Seite 1 von 3 123
23Gefällt mir
  1. #1
    Redakteur
    Avatar von FelixSchuetz
    Registriert seit
    04.05.2005
    Beiträge
    2.284

    Jetzt ist Deine Meinung zu Dune: Dave Bautista übernimmt Rolle in der Sci-Fi-Verfilmung gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Dune: Dave Bautista übernimmt Rolle in der Sci-Fi-Verfilmung

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von LouisLoiselle
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    7.102
    Homepage
    louisloisell...
    Das ist mein Lieblingsbuch. Hab es geschätzte fünf mal gelesen und habe auch das Hörbuch mit Simon Jäger und Jürgen Prochnow. Versaut es nicht, und macht es nicht zu kurz.
    Frullo hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Das ist keine Meinung, sondern Wissenschaft. Und Wissenschaft ist ein kaltherziges Biest mit einem Stahldildo zum Umschnallen" Vincent Masuka

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.055
    Blog-Einträge
    3
    Bin auch sehr gespannt.
    Mal schauen, wie dieser Regisseur das ganze darstellen wird.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    1.986
    Es gibt halt schon zwei Verfilmungen. "Braucht es" die dritte?
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Banana-OG
    Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    230
    Wundert mich, dass Netflix/Sky keine Serie draus baut.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    2.031
    Zitat Zitat von JohnCarpenter Beitrag anzeigen
    Es gibt halt schon zwei Verfilmungen. "Braucht es" die dritte?
    Ja, weil beide Verfilmungen dem Stoff auf die eine oder andere Weise einfach nicht gerecht wurden: Lynch musste beispielsweise die völlig überflüssigen "Schall-Knarren" einführen, während Paul und Chani in der Miniserie ohne Stilsuit in der Wüste rumhockten... Ich konnte zwar beiden das eine oder andere abgewinnen, aber eine "perfekte" (wenn das überhaupt möglich ist) Buchverfilmung wie beispielsweise bei der Herr der Ringe-Trilogie sind beide Versionen nicht.
    McDrake, SGDrDeath and Loosa haben "Gefällt mir" geklickt.
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.055
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von JohnCarpenter Beitrag anzeigen
    Es gibt halt schon zwei Verfilmungen. "Braucht es" die dritte?
    Eine Mischung aus Dune (1984) und der Neuverfilmung, welche sich meiner Meinung nach mehr an die Bücher hält, fände ich klasse.
    SGDrDeath und Loosa haben "Gefällt mir" geklickt.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  8. #8
    Benutzer

    Registriert seit
    06.10.2005
    Beiträge
    70
    Count Glossu Rabban wetten... wird super werden. Frage ist nur, welches Buch verfilmt werden soll. Hoffe es werden nicht alle in einem "äktschn Film" verwurstet.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    31.249
    es gibt vielleicht den Davif Lynch Film der sich Grob am Buch Orierntiert und eine Miniserie die Scheiße war
    Also bei wenigen anderen Verfilmungen braucht man da eine, die dem Buch mal gerecht wird und wehe die Lassen wieder den Zensunni Religions aspekt weg, dann kann man den Film gleich in die Tonne kloppen
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.055
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    es gibt vielleicht den Davif Lynch Film der sich Grob am Buch Orierntiert und eine Miniserie die Scheiße war
    Empfand ich nach den ersten Ausschnitten auch so.
    aber nachdem ich dann die Bücher gelesen hatte und danach die Serie anschaute, war ich positiv überrascht.
    Klar, im Visuellen und von den Schauspielern kannn die dem 1984er Dune nicht das Wasser reichen.
    Hielt sich aber meiner Meinung nach enger an die Buchvorlage und zeigte auch mehr vom ganzen "Universum", das da geschaffen wurde.
    SGDrDeath hat "Gefällt mir" geklickt.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  11. #11
    Redakteur
    Themenstarter
    Avatar von FelixSchuetz
    Registriert seit
    04.05.2005
    Beiträge
    2.284
    Zitat Zitat von trioptimum Beitrag anzeigen
    Count Glossu Rabban wetten... wird super werden. Frage ist nur, welches Buch verfilmt werden soll. Hoffe es werden nicht alle in einem "äktschn Film" verwurstet.
    Steht doch in der Meldung? Das erste Buch wird verfilmt. Villeneuve peilt mindestens zwei Filme an. "“Dune will probably take two years to make. The goal is to make two films, maybe more”. Quelle: https://theplaylist.net/denis-villen...ilms-20180309/

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    2.031
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    ...eine Miniserie die Scheiße war...
    Hater
    SGDrDeath und Sturm-ins-Sperrfeuer haben "Gefällt mir" geklickt.
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  13. #13
    Benutzer

