Änderung bei YouTube: Viele Benutzer befürchten das Aus ihrer Kanäle

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
372
Reaktionspunkte
34
Jetzt ist Deine Meinung zu Änderung bei YouTube: Viele Benutzer befürchten das Aus ihrer Kanäle gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Änderung bei YouTube: Viele Benutzer befürchten das Aus ihrer Kanäle
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.003
Reaktionspunkte
375
YT wird doch sowieso vom TV übernommen, immer mehr LetsPlayer wandern zu Twitch ab. Das wird diese Entwicklung nur beschleunigen.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.681
Reaktionspunkte
4.357
Das ist doch absoluter Schwachsinn :$

Wie sollen denn nicht monetarisierte Kanäle überhaupt für Google rentappel sein?

Wenn ich aufgrund dieses Blödsinns meinen Kanal dort verliere, weil ich rein als Hobby und Spaß streame, wechsel ich zu Twitch rüber, auch wenn dort die Streams als Videos leider nicht nachträglich ewig bleiben
 

Xivanon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.09.2011
Beiträge
620
Reaktionspunkte
147
Wenn ein YouTuber allein mit seinem Kanal seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, sollte das für YT ja nicht unrentabel sein. Den Gedankengang kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Auch versteh ich nicht, warum man die GMail-Adresse verlieren sollte, wenn der YT-Kanal nicht profitabel läuft. Ist es nicht eher möglich, dass sie die Regel einführen, um rumliegende Kanalleichen wegräumen zu können?
 

chris74bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2018
Beiträge
223
Reaktionspunkte
50
hmmm...würde das theoretisch nict bedeuten das jeder sein Google-Konto verliert ?

Hab ja selbst ein Google-Konto, streame aber nicht, also auch nicht rentabel. Falls das so ist wären das ja sehr wahrscheinlich viele tausende oder sogar Millionen Accounts.

Dann wär Google Pleite in kürzester Zeit weil da keiner mehr hingeht :)
 

Athrun

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
176
Reaktionspunkte
54
Das "You" in YouTube spielt halt schon länger keine Rolle mehr.

Man könnte es auch "Corporatetube" nennen. Entweder wandern die Leute zu bitchute ab oder streamen auf Twitch oder Mixxer (ich würde Mixxer bevorzugen, da dort die Gamer noch unter sich sind). Nettes Beispiel wie Youtube inzwischen tickt: ein freier Journalist nennt in einem Video den Namen des Whistleblowers im Eppstein-Fall und das Video wird von YouTube geblockt. Aber die Nachrichtensender, die ebenfalls auf YouTube Videos einstellen, die dürfen es :B

Könnte man auch als Waffensammlung für die kommende 2020 Wahl in den USA sehen. Das quasi alle "ungenehmen" Stimmen unter dem Vorwand der Rentabilität abgeschaltet werden.
 

LostViking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
378
Reaktionspunkte
222
Das sollte gerade nicht YouTubern zu Denken geben. Ist man für YouTube "wertvoll" wenn man einen Addblocker hat...?
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.075
Reaktionspunkte
185
Ich denke mal das zählt ohnehin nur für monetarisierte Kanäle sprich die absichtlich Werbung schalten, während "Lust und Liebe" Kanäle davon unbetroffen bleiben.

Vermutlich ist die Abrechnung von Werbeschaltungen bei YT aufwendiger als die Miniaufwendungen die ausgezahlt werden, anders könnte ich mir das nicht erklären.
Sprich den Kanälen mit Miniaufwendungen wird dann einfach nur die Werbeschaltung untersagt.
 

DoomMetaller

Benutzer
Mitglied seit
09.04.2011
Beiträge
38
Reaktionspunkte
17
Ich denke mal das zählt ohnehin nur für monetarisierte Kanäle sprich die absichtlich Werbung schalten, während "Lust und Liebe" Kanäle davon unbetroffen bleiben.

