Youtube: Vorwürfe gegen Mediakraft - Youtuber Simon Unge über Rechtsstreit mit Netzwerk

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.140
Reaktionspunkte
969
Ort
10° 59′ O, 49° 29′ N
Youtube: Vorwürfe gegen Mediakraft - Youtuber Simon Unge über Rechtsstreit mit Netzwerk

Jetzt ist Deine Meinung zu Youtube: Vorfürfe gegen Mediakraft - Youtuber Simon Unge über Rechtsstreit mit Netzwerk gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Youtube: Vorfürfe gegen Mediakraft - Youtuber Simon Unge über Rechtsstreit mit Netzwerk
 

ParaWiesel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2014
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Hallo,
Es tut mir leid, dass ich hier einen Link poste. Dieser dient auch nicht für Eigenwerbung. Wenn ihr meiner Meinung seid und gegen diese Ungerechtigkeit der Netzwerke vorgehen wollt, unterschreibt doch einfach meine Petition: https://www.change.org/p/youtube-die-einschr%C3%A4nkung-der-entscheidungsfreiheit-von-youtubern-durch-ihre-netzwerken-beispiel-simon-unge

Wir wollen in unserer Petition erreichen, dass kein Netwerk, welches Youtuber vertraglich aufnimmt, mehr die Möglichkeit hat diesen vorzuschreiben wann und unter welchen Bedingungen sie austreten können. Es soll ab diesem Zeitpunkt Vorschrift YouTube's sein, dass alle Netwerke, die Kanäle dieser Videoplattform vertraglich aufnehmen, die dauerhaft vorhandene und dauerhaft nutzbare Möglichkeit bieten, einen unbefristeten Austritt, sowie ein unbefristetes Vertragsende zu ermöglichen. Dies sollte Pflicht werden. Dafür kämpfen wir und engagieren wir uns. Nutzung dieser Option sollte keine Konsequenzen mit sich ziehen.

Unser Ziel ist es eine möglichst große Anzahl von Unterstützern zu sammeln. Mit einer großen Anzahl von Personen, die unsere Sache unterstützen, können wir dann gemeinsam gegen diese Vertragslücke vorgehen und unser Zeil verwirklichen.
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Cool, eine weitere Petition die im Sande verlaufen wird.

Für den Typen bleibt eigentlich nur zu hoffen das er daraus die richtige Lektion lernt.
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Einfach auch mal den Vertrag lesen, den man unterschreibt, auch wenn man in finanzieller Not ist und umbedingt das Youtube-Geld braucht (was an sich schon etwas ist, das man vorher vermeiden sollte). Die meisten solcher Netzwerke sind nur Sklaventreiber, die die Leichtgläubigkeit der Youtube-Neulinge ausnutzt. Da kann Youtube auch selbst nichts regulieren, egal wie sehr man sich da mit einer Petition bemüht. Besser andere Leute vor solchen Vereinen warnen, dann verschwinden die schon von alleine.
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
ich frag mich warum leute mit so viel abos überhaupt noch bei youtube aktiv sind. der könnte doch mit links eine eigene plattform erstellen.
ein youtube kanal den ich abonniert habe hat vor langer zeit bekannt gegeben das nur noch auf twitch gestreamt wird und der twitch kanal läuft super.
dann haben die eine eigene hompeage gemacht und die hat auch schon 50.000 registrierte user.

naja - wie so oft haben die wenigsten ein gefühl für das geschäft im web...
 