    Registriert seit
    06.10.2005
    Beiträge
    70
    Also schlicht "Dune" von 1965?
    Der Film von 84 basiert wohl aufm einem "eigenen" script von David Lynch. Darum hab ich so doof gefragt.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Dune_(franchise)#Film

  14. #14
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    299
    Zitat Zitat von Frullo Beitrag anzeigen
    Ja, weil beide Verfilmungen dem Stoff auf die eine oder andere Weise einfach nicht gerecht wurden: Lynch musste beispielsweise die völlig überflüssigen "Schall-Knarren" einführen, während Paul und Chani in der Miniserie ohne Stilsuit in der Wüste rumhockten...
    Ja, die Fremenanzüge muss man in der Miniserie ignorieren lernen. Davon ab ist die Miniserie in allen anderen Punkten erstaunlich akurat.

    Ich konnte zwar beiden das eine oder andere abgewinnen, aber eine "perfekte" (wenn das überhaupt möglich ist) Buchverfilmung wie beispielsweise bei der Herr der Ringe-Trilogie sind beide Versionen nicht.
    Dass du ausgerechnet die Herr der Ringe-Trilogie als "perfekt" bezeichnest... Ja, ist ein tolles Kinoerlebnis - aber die zeitlichen Dimensionen werden so extrem schlecht dargestellt, das nimmt der ganzen Handlung ein Stück der Authentizität.

    Die bisher beste Romanadaption auf das Medium Film war für mich "Der Graf von Monte Christo" aus den 90er-Jahren.

    LG, Ronny
    McDrake hat "Gefällt mir" geklickt.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.120
    Ich bin gespannt. Villeneuve hat sich viel Respekt verdient und seit "Prisoners" - mal völlig unabhängig von Einspielergebnissen - einen Kino-Hammer nach dem anderen geliefert die qualitativ einfach nur herausragend sind. Das Dune-Universum sehe ich bei ihm in so guten Händen wie seit Jahrzehnten nicht mehr.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.120
    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Dass du ausgerechnet die Herr der Ringe-Trilogie als "perfekt" bezeichnest... Ja, ist ein tolles Kinoerlebnis - aber die zeitlichen Dimensionen werden so extrem schlecht dargestellt, das nimmt der ganzen Handlung ein Stück der Authentizität.
    Bitte um Erläuterung. Ich habe die Trilogie erst letztes Jahr gelesen und bin der Meinung dass Jackson eine absolute Meisterleistung hingelegt hat. An den richtigen Stellen verkürzt, für die Kernhandlung unwichtiges Beiwerk wie das lang überdehnte Tom Bambadil-Kapitel ausgespart und anders als Tolkien einen schönen Wechsel der parallel ablaufenden Ereignisse (Frodo und Sam auf dem Weg zum Schicksalsberg, Aragorn und Co. im Kampf gegen Saurons Armeen) umgesetzt, J.R.R. hat jede davon seinerzeit als separates Buch rausgebracht, dadurch fehlt meiner Meinung nach eine gewisse Spannungsdynamik. Viele Dialoge und geradezu erinnerungswürdige Szenen quasi 1:1 aus dem Buch in Film übertragen, oder gewisse Wortwechsel die im Buch woanders fielen in wesentlich wirkungsvolleren Momenten eingefügt (z.B. in den Minen von Moria, als Frodo gegenüber Gandalf seine Meinung aussprach dass Gollum den Tod verdient hätte und sein Gegenüber ihn diesbezüglich zurechtweisst… Diese Dialog fiel im Buch schon am Anfang als Bilbo ihm sein Haus, sein Eigentum und eben den Ring hinterließ bevor er verschwand).

    Aktuell sehe ich die Trilogie mal wieder mit meiner Frau, und ich bin immer noch geplättet wie gut sich die Reihe auch nach nun fast 20 Jahren zeigt. Tatsächlich würde ich aber nur die Extended-Versionen anraten, in ihnen stecken sehr wichtige Handlungsergänzungen die jeden Film nochmal ein ganzes Stück runder und nachvollziehbarer macht.
    SGDrDeath, Frullo and LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  17. #17
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    299
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Bitte um Erläuterung.
    Nur ein Beispiel: Vom Zeitpunkt, an dem Frodo den Ring im Auenland an sich nimmt und dem Moment, an dem er aus dem Auenland aufbricht, vergehen (soweit ich weiß) 20 Jahre. Im Film passiert das quasi in Minuten. Derlei geschieht oft: Wo in den Romanen Wochen, Monate, teils Jahre vergehen, wirken im Film die zeitlichen Sprünge stets so, als wären maximal wenige Tage vergangen. Jackson hat zugunsten einer flotter wirkenden Erzählweise diese zeitlichen Distanzen weitgehend geopfert. Es wäre technisch überhaupt kein Problem gewesen, diese zeitlichen Versätze stärker anzudeuten und Frodo älter wirken zu lassen (wenigstens ein bisschen, trotz Ring. Auch Bilbo ist ja gealtert im Laufe der Jahrzehnte)

