• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Baldur's Gate 3: "Sex-Update" ist da - endlich darf besser gekuschelt werden

nadineherzog

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
02.08.2022
Beiträge
281
Reaktionspunkte
16
Alter Schwede. Ein Text, der dieses Gender * beinhaltet und sich derart krank liest. Wann hört dieses Verhunzen endlich wieder auf? Hauptsache so etwas noch richtig reindrücken wollen.

Partner
Begleiter

So und nicht anders.

Aber Hey, erstaunlicherweise ist euch ein Wort durchgerutscht

Gruppenmitglieder wurde nicht verhunzt. Ist bestimmt vergessen worden 😂
 
Alter Schwede. Ein Text, der dieses Gender * beinhaltet und sich derart krank liest. Wann hört dieses Verhunzen endlich wieder auf? Hauptsache so etwas noch richtig reindrücken wollen.

Partner
Begleiter

So und nicht anders.

Aber Hey, erstaunlicherweise ist euch ein Wort durchgerutscht

Gruppenmitglieder wurde nicht verhunzt. Ist bestimmt vergessen worden 😂
"Mitglied, Das" ist bereits geschlechtsneutral, daher ist da nichts durchgerutscht ;)
 
Darüber hinaus wurden den Begleiter*innen im Spiel mehr Eigenheiten verliehen, insbesondere im Camp. Jetzt könnt ihr beobachten, wie sie verschiedene Aktivitäten ausführen, die ihre Persönlichkeiten widerspiegeln. Von Minthara, die sich um ihre Pilzkolonie kümmert, bis hin zu Halsin, der Figürchen schnitzt - diese kleinen Details tragen dazu bei, eure Begleiter*innen in Baldur's Gate 3 noch lebendiger zu gestalten.

Aber auch das Endgame wurde nicht vernachlässigt. Larian Studios hat cinematische Inhalte verbessert, um den Spieler*innen und ihren digitalen Liebhaber*innen auch nach den ersten Akten mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Das liest sich Dank Genderstern so als spuckt der Autor dem Leser mit jedem zweiten Satz ins Gesicht um ihren fehlenden Respekt vor der deutschen Sprache zu verdeutlichen.
 
Wenn aus Kuss-Animationen ein "Sex-Update" wird... Ich persönlich brauche das eh nicht - nichts hat mich in meinem ersten und einzigen Spieldurchlauf (5 1/2 Monate, 594 Stunden laut Steam) weniger interessiert als die Romanzen.

"Ihr könnt eure Gruppenmitglieder ab sofort einfacher austauschen, indem ihr sie ins Camp schicken und direkt einen anderen Companion herbeirufen könnt."

DAS dagegen hätte mich interessiert, hat immer genervt dass man das nur im Camp machen konnte.


P.S.
Sprachverhunzung mit Gendersternchen muss nun echt nicht mehr sein. Soll privat jeder machen wie er will, aber "öffentlich" gerne an die echte Sprache halten.
 
Soll privat jeder machen wie er will, aber "öffentlich" gerne an die echte Sprache halten.

Das Recht auf freihe Entfaltung der Persönlichkeit gilt auch in der Öffentlichkeit. Was "echte Sprache" ist oder nicht ist bestimmen die Sprechenden selbst. (siehe regionale Dialekte)
 

Die Gesellschaft für deutsche Sprache ist ein Verein, mit der selben Autorität wie der Verein der Kaninchenzüchter in Unter-Amarschderweldingen oder Karl-Heinz aus Bielefeld. Deren Ansicht ist ein Meinungsbeitrag und sonst gar nichts. Sie bindet nichts und niemanden.

P.S. Außerdem haben sie ne schrottige Webseite, die bei Blockieren von Trackern und Werbung herumzickt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jede Generation spricht anders als ihre Eltern. Was meinst du, wie sind wir sonst von Mittelhochdeutsch zum heutigen Hochdeutsch gekommen.?... Fehlender Respekt war diese Entwicklung noch nie.

Sprache ist ein Werkzeug, kein Museum.
Und trotzdem bin ich überzeugt, dass wenn ich in einer Bewerbung oder in Vorträgen meine Sätze mit "Ey, Alda" beginne und mit "weißte, Digga", beende, weil ich dies für meinen privaten Sprachsatz im Leben so verwende, würde ich mit meinen Werkzeug der deutschen Sprache nicht weit kommen.

Man kann einfach mal akzeptieren, dass der Genderstern im öffentlichen Sprech nicht erwünscht ist.
 
Und trotzdem bin ich überzeugt, dass wenn ich in einer Bewerbung oder in Vorträgen meine Sätze mit "Ey, Alda" beginne und mit "weißte, Digga", beende, weil ich dies für meinen privaten Sprachsatz im Leben so verwende, würde ich mit meinen Werkzeug der deutschen Sprache nicht weit kommen.

Man kann einfach mal akzeptieren, dass der Genderstern im öffentlichen Sprech nicht erwünscht ist.

Ein Bewerbungsgespräch ist nicht das gesamte Ausmaß des öffentlichen Sprachgebrauchs.
Kann man nicht einfach mal akzeptieren, dass die Leute sprechen, wie es ihnen gefällt? Anstatt die beleidigte Schneeflocke zu geben?

