Der G8 Gipfel! Demonstrationen verboten!

Agent-Smith-7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
454
Reaktionspunkte
0
Recht auf Demonstrationen verweigert! Ist es fair die Leute daran zu hindern zu Demonstrieren oder verbirgt sich da ein echtes Risiko!

Erst is Angela dafür und dann lässt sie doch lokker wegen Putin!

Aber was haltet ihr davon? :confused:
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Es verbirgt sich da auf jeden Fall ein Risiko, die Kunst ist es dieses Risiko zu minimieren und gleichzeitig die Grundrechte zu bewahren.
Ob das durch das Verbot von Demonstrationen direkt am Ort so ist?
Ich glaube schon
 
TE
Agent-Smith-7

Agent-Smith-7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
454
Reaktionspunkte
0
Boesor am 20.05.2007 14:04 schrieb:
Es verbirgt sich da auf jeden Fall ein Risiko, die Kunst ist es dieses Risiko zu minimieren und gleichzeitig die Grundrechte zu bewahren.
Ob das durch das Verbot von Demonstrationen direkt am Ort so ist?
Ich glaube schon

Natürlich hasse recht aber dann müsste man ja jede Demonstration wegen zugroßem Risiko verbieten und das finde ich nicht richtig :|
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Agent-Smith-7 am 20.05.2007 14:09 schrieb:
Natürlich hasse recht aber dann müsste man ja jede Demonstration wegen zugroßem Risiko verbieten und das finde ich nicht richtig :|

Nicht ganz, dass RRisiko ist ja vorher einzuschätzen.
In diesem Fall ist ja bekannt das es , neben den vielen friedlichen G8 Gegnern, auch gewaltbereite Menschen gibt.
 
TE
Agent-Smith-7

Agent-Smith-7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
454
Reaktionspunkte
0
Boesor am 20.05.2007 14:14 schrieb:
Agent-Smith-7 am 20.05.2007 14:09 schrieb:
Natürlich hasse recht aber dann müsste man ja jede Demonstration wegen zugroßem Risiko verbieten und das finde ich nicht richtig :|

Nicht ganz, dass RRisiko ist ja vorher einzuschätzen.
In diesem Fall ist ja bekannt das es , neben den vielen friedlichen G8 Gegnern, auch gewaltbereite Menschen gibt.

Aber das findet man ebenso bei anderen Demonstrationen; Gewaltbereite Menschen wie es in Frankreich oder in Schleswig Holstein( glaub ich ) war!
Da war das Risiko ebenso gut einzuschätzen wie es hier war!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Agent-Smith-7 am 20.05.2007 14:02 schrieb:
Recht auf Demonstrationen verweigert! Ist es fair die Leute daran zu hindern zu Demonstrieren oder verbirgt sich da ein echtes Risiko!

Erst is Angela dafür und dann lässt sie doch lokker wegen Putin!

Aber was haltet ihr davon? :confused:


es gibt ja kein verbot an sich, gesondern nur eine zone, die freigehalten wird, da man - zu recht - ansonsten amit rechnen müßte, dass gewaltbereite demonstranten gefährlich nah an die politiker rankämen.

es gibt ja kein generelles demoverbot, nur eben eine sperrzone. das ist ein riesenunterschied zB im vergleich zu russland, wo einige demos allein schon zu einem bestimmten thema mit gewalt seitens polizei und staat beantwortet wurden.
 
TE
Agent-Smith-7

Agent-Smith-7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
454
Reaktionspunkte
0
Herbboy am 20.05.2007 14:21 schrieb:
Agent-Smith-7 am 20.05.2007 14:02 schrieb:
Recht auf Demonstrationen verweigert! Ist es fair die Leute daran zu hindern zu Demonstrieren oder verbirgt sich da ein echtes Risiko!

Erst is Angela dafür und dann lässt sie doch lokker wegen Putin!

Aber was haltet ihr davon? :confused:


es gibt ja kein verbot an sich, gesondern nur eine zone, die freigehalten wird, da man - zu recht - ansonsten amit rechnen müßte, dass gewaltbereite demonstranten gefährlich nah an die politiker rankämen.

es gibt ja kein generelles demoverbot, nur eben eine sperrzone. das ist ein riesenunterschied zB im vergleich zu russland, wo einige demos allein schon zu einem bestimmten thema mit gewalt seitens polizei und staat beantwortet wurden.

