher gewesen ist, vergangenes vergangen sein lassen, und Schadens Begrenzung betreiben?

Ich gehe nicht davon aus, das den geständigen Sportlern alte Siege ab erkannt werden. Jeden Verstoss nach zu weisen halte ich für schlicht unmöglich, da die Zeit in der gedopt wurde ja nicht beziffert werden kann. Eine Sperre für ein paar Jahre würde ich gerechtfertigt finden. Auch eine finanzielle Strafe ist gerecht, denn, verdient haben die Gewinner ja an ihren Siegen. Bei geständigen "Sündern" würde ich sogar ganz von einer Strafe absehen, aber das haben andere zu entscheiden. ;)
 

Moleny

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2007
Beiträge
941
Reaktionspunkte
32
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Maulwurf2005 am 24.05.2007 16:23 schrieb:
Wenn er weniger Gedopt hat als die anderen, kann er das ja auch als erfolg werten.

Ich glaube aber nicht, das Lance gedopt war. Denn spätestens nach dem 5. Titel wäre das jemandem Aufgefallen.

Es ist ja nicht so das es keine Vorfwürfe, Hinweise und somit schon einen starken Verdacht darauf gegeben hat. In der Wiki gibt es durchaus einen längeren Text zum Thema Doping Vorwürfe. Er hat halt Glück gehabt, beim Ulrich hat es ja auch ewig gedauert bis man 100% sicher sein konnte.
 
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.127
Reaktionspunkte
6.850
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Maulwurf2005 am 24.05.2007 16:23 schrieb:
Ich glaube aber nicht, das Lance gedopt war.


meinste das ernst ? :B
 

PilleFryday

Benutzer
Mitglied seit
09.08.2001
Beiträge
80
Reaktionspunkte
0
AW: Dopinglawine kommt scheinbar ins Rollen - Zabel und Aldag gestehen

Sorry aber für mich ist Radsport der Grand-Prix des Profisports...

Hier zählt schon lange keine Leistung mehr, sondern wer die geilsten Präparate in der Tasche hat.

Armstrong war doch auch nur der Gott, weil er aufgrund seines Krebsleidens Medikamente nehmen durfte, die auf der schwarzen Liste zu finden sind...

Werde ich in den nächsten 20 Jahren nicht mehr gucken.....
 
Oben Unten