Amazon Game Studios: Viel Geld, wenig Vorzeigbares

Hisuinoi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.04.2017
Beiträge
3
Reaktionspunkte
1
Also ich weiß echt nicht ob "David Benke" überhaupt ein Redakteur ist.
Zumindest liest sich der Anfang über New Word nicht objektiv und ist ein witz.

Warum?

Ganz einfach, ich will hier niemanden beleidigen deswegen versuche ich so konstruktiv wie möglich zu bleiben.
Das New World ein Flop wird glaube ich keinesfalls, dafür hat New World schon längst die schwelle weit überschritten. Wer bei der Preview dabei war und jetzt bei der Beta, sieht eindeutig das die Entwickler sehr gute Fortschritte machen.

Das dann der Fokus auf andere Prioritäten gelegt wird, der Shop getestet wird.
Ist wohl klar das ist auch der Sinn einer Closed Beta.
Aufgrund der dort erkennten Fehler, zu viele gravierende Fehler, wurde eben das Spiel verschoben. Das als Entwickler schon ein Zeichen von Stärke ist^^
Weil die genau wollen das ein gutes Spiel abgeliefert wird, wenn "David Benke" die erklärung auf Twitter gelesen hätte wüsste er das auch und zeigt wieviel Amazon und den Entwicklern an New World.

Und garantiert liegt das auch an den Vergangenen Misserfolgen, das die deshalb lieber Vorsichtiger sind. Und deshalb auf all den Beschwerden eingegangen sind.
Diese 4 Wochen mehr sind doch wirklich nicht viel um zu warten. Allerdings kann da schon sehr viel erreicht werden wenn jemand der Preview und Beta gespielt hat die Augen nicht komplett verschlossen hat und sieht was alles angepasst/hinzugefügt/verändert wurde.

Der Einstieg die ersten Absätze hätten auch anders formuliert werden können.
Nehmen wir mal folgenden Teil...
"Ich glaube viel mehr, dass uns hier der nächste Flop ins Haus stehen könnte. Warum? Weil es Amazon Games auch nach acht Jahren und Investitionen in Millionenhöhe bisher noch nicht geschafft haben, ein halbwegs anständiges Spiel auf die Beine zu stellen."


Allein hier wenn man die vorherigen Spiele betrachtet allein wie du aussehen. War mir klar das die nichts besonderes sind. Das waren auch komplette andere Spiele wie "New World" und wenn ich richtig liege auch andere Entwicklerstudios. Eben weil Amazon im Gaming Bereich keine Erfahrungen hat müssen diese erst gesammelt werden auch wenn ein Spiel Flopt können daraus viele Erfahrungen gesammelt werden.

Und das erkennt man auch in New World, in einigen Bereichen eher weniger.
Das die noch so ein veraltetes Serverstruktur nehmen das 1 Charakter an ein Server gebunden ist.

Ich schweife jetzt etwas vom Thema ab.

Jedenfalls dieser Artikel hat nichts konstruktives, nur unobjektives, Verbesserungen zwischen Preview/Beta werden garnicht herangezogen geschweige die Bemühungen.
Das ist keinesfalls eine Meinung sondern eher ein gebashe um ein Spiel schlecht zu reden, das es keinesfalls ist genauso wie es auch Asmongold gemacht hat.

Das PC Games auf so eine Stufe wie Asmongold fällt finde ich schon sehr schade,
Wie ich gelesen habe das er sagte "New World sei Müll aber dennoch ein gutes Spiel".
Total Widersprüchig, wobei hier gute Aspekte komplett weggelassen wurde, sowas bei ein Redakteur ist schon etwas beschämend.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.000
Reaktionspunkte
6.010
Warum wird hier in den Kommentaren eigentlich praktisch nur auf "New World bezug genommen?
Auch WENN das Game einigermassen ein Erfolg sein wird, dann ist das, für Amazon-Verhältnisse, ein recht überschaubares Ergebnis nach x Millionen und etlichen Jahren in der Spieleindustrie.

