Baldur's Gate 3 in der Early-Access-Preview: Umwerfend schön

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.059
Reaktionspunkte
5.517
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Baldur's Gate 3 in der Early-Access-Preview: Umwerfend schön gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Baldur's Gate 3 in der Early-Access-Preview: Umwerfend schön
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.126
Reaktionspunkte
339
Dachte es wäre nur in Englisch, Steam schreibt deutsche Untertitel. Ist das Spiel übersetzt?
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
794
Reaktionspunkte
218
Ort
Transilvanien
Wieder einmal bin ich beeindruckt, was Du für eine hübsche Heldin gebastelt hast.
Das ist Dir ja in DA:I schon immer gut gelungen.
Ich habe voll Bock auf BG3.
BG1 war damals mein Einstieg ins PC-Gaming.
Es juckt mich.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
5.957
Reaktionspunkte
1.954
In einer Stunde kann ich auch loslegen. :)
Hatte gar nicht auf dem Plan, dass das heute schon losgeht.

Ick freu mir. :)
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.059
Reaktionspunkte
5.517
Ort
Fürth
Wieder einmal bin ich beeindruckt, was Du für eine hübsche Heldin gebastelt hast.
Das ist Dir ja in DA:I schon immer gut gelungen.

Wie im Artikel geschrieben, ist das hier dank der gescannten, vorgefertigten Gesichter sehr einfach.
Es gibt in dem Sinne ja gar nicht solche Regler, wie man sie sonst kennt, um verschiedenste Gesichtsteile zu verändern.
Ich hab halt nur das Gesicht mit der Frisur, Haarfarbe, Makeup und Tattoo meiner Wahl kombiniert. Fertig.
Aber in diesem Rahmen haben die Entwickler halt erstklassige Arbeit geleistet.
 

pineappletastic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.06.2019
Beiträge
27
Reaktionspunkte
25
Ort
Köln
Nach Lesen des Artikel kribbelts ja schon in den Fingern. Die Quicksave-Funktion wird also auch in diesem Spiel mein treuer Begleiter sein. Manche Dinge ändern sich dann eben doch nicht :D
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.134
Reaktionspunkte
3.698
Ich freue mich ja schon tierisch auf das Spiel, warte aber noch auf den richtigen Release. Allerdings frage ich mich, ob ich wirklich noch Zeit und Muße für so einen Brocken aufwenden kann. :B
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Also von der Grafik her mag es gefallen auch die Zwischensequenzen sehen gut aus.
Leider haben für mich solche Spiele immer einen riesen großen Nachteil. Sobald ich nämlich D&D Regelwerk höre mach ich einen riesen Bogen darum. Würfel Glücksspiele brauch ich nämlich ganz und gar nicht. Sehr Schade, denn das es auch anders geht hat damals Bioware mit Dragon Age: Origins gezeigt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Also von der Grafik her mag es gefallen auch die Zwischensequenzen sehen gut aus.
Leider haben für mich solche Spiele immer einen riesen großen Nachteil. Sobald ich nämlich D&D Regelwerk höre mach ich einen riesen Bogen darum. Würfel Glücksspiele brauch ich nämlich ganz und gar nicht. Sehr Schade, denn das es auch anders geht hat damals Bioware mit Dragon Age: Origins gezeigt.

Das ist halt das Wesen eines Rollenspiels: es gibt Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Aktionen, und diese Wahscheinlichkeiten hängen eben von der Rasse, Klasse, Fertigkeiten, Charakterwerten und/oder den verwendeten Items ab. Das war doch bei DA: Origins auch so, nur dass es keine ganz so strengen Regeln waren wie beim klassischen D&D, so dass man sie leichter durchschaut hat. Aber auch da hast du eine Wahrscheinlichkeit auf einen Treffer, der von der Differenz aus Deinem Angriffswert und dem Defensivwert des Gegners abhängt, aber eben mehrere mögliche Schadenswerte ergibt. Mal macht ein Treffer 5 Schaden, mal 8, mal nur 2 - das ist nichts anderes als Würfeln.

Selbst bei Diablo 3 gibt es Wahrscheinlichkeiten, wie groß der erzeugte Schaden ist - das ist vom Grundprinzip nicht anderes als Würfeln. Du hast zB eine Waffe, die einen Basisschaden von 12 bis 19 hat. Da könnte man auch nen Würfel mit 8 Seiten nehmen, und auf den Seiten stehen die Zahlen 12 bis 19.


