• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Anwalt Christian Solmecke gefragt: Sony-Filmlöschung rechtlich ok?

Phone

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
3.237
Reaktionspunkte
960
Bei den Abos ist das ja noch mal was anderes, da erwarte ich ja auch nicht, dass jeder Titel bis in alle Ewigkeit verfügbar ist, da abonniere ich einen Dienst mit durchaus wechselnden Inhalt.

Aber EINEN Titel käuflich "erworben" zu haben (gefühlt), und dann ist er quasi weg, ist eine andere Hausnummer.
Hatte ich wie gesagt schon vor "Jahren" bei Amazone Prime und Youtube...EINFACH WEG!
Und auch ein Hörspiel bei Apple... die Sachen waren alle gekauft und nicht ausgeliehen.
Aber war eh nur ein kleiner Betrag, seit dem kauf ich sogar die 1 -5 Euro Geschichten nicht im Sale, sondern lege 5 oder 10 Euro drauf und habe es als Disc bei mir liegen...Musik habe ich noch nie digital gekauft...
Hier wird so getan, als ob das ein völlig neues Problem ist welches Sony eingeführt hat.

Ich sage nicht das es so richtig ist, wenn man ein Produkt "gekauft" hat, dass irgendeine Firma es einfach löschen kann bzw. MUSS!
Da ist wohl eher der Gesetzgeber schuld oder die Vereinbarung der Rechteinhaber denn die haben verhandelt.
Ich glaube Sony (in dem Fall) ist es so oder so nicht recht, dass ein Teil aus ihrem Programm verschwindet.


Vor allem in Deutschland wird so so eindeutige Gesetz wie "gekauft ist gekauft und MUSS weiterhin zur Verfügung gestellt werden" niemals geben...Aber sowas brauchen wir in jedem Bereich, Musik, Spiele, Filme.

Wer ein Spiel ein Jahr oder länger über ein Abo gespielt hat und es dann rausgenommen wird, hat man nicht nur massig Zeit vergeudetet sondern auch viel mehr Geld für das Spiel ausgeben als hätte man es gekauft...Dann muss man es eh noch mal kaufen insofern man weiter zocken möchte.
 

fud1974

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.655
Reaktionspunkte
1.851
Hatte ich wie gesagt schon vor "Jahren" bei Amazone Prime und Youtube...EINFACH WEG!
Und auch ein Hörspiel bei Apple... die Sachen waren alle gekauft und nicht ausgeliehen.

Ja, das sehe ich auch als problematisch an..

Wobei ich befürchte, sollte der Gesetzgeber hier tätig werden und eine lebenslange Lizenz durchsetzen (mal so sinngemäß), dann werden die Kaufangebote ganz verschwinden oder deutlich teurer, gehören ja 2 dazu, jemand der die Lizenz kauft (Amazon/Sony usw.) und einer der sie unter den Bedingungen verkaufen will....
 
S

Spiritogre

Gast
Vor allem in Deutschland wird so so eindeutige Gesetz wie "gekauft ist gekauft und MUSS weiterhin zur Verfügung gestellt werden" niemals geben...Aber sowas brauchen wir in jedem Bereich, Musik, Spiele, Filme.
Wieso wird es das niemals geben? Klar, das mit dem zur Verfügung stellen. Aber als DRM freier Download bevor es offline genommen wird. Und ansonsten, wenn nicht mehr erhältlich steht es einem dann nicht zu das DRM selbst zu entfernen? Wenn der Anbieter keine Rechte mehr an einem Produkt hat kann er dich letztlich auch nicht verklagen.

Wer ein Spiel ein Jahr oder länger über ein Abo gespielt hat und es dann rausgenommen wird, hat man nicht nur massig Zeit vergeudetet sondern auch viel mehr Geld für das Spiel ausgeben als hätte man es gekauft...Dann muss man es eh noch mal kaufen insofern man weiter zocken möchte.
Ja nun, das ist ja bei jedem Abo und Ausleihen so.

Aber zum Beispiel um ein Spiel auszuprobieren ist ausleihen eine gute Sache. So bin ich zum Konsolero geworden. Ich habe ein SNES mit ein paar Games ausgeliehen, sogar noch mal verlängert bis die Videothek gesagt hat "wir brauchen das wieder, andere wollen auch" und bin dann sofort losgerannt und habe es mir gekauft. Klar habe ich dadurch ein paar Mark mehr gezahlt allerdings wusste ich vorher ja gar nicht, dass es mir so gut gefällt.
 
TE
TE
Johannes Gehrling

Johannes Gehrling

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2016
Beiträge
612
Reaktionspunkte
146
Website
www.pcgames.de
Update: Ich habe eine Presseanfrage an Sony Interactive Entertainment geschickt, die für das Thema zuständig sind, und um eine Stellungnahme gebeten. Insbesondere habe ich nach dem Thema des Herunterladens vor der Frist gefragt, und ob das an bestimmte Geräte/Software gebunden ist, oder ob betroffene Kundinnen und Kunden normale Video-Files ihrer gekauften Inhalte zur freien privaten Nutzung erhalten können.
 

Peter-Pe

Anwärter/in
Mitglied seit
06.10.2018
Beiträge
47
Reaktionspunkte
18
Aus Verbrauchersicht ist es doch eher fragwürdig, dass man Kunden suggeriert sie würden etwas kaufen.
Da ist es egal über welchen Anbieter wir hier reden.
Ein grosser "Kaufen" Button und im Kleingedruckten die Erklärung des Nutzungsrechts, welches man eigentlich erwirbt. Am Besten noch "Kaufen oder Leihen", obwohl einem bei beiden Optionen nichts gehört.
Mit "Kaufen" verbinde ich Eigentum. Geld gegen Ware.
Bin mir meistens über das Nutzungsrecht im Klaren. Aber stoße häufig in Foren über Posts, wo Leute felsenfest glauben ihre 200 Spiele für zig Euro auf Steam, gehörten ihnen.
Das gehört viel klarer gekennzeichnet.
 
S

Spiritogre

Gast
Bin mir meistens über das Nutzungsrecht im Klaren. Aber stoße häufig in Foren über Posts, wo Leute felsenfest glauben ihre 200 Spiele für zig Euro auf Steam, gehörten ihnen.
Das gehört viel klarer gekennzeichnet.
Ähm, das ist ja der Witz, wo wir hier im Thread die ganze Zeit diskutieren, die Spiele gehören dir, das haben sowohl BGH als auch EuGH so festgelegt / bestätigt. Aber die Gerichtsurteile belaufen sich eben nur auf Software und nicht auf andere Medien, da fehlen die entsprechenden Urteile. Und wenn so ein Urteil kommt, und das nimmt das für Software als Grundlage, dann wirst du auch offiziell Eigentümer deiner Downloadfilme oder Musik sein.

Die Nutzungsrechte interessieren mich als Eigentümer der von mir gekauften Sachen genau Null. Ich halte mich ausschließlich an das Gesetz, wenn dem Hersteller das nicht passt muss er mich verklagen und das wird er nicht, weil er Angst hat.

Z.B. gerade ein Spiel bei Steam gekauft und da poppt eine EULA vor der Installation auf. Die ist nicht nur ausschließlich auf Englisch sondern weist sogar darauf hin, dass sie sich an die Einwohner in den USA richtet und im ersten Satz steht, "this Software is licenced, not sold" was bedeutet, dass diese EULA in Europa komplett nichtig ist und wirklich ausschließlich für die USA gilt. Denn in Europa müsste stehen "This Software is sold", alles andere wäre illegal.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Peter-Pe

Anwärter/in
Mitglied seit
06.10.2018
Beiträge
47
Reaktionspunkte
18
Oh schön, da kann ich ja jetzt einzelne Spiele aus Steam wieder verkaufen.
Hmm finde den Button dafür nicht. Wo ist der?
 
S

Spiritogre

Gast
Oh schön, da kann ich ja jetzt einzelne Spiele aus Steam wieder verkaufen.
Hmm finde den Button dafür nicht. Wo ist der?
Den gibt es nicht. Der Steam Account gehört ja auch nicht dir, der gehört Valve, dir gehören nur die Spiele. Du kannst das Spiel (einmal) legal verkaufen, wenn es kein DRM hat (dass es in deinem Account verbleibt ist ja dann nicht deine Schuld, wenn du es nicht daraus löschen kannst, du solltest es dann entsprechend einfach ausblenden und nicht mehr nutzen).
Du kannst z.B. jedes Spiel, das du auf GoG hast so verkaufen. Ist völlig legal.

Diese Accountbindung ist natürlich letztlich ein Trick der Plattformen um unliebsamen Handel so gut es geht zu unterminieren.
 

aragon2000

Anfänger/in
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
55
Reaktionspunkte
29
Ich stimme zu daß es dann nicht "kaufen" heißen dürfte. Kaufen suggeriert einfach allgemein das einem diese Sache danach auch gehört, egal was da in den AGPs steht.
Es sollte einfach leihen heißen und per Gesetz vorgeschreiben sein daß da stehen muß wie lange man den Film auf jeden Fall hat. Also Leihen für 1 Jahr. Weil ich frage mich gerade ob es nicht auch "legal" wäre wenn ich ihn kaufe und er 2 Stunden schon weg ist. Sorry, Rechte weg, dein Pech.
Jedenfalls, damit dürfte Sony Apple und Amazon einen Bärendienst erwiesen haben, kann mir gut vorstellen das auf dieen Portalen die Leute vorsichtiger sein werden was das Kaufen angeht.
 
S

Spiritogre

Gast
Wo kann man denn GoG Spiele von anderen Benutzern kaufen?
Wo keine Nachfrage, da kein Angebot. Wer GoG nutzt will sie wahrscheinlich eh lieber in der Bibliothek haben.

Da sie kein DRM haben kannst du die Games außerdem eh auf einschlägigen Seiten immer sofort kostenlos runterladen.
 

Wynn

Nerd
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.528
Reaktionspunkte
2.749
Sony löscht digital gekaufte filme :mecker:

Dann bleibt nur nur noch eine lösung......

Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Peter-Pe

Anwärter/in
Mitglied seit
06.10.2018
Beiträge
47
Reaktionspunkte
18
Diese Accountbindung ist natürlich letztlich ein Trick der Plattformen um unliebsamen Handel so gut es geht zu unterminieren.
Womit es dann auch nicht mein Eigentum ist. Denn ich kann damit nicht machen was ich will. Also Nutzungsrecht durch Account. Und Steam kann da auch einfach Spiele vom Account entfernen oder den Zugang blockieren. Da brauche ich mir jetzt nichts schön reden, was da in der EULA steht oder nicht steht.
 

Promego

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
11.02.2017
Beiträge
282
Reaktionspunkte
49
Ihr solltet auf Bücher umsteigen, die kann man nur physisch aus euren libs löschen.
 
S

Spiritogre

Gast
Womit es dann auch nicht mein Eigentum ist. Denn ich kann damit nicht machen was ich will. Also Nutzungsrecht durch Account. Und Steam kann da auch einfach Spiele vom Account entfernen oder den Zugang blockieren. Da brauche ich mir jetzt nichts schön reden, was da in der EULA steht oder nicht steht.
Doch sie sind schon dein Eigentum. Wie gesagt, solange es keine Klagen gibt, können die Anbieter aber machen was sie wollen. Die EULA ist da völlig unerheblich und steht nicht über dem Gesetz.
 
Oben Unten