Zu NW: Ich tippe sogar darauf, dass NW in den ersten Wochen richtig gut abgehen wird.
Denn jeder Youtubwr wirds streamen und der Hype wirds richten. Aber so ein Game muss über Jahre laufen, damit man bei so einem Game von Erfolg sprechen kann.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.726
Reaktionspunkte
7.320
PCgames schrieb:
Die Spieleentwicklung im Hause Amazon kostet Berichten zufolge 500 Millionen Dollar im Jahr.

da sich der artikel ja zum teil auf diese zahl stützt, hätte man ja mal der frage nachgehen können, wie realistisch diese 500 mio. pa überhaupt sind [bzw was alles darin steckt].

500 mio. pa würden, sofern damit tatsächlich reine entwicklungskosten gemeint sind, bedeuten, dass bei amazons gaming division 4 bis 5.000 menschen beschäftigt sind. ist das so? kann ich mir ehrlich gesagt nicht so wirklich vorstellen tbh.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.000
Reaktionspunkte
6.010
da sich der artikel ja zum teil auf diese zahl stützt, hätte man ja mal der frage nachgehen können, wie realistisch diese 500 mio. pa überhaupt sind [bzw was alles darin steckt].

500 mio. pa würden, sofern damit tatsächlich reine entwicklungskosten gemeint sind, bedeuten, dass bei amazons gaming division 4 bis 5.000 menschen beschäftigt sind. ist das so? kann ich mir ehrlich gesagt nicht so wirklich vorstellen tbh.
"Amazon is spending nearly $500 million a year operating the video game division,"
Ist ein interessantet Artikel.
Eine gute Zusammenfassung, falls keine Lust zum lesen:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.726
Reaktionspunkte
7.320
"Amazon is spending nearly $500 million a year operating the video game division,"
Ist ein interessantet Artikel.
Eine gute Zusammenfassung, falls keine Lust zum lesen:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

schlüsselt er denn auf, was in dieser zahl tatsächlich drinsteckt?
dass bloomberg das mal geschrieben hat, ist mir bekannt. als quelle werden zwei personen genannt, die (angeblich) mit dem budget vertraut sind. das wars. ins detail gegangen wird dort leider nicht.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.197
Reaktionspunkte
968
da sich der artikel ja zum teil auf diese zahl stützt, hätte man ja mal der frage nachgehen können, wie realistisch diese 500 mio. pa überhaupt sind [bzw was alles darin steckt].
Ich denke die Zahl hat das gleiche Niveau wie die 500 Millionen bei Destiny. :rolleyes:
 

johnny05

Benutzer
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
65
Reaktionspunkte
5
Bin ja nur gespannt wann Amazon die komplette Einstellung der Entwicklung von New World bekannt gibt . Nein , die können die einfach keine guten Spiele . Aber Hauptsache irgendein dahergelaufener Streamer schreit rum das eine Beta " not fucking ready " sei . Dank solcher "Leuchten" wirds dann doch wohl zum Superhype .
 

Sirpopp

Benutzer
Mitglied seit
22.02.2011
Beiträge
32
Reaktionspunkte
15
Nehmt mal Bayern münchen das Geld weg, um sich die ebsten Spielern aus anderen Ländern einzukaufen und es kommt nen 0815 verein aus Bayrischen Spielern, die es nichtmal in die 2. Liga schaffen würden bei rum.

Der Fairness halber müßte man dann aber auch erwähnen dass es Mannschaften in der 1. & 2. Bundesliga gibt die mit regionalen Spielern auch keine Mannschaft mehr hinbringen würden bzw. alleine aus deutschen Spielern nicht mal mehr 11 Leute zusammenbringen würden. Die kaufen auch, aber halt günstiger und oft im osteuropäischen Raum. Mit ein Grund für das tolle abschneiden unserer Nationalelf.

Aber um auf New World zurückzukommen: Würd´s jetzt nicht schon vor dem Release als Flop abtun. Gab wohl doch einige die sehr viel Spaß hatten und ich finde es gut erneut zu verschieben um auf die Anregungen der Tester einzugehen. Weit mehr als das jetzt wie vorgesehen als total unfertiges Game einfach rauszuhauen um wenigstens die 40 Euro Kaufpreis noch so oft wie möglich mitzunehmen.
 