Ich meine das ich gehört habe das ein KOMPLETES Demoverbot ausgesprochen wurde und zwar im Radio; kann aber auch sein das ich da was falsch verstanden habe :confused: ;)
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Agent-Smith-7 am 20.05.2007 14:19 schrieb:
Aber das findet man ebenso bei anderen Demonstrationen; Gewaltbereite Menschen wie es in Frankreich oder in Schleswig Holstein( glaub ich ) war!
Da war das Risiko ebenso gut einzuschätzen wie es hier war!

Und der Unterschied ist.....das diese Demos eben nicht in unmittelbarer Nähe zu den Gästen des Gipfels stattfinden.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Agent-Smith-7 am 20.05.2007 14:28 schrieb:
Ich meine das ich gehört habe das ein KOMPLETES Demoverbot ausgesprochen wurde und zwar im Radio; kann aber auch sein das ich da was falsch verstanden habe :confused: ;)
dann hast du immens was falsch verstanden, denn solang eine demo angemeldet ist und nicht ein verfassungswidriges thema propagiert ist sie in D nie verboten, außer eben es besteht eine berechtigte gefahr von schweren ausschreitungen oder gefahr für "wichtige" leute und ähnliches. zB wenn rechtsradikale ne demo anmelden und dann linke, die bekannt auch für gewalt sind, zu einer gegendemo aufrufen, dann werden häufig beide demos verboten, da man eine "schlacht" zwischen beiden parteien befürchtet, oder es darf eben eine der parteien unter polizeischutz demonstrieren.

es geht beim G8 nur um ein komplettes demoverbot eben in einer bestimmten zone rund um den tagungsort herum. zB in berlin darfst du ohne weiteres eine anti-G8-demo veranstalten.
 

Freaky22

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.04.2001
Beiträge
2.882
Reaktionspunkte
2
Man muss demos auch nicht anmelden. Im GG steht nicht das man nur auf angemeldeten Demos sich bewegen darf. Man darf auch ohne Anmeldung demonstrieren aber es hat sich über ide Zeit so eingebürgert, dass man Demos anmeldet.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Freaky22 am 20.05.2007 14:42 schrieb:
Man muss demos auch nicht anmelden. Im GG steht nicht das man nur auf angemeldeten Demos sich bewegen darf. Man darf auch ohne Anmeldung demonstrieren aber es hat sich über ide Zeit so eingebürgert, dass man Demos anmeldet.

Nicht ganz:

Artikel 8, GG:

"(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden."

letzteres regelt das Versammlungsgesetz
 

mor0711

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2004
Beiträge
116
Reaktionspunkte
0
Ich finds gut, dass es diese Zone, in der nicht demonstriert werden darf, gibt.
Wenn man sieht, was bei anderen G8-Gipfeln schon so passiert ist (und was dort schon durch die Luft geflogen ist), ist das mMn der richtige Weg.


MfG
 
TE
Agent-Smith-7

Agent-Smith-7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
454
Reaktionspunkte
0
Herbboy am 20.05.2007 14:35 schrieb:
Agent-Smith-7 am 20.05.2007 14:28 schrieb:
Ich meine das ich gehört habe das ein KOMPLETES Demoverbot ausgesprochen wurde und zwar im Radio; kann aber auch sein das ich da was falsch verstanden habe :confused: ;)
dann hast du immens was falsch verstanden, denn solang eine demo angemeldet ist und nicht ein verfassungswidriges thema propagiert ist sie in D nie verboten, außer eben es besteht eine berechtigte gefahr von schweren ausschreitungen oder gefahr für "wichtige" leute und ähnliches. zB wenn rechtsradikale ne demo anmelden und dann linke, die bekannt auch für gewalt sind, zu einer gegendemo aufrufen, dann werden häufig beide demos verboten, da man eine "schlacht" zwischen beiden parteien befürchtet, oder es darf eben eine der parteien unter polizeischutz demonstrieren.

es geht beim G8 nur um ein komplettes demoverbot eben in einer bestimmten zone rund um den tagungsort herum. zB in berlin darfst du ohne weiteres eine anti-G8-demo veranstalten.

Danke für deine Aufklärung Herbboy :top:
:top: :top:
 
A

aph

Guest
Herbboy am 20.05.2007 14:21 schrieb:
es gibt ja kein generelles demoverbot, nur eben eine sperrzone. das ist ein riesenunterschied zB im vergleich zu russland, wo einige demos allein schon zu einem bestimmten thema mit gewalt seitens polizei und staat beantwortet wurden.

Das spielt aber keine Rolle. Es geht bei dem Grundrecht nicht darum, dass jemand irgendwo seine Meinung kundtut, sondern um Protest, um Aufmerksamkeit. Dazu gehört nun mal eine prominente Stelle - und am besten in Sichtnähe derjenigen, gegen die man protestiert.