KiIlBiIl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
175
Reaktionspunkte
46
Wie Sponsoring für ne Longboardreise durch Deutschland? Alter, wie fernab der Realität lebst Du Hampelmann eigentlich?!? Wenn der Ottonormalbürger so nen Scheiss vorhat muss er das auch aus eigener Tasche bezahlen... Wie mir dieses YouTube Gesocks auf den Wecker geht! Geht doch mal richtig Arbeiten...
 

huenni87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
936
Reaktionspunkte
247
Das Problem bei vielen Youtubern ist das sie abseits ihres Kanals nicht viel drauf haben. Wenn ich sehe das es Kanäle gibt die 2 Millionen Abos haben in denen aber nur dummes Zeug geredet wird und sich Kollektiv zum Affen gemacht wird, was soll man in einem seriösen Beruf von denen erwarten. Ich sage nicht das die es nicht könnten aber das sind Leute die sich schnell langweilen und dann wieder machen was sie wollen. Es gibt Youtuber die haben nicht mal eine Ausbildung verdienen sich aber ne goldene Nase mit ihren Videos. Nur wie lange? Irgendwann hat auch der letzte auf das Gelaber kein Bock mehr und was machen die dann?

Na ja, ich finde es auch sehr befremdlich das sich der Herr darüber beschwert kein Geld für seinen Kommentierten Urlaub bekommen zu haben. Werd ich in Zukunft auch so machen. Ich geh zu meinem Chef und sage ihm er soll mir meine Weltreise bezahlen. Im Gegenzug zeige ich ihm hinterher eine schöne Präsentation mit Fotos und Videos des Urlaubs. Das muss ihm als Gegenleistung aber auch reichen. Auf dem Urlaub mache ich selbstverständlich Werbung für unser Unternehmen. :) lol

Bitte nicht falsch verstehen. Ich gönne den ihren Erfolg auf Youtube. Sie bieten was an was viele anscheinend interessiert, egal wie sinnlos es auch ist. Aber ich glaube viele vergessen das es irgendwann auch ein Leben abseits der 12 jährigen Fans und Youtube gibt. Darauf sind die dann aber nicht vorbereitet.
 
R

Rachlust

Guest
Wie währe es mit einem richtigen Job in der Industrie? Lange machen es diese möchtegern Stars eh nicht mehr und mit ihnen verschwinden auch die Netzwerke
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.096
Reaktionspunkte
8.424
Kurzer Hinweis bzgl. Headline:
Vorfürfe? Für fen denn? ;)
Nicht "für" - "vor". Heißt doch schließlich "Vor Für Fe". Fragt sich nur, welches "Fe"...

Oder es ist ein Schreibfehler und sollte "Vorführef." heißen, als Abkürzung für den passenden Effekt. :B
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.096
Reaktionspunkte
8.424
Wir wollen in unserer Petition erreichen, dass kein Netwerk, welches Youtuber vertraglich aufnimmt, mehr die Möglichkeit hat diesen vorzuschreiben wann und unter welchen Bedingungen sie austreten können. Es soll ab diesem Zeitpunkt Vorschrift YouTube's sein, dass alle Netwerke, die Kanäle dieser Videoplattform vertraglich aufnehmen, die dauerhaft vorhandene und dauerhaft nutzbare Möglichkeit bieten, einen unbefristeten Austritt, sowie ein unbefristetes Vertragsende zu ermöglichen. Dies sollte Pflicht werden.
Ganz doofe Frage: Warum?

Bei jedem Vertrag gibt es Reglungen zu Kündigungen und deren Fristen. Fristlose Kündigungen sind von jeder Seite aus nur in Sonderfällen möglich. Warum sollte also ein Vertrag bzgl. eines YouTube Kanals irgendwelche Extrawürste bekommen (solange eben kein Sonderfall vorliegt)?
 

fsm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.01.2004
Beiträge
654
Reaktionspunkte
51
Oh mann -.-

Schön zu sehen, dass hier zumindest vorwiegend gelassen über den Kerl und Youtuber allgemein geredet wird. Ich kenne diesen Kanal nicht, aber ich habe auch kein Interesse, ihn kennen zu lernen. Diese unglaubliche Menge an Videos von Teenagern und jungen Erwachsenen, die völlig frei von Relevanz über ihre Hobbies, Sorgen und Freunde reden, zerstören YouTube nachhaltig. Es ist unglaublich, man findet heutzutage nicht mal ein vernünftiges Changelog zur neuen minecraft-Version ohne dass nicht in jedem Video irgendein pubertärer Vollpfosten um Likes und Comments bettelt, die Channels seiner Freunde bewirbt und durch glänzende Inkompetenz zu begeistern vermag.