    Für ein Kinofilm ist das natürlich völlig in Ordnung und schmälert das Erlebnis nur sehr gering (ich erinnere mich noch heute daran, wie begeistert ich von den Filmen im Kino war). Im Nachhinein wirkt das jedoch auf mich, als würde jemand die Geschichte erzählen, ohne auch nur einmal nebenher Luft zu holen. Es wirkt gehetzt. Und das gilt sogar für die deutlich längere Extended Edition. Einige Szenen wirken dadurch regelrecht beliebig (zum Beispiel Aragorns Ausflug zur Totenarmee)...

    Ich habe die Trilogie erst letztes Jahr gelesen und bin der Meinung dass [...]. Aktuell sehe ich die Trilogie mal wieder mit meiner Frau, und ich bin immer noch geplättet wie gut sich die Reihe auch nach nun fast 20 Jahren zeigt. Tatsächlich würde ich aber nur die Extended-Versionen anraten, in ihnen stecken sehr wichtige Handlungsergänzungen die jeden Film nochmal ein ganzes Stück runder und nachvollziehbarer macht.
    Wie gesagt, als Kinoerlebnis sind die Filme auch heute noch super, da hast du völlig recht und dem würde ich nicht widersprechen wollen. Wenn es aber um Authentizität gegenüber der Romanvorlage geht, mach "Der Graf von Monte Christo" es deutlich besser, weil der Hauptheld tatsächlich 20 Jahre gealtert und sich selbst nach seiner Flucht in den verschiedenen Phasen seines Wirkens unterschiedlich erfahren darstellt. Ähnliches gilt für die Dune-Miniserie, die sich in diesen Punkten ebenfalls sehr stark an die Romanvorlage hält und die zeitlichen Distanzen immer wieder korrekt andeutet.

  18. #18
    Brand / Editorial Director
    Avatar von Maria Beyer-Fistrich
    Registriert seit
    02.05.2011
    Beiträge
    79
    Man hätte David Lynch damals einfach machen lassen sollen, dann wäre sicher ein besserer Film dabei herausgekommen.
    Loosa, Enisra and LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von xNomAnorx
    Registriert seit
    26.04.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    4.698
    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Für ein Kinofilm ist das natürlich völlig in Ordnung und schmälert das Erlebnis nur sehr gering (ich erinnere mich noch heute daran, wie begeistert ich von den Filmen im Kino war). Im Nachhinein wirkt das jedoch auf mich, als würde jemand die Geschichte erzählen, ohne auch nur einmal nebenher Luft zu holen. Es wirkt gehetzt. Und das gilt sogar für die deutlich längere Extended Edition.
    Gehetzt? Also das hab ich über Herr der Ringe ja noch nie gehört. Die Extended Versionen sind zusammen locker an die 11 Stunden lang, Jackson hat sich da schon sehr viel Zeit gelassen. Das trotzdem Sachen weggelassen werden müssen, ist eigentlich klar, dass ist bei allen Romanverfilmungen so. Um ein wenig kürzen kommt man eben nicht drumrum. Details wie diesen 20-Jahre-Zeitabstand wegzulassen ist doch aber auch vollkommen ok. Ändert im Endeffekt nichts an der Story.

    Bezüglich Topic: Ich hab vollstes Vertrauen in Villeneuve. Bisher waren alle seine Film richtig stark. Neben Nolan, Fincher und Tarantino aktuell mein Lieblingsregisseur
    Frullo hat "Gefällt mir" geklickt.


    I have seen the dark universe yawning
    Where the black planets roll without aim,
    Where they roll in their horror unheeded, without knowledge or luster or name.

    Nemesis, H.P. Lovecraft

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    31.249
    ich glaube selten wurde etwas über einen Film mit ... 20 Enden gesagt als Gehetzt
    und nein, zum einem sollte man nicht vergessen das Frodos Jahrzente im Buch auch innerhalb von 2-3 Seiten abgehandelt werden weil der halt echt sich nur die Hobbiteier schaukelt
    Im Buch vergeht halt unglaublich viel mehr Zeit alleine in Lothlorien sind die so nen Halbes Jahr, also dafür dass die auch so ner Geheimmission sind ganz schnell den Ring loszuwerden trödeln die aber ganz schön extrem rum und man macht sich das auch extrem einfach wenn man mit Maske und Älter machen kommt, das würde nur verwirren wenn einer Plötzlich Fältchen hat, ohne erklärung
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

Seite 1 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •