• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Zehn Jahre nach der Kontroverse: Wieso das Ende von Mass Effect 3 bis heute nachhallt!

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
884
Reaktionspunkte
412
Ellie wurde entwaffnet. Die Truppe war in der Überzahl. Ellie war k.o. Abby mag sich verkalkuliert haben, aber irrational war ihre Entscheidung in dem Sinne nicht. Sie hatte ja bekommen, was sie wollte, und weitere Tote wollte sie halt nicht. War halt unnötig in ihren Augen.

Dass Ellie nicht gekillt wird und überlebt, ist n typischer Kniff, um eine Rachestory zu beginnen, und den gibt es quasi überall. Ist halt nur klischeehaft.
Wenn ein Mensch dir glaubhaft vermittelt dass er dich töten wird, sobald du ihn gehen lassen würdest, würdest du ihn gehen lassen, weil du ihn nicht töten willst? Gerade in diesem Setting von The Last Of Us, ist das nicht plausibel. Da wird man schon wegen viel weniger getötet. Das Argument, was diese Handlung nachvollziehbar macht fehlt in deinem Absatz. Entsprechend schlecht finde ich die Erzählung, weil sie nur funktioniert, weil alle irgendwie dumm agieren.

Ich hab es mal berichtigt. "Aus Sicht des Spielers" ist pauschal falsch und nicht wahr. Das würde mich ja, der das Spiel ja auch gespielt hat, mit einschließen. Aber ich sehe das anders. Und ja, ich habe mich recht intensiv damit befasst, was ich da gesehen habe.
Ja, du nimmst das Ende anders wahr. Erkläre es mir doch mal. Welche Sinnwandlung überkommt Ellie und warum wurde diese mir als Spieler nicht nachvollziehbar dargestellt? Ein Flashback von Joel müsste Ellie eher noch motivieren es durchzuziehen, so zerfressen sehr wie sie nach Rache dürstet. Nichts was sie am Ende tut ergibt mit dem Menschenverständnis und mit Blick auf die Handlung Sinn.
 

MarcHammel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.183
Reaktionspunkte
619
Wenn ein Mensch dir glaubhaft vermittelt dass er dich töten wird, sobald du ihn gehen lassen würdest, würdest du ihn gehen lassen, weil du ihn nicht töten willst? Gerade in diesem Setting von The Last Of Us, ist das nicht plausibel. Da wird man schon wegen viel weniger getötet. Das Argument, was diese Handlung nachvollziehbar macht fehlt in deinem Absatz. Entsprechend schlecht finde ich die Erzählung, weil sie nur funktioniert, weil alle irgendwie dumm agieren.


Ja, du nimmst das Ende anders wahr. Erkläre es mir doch mal. Welche Sinnwandlung überkommt Ellie und warum wurde diese mir als Spieler nicht nachvollziehbar dargestellt? Ein Flashback von Joel müsste Ellie eher noch motivieren es durchzuziehen, so zerfressen sehr wie sie nach Rache dürstet. Nichts was sie am Ende tut ergibt mit dem Menschenverständnis und mit Blick auf die Handlung Sinn.
Wir hatten die Diskussion kurz nach Release oft genug gehabt. Ich hab es dir schon da versucht zu erklären. Auf einen Nenner kamen wir auch da nicht und werden wir auch nicht kommen. ^^ ich nehme das Ende anders wahr und ich bitte dich an der Stelle lediglich, nicht für alle Spieler zu sprechen, sondern deine Meinung auch als solche zu formulieren.
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
884
Reaktionspunkte
412
Wir hatten die Diskussion kurz nach Release oft genug gehabt. Ich hab es dir schon da versucht zu erklären. Auf einen Nenner kamen wir auch da nicht und werden wir auch nicht kommen. ^^ ich nehme das Ende anders wahr und ich bitte dich an der Stelle lediglich, nicht für alle Spieler zu sprechen, sondern deine Meinung auch als solche zu formulieren.
Dieser Bitte kann ich natürlich Folge leisten. Letztendlich ist der zweite Teil, und das können wir beide mit Gewissheit festhalten, derjenige gewesen, der die Fans in jedem Fall gespalten hat, was Teil 1 in diesem Ausmaß nicht vermochte. Das spricht letztendlich schon ein Stück weit für sich, aber klar - vielleicht war ich auch einfach nicht mehr die Zielgruppe ...
 

MarcHammel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.183
Reaktionspunkte
619
Letztendlich ist der zweite Teil, und das können wir beide mit Gewissheit festhalten, derjenige gewesen, der die Fans in jedem Fall gespalten hat, was Teil 1 in diesem Ausmaß nicht vermochte.
Das Gegenteil zu behaupten, wäre auch gelogen. :P Zumindest darin sind wir uns einig.
 
Oben Unten