Was Du vermutlich eher meinst ist, dass es bei klassischen D&D zu schwer ist zu durchschauen, wie nun was genau zusammenhängt und ob 1w10+2 besser oder schlechter als 2w4+4 ist und solche Dinge, worauf du dann keinen Bock hast, weil man vor allem noch aus Zeiten von BG1 oder Icewind Dale usw. gehört hat, dass man mit falschen Entscheidungen bei den Skills und Fähigkeitspunkten keine Chance hat - aber die Tatsache, DASS gewürfelt wird, also DASS auch Glück dabei ist, die kannst du unmöglich meinen, weil das eben bei jedem Rollenspiel so ist und idr sogar bei den meisten Action-Rollenspielen und HackNSlays.

Ich würde es mir an Deiner Stelle mal ansehen, denn an sich sind die Games inzwischen immer so umgesetzt, dass man das Regelwerk nicht mit Masterabschluss gelesen haben muss, nur um eine Chance zu haben ;)
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.059
Reaktionspunkte
5.517
Ort
Fürth
Danke Herb. Hab lange überlegt, wie ich das Ausdrücke, aber du hast es ganz gut beschrieben. ^^
In jedem System mit Charakterwerten, wird auf die eine oder andere Weise gewürfelt, auch in DAO.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.507
Reaktionspunkte
3.052
Hoert sich wirklich gut an. Early Access kommt fuer mich zwar nicht in Frage aber wenn es mal rauskommt klingt das sogar mal wieder nach einem Kandidat, obwohl ich sonst nicht so der Isometrik Fan bin.

Matthias, ein Frage: Wie muss man sich das denn vorstellen, wenn es um die generelle Atmosphaere geht? Was ich meine ist, man kennt ja von Larian mit den Divinity Spielen eher eine sehr leichte, oft unterschwellig lustige Atmosphaere, wo auch der Klamauk oft nicht zu kurz kommt. Um es mal in den kontrast zu setzen, ein Dragon Age oder Witcher haben dagegen ja fast schon eher eine duesterre sehr ernste Erzaehlart. Baldur's Gate (also die alten BioWare Teile) waren ja immer irgendwo dazwischen. Da gab es durchaus lustige und ueberzeichnete Charaktere (Ich sag nur Minsc und Boo) aber die Welt und Story haben sich doch im grossen und ganzen eher ernst genommen.

Schafft es Larian sich hier an den alten BG Teilen zu orientieren oder bringen sie eher viel von ihrer eigenen humorigen Art mit?
 

Svenc

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
104
Reaktionspunkte
42
Bei mir wird es heute leider nix mehr, werde aber dann testen, ob eine GTX 1050 ti noch reicht. :P Gespannt bin ich auch auf das Versprechen, dass man (fast) allen Kämpfen irgendwie ausweichen kann. Werde da auch gerne mal kreative Dinge probieren, Stichwort: Goblins vergiften. Da können linearere Rollenspiele in der Regel nicht mithalten.

Ach ja, es geht gut vier Stunden nach Release ohne Preload auf die 70.000 Steam-Spieler gleichzeitig zu. Was ist der bisherige Early-Access-Rekord?
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.059
Reaktionspunkte
5.517
Ort
Fürth
Matthias, ein Frage: Wie muss man sich das denn vorstellen, wenn es um die generelle Atmosphaere geht? Was ich meine ist, man kennt ja von Larian mit den Divinity Spielen eher eine sehr leichte, oft unterschwellig lustige Atmosphaere, wo auch der Klamauk oft nicht zu kurz kommt. Um es mal in den kontrast zu setzen, ein Dragon Age oder Witcher haben dagegen ja fast schon eher eine duesterre sehr ernste Erzaehlart. Baldur's Gate (also die alten BioWare Teile) waren ja immer irgendwo dazwischen. Da gab es durchaus lustige und ueberzeichnete Charaktere (Ich sag nur Minsc und Boo) aber die Welt und Story haben sich doch im grossen und ganzen eher ernst genommen.

Schafft es Larian sich hier an den alten BG Teilen zu orientieren oder bringen sie eher viel von ihrer eigenen humorigen Art mit?

Ich würde auch sagen, dass es eher so dazwischen ist.
Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, ist es sicher nicht so humorig wie ein DOS.
Das liegt unter anderem daran, dass die Gefährten keine lustige Truppe sind, die zusammen Abenteuer erleben, sondern ziemlich grundverschiedene Charaktere, die nur durch die Umstände irgendwie miteinander auskommen müssen.
Es wird aber immer wieder sehr deutlich, dass sie völlig entgegengesetzte Ziele, Probleme und sonstige Einstellungen haben. Unter normalen Umständen, würden diese Personen niemals zusammen los ziehen.
Hier bin ich dann halt gespannt, wie sich das im weiteren Spielverlauf entwickelt.
Aber auch der Rest der Welt ist nicht wirklich zum Scherzen aufgelegt. Sieht man mal von ein paar Goblins ab, die sich einen Spaß daraus machen einen armen Gnom an eine sich drehende Windmühle zu binden.
Sicher gibt es noch den einen oder anderen humorvollen Moment, der mir gerade nicht einfällt, oder den ich vielleicht noch gar nicht Entdeckt habe.
Aber in der Welt scheint einiges an düsteren Kräften am Werk zu sein. Daher schrieb ich ja auch, dass noch nicht wirklich klar ist, wer hier eigentlich gegen wen kämpft und wo wir bei alledem stehen.
Finde ich eigentlich mal ganz spannend, dass nicht von Vornherein zu erkennen ist, was denn eigentlich Sache ist.
Es hat auf jeden Fall auch schon einige richtig düstere Momente, wo ich erstmal schlucken musste. Vor allem, weil die sehr unangenehmen Situationen häufig durch meine Fehlentscheidungen oder gescheiterte Sprachkünste ausgelöst wurden.
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.059
Reaktionspunkte
5.517
Ort
Fürth

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
5.957
Reaktionspunkte
1.954
Daran lag es also, dass ich das Spiel erstmal gar nicht kaufen konnte, weil Steam lahmte. :B

Ich habe erstmal zwei Stunden gespielt, bin komplett überfordert und bereits jetzt sehr angetan. Da ich das Spiel so oder so vorbestellt hätte, bereue ich die Investition gerade gar nicht.
Bis es final erscheint, habe ich vielleicht auch wieder mehr Durchblick. :B

ah, die Bestätigung für mein Einkaufsproblem:
https://mobile.twitter.com/larianstudios/status/1313535808889122816

:)
 

Tori1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
613
Reaktionspunkte
167
Ort
Schweiz
Ich wollte mir nicht alles durchlesen bevor ich eine Antwort auf die Frage nach einer deutschen Synchro bekommen habe.

Mag jemad mir diese beantworten ?

Klar geht es ohne aber DOS2 hab ich irgendwann nicht mehr weitergespielt desswegeb. Ich einfach bin nicht mehr so der leser ;)
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
986
Reaktionspunkte
807
Dazu stehen in der Early-Access-Version zunächst acht verschiedene Rassen zur Auswahl. Einige davon sind in weitere Unterrassen unterteilt, was schließlich zu 16 spielbaren Völkern führt. Dazu gehören optisch sehr unterschiedliche Spezies wie Githyanki, Tieflinge und Halblinge.

"Oh my god, I am so triggered. So sad." :B
Also wirklich, sollte das nicht jetzt Abstammung & Kulturen heißen? :-D
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
469
Reaktionspunkte
149
Ort
Freiburg
Naja, dann mal alles Gute! :D Baldurs Gate 2 hat mich gar nicht abgeholt, im Gegensatz zu Teil 1, jetzt hoffen wir mal, daß die Burschen alles gut regeln.

Wird schon. Besser ein paar Tage mehr, als einen zuwenig. Nachdem es Bioware nicht mehr bringt, wie auch andere große Spieleschmieden, kann man hier nur auf ein gutes Ergebnis hoffen.
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
794
Reaktionspunkte
218
Ort
Transilvanien
Wie bereits gesagt, war BG1 mein Einstieg ins PC-Gaming.
Gestern hab ich einen ersten Blick ins Spiel geworfen und bin vorsichtig begeistert von dem, was ich gesehen habe.

@ Matthias: jetzt verstehe ich, was Du meintest. Aber um ehrlich zu sein: Du hast Dir vermutlich das einzig wirklich hübsche Gesicht rausgesucht.
Das wird mein erstes Feedback werden. Es ist quasi unmöglich einen gut aussehenden, weiblichen Menschen zu spielen. Schade
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.059
Reaktionspunkte
5.517
Ort
Fürth
Es ist quasi unmöglich einen gut aussehenden, weiblichen Menschen zu spielen. Schade

Find ich jetzt gar nicht mal.
Gibt bei Menschen ja sogar acht Gesichter zur Auswahl und 2-3 davon gefallen mir eigentlich ganz gut.
Aber Mensch zu spielen, ist in einem RPG mit 16 Rassen zur Auswahl, ja eh langweilig. :P
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.134
Reaktionspunkte
3.698
Aber auch der Rest der Welt ist nicht wirklich zum Scherzen aufgelegt. Sieht man mal von ein paar Goblins ab, die sich einen Spaß daraus machen einen armen Gnom an eine sich drehende Windmühle zu binden.
Das ist aber ganz schön gemein. :(

