Das westliche Imperium schlägt zurück!

F

F-devs

Gast
Das westliche Imperium schlägt zurück!

"Die aufstrebende Volkswirtschaft aus Fernost tappt so in die Patentfalle. Je stärker wachsende chinesische Unternehmen in ausländische Märkte expandieren, desto häufiger werden sie von europäischen oder US-amerikanischen Marktführern attackiert. Ob DVD-Spieler, Mobiltelefone oder Computerchips: China muss das Thema "Intellectual Property" (IP) ernster nehmen, um sein eigenes Wachstum nicht zu gefährden."

SPON: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,478115,00.html

Und das ist gut so! Wer sich nicht an die Spielregeln hält braucht er gar nicht "mitzuspielen" !!!
Es ist absolut asozial, gesichtslos, rückgratlos und kriminell, Produkte anderer Länder/Unternehemn, in welche diese Forschungs- und Entwicklungsarbeit hochqualifizierter Arbeitnehmer investiert haben einfach zu kopieren.
Beispiele: Industriemaschinen deutscher Unternehmen, Autos (z.B. Design und Technologieklau beim Smart), der Transrapid etc.

Es ist eigentl. nichts sicher vor diesem Ideen- und Technologieklau. Wäre z.B. das selbe wenn (rein theoretisch) jemand auf deine Physik Klausur für die du tagelang gelernt hast seinen eigenen Namen drauf schreibt, die gute Note kassiert und du seine miese Arbeit, für die er nix getan hat.

Und man kann sich ausmalen wie es hierzulande aussehen wird wenn unser Technologievorsprung erst mal weg ist -.-
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Da kann ich nur zustimmen. Die Chinesen werden die Folgen schon bald spüren.



MS Vista wurde in China erst 244 mal legal verkauft.
http://winfuture.de/news,31279.html
 

mega28

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2003
Beiträge
382
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

jediknight1 am 22.04.2007 15:43 schrieb:
Da kann ich nur zustimmen. Die Chinesen werden die Folgen schon bald spüren.



MS Vista wurde in China erst 244 mal legal verkauft.
http://winfuture.de/news,31279.html
jo, das mitn vista is eh voll hart, da scherrt sich niemand drüber, ob da jetzt legal oder illegal gekauft wird...kenn sogar ein paar seiten, da kannst die neusesten kinofilme als gebrannte dvd "legal" um 2€ plus versand kaufen...zb. Spiderman 3 wird schon da groß angekündigt usw...

mit den patentrechten ists eh voll arg da drüben, da gibts ja ein auto, dass fast 1:1 ausschaut wie der neue mercedes, aber mercedes kann diese firma nicht verklagen, weils keine rechte dort drüben gibt...
 

Blue_Ace

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2002
Beiträge
1.408
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

mega28 am 22.04.2007 16:34 schrieb:
jediknight1 am 22.04.2007 15:43 schrieb:
Da kann ich nur zustimmen. Die Chinesen werden die Folgen schon bald spüren.



MS Vista wurde in China erst 244 mal legal verkauft.
http://winfuture.de/news,31279.html
jo, das mitn vista is eh voll hart, da scherrt sich niemand drüber, ob da jetzt legal oder illegal gekauft wird...kenn sogar ein paar seiten, da kannst die neusesten kinofilme als gebrannte dvd "legal" um 2€ plus versand kaufen...zb. Spiderman 3 wird schon da groß angekündigt usw...

mit den patentrechten ists eh voll arg da drüben, da gibts ja ein auto, dass fast 1:1 ausschaut wie der neue mercedes, aber mercedes kann diese firma nicht verklagen, weils keine rechte dort drüben gibt...

Natürlich kann Mercedes die Firma verklagen und es gibt natürlich ein Patentrecht in China. Nur wenn Mercedes die Chinesische Firma verklagt kanns schnell passieren sie den Chinesischen Markt vergessen können.
 
TE
F

F-devs

Gast
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Blue_Ace am 22.04.2007 16:42 schrieb:
mega28 am 22.04.2007 16:34 schrieb:
jediknight1 am 22.04.2007 15:43 schrieb:
Da kann ich nur zustimmen. Die Chinesen werden die Folgen schon bald spüren.



MS Vista wurde in China erst 244 mal legal verkauft.
http://winfuture.de/news,31279.html
jo, das mitn vista is eh voll hart, da scherrt sich niemand drüber, ob da jetzt legal oder illegal gekauft wird...kenn sogar ein paar seiten, da kannst die neusesten kinofilme als gebrannte dvd "legal" um 2€ plus versand kaufen...zb. Spiderman 3 wird schon da groß angekündigt usw...

mit den patentrechten ists eh voll arg da drüben, da gibts ja ein auto, dass fast 1:1 ausschaut wie der neue mercedes, aber mercedes kann diese firma nicht verklagen, weils keine rechte dort drüben gibt...

