Apple Arcade: Spiele-Flatrate für iPhone und Co. gestartet

JohannesGehrling

Redakteur
Mitglied seit
01.07.2016
Beiträge
63
Reaktionspunkte
31
Ort
Nürnberg
Jetzt ist Deine Meinung zu Apple Arcade: Spiele-Flatrate für iPhone und Co. gestartet gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Apple Arcade: Spiele-Flatrate für iPhone und Co. gestartet
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.682
Reaktionspunkte
1.260
Danach kostet Arcade 4,99 Euro pro Monat.
Ich frag mich wieivele Leute überhaupt 5€ pro Monat in IOS-Spielkäufe investieren. Die Meisten daddeln doch eh mobil irgendwelchen F2P.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.048
Reaktionspunkte
5.439
Ich frag mich wieivele Leute überhaupt 5€ pro Monat in IOS-Spielkäufe investieren. Die Meisten daddeln doch eh mobil irgendwelchen F2P.

Finds auch bissl komisch.
Es gibt ja wirklich gute F2P-Games. Und bei manchen hat man dann für 5.- Investition auch ein Spiel, welches man lange spielen kann.
Ich denke, das Abo wird nicht viele Käufer finden.

Dann kann man ja auch da für Schnäppchen schauen.
Hab vor zwei Wochen Motosportmanager 3 für lau bei Googleplay geholt.
(jetzt wieder 5.-)
 

Y0SHi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.05.2014
Beiträge
302
Reaktionspunkte
37
ios und android games würde ich nicht mal gratis zocken. 99% sind unterste schublade.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.497
Reaktionspunkte
3.410
Ich frag mich wieivele Leute überhaupt 5€ pro Monat in IOS-Spielkäufe investieren. Die Meisten daddeln doch eh mobil irgendwelchen F2P.

Wobei die Bereitschaft, für Apps Geld auszugeben bei iOS weit höher ist als bei Android.
Da gab es vor Jahren mal einen Vergleich. Android hatte schon doppelt so hohen Marktanteil wie iOS. Trotzdem machte letzteres noch einen doppelt so hohen Umsatz bei Apps.


ios und android games würde ich nicht mal gratis zocken. 99% sind unterste schublade.

Meinst du. Denn wissen tust du es eher nicht. ;)

Klar, es gibt endlos Kleinzeug für mal fix ne Runde, so wie Candy Crush. Aber kaum ein Indie-Spiel der letzten Jahre, für das es nicht auch einen mobile Port gab.
FTL, Beholder, Bastion, This War of Mine, Papers Please, Don't Starve, World of Goo, Limbo, Oxenfree, Dungeon of the Endless, ......
Plus einige größere Titel, wie Civilization VI (war fast Vollpreis), XCOM:EW, Fortnite, PUBG, die Lucasarts Remakes und Lego-Reihe.

Außerdem noch einige reine Mobilspiele, die nicht vom PC portiert wurden. Zum Beispiel Galaxy on Fire, Oceanhorn, Space Marshal und Xenowerk.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.537
Reaktionspunkte
5.893
ios und android games würde ich nicht mal gratis zocken. 99% sind unterste schublade.
Bestimmte Dinge, die bei Konsole oder PC funktionieren, lassen sich logischerweise nicht oder nur schwer umsetzen. Und es gibt unheimlich viele simple Gaming-Apps, die mal eben hingeschludert wurden und vlt anfangs gut aussehen, sich aber als völlig unausgewogenen entpuppen. Genau wie bei Steam, nur mal nebenbei gesagt…. Und es gibt auch viele Games, die einen anfixen und dann zum Geld ausgeben verführen, wenn man ohne elend lange Wartezeiten weiterkommen will.

Aber es gibt eine Menge gute Games, die für das, was man beim Handy-Gaming im Sinn hat, super geeignet sind: ein kurzer Zeitvertreib. Man spielt ja nicht am Handy, um stundenlang in virtuelle Welten einzutauchen oder einen Sport zu simulieren oder so was. Aber es gibt zB auch innovative Games, die einen tollen Krimi erzählen, als wärst du live dabei, indem du spielerische "WhatsApp"-Massages bekommst - so als sei zB ein Kumpel von dir "in Echt" gerade in Problemen. Es gibt auch viele Denksport-Games mit "Phsyik"-Aufgaben, die super sind, wenn man zB mal 20 Min mit dem Bus fahren muss. Es gibt auch Games, die eine Mischung aus Candy Crush und strategischen Kartengames sind und mit denen du jeden Tag 15-20Min ein paar Runden spielen und Belohnungen bekommen kannst, um Deine Karten zu verbessern. Oder Plague Inc: da "spielst" du quasi einen Virus, der sich auf der Welt verbreitet, und je mehr Leute und Länder du infizierst, desto mehr Punkte kannst du in die Eigenschaften des Virus verteilen - da musst du aber klug tun, ansonsten stickt die Verbreitung, und die Menschen finden ein Heilmittel. Da dauert eine Welt-Auslöschung vielleicht 15-20Min, aber es ist clever gemacht , herausfordernd UND lehrreich, da es einen auf die möglichen Faktoren von Bakterien, Viren, Seuchen usw. aufmerksam macht. Und es gibt noch viele viele andere durchaus gute Games.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.682
Reaktionspunkte
1.260
Wobei die Bereitschaft, für Apps Geld auszugeben bei iOS weit höher ist als bei Android.
Da gab es vor Jahren mal einen Vergleich. Android hatte schon doppelt so hohen Marktanteil wie iOS. Trotzdem machte letzteres noch einen doppelt so hohen Umsatz bei Apps.
Davon würde ich mal ausgehen, dass jemand der grundsätzlich schon mehr Geld fürs Smartphone zahlt (evtl. auch mehr Geld hat) eher bereit ist auch noch mehr für Apps zu zahlen. Aber ich frag mich halt wieviele Leute es gibt die sich monatlich mehrere Spiele für ihre mobilen Geräte kaufen, damit so eine Flat überhaupt interessant ist. Ich meine was die Masse an guten Spielen angeht ist der mobile Markt kaum vergleichbar mit dem PC oder den Konsolen, ab und an erscheint mal ein wirklich netter Titel, aber der Markt für solche Spiele dümpelt doch eher vor sich hin im Vergleich zu boomenden F2P Industrie mit ihren ingame Verkäufen.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.497
Reaktionspunkte
3.410
Aber ich frag mich halt wieviele Leute es gibt die sich monatlich mehrere Spiele für ihre mobilen Geräte kaufen, damit so eine Flat überhaupt interessant ist. Ich meine was die Masse an guten Spielen angeht ist der mobile Markt kaum vergleichbar mit dem PC oder den Konsolen, ab und an erscheint mal ein wirklich netter Titel, aber der Markt für solche Spiele dümpelt doch eher vor sich hin im Vergleich zu boomenden F2P Industrie mit ihren ingame Verkäufen.

Da geb ich dir Recht. Die Preise bei iOS sind zumeist ja nicht riesig (bis auf Ausreisser wie Final Fantasy für je €20 oder so?!). Was mich interessiert kaufe ich einfach. Und das passiert nicht so oft, dass sich ein Abo lohnen würde.

Sobald das Abo auf MacOS ausgeweitet wird, und das Spieleangebot passt, dürfte es aber spannender werden.
 
Oben Unten