Davon gehe ich auch aus. Wenn wir eine Firma haben und Werbung schalten, möchten wir ja auch eine gewisse Menge an Menschen erreichen - ein 200-Abo-Kanal mit 8 Views im Schnitt bringt uns - gemessen an den Kosten - recht wenig. Von daher kann ich da den Schritt schon verstehen.
 

ribald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
363
Reaktionspunkte
112
Ich nutze YT nur als Datengrab für meine Spiele Videos die ich Freunden oder Gildis zeigen will xD .
Da gibts natürlich keine Werbung und das Zeug ist nicht mal gelistet, ich schick denen die schauen wollen den Link. Wow Classic Instanzen und den ganzen Kruscht den ich sonst noch spiele, kann mir schon gut vorstellen das es ihnen ein Dorn im Auge ist da sie null dran verdienen.
Die speichern einfach knapp 1000 Videos teilweise über 5 Stunden lang für lau :-D
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.013
Reaktionspunkte
1.989
Auch größere YouTuber halten sich mittlerweile nicht mehr mit Kritik zurück und äußern recht offen, dass sich Twitch mehr lohnt und YT die Basis aus den Augen verliert.

Lizensierte Musik wird dennoch von Firmen wie Sony geclaimt und Videos können nicht monetarisiert werden. YouTuber, die längere Projekte auf ihren Kanälen laufen haben, werden intern schlechter geführt und tauchen in den Empfehlungen nicht mehr auf. Jetzt wurden wohl Usern ihre Konten bei Google gesperrt, weil sie in Übertragungen zu viele Emotes posteten.

Irgendwas läuft da seit einiger Zeit schief.
 

Look

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.054
Reaktionspunkte
23
Ähh, nur mal so, aber wer so Sachen wie Abos, Verlauf und Gedöns nutzen will, braucht doch ein Konto mit GMail Adresse und wer unter einem YT Video kommentieren will, muss einen Kanal eröffnen, kein Kanal kein Recht auf der Kommentarfunktion.

Wie sinnfrei wäre es jetzt also Kanäle zu schliessen mitsamt GMail Konto...

Mal davon ab, das sich YT begraben lassen kann, wenn es keine Möglichkeit mehr gibt "klein" anzufangen und sry, richtig viel Kacke wird herum fliegen, wenn sie die ganzen Walkthrough und Videohinweise zu bestimmten Sachen abschiessen, nur weil z.B. das Spiel selbst halt nicht bekannt genug ist o.ä.. Interessiert sich ja auch nicht jeder für die funktionsweise einer Kettensäge, oder den Aufbau einer Nabenschaltung aus den 30igern - aber wenn Du das löscht, wer will dann bei dir noch was uppen?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Davon gehe ich auch aus. Wenn wir eine Firma haben und Werbung schalten, möchten wir ja auch eine gewisse Menge an Menschen erreichen - ein 200-Abo-Kanal mit 8 Views im Schnitt bringt uns - gemessen an den Kosten - recht wenig. Von daher kann ich da den Schritt schon verstehen.
Man muss doch die Werbung nicht auf einem bestimmten Kanal schalten, sondern kann doch sicher auch ein Paket mit zB 10.000 Einblendungen kaufen und sie an bestimmte Video-Tags binden - oder? Dann ist es doch egal, ob die Werbung auf einem Kanal kommt, den nur 10 oder den 10 Mio Leute anschauen, denn man hat am Ende immer 10.000 YouTube-Nutzer erreicht ^^


@Topic: das ist mal wieder Panikmache wie so oft bei solchen Themen. Google behält sich nur das Recht vor - mehr nicht. Das heißt lediglich, dass man sich nicht ein Recht auf einen Kana quasi einklagen kann, obwohl man keine oder kaum Umsatz für Google macht. Vermutlich will Google damit nur eine Reihe von alten Videos, deren Nutzer länger nicht mehr aktiv sind und die auch kaum mehr jemand aufruft, löschen dürfen die Accounts beenden, wenn sie nicht zB auch noch als Android-Konto benutzt werden. Mehr nicht. So was in der Art steht bei etlichen Diensten drin - fast überall lässt sich rauslesen, dass der Anbieter theoretisch den Vertrag jederzeit beenden kann.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.208
Reaktionspunkte
390
Was geht? Ich würde mal sagen 99,99% der Kanäle sind "unwirtschaftlich", weil sie einfach privat ohne kommerzielle Absichten betrieben werden.