Natürlich kann Mercedes die Firma verklagen und es gibt natürlich ein Patentrecht in China. Nur wenn Mercedes die Chinesische Firma verklagt kanns schnell passieren sie den Chinesischen Markt vergessen können.
Schmarrn, die chinamännchen können sich doch eh keinen "original" Mercedes :rolleyes: leisten,.... also die breite Masse.
Die die sich das kaufen sind die wenigen versnobten reichen Chinesen, die sich für was besseres halten als ihre Mitbürger. UND genau solche Leute würden nichtmal auf ihren dicken Mercedes verzichten wenn Mercedes ihre Eltern höchst persönlich verklagen würde, geschweige denn irgendeine Raubkopiererfirma.

Ausserdem lassen diese IP-analphabeten Firmen wie SIEMENS nicht in ihrem Land (kostengünstiger als z.B. in D.) produzieren und verkaufen, wenn nicht neben der Produktion auch die FORSCHUNGS- und ENTWICKLUNGSABTEILUNG nach China verlagert wird, damit die zurückgebliebenen Chinesen, die Technologie leichter abschauen und kopieren können -.-
 
TE
F

F-devs

Gast
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

jediknight1 am 22.04.2007 15:43 schrieb:
Da kann ich nur zustimmen. Die Chinesen werden die Folgen schon bald spüren.
MS Vista wurde in China erst 244 mal legal verkauft.
http://winfuture.de/news,31279.html
Na super. Jetzt sind das so viele dass man kaum mit dem zählen hinterherkommt :B , aber die verkaufeten Originale kann man ja schon fast an einer Hand abzählen :B :oink:

Kurz Rechnen: 244 in 14 Tagen = großzügig aufgerundet 18/ Tag

bei 1.321.000.000 Chinesen

Ergo: Ein einziger von über 73 Millionen Chinesen hat sich eine original Version von Vista in dne ersten 2 Wochen gegönnt :B

Wäre das selbe wenn 1- 2 Leute in Deutschland Vista gekauft hätten :-D

Achja von den 244 Originalen wurden die meisten wahrscheinlich von Leuten gekauft die eh vor hatten das zu kopieren und zu verkaufen...... also nix mit original Vista zum Privatgebrauch :S
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 22.04.2007 17:56 schrieb:
Ausserdem lassen diese IP-analphabeten Firmen wie SIEMENS nicht in ihrem Land (kostengünstiger als z.B. in D.) produzieren und verkaufen, wenn nicht neben der Produktion auch die FORSCHUNGS- und ENTWICKLUNGSABTEILUNG nach China verlagert wird, damit die zurückgebliebenen Chinesen, die Technologie leichter abschauen und kopieren können -.-

Tja, es ist allen bekannt und dennoch machen das viele Firmen.
Fehlt da der Weitblick?
 

elminster

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
334
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Boesor am 22.04.2007 18:10 schrieb:
F-devs am 22.04.2007 17:56 schrieb:
Ausserdem lassen diese IP-analphabeten Firmen wie SIEMENS nicht in ihrem Land (kostengünstiger als z.B. in D.) produzieren und verkaufen, wenn nicht neben der Produktion auch die FORSCHUNGS- und ENTWICKLUNGSABTEILUNG nach China verlagert wird, damit die zurückgebliebenen Chinesen, die Technologie leichter abschauen und kopieren können -.-

Tja, es ist allen bekannt und dennoch machen das viele Firmen.
Fehlt da der Weitblick?

ähnlich mit joint ventures. manchmal werden nach einigen jahren die europäischen partner kurzerhand gezwungen ihren teil abzugeben. weißt nicht, man erhofft sich vielleicht trotzdem, dass es klappt oder umindest, dass man mit der muttermarke dort fuss fassen kann.
 

mega28

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2003
Beiträge
382
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 22.04.2007 18:07 schrieb:
jediknight1 am 22.04.2007 15:43 schrieb:
Da kann ich nur zustimmen. Die Chinesen werden die Folgen schon bald spüren.
MS Vista wurde in China erst 244 mal legal verkauft.
http://winfuture.de/news,31279.html
Na super. Jetzt sind das so viele dass man kaum mit dem zählen hinterherkommt :B , aber die verkaufeten Originale kann man ja schon fast an einer Hand abzählen :B :oink:

Kurz Rechnen: 244 in 14 Tagen = großzügig aufgerundet 18/ Tag

bei 1.321.000.000 Chinesen

Ergo: Ein einziger von über 73 Millionen Chinesen hat sich eine original Version von Vista in dne ersten 2 Wochen gegönnt :B

Wäre das selbe wenn 1- 2 Leute in Deutschland Vista gekauft hätten :-D

Achja von den 244 Originalen wurden die meisten wahrscheinlich von Leuten gekauft die eh vor hatten das zu kopieren und zu verkaufen...... also nix mit original Vista zum Privatgebrauch :S
naja, ein durchschnittlicher chinese müsste rund 3 monate arbeiten, um sich die originalversion leisten zu können :B
 