Mir stellen sich die Zehennägel auf, wenn ich höre wie jugendliche in der Bahn sich mit jedem dritten Wort als "Digga" ansprechen. Gern auch zwei mal hintereinander. ("Ey digga, digga, ich muss dir was zeigen digga" *holt handy raus*). Scheußlich. Und? Geht deswegen die Welt unter? Nein. Wäre ich ein verknöchterter alter Sack, der gegen Windmühlen kämpft, wenn ich mich darüber aufregen würde? Ja, wäre ich.

Also lasse ich es. Es lebt sich entspannter so.
Chillt einfach mal ein bisschen, anstatt euch dauernd über heiße Luft zu empören. Das macht nur Magengeschwüre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kann man nicht einfach mal akzeptieren, dass die Leute sprechen, wie es ihnen gefällt? Anstatt die beleidigte Schneeflocke zu geben?
Nein, ich kann das nicht akzeptieren, denn sonst muss ich irgendwann auch akzpetieren, dass Leute LKW als Elkawe schreiben werden. Nur weil es einen persönlich gefällt, hat dass im noch lange keine Existenzberechtigung, wenn man damit publizieren geht. Was du oder andere privat machen, sei dir gegönnt wie du willst, aber im öffentlichen Diskurs gehört ein Mindeststandard und der ist hier nicht gegeben.

Die Sprache der Reisenden in der U--Bahn hat in der Regel nicht diesen öffentlichen Charakter und kann daher gehalten werden wie sie will, aber ich bin mir sicher dass auch du willst, dass die Zugdurchsagen idealerweise im klaren Hochdeutsch ankommen, statt im Slang oder Dialekt.
 
Man kann einfach mal akzeptieren, dass [...]
Nein, ich kann das nicht akzeptieren, [....]
Ich denke, das fasst die Essenz zusammen. Du verlangst, was du selbst nicht zu geben bereit bist. Die Welt soll auf deine Befindlichkeiten Rücksicht nehmen, während du keinerlei Verpflichtung hast, das Gleiche zu tun.

Unterm Strich wird sich die fortlaufende Änderung der Sprache nicht aufhalten lassen. Von Niemandem. Deine einzige Entscheidungsgewalt dabei ist, wie viele graue Haare und Magengeschwüre du dir bei dem aussichtslosen Kampf dagegen abholen willst.
 
Ich denke, das fasst die Essenz zusammen. Du verlangst, was du selbst nicht zu geben bereit bist. Die Welt soll auf deine Befindlichkeiten Rücksicht nehmen, während du keinerlei Verpflichtung hast, das Gleiche zu tun.
Du stellst das ja so hin als vertrete ich hier eine Einzelmeinung. Es ist aber die Mehrheitsmeinung. Ich kann akzeptieren, dass Leute gendern, wenn sie es denn im publizistischen Sinne unterlassen. Und ich kann nicht akzeptieren, dass man sich über die Gepflogenheiten der Mehrheit hinwegsetzen zu meint, wenn die Verwendung des Gendersprechs in jedem grammatikalischen Standard der deutschen Sprache ein Fehler ist. Es gibt Leute, die kreiden es einem an, wenn man mal ein Komma falsch setzt. Wie weit wir hier noch die Sprache verwahrlosen lassen wollen hängt ja dann immer noch von uns ab und für die Mehrheit ist das falsch gesetzte Komma eben immer noch tolerierbarer als ein Genderstern.

Unterm Strich wird sich die fortlaufende Änderung der Sprache nicht aufhalten lassen. Von Niemandem. Deine einzige Entscheidungsgewalt dabei ist, wie viele graue Haare und Magengeschwüre du dir bei dem aussichtslosen Kampf dagegen abholen willst.
Du hast Recht. Änderungen in der Sprache werden sich nicht aufhalten lassen, aber ich sehe auch nicht dass sich das Gendern durchsetzt, denn die überwiegende Mehrheit kotzt es an.
Selbst Betriebe, die solche Genderpraktiken nach Außen übernehmen, nehmen das allenfalls als virtue signalling wahr anstatt als Fortschritt oder natürliche Entwicklung der Sprache.
 
Es ist aber die Mehrheitsmeinung.

Der Diskussion halber nehme ich das jetzt einfach mal so an, auch wenn das natürlich zu belegen wäre. Wenn das stimmt, dann erledigt sich das Problem von alleine. Die "Reinheit" der Sprache ist nicht in Gefahr durch ein paar versprengte Abweichler, die gerne anders reden wollen. Die Aufregung ist jedenfalls sinnlos. Außer natürlich sie ist getrieben von der Angst, dass die Mehrheitsverhältnisse sich umkehren könnten, wenn man nicht lautstark dagegen brüllt. Dann wiederum ist die Aufregung aber ebenfalls sinnlos, weil die Entwicklung nicht aufhaltbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du stellst das ja so hin als vertrete ich hier eine Einzelmeinung. Es ist aber die Mehrheitsmeinung.
a) Nope.
b) Das Thema ist komplett offtopic
c) 1000 Änderungen im Patch, aber Hauptsache, die verbesserte Kuss Darstellung verbal zum "Sex-Update" aufpumpen ... :rolleyes:
 
Zurück