Als die Gründerväter der Republik sich das ausdachten (bzw. schon die Weimarer Demokraten), waren sie sich dessen natürlich bewusst. Es ist wichtig, dass derartiger politischer Protest möglich ist.

Und so entschied schon 1985 das Bundesverfassungsgericht in seinem Brokdorf-Beschluss: "Steht nicht zu befürchten, dass eine Demonstration im ganzen einen unfriedlichen Verlauf nimmt ..., bleibt für die friedlichen Teilnehmer der von der Verfassung jedem Staatsbürger garantierte Schutz der Versammlungsfreiheit auch dann erhalten, wenn mit Ausschreitungen durch einzelne oder eine Minderheit zu rechnen ist." Die Entscheidung ist geltendes Recht und wird gerade von der Bundesregierung mit Füßen getreten.

So viel dazu.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
aph am 21.05.2007 11:02 schrieb:
Und so entschied schon 1985 das Bundesverfassungsgericht in seinem Brokdorf-Beschluss: "Steht nicht zu befürchten, dass eine Demonstration im ganzen einen unfriedlichen Verlauf nimmt ..., bleibt für die friedlichen Teilnehmer der von der Verfassung jedem Staatsbürger garantierte Schutz der Versammlungsfreiheit auch dann erhalten, wenn mit Ausschreitungen durch einzelne oder eine Minderheit zu rechnen ist." Die Entscheidung ist geltendes Recht und wird gerade von der Bundesregierung mit Füßen getreten.

So viel dazu.

Tja und steht etwa nicht zu befürchten das sowas "einen unfriedlichen Verlauf nimmt"?
 
S

SCUX

Guest
der oberreißer war ja als merkel zu putin sagte das sie das nicht gut findet mit dem demo.-verbot...und er meinte das sie ja das gleiche macht beim G8 :-D
ein hoch auf unsere politik! jeder darf alles machen, doch wie, wann und wo entscheidet die wirtschaft *na dann prost* :B

edit: früher machten menschen in einer wirtschaft politik, heute macht man die politik in der wirtschaft ;)
 
A

aph

Guest
Boesor am 21.05.2007 11:56 schrieb:
Tja und steht etwa nicht zu befürchten das sowas "einen unfriedlichen Verlauf nimmt"?

Die Demonstration "im Ganzen" nicht, nein (hast du wohl überlesen, die zwei Wörter? ^^).
Das ist ja der springende Punkt, über den das Verfassungsgereicht bereits vor 23 Jahren abschließend entschieden hat.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
aph am 21.05.2007 12:30 schrieb:
Boesor am 21.05.2007 11:56 schrieb:
Tja und steht etwa nicht zu befürchten das sowas "einen unfriedlichen Verlauf nimmt"?

Die Demonstration "im Ganzen" nicht, nein (hast du wohl überlesen, die zwei Wörter? ^^).
Das ist ja der springende Punkt, über den das Verfassungsgereicht bereits vor 23 Jahren abschließend entschieden hat.

Da bist du aber ziemlich optimistisch, die gegenbewegung zum G8 Gipfel ist ja nicht gerade für durchgehende Friedfertigkeit bekannt.
 
A

aph

Guest
Boesor am 21.05.2007 16:42 schrieb:
Da bist du aber ziemlich optimistisch, die gegenbewegung zum G8 Gipfel ist ja nicht gerade für durchgehende Friedfertigkeit bekannt.

Ich glaube, du bringst da ein paar Zahlen durcheinander. oO

Und noch mal: Es geht nicht um "durchgehend". An dem Urteil des Verfassungsgerichts und seiner Formulierung gibt es nun wirklich nichts falsch zu verstehen. Welcher Punkt ist dir unklar?

Vielleicht noch mal mit anderen Worten: Wenn nur Teile der Demonstranten anzunehmenderweise gewalttätig werden, ist das Grundrecht der übrigen Demonstranten noch immer höherwertig und darf nicht verletzt werden.

Die Richter haben sozusagen Grundrecht gegen Grundrecht abgewägt und sind zu einer eindeutigen Entscheidung gelangt. Insbesondere darf die Mehrheit der Demonstranten nicht in "Sippenhaft" genommen werden.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
aph am 21.05.2007 16:53 schrieb:
Boesor am 21.05.2007 16:42 schrieb:
Da bist du aber ziemlich optimistisch, die gegenbewegung zum G8 Gipfel ist ja nicht gerade für durchgehende Friedfertigkeit bekannt.

Ich glaube, du bringst da ein paar Zahlen durcheinander. oO

Und noch mal: Es geht nicht um "durchgehend". An dem Urteil des Verfassungsgerichts und seiner Formulierung gibt es nun wirklich nichts falsch zu verstehen. Welcher Punkt ist dir unklar?

Vielleicht noch mal mit anderen Worten: Wenn nur Teile der Demonstranten anzunehmenderweise gewalttätig werden, ist das Grundrecht der übrigen Demonstranten noch immer höherwertig und darf nicht verletzt werden.

Die Richter haben sozusagen Grundrecht gegen Grundrecht abgewägt und sind zu einer eindeutigen Entscheidung gelangt. Insbesondere darf die Mehrheit der Demonstranten nicht in "Sippenhaft" genommen werden.

Dann dürfte es ja nur eine Frage der Zeit sein bis das Gericht dieses Verbot von Schäuble kassiert.......
 
S

SCUX

Guest
aph am 21.05.2007 16:53 schrieb:
Boesor am 21.05.2007 16:42 schrieb:
Da bist du aber ziemlich optimistisch, die gegenbewegung zum G8 Gipfel ist ja nicht gerade für durchgehende Friedfertigkeit bekannt.

Ich glaube, du bringst da ein paar Zahlen durcheinander. oO

Und noch mal: Es geht nicht um "durchgehend". An dem Urteil des Verfassungsgerichts und seiner Formulierung gibt es nun wirklich nichts falsch zu verstehen. Welcher Punkt ist dir unklar?

Vielleicht noch mal mit anderen Worten: Wenn nur Teile der Demonstranten anzunehmenderweise gewalttätig werden, ist das Grundrecht der übrigen Demonstranten noch immer höherwertig und darf nicht verletzt werden.

Die Richter haben sozusagen Grundrecht gegen Grundrecht abgewägt und sind zu einer eindeutigen Entscheidung gelangt. Insbesondere darf die Mehrheit der Demonstranten nicht in "Sippenhaft" genommen werden.

mmh, wie schaut es in deinen augen aus mit demonstranten die sich dann von den friedfertigen abkapseln und steine schmeisen, oder in einer anderen art polizisten bzw politiker gefährden.
dürfte man die dann sofort gezielt "rausholen" und verhaften.
wie siehst du das? aph
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
es wird ja nicht die demo verboten, soindern ein sicherheitsbereich um den tagungsort gelegt, da die gefahr eines anschlages als hoch eingeschätzt wird. das ist alles - punkt. es verstößt ja auch nicht gegen dein grundrecht auf versammlungsfreiheit, wenn dir untersagt wird, um 3h nachts in nem wohngebiet ne demo zu machen...
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.140
Reaktionspunkte
6.863
aph am 21.05.2007 11:02 schrieb:
Und so entschied schon 1985 das Bundesverfassungsgericht in seinem Brokdorf-Beschluss: "Steht nicht zu befürchten, dass eine Demonstration im ganzen einen unfriedlichen Verlauf nimmt ..., bleibt für die friedlichen Teilnehmer der von der Verfassung jedem Staatsbürger garantierte Schutz der Versammlungsfreiheit auch dann erhalten, wenn mit Ausschreitungen durch einzelne oder eine Minderheit zu rechnen ist." Die Entscheidung ist geltendes Recht und wird gerade von der Bundesregierung mit Füßen getreten.

So viel dazu.

wenn schon, solltest du alles zitieren :

"Steht nicht zu befürchten, dass eine Demonstration im ganzen einen unfriedlichen Verlauf nimmt oder daß der Veranstalter und sein Anhang einen solchen Verlauf anstreben oder zumindest billigen, bleibt für die friedlichen Teilnehmer der von der Verfassung jedem Staatsbürger garantierte Schutz der Versammlungsfreiheit auch dann erhalten, wenn mit Ausschreitungen durch einzelne oder eine Minderheit zu rechnen ist."


denn möglicherweise liesse sich eine gewaltbilligiung durch den veranstalter durchaus bejahen.

ich sage nicht, dass es so ist - aber dafür steht den veranstaltern ja der rechtsweg offen.
 
A

aph

Guest
SCUX am 21.05.2007 17:11 schrieb:
mmh, wie schaut es in deinen augen aus mit demonstranten die sich dann von den friedfertigen abkapseln und steine schmeisen, oder in einer anderen art polizisten bzw politiker gefährden.
dürfte man die dann sofort gezielt "rausholen" und verhaften.
wie siehst du das? aph

Das wird gemacht und ich hoffe doch auch sehr, dass das so bleibt. oO
 
A

aph

Guest
Bonkic am 21.05.2007 17:27 schrieb:
denn möglicherweise liesse sich eine gewaltbilligiung durch den veranstalter durchaus bejahen.