TE
F

F-devs

Gast
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

mega28 am 22.04.2007 20:07 schrieb:
F-devs am 22.04.2007 18:07 schrieb:
jediknight1 am 22.04.2007 15:43 schrieb:
Da kann ich nur zustimmen. Die Chinesen werden die Folgen schon bald spüren.
MS Vista wurde in China erst 244 mal legal verkauft.
http://winfuture.de/news,31279.html
Na super. Jetzt sind das so viele dass man kaum mit dem zählen hinterherkommt :B , aber die verkaufeten Originale kann man ja schon fast an einer Hand abzählen :B :oink:

Kurz Rechnen: 244 in 14 Tagen = großzügig aufgerundet 18/ Tag

bei 1.321.000.000 Chinesen

Ergo: Ein einziger von über 73 Millionen Chinesen hat sich eine original Version von Vista in dne ersten 2 Wochen gegönnt :B

Wäre das selbe wenn 1- 2 Leute in Deutschland Vista gekauft hätten :-D

Achja von den 244 Originalen wurden die meisten wahrscheinlich von Leuten gekauft die eh vor hatten das zu kopieren und zu verkaufen...... also nix mit original Vista zum Privatgebrauch :S
naja, ein durchschnittlicher chinese müsste rund 3 monate arbeiten, um sich die originalversion leisten zu können :B
Ein Chinese, der sich einen Vistafähigen PC leisten kann und gleich auf Vista umsteigt kann sich doch wohl auch die orig. Version leisten.
 

olstyle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.240
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Zur Vista Story:
Sie wurde mittlerweile wieder zurückgenommen:
http://news.com.com/8301-10784_3-9711004-7.html?part=rss&subj=news&tag=2547-1_3-0-20
@Topic: Zum Teil ist es schon Krass was da passiert. Letztens stand auch in der Motorwelt dass der Smart mittlerweile schon mehrfach(!) kopiert wurde wobei schon ein paar Hersteller per Klage gestoppt wurden.
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.468
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Es gibt bereits einige deutsche (und wohl nicht nur deutsche) Firmen die mittlerweile die Produktion wieder nach Deutschland verlagert haben. Die haben durch die Produktion im Ausland unbewusst ihr Know How exportiert.

In einem TV-Bericht berichtete ein Mittelständler von seinen Erfahrungen. Demnach wurde seine "Fabrik" in China von den Mitarbeitern dort an einer anderen Stelle 1:1 nachgebaut. Die angestellten Arbeiter sind nach Dienstschluss in die "Schattenfabrik" gefahren und haben dort an den Fälschungen weitergearbeitet. :B

Folge für das mittelständige Unternehmen: Umsatzeinbußen, Imageschaden, etc... Das sind halt Erfahrungswerte, die erstmal gesammelt werden müssen.
 

balrog

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2002
Beiträge
308
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

TBrain am 22.04.2007 22:03 schrieb:
Es gibt bereits einige deutsche (und wohl nicht nur deutsche) Firmen die mittlerweile die Produktion wieder nach Deutschland verlagert haben. Die haben durch die Produktion im Ausland unbewusst ihr Know How exportiert.

In einem TV-Bericht berichtete ein Mittelständler von seinen Erfahrungen. Demnach wurde seine "Fabrik" in China von den Mitarbeitern dort an einer anderen Stelle 1:1 nachgebaut. Die angestellten Arbeiter sind nach Dienstschluss in die "Schattenfabrik" gefahren und haben dort an den Fälschungen weitergearbeitet. :B

Folge für das mittelständige Unternehmen: Umsatzeinbußen, Imageschaden, etc... Das sind halt Erfahrungswerte, die erstmal gesammelt werden müssen.

Das "schlimme" ist ja auch noch, dass die Chinesen an deutschen Unis studieren (Ingenieur), zurück nach China gehen und da das große Geschäft machen. Der Steuerzahler zahlt quasi dafür, dass China uns die Spitzentechnologie weg nimmt...
(ja, ich weiß, sehr pauschalisiert das ganze)
 
TE
F

F-devs

Gast
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

balrog am 22.04.2007 23:46 schrieb:
TBrain am 22.04.2007 22:03 schrieb:
Es gibt bereits einige deutsche (und wohl nicht nur deutsche) Firmen die mittlerweile die Produktion wieder nach Deutschland verlagert haben. Die haben durch die Produktion im Ausland unbewusst ihr Know How exportiert.

In einem TV-Bericht berichtete ein Mittelständler von seinen Erfahrungen. Demnach wurde seine "Fabrik" in China von den Mitarbeitern dort an einer anderen Stelle 1:1 nachgebaut. Die angestellten Arbeiter sind nach Dienstschluss in die "Schattenfabrik" gefahren und haben dort an den Fälschungen weitergearbeitet. :B

Folge für das mittelständige Unternehmen: Umsatzeinbußen, Imageschaden, etc... Das sind halt Erfahrungswerte, die erstmal gesammelt werden müssen.