MaxMaron

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Der Artikel beschreibt sehr gut den Zustand einer ganzen Industrie. Weil große Studios und Entwickler eben nur noch von Profitstreben getrieben sind, werden ganze Franchises die früher eine besondere Community bildeten, für den Massenmarkt umgebaut. Heraus kommt ein Einheitsbrei von längst schon dagewesenem und merkwürdigen Innovationsideen, nur um allem noch mal eins draufzusetzen und sich abzugrenzen. Bestes Beispiel ist hier Battlefield. Zu New World kann ich als Nicht-Rollenspieler folgendes sagen: Knapp 100 Stunden in der Beta haben mich begeistert zurückgelassen, sodass ich dem Release entgegenfiebere. Natürlich sind die Quests sehr generisch aber was hindert das Studio daran nicht interessante Inhalte nachzuliefern? Toll finde ich an New World das entspannte Spielen, dass ich nicht alle Quests auf einem Platz annehmen muss, um dann wie in den üblichen Grindern stundenlang jeden Mist abzuarbeiten, ohne überhaupt zu wissen, wofür ich das tue. In New World arbeite ich für Fraktion und Heimatstadt oder an meinen Skills im Crafting. Und wenn ich Luist habe erkunde ich die Welt mit Freunden und heile sie von der Verderbnis. Und das alles ist sogar sehr übersichtlich und ohne umständliche Menüs. Das gesamte Gameplay ist sehr einfach gehalten und ich muss mir nicht den Monitor mit hunderten Skilltasten zupflastern, die ich dann perfekt getimed auslösen muss. Das UI ist schön und übersichtlich und das gesamte Setting interessant und mal etwas anderes. Was da für Potenzial in der Neuen Welt schlummert... Mayas, Azteken und deren Mythen sind nur eines was ich mir für weitere Inhalte vorstellen kann. Vielleicht sollte ich mich bewerben... Natürlich gibt es einige Dinge, die im Artikel genannt werden, die man verbessern kann und muss. Der Sound, die Grafik und das Setting von New World begeistern mich jedoch sehr. Ich denke, das Spiel kann eine sehr gute Basis für das nächste große Ding sein. Wenn man zügig Inhalte nachliefert, um die Spieler bei der Stange zu halten. Dazu benötigt man Autoren mehr als nur gute Programmierer, die Quests miteinander verknüpfen.
 

PlayersFinest

Benutzer
Mitglied seit
08.11.2013
Beiträge
34
Reaktionspunkte
1
Aber ich habe hier nichts gefunden, was ich nicht schon vor....9 Jahren bei Guild Wars 2 hatte.
Genau DAS ist der springende Punkt, der auch immer wieder von z. B. Streamern geäußert wurde, die doch schon etwas mehr von der MMORPG-Welt gesehen haben, als so mancher "Ich hab schon immer MMOs gespielt... Muss ich eigentlich speichern vor dem Ausloggen?" - Streamer/Fanboi/Kommentator. (Achso, nicht ausgedacht. Ist wirklich so in zwei Streams bekannter "Schon immer MMORPG Fan ..." Streamer gefallen... 🙄)

Nichts in New World ist so wirklich neu, alles hat man schon irgendwie so gesehen - aber eben in besser. Es wirkt, da finde ich das mit den 9 Jahren sehr passend, wie okaye MMORPGs von vor 10 - 15 Jahren. Und naja, da wäre es (auch) ok gewesen, gemessen an heutigen Standards ist es eben unter Durchschnitt.

Und da kann man Fanboi sein wie man will und das Game total hypen, weil man sowas Geniales seit CandyCrush noch nicht gesehen hat, aber Coregamer lächeln halt nur müde - oder beißen direkt ins Keyboard.

Ich klau' hier mal die Aussage im Stream, die New World eigentlich am besten zusammenfasst: “Wenn man mit dem PvE aufhört und einfach die Welt erkundet, fängt das Spiel an Spaß zu machen. Man merkt, dass das PvE einfach nur aufgesetzt und irgendwie reingequetscht wurde und sich nicht wirklich ins Gameplay einfügt."