YouTube ist nicht schlechter geworden, der gute Content ist ja noch da. Aber aus einer Goldgrube wurde inzwischen dank solcher Leute eine Scheißgrube mit kleinen Glodstücken drin. Und es macht immer weniger Spaß, diese herauszusuchen. BAH!

Einfache Lösung: Das ganze Monetarisierungs-Geschäft für Privatanwender aus YouTube entfernen, sofort würden diese ganzen kleinen Nervtröten aufhören.

P.S.: Allein schon, dass jeder zweite von denen inzwischen so aufmerksamkeitsgeil geworden ist, dass sie sich gezwungen fühlen, ständig ihre Fratze ins Video einzublenden! Was ist bloß aus YouTube geworden :'(
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.986
Reaktionspunkte
6.771
wer ist das? nie von dem heini gehört.

was die petition angeht, bin ich selbstredend worrels meinung.
den unsinn könnt ihr euch sparen. ihr werdet garantiert kein vertragsrecht speziell für irgendwelche 'youtuber' durchsetzen. - wieso auch?
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.694
Reaktionspunkte
1.264
Tja, die Geschichte wird sicher unschön für beide Seiten. Der Tuber kann sicher mit einer Schadensersatzklage rechnen und vielleicht noch mit einer Vertragsstrafe, je nach dem was im Vertrag steht. Und das Image von Mediakraft ist nach der Geschichte dann vollends vor die Wand gefahren und dürften Probleme haben neue Vertragspartner zu finden.

Einfache Lösung: Das ganze Monetarisierungs-Geschäft für Privatanwender aus YouTube entfernen, sofort würden diese ganzen kleinen Nervtröten aufhören.
Denkst du vielleicht, aber viele der nervtötenden Kackbratzen (Lochies & Co.) sind ja schon keine Privatanwender mehr sondern geschäftlich und in kommerziellen Netzwerken wie Mediakraft unterwegs.
 

fsm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.01.2004
Beiträge
654
Reaktionspunkte
51
"Es war die schwerste Entscheidung meines Lebens" sagt der Kerl. Oh mein Gott, heul doch! Du hattest zufällig Glück, dass du berühmt geworden bist und Geld nebenher mit Internetvideos verdient hast, dann bist du gierig geworden und hast dich mit den falschen Leuten angelegt, die noch gieriger waren als du. So what? Heul leise.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.388
Reaktionspunkte
5.794
Ort
Tief im Odenwald
Eines vorweg:

Ich kann diese ganze Let's Play-Grütze/ YT-Labervideoseuche/ etc. persönlich auch nicht nachvollziehen, geschweige denn mich dafür auch nur ansatzweise begeistern.

Ich kann jedoch akzeptieren und auch anerkennen, dass diese Leute ein legitimes Geschäftsmodell für sich entdeckt haben, mit dem sie ihr Geld verdienen. Sie bestreiten damit ihren Lebensunterhalt und werden wohl auch brav ihre Steuern darauf zahlen.

Nur weil mich Machart und Inhalte persönlich nicht interessieren, muss ich dieser Form des Entertainments ja nicht seine Existenzberechtigung absprechen. So, wie ein Florian Silbereisen seine Zielgruppe hat, hat eben auch ein Simon Unge seine. :)

Das aber nur als Replik auf so einfältige Kommentare wie "Der soll mal hart arbeiten für sein Geld." - der eigentliche Sachverhalt interessiert mich jetzt eigentlich recht wenig.
 

ParaWiesel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2014
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Ganz doofe Frage: Warum?

Bei jedem Vertrag gibt es Reglungen zu Kündigungen und deren Fristen. Fristlose Kündigungen sind von jeder Seite aus nur in Sonderfällen möglich. Warum sollte also ein Vertrag bzgl. eines YouTube Kanals irgendwelche Extrawürste bekommen (solange eben kein Sonderfall vorliegt)?