Das "schlimme" ist ja auch noch, dass die Chinesen an deutschen Unis studieren (Ingenieur), zurück nach China gehen und da das große Geschäft machen. Der Steuerzahler zahlt quasi dafür, dass China uns die Spitzentechnologie weg nimmt...
(ja, ich weiß, sehr pauschalisiert das ganze)
Also Ich fänds nicht schlecht wenn man sagt:
Deutsch-Chinesische Kooperation: Ja, aber nur auf Gegenseitigkeit beruhend. Sprich: Wir können nix von euch lernen, also habt ihr gefälligst nichts an unseren Unis zu suchen...... (zumal Sie mit der erworbenen Bildung ja auch zum Ideen- und Technologieklau beitragen :S )
Ich find das unmöglich! Echt! Was hat der deutsche Steuerzahler, davon wenn er das Studium e. Chinesen finanziert, der dann in China arbeitet? So ein Schwachsinn!

Bei japanischen und südkoreanischen, brittischen, US amerikanischen, französischen..... etc. Studenten ist das natürlich was anderes. Da können deutsche Studenten auch studieren und zwar genauso gut wie in Deutschland, da ist die Gegenseitigkeit und Gerechtigkeit also gegeben. Ein deutscher Student würde aber nie auf die Idee kommen einen minderwertigen Ingenieurstudiengang in China zu belegen wenn er in D. viel bessere Unis dazu findet, zumal er mit dem beschissenen China Diplom auf dem deutschen Arbeitsmarkt auch keine allzu großen Chancen ggü. Bewerbern mit deutschem Diplom hätte -.- :oink:

Aber andersrum macht ein Chinese mit deutschem Diplom jeden Landsmann auf dem chinesischen Arbeitsmarkt platt. Liegt doch auf der Hand, dass das unfair ist :hop:

Also: Wir können nichts von diesem Land lernen, weil wir viel weiter sind, also wieso sollten wir mit denen auf dem Bildungssektor (Auslandsstudiengänge) kooperieren? Vll. um den Bildungsstand unserer Studenten auf deren Niveau zu senken?
 

balrog

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2002
Beiträge
308
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 23.04.2007 00:27 schrieb:
balrog am 22.04.2007 23:46 schrieb:
TBrain am 22.04.2007 22:03 schrieb:
Es gibt bereits einige deutsche (und wohl nicht nur deutsche) Firmen die mittlerweile die Produktion wieder nach Deutschland verlagert haben. Die haben durch die Produktion im Ausland unbewusst ihr Know How exportiert.

In einem TV-Bericht berichtete ein Mittelständler von seinen Erfahrungen. Demnach wurde seine "Fabrik" in China von den Mitarbeitern dort an einer anderen Stelle 1:1 nachgebaut. Die angestellten Arbeiter sind nach Dienstschluss in die "Schattenfabrik" gefahren und haben dort an den Fälschungen weitergearbeitet. :B

Folge für das mittelständige Unternehmen: Umsatzeinbußen, Imageschaden, etc... Das sind halt Erfahrungswerte, die erstmal gesammelt werden müssen.

Das "schlimme" ist ja auch noch, dass die Chinesen an deutschen Unis studieren (Ingenieur), zurück nach China gehen und da das große Geschäft machen. Der Steuerzahler zahlt quasi dafür, dass China uns die Spitzentechnologie weg nimmt...
(ja, ich weiß, sehr pauschalisiert das ganze)
Also Ich fänds nicht schlecht wenn man sagt:
Deutsch-Chinesische Kooperation: Ja, aber nur auf Gegenseitigkeit beruhend. Sprich: Wir können nix von euch lernen, also habt ihr gefälligst nichts an unseren Unis zu suchen...... (zumal Sie mit der erworbenen Bildung ja auch zum Ideen- und Technologieklau beitragen :S )
Ich find das unmöglich! Echt! Was hat der deutsche Steuerzahler, davon wenn er das Studium e. Chinesen finanziert, der dann in China arbeitet? So ein Schwachsinn!

Bei japanischen und südkoreanischen, brittischen, US amerikanischen, französischen..... etc. Studenten ist das natürlich was anderes. Da können deutsche Studenten auch studieren und zwar genauso gut wie in Deutschland, da ist die Gegenseitigkeit und Gerechtigkeit also gegeben. Ein deutscher Student würde aber nie auf die Idee kommen einen minderwertigen Ingenieurstudiengang in China zu belegen wenn er in D. viel bessere Unis dazu findet, zumal er mit dem beschissenen China Diplom auf dem deutschen Arbeitsmarkt auch keine allzu großen Chancen ggü. Bewerbern mit deutschem Diplom hätte -.- :oink:

Aber andersrum macht ein Chinese mit deutschem Diplom jeden Landsmann auf dem chinesischen Arbeitsmarkt platt. Liegt doch auf der Hand, dass das unfair ist :hop:

Also: Wir können nichts von diesem Land lernen, weil wir viel weiter sind, also wieso sollten wir mit denen auf dem Bildungssektor (Auslandsstudiengänge) kooperieren? Vll. um den Bildungsstand unserer Studenten auf deren Niveau zu senken?
Allerdings löst das nicht das Grundproblem, nämlich das in Deutschland zu wenig Ingenieure anfangen - was wiederrum schlecht ist, da Deutschland vor allem mit Maschinen und co. Exportweltmeister ist.
Bodenschätze oder andere natürliche Dinge die man zu geld machen könnte, gibt es auch nicht - dass heißt wir sind auf das Knowhow und Wissen der Leute angewiesen die es dann ins Ausland exportieren. Nunja und das zu wenig Leute sich in Naturwissenschaften und Ingenieurswissenschaften liegt daran, dass sich Schüler zuwenig für diese Themen interessieren. Achja und wenn ich schon am meckern bin, das Deutsche Schulsystem ist aus dem vorletztem Jahrhundert und sollte man grundlegend überarbeitet werden... aber da traut sich keiner ran.
Achja und die ganzen Standpunkte hab ich http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/4/0,4070,5257412-5,00.html hier geklaut ;)
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 23.04.2007 00:27 schrieb:
Also Ich fänds nicht schlecht wenn man sagt:
Deutsch-Chinesische Kooperation: Ja, aber nur auf Gegenseitigkeit beruhend. Sprich: Wir können nix von euch lernen, also habt ihr gefälligst nichts an unseren Unis zu suchen...... (zumal Sie mit der erworbenen Bildung ja auch zum Ideen- und Technologieklau beitragen :S )
Ich find das unmöglich! Echt! Was hat der deutsche Steuerzahler, davon wenn er das Studium e. Chinesen finanziert, der dann in China arbeitet? So ein Schwachsinn!

Das nennt man dann bei solch einer großen Zahl von chinesischen Studenten Entwicklungshilfe, wobei du hoffentlich nicht glaubst das der Staat für die irgendwas zahlt. Das einzige was er zahlt ist "die Universität", sprich die Infrastruktur und die Professoren. ich finde sowas sehr wichtig

Bei japanischen und südkoreanischen, brittischen, US amerikanischen, französischen..... etc. Studenten ist das natürlich was anderes. Da können deutsche Studenten auch studieren und zwar genauso gut wie in Deutschland, da ist die Gegenseitigkeit und Gerechtigkeit also gegeben. Ein deutscher Student würde aber nie auf die Idee kommen einen minderwertigen Ingenieurstudiengang in China zu belegen wenn er in D. viel bessere Unis dazu findet, zumal er mit dem beschissenen China Diplom auf dem deutschen Arbeitsmarkt auch keine allzu großen Chancen ggü. Bewerbern mit deutschem Diplom hätte -.- :oink:

Ich befürchte du hast ein sehr einseitiges, negatives Bild von China.
Lass dir gesagt sein, ein Freund von mir hat dort ein Semester studiert und überraschenderweise sind die Unis dort nicht schlecht. Wir haben in Deutschland wahrlich keinen Anlass in bildungsfragen arrogant auf andere Länder zu blicken.
Nach deiner Logik dürfte kein Deutscher in Harvard, Cambridge, Yale, Princeton etc. studieren.
 
TE
F

F-devs

Gast
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Harvard, Cambridge, Yale, Princeton

Naja, da zahlen die deutschen Studenten aber auch für, und nich zu knapp :oink:

EDIT: Ausserdem: Was heisst denn "einseitiges, negatives" Bild von China?
Wir sind diesem Land technologisch weit voraus und können von ihnen nichts lernen was uns weiterbringen könnte, also arbeiten wir auch nicht mit ihnen zusammen, ausser dass unsere Firmen dort billig produzieren, also profitieren Sie auch von unserer Wirtschaft, was denen ja bekanntlich nicht reicht, die nehmen nicht die helfende Hand sondern gleich den ganzen Arm samt der Technologie die Sie klauen :oink:

Wir können auf die 10 mal besser Verzichten als die auf uns.
Boesors Zitat ein wenig umgeändert: "Ich knüpfe ja auch keine wirtschaftlichen Beziehungen mit meiner Klobürste" :B :B :B

(Wobei Ich die Klobürste China noch vorziehen würde :B )
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 23.04.2007 01:01 schrieb:
Harvard, Cambridge, Yale, Princeton

Naja, da zahlen die deutschen Studenten aber auch für, und nich zu knapp :oink:

Nicht mehr als die einheimischen Studenten.


Überleg mal was du für eine Haltung hast.
Kein Mensch spricht davon den Chinesen oder Indern oder sonst wem die Technologie frei haus zu liefern, aber man kann ihnen doch ermöglichen selbst etwas zu entwickeln.

Ohne Know how (und zwar meine ich damit generelles Konw how) werden solche länder niemals den Sprung schaffen.