Ganz sicher nicht! Attac heißt nur so, sie billigen garantiert keine Gewalt. Die Grünen und die Linke und die anderen Veranstalter auch nicht.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.140
Reaktionspunkte
6.863
aph am 21.05.2007 17:29 schrieb:
Ganz sicher nicht! Attac heißt nur so, sie billigen garantiert keine Gewalt. Die Grünen und die Linke und die anderen Veranstalter auch nicht.

tja, das sagst du.
aber es ist nunmal nicht deine sache, das zu entscheiden.

und wie gesagt; die veranstalter können ja klagen und das tun sie jetzt ja scheinbar auch.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
Bonkic am 21.05.2007 17:34 schrieb:
aph am 21.05.2007 17:29 schrieb:
Ganz sicher nicht! Attac heißt nur so, sie billigen garantiert keine Gewalt. Die Grünen und die Linke und die anderen Veranstalter auch nicht.

tja, das sagst du.
aber es ist nunmal nicht deine sache, das zu entscheiden.

und wie gesagt; die veranstalter können ja klagen und das tun sie jetzt ja scheinbar auch.
ich denke da muss man unterscheiden. ich denke nicht, dass die veranstalter gewalt billigen, aber oft genug haben eben speziell veranstalter von linksgerichteten anlässen ihr publikum kein bisschen im griff.
 

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Gibts in Deutschland nicht sowas wie ein Versammlungsrecht? wie hieß das gleich ^^
wie auch immer, als könnten die einen aufhalten... sollen sie halt tausende Leute verhaften, weil sie friedlich auf ner straße sitzen... wer da is, den interessiert das doch eh nicht ob man da 3h in gewahrsam verbringt, viel mehr können die bullen doch eh net machen.
 
TE
Agent-Smith-7

Agent-Smith-7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
454
Reaktionspunkte
0
Herbboy am 21.05.2007 17:25 schrieb:
es wird ja nicht die demo verboten, soindern ein sicherheitsbereich um den tagungsort gelegt, da die gefahr eines anschlages als hoch eingeschätzt wird. das ist alles - punkt. es verstößt ja auch nicht gegen dein grundrecht auf versammlungsfreiheit, wenn dir untersagt wird, um 3h nachts in nem wohngebiet ne demo zu machen...



"Das Schachgenie war kurz zuvor von den Behörden in Moskau daran gehindert worden, in die Wolgastadt Samara rund 200 Kilometer von dem abgeschirmten Gipfelort zu fliegen. Seine Bewegung Das Andere Russland wollte dort am Freitagabend an einem "Marsch der Unzufriedenen" teilnehmen.


Merkel sagte, sie habe "jedes Verständnis", dass man Demonstranten festnehmen müsse, wenn sie Gewalt anwendeten. "Wenn jemand nichts gemacht hat und nur auf dem Weg zu einer Demonstration ist, ist das aus meiner Sicht eine andere Sache."




Von wegen abgeschirmter Bereich; Die Leute wurden nochnichmal in die nähe des Bereiches gelassen!
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Agent-Smith-7 am 21.05.2007 18:37 schrieb:
Herbboy am 21.05.2007 17:25 schrieb:
es wird ja nicht die demo verboten, soindern ein sicherheitsbereich um den tagungsort gelegt, da die gefahr eines anschlages als hoch eingeschätzt wird. das ist alles - punkt. es verstößt ja auch nicht gegen dein grundrecht auf versammlungsfreiheit, wenn dir untersagt wird, um 3h nachts in nem wohngebiet ne demo zu machen...



"Das Schachgenie war kurz zuvor von den Behörden in Moskau daran gehindert worden, in die Wolgastadt Samara rund 200 Kilometer von dem abgeschirmten Gipfelort zu fliegen. Seine Bewegung Das Andere Russland wollte dort am Freitagabend an einem "Marsch der Unzufriedenen" teilnehmen.


Merkel sagte, sie habe "jedes Verständnis", dass man Demonstranten festnehmen müsse, wenn sie Gewalt anwendeten. "Wenn jemand nichts gemacht hat und nur auf dem Weg zu einer Demonstration ist, ist das aus meiner Sicht eine andere Sache."




Von wegen abgeschirmter Bereich; Die Leute wurden nochnichmal in die nähe des Bereiches gelassen!

was hat Rußland mit Deutschland zu tun?
 
Oben Unten