Weil hier meiner Meinung nach ein Fall vorliegt, bei dem eine Sonderregelung getroffen werden sollte. Die Netzwerke wie Mediakraft, Studio 71 usw. haben zwar ihre eigenen Verträge zu verfassen. Jedoch handelt es sich bei genannten Zusammenschlüssen um die erwähnten Netzwerke. Hier liegen uns also Zusammenschlüsse von Youtube-Kanälen vor. Also haben wir hier weniger eine Firma, mit Angestellten, als eine Organisation, die selbst aus den genannten Personen besteht und sich um sie dreht. Zum Beispielt: In einer Tischlerei arbeiten die Angestellten für die Kunden. In den Netzwerken gibt es die Angestellten und die Kanalinhaber. Die Angestellten sollten so einem ,der klassischen Arbeitsverträgen, zugeordnet sein. Diese Angestellten arbeiten für die Youtuber (natürlich nicht als Arbeitgeber). Da nun das Netzwerk aus diesen besteht und es der Sinn ist diese zu versorgen und bei der Organisation ihrer Projekte zu helfen, sollte für die Youtuber, meiner Meinung, nach eine Sonderregelung getroffen werden. Natürlich ist dies ein neuer Aspekt, aber dafür ist diese Petition nun mal da; Etwas zu ändern.

Mfg ParaWIesel
 

ParaWiesel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2014
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Eines vorweg:

Ich kann diese ganze Let's Play-Grütze/ YT-Labervideoseuche/ etc. persönlich auch nicht nachvollziehen, geschweige denn mich dafür auch nur ansatzweise begeistern.

Ich kann jedoch akzeptieren und auch anerkennen, dass diese Leute ein legitimes Geschäftsmodell für sich entdeckt haben, mit dem sie ihr Geld verdienen. Sie bestreiten damit ihren Lebensunterhalt und werden wohl auch brav ihre Steuern darauf zahlen.

Nur weil mich Machart und Inhalte persönlich nicht interessieren, muss ich dieser Form des Entertainments ja nicht seine Existenzberechtigung absprechen. So, wie ein Florian Silbereisen seine Zielgruppe hat, hat eben auch ein Simon Unge seine. :)

Das aber nur als Replik auf so einfältige Kommentare wie "Der soll mal hart arbeiten für sein Geld." - der eigentliche Sachverhalt interessiert mich jetzt eigentlich recht wenig.

Nehmt euch ein Vorbild daran, Kinder; EHRLICH und TOLERANT !
 

ParaWiesel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2014
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Cool, eine weitere Petition die im Sande verlaufen wird.

Für den Typen bleibt eigentlich nur zu hoffen das er daraus die richtige Lektion lernt.

Ich respektiere deine Meinung, nur etwas Toleranz könnte angebracht sein. Ich beziehe mich auch nicht auf den Youtuber "ungespielt" exakt, er ist nur ein Aushängeschild bzw Beispiel. Entweder du verurteilst ihn wegen seinem Content oder du bist nicht informiert. Wenn du seinen "Beruf" nicht akzeptierst, dann ist es deine persönliche Sache. Wenn du aber meinst, dass der Mann nur zu verpeilt war sich den Vertrag ganz durchzulesen solltest du dich vorher besser informieren. Ob etwas aus der Petition wird ist sehr unsicher, trotzdem besser man tut etwas als gar nichts.

Mfg ParaWiesel
 

ParaWiesel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2014
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Nicht "für" - "vor". Heißt doch schließlich "Vor Für Fe". Fragt sich nur, welches "Fe"...