Willst du diese Länder auf ewig abhängig halten?
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 23.04.2007 01:01 schrieb:
Harvard, Cambridge, Yale, Princeton

.....ausser dass unsere Firmen dort billig produzieren, also profitieren Sie auch von unserer Wirtschaft, was denen ja bekanntlich nicht reicht, die nehmen nicht die helfende Hand sondern gleich den ganzen Arm samt der Technologie die Sie klauen :oink:

Die helfende hand....ja klar, die netten deutschen Firmen die den armen Chinesen helfen....man man man
Es ist doch völlig klar das weniger entwickelte Länder weiter kommen, denkst du die wollen ewig billig für die Industrienationen produzieren?
Sicherlich ist Produktpiraterie dafür nicht der richtige Weg, aber was du vorschlägst geht noch viel weniger.
 
TE
F

F-devs

Gast
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Boesor am 23.04.2007 01:11 schrieb:
F-devs am 23.04.2007 01:01 schrieb:
Harvard, Cambridge, Yale, Princeton

Naja, da zahlen die deutschen Studenten aber auch für, und nich zu knapp :oink:

Nicht mehr als die einheimischen Studenten.


Überleg mal was du für eine Haltung hast.
Kein Mensch spricht davon den Chinesen oder Indern oder sonst wem die Technologie frei haus zu liefern, aber man kann ihnen doch ermöglichen selbst etwas zu entwickeln.

Ohne Know how (und zwar meine ich damit generelles Konw how) werden solche länder niemals den Sprung schaffen.
Lebst du zufällig 10 Jahre hinterher oder was?
Die chinesen werdne uns überholen und gehen dabei ohne jede Rücksicht vor. Der Zeitpunkt ist längst absehbar!
Das Video wurde ja schon gepostet: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/4/0,4070,5257412-6-wm_1500,00.html
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 23.04.2007 01:16 schrieb:
Lebst du zufällig 10 Jahre hinterher oder was?
Die chinesen werdne uns überholen und gehen dabei ohne jede Rücksicht vor. Der Zeitpunkt ist längst absehbar!
Das Video wurde ja schon gepostet: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/4/0,4070,5257412-6-wm_1500,00.html

Ganz und gar nicht, aber durch deine Ansichten in Sachen "Bildungsprotektionismus" scheinst du 100 jahre hinterher zu leben.

Die Chinese werden uns überholen (logisch, ist ja auch n größeres land), die Frage ist wie man damit umgeht.

Ein Textilunternehmer hat in einem Vortrag bei uns an der Uni mal was schönes dazu gesagt.
" Ich kann nicht so billig arbeiten wie die Chinesen, aber ich kann innovativ sein.
Wenn die unsere Methoden kennen müssen wir schon wieder einen Schritt weiter sein."

Und nur so gehts. Man kann die Tigerstaaten und EntwicklungsländInner nicht von der Technik fernhalten, aber Innovationskraft und Erfindungsgeist lernst du nicht an der Uni.
Das geschieht größtenteils in den Unternehmen und die müssen sich schützen.

Nur wenn wie in Deutschland nicht mehr genug junge Menschen an die Uni gehen bekommen natürlich auch die Unternehmen Probleme.

Fazit: Man sollte nicht sagen: "Der böse Chinese". Man sollte sich eher überlegen ob wir unseren Vorsprung nicht selbst verspielen.
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 23.04.2007 01:16 schrieb:
Boesor am 23.04.2007 01:11 schrieb:
F-devs am 23.04.2007 01:01 schrieb:
Harvard, Cambridge, Yale, Princeton

Naja, da zahlen die deutschen Studenten aber auch für, und nich zu knapp :oink:

Nicht mehr als die einheimischen Studenten.


Überleg mal was du für eine Haltung hast.
Kein Mensch spricht davon den Chinesen oder Indern oder sonst wem die Technologie frei haus zu liefern, aber man kann ihnen doch ermöglichen selbst etwas zu entwickeln.

Ohne Know how (und zwar meine ich damit generelles Konw how) werden solche länder niemals den Sprung schaffen.
Lebst du zufällig 10 Jahre hinterher oder was?
Die chinesen werdne uns überholen und gehen dabei ohne jede Rücksicht vor. Der Zeitpunkt ist längst absehbar!
Das Video wurde ja schon gepostet: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/4/0,4070,5257412-6-wm_1500,00.html

In anderen Ländern müssen die ausländischen Studenten viel mehr Gebühren bezahlen als die domestic students. Das finde ich fair, wenn es hier auch so gemacht wird.
 

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.468
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 23.04.2007 01:01 schrieb:
Harvard, Cambridge, Yale, Princeton

Naja, da zahlen die deutschen Studenten aber auch für, und nich zu knapp :oink:

Australien erhebt z.B. sehr hohe Studiengebühren für ausländische Studierende. Da kann ein komplettes Studium (für Ausländer) schon mehr als 50.000€ kosten (allein an Gebühren)

Das finde ich im Prinzip schon OK. Die inländischen Unis werden ja von inländischen Steuergeldern bezahlt.
 