Es wäre schön, wenn einem YouTube die Möglichkeit einräumen würde dafür zu bezahlen. Schlecht ist der Dienst jedenfalls nicht. Mir wäre das für meinen privaten Kanal im Monat schon fünf Euro wert. Wenn dafür ich und meine handvoll Zuschauer von unnötigem Werbemüll verschont blieben. Das Gleiche gilt im Grunde für Twitch. Bietet YouTube irgendeine Möglichkeit zu bezahlen? Die wenigsten Leute dürften "YouTube-Star" werden wollen nur um hin und wieder ein Video für Freunde und Bekannte hochladen zu können.

Auf der anderen Seite ist auf YouTube ziemlich viel archiviert. Schon kritisch, wenn es da nur nach rein marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten geht. Ich kann Unternehmen wie Google verstehen, nur irgendwo haben sie inzwischen auch eine gesellschaftliche Verantwortung.

Für Leute, die dort ihren Lebensunterhalt mit bestreiten, ist so etwas natürlich sehr bedrohlich. Man kann sagen, dass es wahrscheinlich zu keiner Schließung kommen wird. Aber ich möchte mal den sehen, der da ruhig bleibt, wenn seine Existenz davon abhängt. Da schwebt schon ein Damoklesschwert über einem.
 

tendenziell

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2016
Beiträge
43
Reaktionspunkte
2
dachte bei der meldung daran das niemand mehr herr über seine daten ist.
hoffe das die bitchain technologie etwas daran ändern wird.
neue plattform mit kosten von 10€ mon. basierend auf bitchain würde heißen ich bin der einzige der es löschen oder ändern kann obwohl das würde den monatlichen kosten entgegenlaufen. wäre aber definitiv bedarf für sowas da . bin denk ich nicht der einzige den sowas nervt
 

Loron

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.06.2010
Beiträge
104
Reaktionspunkte
0
Das sind leider Fake-News! Diese Passus existiert schon seit dem 22. Juli 2019 in den Youtube-AGB.

"Kündigung durch YouTube aufgrund von Änderungen des Dienstes
YouTube kann gegebenenfalls Ihren Zugriff oder den Zugriff Ihres Google-Kontos auf den gesamten oder einen Teil des Dienstes kündigen, wenn YouTube berechtigterweise davon ausgeht, dass die Bereitstellung des Dienstes an Sie nicht mehr wirtschaftlich ist."

Quelle: https://www.youtube.com/static?gl=DE&template=terms&hl=de
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Das sind leider Fake-News! Diese Passus existiert schon seit dem 22. Juli 2019 in den Youtube-AGB.
Also bitte, was soll das denn. Ein Fehler, falls es denn einer ist, ist etwas völlig anderes als "Fake"-News.

Ein "Fake" wären absichtlich falsche, ausgedachte Meldungen, damit Leute irre geführt werden und es am besten dann auch noch weiterverbreiten.


"Kündigung durch YouTube aufgrund von Änderungen des Dienstes
YouTube kann gegebenenfalls Ihren Zugriff oder den Zugriff Ihres Google-Kontos auf den gesamten oder einen Teil des Dienstes kündigen, wenn YouTube berechtigterweise davon ausgeht, dass die Bereitstellung des Dienstes an Sie nicht mehr wirtschaftlich ist."

Quelle: https://www.youtube.com/static?gl=DE&template=terms&hl=de
Da würde ich dann ganz simpel vermuten, dass der Passus in den USA und anderen Ländern noch nicht existiert und es daher jetzt in den internationalen Medien kursiert und die PCG-Redaktion sich einfach nur nicht bewusst war, dass es hier in D schon geändert wurde. Das ist dann wie gesagt ein Fehler, aber kein "Fake"... vor allem weil ja auch noch eine Quelle genannt wird - wenn überhaupt, dann wäre der Fake also bei der Quelle. Ich denke da aber eher entweder daran, dass es eben zB in den USA wirklich neu ist oder aber, dass die Quelle sich einfach nur irrt.
 
Oben Unten