Oder es ist ein Schreibfehler und sollte "Vorführef." heißen, als Abkürzung für den passenden Effekt. :B

Ich denke jemand hat auf seiner Tastatur das "w" und das "f" vertauscht :B:-D
 

Jussylein1982-W

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.09.2014
Beiträge
208
Reaktionspunkte
85
Ort
Stuttgart
Der Typ ist mir so was von Egal!! wie gut dass ich kein Youtube account habe, und mich mit so etwas nicht abgeben muss..
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.070
Reaktionspunkte
5.453
Eines vorweg:

Ich kann diese ganze Let's Play-Grütze/ YT-Labervideoseuche/ etc. persönlich auch nicht nachvollziehen, geschweige denn mich dafür auch nur ansatzweise begeistern.

Ich kann jedoch akzeptieren und auch anerkennen, dass diese Leute ein legitimes Geschäftsmodell für sich entdeckt haben, mit dem sie ihr Geld verdienen. Sie bestreiten damit ihren Lebensunterhalt und werden wohl auch brav ihre Steuern darauf zahlen.

Nur weil mich Machart und Inhalte persönlich nicht interessieren, muss ich dieser Form des Entertainments ja nicht seine Existenzberechtigung absprechen. So, wie ein Florian Silbereisen seine Zielgruppe hat, hat eben auch ein Simon Unge seine. :)

Das aber nur als Replik auf so einfältige Kommentare wie "Der soll mal hart arbeiten für sein Geld." - der eigentliche Sachverhalt interessiert mich jetzt eigentlich recht wenig.

Seh ich eigentlich auch so.
Nur:
Wer damit seinen Lebensunterhalt verdienen will, der sollte dann eben auch professionell vorgehen und die Verträge genau durchlesen.
Bei einem Arbeitsvertrag schauen ich auch erst mal alles durch. Und sollte der Arbeitgeber gegen was verstossen, dann hab ich doch was in der Hand und muss keinen Aufschrei im Internet starten. Aber ebenso muss ich mich an die Regeln des Vertrags halten.

Ich weiss nicht, was in den Verträgen von Mediadingsbums steht und hab nur kurz deren Statement durchgelesen.
Und laut dem Link, ists ja nicht so, dass er überhaupt nix bekommen hätte.
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.466
Reaktionspunkte
73
Auch wenn der Youtuber mit allem gesagten sicher Recht hat, frag ich mich doch: "Junge, wie naiv warst/bist du bitte?"
Willkommen in der realen Welt.... So ca JEDES Unternehmen hinter dem irgendwelche Investoren und/oder Aktionäre stecken verhält sich so (macht die Sache natürlich nicht besser).

Sieht man doch allein schon an den ganzen Publishern und deren miesen Machenschaften in Bezug auf Alpha/Beta-Produkte die beim Kunden reifen, etc pp. Und gerade DAVON sollte der Youtuber zumindest schon mal gehört haben. Immerhin drehen sich seine Videos um genau das: Games.

Ich wünsche ihm viel Glück/Erfolg vor Gericht, die große Empörung mag sich bei mir jetzt aber nicht einstellen. So war es schon immer und wird wohl auch immer so bleiben. Wer das nicht mag, sollte sich auf solche Knebelverträge garnicht erst einlassen.
 

Svatlas

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
1.232
Reaktionspunkte
163
Unverständlich sich überhaupt auf einen Vertrag einzulassen. Wer ihn nicht richtig lesen kann, ist selber schuld. Wer weiß was er vorher alles bekommen hat und bekommt jetzt den Hals nicht voll. Das zum Thema, sie wollten ihm die Reise nicht finanzieren (schmunzel). Als Youtuber mit so vielen Abos, da würde ich doch die Freiheit genießen und mich nicht an wen binden. Die Werbeeinnahmen fließen doch von selberund wenn ich so Typen schon in der Werbung sehe....langweilig ist schon nett beschrieben. Null Werbepotenzial und Ausstrahlung. Bleibt bitte hinter dem Mikrophone.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.388
Reaktionspunkte
5.794
Ort
Tief im Odenwald
Wer damit seinen Lebensunterhalt verdienen will, der sollte dann eben auch professionell vorgehen und die Verträge genau durchlesen.
Bei einem Arbeitsvertrag schauen ich auch erst mal alles durch. Und sollte der Arbeitgeber gegen was verstossen, dann hab ich doch was in der Hand und muss keinen Aufschrei im Internet starten. Aber ebenso muss ich mich an die Regeln des Vertrags halten.