Maria-Redeviel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
1.050
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Boesor am 23.04.2007 01:29 schrieb:
Und nur so gehts. Man kann die Tigerstaaten und EntwicklungsländInner nicht von der Technik fernhalten, aber Innovationskraft und Erfindungsgeist lernst du nicht an der Uni.
Das geschieht größtenteils in den Unternehmen und die müssen sich schützen.

Wenn man Inovation nicht an der Uni lernt, wo denn dann? Unterschätze die Chinesen nicht, die sind genau so inovativ wie jeder Westler. Der einzige Grund, warom die chinesen nicht selber schon die Inovation anführen ist ihr dämliches Schulsystem und eine Art Kastensystem (Ein Chinese,der eine grundlegene technische Ausbildung hat, würde NIE die Arbeit machen die ein Europäer macht. Er spielt sich staddessen as Manager auf und läst einen Kuli diese Arbeit erledigen. Isso. Selber erlebt für ein paar Jahre).

Die Chinesen kopieren deswegen alles und jeden, weils einfach ist.
 

Wolf-V

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2004
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 23.04.2007 01:01 schrieb:
Harvard, Cambridge, Yale, Princeton

Naja, da zahlen die deutschen Studenten aber auch für, und nich zu knapp :oink:

EDIT: Ausserdem: Was heisst denn "einseitiges, negatives" Bild von China?
Wir sind diesem Land technologisch weit voraus und können von ihnen nichts lernen was uns weiterbringen könnte, also arbeiten wir auch nicht mit ihnen zusammen, ausser dass unsere Firmen dort billig produzieren, also profitieren Sie auch von unserer Wirtschaft, was denen ja bekanntlich nicht reicht, die nehmen nicht die helfende Hand sondern gleich den ganzen Arm samt der Technologie die Sie klauen :oink:

Wir können auf die 10 mal besser Verzichten als die auf uns.
Boesors Zitat ein wenig umgeändert: "Ich knüpfe ja auch keine wirtschaftlichen Beziehungen mit meiner Klobürste" :B :B :B

(Wobei Ich die Klobürste China noch vorziehen würde :B )
... auch dir scheint wenig bewusst zu sein, dass der technologische vorsprung von deutschland mittlerweile schon eine legende ist, ausgenommen regenerative energien. ebenso steht es mit der führenden bildungsqualität. dass die zukunft dabei nicht unbedingt besser aussieht, liegt unter anderem daran, dass zuwenig hochqualifizierte ausländer noch nach deutschland kommen wollen, da lebens- und arbeitsbedingungen in anderen ländern besser ist. und klar ist es für unternehmen nicht gerade schön, wenn deren konzepte und ideen „kopiert“ werden. so was nennt man aber umgangssprachlich wettbewerb. aus welchem grund sollen die chinesen oder andere nicht lernen dürfen? insbesondere wenn sie für dieses wissen viel geld an die ursprünglichen quellen zahlen, in form von aufträgen, aus denen sie lernen? und wer der meinung ist, dass deutschland besser auf die wirtschafts- und forschungsbeziehungen mit china verzichten kann als umgekehrt, hat von der deutschen und von der weltwirtschaft schlicht und einfach keine ahnung. nur um das klar zu machen, eher könnten wir im import z.b. auf die usa verzichten als auf china. im export ist china der am schnellsten wachsende partner mit dem höchsten zukunftspotential.

wenn die chinesische vorgehensweise auch durchaus kritisch zu betrachten ist, so gilt letztendlich doch noch immer, dass sich diejenigen nicht fürchten müssen, die echte innovationen hervorbringen und deren leistungen bzw. produkte überzeugend und stark genug sind.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Maria-Redeviel am 23.04.2007 11:05 schrieb:
Wenn man Inovation nicht an der Uni lernt, wo denn dann?

In der Praxis. Die Uni gibt dir das Rüstzeug dafür
 

Arkasi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
571
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

F-devs am 23.04.2007 01:01 schrieb:
EDIT: Ausserdem: Was heisst denn "einseitiges, negatives" Bild von China?
Wir sind diesem Land technologisch weit voraus und können von ihnen nichts lernen was uns weiterbringen könnte, also arbeiten wir auch nicht mit ihnen zusammen, ausser dass unsere Firmen dort billig produzieren, also profitieren Sie auch von unserer Wirtschaft, was denen ja bekanntlich nicht reicht, die nehmen nicht die helfende Hand sondern gleich den ganzen Arm samt der Technologie die Sie klauen :oink:

China ist nicht so rückständig, wie allgemein angenommen wird. Es stimmt zwar, dass China insgesamt betrachtet sehr rückständig ist, aber das liegt daran, dass sie das Wissen nicht so schnell der Bevölkerung zur Verfügung stellen können (und wollen).
Die wirtschaftlichen starken Regionen liegen nicht so weit zurück.

