• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Zurück in die Zukunft-Reboot: Hauptdarsteller hat große Ideen!

Felix Schuetz

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.772
Reaktionspunkte
757
An der "Fortsetzung" war Bob Gale zumindest in beratender Funktion an Bord:
 

AgentDynamic

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
01.12.2011
Beiträge
234
Reaktionspunkte
163
Bitte kein Remake.
Es gibt mittlerweile zu allen möglichen alten Blockbustern "Remakes", die schlussendlich nicht an das Original herankommen.

Eine Fortsetzung im Stile von Ghostbusters Legacy könnte ich mir vorstellen.
Mit Martys Tochter oder Enkelin als Protagonistin, meinetwegen mit gemischter ethnischer Herkunft, die vielleicht ungewollt in irgendein Zeitreise-Phänomen hineingezogen wird und dadurch von Doc Brown etc. erfährt.
Ein weiterreichen des Staffelstabs an die nächste Generation, um das Franchise auch für junges Publikum zu erschließen.
Selbst mit den Zutaten wie Diversität und Inklusivität, die MJ Fox angedeutet hat, kann das funktionieren.

Eine solide Umsetzung wird aber an mehreren Punkten scheitern.
A - Sehr sehr wenige Autoren bringen es heutzutage fertig, halbwegs glaubwürdige und sympathische (weibliche) Charaktere zu schreiben.
B - Zeitreise-Geschichten sind grundsätzlich prädestiniert dafür, Logiklöcher anzuziehen, selbst bei einer durchdachten pseudophysikalischen Eigendynamik der Zeitreise.
C - Die Geschichte wird sich immer an der des Originals messen lassen müssen, Unzufriedenheit der Fans ist vorprogrammiert.
D - Hollywood ist Hollywood = Viel CGI, wenig Handlung noch weniger Anspruch. Und die Original Trilogie ist ja schon leichte aber immerhin spaßige Familienkost.
 

TheBobnextDoor

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
3.272
Reaktionspunkte
1.336
Muss ich nicht haben, die Filme gehören in ihre Zeit und sind für sich aussagekräftig genug. Reboot oder Remake würden das doch alles verwässern.
Was Hollywood aber gerne machen darf, ist sich gänzlich neue Zeitreiseabenteuer erdenken. :]
 

Holzkerbe

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
21.07.2022
Beiträge
309
Reaktionspunkte
129
Das kann nur in die Hose gehen. Die Filme sind für mich der Inbegriff ihrer Zeit, der 80er Jahre und alles andere würde dem einfach nicht gerecht werden können.
 

TheRattlesnake

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.399
Reaktionspunkte
966
Muss nicht sein.
Höchstens eine Art Fortsetzung mit Martys Kindern oder so. Aber ein Remake/Roboot kann da wohl nur scheitern.

Und "ein Mädchen als Marty". Habe nichts gegen starke Frauen in Hauptrollen.
Aber ist die ganze Branche wirklich so einfallslos dass man keine neuen Geschichten mit starken Frauen aufbauen kann? :rolleyes:
 

OutsiderXE

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
1.321
Reaktionspunkte
141
Zurück in die Zukunft bleibt für mich zeitlos unter Anderem weil der zweite Teil eine zukunftsvision zeigt die realistisch wirkt und dennoch nie erreicht wird. Sie könnte auch im Jahr 2100 spielen.
 

Desotho

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
05.06.2007
Beiträge
1.178
Reaktionspunkte
215
Solange der Film eine eigenständige Geschichte erzählt, könnte ich mir das schon vorstellen.
Auch wenn die Darsteller bei den alten Filmen toll waren, könnte ich mir in dem Fall auch vorstellen das es mit einer neuen Besetzung funktionieren können. Es würde natürlich kein neuer Klassiker dabei rumkommen.
 

Haehnchen81

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
585
Reaktionspunkte
246
Welche Fans sollen das bitte sein die sich einen Reboot/Remake was auch immer da wünschen? Bezweifel doch sehr das dies besonders viele sind. Eher im Gegenteil...

Ich bin großer Fan der Trilogie... sie funktioniert als in sich geschlossenes Werk unglaublich gut. Und vor allem weil das Universum einfach nur das kleine Hillvalley ist.

Wie soll das bei einem Reboot bitte aussehen, mit Smartphones, Internet, und allem... Zeitreise-filme/Geschichten funktionieren nur in KLEINEM Rahmen... Genau deshalb funktioniert auch Zurück in die zukunft, oder der Klassiker die Zeitmaschine... alles findet nur im kleinen Rahmen an ein und dem selben Ort statt, mit nur den jeweiligen Änderungen durch die Zeit... weitet man das auch nur ein bisschen aus, funktioniert es nicht mehr... Das gilt für alle Werke, zb jüngst auch Tenent das so schlussendlich nicht wirklich funktioniert hat, es war schon zu "groß" und komplex angelegt. Und hatte dann unendlich viele plot-holes.

Das würde einem Reboot ohne Zweifel auch passieren...

Was die Darsteller angeht könnte man sicher ohne Probleme einen guten Cast zusammenstellen der das stemmen kann... Fox und Lloyd waren Klasse, aber unerreichbar sind sie wohl nicht. (anders als ein Ford in Indiana Jones... das geht nicht)

So oder so... das ganze würde scheitern. Ich bezweifel ernsthaft das die Fanbasis der Trilogie sich eine Neuauflage wünscht... WAS sich alle wünschen wäre eher ne Fortsetzung inklusive Fox und Lloyd, aber die wird es natürlich nicht geben.

Ansonsten, die Trilogie ist Zeitlos und wird so auch noch in 50 Jahren Fans begeistern. Es braucht hier wirklich kein Reboot/Remake... und ehrlich gesagt habe ich jetzt einige Remakes, Reboots und weiß der Geier gesehen von einigen bekannten Filmen oder Serien... mir fällt spontan tatsächlich nur ein Remake ein das ich besser fand als den vorherigen Film... Stephen Kings "ES"... die beiden neuen Filme sind klar besser als die 90er TV filme wie ich finde (auch wenn das viele nicht so sehen) Wobei auch hier... dem Buch gerecht werden können sie nicht... das konnte die 90er version aber erst recht nicht.

Bei PC Spielen bin ich ja de rMeinung das es alleine schon aus technischen Gründen durchaus sinnvoll ist alte Spiele zu remastern...Einige alte Schinken sind echt unspielbar geworden... Aber bei Filmen brauchts das grundsätzlich nicht... Und find ich generell ne seltsame Sache... Bücher werden ja auch nicht zu einem Remake vermurkst.

Meinetwegen kann man ne gute Idee eines alten Films ja aufgreifen udn was eigenständiges neues daraus machen... aber das selbe nur mit neuen Darstellern (selbst wenn man aus nem Mann ne Frau macht) ist meist überflüssig wie nur was.
 
Oben Unten