Amazon Game Studios: Viel Geld, wenig Vorzeigbares

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.756
Reaktionspunkte
7.329
versteh ich das richtig; hier wird moniert, dass nicht sauber zwischen dem mutterkonzern und dem / den game-studio(s) unterschieden wird? ernst gemeint? welchen unterschied würde das machen? amazon macht games. dass das nicht in den logistikzentren passiert, wird wohl jedem klar sein. ich kacke ja auch mal gerne korinthen. aber in dem fall...also bitte. :B
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
749
Reaktionspunkte
520
versteh ich das richtig; hier wird moniert, dass nicht sauber zwischen dem mutterkonzern und dem / den game-studio(s) unterschieden wird? ernst gemeint? welchen unterschied würde das machen? amazon macht games. dass das nicht in den logistikzentren passiert, wird wohl jedem klar sein. ich kacke ja auch mal gerne korinthen. aber in dem fall...also bitte. :B
Ja, das ist richtig, aber damit hab ich nicht angefangen.
Meine Probleme wg. ständiger Wiederholungen diese Diskussion zu überfliegen.

Mein Gott! Er hat "Amazon" gesagt!
Ja und? Ich hab nicht angefangen damit. Wenn du richtig liest und nicht nur überfliegst, wirst du es sehen.
Und damit Schluss jetzt.
 

PhamNewen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.03.2016
Beiträge
13
Reaktionspunkte
3
Ich denke dass NW floppen wird. Sie haben vor Jahren Entwickler von Arenanet abgeworben weil Sie hier versuchen wollten GuildWars2 nachzumachen was Amazon jedoch nicht gelungen ist. Erfahrene Spieler aus der GuildWars2 WvW Fightszene haben NW in der Beta gespielt und von allen kommt zurück dass das Spiel nix taugt. GuildWars2 bietet halt ein Kampfsystem mit völliger Bewegungsfreiheit wie kein anderer Clonversuch an.

Und ich red hier nicht von irgendwelchen Randoms die mal ein Bisschen GW2 gespielt und nun so 2 Stündchen in NW rumgegurkt haben sondern von sehr erfahrenen Spielern welche GW2 seit Anfang an spielen und davor auch in DAoC und Warhammer Online präsent waren. Spieler mit bald zwei Jahrzehnten an Fighterfahrung in MMO-PvP und Real vs Realm Gamemodes.

Da wird auch nach der Beta nix kommen, wie gesagt, die Expertise ist wieder zu Arenanet zurück gelehrt.

Die Kolumne ist sehr realistisch und ich bin froh, dass es so kritische Veröffentlichungen heutzutage noch gibt in Zeiten von übertriebenem Social Media Gehype durch irgendwelche Influencer welche die Spielergemeinde genauso asozial abzocken wie die Publisher selbst.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.207
Reaktionspunkte
973
Und wenn man schon den Klugscheißer spielen will, kommts schlecht, wenn man es selber vermurkst, nur so als Pro-Tipp. :finger:
Och, rein nach Fehlermenge liegst Du noch klar Vorne. :-D


Es ist schwierig den Punkt bei einem Spiel zu treffen, erst recht wenn das Studio noch keine feste Fanbase hat.
Dann gibt es noch Leute die gemischte Gegnerlevel ebenso als Problem sehen wie das es ein kleiner Spieler schaffen kann einen überlegenen Gegner Schaden zuzufügen. :rolleyes:

Ich z.B. finde beides sehr gut, das man eben nicht überall linear durchlaufen kann sondern auch mal darauf achten muß, mit wem man sich anlegt.
Siehe auch bei Elex, da sind ja auch einige damit überfordert gewesen. :O

Und wenn ich mit meinem Minichar die Chanche habe einem Riesen ins Auge zu spucken und ihn dabei blende, finde ich das sehr gut und auch motivierend eben nicht nur einen festen Weg durch die Welt zu laufen, im schlimmsten Fall auch noch linear sondern zu experimentieren.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.311
Reaktionspunkte
1.109
ich verstehe ehrlich gesagt nicht, weshalb amazon (genauso google) seine kräfte nicht bündelt: warum nicht parallel eine prime-serie zu new world? dort wird direkt das spiel verlinkt und - ggf via luna - spielbar - "jetzt direkt einsteigen in die welt von new world. triff dort bekannte charaktere aus der serie"! alles integriert in prime, weitere monterisierung über mtx (nen shop gibts ja offenbar eh). technisch wäre das wohl heute schon ziemlich problemlos machbar. kostet natürlich geld, aber daran sollte es ja nicht mangeln. und bei einer derartigen integration müsste das spiel vielleicht nicht mal überragend sein oder irgendwelche besonderen innovationen bieten. erreicht man vermutlich nicht die absoluten hardcore-mmorpg'ler. aber so what?
Dazu müßten sie noch nicht mal extra eine neue IP aus dem Boden stampfen, sondern könnten ein etabliertes Zugpferd nutzen:
Herr der Ringe.
Sie produzieren ja gerade eine entsprechend opulente Serie, was liegt da näher als einfach das Game zum Spiel zu entwickeln?
Da Geld für Amazon ja kein Problem ist, können sie auch entsprechende rechtliche Schwierigkeiten bezüglich Lizenzen ganz schnell mit Geld zupflastern.
Jeff Bezos ist ein Fan von Filmen, aber am Computer spielt er glaube ich nicht. Mag unwichtig klingen, ist aber enorm wichtig.
Da kann man ja nur hoffen, daß einer der drei Söhne ein Spielefan ist und beizeiten bei Amazon in der Chefetage endet.:-D
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.207
Reaktionspunkte
973
Dazu müßten sie noch nicht mal extra eine neue IP aus dem Boden stampfen, sondern könnten ein etabliertes Zugpferd nutzen:
Herr der Ringe.
Sie produzieren ja gerade eine entsprechend opulente Serie, was liegt da näher als einfach das Game zum Spiel zu entwickeln?
Das könnte aber auch mangelndes Vertrauen zur eigenen Serie geschuldet sein.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.122
Reaktionspunkte
4.583
Dazu müßten sie noch nicht mal extra eine neue IP aus dem Boden stampfen, sondern könnten ein etabliertes Zugpferd nutzen:
Herr der Ringe.
Auf die Gefahr hin dass ich mich irre, aber die ganze Middleearth-Lizenz (nicht nur Herr der Ringe und Hobbit) im Videospiel-Sektor liegt doch bei Warner Games oder nicht? Zumindest als Publisher
 

aragon2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
23
Reaktionspunkte
18
Der Artikel benennt schon die entscheidenden Probleme.

Die Amazon Spiele wirken wie Klones bekannter Spiele die nichts besser machen und ohne groß eigene Ideen. Quasi nach dem Prinzip gemacht möglichst schnell viel Geld zu scheffeln und kein Risiko dabei einzugehen.

Wenn man sich die Videos und Bilder zu New World ansieht wirkt es darauf langweilig und ambitionslos. Kann man sicher ausgleichen wenn das Gameplay außergewöhnliches bietet, aber das scheint auch nicht der Fall zu sein.

Also werden die Gamer mit der Achsel zucken und doch lieber FFXIV, Elder Scrolls Online oder eben World of Warcraft zocken.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.311
Reaktionspunkte
1.109
Auf die Gefahr hin dass ich mich irre, aber die ganze Middleearth-Lizenz (nicht nur Herr der Ringe und Hobbit) im Videospiel-Sektor liegt doch bei Warner Games oder nicht? Zumindest als Publisher
Das ist richtig.
Die Lizenz für Videospiele wurde von Middle-earth Enterprises an Warner Bros. (Interactive) vergeben, die über Akquirierung von New Line Cinema, unter anderem auch die Filmrechte am Herr der Ringe halten.
Amazon kann die Serie nur deswegen produzieren, da TV-Rechte eine eigene Sparte bilden.

Es ist aber nichts neues das für größere Produktionen und Vertrieb auch mit anderen Unternehmen zusammengearbeitet wird, wenns passt (und das Geld stimmt).
Amazon wollte die Serie ja selbst produzieren, weil sie WB TV als Konkurrenz ansehen, trotzdem arbeiten sie mit Warner Brothers insoweit zusammen, daß sie neben der Zusammenarbeit mit dem Tolkien Estate einen Deal mit Warner Brothers bzw. New Line Cinema ausgehandelt haben, weil sie Material aus den Filmen wiederverwenden wollen.
Es sollte also möglich sein auch im Videospielbereich zu einer Übereinkunft zu kommen.
 

Tsukasa

Benutzer
Mitglied seit
05.04.2003
Beiträge
52
Reaktionspunkte
7
Das von Amazon im Jahr 2019 angekündigt große "Herr der Ringe"-Online-Rollenspiel wird nicht mehr erscheinen. Die Entwicklung bei Amazon Game Studios wurde eingestellt, wie der gut vernetzte Spielejournalist Jason Schreier auf Bloomberg enthüllt.

Schuld an der Einstellung der Entwicklung sind laut dem Bericht Meinungsverschiedenheiten zwischen Amazon und dem chinesischen Technik-Giganten Tencent Holdings. Das "Herr der Ringe"-MMO wurde von Amazon Game Studios gemeinsam mit der chinesischen Spieleschmiede Leyou Technologies entwickelt. Im vergangenen Dezember war Leyou dann von Tencent übernommen worden. Bei den anschließenden neuen Vertragsverhandlungen zwischen Amazon und Tencent über die Weiterentwicklung des MMOs soll es zu einem Streit gekommen sein. Danach sei Amazon gezwungen gewesen, die Entwicklung des Spiels zu beenden.

sie haben es versucht ^^
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
3.090
Reaktionspunkte
1.269
Falls jemand Beiträge vermisst, das war ich. Habt Euch lieb, oder verzichtet bitte zumindest auf Grabenkämpfe.
Achja, eins noch: Natürlich gehört es zur Diskussionskultur, dass man andere Meinungen nicht teilt und diese bspw. widerlegt. Aber das schließt nicht ein auf persönlicher Ebene beleidigend zu werden und/oder das Gegenüber (Verfasser) zu diskreditieren - dann hat der Kommentar keine lange Lebensdauer.

Danke. :)
 

Celinna

Benutzer
Mitglied seit
10.07.2008
Beiträge
71
Reaktionspunkte
0
ich finde der David Benke hat vollkommen Recht mit allem was er hier geschrieben hat. Habe die Alpha vor einem Jahr gespielt und jetzt die Beta und es hat sich fast nix getan.

Das Spiel bräuchte locker nochmal 2 Jahre Entwicklungszeit ansonsten wirds floppen. Es fehlt einfach an allem. Hier müssen mindestens das 20fache an Quests rein. Mehr Instanzen, besseres PVP als nur die doofe Muskete mit der man alles wegballert, als Melee bekommst nur auf die Fresse.
 

Chafaris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.08.2021
Beiträge
1
Reaktionspunkte
1
New World und sein Erfolg bzw. seine Akzeptanz stehen meiner Meinung nach sinnbildlich für die Gemeinschaft der Gamer und noch viel mehr die kleine Untergruppe an MMORPG-Spielern.

New World macht durchaus Spaß und hat einige nette Ansätze. Aber völlig runtergebrochen ist es ein sehr durchschnittliches Spiel mit vielen Mängeln (Charaktereditor, Quests, Grind, Content, Animationen etc.). All dies haben oder machen andere Spiele bereits jetzt besser.

Dennoch erlebt New World einen unfassbaren Hype und viele Spieler, insbesondere die MMORPG Spieler (zu denen ich mich ebenfalls zähle;)). Dies hängt meiner Meinung nach mit der emotionalen Verknüpfung und dem Sunk Cost Fallacy Prinzip zusammen.

Die Spieler wollen, dass New World gut wird. Sie wollen, dass es der neue heilige Gral und leuchtende Stern am MMO Himmel wird.

Jegliche Kritik, und dies erlebe ich auch auf anderen Plattformen, wird abgetan und niedergeredet. Parallel wird das Spiel in den Himmel gelobt und wesentlich besser dargestellt als es eigentlich ist.

Und solange sich daran nichts ändert, werden Firmen wie AGS mit Spielen wie New World auch weiterhin ihren Erfolg feiern.

In keinem anderen Bereich sind Konsumenten so leicht zu überzeugen und so leicht zu "veräppeln"
 

hgberlin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.01.2002
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
Wir haben 10 Jahre Everquest 2 und ein paar Jahre WOW gespielt. Uns als PVE-Spieler gefällt New World und wir freuen uns darauf.

Zwei alte Säcke! ;)
 
Oben Unten