Und es gibt eben so viele Dinge, die man nicht wegdiskutieren kann:
  1. Charaktereditor: Vorgefertigte Skins, die... sogar doppelt für m/w verwendet werden. Hat man in zig anderen MMOs schon deutlich besser gesehen, sowohl was Möglichkeiten angeht als auch Grafik.
  2. Die Grafik ist für so ein Game im Grunde nur durchschnittlich. Hochauflösende Texturen treffen auf Pixelbrei, stellenweise wirkt das Spiel einfach leer, obwohl mit Assets teilweise nur so um sich geworfen wird. Nur: hochauflösende, sich scharf abzeichnende Sprites auf Matschtexturen... machen die Misere nur deutlicher. Holzige Animationen, wo man sich noch dazu fragen muss ob die aus einem Spiel von 2010 sind. Obwohl... siehe das GW2 Beispiel: Auch da sah's schon besser aus.
  3. Kein gemeinsames Startgebiet, sondern drei mit duplizierten Umgebungen. Bester Troll ever. Wie man auf so einen Käse kommt...
  4. PvE Mobs skalieren nicht richtig – Spieler können problemlos deutlich stärkere (Level 10 vs Level 20) Gegner killen. Und umgedreht. Und dazu
  5. Absurdes Gebietsskaling: Level 6 – Level 20+ Mobs innerhalb weniger 100 Meter. Heißt also im Idealfall: 200 m abseits einer Zone wird man locker mal geonehittet - während man das 200m vorher noch umgekehrt war.
  6. Dröge Sammel-, Gehe-zu- und Töte-X-Quests. In jedem Spielmodus. Quests müssen beim Questgeber angenommen und abgegeben werden. Nur so: Selbst bei Uralt-MMOs, die noch auf diesem System basierten, hat man das mittlerweile weggepatcht -> LotRo. Einfach weil's nervig ist und das Gameplay zäh macht. Und da muss auch keiner mit Realismus ankommen - von 'nem NPC dreimal hintereinander in dieselbe Ecke geschickt zu werden, ist so realistisch wie sich dreimal hintereinander 15 min in die Schlange zu stellen, weil man Eier kaufen will. Ist halt im "Reallife" so wenig Content und entertaining wie online.
  7. Trading nervt hart und ist dazu voller Glitches. Auch das wirkt wie "Hm, das hab' ich mal so vor 15, 20 Jahren gesehen... (und auch da war's schon nervig). Es gibt soviele Beispiele, wie man's besser machen kann...
  8. Wer das Kampfsystem ernsthaft gut findet: Herzlichen Glückwunsch dass man endlich von Mobile Gaming weg ist. Wer in den letzten 20 Jahren PvP-lastige (MMOs) gezockt hat, der greift sich hier nur an den Kopf. Das System ist so stockend und bleiern wie die Animationen. Obwohl, siehe Stream, es gibt ja schon Onehitexploits sowie Möglichkeiten, das ganze zu "beschleunigen".😉 Cool für die, die wissen wie - doof für die anderen, die dann "Cheater!" in den Chat spammen müssen, weil sie nicht verstehen, wie andere Potions im Sekundentakt durchballern können und im Gegensatz zu ihnen wie eine Elfe (während der Animationen) um sie herumspringen und fighten können, während sie noch in ihrer nicht abbrechbaren Animation feststecken. Sowieso geilstes Feature ever...
  9. Spiel insgesamt extrem grindy. Und es soll (auch) Survival haben? Wo denn? Oder kurz: Nettes Extra, aber letztendlich irrelevant verglichen mit "richtigen" Survivalgames.
  10. Die PvE Quests sind nicht nur extrem lahm (Töte/Sammle X, Gehe über halbe Map zu X - und komm' zurück.) sondern auch teilweise nicht konsistent und es gibt Levelgaps, die nur mit Grind zu überbrücken sind. Dann kommen generische Quests nach dem gleichen Muster eben von der Fraktion. Auch hier gibt es tonnenweise Games, u. A. das erwähnte GW2, welche zeigen wie man das soviel besser machen kann. Also: Dass es Spaß macht. Bzw. für Nicht-PvEler: weniger störend.
Und so kann man in einer Tour weitergehen: Nenne mir ein New World "Feature" - und ich sage Dir, wo's das schon gab und besser umgesetzt wurde. Klar hat auch nur WoW geklaut und nichts neu erfunden, aber: GUT geklaut. Und nicht nur "Hm ja, sollte auch rein..." Elemente.

So bleibt eben nur das Fazit: Wer NW hypet, der... sollte besser nie mit WoW anfangen. Oder GW2. Oder BDO. Oder, oder, oder ..., geschweige denn in die Alphas von anderen MMOs reinschnuppern, wo man zeigt wie man mit dem Fokus auf wenige Aspekte trotzdem solide Fortschritte in dem jeweiligen Subgenre (z. B. PvP -> Ashes of Creation) machen kann.