Es hat auf jeden Fall auch schon einige richtig düstere Momente, wo ich erstmal schlucken musste. Vor allem, weil die sehr unangenehmen Situationen häufig durch meine Fehlentscheidungen oder gescheiterte Sprachkünste ausgelöst wurden.
Kenn ich aus meinem Berufsleben. :B
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.757
Reaktionspunkte
6.168
Ort
Im Schattenreich ;)
Ich habe nur eine große Sorge. Das Spiel scheint ja jetzt von einer Masse an Spielern gekauft worden zu sein. Auch von Leuten, die das sonst nicht spielen und wegen irgendeinem Blödsinn abwerten oder Mist im Forum schreiben. Ich hoffe, Larian hört nicht auf solche Leute. Ich meine Leute, die dann meckern es sei zu komplex oder schwierig. Nach deren Meinung wäre es dann eher wie Diablo :B
 

Strauchritter

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
118
Reaktionspunkte
103
Ort
Irgendwo in Bayern
Es hat auf jeden Fall auch schon einige richtig düstere Momente, wo ich erstmal schlucken musste. Vor allem, weil die sehr unangenehmen Situationen häufig durch meine Fehlentscheidungen oder gescheiterte Sprachkünste ausgelöst wurden.

Lassen sich viele der Begegnungen mit Reden lösen (natürlich ggf. einen entsprechenden Skill und die nötigen Stats vorausgesetzt) oder ist das Kämpfen unumgänglich?

Was mir sehr gut gefällt ist das offene Würfeln. Da fühlt man sich auch bei Misserfolg nicht so betrogen vom Spiel :)
Bei vielen Spielen passiert das ja im Hintergrund und oftmals hab ich dann kein wirkliches Feedback warum etwas nicht so geklappt hat wie ich wollte.

PS: bei P&P gibt es keine "Fehlentscheidungen" immerhin schreiben deine Entscheidungen ja die Geschichte ;)
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.059
Reaktionspunkte
5.517
Ort
Fürth
Lassen sich viele der Begegnungen mit Reden lösen (natürlich ggf. einen entsprechenden Skill und die nötigen Stats vorausgesetzt) oder ist das Kämpfen unumgänglich?

In der Theorie lässt sich vieles mit Reden lösen.
Aber das man damit durch alles durchkommt, ist eher unwahrscheinlich.
Völlig vermeiden lässt sich das Kämpfen eh nicht. Schon im Tutorial auf dem Schiff hat man immer Kämpfe und es gibt halt auch ein paar Gegner, die einfach nichts anderes sind als Gegner. (Monster, Mind-Flayer-Kreaturen, etc.)
 

xdave78

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
1.502
Reaktionspunkte
95
Nachdem ich ganz frisch mit Pen&Paper (D5E) angefixt bin habe ich nun nach 30 Jahren Gaming erstmals einen echten Zugang zu solchen RPGs gefunden. Ich hab zwar einige RPGs gespielt und auch gemocht aber mit Baldurs Gate, Icewind Dale und Co konnte ich nie recht warm werden. Erst jetzt nachdem ich mich wochenlang auf meine DM Premiere vorbereitet habe hab ich da richtig Bock drauf.
Momentan hab ich mich an DoE2 gewagt und versuche meine Table-Mates dafür zu gewinnen, das zu 4 zu spielen. Werd ich mal forcieren aber erstmal muss ich mir eine Variante überlegen unser angefangenes DnD Spiel nun online fortzuführen.

Allerdings werde ich BG3 nicht in der Early Access holen. Grundsätztlich finde ich EarlyAccess gut und hab auch etliche Titel. Inzwischen reift aber die Erkenntnis in mir, dass ich mir damit eigentlich recht oft die Spiele "zerspoilere" - deshalb hol ich sie mir schon im EA wegen des Preises und schau vielleicht auch kurz rein aber meist leg ich sie dann inzwischen bis Release weg.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Ich meine Leute, die dann meckern es sei zu komplex oder schwierig.
Eine gewisse Komplexität und auch Schwierigkeit ist ja auch zu begrüßen. Wenn dann aber aufgrund der Komplexität der eigentliche Spielspass auf der Strecke bleibt, dann sollte man aufpassen das man es da nicht Übertreibt. Denn von einer Handvoll Hardcore Spieler kann kaum ein Studio (über)leben.
 
Oben Unten