Außerdem klauen nicht die Chinesen unsere Technologien. Einige ja, aber nicht alle.
 

ananas45

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Ich musste mich beim Durchlesen schon ein paar an an den Stirnklatschen, ich wusste ja gar nicht dass es hier eine solch verfeindete Einstellelung gegen China herrscht.
Dass die Chinesen westliche Produkte kopieren befürwortet natürlich kein Mensch, der einen gesunden Verstand hat. Doch tragen sie nicht immer die Schuld, insbesondere was Software angeht. Wie schon gesagt, soll man bedenken, dass ein Durchschnittschinese, der in der Stadt lebt, nicht viel mehr als 100€. Auch der DurchschnittsPC in China ist deutlich schlechter Konfiguriert als in Deutschland. Doch das soll keine Entschuldigung sein.

Ein Wort zu F-devs: du scheinst ein extrem einseitiges Weltbild zu haben. Natürlich gibts nicht wenige Chinesen und andere ausländische Studenten, die hier ihr Wissen erlernen und es in China weitergeben. Ich bin selber der Sohn einer chinesischen Wissenschaftler, der hier in der Uni Forschungsarbeit leistet. Mein Vater war mehrmals kurz davor, wieder nach China zurückzukehren, aber der Professor hat ihn immer wieder gebeten und betont, dass er hier UNERSÄTZLICH ist, sprich kein Deutscher besitzt das Wissen und die Erfahrung, der er mit sich bringt. Und ich bin mir sicher, er ist nicht der Einzige. Nun stell dir mal vor wo Deutschland nun ist/in ein paar Jahre wäre, wenn kein Ausländer hier wäre.

mfg
Ice
 

Wolf-V

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2004
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

ananas45 am 23.04.2007 12:50 schrieb:
Ich musste mich beim Durchlesen schon ein paar an an den Stirnklatschen, ich wusste ja gar nicht dass es hier eine solch verfeindete Einstellelung gegen China herrscht.
Dass die Chinesen westliche Produkte kopieren befürwortet natürlich kein Mensch, der einen gesunden Verstand hat. Doch tragen sie nicht immer die Schuld, insbesondere was Software angeht. Wie schon gesagt, soll man bedenken, dass ein Durchschnittschinese, der in der Stadt lebt, nicht viel mehr als 100€. Auch der DurchschnittsPC in China ist deutlich schlechter Konfiguriert als in Deutschland. Doch das soll keine Entschuldigung sein.

Ein Wort zu F-devs: du scheinst ein extrem einseitiges Weltbild zu haben. Natürlich gibts nicht wenige Chinesen und andere ausländische Studenten, die hier ihr Wissen erlernen und es in China weitergeben. Ich bin selber der Sohn einer chinesischen Wissenschaftler, der hier in der Uni Forschungsarbeit leistet. Mein Vater war mehrmals kurz davor, wieder nach China zurückzukehren, aber der Professor hat ihn immer wieder gebeten und betont, dass er hier UNERSÄTZLICH ist, sprich kein Deutscher besitzt das Wissen und die Erfahrung, der er mit sich bringt. Und ich bin mir sicher, er ist nicht der Einzige. Nun stell dir mal vor wo Deutschland nun ist/in ein paar Jahre wäre, wenn kein Ausländer hier wäre.

mfg
Ice
sei dir sicher, dein vater ist nicht der einzige, aber er ist einer der wenigen die in deutschland bleiben bzw. hierher gekommen sind. das ist sehr traurig, aber die wahrheit und was kann man ausländischen menschen den antworten, wenn sie feststellen, dass sie angst um sich und ihre familie haben, sollten die in deutschland arbeiten....

und genau diese wissenschaftler fehlen uns zum wissensaustausch.

ich würde mir wünschen es wäre anders in deutschland, nicht nur aus eigennutz, aber ich weiss, dass es noch viel schlimmer ist je pigmentierter die hautfarbe ist. das ist die realität und schlimm das dass anscheinend bei vielen noch nicht mal als problem anerkannt wird.
 

Arkasi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
571
Reaktionspunkte
0
AW: Das westliche Imperium schlägt zurück!

Boesor am 23.04.2007 01:29 schrieb:
Nur wenn wie in Deutschland nicht mehr genug junge Menschen an die Uni gehen bekommen natürlich auch die Unternehmen Probleme.

Nicht die alleinige Anzahl ist entscheident. In Österreich sind die Voraussetzungen für ein Studium sehr gering und dem entsprechend studieren viele, aber sie studieren einerseits oft absoluten Mist und sind obendrein nicht besonders motiviert.

Fazit: Man sollte nicht sagen: "Der böse Chinese". Man sollte sich eher überlegen ob wir unseren Vorsprung nicht selbst verspielen.

Natürlich verspielen wir unseren Vorsprung selbst, wir sind bequem und dekadent geworden. Die Chinesen sind arm und wollen sich etwas erarbeiten, auch wenn die Mittel teilweise nicht korrekt sind, wobei ich schon anmerken muss, dass all die Fälschungen nur einen winzigen Teil der Chinesischen Wirtschaft ausmachen.

Bei uns hingegen wollen die Leute primär Geld verdienen und das merkt man auch an der Art, wie gearbeitet wird.
 
Oben Unten