Klar, das sehe ich ähnlich wie Du - aber das ist ja der Teil, der mich gar nicht interessiert. Mein Kommentar war nur gegen die "DersollgefälligstwasAnständigesarbeiten!"-Fraktion gerichtet. ;)
Solange es nicht gegen geltende Gesetze verstößt, soll doch bitte jeder selbst entscheiden dürfen, wie & auf welche Weise er sein Geld verdienen möchte. :)
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Ich respektiere deine Meinung, nur etwas Toleranz könnte angebracht sein. Ich beziehe mich auch nicht auf den Youtuber "ungespielt" exakt, er ist nur ein Aushängeschild bzw Beispiel. Entweder du verurteilst ihn wegen seinem Content oder du bist nicht informiert. Wenn du seinen "Beruf" nicht akzeptierst, dann ist es deine persönliche Sache. Wenn du aber meinst, dass der Mann nur zu verpeilt war sich den Vertrag ganz durchzulesen solltest du dich vorher besser informieren. Ob etwas aus der Petition wird ist sehr unsicher, trotzdem besser man tut etwas als gar nichts.

Mfg ParaWiesel

Du scheinst mir einen gewissen Mangel an Toleranz unterstellen zu wollen. das finde ich immer sehr interessant. Dazu kommt noch das du in meine zwei Zeilen sehr viel hineininterpretierst. So kommt es mir jedenfalls vor. Die "Youtube-Szene" ist für mich größtenteils einfach uninteressant. Persönlich ist es mir auch egal womit ein Simon Unge sein Geld verdient. Er wurde scheinbar von einem Unternehmen über den Tisch gezogen. Das sollte er sich nicht gefallen lassen, aber er muss auch daraus lernen. Ansonsten wird sich das wiederholen.
 

ParaWiesel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2014
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Du scheinst mir einen gewissen Mangel an Toleranz unterstellen zu wollen. das finde ich immer sehr interessant. Dazu kommt noch das du in meine zwei Zeilen sehr viel hineininterpretierst. So kommt es mir jedenfalls vor. Die "Youtube-Szene" ist für mich größtenteils einfach uninteressant. Persönlich ist es mir auch egal womit ein Simon Unge sein Geld verdient. Er wurde scheinbar von einem Unternehmen über den Tisch gezogen. Das sollte er sich nicht gefallen lassen, aber er muss auch daraus lernen. Ansonsten wird sich das wiederholen.

Ich wollte einfach eine solche vernünftige Antwort provozieren. Danke dafür :) Und auch sorry dafür :D
 

Sturm-ins-Sperrfeuer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
2.978
Reaktionspunkte
485
Der Typ ist mir so was von Egal!! wie gut dass ich kein Youtube account habe, und mich mit so etwas nicht abgeben muss..

Der Typ ist dir so egal, dass du einen comment schreiben musstest? :confused:

Wenn man sich diesen threat so durchließt, könnte man meinen das ganze youtube-comments- gesocks kommt aus seinen Löchern gekrochen und muss hier seinen Senf abgeben. (ich meine nicht dich persönlich, dein Zitat ist wegen meines ersten Satzes zitiert. )
Geht einfach wieder ;)
 

gin0v4

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.11.2011
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Wer ist der Typ und wen interessierts. Nie von dem und von Mediakraft gehört...
 

Riesenhummel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.11.2005
Beiträge
429
Reaktionspunkte
103
Ich mach jetzt auch ein heulvideo und beschimpfe meinen Arbeitgebr als Verbrecher weil mir dieses Jahr keine Gehaltserhöhung gegeben wurde...
 
Oben Unten