Ich glaube als reines PvP Spiel hätte NW gar nicht so schlecht funktioniert, bzw. hätte sich halt in den Reigen von zig ähnlichen Spielen einreihen können, die so "okay" vor sich hingimpen. Man hat halt den gleichen Fehler wie bei anderen Studios gemacht und auf die Community 😂 und auf's Marketing gehört - naja, hat man ja bei WildStar gesehen wohin das führt, wenn man auf den letzten Metern/Monaten gefühlt das ganze Gamedesign noch einmal neu erfinden will.

Und abseits davon: Kommentare wie "Redakteur hat das Game wohl noch nie gespielt." Hm ja. Vielleicht. Oder eher: Die meisten, siehe davor, haben wohl von der "Gamingwelt" noch nicht viel gesehen bzw. meinen, sie wären Core-MMOler weil sie bei Anno das Tutorial geschafft haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

AboveTheSky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.08.2021
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Seh ich genauso wie iSKYY, Beta war echt gut, abgesehen von der Server Stabilität, aber das ist normal.
Die Aussage " dreistes ingame Shop" ist ne absolute Frechheit.
Angesehen davon ist der Artikel eine reine Hassrede gegen Amazon Game Studios und hat so gut wie nichts mit New World zu tun.
 

Hjorgar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.01.2004
Beiträge
171
Reaktionspunkte
196
Es ist immer wieder spannend zuzusehen, wie manche Spieler*innen sich wegen einer persönlichen Meinung echauffieren können und die Grenze zur Beleidigung und Diskreditierung in Sekundenschnelle überschritten wird.
Meines Erachtens nach hat David weder geschrieben, dass alle NW spielenden Menschen doof oder ohne Geschmack sind und auch nicht, dass jemand dafür verurteilt werden sollte. Er hat nur dargelegt, warum er von einem weiteren Scheitern hochfliegender Pläne des Amazon-Konzerns ausgeht.
Und bei allem Verständnis für das leidenschaftliche Verteidigen eines Hobbys und dem Kritisieren dieser These, mit dieser Annahme wird er in meinen Augen Recht behalten. New World wird wie so ziemlich jedes neue Spiel am Anfang die Karawane der Spieler*innen binden können und am Ende wird relativ schnell für viele klar, dass es hier nur kaltes Essen geben wird. New World erfindet das Rad nicht neu und verlässt sich auf Althergebrachtes. Dagegen ist per se nichts zu sagen, aber es wird die Masse der Spieler*innen auf Dauer eben nicht dazu bringen, ihre angestammten Online-Heimaten für dieses Spiel aufzugeben. Dazu bietet es einfach selbst in der Beta viel zu wenig. Und bitte kommt jetzt nicht mit dem Hinweis, in einer Beta wird noch nicht alles gezeigt. Das stimmt wohl, aber man bekommt einen ganz guten Eindruck, was einen im fertigen Spiel erwartet. Bei NW ist weder die bisherige Story fesselnd, noch die Quests besonders einfallsreich und auch die Grafik wird PvE-Fans auf Dauer nicht begeistern. Es ist nicht grottenschlecht, aber alles auf einem relativ niedrigen Niveau und als langjähriger Zocker habe ich das alles in anderen Spielen schon sehr viel besser erlebt. Was das PvP angeht, dazu kann ich nicht viel sagen. Aber ich bezweifle nach Rücksprache mit Freunden, die PvP lieben, dass hier ein Spiel entsteht, was die Erwartungen der Geldzähler bei Amazon erfüllen wird.
Am Ende wird es vielleicht ein gutes Nischenspiel werden, was vielen von den hier ziemlich derb Diskutierenden Freude und Spaß bringen wird. Das sei euch auch gegönnt. Aber es wird eben kein Spiel werden, was vielen von uns länger in Erinnerung bleiben bzw. die großen Massen auf lange Sicht fesseln wird.
Und falls ich mit meiner Meinung in 6 Monaten voll daneben liege, dürft ihr mich gern mit verbalem Shit bewerfen. :-D
 

EDGamingTV

Benutzer
Mitglied seit
14.07.2017
Beiträge
87
Reaktionspunkte
29
Wenn dich das Spiel so sehr Triggert ok deine Sache, aber lasse den Leuten ihren Spaß die das Spiel spielen wollen! Ich für meinen Teil hatte Spaß, und den werde ich auch weiterhin mit NEW WORLD haben! WoW und deine anderen genannten Games sind einfach ausgelutscht.

Ich begrüße das Setting von New World weil es anders ist (Kolonial Stil)

Die frage muss eher sein hast du es überhaupt gespielt um deine Behauptungen und deine Kritik zu untermauern? Wenn ja Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden, wenn Nein, spiele es erstmal und dann kann man seine Kritik äußern.
 

PhamNewen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.03.2016
Beiträge
13
Reaktionspunkte
3
Die Diskussionskultur eine andere Meinung wie die eigene als „Hassrede„ zu bezeichnen und damit zu versuchen jemanden mundtot zu kriegen ist out.
 

PlayersFinest

Benutzer
Mitglied seit
08.11.2013
Beiträge
34
Reaktionspunkte
1
Und bitte kommt jetzt nicht mit dem Hinweis, in einer Beta wird noch nicht alles gezeigt. Das stimmt wohl, aber man bekommt einen ganz guten Eindruck, was einen im fertigen Spiel erwartet.
Der "Hinweis" ist eher ein Zeugnis für die Ahnungslosigkeit der Hinweisenden. Eine Beta unterscheidet sich per Definition von einer Alpha bzw einem RC eben dadurch, dass in ihr alle wesentlichen Funktionen implementiert, aber noch nicht vollständig getestet sind.

Oder für diejenigen, für die das zu viele Fremdworte sind: Spiel fertig, ohne Fehlertest.

Wer hier also noch auf fundamentale Änderungen hofft:
1. Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres ersten PCs.
2. Besser nichts mit Informatik und so versuchen. Vielleicht irgendwas mit Tieren?

Die Diskussionskultur eine andere Meinung wie die eigene als „Hassrede„ zu bezeichnen und damit zu versuchen jemanden mundtot zu kriegen ist out.
Nicht bei (verkappten) AfDlern und sonstigen Querschlägern.😂
 

XxBadMantiCorexX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.08.2021
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
AGS haben einfach das Problem dass sie planlos Spiele entwickeln. Sieht man ja auch bei New World. Erst war es nur PvP bis ein paar Leute gemeckert haben, dann doch PvE bis wieder welche gemeckert haben nun dann doch ne Mischung aus beidem. So geht das seit der Closed Alpha. Immer wieder kommt Feedback dann ändert man das ab und schwupp kommen welche umdie Ecke die das anders haben wollen. Das ist in meinen Augen das große Problem der AGS, sie wollen allem und jedem gerecht werden und das funktioniert nicht, sie wollen zu den großen Global Playern im Geschäft gehören und übernehmen sich damit. Jetzt werden immer mehr Stimmen laut das die Grafik trotz Lumberyard (eine Version der Cryengine) altbacken ist und damit fällt mit Sicherheit auch der 28. September flach. Vor 2022 rechne ich nicht mit einem Release.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.726
Reaktionspunkte
7.320
ich verstehe ehrlich gesagt nicht, weshalb amazon (genauso google) seine kräfte nicht bündelt: warum nicht parallel eine prime-serie zu new world? dort wird direkt das spiel verlinkt und - ggf via luna - spielbar - "jetzt direkt einsteigen in die welt von new world. triff dort bekannte charaktere aus der serie"! alles integriert in prime, weitere monterisierung über mtx (nen shop gibts ja offenbar eh). technisch wäre das wohl heute schon ziemlich problemlos machbar. kostet natürlich geld, aber daran sollte es ja nicht mangeln. und bei einer derartigen integration müsste das spiel vielleicht nicht mal überragend sein oder irgendwelche besonderen innovationen bieten. erreicht man vermutlich nicht die absoluten hardcore-mmorpg'ler. aber so what?

falls das jemand von amazon lesen sollte: 10% gehn an mich! :B
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.641
Reaktionspunkte
5.960
Website
twitter.com
ich verstehe ehrlich gesagt nicht, weshalb amazon (genauso google) seine kräfte nicht bündelt: warum nicht parallel eine prime-serie zu new world? dort wird direkt das spiel verlinkt und - ggf via luna - spielbar - "jetzt direkt einsteigen in die welt von new world. triff dort bekannte charaktere aus der serie"! alles integriert in prime, weitere monterisierung über mtx (nen shop gibts ja offenbar eh). technisch wäre das wohl heute schon ziemlich problemlos machbar. kostet natürlich geld, aber daran sollte es ja nicht mangeln. und bei einer derartigen integration müsste das spiel vielleicht nicht mal überragend sein oder irgendwelche besonderen innovationen bieten. erreicht man vermutlich nicht die absoluten hardcore-mmorpg'ler. aber so what?

falls das jemand von amazon lesen sollte: 10% gehn an mich! :B

So eine Verknüpfung wurde ja mit Defiance mal versucht.
Die Serie hat es immerhin auf drei Staffeln gebracht, aber wirklich gelaufen ist vor allem das Spiel meines Wissens nach nicht.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.000
Reaktionspunkte
6.010
Also neu wärs ja nicht, siehe "Defiance".
Und da fand ich den Ansatz rech clever.

Bei diesem Setting... Vom Winde verweht oder so, wäre eine "coole" Geschichte für mich schwierig, mich an der Stange zu halten.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.675
Reaktionspunkte
4.610
Und ich verstehe nicht warum der Autor in seiner Kolumne hier nur den Publisher/Geldgeber auseinandernimmt.
Verantwortlich für ein Spiel und dessen Qualität ist ja wohl erstmal das Entwicklerstudio.
Aber auf Amazon zu hauen ist ja auch sehr viel bequemer und vor allem Klickwürdiger.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.641
Reaktionspunkte
5.960
Website
twitter.com
Und ich verstehe nicht warum der Autor in seiner Kolumne hier nur den Publisher/Geldgeber auseinandernimmt.
Verantwortlich für ein Spiel und dessen Qualität ist ja wohl erstmal das Entwicklerstudio.
Aber auf Amazon zu hauen ist ja auch sehr viel bequemer und vor allem Klickwürdiger.

Es geht um Amazon Game Studios. Das ist der Entwickler.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.431
Reaktionspunkte
464
Und ich verstehe nicht warum der Autor in seiner Kolumne hier nur den Publisher/Geldgeber auseinandernimmt.
Spiele haben bei Amazon wahrscheinlich nicht den Stellenwert wie Filme und genießen daher auch weniger künstlerische Freiheit.

Jeff Bezos ist ein Fan von Filmen, aber am Computer spielt er glaube ich nicht. Mag unwichtig klingen, ist aber enorm wichtig.
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
712
Reaktionspunkte
509
Es geht um Amazon Game Studios. Das ist der Entwickler.
Dafür fällt aber ziemlich oft der Name Amazon. Es ist häufiger von Amazon allein die Rede und von einem Multimilliarden-Unternehmen, als von AGS .
Damit sollte doch klar sein, wer eigentlich gemeint ist.
Das macht schon gleich zu Beginn die Überschrift klar: "...Warum Amazon keine guten Spiele macht."
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.431
Reaktionspunkte
464
Dafür fällt aber ziemlich oft der Name Amazon. Es ist häufiger von Amazon allein die Rede und von einem Multimilliarden-Unternehmen, als von AGS .
Damit sollte doch klar sein, wer eigentlich gemeint ist.
Das macht schon gleich zu Beginn die Überschrift klar: "...Warum Amazon keine guten Spiele macht."
Und was ist jetzt an dieser Sichtweise so dramatisch? Was ist für euch eigentlich so unfassbar schwer daran eine fremde Meinung einfach mal als solche stehen zu lassen?
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
712
Reaktionspunkte
509
Und was ist jetzt an dieser Sichtweise so dramatisch? Was ist für euch eigentlich so unfassbar schwer daran eine fremde Meinung einfach mal als solche stehen zu lassen?
Wenn du mir kurz die Frage beantwortest, was genau du mit "dramatisch" meinst? Und mit "unfassbar schwer" ?
Kann mich nicht erinnern, in ähnlichen Superlativen geschrieben zu haben.
Natürlich ist eine Meinung eine Meinung. Wenn nicht gewünscht wird, dass andere Meinungen zu "fremden" Meinungen geäußert werden, dann gestatte bitte auch die Frage, was für Dich so unfassbar schwer daran ist, denn es handelt sich ja auch nur um "fremde" Meinungen.
 
Oben Unten